Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


DENON PMA-2000AE,DCD-2000AE + Heco Statement

+A -A
Autor
Beitrag
DerChris84
Neuling
#1 erstellt: 23. Mai 2009, 23:42
Hey Leute ich wollte mir in den kommenden Monaten diese tollen Gerätschaften ins Wohnzimmer stellen!
Vorher wollte ich mir aber noch Meinungen und Alternativvorschläge einfangen!

Also es geht sich um
Verstärker: DENON PMA-2000AE
CD-Player: DCD-2000AE
Lautsprecher: Heco Statement

Vielen dank im voraus!


[Beitrag von DerChris84 am 23. Mai 2009, 23:43 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2009, 05:03
Wieso ausgerechnet die? Was für ein Raum? Verglichen mit was?





PS: Troll?
DerChris84
Neuling
#3 erstellt: 24. Mai 2009, 12:40
Mhmm...ist das keine gute Wahl füpr einen Einstieg in die High-Endklasse im Stereobereich?
Bajo4ME
Stammgast
#4 erstellt: 24. Mai 2009, 13:08

DerChris84 schrieb:
Mhmm...ist das keine gute Wahl füpr einen Einstieg in die High-Endklasse im Stereobereich?


Der einzige Einstieg, den man als solchen bezeichnen kann, ist eine Hörsession beim Händler, die darin mündet, dass du Geräte mit nach Hause nimmst und den Hörtest dort fortsetzt. Dann trägst du die wieder zum Händler und wiederholst das ganze mit vergleichbaren, anderen Geräten.

Wonach bist du gegangen, nach Listen in Zeitschriften? Woher weisst du, das deine avisierte Kombination "High End" ist?

DerChris84
Neuling
#5 erstellt: 24. Mai 2009, 22:56
...der Kerl aus den Saturn meinte das Denon und Heco ein guter Einstieg in die High Endklasse wäre...
Was wäre denn qualitativ noch im Rahmen dieses Preissegments?
DerChris84
Neuling
#6 erstellt: 24. Mai 2009, 23:01
...nunja meine surround anlage besteht aus einen HK Avr 347,dvd47 und einen hkts 11 lautsprech system....aber zum Musik hören natürlich ungeeignet deshalb wollte ich mich mal rumhören was da in der preislage von ca 4500-5500 euro gibt...ich kenne da zwar marken wie denon,marantz,t+a, heco elac, usw...aber was da die unterschiede sind und ob die preisunterschiede gerecht sind kann ich leider nicht sagen...deshalb wollt ich mir hier weitere infos tipps und anmerkungen einholen...

Kurz gesagt...was bekomme ich für 4500-5500 euro max geboten!?

Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 25. Mai 2009, 04:59
Bei dem üppigen Budget hast du eine sehr große Auswahl. Es wird dir auch nicht viel bringen, wenn dir hier jetzt sämtliche User ihre Favoriten hier auflisten, weil dann hast du so viele Möglichkeiten, dass du wahrscheinlich überfordert bist.

Insofern nimm den Tipp meines Vorposters ernst, mal einige Lautsprecher mit nach Hause zu nehmen und dort gegeneinander zu testen. Ich mache dieses gerade auch mit zwei Paar Kompaktlautsprechern für die Zweitanlage.

Interessant wäre für eine Lautsprecherempfehlung die Raumgröße, dein Musikgeschmack, der WAF (Women´s acceptance factor), Stellmöglichkeiten usw.
hbi
Stammgast
#8 erstellt: 25. Mai 2009, 05:46
Hey.
Bajo4me und Eminenz haben Recht. Zum Händler gehen und probehören.
Ein Verkäufer bei Saturn wird dir alles als "High End" verkaufen wollen. Verkaufen ist sein Job! Hier gigt es viele Threads über High End und was das überhaupt ist und wo es vieleicht anfängt, oder auch nicht. Im Grunde muß es dir gefallen. Bei dem Budget ist es kein Problem eine Top Anlage zu bekommen. Übrigens bekommst du die auch für weniger!
Wenn es dir um den Klang ,und nicht über die Meinung der anderen darüber geht, solltest du bei einem guten Fachhändler fündig werden. Hier kannst du Tipps bekommen wenn man mehr über deine Vorlieben beim klang, Raum und Design hat.
Bajo4ME
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mai 2009, 05:50

DerChris84 schrieb:
...der Kerl aus den Saturn


Da liegt der Hund begraben. Der will natürlich das verkaufen, was bei ihm rumsteht. Dabei spielt es keine Rolle, ob das jeder Saturn im Programm hat oder er seine Favoriten eingekauft und aufgebaut hat. Wenn du dermaßen viel Geld auszugeben bereit bist, geh zu einem Fachhändler, lass dich dort (bei einem Kaffee, hab ich mehrmals erlebt) über die Alternativen beraten und informieren. Nimm dir deine Lieblings CD mit und leg sie in alle aufgebauten Player, setz dich vor jede aufgebaute Anlage, dazu sind die da. Ein Tip: Du solltest jeden Besuch bei einem Händler damit eröffnen, dass du eine Anlage suchst. Gib ihm das Gefühl, dass du ernsthaftst vergleichen und dann wirklich bei ihm kaufen möchtest, sonst könnte es sein, dass die Motivation auf Händlerseite nachlässt - und das wäre schade. Nun geht es zwar nicht darum, einen Stresstest des Händlers durchzuführen, aber wenn jemand ernsthaft kaufen möchte, verdient er ernsthafte und professionelle Beratung. Und das geht bei Hifi eben nur über Hören, Vergleichen und Gespräche. Ähnlich einem Friseur muss Händler erstmal erforschen, was du gern hättest, dabei musst du aber ahnen, was du magst. Daher:

Irgendwann in diesem Ablauf leihst du dir was aus und hörst es bei dir zu Haus, in Ruhe.

Man muss kein Prophet sein, um dir versprechen zu können, dass dir erstmal gefallen wird, was du hörst. In der Preisklasse, in die du einsteigen willst, ist Mißklang ziemlich ausgeschlossen. Trotzdem trägst du bitte nach dem Wochenende die Sachen zurück zum Händler und leihst dir Alternativen aus (z.B. andere Lautsprecher). Oder du gehst zu zwei Händlern, die verschiedene Marken vertreten.
Du müsstest erstmal ein Gefühl dafür entwickeln, was dir gefällt, bevor du dich festlegst [hier mal ein Vergleich: Nur wenige heiraten die erste Frau in ihrem Leben].

Für dieses Gefühl brauchst du Alternativen, Beratung und viel viel Zeit und Ruhe.
Eminenz
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2009, 06:04
Die Markenauswahl alleine spricht schon für eine Saturn oder MM Beratung. Deren Knowhow bezieht sich zumeist auf die Mainstream Hersteller mit wenigen Ausnahmen. Ich muss hier immer wieder hinzufügen, dass einer unserer MM hier in MD im Vergleich sehr gut beraten und eine gute Auswahl haben.

IN deinem Preisbereich kannst du auch ruhig etwas wirklich "High endiges" nehmen. Will jetzt nicht sagen, dass HECO und DENON keine guten Hersteller sind, aber bei dem Geld bekommt man schon bei renomierten Herstellern wie Atoll, Accuphase, McIntosh, T+A etc Geräte und Lautsprecher von Herstellern, die man in großen Elektromärkten nicht sieht, wie Piega, Nubert, Focal, Dynaudio etc.
hbi
Stammgast
#11 erstellt: 25. Mai 2009, 06:05
Besser hätt ich's auch nicht sagen können.
Zum Geiz ist geil und ich bin nicht blödshop geht man nur wenn man weiß das man keine Beratung braucht.
Ansonsten: "Es leben die Fachhändler", hoffentlich länger wie die erstgenannten!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 25. Mai 2009, 06:07
Moin

Wenn man mal als Basis die vorhandene Anlage des TE nimmt, wird so ziemlich alles nach "High End" (mag den Ausdruck nicht) klingen, was ab ca. 2000€ aufwärts zu bekommen ist!

Sicherlich ist es gut, verschiedene Geräte und Lsp. zu testen, mir reichen aber meist ein paar Takte meiner Test CD´s, um sagen zu können, der isses und der eher nicht.

Für sehr wichtig halte ich da schon die Auswahl des Händlers, der sollte vertrauenswürdig sein und ein vielfältiges Programm haben.

Perfekt wäre, er gibt Dir die Geräte und Lsp. zum testen mit nach Hause, weil die Raumakustik eine große Rolle spielt.

Mfg

Eminenz
Inventar
#13 erstellt: 25. Mai 2009, 06:10

hbi schrieb:
Besser hätt ich's auch nicht sagen können.
Zum Geiz ist geil und ich bin nicht blödshop geht man nur wenn man weiß das man keine Beratung braucht.
Ansonsten: "Es leben die Fachhändler", hoffentlich länger wie die erstgenannten!


Es gibt wirklich Unterschiede. Ich gehe gerne hier in den einen hiesigen MM, wo man mich schon kennt, da ich immer mal vorbeischaue, um mir neue Sachen anzuhören/-sehen.

Man gibt mir da auch gerne immer mal Sachen mit nach Hause zum Testen.
hbi
Stammgast
#14 erstellt: 25. Mai 2009, 06:20
Ok. Soll's auch geben. Meine erfahrungen sind eher negativ. Aber so ist das. Nicht nur die Anlagen sind unterschiedlich, sondern auch die Händler!
TFJS
Inventar
#15 erstellt: 25. Mai 2009, 06:49
Hallo,

was den Prozess des Aussuchens und ENtscheidens über die Zusammenstellung einer neuen Anlage anghet, kann ich meinen Vorrednern nur anschließen.

Allerdings kann man zumindest Saturn nicht generell verdammen, was die Beartung angeht. So gibt es z.B. in München im Saturn auch Fachberater, die sich wirklich auskennen (z.B. Leute, die bei "kleinen" Händlern gearbeitet haben, dort aber wegen Kostenoptimierung rausgeschmissen wurden oder auch ehemalige Händler, deren Laden es wirtschaftlich nicht gepackt hat).
Das Problem dabei ist bloss, dass man als "Neuling" die Qualität der Beratung nicht einschätzen kann. Deswegen ist der Saturn nur was für alte Hasen oder den wirklich kleinen Geldbeutel.
Zu MM würde ich nicht gehen, da sind nach meinen Beaobachtungen die "Fachberater" meistens Studenten auf 400,00 €-Basis.
Lord-Snake
Stammgast
#16 erstellt: 25. Mai 2009, 09:15
Kann ich überhaupt nicht bestätigen. Bei dem großen MM am Alex(Berlin) arbeitet ein Quadral Fachverkäufer der ziemlich kompetent und ehrlich ist. Bei einem anderen MM in Berlin wurde ich auch schon recht vernünftig und kompetent von einem älteren Herren betreut. Also man sollte es tunlichst vermeiden alle Geitz- und Blödmärkte über einen Kamm zu scheren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
DENON DCD-1500 AE vs. DCD-2000AE
Wotanstahl am 02.06.2007  –  Letzte Antwort am 06.07.2007  –  9 Beiträge
Denon PMA-2000AE wie ist er ?
Traktor_1 am 23.03.2006  –  Letzte Antwort am 05.04.2006  –  15 Beiträge
Denon PMA-2000AE an JBL L50?
joeblack1963 am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 01.08.2007  –  7 Beiträge
Cambridge 840A, Denon PMA-2000AE oder Pioneer A-70 an HECO Aleva GT 402?
terminal3000 am 18.02.2015  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  19 Beiträge
AGILE STEP AMP vs.Marantz PM15/Denon PMA 2000AE?
Golden_Hearing am 28.07.2006  –  Letzte Antwort am 29.07.2006  –  4 Beiträge
DENON PMA-2000AE an Magnat Quantum 1009, passt das zusammen?
Harry_993 am 21.07.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  108 Beiträge
Wechseln von Denon PMA-380 auf Denon PMA-2000AE wie liegen da die Welten?
Rekrut am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  6 Beiträge
Welche digitale Quelle für B&W CM9 und Denon PMA 2000AE
vorlost am 01.07.2015  –  Letzte Antwort am 06.07.2015  –  45 Beiträge
Denon PMA 2000 welche Lautsprecher passen besser als HECO
thommas am 09.09.2010  –  Letzte Antwort am 10.09.2010  –  6 Beiträge
Electra 1027 mit Denon 2000ae oder Unison Unico SE?
SportInvalide am 30.07.2007  –  Letzte Antwort am 05.08.2007  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 81 )
  • Neuestes MitgliedThomsoft_
  • Gesamtzahl an Themen1.345.111
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.690