Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktive Nahfeldmonitore bis 500 Euro - nur welche?

+A -A
Autor
Beitrag
zaedes
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Jan 2008, 16:10
Hallo!

Ich brauche Empfehlungen bezgl. neuer Aktiv-Lautsprecher für meinen PC (CD-P wird wohl auch mal angeschlossen). Hab' in letzter Zeit sehr viel gelesen - Testberichte, Nutzermeinungen,... War anstregend, aber hat mich ein Stückchen weitergebracht.
Preislich lag meine Vorstellung anfangs bei 200-300 Euro, mittlerweile wäre bis 500 in Ordnung. Ich bin zwar auf der Suche nach (aktiven) Studiomonitoren, benötige sie jedoch ausschließlich zum Musik hören (also nicht produzieren, etc.). Mir ist eine neutrale Wiedergabe wichtig. Eine präzise Basswiedergabe ist auch wichtig. Musikgeschmack: querbeet

Selbst hören konnte ich bisher Fostex PM 0.5 (klangen mir zu dumpf; als ob sie in ner Kiste stünden), Yamaha HS50M (gefielen mir anfänglich ganz gut, jedoch kein Bass und evtl. ist das Hören über länge Zeit anstrengend!? Regler standen jedoch alle auf 0), Roland DS-5 (haben mir klanglich ganz gut gefallen, jedoch nicht ganz so detailliert; Endstufen wohl etwas zu schwach).
Bisher hörte ich also nur 5-Zöller, da ich jedoch jetzt vorhabe mehr zu investieren, will ich mir 6- bzw. 8-Zöller anschaffen.

In meiner Auswahl hab' ich:
-) Yamaha HS80M
-) Samson Rubicon R6A
-) KRK RP5/RP6
-) Tascam VL-A5

Sehr interessieren würde mich, ob jemand die Yamaha HS80M hat und mir sagen kann, ob sie zum Musik hören taugt oder ob entspanntes Musik hören auf längere Zeit gesehen eher ermüdend ist. Sie gilt ja als Nachfolger der NS10, die jedoch nicht auf Grund ihres guten Klangs hohe Bekanntheit erlangt haben... Das verunsichert mich etwas.
Probehören kann ich die Modelle hier nicht wirklich. Vor allem mit direkten Vergleichen sieht's schlecht aus. Denke, ich werde die Auswahl wohl auf 2 einschränken, sie mir bestellen und ein Paar wieder zurücksenden. Jedoch würde ich mich vorher noch über ein paar Meinungen freuen!

Freundliche Grüße,
Daniel
smitsch
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jan 2008, 20:29
Ich will hier nicht mackern, aber einige inputs:

die ganze liste ist basierend auf studio- monitoren - weiss nicht, ob dass wirklich soo ideal ist. einerseits beschränkt hier das budget die qualität, andererseits fehlt dir so die Möglichkeit verschiedene quellen abzuhören, was ein externer verstärker bieten kann, und die klangeigenschaften solcher teile geht eher in richtung "kratzbürsig" - eher was für Produzenten, die jeden fehler hören wollen - willst Du?
Zudem finde ich passive systeme nicht unbedingt schlechter - die endstufen in solchen aktivmonitoren sind oft billige chips. zur ergänzung deiner Liste:

KRK oke, eher rund/mittig im klang
ADAM (gibts bändchen-HT's, auch passiv) beste Auflösung und doch angenehm
Mission pro (insgesamt ausgewogene qualität)

ich würd halt den gebrauchtmarkt angehen. das lohnt sich meist, braucht aber etwas geduld....
audiophilanthrop
Inventar
#3 erstellt: 10. Jan 2008, 11:02
Sag doch mal was zu geplanter Aufstellung, v.a. Hörabstand. Die Behringer B2031A etwa gehen ja erst so ab vielleicht 2 m richtig gut.

Die HS-80M soll gerade untenrum erheblich besser sein als die 50M, geht aber wohl immer noch etwas ins Analytische.

Mir würde übrigens noch ein Kandidat einfallen, die Event TR6.

Gerade im Nahfeld wären mir Aktive auf jeden Fall lieber, aufgrund der höheren Weichenordnung fallen die Unregelmäßigkeiten in der vertikalen Abstrahlung i.allg. doch kleiner aus. Hinzu kommt die Entzerrung im Baßbereich.
zaedes
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 10. Jan 2008, 13:39
Danke schonmal für eure Antworten!

Das mit den verschiedenen Quellen werd ich lösen, indem ich nen kleinen Mixer anschließe. Brauch ich auch zur Lautstärkeregelung und fürn Kopfhörer. Die Klangeigenschaften hängen halt vom Lautsprecher ab. Ich denke mal, vor allem in dieser Preisklasse klingen einige doch sehr nach Hifi-Lautsprecher.
Passive LS + Verstärker will ich eher nicht, da das preislich wohl doch teurer werden würde. Vor allem beim Verstärker. Ne Möglichkeit wäre jedoch sicher das Adam ANF10-Set von thomann, jedoch weiß ich noch nicht viel von der Box und ob eine 111,- Euro teure Endstufe was taugt...? Ich weiß nicht.
Wo ich mir aber bei den Aktiven LS nicht ganz sicher bin, ist die Qualität der Bauteile insbesondere der Endstufen. Kann man hier irgendwas über die Lebensdauer aussagen, oder ist das eher nicht möglich? Mit passiven Boxen + Verstärker können sie wohl nicht mithalten, oder irr' ich mich da?
Gebraucht möchte ich nicht unbedingt einkaufen...

Zur Aufstellung der Lautsprecher:
Die Boxen werden rund 1 Meter vor mir stehen, Abstand zueinander rund 50 cm, zur Rückwand 30-40 cm. Hinter mir ist direkt ne Dachschräge, also evtl. nicht ganz ideal!? Jedoch werden sie hier nur bis Sommer stehen, dann zieh' ich um.

Die Event TR6 ist auch auf meiner Liste - hab' ich ganz vergessen. Hab' ein paar gute Dinge über sie gelesen. Dürften die Musik sehr detailliert wiedergeben. Vom Bass her zwar eher schwächer, aber nen übertriebenen Bass suche ich ja nicht. Hast du vielleicht Erfahrungen mit dem Lautsprecher gemacht? Auch hinsichtlich der Qualität?
audiophilanthrop
Inventar
#5 erstellt: 10. Jan 2008, 23:07

zaedes schrieb:
Zur Aufstellung der Lautsprecher:
Die Boxen werden rund 1 Meter vor mir stehen, Abstand zueinander rund 50 cm, zur Rückwand 30-40 cm. Hinter mir ist direkt ne Dachschräge, also evtl. nicht ganz ideal!? Jedoch werden sie hier nur bis Sommer stehen, dann zieh' ich um.

Derzeit geht's doch sehr Richtung Nahfeld, d.h. die Tascams sind sicher nicht verkehrt. Der Abstand MT-HT sollte nach Möglichkeit generell recht klein bleiben. Ob bei 1 m Abstand ein halber Meter Basisbreite reicht, hmm.

Man sollte übrigens den Nutzen der Ortsanpassung nicht unterschätzen. Bei meinen Tascams habe ich letztens noch die 150-Hz-Anhebung (zusätzlich zu 3- und 8-kHz-Absenkung) aktiviert - das ist nicht mehr ganz neutral, ergibt aber bei meinen eher kleinen Abhörlautstärken eine zufriedenstellendere Baßmenge. (Macht sich auch etwas besser bei einer kleinen Disco-Einlage :D)

Als Alternative zum Mixer ist noch dieses Gerät interessant.


[Beitrag von audiophilanthrop am 10. Jan 2008, 23:10 bearbeitet]
Keskin
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Feb 2008, 11:30
Die Yamahas sind gut aber die Höhen sind mit Vorsicht zu genießen, ich würde die mal mit nach Hause nehmen und testen. Für mich wären die Höhen ohne EQ über längere Zeit nicht erträglich, ob man die Schärfe mit nem EQ wegregeln kann, müsste man testen.
Ansonsten gilt, selber probehören ist ein muß.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 02. Feb 2008, 21:16
Hallo Daniel,

für mein Projekt der alternativen Einsteigeranlage

http://www.hifi-foru...m_id=100&thread=1056

habe ich auch etliche Nahfeldmonitore getestet. Zu einigen Deiner Fragen traue ich mir eine Antwort zu:


zaedes schrieb:
Preislich lag meine Vorstellung anfangs bei 200-300 Euro, mittlerweile wäre bis 500 in Ordnung.


Bis 300 EUR habe ich folgende Modelle gehört:

Alesis Monitor One Active Mk II, 295 EUR, warmer Klang, unter 2 m Abstand konnte ich die Chassis als Einzelquellen wahrnehmen.

Samson Resolv 65 A, 80 A, 249, bzw. 299 EUR, leicht aggressiver, wenig räumlicher Klang

Samson Rubicon R 6 A, 377 EUR, Mitten etwas topfig, Hochton zischelig, Bässe wirken ehrlich

Prodipe Pro 5, 299 EUR, warmer Klang, sehr räumlich, feine Auflösung, klingen größer, als sie aussehen, Verstärker rauscht und brummt


zaedes schrieb:
Ich denke mal, vor allem in dieser Preisklasse klingen einige doch sehr nach Hifi-Lautsprecher.


Nee, das hat eigentlich nichts mit dem Preis zu tun. Die Yamaha HS-80 klingen nicht wie HiFi-Boxen. Mitunter sind solche Aussagen noch von Verkäufern zu hören, bei denen mit HiFi-Boxen immer "Loudness"-Charakter in Verbindung steht. Da hat sich auch Vieles geändert.

Bei nach meinen HiFi-Maßstäben guten Aufnahmen klingen manche Blasinstrumente über die HS-80 überzogen trötig. Ich denke, sie verfärbt.


zaedes schrieb:
Wo ich mir aber bei den Aktiven LS nicht ganz sicher bin, ist die Qualität der Bauteile insbesondere der Endstufen.


Nach meinen Vergleichen würde ich mich auf ein etwas höheres Grundrauschen gefasst machen. Das liegt vermutlich tatsächlich an der Preisklasse.


zaedes schrieb:
Die Event TR6 ist auch auf meiner Liste - hab' ich ganz vergessen. Hab' ein paar gute Dinge über sie gelesen. Dürften die Musik sehr detailliert wiedergeben. Vom Bass her zwar eher schwächer, aber nen übertriebenen Bass suche ich ja nicht. Hast du vielleicht Erfahrungen mit dem Lautsprecher gemacht?


Ich habe diese Lautsprecher heute u.a. wegen der von Dir beschriebenen Eigenschaften gekauft. Das Grundrauschen ist recht niedrig und die Bässe finde ich sehr präzise, von Schwäche würde ich nicht reden.

Carsten
bobek
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Feb 2008, 21:41
Hi Carsten,

Wie würdest Du die Unterschiede zwischen Behringer 2031A
und Event TR-6 beschreiben?

Wegen "Radiohören" von Behringer hast Du Dich für Event
entschieden?

Kann man die Event von 2,5 bis 3 Meter auseinander stellen?

Gruß und
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 02. Feb 2008, 21:51
Hallo Bobek,

die Vergleiche im Zuge meines Anlagenaufbaus fanden bei unterschiedlichen Händlern statt. Der Händler, bei dem ich die Prodipe Pro 5 wegen Rauschen und Brummen zurückgab, hatte als Alternative nach Hörvergleich die Behringer 2031 A.

Ich habe heute die Event TR 6 gegen die Behringer 2031 A gehört. Anders als gerne geschrieben wird, finde ich die Behringer immer noch gut. Die Event TR 6 hatten die bessere Feinauflösung, während die 2031 A mehr Bumms im Bassbereich hatten. Bezogen auf den Anwendungszweck halte ich die TR 6 für die besseren Boxen. Und die Dynaudio BM 5 A für die noch besseren.

Carsten
bobek
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 02. Feb 2008, 22:11
Hallo Carsten,
Danke für die prompte Antwort.

Kann man mit der Event TR 6 eine 2,5 bis 3 Meter lange Basis
bilden?

Was meinst Du mit deinem "Anwendunszweck"?

Kann man Events direkt mit einem variablem CDP Player-Ausgang
anschliessen und die LS ohne Vorstufe betreiben?

Gruß und
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 02. Feb 2008, 22:25

bobek schrieb:
Hallo Carsten,
Danke für die prompte Antwort.


Gerne.


bobek schrieb:
Kann man mit der Event TR 6 eine 2,5 bis 3 Meter lange Basis
bilden?


Wenn der Hörabstand vom einzelnen Lautsprecher nicht kürzer als die Basis ist, würde ich es probieren. Ich bin mir aber nicht sicher, ob es "Nahfeld" im eigentlichen Sinn ist.


bobek schrieb:
Was meinst Du mit deinem "Anwendunszweck"?


Abhörlautsprecher für den Mix.


bobek schrieb:
Kann man Events direkt mit einem variablem CDP Player-Ausgang
anschliessen und die LS ohne Vorstufe betreiben?


Ja. Die TR-6 haben Cinch-, Klinken- und XLR-Buchsen. Sind die Kabel länger, sollte der Ausgangswiderstand des Players niedrig sein. Details findest Du dazu im Teil "Wissen".

Carsten
Shempi
Neuling
#12 erstellt: 28. Feb 2009, 00:15
Hi
Kann mir bitte jemand schreiben welche die seiner Meinung nach zur Zeit besten für 300€ bzw 500€ sind.
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 01. Mrz 2009, 00:55
Finde die Tapco S8 sehr gut, hatte ich eine ganze Zeit, kosten 378€ das Paar aktuell. Sind zudem sehr basspotent (eher ungewöhnlich für Monitore)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive Nahfeldmonitore bis 400 Euro Empfehlung!
Davut88 am 16.12.2011  –  Letzte Antwort am 18.09.2012  –  3 Beiträge
Aktive Studiomonitore bis 1500 Euro
Leisehöhrer am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  10 Beiträge
Aktive Stereo-Lautsprecher bis ca. 500 Euro?
chrz am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  3 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore 2.0 bis 400,- ?
panick am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  9 Beiträge
aktive nahfeldmonitore gesucht!
limer am 11.11.2008  –  Letzte Antwort am 18.07.2010  –  13 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore gesucht!
Dasix95 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 21.01.2012  –  3 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore am PC für max. 500?
Guenselmann am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 25.02.2011  –  13 Beiträge
Aktive Nahfeldmonitore bis 600 / 700 Euro pro Paar, Tipps für eine engeren Auswahl
askel am 03.09.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2013  –  5 Beiträge
Subwoofer bis 500 Euro
CapitänKalle am 01.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  11 Beiträge
Subwoofer bis 500 Euro
hucky50 am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Luxman
  • Rega
  • DLS
  • Soundmaster

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 93 )
  • Neuestes MitgliedMartin2014
  • Gesamtzahl an Themen1.345.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.481