Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Bester Stereoverstärker mit B&W 802D?

+A -A
Autor
Beitrag
Sascha06
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 18. Apr 2009, 19:12
Hallo,suche für meine B&W 802D einen Reference Stereo Verstärker!Welcher ist der beste für die B&W 802D?
Bitte um beiträge von euch.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 18. Apr 2009, 19:28
Alles eine Frage des Preises.

Röhre?
Class A?

Besonderheiten erwünscht?
Zuspieler?

Vor - Endstufe?
Vollverstärker?

Raumgrösse?
Raumakustik(bedämpft,hallig)

Spez. Herstellungsland gewünscht?


Gruss
Sascha06
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Apr 2009, 18:39
Hallo,habe den Yamaha DSP Z11 als Home Kino Boliden.Den Symphonic Line der CD Spieler.Den Sony 5000 als blue Ray Player.Möchte noch dazu einen starken Stereo Verstärker haben oder Vor und Endstufe.Möchte so 6500,- Euro für den Stereo Verstärker ausgeben.Habe einen großen Raum.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 19. Apr 2009, 18:48
Hallo,

der Yamaha ist doch top.... gehört auch im Stereoklang zur Topklasse, Genügend Power für die B&W hat er auch, wozu noch so viel Geld in einen neuen Amp stecken? Du wirst imho klanglich keine Verbesserung erfahren. Nur wegen des Prestige?

Gruß
Bärchen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Apr 2009, 20:12
Schönen Abend!

Dieser VV hat Leistung satt und klingt meiner Meinung nach aller erste Sahne:

http://www.audio-com..._vollverstaerker.htm

Durch den "Home Theatre Direct Input" kannst Du den VV perfekt in Dein vorhandenes System integrieren!

Wenn Du gerne noch etwas mehr Geld investieren möchtest und noch höhere Leistung bevorzugst, wirst Du bei MF sicher fündig!

Mfg.
Glenn

Sascha06
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 19. Apr 2009, 21:29
Mein Freund sagt das ein reiner Stereo Verstärker sich besser an hört als ein Home Bolide,weil der Yamaha z11 sich als erstes für Surround eignet.Hört sich Ein Stereo Verstärker sich nicht besser an als der Yamaha DSPZ11?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 19. Apr 2009, 21:38
Nur durch hören sagen, würde ich mich nicht zu einer solchen Investition hinreißen lassen!

Wieviel der Umstieg auf einen VV des Formats vom A5.5 bringt, ist von dem Gesamtkonzept und Raum (Akustik) abhängig!
Ich würde jedoch den MF A5.5 nicht mit dem Yamaha vergleichen wollen, da er alleine schon Leistungsmäßig und vom Konzept (Röhrenhybrid) in einer anderen Liga spielt!

Um sicher zu gehen, solltest Du den VV erstmal ausleihen und an deiner Anlage gegen den Yamaha antreten lassen!
Danach weisst Du sicher, ob sich die Anschaffung lohnt, oder nicht!

Mfg.

Sascha06
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 19. Apr 2009, 21:48
Danke für deine Antwort .Und was hälst du Von Accuphase oder Liendemann? Mein Hifi Händler sagt die passen gut zu B&W.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 19. Apr 2009, 22:00

Sascha06 schrieb:
Danke für deine Antwort .Und was hälst du Von Accuphase oder Liendemann? Mein Hifi Händler sagt die passen gut zu B&W. :prost


Beide Marken habe ich noch nicht gehört, gehören aber auch nicht in mein Beuteschema!

Du solltest verschiedene VV halt mal testen, bei der Investition, würde ich mich nicht auf das BlaBla des Händlers verlassen!

Soll er Dir doch mal seine Favoriten ausleihen, dann kannst Du sie direkt vergleichen!

Ich halte die MF A5.5 für einen Preis-Leistungs-Hammer, aber Du musst Dir selbst ein eigenes Urteil bilden!

weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 19. Apr 2009, 22:02
Hallo,

wenn es auch etwas aus diesem Land sein darf,
auch dort gibt es High End,
dort wird nicht nur ausschließlich für andere Länder produziert.

http://www.jungson.com/content/hifi.htm

Zwei schöne Monoblöcke vllt,

JA 200 , 200 Watt Class A , 1 Mono 70kg ,
wüßte jetzt nicht was man damit nicht befeuern könnte.

(Es geht auch kleiner)

JA 100, 100 Watt Class A , 1 Mono nur 42 kg,

oder JA 50 , 80 Watt Class A , 1 Mono 28kg.

Zu den passenden Vorstufen kann ich leider nichts sagen,
da ich sie optisch/haptisch noch nicht angefasst habe.

Ja ich weiss, was sollen die kg Angaben,
find die schweren Teile halt geil,
den Rest natürlich auch.

Mein JA 88 D hat nur knapp 30 Kilo,

da verrutscht halt nichts wenn ich ein Kabel einstecke,
oder den Powerknopf mal etwas fester drücke.

Seit diesem Verstärker ist mir auch kein Bändchenhochtöner in meinen Montans mehr verglüht(toi,toi,toi)


Oder steht der TE mehr auf Accuphase,Mc Intosh oder anderes?

Ach ja,

die haben auch nen A/V Receiver in Class A,

mit 2x 80 Watt in Stereo,

vllt fällt ja der Bolide?

Nur mein Vorschlag,
andere dürfen andere machen,
auch ohne meinen zu bewerten.

Gruss
Sascha06
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Apr 2009, 22:22
Ich hatte schohn die zwei großen Vincent Endstufen.Die haben sich nicht gut mit dem Yamaha vertragen.Die Details vom Yamaha im Hochton fehlten. Das sind Yamahas stärken.
Der Yamha klingte aleine besser.Das war leider ein fehlgriff.Ich dachte das die Stereovollverstärker besser sind.Ich frage mal den Händler in Düsseldorf ob er mir Accupahse und Lindemann mal ausleiht.Er sagt Ich soll vorbei kommen,aber ich meine zu hause wäre es besser in mein raum zu hören.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 19. Apr 2009, 22:32
Hallo,


Ich hatte schon die zwei großen Vincent Endstufen


Von Vincent hat hier niemand gesprochen.

Ausserdem bauen die doch gar keine grossen Endstufen

Welche waren das??

Gruss
Jeremy
Inventar
#13 erstellt: 19. Apr 2009, 23:02
Da ich gerade noch auf bin und den Thread hier entdeckt habe: Es gibt zu Accuphase und deren Vollverstärker eine klangl. interessante u. preiswürdige Alternative : Luxman (is back!)
Ich empfehle Dir den aktuellen Luxman L-505u gegen zu hören, der etwas wärmer und harmonischer abgestimmt ist, als die Accuphase-Amps. Und hier kannst Du BEIDES! miteineander vergleichen: http://klang-form.de/produkte.php?r2=28

Der L-505u liegt übrigens bei Richtpreis 3500,--€

Und lese Dir in Ruhe mal diesen Test durch: http://www.stereomoj...egratedAmpReview.htm

BG
Bernhard
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 20. Apr 2009, 02:46

Sascha06 schrieb:
Mein Freund sagt das ein reiner Stereo Verstärker sich besser an hört als ein Home Bolide,weil der Yamaha z11 sich als erstes für Surround eignet.Hört sich Ein Stereo Verstärker sich nicht besser an als der Yamaha DSPZ11?



Das sich eine reiner Stereovollamp in den untersten Preisklassen besser Anhört als ein AV Receiver mag noch angehen. Aber in der Gewichtsklasse deines Yamahas spielt da nichts mehr ab.....

Imho verbrennst Du mit einem neuen Vollamp, wie dem mit Sicherheit hervorragenden MF, viel Geld für fast nichts.

Einzig die Optik und Habtik wird sich ändern. Teure Vollamps wie der MF, NAD Master, Sudgen, TEAC Esoteric sind in Material- und Verabeitungsqualität dem Yamaha überlegen. Klanglich verädert sich mit einem anderen Amp imho evtl an der Klangauslegung marginal etwas, ein insgesamt höheres Klangniveau wirst Du imho nicht erreichen.

Aber teste es ruhig selbst aus. Die Jungson Geräte sind sicher interessant. Wenn die riesigen Class A Monoblöcke einmal richtig warm sind, kannst Du die Heizung im Wohnzimmer abstellen..... Jungson gibt es in D-Lamd hier http://www.belves.de...6f33b0dc4f7729a7c06f


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Apr 2009, 02:49 bearbeitet]
Sascha06
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 20. Apr 2009, 08:39
Hallo,Ich hatte die Vincent SP998 Endstufen.500 Watt kein Power?Die waren so groß wie ein PC! Aber der klang war sehr dumpf.Im Hochton und Details nicht gut.Power hatten die genug.
Sascha
Highente
Inventar
#16 erstellt: 20. Apr 2009, 11:01
Hallo,

da B&W ja häufig mit Classé Elektronik vorführt. Wie wärs mit diesem Bliden?

http://produkte.gute...c016&tt_products=170

Gruß Highente
Jeremy
Inventar
#17 erstellt: 20. Apr 2009, 11:15
Meine Empfehlung hinsichtl. Luxman halte ich aufrecht.

Wenn Du bis 6500,--€ auszugeben bereit bist, bietet sich der große und herausragende klingende Class A Vollverstärker von Luxman an, der L-590 AII: http://www.onahighernote.com/luxman/?c=8&id=30

Er hatte in der Hifi&Records Heft 4/08 einen Top-Test erhalten: http://www.luxman.de/cms/
Auch den kannst Du bei http://klang-form.de/produkte.php?r2=28 Probe hören.

Und der Aussage v. 'baerchen.aus.hl' "Klanglich verädert sich mit einem anderen Amp imho evtl an der Klangauslegung marginal etwas, ein insgesamt höheres Klangniveau wirst Du imho nicht erreichen" stimme ich ausdrücklich nicht zu: Der Yamaha hat gegen den großen Luxman Class-A Amp klangl. keine Chance - dazwischen liegen Welten.

Am besten, Du hörst es Dir mal selbst an - dann wirst Du es bestätigt sehen (rsp. hören).

Beste Grüße

Bernhard
weimaraner
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 20. Apr 2009, 17:33

Sascha06 schrieb:
Hallo,Ich hatte die Vincent SP998 Endstufen.500 Watt kein Power?Die waren so groß wie ein PC! Aber der klang war sehr dumpf.Im Hochton und Details nicht gut.Power hatten die genug.
Sascha



Die haben nur 50 Watt Class A,

diekleinen Jungsons haben schon 80 Watt Class A,

aber ich bin natürlich auch klanglich überzeugt.

(Accuphase 550er schon probiert)?

Den Luxman L-590 würde ich auch nicht ausser acht lassen.

Gruss

baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 20. Apr 2009, 17:57

Jeremy schrieb:
der Aussage v. 'baerchen.aus.hl' "Klanglich verädert sich mit einem anderen Amp imho evtl an der Klangauslegung marginal etwas, ein insgesamt höheres Klangniveau wirst Du imho nicht erreichen" stimme ich ausdrücklich nicht zu: Der Yamaha hat gegen den großen Luxman Class-A Amp klangl. keine Chance - dazwischen liegen Welten.


Mit solchen Aussagen wäre ich verdammt vorsichtig. Ich will jetzt nichts über Blindtests erzählen, sondern ein aktuelles Beispiel aus der eigenen Praxis bringen

Als Beispiel nicht die B&W sondern eine der besten Kompaktenboxen am Markt die Dynaudio Confidence C1. Mit welcher Kombi klingt dieser LS wohl besser?
Kombi 1
Amp NAD Master M3 (neu), CD Arcam CD73 ca 4 Jahre alt
Kombi 2
Amps Camtech C101/P101 (16 Jahre alt), CD Pioneer PD-S 602 (15 Jahre alt)
Jeremy
Inventar
#20 erstellt: 20. Apr 2009, 19:22
Hallo baerchen.aus.hl,

das würde ich mir in der Praxis selbst anhören und jetzt keine theorethischen Aussagen treffen.

Aber die Luxman Amps habe ich schon gehört und sie klingen einfach phantastisch. Die Meisten hier kennen ja die von mir vorgeschlagenen Luxman-Geräte nicht.

Höre sie dir bei Klang-Form selbst mal an - diese thoeretischen Annahmen führen nicht weiter.

Und genau das schlage ich auch unserem Threadsteller vor - er tut sich damit (und er will mit 6,5k ja richtig Geld in die Hand nehmen) den allergrößten Gefallen!

Und wenn er einen Fachhändler in Düsseldorf aufsucht, dann kann er auch mal'n Abstecher nach Tönisforst machen.

Letztl. ist es sein Geld, das er klangl. zufriedenstellend anlegen möchte.

BG
Bernhard
baerchen.aus.hl
Inventar
#21 erstellt: 20. Apr 2009, 19:40

Jeremy schrieb:

das würde ich mir in der Praxis selbst anhören und jetzt keine theorethischen Aussagen treffen.


Genau das würde ich mit dem Yamaha als Basis auch machen und mich mit Aussagen über welten große Unterschiede zurückhalten, damit kann man böse auf die Schnautze fallen....

Falls es dich interessiert, die 15 Jahre alten Oldies haben die C1 absolut im Griff und brauchen sich vor keiner Konkurrenz zu fürchten. Die NAD /Arcam Kombi ist nicht um 1% besser und das obwohl wesentlich teurer und moderner

Das Luxman hervorragende Amps baut, wird gar nicht bestritten. Nur dass die mehr Klang aus der B&W rauskitzeln als andere wage ich zu bezweifeln....
H-E-W
Gesperrt
#22 erstellt: 20. Apr 2009, 19:49
In dieser Preisklasse ist Probehören wirklich unerlässlich.
Wenn Du schon dabei bist hier noch 2 Alternativen:

Krell
KAV 280p Vorverstärker + KAV 2250 Stereo-Endstufe

und für den etwas wärmeren Klang:

Audio Research
SP17 Vorverstärker + VS60 Stereo-Endstufe

Da Du Dir speziell mehr Feinzeichnugn und Dynamik in den Höhen willst, könnte Krell für Dich die bessere Wahl sein.
Sascha06
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Apr 2009, 22:08
Hallo, danke für eure ratschläge.
Ich werde mir die Luxman und Accuphase E450 anhören.Die sehen ja fast gleich aus.
Die bauweise finde Ich gut und bin gespannt auf die Unterschiede des Klanges.In den nächsten 2 Wochen weiß Ich mehr.Zuerst höre ich mir Accuphase an und danach die Luxman,dann soll der beste Gewinnen.
Oder Ich sage der Yamaha DSP Z11 ist auch im Stereo stark,kann auch sein.Euer Tipp,wer Gewinnt .
Ich sage es dann euch in zwei Wochen.
Sascha
Jeremy
Inventar
#24 erstellt: 20. Apr 2009, 22:25

baerchen.aus.hl schrieb:

Jeremy schrieb:

das würde ich mir in der Praxis selbst anhören und jetzt keine theorethischen Aussagen treffen.



Das Luxman hervorragende Amps baut, wird gar nicht bestritten. Nur dass die mehr Klang aus der B&W rauskitzeln als andere wage ich zu bezweifeln....


Du kannst ja ruhig zweifeln - wissen wirst du es erst, wenn Du den L-590 AII mal selbst Probe gehört hast und erfährst, was das für ein Kaliber von einem Vollverstärker ist und auf welch hohem Niveau er spielt.

Natürl. ist das auch noch 'ne ganz andere Liga, als ein NAD Masters M3.

Ich entnehme Deinen Beiträgen, daß es sich für den Themesteller deiner Meinung nach aus klangl. Gründen eigentl. nicht lohne, sich nach Alternativen zu seinem Yamaha Surround-Receiver umzuschauen, während ich mit meinen Vorschlägen mit den gen. Luxman-Geräten versucht habe, Alternativen - auch zu den erwähnten Accuphase- und Lindemann-Amps etc. - aufzuzeigen.

Und ich habe auch gleich den entsprechenden Fachhändler dazu empfohlen.

Mit Verlaub, da finde ich meine Vorschläge konstruktiver und sachdienlicher für den Themensteller.

Aber auch der Vorschlag von H-E-W mit der Audio-Research-Kombi hat Charme und dürfte sehr interessant sein.

Jetzt liegt's bei Sascha06 ob und in wieweit er die verschiedenen guten Vorschläge für seine Kaufentscheidung nutzt.

BG
Bernhard
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 20. Apr 2009, 23:38
Was ist daran destruktiv jemanden zu raten sein Geld lieber zu behalten.....?

Irgendwelche Amps aufzuzählen und Händler rauszusuchen ist keine Kunst.

Meine Meinung das mit irgendwelchen Boliden micht mehr an Klang aus der B&W herausgeholt werden kann, lasse ich mir von so vordergründigen Argumenten "wie Ganz andere Liga" micht nehmen.

Ideale Elektronik soll das Musiksignal vom Tonträger auslesen, ohne Veränderung verstärken und an die Lautsprecher weiterleiten. Daher muss alle Elektronik, die für sich in Anspruch nimmt das Ideal zu erfüllen, gleich klingen.

Imho gibt es aber keine 100% neutrale Elektronik. Alle weichen mehr oder weniger vom Ideal ab. Jedoch liegen die Unterschiede nicht, wie immer gerne kolpotiert wird, im Bereich vieler Kilometer sondern eher im Bereich weniger Millimeter....

Die 802D hat einen Kennschalldruck von 90dB, bei 8 Ohm Nominalimpedanz und einem Impedanzminimum von 3,5 Ohm. Ist also sehr verstärkerfreudlich. B&W empfiehlt Amps ab 50 Watt. Boliden mit mehreren 100 Watt Leistung können zwar an den LS angeschlossen werden, sind aber gar nicht notwendig.

Leistung hat der vorhandene Yamaha AV-Verstärker also mehr als genug. Das ein 5.500,00 Euro AV-Amp der Referenzklasse wie der Yamaha auch im Stereobetrieb zur absoluten Spitzenklasse gehört, sollte sich zwischenzeitlich herumgesprochen haben. Auch einem Luxman wird es da sehr schwer fallen, sich noch klanglich deutlich abzusetzen.

Wenn Sascha 06 mit dem Sound der Kombi B&W /Yamaha nicht zufrieden ist, sollte er er sich eher andere LS als einen anderen Amp zulegen. Auch das Optimieren der Raumakustik dürfte einen größeren Klangzuwachs bringen als ein anderer Amp.
Sascha06
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Apr 2009, 22:44
Hallo Leute,habe heute getestet bei mir zu Hause.Hatte Accuphase E450 und Lindemann 882.
Der E450 ist super und spielt in stereo eine andere Liga als der Yamaha.Super .Der E450 holt alles aus der 802D Lautsprecher rauß. .Der hat kraftreserven,ich dachte mein Dach fliegt weg. .Vom Lidemann war ich nicht begeistert zu neutral wie Linn,zu ehrlich,macht kein Spass,aber E450 ist ein killer und raubkatze.Werde mir ihn kaufen.Habe endlich meine erfüllung gefunden.
distain
Inventar
#27 erstellt: 27. Apr 2009, 06:06

Sascha06 schrieb:
Hallo Leute,habe heute getestet bei mir zu Hause.Hatte Accuphase E450 und Lindemann 882.
Der E450 ist super und spielt in stereo eine andere Liga als der Yamaha.Super .Der E450 holt alles aus der 802D Lautsprecher rauß. .Der hat kraftreserven,ich dachte mein Dach fliegt weg. .Vom Lidemann war ich nicht begeistert zu neutral wie Linn,zu ehrlich,macht kein Spass,aber E450 ist ein killer und raubkatze.Werde mir ihn kaufen.Habe endlich meine erfüllung gefunden.
:prost




...ist die Entscheidung definiv schon gefallen oder willst du dich noch andersweitig umhören?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 27. Apr 2009, 07:43
Moin

Wer für B&W Lautsprecher mehr bezahlt als bei anderen Herstellern für die gleiche Qualität, der gibt auch gerne für den Vollverstärker ein größeres Sümmchen aus als nötig!

Wenn der TE damit allerdings glücklich ist und auch das entsprechende Kleingeld zur verfügung hat, sei es Ihm gegönnt!

Mfg
Glenn
distain
Inventar
#29 erstellt: 27. Apr 2009, 07:51
Frage! Wodurch hat Accuphase sich so ein beachtliches Renommee aufgebaut?
Wenn ich diese Summe investieren möchte, dann würde ich ein vielfaches an Hörproben ausschöpfen und mich mit Gamuth, Audionet, Trigon,Burmester, Electrocompaniet, Densen usw. auseinandersetzen und mich nicht auf irgendwelche Tips von Freunden verlassen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 27. Apr 2009, 07:54
Des Menschens Wille ist sein Himmelreich!
distain
Inventar
#31 erstellt: 27. Apr 2009, 08:29
...so sieht es aus! Je mehr ich darüber nachdenke, umso ist bei diesen Etat an Auswahl inbegriffen...Musical Fidelity, Symphonic Line usw.

Ich möchte nur darauf hinaus, dass es noch viele schöne Vollverstärker gibt und nicht nur Lindemann + Accuphase!
Sascha06
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Apr 2009, 09:18
Hallo,Ich gebe nicht jeden Preis,ich bin Händler.Habe für die B&W 802D 7000,- Euro bezahlt.1 Jahr Alt,mit voller Garantie über 10 Jahre also mit owners card von B&W.Man kann heut zu Tage viel handeln über Preise.
Die Accuphase ist lebendiger,Bassstark,räumlich,details hört man alles rauß.z.b. der Yamaha macht im Bass den gleichen ton,einmal Peng und Accuphase hört man die verschiedenen Bass stufen.Der Lindemann zu neutral,hört sich an ob der klang aus einer Dose kommt.Vieleicht hat der Lindemann in Clasik Musik seine stärken.Symphonic Line ist auch gut,aber optisch finde ich Accuphase besser,klang gleich.Das Auge ist ja auch mit.Habe aber den CD Spieler von Symphonic Line,echt super.Der CD Spieler würzt sehr gut,also auch nicht neutral.
So,kaufe mir jetzt die Accuphase,werde nicht mehr testen.Habe mein glück in Stereo und Kino gefunden.
So jetzt muß Ich den Preis wieder verhandeln.
Vielen Dank für eure Ratschläge.Accuphase the best.
Vieleicht hilft es auch einen anderen user der das gleiche sucht wie Ich.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Apr 2009, 09:30

Sascha06 schrieb:
Hallo,Ich gebe nicht jeden Preis,ich bin Händler.Habe für die B&W 802D 7000,- Euro bezahlt.1 Jahr Alt,mit voller Garantie über 10 Jahre also mit owners card von B&W.Man kann heut zu Tage viel handeln über Preise.
Die Accuphase ist lebendiger,Bassstark,räumlich,details hört man alles rauß.z.b. der Yamaha macht im Bass den gleichen ton,einmal Peng und Accuphase hört man die verschiedenen Bass stufen.Der Lindemann zu neutral,hört sich an ob der klang aus einer Dose kommt.Vieleicht hat der Lindemann in Clasik Musik seine stärken.Symphonic Line ist auch gut,aber optisch finde ich Accuphase besser,klang gleich.Das Auge ist ja auch mit.Habe aber den CD Spieler von Symphonic Line,echt super.Der CD Spieler würzt sehr gut,also auch nicht neutral.
So,kaufe mir jetzt die Accuphase,werde nicht mehr testen.Habe mein glück in Stereo und Kino gefunden.
So jetzt muß Ich den Preis wieder verhandeln.
Vielen Dank für eure Ratschläge.Accuphase the best.
Vieleicht hilft es auch einen anderen user der das gleiche sucht wie Ich.



Gratuliere!

Mfg

distain
Inventar
#34 erstellt: 27. Apr 2009, 10:11
@Glenn Fresh: versteht du das? Was will der TE uns sagen?
Kannst du mir erklären, was er mit diesen Wortsalat meint?
Jeremy
Inventar
#35 erstellt: 27. Apr 2009, 11:40
Hallo Sascha,

auch von mir herzlichen Glückwunsch.

Daß ein auf optimale Stereo-Wiedergabe hin ausgelegter, klassischer High-End-Vollverstärker, einem mehrkanaligen/Surround-Amp, wie dem vom Yamaha (auch wenn es eine Top-Surround-Gerät ist), klangl. ganz eindeutig überlegen ist, war mir von vorneherein klar.

Da war es wohl doch gut, solch voreingenommenen Beiträgen, daß es diese klangl. Unterschiede zugunsten des Stereo-Amps nicht gäbe, keinen Glauben zu schenken und lieber selbst zu testen - sonst wärst Du jetzt immer noch bei Deinem Yamaha-Surround Amp und hättest den geschilderten Klangunterschied nie selbst erfahren können!

Was ich verständlicher Weise schade finde ist, daß Du einem Konkurrenzverstärker v. Luxman (z. B. auch dem großen L-509u), nicht wenigstens einmal die Ehre und Chance eines direkten Hörvergleichs gegeben hast, denn das wäre mit Sicherheit ein sehr spannendes Kopf an Kopf-Rennen zum E-450 geworden und nicht, wie beim klangl. eher nüchtern und bilanzierend abgestimmten Lindemann, so eindeutig zugunsten des Accuphase.

Natürlich wäre Deine Entscheidungsfindung dann auch viel schwerer geworden.

Accuphase hat halt durch den langjährigen PIA-Vertrieb den Vorteil der flächendeckenden Markt-Präsenz und diversen Verfügbarkeit in gleich mehreren Hifi-Studios in den jew. Bundesländern und ist außerdem ein sehr ernst zu nehmender Werbekunde für die monatl. erscheinenden Hifi-Magazine, bei dem man es sich nicht leisten kann, es sich mit ihm zu verscherzen - Accuphase wird ganz sicher NIE! einen schlechten Test bekommen.

Aber natürlich sind die Geräte auch hervorragend.

Dennoch ist die Preispolitik v. PIA einfach unverschämt - bereits für den kleinsten Vollverstärker, den E-250, ruft PIA einen Richtpreis von 4100,--€ auf - der E-213 lag noch bei 3200,--€.

Luxman dagegen, als 'Wiedereinsteiger' mit der kleinen TCG-Vertriebsgesellschaft in Nordhorn, hat da klar das Nachsehn.

Aber wenn Du beide im Vergleich gehört hättest, hättest Du wohl zugestimmt, daß beides 'Best-Produkte' sind - mit einer etwas unterschiedlichen klangl. Abstimmung - Luxman etwas wärmer, voller und seidiger (man merkt, daß sie auch gute Röhrenverstärker bauen), Accuphase dagegen etwas brillianter und analytischer - so habe ich es jedenfalls bei meinen Hörvergleichen gehört.

Ob Du uns den Preis, den Du für den E-450 zahlen wirst, verrätst?

Beste Grüße

Bernhard
lorric
Inventar
#36 erstellt: 27. Apr 2009, 13:06
Die Frage ist doch wie sinnvoll das „Rumgerenne“ und „Probehören“ noch ist, wenn man etwas gefunden hat und es einem zusagt. Bis auf mögliche Preisvergleiche, fällt mir kein Grund ein. Jedenfalls scheint der TE kein Mensch zu sein, der vom bohrenden Gedanken im Hinterkopf beherrscht wird, dass es irgendwie und irgendwo noch etwas besser klingen könnte. Finde ich gut.

@TE
Glückwunsch

Gruß
lorric
distain
Inventar
#37 erstellt: 27. Apr 2009, 13:19
..drum prüfe, wer sich bindet!
H-E-W
Gesperrt
#38 erstellt: 27. Apr 2009, 16:51
Ich denke da gibt es 2 unterschiedliche Personengruppen (mindestens):

Die Einen, die für ein bestimmtes Budge eine eine möchste gute und passende Anlage finden wollen und die Anderen für die Musik / Film und Klang ein recht ernsthaltes Hobby ist. Diese zweite Gruppe ist ständig auf der Suche nach neuen Möglichkeiten und Perspektiven.
Ich möchte mal sagen, das ist wie bei den Surfern und der "perfekten Welle": Man wartet sein Leben lang darauf und hat aber trotzdem schon wärend des Surfens all der "nicht so perfekten Wellen" ein rießen Spass.

Also Jedem das Seine
baerchen.aus.hl
Inventar
#39 erstellt: 27. Apr 2009, 17:47
Na, da hat unser Goldohr ja sein richtiges Spielzeug gefunden
distain
Inventar
#40 erstellt: 28. Apr 2009, 04:59
...Goldohr? eher Goldesel!
und wenn man die Liste erweitern will, dann wäre T+A, Classe, AVM usw. zu nennen!
distain
Inventar
#41 erstellt: 28. Apr 2009, 05:13
...Naim, Exposure, Primare...!
baerchen.aus.hl
Inventar
#42 erstellt: 28. Apr 2009, 05:18
Warum nicht gleich MBL, Burmester oder Mcintosh
distain
Inventar
#43 erstellt: 28. Apr 2009, 06:24
Volker, die Liste kann man unendlich erweitern!
Entscheidungsfreudigkeit in allen Ehren, aber bei dieser Investion war es doch ein sehr schneller PROZESS und vermutlich kann spekuliert werden, ob es nicht eine Schleichwerbung für Accuphase in dieser Kaufberatung geben sollte. Und wenn es so wäre, dann war es textlich völlig mißlungen.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 28. Apr 2009, 09:28

Sascha06 schrieb:
Hallo,Ich gebe nicht jeden Preis,ich bin Händler.
Accuphase the best.
Vieleicht hilft es auch einen anderen user der das gleiche sucht wie Ich.


Ein Schelm ist, wer böses denkt!

Mfg

distain
Inventar
#45 erstellt: 28. Apr 2009, 09:38
...wer weiß, wer weiß?
tuono123
Neuling
#46 erstellt: 28. Apr 2009, 16:17
Na ist doch toll - der Kollege hat etwas Passendes gefunden, ist mit dem Ergebnis glücklich, Musik hören macht jetzt noch mehr Spass und offensichtlich hat er finanziell keine Sorgen.
Also ist doch alles in Butter.
bavbimmer
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 12. Mai 2009, 20:01
Hallo Sascha06,

ist ja ein Bombenpreis für die 802D, ist das der EK?
Als Händler?? Neid, Neid.
Und was kostete der Accu 450 dich dann?
Bekommst du den dann zum EK?
Dann würde ich deine schnelle Entscheidung verstehen, ansonsten der 450er der Beste für die 802D???

Weil zum Otto Normal Pia Preis wäre die Entscheidung für den 450er für mich auch etwas schnell gefallen? Da gibt es vielleicht wirklich Alternativen.
Und gerade als Händler??

Thomas
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AVR MIT B&W 802D
sanjaywahn am 05.08.2013  –  Letzte Antwort am 05.08.2013  –  4 Beiträge
Alternativen zu B&W 802D ?
Hans_Werner am 26.11.2005  –  Letzte Antwort am 26.11.2005  –  3 Beiträge
B&W N800 oder 802D
Sternfahrer_Lp am 22.06.2009  –  Letzte Antwort am 22.06.2009  –  2 Beiträge
Welche Mindest-Kette zu B&W 802D?
ThomasSchreiner am 29.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  11 Beiträge
Welcher Verstärker für B&W 802D
mauriceunger am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.02.2011  –  14 Beiträge
B & W Nautilus 802D und NAD 372
Rueckwaertseinparker am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  31 Beiträge
Welche Kombi an B&W 802D?
ovosskamp am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 28.08.2008  –  2 Beiträge
Welche verstärker ist bester ?
Hi-Chicken-Fi am 05.06.2008  –  Letzte Antwort am 05.06.2008  –  2 Beiträge
Surroundanlage mit Stereoverstärker aufwerten?
WURSCHTELPETER am 15.01.2005  –  Letzte Antwort am 17.01.2005  –  8 Beiträge
B&W 802D, Manger 107/3 oder KEF 205
richard11 am 31.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2006  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Accuphase
  • Vincent
  • Krell
  • Luxman

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 77 )
  • Neuestes MitgliedGr4nfa
  • Gesamtzahl an Themen1.344.865
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.656.303