Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kef iQ7 ersetzten oder Subwoofer?

+A -A
Autor
Beitrag
Synda
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Apr 2009, 10:30
Hallo,

ich weiß nicht, ob ich hier wirklich richtig bin, aber ich versuche es mal. Dachte vielleicht auch unter Subwoofer oder Kef-Thread zu einzustellen.

Stehe vor folgendem Problem:
Besitze eine Denon 1500 AE - Kette und Kef iQ7. Bin damit auch sehr zufrieden. Hatte im Vorfeld des Kaufes auch viel Probe gehört und habe mich dann letztendlich zu obigem entschieden. Nach nun längerem Durchstöbern und Durchhören meiner Musiksammlung (überwiegend Rock, ein wenig Pop, Jazz und auch ein bisserl Klassik)habe ich folgendes festgestellt.

Die Kef sind fantastisch. Gerade in der Auflösung, Neutralität und Bühnenabbildung gefallen sie mir sehr gut. Habe auch schon ein wenig meine Hörgewohnheiten geändert. Was mir aber ein wenig nicht so gefällt, ist der doch etwas schwache und ungenaue Bassbereich.
Nun zu folgendem. Sollte ich in einen Subwoofer investieren, um dass Bassproblem zu lösen? Oder komme ich nicht um dass Problem höherwertiger Boxen umhin? Will nicht mehr auf die oben genannten Qualitäten meiner Boxen verzichten, aber etwas besseres im Bass!

Who can help?
zuglufttier
Inventar
#2 erstellt: 22. Apr 2009, 11:17
Ganz klar: Die KEF enger ums Ohr schnallen! Dann kommt der Bass auch besser.

PS: Ich glaube, hier bist du nicht ganz richtig
Peterb4008
Inventar
#3 erstellt: 22. Apr 2009, 11:22
Hey

bist unter der Rublik KH gelandet.

Also ich kenne auch dieses Problem,
da ich nur in Zimmerlautstäke Musik höre.

Du könntest als erstes mal deine LS
näher zur Wand hin stellen,wäre
ein Versuch wert.

Hier findest Du auch entsprechende Threads
über Raumakustik,und LS aufstellung.

Natürlich könntest Du auch einen
Subwoofer betreiben,aber das ist
Geschmacksache das müsstest Du schon
in deinem Raum selbst testen, ob es dir
Klangmäßig zusagt.

Ich habe mich damals für den Sub - Nubert AW 441
entschieden,und bin sehr zufrieden.

Gruß

Peter
zuglufttier
Inventar
#4 erstellt: 22. Apr 2009, 11:25
Dazu wäre es noch sehr sinnvoll zu wissen wie die Lautsprecher im Raum stehen und ob man an der Aufstellung vielleicht noch was verbessern kann.

Oftmals lässt sich mit ein paar Tricks der Klang merklich bessern. Aber wenn die Positionierung schon ziemlich gut ist, würde ich zu einem Subwoofer greifen. Wobei man bedenken muss, dass ein brauchbares Gerätes auch so um die 500 Euro kosten kann. Dann ist's teilweise sinnvoller andere Standlautsprecher zu benutzen...
Peterb4008
Inventar
#5 erstellt: 22. Apr 2009, 11:39
Hey zuglufttier

Respekt für einen KH Freak sehr gut

Gruß

Peter
zuglufttier
Inventar
#6 erstellt: 22. Apr 2009, 11:44

Peterb4008 schrieb:
Hey zuglufttier

Respekt für einen KH Freak sehr gut

Gruß

Peter


Vom Rumgerücke im Sweet Spot wird man immer so müde, da nutze ich Kopfhörer zur Entspannung
rudi_legend
Stammgast
#7 erstellt: 22. Apr 2009, 12:07
Hi zusammen!

Zur Abwechslung mal wieder eine (hoffentlich) hilfreiche Antwort.
Ich höre selbst über KEF IQ7 und "ungenaue" Bässe sind mir bisher nicht weiter aufgefallen. In der Regel ist das ein Raumproblem. Subwoofer können da, wenn sie sinnvoll aufgestellt werden, eine ganze Menge bewirken.
Was in meinen Augen zusätzlich für die Verwendung zusätzlicher Subs spricht, ist dass dadurch die Koax Chassis von größeren Hüben befreit werden. Der Mittel- Hochtonbereich wird's dir mit weniger Verzerrungen bei höheren Pegeln danken. Ich werde auf jeden Fall, sobald mein Kontostand ees zulässt, genau hier investieren.
Fällt bei dir aber möglicherweise nicht weiter ins Gewicht, da afaik bei der alten IQ7 der Koax einen Hochpassfilter hatte und dadurch eh keinen Bass machen muss.

Im Thread für KEF-Fans wurde immer wieder AJ-Acoustics als sehr passend gelobt, KEF verkauft auch eigene Subs und wenn es günstiger werden darf, bietet sich Selbstbau an, gerade wenn du etwas höher ankoppeln willst (>100Hz) und (bei hoher Trennfrequenz ratsam) 2 Subs (für Stereo) einplanst. Für präzisen Klang emfehlen sich geschlossene Systeme. Dipol wäre, bis auf den geringen Wirkugsgrad, noch eine Alternative für schwierige Räume.
Neue Lautsprecher wirst du sicher nicht brauchen, solang du in allen anderen Belangen mit den KEF zufrieden bist.

BTW: Hast du schonmal versucht, die Bassreflexöffnung zu verschließen? Wenn du auf ein paar Hz Tiefgang verzichten kannst, könnte das u.U. schonmal erste Linderung bringen.

Grüße
Rudi
Synda
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 22. Apr 2009, 15:15
Erst einmal vielen Dank, bisher. Habe mit den Boxen schon einiges durchprobiert. Wenn die Mitten und Höhen gut klingen sollen, dann stehen die Boxen jetzt recht gut. ca. 50cm zu allen Seiten frei. Aber da ist dann im Bass halt nicht allzu viel los. Das geht schon, aber habe nun auch schon bei anderen (dann aber halt um einiges teureren) Boxen besseres gehört. In der Preisklasse der Kef iQ7 gibt es m.E. nichts besseres.

Zu den Bassreflexöffnungen: Kann ich da einfach Schaumstoff reinstecken, oder gibt es dafür extra Gimmicks?
lorric
Inventar
#9 erstellt: 22. Apr 2009, 16:08

Synda schrieb:
Erst einmal vielen Dank, bisher. Habe mit den Boxen schon einiges durchprobiert. Wenn die Mitten und Höhen gut klingen sollen, dann stehen die Boxen jetzt recht gut. ca. 50cm zu allen Seiten frei. Aber da ist dann im Bass halt nicht allzu viel los.


Hallo Synda,

hast Du schon versucht die Boxen mehr einzuwinkeln? Also noch näher zur Wand aufstellen und eventuell extremer einwinkeln. Der Foren-User m2catter hatte mich darauf gebracht. Habe mit meinen LS etwas experimentiert und er hat recht. Das kann was bringen.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 22. Apr 2009, 16:09 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 22. Apr 2009, 18:40
Hallo,

vllt kannst du dir die mal zum Vergleich ausleihen.
http://www.hifiversa...s_id=3122&ref=idealo

Subwoofer mag ich zwar auch,
aber du solltest dir bewusst sein das es mit Sub auch Probleme mit Raummoden,Frequenzauslöschungen geben kann,
wenn die ganze Sache nicht richtig positioniert und eingestellt worden ist.
Ausserdem rate ich immer zu zwei(oder besser vier)Subs.

Gruss
taubeOhren
Inventar
#11 erstellt: 22. Apr 2009, 18:49
Hi ...



Im Thread für KEF-Fans wurde immer wieder AJ-Acoustics als sehr passend gelobt,


MJ Acoustics ... Reference 150MK II sehr präziser Sub!!!!


taubeOhren


[Beitrag von taubeOhren am 22. Apr 2009, 18:49 bearbeitet]
rudi_legend
Stammgast
#12 erstellt: 22. Apr 2009, 20:47
N'Abend!

Meinen KEFs lag ein passender Stopfen für die Bassreflexöffnungen bei. Solltest du keine bekommen haben, kannst du ja mal bei deinem Händler oder beim Vertrieb anfragen. Zurechtgeschnittener Schaumstoff sollte auch genügen oder Styropor, den du mit schwarzem Tuch abdeckst. Zum Ausprobieren geht auch ein zusammengeknülltes Geschirrtuch oder whatever. Versuch macht klug.

Die IQ9 sind natürlich auch lecker, keine Frage. Aber ob das das Problem lösen wird? Ist auch wieder Bassreflex und relativ ähnlich abgestimmt.
Sofern es, wie bei Bassproblemen typisch, ein Aufstellungsproblem ist, bringt mehr Membranfläche/ Volumen nicht viel. Da sind frei aufstellbare externe Subs schon besser, wenn man sich die Mühe macht, die Dinger vernünftig zu positionieren und einzustellen. Alle angeblich Sub-typischen Probleme (Auslöschungen, Raummoden,...) treten genau so bei "normalen" Lautsprechern auf, lassen sich da aber nicht so einfach durch umstellen und/oder anpassen der Trennfrequenz korrigieren.

Grüße
Rudi

Edith: @taubeOhren: Danke für die Richtigstellung!


[Beitrag von rudi_legend am 22. Apr 2009, 20:50 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 22. Apr 2009, 21:07
Hi

@ rudi legend
Bin in etwa der gleichen Meinung!

Dieser MJ Acoustic Sub ist vollkommen ausreichend um die iQ7 im Bass deutlich aufzuwerten, wenn keine Extrempegel gefordert sind:

http://www.hifi-schl...cs-Pro-50-MK-II.html

Wenn möglich und nötig, empfehle ich allerdings ebenfalls ein DBA!

Mfg.
Glenn

Synda
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 23. Apr 2009, 07:48
Hmm,

viele Tipps, die ich mal der Reihe nach ausprobieren werde. Habe erst einmal genug Infos bekommen. Vielen Dank. Werde auch mal meinen Händler fragen und mir dort einen Sub ausleihen. Mal schaun, ob der Händler da mitmacht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
KEF IQ7 - welcher Verstärker?
scotts am 23.08.2008  –  Letzte Antwort am 23.08.2008  –  2 Beiträge
KEF Q5 oder doch IQ7?
John_24 am 26.07.2007  –  Letzte Antwort am 29.07.2007  –  8 Beiträge
KEF iq3 oder iq7 ? Kaufentscheidung
smile1210 am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 20.01.2009  –  20 Beiträge
NAD oder Marantz für KEF IQ7
soeren12 am 06.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  2 Beiträge
KEF IQ7 oder ältere B & W-Boxen?
Nitrofunk am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  3 Beiträge
Kef IQ7 oder Canton Gle 409/490?
Oliver_Twist am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 14.02.2010  –  9 Beiträge
KEF IQ5 plus Sub oder KEF IQ7 ohne sub ???
slibben am 28.03.2006  –  Letzte Antwort am 14.04.2006  –  15 Beiträge
KEF IQ7 SE VS FOCAL CHORUS 816V
Lizzard2008 am 15.04.2008  –  Letzte Antwort am 21.04.2008  –  8 Beiträge
Kaufempfehlung Klipsch RF-62 / KEF-IQ7
pedocom am 15.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.10.2008  –  12 Beiträge
KEF IQ7 und Vincent Hybrid Komponenten oder Röhrenverstärker
niesfisch am 12.10.2008  –  Letzte Antwort am 21.10.2008  –  34 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 120 )
  • Neuestes MitgliedBonsai21
  • Gesamtzahl an Themen1.345.475
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.137