Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verwirrung perfekt, Fragen zu Lautsprecher und Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
Flow123456
Neuling
#1 erstellt: 27. Jan 2009, 22:26
Hallo zusammen,

mir brennt da etwas auf der Zunge bzw. ich habe ein paar Fragen. Ich möchte mir eine Stereoanlage zulegen bzw. in Verbindung mit meinem Fernseher anschließen. 5.1. und ähnliches fällt für mich aktuell flach.

Ich habe auch entschieden, dass ich mir Standboxen zulegen will. Jetzt bin ich persönlich auf dem Gebiet Stereoanlage ein absoluter Neuling und bin auch ganz unbelastet an die ganze Sache rangegangen (also was Preis, Marken etc. betrifft).

Nachdem ich mich dann hier im Forum nach und nach ein bischen eingelesen habe gings dann auch „los“. Nach der Arbeit mal hier und da in Märkte der Metro AG gegangen und wie in der Anleitung beschrieben die Dinge probegehört die da so rumstanden.

Ein Problem das ich dabei hatte, bzw. das sich nach und nach so ergeben hat ist, dass ich die Obergrenze nicht rechtzeitg festgelegt hatte. So ist die nach und nach gestiegen. Aktuell würde ich sie bei 2000 Euro Marktpreis für LS und Verstärker.

Eigentlich lief alles auf die Canton Karat 790DC hinaus. Die LS haben sowohl meine Ansprüche an Klang als auch die an Design erfüllt. Die Wahl was Verstärker angeht war/ist allerdings nicht getroffen.

Das eigentliche Problem das sich mir stellt ist, dass mir im Laden das durchaus verständliche Problem des „freistehens“ entgegengebracht wurde. Das Argument habe ich natürlich verstanden, dummerweise weiss ich nicht wie frei diese Boxen stehen sollen/müssen um sich richtig entfalten zu können. Meine Idee war die neben den Fernseher, sprich angrenzend an das TV-Möbel aufzustellen.

Nachdem ich das Argument im Laden verstanden hatte und etwas verwirrte war, was ich auch immer noch bin, hat mir der Verkäufer eine Alternative gezeigt. Dabei handelte es sich um die Quadral Aurum 970, die zwar schon etwas in die Jahre gekommen ist wenn ich richtig informiert bin. Klanglich gefiel mir dies jedoch auch sehr gut, wenn ich auch die subjektive Meinung habe, dass die Canton 790 ein taken besser war. Er zeigte mir auch den etwas kleineren Vertreter der Serie, aber die ging gar nicht, da hats mir an Volumen und Druck gefehlt, war mir jedenfalls zu lasch.

In dem Zusammenhang zeigte er mir auch noch den Denon AVR 3808 AV-Receiver/AV-Verstärker. War ganz nett das Teil, kostet natürlich ne Stange Geld und ist eigentlich nicht mehr im Budget, aber die Frage ist, kann das Teil was, braucht man so was, macht es sinn sich das zuzulegen? Ursprünglich hatte ich an den Onkyo TX-SR 906 gedacht, ggf auch der Denon AVR-1509. Von Onkyo hatte mir der Verkäufer dann aber abgeraten bzw. meinte, dass deren Zeiten bischen vorbei seien weil sie sich zu wenig weiterentwickelt haben im Gegensatz zu anderen Herstellern.

Mir ist wichtig, dass ich mir etwas zulege an dem ich lange Spaß habe, was ich also auch nach einem Umzug ohne Probleme wo anders aufstellen kann.
Ich hege gewisse Ansprüche an Design und Zeitlosigkeit. Daher sind buche, eiche, esche etc. eigentlich eher ein no-go. Etwas lackmäßiges, ggf. in schwarz, weiß oder creme wäre ideal, kann ich im Notfall aber auch zurückstellen.


Vielleicht konnte ich euch einen Eindruck übermitteln über die Fragezeichen die aktuell in meinem Kopf stehen.

Vielleicht noch soviel zu den Rahmenbedinungen:
Ich höre gerne HipHop, House aber auch Rock und Pop.
Zimmer hat 24qm
Wohnhaft in Berlin, vielleicht hat ja jemand nen Hifiladentip für mich


Zusammengefasst:

Was habt ihr für mich für eine Empfehlung wie ich meine 2000 Euro möglichst sinnvoll und langfristig investiere.
Macht die Caton Karat 790 überhaupt sinn wenn der Bass zur Mitte (dem Fernseher) hin strahlt.
Sollte ich mir generell „Standardboxen“ kaufen die nach vorne strahlen.
Was für einen Verstärker würdet ihr mir empfehlen, ggf in der Kombi mit den jeweiligen Boxen.

Ich danke schon mal für eure Unterstützung, gerne auch in Form von links oder ähnlichem die ich übersehen habe und die mir weiterhelfen könnten.


Grüße
Florian
superfranz
Gesperrt
#2 erstellt: 27. Jan 2009, 22:34

Flow123456 schrieb:
Hallo zusammen,

mir brennt da etwas auf der Zunge bzw. ich habe ein paar Fragen. Ich möchte mir eine Stereoanlage zulegen bzw. in Verbindung mit meinem Fernseher anschließen. 5.1. und ähnliches fällt für mich aktuell flach.

Ich habe auch entschieden, dass ich mir Standboxen zulegen will. Jetzt bin ich persönlich auf dem Gebiet Stereoanlage ein absoluter Neuling und bin auch ganz unbelastet an die ganze Sache rangegangen (also was Preis, Marken etc. betrifft).

Nachdem ich mich dann hier im Forum nach und nach ein bischen eingelesen habe gings dann auch „los“. Nach der Arbeit mal hier und da in Märkte der Metro AG gegangen und wie in der Anleitung beschrieben die Dinge probegehört die da so rumstanden.

Ein Problem das ich dabei hatte, bzw. das sich nach und nach so ergeben hat ist, dass ich die Obergrenze nicht rechtzeitg festgelegt hatte. So ist die nach und nach gestiegen. Aktuell würde ich sie bei 2000 Euro Marktpreis für LS und Verstärker.

Eigentlich lief alles auf die Canton Karat 790DC hinaus. Die LS haben sowohl meine Ansprüche an Klang als auch die an Design erfüllt. Die Wahl was Verstärker angeht war/ist allerdings nicht getroffen.

Das eigentliche Problem das sich mir stellt ist, dass mir im Laden das durchaus verständliche Problem des „freistehens“ entgegengebracht wurde. Das Argument habe ich natürlich verstanden, dummerweise weiss ich nicht wie frei diese Boxen stehen sollen/müssen um sich richtig entfalten zu können. Meine Idee war die neben den Fernseher, sprich angrenzend an das TV-Möbel aufzustellen.

Nachdem ich das Argument im Laden verstanden hatte und etwas verwirrte war, was ich auch immer noch bin, hat mir der Verkäufer eine Alternative gezeigt. Dabei handelte es sich um die Quadral Aurum 970, die zwar schon etwas in die Jahre gekommen ist wenn ich richtig informiert bin. Klanglich gefiel mir dies jedoch auch sehr gut, wenn ich auch die subjektive Meinung habe, dass die Canton 790 ein taken besser war. Er zeigte mir auch den etwas kleineren Vertreter der Serie, aber die ging gar nicht, da hats mir an Volumen und Druck gefehlt, war mir jedenfalls zu lasch.

In dem Zusammenhang zeigte er mir auch noch den Denon AVR 3808 AV-Receiver/AV-Verstärker. War ganz nett das Teil, kostet natürlich ne Stange Geld und ist eigentlich nicht mehr im Budget, aber die Frage ist, kann das Teil was, braucht man so was, macht es sinn sich das zuzulegen? Ursprünglich hatte ich an den Onkyo TX-SR 906 gedacht, ggf auch der Denon AVR-1509. Von Onkyo hatte mir der Verkäufer dann aber abgeraten bzw. meinte, dass deren Zeiten bischen vorbei seien weil sie sich zu wenig weiterentwickelt haben im Gegensatz zu anderen Herstellern.

Mir ist wichtig, dass ich mir etwas zulege an dem ich lange Spaß habe, was ich also auch nach einem Umzug ohne Probleme wo anders aufstellen kann.
Ich hege gewisse Ansprüche an Design und Zeitlosigkeit. Daher sind buche, eiche, esche etc. eigentlich eher ein no-go. Etwas lackmäßiges, ggf. in schwarz, weiß oder creme wäre ideal, kann ich im Notfall aber auch zurückstellen.


Vielleicht konnte ich euch einen Eindruck übermitteln über die Fragezeichen die aktuell in meinem Kopf stehen.

Vielleicht noch soviel zu den Rahmenbedinungen:
Ich höre gerne HipHop, House aber auch Rock und Pop.
Zimmer hat 24qm
Wohnhaft in Berlin, vielleicht hat ja jemand nen Hifiladentip für mich


Zusammengefasst:

Was habt ihr für mich für eine Empfehlung wie ich meine 2000 Euro möglichst sinnvoll und langfristig investiere.
Macht die Caton Karat 790 überhaupt sinn wenn der Bass zur Mitte (dem Fernseher) hin strahlt.
Sollte ich mir generell „Standardboxen“ kaufen die nach vorne strahlen.
Was für einen Verstärker würdet ihr mir empfehlen, ggf in der Kombi mit den jeweiligen Boxen.

Ich danke schon mal für eure Unterstützung, gerne auch in Form von links oder ähnlichem die ich übersehen habe und die mir weiterhelfen könnten.


Grüße
Florian


frei stehende Lautsprecher haben keinen Vorteil...sie verzögern nur den Reflektierschall...und dieser Umstand ist meist suboptimal !

franzl
furvus
Inventar
#3 erstellt: 27. Jan 2009, 23:03

frei stehende Lautsprecher haben keinen Vorteil...sie verzögern nur den Reflektierschall...und dieser Umstand ist meist suboptimal !

franzl


Das hat ihm jetzt doch nicht wirklich weitergeholfen oder?

Mir stellt sich zunächst die Frage, ob der komplette Raum (24qm) auch tatsächlich beschallt werden soll. Wenn nämlich nur eine kleinere Zone von etwa 15qm beschallt werden soll, so könnten auch Kompaktboxen ála Dynaudio, B&W oder Nubert etc. die bessere Wahl sein.
Dies selbstverständlich auf Stativen und weit genug entfernt von Wänden und Ecken...Das besagte Freistehen hat nämlich imho recht erheblichen Einfluss auf den Klang...
Standboxen machen imho nur Sinn, wenn wirklich genügend Raum und tolerante Nachbarn vorhanden sind.

Insgesamt würde ich sagen, dass der Großteil des Budgets in die LS fließen sollte. Verstärkertechnisch reicht imho sowas, wie ein NAD C355 oder was mittleres von Marantz (7/8003) oder Denon (PMA 1500AE), ...

Also grundsätzlich halte ich eine 1400:600 Verteilung LS:Verstärker für durchaus nicht verkehrt. Wie ungefähr bei der Canton Karat 790 der Fall...

Frag dich halt nur, ob du das wirklich ausreizt oder ob das dann nur rumsteht und Eindruck schindet. Wenn dich deine Lebensgefährtin sowieso permanent davon abhält richtig intensiv und angemessen laut Musik zu genießen, dann kauf dir lieber einen tollen Kopfhörer (DT880, K701, HD650) und einen vernünftigen Kopfhörerverstärker dazu und dann hast du deine Ruhe...

Besten Gruß vom Chris


[Beitrag von furvus am 27. Jan 2009, 23:12 bearbeitet]
cardeto
Gesperrt
#4 erstellt: 27. Jan 2009, 23:11

Denon (PMA 1500AE), ...


Hätte ich hier jetzt auch gesagt ohne weiteres Wissen.
superfranz
Gesperrt
#5 erstellt: 27. Jan 2009, 23:11

XpressionistIII schrieb:

frei stehende Lautsprecher haben keinen Vorteil...sie verzögern nur den Reflektierschall...und dieser Umstand ist meist suboptimal !

franzl


Das hat ihm jetzt doch nicht wirklich weitergeholfen oder?

Mir stellt sich zunächst die Frage, ob der komplette Raum (24qm) auch tatsächlich beschallt werden soll. Wenn nämlich nur eine kleinere Zone von etwa 15qm beschallt werden soll, so könnten auch Kompaktboxen ála Dynaudio, B&W oder Nubert etc. die bessere Wahl sein.
Dies selbstverständlich auf Stativen und weit genug entfernt von Wänden und Ecken...Das besagte Freistehen hat nämlich imho recht erheblichen Einfluss auf den Klang...
Standboxen machen imho nur Sinn, wenn wirklich genügend Raum und tolerante Nachbarn vorhanden sind.

Insgesamt würde ich sagen, dass der Großteil des Budgets in die LS fließen sollte. Verstärkertechnisch reicht imho sowas, wie ein NAD C355 oder was mittleres von Marantz (7/8003) oder Denon (PMA 1500AE), ...

Besten Gruß vom Chris


dem Wiedergaberaum ist es doch egal ob Stsand- bzw. Kompaktlautsprecher !

entscheident ist das Bündelungsmass

...da kannst du noch etwa 3997 Lautsprecher nenne ..die spielen in geschlossenen Räumen alle den gleichen Stuss

franzl
jopetz
Inventar
#6 erstellt: 27. Jan 2009, 23:17

superfranz schrieb:
...da kannst du noch etwa 3997 Lautsprecher nenne ..die spielen in geschlossenen Räumen alle den gleichen Stuss

Sorry, aber: was für ein Unsinn.

Die Klangunterschiede zwischen verschiedenen LS sind nun wirklich riesig, und die zwischen einer guten und einer schlechten Aufstellung im Raum ebenfalls.


Jochen
furvus
Inventar
#7 erstellt: 27. Jan 2009, 23:20

jopetz schrieb:

superfranz schrieb:
...da kannst du noch etwa 3997 Lautsprecher nenne ..die spielen in geschlossenen Räumen alle den gleichen Stuss

Sorry, aber: was für ein Unsinn.

Die Klangunterschiede zwischen verschiedenen LS sind nun wirklich riesig, und die zwischen einer guten und einer schlechten Aufstellung im Raum ebenfalls.


Jochen


x2...ich wollte es eigentlich ignorieren...
superfranz
Gesperrt
#8 erstellt: 27. Jan 2009, 23:23

jopetz schrieb:

superfranz schrieb:
...da kannst du noch etwa 3997 Lautsprecher nenne ..die spielen in geschlossenen Räumen alle den gleichen Stuss

Sorry, aber: was für ein Unsinn.

Die Klangunterschiede zwischen verschiedenen LS sind nun wirklich riesig, und die zwischen einer guten und einer schlechten Aufstellung im Raum ebenfalls.


Jochen



wenn die Klangunterschiede riesig sind kann es sich nur um schlechte Lautsprecher handeln ...oder ?

das alles entscheidende ist der Wiedergaberaum !

...du musst schon meinen Beitrag hinsichtlich Bündelungsmass kontern...sonst sind deine Ausführungen nur Eigenverteidigung der heimischen Hifi-Anlage

franzl
furvus
Inventar
#9 erstellt: 27. Jan 2009, 23:26

..du musst schon meinen Beitrag hinsichtlich Bündelungsmass kontern...sonst sind deine Ausführungen nur Eigenverteidigung der heimischen Hifi-Anlage


Also wirklich wir sind doch hier nicht in einem Debattier-Club...das bringt dem Hilfesuchenden rein gar nix...
superfranz
Gesperrt
#10 erstellt: 27. Jan 2009, 23:32

XpressionistIII schrieb:

..du musst schon meinen Beitrag hinsichtlich Bündelungsmass kontern...sonst sind deine Ausführungen nur Eigenverteidigung der heimischen Hifi-Anlage


Also wirklich wir sind doch hier nicht in einem Debattier-Club...das bringt dem Hilfesuchenden rein gar nix...



ich habe ja auf die Umstände hingewiesen

steht ein Speaker neben Gerätschaften wie Fernseher usw...dann ändert sich nur der Reflektierschall hinsichtlich Verzögerung und Intensität ...eine unsymetrische Difuss-Schallverteilung ist eher vorteilhaft

franzl
Flow123456
Neuling
#11 erstellt: 16. Feb 2009, 21:43
Hat jemand von euch einen Plan wo ich die Qudral Aurum 970 noch bekommen kann?

Weiss jemand etwas zu den Boxen: Celan XT 901

Ich habe diese noch nirgends probehören können. Habe mir in letzter Zeit weiter Boxen angehört. Dabei fand ich, dass die Aurum ziemlich genial ist.

Generell soll schon der ganze Raum beschallt werden. Ich sehe das als langfristige Anschaffung die auch diverse Umzüge mitmachen wird/muss.

Grüße
Florian
superfranz
Gesperrt
#12 erstellt: 16. Feb 2009, 21:56

Flow123456 schrieb:
Hat jemand von euch einen Plan wo ich die Qudral Aurum 970 noch bekommen kann?

Weiss jemand etwas zu den Boxen: Celan XT 901

Ich habe diese noch nirgends probehören können. Habe mir in letzter Zeit weiter Boxen angehört. Dabei fand ich, dass die Aurum ziemlich genial ist.

Generell soll schon der ganze Raum beschallt werden. Ich sehe das als langfristige Anschaffung die auch diverse Umzüge mitmachen wird/muss.

Grüße
Florian



...die ist so genial

...dass nur bestimmte Herrschaften diese Speaker bevorzugen !

...frag mich nicht welche !

franzl
furvus
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2009, 22:00
Sorry kenne keine der von dir genannten Modelle persönlich und von daher auch keine Erwerbsmöglichkeit.

Google hilft im Zweifelsfalle auch erstmal weiter...

Besten Gruß vom Chris
Flow123456
Neuling
#14 erstellt: 18. Feb 2009, 23:17
@ superfranz

wie soll ich denn dieses kommentar deuten
willst n foto von mir sehen ;-)

dummerweise sind in meinem kommentar zwei boxen genannt so dass ich keine eindeutige zuordnung machen kann.....was/welche du letztlich meinst.

meine preisklasse habe ich ja oben beschrieden, du kannst mir ja deinen persönlichen geschmack, dann kann ich mir ja selbst ein bild machen....das würde mir dann auch weiterhelfen.

danke und grüße
Tomaudioi
Stammgast
#15 erstellt: 19. Feb 2009, 14:27
Wollte es auch erst Ignorieren aber um eventuelle Zukünftige Leser nicht einer Verunsicherung oder Fehlinformazion auszusetzen....

superfranz schrieb:

frei stehende Lautsprecher haben keinen Vorteil...sie verzögern nur den Reflektierschall...und dieser Umstand ist meist suboptimal !


sorry aber das ist Quatsch/Stuss was du da schreibst!

so als kleine Info:
http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf

superfranz schrieb:

...da kannst du noch etwa 3997 Lautsprecher nenne ..die spielen in geschlossenen Räumen alle den gleichen Stuss


Auch müll und zu vernachlässigen da durch Bauform und Bauart durchaus unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden. Wenn Du das nicht hörst würde ich entweder zum Ohrenarzt oder dich Fragen warum du dich überhaupt mit Audio auseinander setzt falls du das überhaupt tust.

XpressionistIII schrieb:

Das besagte Freistehen hat nämlich imho recht erheblichen Einfluss auf den Klang


@fr: lies diesen Post nochmal genau und du wirst vieleicht erkennen warum diskusion Stand LS oder nicht

superfranz schrieb:

ich habe ja auf die Umstände hingewiesen

steht ein Speaker neben Gerätschaften wie Fernseher usw...dann ändert sich nur der Reflektierschall hinsichtlich Verzögerung und Intensität ...eine unsymetrische Difuss-Schallverteilung ist eher vorteilhaft


Stimmt so nur teilweise. es aendert sich nähmlich auch noch der Schalldruck welcher auch noch einfluss auf das Hörerlebniss hat. Ausserdem sollten nicht beide LS direkt neben dem TV aufgestellt werden ausser mann sitzt 1.5 meter davor, da der Hörabstand IMHO ca. 1.2xLSabstand betragen sollte (ausser vieleicht in einem Westlake Hörraum.

(Bündelungsmass.. Halbwissen nehm ich mal an. fals du dich wirklich richtig dazu informieren willst kannst du ja mal in im Dickreiter Band 1 Seite 214 genaueres nachlesen.)

sory TS das hier sowas abläuft. vieleicht hat der Franzl gerade nen schlächten Tag. (had den bis jetzt noch nicht gelesen)


[Beitrag von Tomaudioi am 19. Feb 2009, 14:32 bearbeitet]
furvus
Inventar
#16 erstellt: 19. Feb 2009, 15:17
Wohl eher einen schlechten Monat, das geht ja schon seit Januar so . Solche Beiträge sind imho nicht wirklich ein Aushängeschild für unser Hifi-Forum.

Ich könnte gut verstehen, wenn sich Flow lieber ein anderes Forum sucht. Leider kann ich inhaltlich nicht weiter helfen. Ich würde vorschlagen einfach einen neuen Thread zu eröffnen und darauf zu hoffen, dass sich wirklich Leute finden, die ernsthaftes Interesse daran haben jemandem bei seiner Suche behilflich zu sein.

Besten Gruß vom Chris
superfranz
Gesperrt
#17 erstellt: 19. Feb 2009, 15:41

Tomaudioi schrieb:
Wollte es auch erst Ignorieren aber um eventuelle Zukünftige Leser nicht einer Verunsicherung oder Fehlinformazion auszusetzen....

superfranz schrieb:

frei stehende Lautsprecher haben keinen Vorteil...sie verzögern nur den Reflektierschall...und dieser Umstand ist meist suboptimal !


sorry aber das ist Quatsch/Stuss was du da schreibst!

so als kleine Info:
http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf

superfranz schrieb:

...da kannst du noch etwa 3997 Lautsprecher nenne ..die spielen in geschlossenen Räumen alle den gleichen Stuss


Auch müll und zu vernachlässigen da durch Bauform und Bauart durchaus unterschiedliche Ergebnisse erzielt werden. Wenn Du das nicht hörst würde ich entweder zum Ohrenarzt oder dich Fragen warum du dich überhaupt mit Audio auseinander setzt falls du das überhaupt tust.

XpressionistIII schrieb:

Das besagte Freistehen hat nämlich imho recht erheblichen Einfluss auf den Klang


@fr: lies diesen Post nochmal genau und du wirst vieleicht erkennen warum diskusion Stand LS oder nicht

superfranz schrieb:

ich habe ja auf die Umstände hingewiesen

steht ein Speaker neben Gerätschaften wie Fernseher usw...dann ändert sich nur der Reflektierschall hinsichtlich Verzögerung und Intensität ...eine unsymetrische Difuss-Schallverteilung ist eher vorteilhaft


Stimmt so nur teilweise. es aendert sich nähmlich auch noch der Schalldruck welcher auch noch einfluss auf das Hörerlebniss hat. Ausserdem sollten nicht beide LS direkt neben dem TV aufgestellt werden ausser mann sitzt 1.5 meter davor, da der Hörabstand IMHO ca. 1.2xLSabstand betragen sollte (ausser vieleicht in einem Westlake Hörraum.

(Bündelungsmass.. Halbwissen nehm ich mal an. fals du dich wirklich richtig dazu informieren willst kannst du ja mal in im Dickreiter Band 1 Seite 214 genaueres nachlesen.)

sory TS das hier sowas abläuft. vieleicht hat der Franzl gerade nen schlächten Tag. (had den bis jetzt noch nicht gelesen)


auf dem Bildchen ist mein Hörraum .

wie du siehst...stehen die Lautsprecher bündig zur seitlichen Begrenzungsfläche...Lautsprecherabstand zueinander ist gleich Hörabstand !

durch die Wandnähe erspare ich mir "diskrete Reflexionen"...der Reflektierschall liegt frequenzabhänig unter 1 Millisekunde !

was glaubst du...warum große Studios ihre Lautsprecher in die Wände einbauen...weil die Reinemachefrau besser putzen kann?...odr warum sonst ?

zu den anderen Punkten nehme ich später Stellung...ich bin ein fauler Hund !

franzl

furvus
Inventar
#18 erstellt: 19. Feb 2009, 16:03
Willst du nicht lieber dein sicher vorhandenes Fachwissen dazu nutzen Flow behilflich zu sein? Alles andere widerspricht doch dem Sinn dieses Forums. Mit einer Stellung nahme zu vermeindlichen Anfeindungen hilfst du höchstens dir selbst.

Beste und vor allem freundliche Grüße,

Chris
Tomaudioi
Stammgast
#19 erstellt: 19. Feb 2009, 21:09
Sorry das ich hier nochmal darauf eingehe aber

Schliesse mich, was das behilflich sein angeht XpressionistIII an, hast Du schonmal versucht deinen Hörraum umzustellen. Sprich die Boxen auf die Lange Seite des Raums zu stellen, Hörposition Gegenüber + Difusor oder Absorber hinzers Sofa (LEDE) aber dies währe Wohl Thema für einen Anderen Tread und gehört imho nicht (oder höchstens bedingt, also als info für den TS wenns dan auch auf ihn gemüntzt währe) hier in die Kaufberatung....

grz.


So jetzt aber zu Dir Flow

hier noch n paar Links zum Informieren. was das aufstellen der LS anbelangt

http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Was die Budgetaufteilung angeht schliesse ich mich XpressionistIII an.
Wenn Du dich einmahl für ein Paar LS oder Verstärker entschieden hast sprich eine Vorauswahl getroffen hast würde ich diese mal zum Probehöhren nachhause nehmen -> sollte bei einem guten Händler möglich sein. um die von Dir erkohrenen Komponenten einmal bei Dir zuhause zu höhren, da Sie meist da nochmal (bedingt durch Raumgrösse und Möbel) anders klingen können.

Grz.
superfranz
Gesperrt
#20 erstellt: 19. Feb 2009, 21:44

Tomaudioi schrieb:
Sorry das ich hier nochmal darauf eingehe aber

Schliesse mich, was das behilflich sein angeht XpressionistIII an, hast Du schonmal versucht deinen Hörraum umzustellen. Sprich die Boxen auf die Lange Seite des Raums zu stellen, Hörposition Gegenüber + Difusor oder Absorber hinzers Sofa (LEDE) aber dies währe Wohl Thema für einen Anderen Tread und gehört imho nicht (oder höchstens bedingt, also als info für den TS wenns dan auch auf ihn gemüntzt währe) hier in die Kaufberatung....

grz.


So jetzt aber zu Dir Flow

hier noch n paar Links zum Informieren. was das aufstellen der LS anbelangt

http://hifi-alt.de/uploads/files/raumakustik.pdf
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Was die Budgetaufteilung angeht schliesse ich mich XpressionistIII an.
Wenn Du dich einmahl für ein Paar LS oder Verstärker entschieden hast sprich eine Vorauswahl getroffen hast würde ich diese mal zum Probehöhren nachhause nehmen -> sollte bei einem guten Händler möglich sein. um die von Dir erkohrenen Komponenten einmal bei Dir zuhause zu höhren, da Sie meist da nochmal (bedingt durch Raumgrösse und Möbel) anders klingen können.

Grz.


ich bin hier keineswegs auf Zank aus...sondern bin immer wieder dankbar...wenn fruchtbare Hinweise hinsichtlich Optimierung meiner Heimbeschallung kommen !...ich bin noch lange nicht am Ende meiner Optimierungen...muss auch öfters einen Schritt zurück machen....wenn sich die Erkenntnisse verlagern !

...eine Hörposition längsseitig ist schlecht...sehr schlecht...ich kann nur die Raumgegebenheiten nutzen wie sie gegeben sind !...es sei denn ich platziere ein DBA...will ich aber nicht...überzeugt mich nicht richtig !

frontseitig erfolgt eine gewisse Bündelung...diesen Umstand nütze ich aus...die Raummaße und die Hörplatzentfernung unterstützen einen praxisgerechten Hallradius!

was man nicht sieht...hinter dem Sofa (auf dem Bildchen ist mein früheres Sofa zu sehen...ich vermisse es !) ist ein Freiraum von einer Tiefe von 500cm !...500 + 500 = 33 Millisekunden ...einschliesslich Plattenabsorber !!!

...einzig der Nachhall RT 60 ist mindergut...daran arbeite ich...neben meiner weiteren 2 Hifi-Baustellen !

..fast vergessen...meine Klassiker-Anlage ist für 150 Euro ersteigert worden!...natürlich steht noch sonst welch Kram aus zig Jahren herum.

franzl



Civver
Stammgast
#21 erstellt: 21. Feb 2009, 10:45

Flow123456 schrieb:
Hat jemand von euch einen Plan wo ich die Qudral Aurum 970 noch bekommen kann?

Weiss jemand etwas zu den Boxen: Celan XT 901

Ich habe diese noch nirgends probehören können. Habe mir in letzter Zeit weiter Boxen angehört. Dabei fand ich, dass die Aurum ziemlich genial ist.

Generell soll schon der ganze Raum beschallt werden. Ich sehe das als langfristige Anschaffung die auch diverse Umzüge mitmachen wird/muss.

Grüße
Florian

Die Heco Celan XT 901 sind preislich schon hart an der grenze, hab sie kürzlich hier in der nähe in einem Saturn gesehen.Preislich liegen die so bei 1800€/paar, vieleicht hat auch ein saturn bei dir in der nähe die noch rumstehen.

Mfg Civver
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HIFI Ratschläge für Verstärker und Lautsprecher gesucht.
One_Wing_Angel am 02.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.12.2010  –  4 Beiträge
Verwirrung ersten Grades - neukauf von lautprechern und verstärker - RMS und Nennbelastbarkeit!
totmot am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 15.08.2011  –  3 Beiträge
Welche Lautsprecher zu welchem Verstärker?
Heiner_Kruse am 22.05.2004  –  Letzte Antwort am 24.05.2004  –  9 Beiträge
stereo Verstärker + Lautsprecher
Steve[O] am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  14 Beiträge
Lautsprecher
crusher143 am 04.09.2011  –  Letzte Antwort am 04.09.2011  –  8 Beiträge
Lautsprecher, Verstärker bis 800E
majoma am 20.01.2010  –  Letzte Antwort am 20.01.2010  –  8 Beiträge
Zu Lautsprecher passende Verstärker
janberlin am 17.07.2004  –  Letzte Antwort am 18.07.2004  –  12 Beiträge
Fragen zu neuen Lautsprechern/Verstärker
gospelteam am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  3 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker
AvesAves am 05.05.2009  –  Letzte Antwort am 17.05.2009  –  14 Beiträge
Stereo-Verstärker und Lautsprecher
der_neue3 am 06.03.2005  –  Letzte Antwort am 07.03.2005  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • AKG
  • Heco
  • Denon
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedPanza85
  • Gesamtzahl an Themen1.345.800
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.194