Neue (1.richtige) Anlage - für neue Wohnung

+A -A
Autor
Beitrag
astiwasti
Neuling
#1 erstellt: 24. Feb 2009, 00:54
Hallo Leute - als Neuling hier im Forum einmal schöne Grüße an Alle!


Vielleicht könnt ihr mir mal behilflich sein:

Habe mir eine neue Wohnung gekauft, bei der ich vom Wohnraum her nicht so richtig weiß, wie ich eine neue Anlage (und welche) positionieren soll.

Einige Fakten:
- Wohnungsplan anbei
- Größe Wohnküche 33m²
- Bodenbelag: Eichenboden, Echtholz
- Mauerwerk 25cm Ziegel, innen 10cm, verputzt
- verwinkelt und viel Glas...

Budget: EUR 1.500,-

Vorstellung: Receiver, DVD-Player, Boxen

Primär: Musik hören, auch klassisch (viele CD´s, auch Radio)
sekundär: TV

Vielleicht könnt ihr mir einige Tipps geben

DANKE SEHR an Alle!


PLAN:
http://s1b.directupload.net/file/d/1714/b8dg2rnk_pdf.htm


PS:
und würdet ihr die Verkabelung vom Elektroplaner machen lassen??? Bin nämlich grad dabei, den Plan fertig zu machen??


[Beitrag von astiwasti am 24. Feb 2009, 00:55 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 24. Feb 2009, 09:37
akustisch gesehen ist das leider nicht optimal. Von wo hörst du überwiegend?

Hast du bereits Geräte, wenn ja welche? Was brauchst du entsprechend? (Verstärker, Tuner, CD-Player etc)
astiwasti
Neuling
#3 erstellt: 24. Feb 2009, 10:34
Geräte noch keine vorhanden.

Musik wird schon zumeist von der couch gehört, die an der rechten wand positioniert würde.

Natürlich rennt das Teil auch, wenn gekocht wird, Radio, CD´s und so....

Aber eben wenn der TV an ist, oder auf der Couch relaxt wird bei guter Musik
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Feb 2009, 15:24
Hi

Ich denke die Verkabelung (Stereo) und die Hardware, sind Dein kleinstes Proplem!
Da Du warscheinlich die Lsp. links und rechts vom Fernseher stellen willst, sehe ich folgende Schwierigkeiten:
1. Linker Lautsprecher in die Ecke gezwängt, rechter Lsp. steht frei!
2. Stereodreieck und Hörbstand sind schwierig zu realisieren!
3. Standlsp. sind nur schwer zu stellen!
4. Wandnahe Aufstellung notwendig!

Das wären so die ersten beachtenswerte Punkte, die mir gleich aufgefallen sind!

Wie sieht es mit Wandlsp. oder In-Wall Modelle aus?
Kannst Du Dir auch 2.1 vorstellen?

Ich gehe davon aus, das Du kein Surround möchtest, oder?
kadioram
Inventar
#5 erstellt: 24. Feb 2009, 15:24
Hi,

mir fallen da pauschal Kugelboxen ála Audiorama von Grundig (oder auch von anderen Herstellern wie ITT) ein, die man von der Decke hängen lassen kann. Zwar gibt´s die quasi nur gebraucht, aber nur zu sündhaften "Liebhaberpreisen". Nur Grundig hat die Audiorama (Audiorama 9000) wieder in sein Programm aufgenommen, jedoch zum Neupreis jenseits der 1000 Euro.


Jedoch wäre dieses Prinzip "Kugel von der Decke" in Hinblick auf deine örtlichen Gegebenheiten zu überlegen...evtl. in Verbindung mit einem Sub?
Eminenz
Inventar
#6 erstellt: 24. Feb 2009, 15:37

astiwasti schrieb:
Geräte noch keine vorhanden.

Musik wird schon zumeist von der couch gehört, die an der rechten wand positioniert würde.

Natürlich rennt das Teil auch, wenn gekocht wird, Radio, CD´s und so....

Aber eben wenn der TV an ist, oder auf der Couch relaxt wird bei guter Musik ;)


Optimal wäre dann der Standort links und rechts neben dem TV. Kannst du das vom Platz gewährleisten?
astiwasti
Neuling
#7 erstellt: 24. Feb 2009, 21:02
einfach ist es nicht, leider!

Nun, das Maß der Wand, wo der TV hinsoll, ist 150cm breite.
Dachte mal kurz daran, ganz unten an der Wand zur Terrasse eine Standbox zu postieren und am oberen Ende, jedoch beschalle ich dann lediglich die Couch - und das nicht optimal oder?

Rein theoretisch: wenn ich hinter der Couch noch 2 kleine Lautsprecher aufstelle, hilft das was?


edit:
hinter der Couch das ist eine Zwischenwand, 10cm.


[Beitrag von astiwasti am 24. Feb 2009, 21:03 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#8 erstellt: 25. Feb 2009, 10:19

astiwasti schrieb:
einfach ist es nicht, leider!

Nun, das Maß der Wand, wo der TV hinsoll, ist 150cm breite.
Dachte mal kurz daran, ganz unten an der Wand zur Terrasse eine Standbox zu postieren und am oberen Ende, jedoch beschalle ich dann lediglich die Couch - und das nicht optimal oder?

Rein theoretisch: wenn ich hinter der Couch noch 2 kleine Lautsprecher aufstelle, hilft das was?


edit:
hinter der Couch das ist eine Zwischenwand, 10cm.



Das hilft dir nicht viel. Ich würde dir sogar folgende Lösung vorschlagen: Hol dir zwei Lautsprecherpaar. Eins für die Küche und eins für den TV/Couch. Dazu ein Verstärker, der zwei Paare befeuern kann. Das würde wohl mehr Sinn machen.
HIFI_NARR
Stammgast
#9 erstellt: 25. Feb 2009, 11:36
Mein Vorschlag

Harman/Kardon AVR347 mit dem passenden DVD Player und Canton Lautsprecher.

oder Alternative.

Denon 1909 .....

Gruß
ThaDamien
Inventar
#10 erstellt: 25. Feb 2009, 11:43

Das hilft dir nicht viel. Ich würde dir sogar folgende Lösung vorschlagen: Hol dir zwei Lautsprecherpaar. Eins für die Küche und eins für den TV/Couch. Dazu ein Verstärker, der zwei Paare befeuern kann. Das würde wohl mehr Sinn machen.


Japs, wäre wohl sehr sinnig.
Je nach dem wie hoch deine Klang ansprüche sind kannst du dich dann aus einem "bunten" Blumenstrauß an Lautsprechern bedienen.



Wobei ich noch einen "Tip" hätte.

Wie sieht es denn mit Canton InWall aus ?
Scheinst ja gerade im Umbau zu sein, da könnte der Elektriker direkt die Kabelverlegen.

Für die Lautsprecher gibt es einen Metallrahmen, der in der Wandversenkt wird, die Lautsprecher werden dann in dem Metallrahmen festgeschraubt.

Damit könntest deine Platzprobleme lösen, soweit ich weiss gibts die Canton auch mit 200mm TT womit du den Sub auch tieftrennen könntest sofern nötig und dieser in der aufstellung nicht so kritisch ist.

Sofern das Set von Canton etwas zu teuer wird, gibts auch ne Serie von Magnat nicht wirklich viel schlechter, sofern man den Testberichten glauben mag.
HIFI_NARR
Stammgast
#11 erstellt: 25. Feb 2009, 11:45
Aber ich denke bei deinem Preisrahmen kannst beruhigt zu Canton greifen.
Eminenz
Inventar
#12 erstellt: 25. Feb 2009, 11:51
Möglich wäre auch eine Umstellung der Möbel. Den TV an die Wand wo jetzt die Couch steht und die Couch entsprechend an die Wand wo jetzt der TV ist. Dann könntest du von der Wand, wo der TV dann steht auch die Küche mit beschallen.

Alternativ wäre eben eine Lösung mit zwei Kompaktlautsprechern über Wanhalter über, unter oder neben den TV und ein Paar Funklautsprecher (Jbl Control) an den zweiten Lautsprecheranschluss in die Küche.
ThaDamien
Inventar
#13 erstellt: 25. Feb 2009, 12:01

Aber ich denke bei deinem Preisrahmen kannst beruhigt zu Canton greifen.


Das würde ich so nicht sagen. 1500 euro hört sich zunächst viel an.

Jedoch sollte man bedenken, dass ein Lautsprecher "nur" 99 euro mit 210mm TMT kostet. Jedoch kostet der Metallrahmen auch nochmal 69 euro.
Sofern 4 Stück eingesetzt werden wäre man bei knapp 700 euro. Dazu müssen die sachen auch noch ordentlich verbaut werden. Was auch nicht gerade "günstig" ist.
Kommt ein ordentlicher Subwoofer dazu änder sich die Sache nochmal.Und man ist schnell bei 1.500 euro.

So wie ich den TE einschätze soll das schon "gut gemacht" aussehen und nicht geprutscht.
HIFI_NARR
Stammgast
#14 erstellt: 25. Feb 2009, 12:07
Da muss ich Dir recht geben aber es ist schon viel Möglich mit 1500€......
Eminenz
Inventar
#15 erstellt: 25. Feb 2009, 12:14
Wir sollten erstmal eine Lösung für das Aufstellungsproblem finden, bevor wir zu der Lautsprecherauswahl kommen.
ThaDamien
Inventar
#16 erstellt: 25. Feb 2009, 12:15
Sicher mit 1.500 euro geht einiges :-)

Bei reinem Stereo und anderem Raum hätt ich da schon so meine Vorstellung :-)


Nur sollte man die versteckten Kosten bei InWall Lösungen nicht vergessen.
Es muss erstmal "Platz" in der Wand geschaffen werden, dann muss der Metallrahmen eingepasst und verschraubt werden. Danach wieder alles Sauber verputzt. Wers selber macht, spart kosten wenns vom "profi" gemacht wird ist das nicht zwar manchmal preiswert, aber nicht günstiger :-)

Da die Wohnung aber gerade im "umbau" zu sein scheint,ist dies durch aus ein guter Zeitpunkt um sich mit der InWall Lösung aus einander zu setzen.


@Eminenz
Bei der InWall Lösung rückt das etwas weiter zurück, deshalb sollte man mal die Möglichkeit überhaupt abwägen ob der TE sich damit anfreunden kann.

Sofern er dies kann, würden einige Aufstellungskritische punke doch Möglich sein.
Eminenz
Inventar
#17 erstellt: 25. Feb 2009, 12:22

ThaDamien schrieb:


@Eminenz
Bei der InWall Lösung rückt das etwas weiter zurück, deshalb sollte man mal die Möglichkeit überhaupt abwägen ob der TE sich damit anfreunden kann.


Die Inwall-Lösung würde durchaus Sinn machen da der TE ja derzeit im Umbau ist. Die Frage wäre halt, ob er gewillt ist, Löcher in die Wände zu hauen.
ThaDamien
Inventar
#18 erstellt: 25. Feb 2009, 12:27

Die Inwall-Lösung würde durchaus Sinn machen da der TE ja derzeit im Umbau ist. Die Frage wäre halt, ob er gewillt ist, Löcher in die Wände zu hauen.


Ehm, ja das sagte ich bereits.


Also abwarten :-) und Teetrinken, oder Kaffee:-)
Eminenz
Inventar
#19 erstellt: 25. Feb 2009, 12:32

ThaDamien schrieb:

Die Inwall-Lösung würde durchaus Sinn machen da der TE ja derzeit im Umbau ist. Die Frage wäre halt, ob er gewillt ist, Löcher in die Wände zu hauen.


Ehm, ja das sagte ich bereits.


Also abwarten :-) und Teetrinken, oder Kaffee:-)


Kaffee auf meiner Seite
ThaDamien
Inventar
#20 erstellt: 25. Feb 2009, 12:37
Dito :-)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Feb 2009, 13:17
Klinke mich nochmal ein!

Ich hatte schon ganz am Anfang zu Wandlsp. oder In-Wall Lsp. geraten, nur leider keine Antwort vom TE auf meine Fragen erhalten.

Ich bin davon ausgegangen, das der TE solch eine Lösung nicht in Betracht zieht!
Bevor der TE nicht Stellung zu den o.g. Lösungen bezieht, macht es meiner Meinung nach wenig Sinn, die genannten Vorschläge zu vertiefen!
Gute Ansätze waren auf jeden Fall dabei, wie ich finde!

Noch was, es müssen auch nicht unbedingt Löcher in die Wand geschlagen werden, es gäbe auch noch die Lösung der Vorsatzschale!
Diese Variante kann leicht in Eigenleistung erstellt werden und macht auch klanglich durch aus Sinn!
Ausserdem ist so ohne großen Aufwand möglich, eine Umgestaltung der vorhandenen Grundrisse vorzunehmen, besonders wenn sowieso eine Renovierung stattfinden soll!
astiwasti
Neuling
#22 erstellt: 25. Feb 2009, 19:27
Hallo Leute,

InWall Modell zb von Canton - da habt ihr mir was ins Ohr gesetzt. Nun, ehrlich gesagt, müsste man die Dinger auch mal höhren, weil wenn, dann würde bei mir und meinen 10cm Zwischenwänden eh nur der in Frage kommen http://www.canton.de/de-produktdetail-cis-inwall500.htm - weil 7cm Einbautiefe.

Habt ihr sowas - bzw. schon mal gehört?
ThaDamien
Inventar
#23 erstellt: 25. Feb 2009, 21:33
Selbst gehört hab ich die leider noch nicht :-(

Hatte mal nen Testbericht gelesen wo die sehr gut getestet wurden, bei Canton ist man eigentlich immer auf der sicheren Seite.

Wie GlennFresh schon sagte kann man die auch mit nem "vorbau" in der Wand versenken, würden dann halt dem entsprechend aus der Wand "herausragen". Da lässt sich sofern dir das gefallen würde gerade Aufstellungstechnisch einiges gut machen.

Vielleicht gibt es ja bei dir in der Nähe nen "Hifistudio" bei dem man soetwas mal Probehören kann.
Manchmal hat man "glück".
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Feb 2009, 21:50

ThaDamien schrieb:
Selbst gehört hab ich die leider noch nicht :-(

Hatte mal nen Testbericht gelesen wo die sehr gut getestet wurden, bei Canton ist man eigentlich immer auf der sicheren Seite.

Wie GlennFresh schon sagte kann man die auch mit nem "vorbau" in der Wand versenken, würden dann halt dem entsprechend aus der Wand "herausragen". Da lässt sich sofern dir das gefallen würde gerade Aufstellungstechnisch einiges gut machen.

Vielleicht gibt es ja bei dir in der Nähe nen "Hifistudio" bei dem man soetwas mal Probehören kann.
Manchmal hat man "glück".



Mein Vorschlag mit der Vorsatzschale, bezog sich auf die ganze Wand und nicht nur Teile!

Ich habe das bei mir realisiert und gleich den TV und die Leinwand mit eingearbeitet!

Allerdings sind bei mir Klipsch In-Wall verbaut, aber das muss jeder für sich selbst entscheiden!
ThaDamien
Inventar
#25 erstellt: 25. Feb 2009, 22:31
Wie liegen die denn preislich ?
astiwasti
Neuling
#26 erstellt: 26. Feb 2009, 10:51
Unverbindliche Preisempfehlung 119,00 EUR pro Stück inkl. 19% MwSt. für die InWall 500 von Canton.


Anbei noch einmal ein genauer Plan mit Maßen, zur noch besseren Vorstellung.

Bei der schwarzen Linie, steht ein Kamin, der leider nicht mir gehört. Daher dachte ich daran, hier komplett zu zu machen, um den TV davor hinhängen zu können. Somit hätte ich auch in der Tiefe genug Platz für HIFI-Geräte.
Die Balkontüre ist mir hier nicht so wichtig, dachte sogar mal dran, teilweise ein Fußteil der Couch davor rüberstehen zu lassen.... Hab ja noch die 2. Doppeltür auf die Terrasse.



[Beitrag von astiwasti am 26. Feb 2009, 10:53 bearbeitet]
kadioram
Inventar
#27 erstellt: 26. Feb 2009, 13:19

Bei der schwarzen Linie, steht ein Kamin, der leider nicht mir gehört.


Du meinst einen Kaminofen zum befeuern? Gerade sowas würde ich nicht zumachen sondern benutzen (v.a. in Zeiten der steigenden Energiepreise)...




Die Balkontüre ist mir hier nicht so wichtig, dachte sogar mal dran, teilweise ein Fußteil der Couch davor rüberstehen zu lassen.... Hab ja noch die 2. Doppeltür auf die Terrasse.


Und wenn du Bildschirm und LS an diese Wand mit der Balkontür stellst und das Sofa gegenüber? (evtl. nicht maßstabsgetreu )







EDIT: Wenn die LS so stehen würden, dann könntest du damit imo auch die restliche Wohnung ganz gut beschallen...

Außerdem hätten die LS einen Abstand >1,5m voneinander, was durchaus sinnig ist

Alles steht und fällt wohl mit den Abmessungen der Couch...


[Beitrag von kadioram am 26. Feb 2009, 13:24 bearbeitet]
Peter1
Stammgast
#28 erstellt: 26. Feb 2009, 16:32
Max's Vorschlag wäre ja im Prinzip gut. Allerdings ist die Platzierung eines Bildschirms direkt vor eine Lichtquelle (hier gar ein Doppelfenster) überhaupt nicht empfehlenswert, es sei denn, der Rollladen (sofern vorhanden) würde fürs TV-Gucken immer herunter gelassen (in diesem Fall ans Elektrifizieren denken).

Gruss Peter
astiwasti
Neuling
#29 erstellt: 03. Mrz 2009, 01:24
naja, ganz verbauen wollte ich diese Tür auch nicht, zumal mir auch schon davon abgeraten wurde, nicht den Fernseher davor zu stellen...

Ich lasse jetzt jedenfalls mal Kabelschächte einziehen, auch hinter die couch.... sicher ist sicher....
dude_hd
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 03. Mrz 2009, 15:46
Hallo, astiwasti,

ich finde, der Grundriss der Wohnung ist durchaus gelungen und kann sehr schön möbliert werden. Und dann passt auch die Anlage rein. Mein Vorschlag: Anlage und TV an die lange Wand, an der du jetzt das Sofa stellen willst. Die Sitzgelegenheit frei im Raum. Allerdings sollten die Möbel dafür gemacht sein (schöner Rücken, optisch nicht zu massiv, nicht zu groß) Sind sie das nicht, würde ich lieber hier investieren als in irgendwelche Hifi-Kompromisse. Dazu im Essbereich vielleicht zukünftig ein rechteckiger Tisch mit je 2 Stühlen rechts und links, der perfekt in die räumlichen Vorgaben passt. Die Kopfseiten des Tisches können bei Bedarf genutzt werden. Das würde nochmal optischen Raumgewinn bringen und Ess- und Wohnbereich stärker gliedern. Mit dieser Lösung hättest du mit 2 Lautsprechern auch den Essbereich beschallt. Der Abstand zum Kamin kann auch noch ausreichend bemessen werden, so dass du nicht gegrillt wirst. Und alle Fenster und Türen können nach ihrer Bestimmung genutzt werden.

Viele Grüße

Stefan
astiwasti
Neuling
#31 erstellt: 03. Mrz 2009, 18:03
Hallo Stefan!

Danke für Deine Ausführungen.

Nun, habe ziemlich viel hin und her überlegt, ist gar nicht so einfach. Die Wohnung ist ganz neu - gerade beginnt der Sanitär-mann , einige Möbel würde ich aber mitnehmen....

Das Thema Couch ist sicher aktuell, vielleicht kauf ich mir echt eine neue.

Nochmal zu meiner ursprünglichen Variante:
Dachte daran, per Trockenbau von der Mauer bis zum Kamin zuzumachen. Aber nicht die ganze Höhe, sondern nur von ca. 1m aufwärts bis zur Decke zumachen, sodass eine breite Front entsteht, an die ich den TV hängen kann. Darunter ist dann quasi ein Platz für tiefe Geräte - die sozusagen in die Wand reingehen. So würde ich auch eine größere Fläche für die mögliche Fernsehermontage gewinnen. Ist aber auch noch nicht fix, sondern ein guter Gedanke....
dude_hd
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 03. Mrz 2009, 18:43
Hi,

grundsätzlich hast du Recht, diesen Bereich neben dem Kamin könnte man nutzen, um quasi eine Gerätenische zu bauen, aber mit deiner Idee nimmst du dem Kamin ganz schön viel Charme, ganz abgesehen davon, dass ich nicht weiß, ob man das so einfach darf (wegen Wärmestau u.ä.), und quetschst die Sitzgelegenheiten ziemlich in den Bereich zwischen Kamin und Terrassentür. Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Architekt sich das so gedacht hat, zumal damit auch gegebenfalls eine recht leere Fläche neben dem Essbereich entstehen könnte. Und den Zugang zur Terrasse machst du natürlich auch ziemlich eng, was ich extrem schade fände. Abgesehen davon wäre es hifitechnisch sehr unglücklich. Nachdem ich mir jetzt nochmal im Detail die Maße angeschaut habe, bleibe ich bei meinem Vorschlag. Fernseher an die Wand oder auf ein schönes Sideboard, das auch Platz für Geräte bietet. Lautsprecher mit Wandhalterung, die von einem Subwoofer unterstützt werden (z.B. die JBL Control 1 => ist übrigens noch immer ein LS mit hervorragendem P/L-verhältnis). Nutzung der Terrassentür als Erweiterung des Wohnzimmers (Ausblick im Winter, Durchgang im Sommer). Integration des Kamins in die Sitzlandschaft.

Auf jeden Fall viel Spaß mit und besonders in der neuen Wohnung!

Stefan
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Wohnung, neue Lautsprecher
pollux81 am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.08.2007  –  13 Beiträge
Neues Wohnung, neue Anlage :)
cerox am 27.11.2016  –  Letzte Antwort am 18.12.2016  –  27 Beiträge
Erste Anlage für neue Wohnung
Kwashiorkor am 28.08.2009  –  Letzte Antwort am 28.08.2009  –  2 Beiträge
Neue Anlage für die neue Wohnung
*jule* am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 10.12.2010  –  6 Beiträge
Neue Wohnung-->Neue Anlage
Bumbe am 12.03.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  13 Beiträge
Musikanlage für neue wohnung
Freaky_styley am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 03.03.2014  –  4 Beiträge
Neue Wohnung, Neue Technik /\ Budget ~800?
PLUSPUNKT- am 24.07.2012  –  Letzte Antwort am 25.07.2012  –  6 Beiträge
Neue Wohnung, neue Anlage . maximal 1500 Euro
kalti am 05.09.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  6 Beiträge
Stereo Anlage (ca 2.000EUR) für neue Wohnung | Kauf in München
hom3r am 05.03.2008  –  Letzte Antwort am 25.03.2008  –  13 Beiträge
neue anlage
namenlos am 11.10.2006  –  Letzte Antwort am 13.10.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.521 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMarcel450
  • Gesamtzahl an Themen1.379.854
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.283.118

Hersteller in diesem Thread Widget schließen