Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vollverstärker mit MC-Eingang gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
StefanTausL
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Dez 2008, 11:28
Hallo,

ich suche einen leistungsstarken Vollverstärker (bis max. 800 Euro), der über einen guten MC-Eingang verfügt. Der Eingang sollte zumindest die Qualität der vorhandenen Pro-ject Phonobox SE MKII haben. Der Klang (oder besser Nicht-Klang) des Verstärkers sollte mindestens auf dem Niveau meines NAD C315bee liegen (es hapert nur an der Leistung->geringer Wirkungsgrad der LSP!).

Neugeräte habe ich in der Preisklasse bisher nicht gefunden. Gebrauchtgeräte, die auf den ersten Blick in Frage kommen:

Arcam A32 (eher jung)
Rotel RC980/RB980 (recht alt)
T+A PA 1000 (uralt)

Kennt ihr diese Geräte und könnt ihr sie empfehlen? Gibt es bessere Alternativen (neu oder gebraucht)?

Freue mich über jeden Tipp!

Freundliche Grüße
Stefan
silberfux
Inventar
#2 erstellt: 29. Dez 2008, 16:34
Hallo Stefan,

mein Denon PMA 2000R hat einen zwischen MM und MC umschaltbaren Phonoeingang. Die Qualität des Vorverstärkers fand ich recht gut, kann allerdings mit einer Phonobox SE nicht vergleichen, da ich dieselbige nicht kenne.

Der 2000 R ist der Vorvorgänger des aktuellen Modells 2000 AE, dazwischen gab es noch einen 2000 IV. Er ist klanglich sehr gut drauf und verfügt bei 20 kg Gewicht über reichlich Leistungsreserven.

Neu lag er deutlich über dem von Dir genannten Preis. Gebrauchtpreis kann ich Dir bei Interesse übermitteln.

Insgesamt würde ich die Auswahl eines Verstärkers aber nicht davon abhängig machen, ob er über einen MC-VV verfügt.

Gruß von Silberfux
dobro
Inventar
#3 erstellt: 29. Dez 2008, 20:58
Hallo Stefan,

ich besitze einen älteren arcam delta 90, den ich zurzeit für 180 € verkaufen würde. Der Verstärker verfügt über einen MC-Eingang, der für mein Verständnis sehr ordentlich klingt - einen Vergleich zu der von dir genannten Phonobox habe ich aber auch nicht. Die Rotel Vor-/End-Kombi 980/981 habe ich ebenfalls. Auch sie klingt sehr ordentlich mit Phono. Ein Kollege von mir hat sie auch und sagt, dass die Vorstufe für Phono besser sei als die des NAD PP2, falls dir das etwas bringen sollte.

Eine Beratung ist ohnehin schwierig. Ich würde mal meinen, dass die höherwertigeren Vorverstärker schon eher die externen sind. Sie kosten aber auch vergleichsweise viel. Zudem müssen sie auch zu dem entsprechenden System passen.

Ich habe mal einen Bericht gelesen, in dem vorzugsweise für ein Denon DL 103 ein Übertrager für knappe 70 € an einen MM-Eingang angeschlossen aus dem System eine Menge heraus geholt haben soll und dabei viele wesentlich teurere Phono-Pres recht alt hat aussehen lassen - ist aber alles höhrensagen ...

Gruß
Peter
StefanTausL
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 29. Dez 2008, 21:48
Hallo Silberfux,

die größeren Denon-Modelle genießen in diesem Forum einen guten Ruf. Ich selbst hatte mal mit einer kleinen Vor-End-Kombi (PRA 1200 - POA 800) angefangen, die mich nicht sehr lange überzeugen konnte. Vielleicht muss ich mir die neueren Modelle wirklich mal anhören. Die Leistung des PMA 2000 wird ja in jedem Fall ausreichen. Optisch trennt ihn auch nicht mehr viel vom PMA S10.

Ich suche in erster Linie nach einem kräftigen Verstärker, der meinen Kompaktboxen auf die Sprünge hilft. Wenn ich mein Budget jedoch um ca. 150 Euro erweitern kann (durch den Verkauf des Phono-Pre und des Cinch-Kabels) und dafür einen besseren Verstärker incl. Phono-MC bekomme, ist das für mich eine interessante Option. Ich gebe Dir auf jeden Fall Recht, dass das nicht das führende Kriterium sein darf. Es ist nur eine Option.

Vielen Dank für den Tipp,
Stefan
StefanTausL
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Dez 2008, 22:12
Hallo Peter,

der Vergleich mit dem PP2 hilft mir schon mal weiter. Mit dem Gerät hatte ich mich zuvor auch beschäftigt. Der Pro-ject gefiel mir besser, aber meiner Meinung nach trennen die beiden keine Welten. Ich hatte auch eine SmartPhono von Clearaudio ausprobiert und das Gerät brachte mich dann doch ins Grübeln. Zumindest in meiner Kette funktionierte der Clearaudio überhaupt nicht. Die höherwertigen externen Geräte werden sicherlich ihre Berechtigung haben. Bei den günstigen bin ich mir nicht sicher, ob sie wirklich besser klingen als die Eingänge guter Vollverstärker aus den 80ern.

Den Delta 90 von Arcam kenne ich leider bisher nicht. Ich habe hier noch einen Arcam Alpha One Vollverstärker (abgespeckter Alpha 7), der mit aktuellen Einsteigergeräten gut mithalten kann. Leider fehlt auch ihm ein wenig Kraft (2*35 Watt). Wenn der Delta 90 den typischen Arcam-Klang und deutlich mehr Kraft als meine Verstärker hat, könnte er eine preisgünstige Alternative sein.

Wie klingt denn die Rotel-Kombi im Vergleich zum Arcam? Ich meine, nicht nur bei Phono, sondern auch bei CD.


Freundliche Grüße,
Stefan
dobro
Inventar
#6 erstellt: 30. Dez 2008, 21:03
Hallo Stefan,

ich hatte den arcam und die Rotels an Linn Keilidh-Lautsprechern hängen. An diesen Lautsprechern waren keine Unterschiede auszumachen - auch wenn ich keinen direkten Vergleich hatte, da ich sie nicht gleichzeitig laufen lassen konnte. Die Rotels waren allerdings an meinen ACR Isostatic-Lautsprechern meiner Meinung nach etwas besser. Ich hatte auch hier keinen direkten Vergleich. Ich hatte aber den Eindruck, als würden die Rotels die ACR-LS besser unter Kontrolle haben.

Alles in allem sind die Unterschiede nicht besonders groß gewesen. Die Unterschiede bei der Qualtiät von CD-/LP-Aufnahmen ist deutlich größer. Als CD-Zuspieler hatte ich jeweils einen harman kardon HD 970 in Betrieb. Beide Verstärker spielen auf hohem Niveau. Ich glaube, dass in einem Blindtest die Unterschiede nur schwierig heraus zu hören wären.

In einem Handel in Münster habe ich bereits den Vollverstärker der 06er-Serie gehört. Der klingt ebenfalls sehr schön. Die Rotel-Kombi habe ich aber für den gleichen Preis bekommen und habe mich daher für die Kombi entschieden, da ich die Qualitäten bereits von einem Kollegen kannte, der sie schon einige Jahre besitzt.

Hier der arcam:
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=2991

Gruß
Peter


[Beitrag von dobro am 30. Dez 2008, 21:05 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Vollverstärker mit gutem Phono MC
darthi am 30.03.2013  –  Letzte Antwort am 31.03.2013  –  13 Beiträge
Stereo Vollverstärker mit Phono gesucht
tortenboxer am 07.07.2015  –  Letzte Antwort am 08.07.2015  –  27 Beiträge
[gefunden]gebr. Vorverstärker mit MC-Eingang oder Vollverstärker mit pre-out
Spunkhart am 28.05.2013  –  Letzte Antwort am 17.06.2013  –  5 Beiträge
Vollverstärker gesucht (MC, integration Home Recording Studio)
pointofnoreturn am 17.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  30 Beiträge
Vollverstärker mit digitalem Eingang
NuTSkuL am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 18.05.2011  –  5 Beiträge
Vollverstärker gesucht
Shore am 02.01.2009  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  2 Beiträge
Vollverstärker gesucht!
GOAT am 09.09.2009  –  Letzte Antwort am 24.11.2009  –  11 Beiträge
Vollverstärker gesucht
trebun am 20.10.2010  –  Letzte Antwort am 20.10.2010  –  2 Beiträge
Vollverstärker gesucht
Fanboi am 24.10.2016  –  Letzte Antwort am 25.10.2016  –  4 Beiträge
CD Receiver mit digitalem Eingang gesucht!
Ligeia am 20.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 23 )
  • Neuestes Mitgliedashehalen
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.603