Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher oder Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
iselba
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Feb 2004, 12:25
Liebe HIFI-Gemeinde,

ich möchte mein HIFI-Equipement erweitern und habe nun eine Frage:

Was ist besser:

2 Canton Karat M 80 DC kaufen und an meinen jeztigen Verstärker anschließen, oder
Meine zwei ELAC ELT 7 (ca. 5 Jahre alte Kompaktlautsprecher) an einem neuen Verstärker in der 800 EUR Preisklasse zu betreiben? Wenn ihr diese Variante für sinnvoller haltet, Welchen Verstärker?

Mein Equipement:

Harman/Kardon AVR 2550
Technics SL-PD 660
Elac ELT 7
Audio Consequent Leiste
Bullet Plugs Chinc-Stecker

Der Verstärker wird ausschließlich für Stereo genutzt!

Hoffe es kann mir jemand weiterhelfen


Mfg


iselba
Tischkante
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 27. Feb 2004, 16:30
auch wenn ich nicht deine komponeten kenne,
warum unbedingt diese canton boxen ,
da du ja nen verstärker hast,
teste doch nen paar lautsprecher an ihm,
oder besorg dir nen paar verstärker und teste die an deinen boxen
das beste ergebniss ist das beste ergebniss


[Beitrag von Tischkante am 27. Feb 2004, 16:31 bearbeitet]
hhasi
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Feb 2004, 16:51
tja dein harman kardon ist etwas schwach auf der Brust, am besten du kaufst wirkungsgradstarke Lautsprecher sowie ich;o) dann brauchste nicht soviel watt. meine cabasse fetzten mit 94db bei einem watt ordentlich an meinem HK3470 oder kauf Dirn paar JBL.
CANTON ????
hemn2
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Feb 2004, 17:08
welche jbl zbsp ?
!ceBear
Stammgast
#5 erstellt: 27. Feb 2004, 19:34
Also ich würde die Cantons auf jeden Fall behalten, sind IMHO Spitzenlautsprecher.

Und dann nen schicken Stereoamp dran.
Der Wirkungsgrad ist auch ned so schlecht, ab 100Watt aufwärts sollte es da keine Probleme geben.
Chris64
Stammgast
#6 erstellt: 27. Feb 2004, 20:30
Hallo Iselba,

wenn dir der Klang der Elac-Lautsprecher vom Klang her im Prinzip zusagt, sie in deinen Wohnraum passen usw., würde ich dir eher zu einem Verstärker raten. Durchshnittliche Lautsprecher vertragen sehr gute Verstärker ohne Probleme. Hängst du aber eine sehr gute Box an einen durchshnittlichen Verstärker, macht die sehr gute Box die Fehler des Verstäkers schnell hörbar. (Damit möchte ich jetzt aber keine Wertung über deine Geräte abgeben - ist eher vom Prinzip her und aus eigener Erfahrung gemeint.)
Gute Verstärker bauen meines Erachtens NAD, Rotel oder Denon. Am Besten, du hörst dir den neuen Verstärker vorher in Kombination mit deinen Boxen an (gilt im Übrigen auch, wenn du dir neue Boxen kaufst, immer erst in Kombi mit der Elektronik anhören, dann entscheiden. Noch besser: Beides neu kaufen und aufeinander abstimmen).

Grüße

Chris
iselba
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Feb 2004, 19:08
Hallo,

Danke vorerst!! Ihr habt mir bereits sehr geholfen. Noch eine Frage:

Was haltet ihr vom NAD C 320 Bee als Stereoamp?

Mfg

iselba
Stere0
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2004, 19:19
hallo stefan,

hast du dir den nad schon angehört ? es gibt viele positive berichte über diesen amp, jedoch solltest du ihn dir selbst anhören. wert ist er es ihn probezuhören, falls du das wissen wolltest
vielleicht sagt dir ja auch rotel zu.

greez
stere0
iselba
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Feb 2004, 19:32
@ StereO:

Da hast du recht. Rotel wird in der Fachpresse in den höchsten Tönen gelobt. Ich hoffe, dass ich mit der Fachpresse einer Meinung bin, nachdem ich Rotel getestet habe.

Ja, NAD habe ich bereits probegehört, aber das war in Salzburg in einem SATURN-Geschäft, wo 20 andere Leute Krach machten. So kann ich über diesen Verstärker leider nicht mehr sagen als ich vorher bereits gewusst habe.

Mfg


iselba
Abgesandter
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Feb 2004, 14:23
hatte selbser schon rotel und nad, sind zwar allesamt gute geräte, allerdings werden die in der presse zu sehr gefeiert. das liegt natürlich daran, dass bestimmte firmen einen großteil der anzeigen finanzieren (bw, nad, rotel u.a.).

meiner erfahrung nach kann man für den gleichen preis wesentlich bessere geräte erwerben, aber wenn möglich sollte man da schon einmal probe hören.
gute erfahrung habe ich mit tandberg gemacht (allerdings etwas älter und recht selten) und zur zeit betreibe ich eine endstufe von nakamichi (pa7e)...es müssen sicher nicht immer die teile von rotel und nad sein.

und nach meine erfahrung sollte man lieber ein echtes spitzengerät gebraucht kaufen, als ein mittelgerät neu. einen 4-5 jahre alten verstärker mit ehemals neupreis 1500 euro, kriegt man heute so um die 400-500 und da kann kein neuer mithalten
xenokles
Stammgast
#11 erstellt: 29. Feb 2004, 19:47
Habe auch Canton-Boxen (ergo92DC) und bin damit mittlerweile nicht mehr so glücklich, wegen des harten Klangbildes. Habe neulich auf ner Messe die Karat 80 gehört, auch dort eine gewisse Härte. Ob die zum Charakter des NAD passen...glaub nicht!
iselba
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Mrz 2004, 07:49
Hallo xenokles,

Die Canton besitzen Härte? Das ist aber nicht so gut für den Charakter des NAD. Naja, villeicht doch andere Lautsprecher? Was haltet ihr von den B&W 705?


Gruß

iselba
Chris64
Stammgast
#13 erstellt: 02. Mrz 2004, 12:17
Hallo iselba,

ich persönlich bin kein Freund der B&W-Boxen. Ich glaube auch nicht, dass sie so gut mit einem NAD harmonieren, eher mit einem Rotel. Gut zu NAD passen m.E. Dynaudios. Letztlich solltest du aber selber hören, wenn möglich in den eigenen vier Wänden, um zu beurteilen, was dir klanglich zusagt.

Grüße

Chris
iselba
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Mrz 2004, 12:23
Hallo Chris,

Da hast du wahrscheinlich recht. In der Fachpresse wird B&W häufig (fast nur) mit Rotel getestet. Nur das Problem ist entweder die B&w oder einen neuen Verstärker.

Entweder ich kaufe mir den Verstärker oder die B&W.

Ich bin Schüler und muss sehr hart und lange sparen um mir die B&W kaufen zu können.

Alles in einem ist leider nicht möglich.

Zurzeit:

Harman&Kardon AVR 2550
Elac ELT 7 Kompaktlautsprecher

Welche Variante ist besser? Neuen Verstärker oder die B&w am alten Verstärker?

Gruß

iselba
Chris64
Stammgast
#15 erstellt: 02. Mrz 2004, 21:05
Hallo iselba,

wie ich weiter oben schon einmal gesagt habe, bin ich nach langen Jahren (leidvoller) Erfahrung mittlerweile zum Verfechter der Quelltheorie geworden, d.h.: Beginne am Anfang oder, anders ausgedrückt, gute neue Lautsprecher machen nur wenig Spaß, wenn das, was sie von der Elektronik geliefert bekommen, nicht ebensogut sind, wie die Lautsprecher. Auf die Spitze getrieben: ein Billig-CD-Spieler aus dem Supermarkt sollte nicht an einem 10.000-Euro-Lautsprecher betrieben werden. Auf deinen Fall bezogen hieße das: Wenn dein CD-Spieler oder dein Analog-Plattenspieler vernünftig ist und dich deine Boxen klanglich nicht wirklich stören, investiere lieber in einen guten Verstärker. Auf der anderen Seite, wenn du, wie du weiter oben schreibst, 800,- EURO zur Verfügung hast, solltest du vielleicht auch über eine Aufteilung dieses Budgets auf einen CD-Spieler und einen Verstärker nachdenken. Wenn du auf die 800 EURO noch 200 draufpackst, bekommst du für jeweils 500,- EURO wirklich feine Teile, mit denen man lange sehr zufrieden hören kann. An Boxen würe ich dann zuletzt denken und sie mir später kaufen.
Alles natürlich nur meine Meinung, kommt aber von Ohren.

Grüße

Chris
iselba
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 04. Mrz 2004, 11:27
Hi @ all,

Verstärker und CD-Player für jeweils 500EUR. Da bekomme ich z.B. zwei NAD Geräte (Verstärker : 320 BEE, CD-Player: den 500EUR HDCD-Spieler; Produktbezeichnung nicht genau im Kopf)

Was haltet ihr von diesen beiden Geräten?

Ist der hd 760 von Harman&Kardon gut?

Oder doch etwas anderes?

Bitte helft mir.


Gruß

iselba
Chris64
Stammgast
#17 erstellt: 04. Mrz 2004, 15:19
Hallo iselba,

ja, die von dir genannten Geräte finde ich persönlich sehr gut und würde sie Harmann Kardon eindeutig vorziehen. In die engere Wahl ziehen würde ich aber auch noch Denon.

Grüße

Chris
hakki99
Stammgast
#18 erstellt: 04. Mrz 2004, 15:29
Hello, du musst auch nicht den teuereren 541 CDP von NAD nehmen. Es tut auch ein 521er CDP.

Lt. Presse etc, ist er ja super. Doch hör dir mal die beiden CDP gegeneinander an. Ich versichere Dir du wirst keinen unterschied feststellen. HDCD ist nett, doch glaube ich pers. man hat nicht viel davon.

Ich habe mir einen NAD DVDP geleistet, da ich bei mehreren hörsessions überhaupt keine Unterschiede zwischen DVDP CDP teuer / billig ... herausgehört habe. Mein alter Sony 925 CDP hört sich genauso an wie mein derzeitiger DVDP. (Ahja die einzigen vorteile für CDP waren die verschiedenen funktionen und die einlesezeiten...aber ob 3 oder 7 sec. ....im endeffekt egal)

Am besten hör dir alles beim Händler an. Der hat ja gute paletten an CDP oder DVDP.

Also hier kannst du auch nochmal sparen.

Ich würde z.b. NAD 320BEE und CDP 521 ca. insgesamt 400 EUR ausgeben. Für den Rest würde ich mir die gute Regal LS kaufen. Z.b. KEFQ1 als empfehlung. Oder nat. andere.

Aber wenn du nat. mehr ausgeben willst, dann spar doch noch paar Monate....Ist dann umso schöner wenn man es sich später leisten kann...


[Beitrag von hakki99 am 04. Mrz 2004, 15:32 bearbeitet]
mikelong
Neuling
#19 erstellt: 06. Apr 2004, 09:43
Du hast doch schon ne echt gute Leiste von Audio Conseqent. IMHO das "Beste" an Deiner Kette ;-)

Wie wäre es denn mal mit gescheitem Equipment dieser Firma?
Der Probus Vollverstärker ist DER Hammer!!
Aber das ist leider auch ne andere Preisklasse...

Würde ich aber voll und ganz empfehlen.

Mal im Ernst: such Dir gescheite Boxen und Du bekommst das maximale Maß an Mehrklang. Boxen sind das wichtigste Glied in der Kette. Allerdings würde ich da keine Marke prinzipiell empfehlen. Da mußt Du in seriösen HiFi-Läden probehören.
Mein persönlicher Tip: Selbstbau!! Damit bekommt man maximalen Klang zu minimalem Preis. Werde wohl nie mehr was anderes machen.
Bei den Verstärkern tut sich klanglich bei weitem nicht so viel. Gute LS kommen auch mit wenig Watt aus (wegen hohem Wirkungsgrad). Und wenn schon neue Elektronik, dann würde ich mich auch nicht immer auf den ausgetretenen Pfaden bewegen, sondern mal abseits umschauen. Da findet man die wahren Schätzchen.

Michael
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Elac ELT 7 vererbt bekommen, suche passenden Verstärker!
AndiMS am 17.05.2015  –  Letzte Antwort am 18.05.2015  –  9 Beiträge
yamaha A-S201 für ELAC ELT 10?
N3kr0E am 10.10.2016  –  Letzte Antwort am 11.10.2016  –  15 Beiträge
Verstärker für ELAC-Lautsprecher
srogul am 31.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.02.2008  –  22 Beiträge
Verstärker für Elac FS 197
quenti76 am 06.03.2014  –  Letzte Antwort am 15.03.2016  –  17 Beiträge
HKTS 7 , aber welchen Verstärker ?
aaayyy am 05.07.2013  –  Letzte Antwort am 05.07.2013  –  2 Beiträge
Verstärker oder AVR was ist sinnvoller?
moskito89 am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  95 Beiträge
Welchen Verstärker für Canton Karat?
janfranzen am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.01.2007  –  9 Beiträge
Wertfrage Elac ELT 10 Stabdlautsprecher
Frontalschaden am 15.10.2005  –  Letzte Antwort am 15.10.2005  –  5 Beiträge
Verstärker für Elac 257 gesucht!
Uwe_ am 28.10.2015  –  Letzte Antwort am 28.10.2015  –  5 Beiträge
Verstärker für ELAC Boxen
MARTIN_777 am 07.07.2016  –  Letzte Antwort am 07.07.2016  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.803