Vollverstärker, Vorstufe für vorhandene Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
Nebellunge
Neuling
#1 erstellt: 18. Jan 2009, 16:16
Ich lese hier schon lange mit und wende mich mit einem ganz speziellen Problem an Euch, in der Hoffnung, dass mir jemand weiterhelfen kann.
Ich bin in die altbekannte "Falle" getappt: Bei den alten Geräten zeigen sich Ausfälle bzw. sie "klingen" nicht mehr wie gewohnt und es muss was Neues (Gebrauchtes) her - und ein netter Arbeitskollege gibt einem Leihweise seine Anlage mit, um erst einmal eingrenzen zu können, ob denn der Fehler nun an den Boxen, am Verstärker, oder an beidem liegt.

Diese Anlage besteht aus Rotel RB850, Camtech V100 (betrieben als Vorverstärker)und kleinen (aber "sauschweren") Kompaktboxen aus Stein. Der Klang und die Räumlichkeit, die diese Kombination entwickelt sind (für mich) ein Aha-Erlebnis der ganz besonderen Art. Gut, "untenrum" fehlt es natürlich auf Grund der Größe der Boxen und der TMT - aber der Eindruck eines besonderen Klangerlebnisses bleibt trotzdem bestehen.

Im Grunde genommen also keine Frage: Einfach alte Kombination gegen eine neue alte (aber klanglich bessere) tauschen bzw. diese günstig erwerben. Wenn da nicht ein gewaltiger Wermutstropfen wäre: Der Camtech ist fast Schrott und ausgerechnet der für mich wichtige Phonovorverstärker ist bei diesem Gerät defekt.

Ich hatte nun zum Ausprobieren zur Verfügung:

Luxman L410
Camtech V100 (als Vorverstärker)
Rotel RB850 (Endstufe)

Die "neuen alten" Kompaktboxen, die der Bausatz der Focal Impression sein müssten, nur eben in einem Steingehäuse.

Kurz zum Raum, in dem meine Tochter und ich aus diesen Geräten gebildete Kombinationen ausprobierten.

Der Raum ist 18 Quadratmeter groß (klein),
hinter dem Hörplatz ist ein großes Fenster mit Vorhängen,
links vom Hörplatz ist eine harte Wand, an der etliche größere und kleinere Bilder in Glasrahmen hängen,
rechts befindet sich eine, die ganze Wandfläche bedeckende Regalwand, vollgestopft mit Büchern, allerdings ausgerechnet auf Höhe der Lautsprecher ein 37 Zoll Flachbildfernseher, der eine harte Fläche bildet,
die Boxen haben zur Seite einen Abstand von 50 cm zur Wand und einen Meter nach hinten.
Raumhöhe 3,20 m

Nun kurz zu den Klangeindrücken (mit den "neuen" Lautsprechern):

Rotel RB850
+Camtech V100
= sehr gut, Eindruck, man kann über einen langen Zeitraum entspannt hören.

Rotel RB850
+Luxman L410 als Vorverstärker
= geht so, aber nichts zum längeren Hören, scharfe, fast verzerrende Höhen.

Luxman L410 als Vollverstärker
= etwas besser als Rotel + Luxman, aber in den S-Lauten ein "zischelndes nachwehen", bei den CDs von Georg Kreisler der Eindruck, der Sänger sitzt nicht am Klavier, sondern er steht davor und ein anderer spielt hinter ihm auf dem Klavier. Bei einer LP von Deep Purple nach den ersten Klängen erschrockenes aufschauen - und Gottes Willen, das ist ja irgendwie grausam was da zu hören ist, da passt gar nichts zusammen.

Fazit, es muss ein neuer Verstärker her, denn die Boxen will ich behalten, auch mit dem Hintergedanken, sie in zwei oder drei Jahren als PC-Lautsprecher zu verwenden und mir für die Anlage evtl. "neue Neue" Boxen anzuschaffen.

Nun also zu meinen Fragen:
Wäre es sinnvoll, die Rotel-Entstufe zu behalten und einen Vorverstärker (z.B. den NAD mit Phonosektion!) zu kaufen?
Gleich auf einen neuen Vollverstärker setzen? Also z.B. einen NAD mit zusätzlichem (weitere Kosten verursachenden) Phonovorverstärker (PP2).
Kennt jemand von Euch noch die Focal Impression und betreibt sie vielleicht sogar noch? Wenn ja, an welchem Verstärker?
Kennt jemand den Camtech und hat vielleicht sogar "noch im Ohr" welcher neue Verstärker ihm in etwa klanglich entsprechen würde?

Bei den entsprechenden Verstärkern wäre ich für so ziemlich alle Vorschläge offen - solange es dem WAF entspricht (wie z.B. NAD, Cambridge). Meine preisliche Schmerzgrenze läge so bei 600 Euro. Weniger wäre natürlich gut, mehr sollte es nicht unbedingt sein.

Ihr seht, ich warte auf ein Wunder.


[Beitrag von Nebellunge am 18. Jan 2009, 18:48 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 18. Jan 2009, 17:09
Hallo,

bevor dein Camtech das Zeitliche segnet senden ihn doch mal zum Service ein. Die alten Camtechs sind so gut, da lohnt sich die Renovierung. Wende dich dazu an folgende Adressen

http://www.iad-audio.de/kontakt-prospektbestellung.html
oder direkt an die zentrale Servicewerkstatt von Camtech/Audiolab http://www.audio-video-reparaturservice.de/

Gruß
Bärchen
Nebellunge
Neuling
#3 erstellt: 18. Jan 2009, 18:16
Ich habe mir auch schon überlegt, ob ich nicht doch den Camtech kaufen und reparieren lassen sollte (bisher sind Camtech und "Focal" nur ausgeliehen).
Allerdings ist da die große Frage, ob sich eine aufwendige Reparatur noch rentiert.
Der Kollege möchte 200 Euro für ihn haben - und weiter werde ich ihn wohl auch nicht "drücken" können, da erst letzthin ein ausdrücklich als Bastlergerät(!) deklarierter V101 für 220 Euro bei ebay versteigert wurde.
Wenn ich also Kaufpreis und von mir ganz grob über den Daumen gepeilte Reparaturkosten zusammenzähle, dann lande ich irgendwo bei 500 Euro (wie gesagt, ist nur eine Schätzung von mir, kein Kostenvoranschlag irgendeiner Werkstatt).

Die Schäden, die mir bisher aufgefallen sind:

Sehr lautes Knacken beim Ein- und Ausschalten,
defekte Phonovorstufen (MM und MC),
teilweise gebrochene Federkontakte an den Anschlüssen (funktionieren aber noch).

Von Innen sieht das Gerät sehr ordentlich und optisch nahezu intakt aus. Weiter kann ich es nicht beurteilen, da ich kein Techniker bin. Allerdings hat ihn sich mein Bruder (Meister, der jahrelang mit der Reparatur von u. A. Hifi-Gerätschaften zu tun hatte) kurz angesehen, als er bei mir war. Er meinte, kaufen auf keinen Fall, als Liebhaberstück könnte man sich eine Reparatur überlegen. (wenn da der Kaufpreis nicht wäre).

Im Grunde genommen ist die Frage also, Kauf und Reparatur mit ungewissen Kosten, oder ein Neugerät, bei dem in den nächsten Jahren (hoffentlich) nicht mit Ausfällen zu rechnen ist? *grübel*
Wobei ich sagen muss, der V100 hat alles was ich brauche (Ausstattung, Klang) - wenn er funktioniert.

Kleiner Nachtrag zum Luxman L410: Um keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen, mit meinen bisherigen Boxen hat er sehr gut harmoniert; nur mit diesen "Focal" kann er anscheinend kaum etwas anfangen.

Noch ein Nachtrag. Ich weiß, eigentlich sollte ich die Boxen zu einem Händler mitnehmen und sie mir dort an verschiedenen Verstärkern anhören - aber ich schrecke davor zurück, diese wirklich sauschweren Dinger jedesmal zu verschiedenen Händlern hin und wieder zurück zu wuchten. Deswegen ja meine Hoffnung auf eine "göttliche Eingebung" bei der Beratung.

Baerchen, danke für die Links! Besonders der Zweite sieht sehr interessant aus. Allerdings schreiben die das von "damit Iher Kunden zufrieden sind". Ist dir bekannt, ob die auch von Privatleuten Aufträge annehmen, oder muss das über einen Händler laufen? Naja, gut, ich könnte natürlich bei Gelegenheit dort anrufen und fragen.


[Beitrag von Nebellunge am 18. Jan 2009, 19:46 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Jan 2009, 19:54
Hallo,
kannst dich auch mal mit den Jungs in Verbindung setzen,
machen das schon ewig.
Sagen auch wenn sich ne Reparatur mal nicht lohnt.(Leider bei mir)

http://www.audiotronic-service.de/inhalt/kontaktindex.html


Gruss
Nebellunge
Neuling
#5 erstellt: 18. Jan 2009, 20:08
Weimeraner, auch dir Dank für den Link.

Hmm, ihr habt mich schon fast so weit, dass ich mir das mit dem Camtech doch noch überlege. Wenn nur diese ökonomischen Überlegungen nicht wären. Soll ich tatsächlich für ein so altes Gerät noch einen (für mich) Haufen Geld hinlegen? Immerhin käme ja zu den Reparaturkosten noch der Kaufpreis dazu. Ist halt die alte Frage, noch viel Geld reinstecken, oder gleich Neukauf? Wenn es der Verstärker wäre, mit dem ich die letzten Jahrzehnte verbrachte und mit ihm zufrieden war, dann wäre das kein Thema, es wäre eine emotionale Bindung da.
So ist es halt eine rein wirtschaftliche Entscheidung. Deswegen meine Frage nach neuen Verstärkern, auch im Hinblick auf neue Boxen in drei oder vier Jahren.
Es steht also die Entscheidung an, zwischen:

Rotel+reparaturbedürftiger Camtech
Neuer Vorverstärker oder Vollverstärker
Andere Boxen für den L410 suchen (am unwahrscheinlichsten)

Ich muss gestehen, ich bin hin und her gerissen.


[Beitrag von Nebellunge am 18. Jan 2009, 20:48 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 18. Jan 2009, 23:56
Hallo,

normal kann an einem Verstärker von der Qualität des alten Camtech nicht viel Kaputt gehen. Bei so hochwertigen Amps lohnt es sich auf alle Fälle mal abzuklären wie hoch die Reparaturkosten sein werden. Der Camtech dürfte jetzt so etwa 15-18 Jahre alt sein. Ein Amp kann aber locker 30 Jahre und älter werden....

Ich würde den Kauf von der Werkstattdiagnose abhängig machen.

Ansonsten taucht ja ab und an auch eine etwas jüngere Camtech C101 Vorstufe in der Bucht auf

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 19. Jan 2009, 00:03 bearbeitet]
Nebellunge
Neuling
#7 erstellt: 19. Jan 2009, 00:43
Du hast recht, bevor ich mir weiter den Kopf zerbreche, ob ich zuschlagen soll oder nicht, oder ob nicht doch ein neuer Verstärker die sinnvollere Lösung wäre, sollte ich mich erstmal erkundigen, wieviel so eine Reparatur ungefähr kosten würde.
Ich werde also nächste Woche die Werkstätten, die du und weimeraner verlinkt haben, anrufen und mich schlau machen.
Zumindest ist es ein guter Fingerzeig, dass mir bisher niemand davon abgeraten und einen anderen Verstärker vorgeschlagen hat. So a la, vergiss den Schrott, der und der aktuelle Verstärker ist zu diesem Preis besser bzw. geeigneter als die Camtech-Rotel-Combi.

Schon mal herzlichen Dank für eueren "seelisch-moralischen" Beistand.

Weitere Meinungen sind natürlich erwünscht!


[Beitrag von Nebellunge am 19. Jan 2009, 00:53 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Vollverstärker oder Vorstufe und Endstufe?
Iwan_Nilson am 14.11.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2012  –  11 Beiträge
Vollverstärker als Vorstufe
Blap am 30.05.2005  –  Letzte Antwort am 30.05.2005  –  2 Beiträge
Vollverstärker
Torsche am 26.04.2005  –  Letzte Antwort am 10.05.2005  –  37 Beiträge
Vollverstärker
inosantoka am 22.05.2014  –  Letzte Antwort am 22.05.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung Stereoverstärker für vorhandene Lautsprecher
sondlerszene am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 31.01.2015  –  2 Beiträge
Vorstufe für NAD 2155 gesucht!
psychopilz am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 07.07.2008  –  7 Beiträge
Phono-Vorstufe + Endstufe ODER Vollverstärker?
tdsse am 20.08.2015  –  Letzte Antwort am 21.08.2015  –  13 Beiträge
NuPro A20 mit Vorstufe für den Heimgebrauch
Phil_KN am 05.12.2013  –  Letzte Antwort am 07.12.2013  –  9 Beiträge
Suche Verstärker für bereits vorhandene Lautsprecher
dehnschraube am 13.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  15 Beiträge
Vorstufe für Citation 22
garmin_de am 05.12.2007  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Kaufberatung Stereo Widget schließen

  • Canton
  • Yamaha
  • Bose
  • Magnat
  • Klipsch
  • Elac
  • Heco
  • Denon
  • DALI

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder819.581 ( Heute: 6 )
  • Neuestes Mitgliedsupertrooper33
  • Gesamtzahl an Themen1.368.368
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.062.655