Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA-1500AE mit Heco Celan 700?

+A -A
Autor
Beitrag
ElectrEntity
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 12. Nov 2008, 10:14
Hallo erstmal,
sollte dieses Thema falsch eingeordnet sein, bitte ich um Nachsicht, bin hier ganz frisch im Forum.
Also, wie man dem Namen schon entnehmen kann, handelt es sich um die Kombination Denon PMA-1500AE und Heco Celan 700. Spiele zur Zeit mit dem Gedanken, diese Komponenten zusammen zu betreiben.
Allerdings kenne ich die Klangeigenschaften der neueren Heco-Generation nicht genau. Sollte das mal stichfest werden, kommt ein Hörtest das ist klar, mich interessiert nur mal im vorraus eure Meinung dazu.

Vielen Dank schonmal und Viele Grüße.
san_checker
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Nov 2008, 16:14
Also meine Frage ist wieviel Geld willst du Investieren. Ich würde die bei diesem Denon VErstärker Canton oder Elac empfehlen. Es ist aber auch eine sache des Geldes. Damit der Klang auch richtig gut ist brauchst du aber auch einen guten CD Spieler und bitte keine MP3 mist sondern Audio CDS.
ElectrEntity
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 12. Nov 2008, 16:21
Dankeschön für die Antwort. Nehmen wir mal 2500 als Wert, allerdings für den Kompletten Turm. Tuner wird nicht allzu teuer, CD-Player werde ich auch 200-300 investieren. Betreiben werde ich ihn allerdings größtenteils mit meinem Plattenspieler, bin ein Vinyl-Fan.
MP3s werdn ab und an laufen, aber das wird die Ausnahme sein. Da könnt ich genauso gut bei meiner jetzigen Anlage bleiben.
Canton zu einem Denon? Habe gehört der Denon bringt relativ starke Höhen, und Canton sind soviel ich weiß ziemlich Höhenlastig?
Mit Elac habe ich keine Erfahrungen, muss ich aber per Gelegenheit mal hören gehen. Wie sind sie denn generell vom Gesamtklangbild?


[Beitrag von ElectrEntity am 12. Nov 2008, 16:27 bearbeitet]
san_checker
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Nov 2008, 16:35
Bei 2500€ kann man auch Elac Lautsprecher nehmen. Es gibt welche die mit benchen Hochtöner, das würde meines erachtens gut für dich sein, da du ein Venyl fan bist und die besser die hohen bereiche wieder geben. Elac holt auch klar in den Hochton bereichen auf, das sind dann die vorteile gegenüber Canton. Dafür finde ich Canton halt für Hip Hop und electro gut, das ist bei dir aber eher weniger der Fall wäre. Das wären dann die Elac FS 247.Aber dann würde ich auch den Denon 2000 empfehlen.Das erste Paket ist richtig gut und das 2 ist auch auch gut und würde in deinem Geld bereich liegen.

FS 247 = 2000€ /paar
Denon 2000 = ca 1600€
Denon DCD 500 = 189 €

Elac FS 137 = 1400€
Denon 1500 = 749 €
Denon DCD 500 = 189 €
ElectrEntity
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 13. Nov 2008, 08:00
Ok, werde mir die Elac per Gelegenheit mal anhören. Sagen mir vom Design allerdings leider gar nicht besonders zu.
Möglichkeit 1. übersteigt mein Budget leider etwas. Möglichkeit 2 ist aber sicher interessant.
Haiopai
Inventar
#6 erstellt: 13. Nov 2008, 08:16
Moin ,als erstes wäre es mal ganz nett zu wissen in welch einer Raumgröße sich das Ganze abspielt und wie du die Lautsprecher stellen kannst bzw. wie es bei dir mit der Möblierung aussieht .

Ein eher vollgestopftes Zimmer mit dicken Teppichen und Bücherregalen,sprich ein ehr gedämpfter Raum oder sparsam möbliert mit freien Wänden und vielleicht noch großen Glasfronten .

Dazu wie sieht es mit deinem Musikgeschmack aus ,was hörst du so .

Ohne solche Angaben sind konkrete Modell Empfehlungen ziemlicher Unsinn .

Als Beispiel deine Idee und die vorgeschlagenen Elac Modelle ,das sind Lautsprecher wie sie unterschiedlicher kaum sein können ,die Heco eher voll und voluminös abgestimmt ,geeignet für große Räume ,unbedingt frei aufzustellen .
Die Elac Modelle eignen sich auch für kleinere Räume und können auch dichter an der Wand platziert werden .

Gruß Haiopai
ElectrEntity
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 13. Nov 2008, 09:13
Dann passen die Heco wohl doch ganz gut.
Zur Raumgröße, 17 m² und ziemlich frei. Paar Regale mit drinn, aber wie gesagt sehr wenig.
Mein Musikgeschmack, naja ich habe mich nicht wirklich auf ein Genre spezialisiert. Es gibt aus allem etwas das mir gefällt.
Ich kann da als Angabe nur machen das ich ein ausgeglichenes Klangbild bevorzuge. Ich mag die Bässe kurz und knackig, dürfen unter keinen Umständen brummen. Die Höhen müssen klar und deutlich sein. Mittlere Bereiche können leicht im Hintergrund stehen.
Die LS kann ich relativ frei aufstellen, sprich sie werden nicht direkt an der Wand stehen.
Haiopai
Inventar
#8 erstellt: 13. Nov 2008, 09:42
Hi also erstmal ist generell gegen die Celan Serie nix zu sagen ,schön verarbeitet mit hochwertigen Oberflächen ,feine Tonmöbel gemessen am Preis ,ohne Frage .

Bei der Raumgröße würde ich mir aber einen Händler suchen ,der dir ermöglicht die 700 im Vergleich zur 500 zu hören ,am besten bei dir zu Hause .

Ich möchte nix beschreien ,aber auf 17 qm ist meines Erachtens die Gefahr sehr groß ,das die 700 genau das im Bass macht ,was du nicht willst .
Weniger kann ,muss aber nicht bei dir mehr sein ,die 500 könnte bei dir durchaus den präziseren Bass bringen .
Alternative könnte durchaus auch noch die Aleva 500 von Heco sein .

Die Elac setzen von Haus aus auf einen knackigen Bass ,der aber meist nicht sehr weit runter geht ,die jetzige Version des Jet Hochtöners ist allerdings nach meiner Ansicht eine Klasse für sich ,muss man gehört haben ,wenn die Charakteristik gefällt ,gibt es in meinen Augen derzeit nicht viel besseres .

Bei relativ leerem Hörraum täte ich mir an deiner Stelle aber auch mal Kef Lautsprecher anhören ,durch die spezielle Abstrahlung der koaxialen Chassis kommen die gerade mit problematischen Räumen oft sehr gut klar ,wenn man sie genau ausrichtet .

Der Denon Verstärker ,den du im Visier hast ist völlig okay und kommt mit nahezu jedem Lautsprecher klar .
Im Gegensatz zum Vorredner würde ich ihn aber nicht mit dem billigstem CD Player kombinieren ,nicht wegen enormer klanglicher Unterschiede ,sondern wegen unterschiedlicher Verarbeitung .
Wenn man eine derartige Summe ausgeben möchte ,dann kommt man meist auf Dauer nicht damit klar ,wenn eines der Geräte von der Anfassqualität her abfällt .

Dazu würde ich vielleicht mal vergleichen ,ob dir eine zusätzliche externe Phono Vorstufe gegenüber der im Verstärker eingebauten klanglich was bringt .

Gruß Haiopai
ElectrEntity
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 13. Nov 2008, 09:59
Hallo und danke für die Antwort.
Die Aleva hatte ich auch schon im Blickfeld. Sagte mir nur von Anfang an etw. ab da sie nur 2 1/2 weg ist. Klingt jetzt stark nach vorgefertigter Meinung, aber ich war bisher immer 3-Weg Fan und hatte das auch vor zu bleiben. 2 1/2 habe ich zugegebener Maßen allerdings noch nicht getestet.
Jedenfalls aus diesem Grunde, kam auch direkt die Celan 700 von mir ins Spiel. Aber generell hast du damit natürlich Recht das das Risiko gegeben ist das sie genau das Gegenteil erzeugt was ich möchte. Das würde sich dann aber beim Probehören zeigen.
KEF habe ich mir ein paar Online angeschaut, aber ist Designmäsig auch gar nicht mein Fall.
Bin da sehr eigen, was es problematisch macht für mich da etwas das mir gefällt zu finden.
Designmäsig gefallen mir Heco-Boxen generell. Infinitys sind auch schön. Aber so in diesem Stil sollte sich das Design der LS bewegen.
Mit dem Player hast du recht, aber ich hatte bisher bei Denon zumindest die Erfahrung, das die Anfassqualität eher minimal schwankt. Werde ich mich aber mit befassen und das mal anschauen.

Hmm, in welcher Preisklasse befinden sich denn externe Phono Vorstufen? Habe mich damit noch nie auseinandergesetzt.


[Beitrag von ElectrEntity am 13. Nov 2008, 10:02 bearbeitet]
Haiopai
Inventar
#10 erstellt: 13. Nov 2008, 10:31
Hi Phono Vorstufen fangen um und bei 100 Euro an ,je nach dem ob es reine MM Vorstufen sind oder auch mit MC Systemen was anfangen kann .

NAD ,Project ,Cambridge Audio ,Oelbach und Clearaudio sind so die Firmen ,die man häufig antrifft ,ist aber auch eine Sache wo ich klanglich nix zu sage ,selber anhören ist das Maß der Dinge weil das bei solchen Details eine rein subjektive Angelegenheit ist .

Was die Wege anbetrifft ,tu dir selber den Gefallen und gehe unvoreingenommen an die Sache ran und horch einfach .

Gruß Haiopai
san_checker
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Nov 2008, 15:40
Ich habe den CD Spieler genommen, weil er nicht mehr Geld ausgeben will dafür und das Gesamt Paket auch schon teurer war, als er ausgeben wollte. Deswegen bin ich Preislich bei dem Model geblieben. Klar wäre es gut einen besseren zunehmen. Den 1500 wäre am besten, ich finde persönlich das der DCD 2000 ein sehr gutes Model ist.
Past bei mir zuhause nur nicht rein und überspringt meinen Preis obwohl ich da schon ein gutes Angebot bekommen habe.
zwittius
Inventar
#12 erstellt: 13. Nov 2008, 16:46
Hallo,

Da Heco und Magnat zusammengehören, darf man auch einen Blick auf die Quantum 700er Serie von Magnat werfen

Zum Denon PMA1500AE kann ich nur sagen das er mir an meinen Lautsprechern nicht gefallen hat. Ich hatte ihn 5 Tage bei mir zu Hause und habe auch viel mit der Raumbedämpfung ausprobiert, aber der meiner Meinung nach zu aggressive Hochtonbereich ließ sich nicht beseitigen. Habe dann gegen einen Marantz PM-7001KI getauscht und bin begeistert.

Achja! Der CD-Player Denon DCD-700AE ist übrigens SPITZE!

Grüße
Manu


[Beitrag von zwittius am 13. Nov 2008, 16:47 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Celan 700 und Denon 3806
quentin79 am 29.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  10 Beiträge
HILFE! DENON PMA 1500AE / DCD 700 AE / Klipsch RF 35
didi77 am 28.08.2006  –  Letzte Antwort am 29.08.2006  –  4 Beiträge
Erfahrungen mit Denon PMA 1500AE?
mksilent am 17.09.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  16 Beiträge
Unterschiede NuWave85 , NuBox 681 , Heco Celan 700
gibboar am 01.07.2008  –  Letzte Antwort am 04.07.2008  –  4 Beiträge
Denon 1500AE oder 700 AE?
RobZim am 01.09.2006  –  Letzte Antwort am 11.09.2006  –  48 Beiträge
Heco Metas XT 701 vs. Heco Celan 700
Ey_Karamba am 10.02.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  26 Beiträge
Harmonieren Denon Verstärker mit Heco?
Jens400 am 15.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.07.2008  –  5 Beiträge
heco celan xt 500 oder celan 700
magic-r am 20.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  8 Beiträge
Heco Metas 700 an PMA 700V?
kalle125 am 28.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  9 Beiträge
Verstärker für Heco Celan 700
chrisbz am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 07.10.2007  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Denon
  • Elac
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 44 )
  • Neuestes MitgliedWildBill
  • Gesamtzahl an Themen1.345.958
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.520