Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


suche neue Lautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
maxxam95
Neuling
#1 erstellt: 14. Mai 2009, 11:19
Hallo zusammen,
meine alten Lautsprecher sind kaputtgegangen und ich brauche jetzt dringend Neue
habe mir jetzt

die GLE 490 von canton( http://www.testberic...490-testbericht.html ), die Heco Celan 300 ( http://www.testberic...elan_300_p58727.html )und die KEF iQ 30 ( http://www.testberichte.de/p/kef-tests/iq30-testbericht.html )

rausgesucht

was haltet ihr von Denen?
welche sind die Besten?
welche haben das beste Preisleistungsverhältnis?
welche haben den besten Klang?
und könnt ihr mir noch Andeere empfehlen?


und mein Zimmer is ca. 20m^2 groß,
hat auf einer seite eine Dachschräge
und zwei (ziemlich luftdurchläßige) Fenster (heißt das sie fast genau so dicht sind wenn sie zu sind wie wenn sie offen sind ^^)
ich höre so gut wie alles(Techno, Reggae, Ska, Hip-Hop, Metal, Punk usw.)(SEHR laut)
meine Quelle ist meistens der PC oder ab und zu auch ein iPod
und ich benutze einen Pioneer 80Watt Verstärker

freue mich über jede Hilfe

mfg maxxam95


[Beitrag von maxxam95 am 14. Mai 2009, 12:01 bearbeitet]
Memory1931
Inventar
#2 erstellt: 14. Mai 2009, 11:26
Na ja,

da Du ja einen Raum von 20qm hast, sollteste schon zu den großen Stand-LS von Canton greifen.
missionfan
Stammgast
#3 erstellt: 14. Mai 2009, 11:29
canton gle sind einstiegsklasse...

die 409 haben 2 20er bässe wollen aber brutal gefüttert werden !! cantons sind leistungsfresser..mit dem passenden center 405 aber eine bassgewaltige kombination...
aber müssen gefüttert werden...
fiftay
Stammgast
#4 erstellt: 14. Mai 2009, 16:07
Hallo,

also ich würde dir die Elac BS-243 oder BS-244 empfehlen. Die haben einen schönen Bänchenhochtöner, das kommt gerade bei R&B sehr gut wie ich persönlich finde. Und im Bass-Bereich sind die auch mehr als ordentlich. Ich denke damit würdest du um einiges besser fahren, als mit den anderen Lautsprecher. Wobei die Kef iQ30 auch nicht schlecht sind, aber kommen halt in den Höhen natürlich nicht an die Details die man mit einem Bändchenhochtöner erzielen kann heran. Vorallem die Räumlichkeit ist bei den Elac absolut genial, man hat das Gefühl die Musik steht im Raum. Ist aber natürlich auch eine Frage des Budgets wieviel würdest du den ausgeben wollen ?

MfG fiftay
Lord-Senfgurke
Inventar
#5 erstellt: 14. Mai 2009, 22:10

missionfan schrieb:
canton gle sind einstiegsklasse...

die 409 haben 2 20er bässe wollen aber brutal gefüttert werden !! cantons sind leistungsfresser..mit dem passenden center 405 aber eine bassgewaltige kombination...
aber müssen gefüttert werden...


Nicht wirklich bei einem Wirkungsgrad von 90,5db(1 W,1 m) kann ich mir kaum vorstellen das es "Leistungfresser" sind.
maxxam95
Neuling
#6 erstellt: 15. Mai 2009, 05:05
oh sry ich hab vergessen des Budget hinzuschreiben, es beträgt ca. 325€ pro Lautsprecher
lorric
Inventar
#7 erstellt: 15. Mai 2009, 07:26
Moin,

habe einen 15-jährigen zuhause der in etwa Deine Musikrichtung hört. Auch laut!

Tannoy Mercury F4 Custom.
Link 1
Link 2
Wir sind bestens damit zufrieden. Die Teile sind sehr pegelfest.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 15. Mai 2009, 07:26 bearbeitet]
Memory1931
Inventar
#8 erstellt: 15. Mai 2009, 19:14

maxxam95 schrieb:
oh sry ich hab vergessen des Budget hinzuschreiben, es beträgt ca. 325€ pro Lautsprecher :)


Bei 650,-- Euronen könnteste Dir glatt ein paar Canton Ergo RCL zulegen......

Daten
Prinzip: 3-Wege, Bassreflex
Impedanz: 4...8 Ohm
Nenn- / Musikbelasbarkeit: 200 / 350 Watt
Übertragungsbereich: 18...30.000 Hz
Übergangsfrequenz: 300 / 3500 Hz
Tieftonchassis: 2 x 220 mm
Hochtonchassis: 25 mm
Abmessungen (B x H x T): 26 x 110 x 34,7 cm
Front: gelochtes Stahlblech (schwarz)
Gehäuseoberfläche: gibt mehrere

Testbericht "HiFi Test 2/2001"
Herausragend verarbeitetes Gehäuse
Der Klang ist stimmig und homogen, wie aus einem Guss
Die Basswiedergabe ist erwartungsgemäß sehr sauber und straff
Stimmen klingen sehr substantiell und prägnant
Ein toller Lautsprecher mit vielen praktischen Regelmöglichkeiten
Gesamtbewertung: "Spitzenklasse / Note 1+"
ehem. UVP pro Stück: 970.- Euro

www.fralu.de/rcl.html


[Beitrag von Memory1931 am 15. Mai 2009, 19:16 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#9 erstellt: 15. Mai 2009, 19:26

was haltet ihr von Denen? welche sind die Besten? welche haben das beste Preisleistungsverhältnis? welche haben den besten Klang?


All diese FRagen kannst nur Du selber beantworten, denn das hängt sehr stark von Deinem persönlichen Hörgewohnheiten & Geschmack ab, also am besten selber losziehen u. die entsprechenden Probanden selber anhören u. vergleichen!


Na ja, da Du ja einen Raum von 20qm hast, sollteste schon zu den großen Stand-LS von Canton greifen.


Nein. da solltest Du eher nach guten Kompakten schielen, wenn Du nicht Gefahr laufen willst, Dir die Bude vollzudröhnen, zumal es für Dein angestrebtes Budget von ca. 700€ schon recht gute kompakte Monitore gibt, aber keine wirkl. guten Standlautsprecher.


und könnt ihr mir noch Andeere empfehlen?


Ja. z.B. die sehr gute & kompakte RS1 von Monitor Audio od. die BR5 vom gleichen Hersteller, wenn es ein Standlautsprecher sein soll.
Yankeededandy
Stammgast
#10 erstellt: 15. Mai 2009, 19:31
Ich breche hier eine Lanze für "meine" KEFs. Die IQ30 sind für sich alleine tolle Lautsprecher. Warmer Klang, voluminös (für Regallautsprecher) und sie können ein perfektes Raumgefühl aufbauen. Ich liebe den Klang von KEF.

Wie so häufig im Leben, diese Meinung wird nicht von jedem geteilt.
P.Diddy
Stammgast
#11 erstellt: 15. Mai 2009, 20:47
HI,

also ich kann auch KEf iq empfehlen. Teste mal die KEF iq50.
Ich habe meine neu für 500€ das Paar bekommen.
Die bieten einen sehr räumliche und detailreichen Klang.
Außerdem sind sie optisch sehr schick.

Ich kann dir Klingtgut empfehlen. Das ist ein Händler und der müsste auch hier aktiv sein. Der schickt dir LS zum testen auch nach Hause.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Mai 2009, 10:27
Hallo,
hier noch ein Lautsprecher der zur Raumgrösse und dem Budget passt.

http://www.die-4-helden.de/kef_iq7_detailinfo.html

Gruss
lorric
Inventar
#13 erstellt: 16. Mai 2009, 17:01

Hifi-Tom schrieb:
... zumal es für Dein angestrebtes Budget von ca. 700€ schon recht gute kompakte Monitore gibt, aber keine wirkl. guten Standlautsprecher.


Hallo,

was ist los?? Kannst Du das nochmal in Zeitlupe schreiben, damit ich das auch glaube was ich da lese?

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 16. Mai 2009, 17:03 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 16. Mai 2009, 18:13
Du must es ja nicht glauben...., da kann ich mir denn auch die Zeitlupe sparen.
Lord-Senfgurke
Inventar
#15 erstellt: 16. Mai 2009, 19:00
Ich kann Hi-fi Tom nur zustimmen, gute Stand-LS fangen bei 700€ das Stück an, aber nicht für 700€ das Paar.
lorric
Inventar
#16 erstellt: 17. Mai 2009, 06:13

Lord-Senfgurke schrieb:
Ich kann Hi-fi Tom nur zustimmen, gute Stand-LS fangen bei 700€ das Stück an, aber nicht für 700€ das Paar. :prost


Zwar völlig off-topic, aber das wäre glatt einen eigenen Thread wert. *kopfschüttel*

Teuer = mehr = besser =

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 17. Mai 2009, 06:13 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Mai 2009, 06:22

Lord-Senfgurke schrieb:
Ich kann Hi-fi Tom nur zustimmen, gute Stand-LS fangen bei 700€ das Stück an, aber nicht für 700€ das Paar. :prost



Hallo,

tut mir leid,aber da lasst ihr die Ansprüche jedes Einzelnen ausser Betracht,
die sind so unterschiedlich wie Tag und Nacht.

Natürlich gibt es Leute welche auch mit günstigeren Standlautsprechern zufrieden sind,
deshalb sind diese dann für den Betroffenen auch "gut".

Dem wiederum hingegen muss ich für mich persönlich sagen,
für mein Hörempfinden habe ich noch keinen 700€ Standls. gehört welcher für mich gut klang.
Das erste gute Modell liegt bei mir bei 1200€/Stck.,für eher kleine bis mittlere Räume,
für große Räume schon das Doppelte Budget von Nöten.

Habe natürlich noch nicht alle LS dieses riesigen Marktes gehört,
aber doch einiges.

Nun gibt es bestimmt genug Personen welche für "gute" LS auch noch viel mehr ausgeben müssen.

Nun kommt danach auch noch die Steigerung von gut zu sehr gut, und jetzt?

Wieder ein Pauschalbetrag??

Gruss
Hifi-Tom
Inventar
#18 erstellt: 17. Mai 2009, 17:45
Ich glaube, man sollte das ganze ein wenig im logischen Zusammenhang sehen, über gut od. schlecht entscheiden die Ansprüche, der Hörgeschmack u. die Hörgewohnheiten des einzelnen.

Wenn wir aber mal bei angesprochenen Budget von 700€ Paarpreis bleiben, dann muß man einfach sehen, das ein Lautsprechergehäuse u. seine Verarbeitung am meisten Geld kostet, die zusätzlichen Chassis im Standlautsprecher kommen hinzu, der größere Aufwand der Frequenzweiche....

Es ist also nur logisch, daß man fürs gleiche Geld bei Kompakten leichter zum Zuge kommen kann, als bei Standlautsprechern. Wenn man mehr Geld zu Verfügung hat dreht sich das natürlich irgendwann um.


Teuer = mehr = besser =


Sagen wir es mal so Qualität hat seinen Preis u. bei Lautsprechern kann keiner zaubern u. ganz besonders hier, also beim Lautsprecher ist in klangl. Hinsicht am meisten zu holen, hier ist also Geiz überhaupt nicht geil!
P.Diddy
Stammgast
#19 erstellt: 17. Mai 2009, 18:51

hier ist also Geiz überhaupt nicht geil!


Also als absolutes Gegenbeispiel kann ich hier die Kef iq50 anbringen. Ein sehr detailreicher und räumlicher KLang. Das liest man auch hier im Forum sehr sehr sehr oft.

Sorry aber bei 700€ für ein paar Stand LS von Geiz zu sprechen ist doch sehr übertrieben.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 17. Mai 2009, 19:18

Hifi-Tom schrieb:
Ich glaube, man sollte das ganze ein wenig im logischen Zusammenhang sehen, über gut od. schlecht entscheiden die Ansprüche, der Hörgeschmack u. die Hörgewohnheiten des einzelnen.


Das habe ich getan oder etwa nicht?

Pauschalisiert hast vorher du.


das ein Lautsprechergehäuse u. seine Verarbeitung am meisten Geld kostet


Mehr als das LS Gehäuse kostet auf jeden Fall der Handel/Zwischenhandel,Entwicklung und die Werbung die manche Firmen betreiben.

Einen Lautsprecher von Kompakt auf Standformat zu ziehen,
das ringt einem Tischler nur ein müdes Lächeln ab,
erst recht wenn in hohen Stückzahlen gebaut wird.
Der Preisunterschied für die benötigten mehr qdm ,keine qm, Plattenmaterial,
pro LS 10-20€.
Mehr Folie/Furnier, Lack ;keine 10€ mehr,zusammen.

Natürlich ist es theoretisch fürs gleiche Budget einfacher weniger aber bessere Chassis zu verwenden,
aber hier irgendwo die Grenze zwischen gut und böse festzunageln ist doch eher ein Ausrutscher gewesen,
oder?

Gruss


[Beitrag von weimaraner am 17. Mai 2009, 19:19 bearbeitet]
Hifi-Tom
Inventar
#21 erstellt: 17. Mai 2009, 21:24

Pauschalisiert hast vorher du.


Nein, ich habe nur versucht zu erklärten warum es mir geht od. ging in meiner Aussage. Aber ich will mich da nicht streiten, wir haben ja beide nun geschrieben, worum es uns geht.


Mehr als das LS Gehäuse kostet auf jeden Fall der Handel/Zwischenhandel, Entwicklung und die Werbung die manche Firmen betreiben.


Ist das nicht auch wieder eine Pauschalaussage , es gibt nämlich sogar Firmen, die so gut wie gar keine Werbung machen u. auch noch dazu direkt verkaufen.


Einen Lautsprecher von Kompakt auf Standformat zu ziehen,
das ringt einem Tischler nur ein müdes Lächeln ab, erst recht wenn in hohen Stückzahlen gebaut wird. Der Preisunterschied für die benötigten mehr qdm ,keine qm, Plattenmaterial, pro LS 10-20€. Mehr Folie/Furnier, Lack ; keine 10€ mehr,zusammen.


Sorry, aber das ist einfach Nonsens, schon der Stundenlohn eines Tischlers, der bei der Bearbeitung eines Standlautsprechers würde ungleich höher ausfallen. Da ich gerade mit einer Firma in Verbindung stehe, die sowohl Kompakte wie auch Standlautsprecher produzieren läßt, in gleicher Gehäuse & Lackqualität weiß ich sehr wohl über die Unterschiede bescheid.


Natürlich ist es theoretisch fürs gleiche Budget einfacher weniger aber bessere Chassis zu verwenden, aber hier irgendwo die Grenze zwischen gut und böse festzunageln ist doch eher ein Ausrutscher gewesen, oder?


Nein, ein Standlautsprecher hat meist 2-4 Chassis mehr als ein kompakter 2-Wege LS u. das macht sich natürlich deutlich bemerkbar, auch hier sind mir die Preise von den Chassis bekannt. Aber es macht keinen Sinn hier weiter zu diskutieren, jeder soll glauben was er will u. machen was er will.
P.Diddy
Stammgast
#22 erstellt: 18. Mai 2009, 04:01

Sorry, aber das ist einfach Nonsens, schon der Stundenlohn eines Tischlers, der bei der Bearbeitung eines Standlautsprechers würde ungleich höher ausfallen. Da ich gerade mit einer Firma in Verbindung stehe, die sowohl Kompakte wie auch Standlautsprecher produzieren läßt, in gleicher Gehäuse & Lackqualität weiß ich sehr wohl über die Unterschiede bescheid.


Du musst aber bedenken dass Heute fast alles in China hergestellt wird. Da liegt der Stundenlohn vielleicht bei 1-2€.
lorric
Inventar
#23 erstellt: 18. Mai 2009, 08:25

weimaraner schrieb:
...habe ich noch keinen 700€ Standls. gehört welcher für mich gut klang.
Das erste gute Modell liegt bei mir bei 1200€/Stck.
:prost


Leute in welcher Welt lebt ihr? Und wo setzt ihr den Schnitt an? Muss jetzt ein LS wenigstens €700 oder €1200 zu Zeitpunkt des Erwerbs kosten? Oder musste der LS mal irgendwann (bei Markteinführung) wenigstens €700 oder €1200 gekostet haben, damit der in euren Augen (Ohren) wenigsten minimal akzeptabel wird?

Na, jetzt bin ich gespannt....

Gruß
lorric
Hifi-Tom
Inventar
#24 erstellt: 18. Mai 2009, 10:04

P.Diddy schrieb:

Sorry, aber das ist einfach Nonsens, schon der Stundenlohn eines Tischlers, der bei der Bearbeitung eines Standlautsprechers würde ungleich höher ausfallen. Da ich gerade mit einer Firma in Verbindung stehe, die sowohl Kompakte wie auch Standlautsprecher produzieren läßt, in gleicher Gehäuse & Lackqualität weiß ich sehr wohl über die Unterschiede bescheid.


Du musst aber bedenken dass Heute fast alles in China hergestellt wird. Da liegt der Stundenlohn vielleicht bei 1-2€.


Du hast Recht vieles wird in China hergestellt aber eben nicht alles u. dann sind auch schon Gott sei Dank einige Firmen dazu übergegangen, etwas fairere Löhne zu zahlen. Trotzdem kann man in China natürlich billiger produzieren u. das wird sicherlich auch noch eine Weile so bleiben u. davon profitieren wir ja auch alle, wenn Du heute einen Lautsprecher in Klavierlackausführung kaufst, der in China produziert wird, so kostet der den Enkunden oft weniger Geld als eine reine Klavierlacklackierung hier in Deutschland.
Hifi-Tom
Inventar
#25 erstellt: 18. Mai 2009, 10:06

lorric schrieb:

weimaraner schrieb:
...habe ich noch keinen 700€ Standls. gehört welcher für mich gut klang.
Das erste gute Modell liegt bei mir bei 1200€/Stck.
:prost


Leute in welcher Welt lebt ihr? Und wo setzt ihr den Schnitt an? Muss jetzt ein LS wenigstens €700 oder €1200 zu Zeitpunkt des Erwerbs kosten? Oder musste der LS mal irgendwann (bei Markteinführung) wenigstens €700 oder €1200 gekostet haben, damit der in euren Augen (Ohren) wenigsten minimal akzeptabel wird?

Na, jetzt bin ich gespannt....

Gruß
lorric


Du solltest das lesen was Weimarer u. ich geschrieben haben, dann würde sich diese Deine Frage eigendl. erübrigen.


[Beitrag von Hifi-Tom am 18. Mai 2009, 12:51 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#26 erstellt: 18. Mai 2009, 10:16
Für das Budget wäre auch eine Klipsch RF 62 drin, die zumindest in der Rubrik "sehr laut" mithalten könnte ohne das mann direkt mehrere Hundert Watt auffahren müßte.


[Beitrag von mroemer1 am 18. Mai 2009, 10:18 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 18. Mai 2009, 16:45

Hifi-Tom schrieb:

Mehr als das LS Gehäuse kostet auf jeden Fall der Handel/Zwischenhandel, Entwicklung und die Werbung die manche Firmen betreiben.


Ist das nicht auch wieder eine Pauschalaussage , es gibt nämlich sogar Firmen, die so gut wie gar keine Werbung machen u. auch noch dazu direkt verkaufen.


Nein das ist keine Pauschalaussage,
ich habe" manche Firmen" geschrieben,
lies doch bitte genau durch,

wenn du "manche Lautsprecher bis 700€" als nicht gut tituliert hättest, gäb es hier keine Diskussion.


Hifi-Tom schrieb:

Einen Lautsprecher von Kompakt auf Standformat zu ziehen,
das ringt einem Tischler nur ein müdes Lächeln ab, erst recht wenn in hohen Stückzahlen gebaut wird. Der Preisunterschied für die benötigten mehr qdm ,keine qm, Plattenmaterial, pro LS 10-20€. Mehr Folie/Furnier, Lack ; keine 10€ mehr,zusammen.


Sorry, aber das ist einfach Nonsens, schon der Stundenlohn eines Tischlers, der bei der Bearbeitung eines Standlautsprechers würde ungleich höher ausfallen. Da ich gerade mit einer Firma in Verbindung stehe, die sowohl Kompakte wie auch Standlautsprecher produzieren läßt, in gleicher Gehäuse & Lackqualität weiß ich sehr wohl über die Unterschiede bescheid.


Tut mir wieder leid ,
du bewegst dich hier auf fremdem Terrain,
sprichst hier mit einem Tischler mit Familienbetrieb,
wenn du dich von irgendeiner Firma über den Tisch ziehen lässt dann ist das nicht mein Problem.

Es ist eben kaum ein Mehraufwand im zeitlichen Bereich festzusetzen,
ob die Seitenteile bei 30 oder 80cm gekappt werden ,
macht gar keinen Unterschied.
Das Verleimen,fast keinen,
das Lackieren ca. 5 Minuten,
wenn foliert wird und nicht lackiert auch max 5 Minuten mehr.

Serienproduktion natürlich vorrausgesetzt,
keine Einzelanfertigungen.

Und welcher 700€ Standlautsprecher/Paar wird mit unseren Löhnen gebaut,ich kenne keinen.
Asien, Indien usw.


lorric schrieb:

weimaraner schrieb:
...habe ich noch keinen 700€ Standls. gehört welcher für mich gut klang.
Das erste gute Modell liegt bei mir bei 1200€/Stck.
:prost


Leute in welcher Welt lebt ihr? Und wo setzt ihr den Schnitt an? Muss jetzt ein LS wenigstens €700 oder €1200 zu Zeitpunkt des Erwerbs kosten? Oder musste der LS mal irgendwann (bei Markteinführung) wenigstens €700 oder €1200 gekostet haben, damit der in euren Augen (Ohren) wenigsten minimal akzeptabel wird?


Da hast du mich falsch verstanden ,lorric,
bin absolut auf deiner Seite.

Habe doch das eigentlich auch so geschrieben.

Das ich für mich persönlich noch keinen für meine Ohren passenden Standls für 700€ gefunden habe sollte doch nur unterstreichen das diese Pauschalaussage von H-T in keiner Richtung haltbar erscheint.

Gruss
lorric
Inventar
#28 erstellt: 18. Mai 2009, 18:30
@HiFi-Tom und weimaraner,

sorry - irgendwie das Wichtige überlesen.

Nix für ungut und Gruß
lorric
Memory1931
Inventar
#29 erstellt: 19. Mai 2009, 12:40

Lord-Senfgurke schrieb:
Ich kann Hi-fi Tom nur zustimmen, gute Stand-LS fangen bei 700€ das Stück an, aber nicht für 700€ das Paar. :prost


Ha,

die Canton RCL lagen mal bei 2.400,-- € das Paar.

Als Auslaufmodell bekommt man se derzeit für 700,-- € das Paar.
Hifi-Tom
Inventar
#30 erstellt: 19. Mai 2009, 13:20
Das es Angebote gibt, bestreitet keiner. Ich bin bei meiner Aussage von einer seriösen Preispolitik u. aktuellen Preisen ausgegangen. Gebraucht od. Auslaufmodelle kann man immer günstiger bekommen, wobei der Sprung der Cantons doch schon recht gewaltig ist, da sind halt die Rabatte gleich mit einkalkuliert, am Ende zahlt da immer derjenige drauf, der die Dinger eigendl. viel zu teuer eingekauft hat, aber auch bei vermeintl. Schnäppchen gilt:

Vor dem Kauf unbedingt anhören!!!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lautsprecher
maxxam95 am 12.05.2009  –  Letzte Antwort am 13.05.2009  –  7 Beiträge
Brauche nen neuen Verstärker und neue boxen
maxxam95 am 11.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.05.2009  –  3 Beiträge
Canton GLE 490 oder KEF iQ 30
Jacky_Zucker am 29.10.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  13 Beiträge
Neue Lautsprecher. Aber welche?
echolon79 am 11.09.2009  –  Letzte Antwort am 11.09.2009  –  3 Beiträge
Brauche dringend neue Lautsprecher !
MarkusBaumann am 11.09.2012  –  Letzte Antwort am 21.12.2012  –  40 Beiträge
Canton Gle 490 vs. ?
MaxiPf am 23.02.2011  –  Letzte Antwort am 05.03.2011  –  9 Beiträge
Beratung / Erfahrung KEF iQ
xyz321456u am 19.07.2007  –  Letzte Antwort am 21.07.2007  –  3 Beiträge
Subwoofer für die Canton GLE 490 | Denon AVR-2309
187nitro am 05.06.2009  –  Letzte Antwort am 10.06.2009  –  37 Beiträge
Stereo Verstärker für die Canton GLE 490
Dubster am 08.03.2011  –  Letzte Antwort am 31.03.2011  –  9 Beiträge
Verstärker für Canton Gle 490
KELTHULAS am 01.11.2010  –  Letzte Antwort am 03.11.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Elac
  • Klipsch
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 81 )
  • Neuestes Mitgliedloricaria
  • Gesamtzahl an Themen1.345.882
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.212