Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker + Lautsprecher für Zuhause

+A -A
Autor
Beitrag
hio
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jun 2009, 16:47
Moin,
ich suche eine Anlage für Zuhause, die gut klingt und man ordentlich laut aufdrehen kann. Sie sollte auch guten Bass liefern, da ich auch gerne mal (Electro-)House usw höre..
Nun bin ich auf die Cerwin Vega CLS-Serie gestoßen. Taugt die was? Oder könnt ihr mir was anderes empfehlen? Geht erst einmal hauptsächlich um die Lautsprecher. Verstärker kommt danach würde ich sagen.

MfG


[Beitrag von hio am 23. Jun 2009, 16:56 bearbeitet]
sound_of_peace
Inventar
#2 erstellt: 23. Jun 2009, 16:48
Dein Budget ist unbegrenzt?

hio
Stammgast
#3 erstellt: 23. Jun 2009, 16:55
Schwer zu sagen, also je weniger desto besser aber maximal 900-1000 Euro würde ich sagen.

MfG
TFJS
Inventar
#4 erstellt: 23. Jun 2009, 16:55

hio schrieb:
Nun bin ich auch die Cerwin Vega CLS-Serie gestoßen.


Den Artikel in der stp 7/09 habe ich auch gelesen. Danach müsste ja auch ein kleinerer Amp ausreichen. Es sollte bei Marantz, Denon oder NAD passendes zu finden sein.
hio
Stammgast
#5 erstellt: 23. Jun 2009, 17:15

TFJS schrieb:

hio schrieb:
Nun bin ich auch die Cerwin Vega CLS-Serie gestoßen.


Den Artikel in der stp 7/09 habe ich auch gelesen. Danach müsste ja auch ein kleinerer Amp ausreichen. Es sollte bei Marantz, Denon oder NAD passendes zu finden sein.


Mhh, habe zwar kein Artikel gelesen, aber dass die nicht so viel Leistung brauchen, hab ich glaub schon mal gehört.
Hat jemand Ideen was man für das Budget machen kann ?

MfG
mirsch
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 23. Jun 2009, 17:23
Großartiger Threadtitel, übrigens.
hio
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jun 2009, 17:47

mirsch schrieb:
Großartiger Threadtitel, übrigens.


Danke. Großartiger Beitrat, übrigens.
clausa
Stammgast
#8 erstellt: 23. Jun 2009, 18:53
Ich würde gar nicht unbedingt einen neuen Verstärker in erwägung ziehen. Es gibt Sehr gute Verstärker gebraucht, und du kannst eine Klasse höher.
Gruß
hio
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jun 2009, 13:50
Hallo, wie gesagt, ich suche zuerst die Boxen, danach kann ich mich nach einem Verstärker umsehen. Hat niemand Empfehlungen?

MfG
schramme74
Stammgast
#10 erstellt: 24. Jun 2009, 14:05
Mann, das man immer das gleiche fragen muss.

Dein Budget: 900-1000€ inkl Verstärker?
Deine Raumgröße?
Welche Quellen sollen angeschlossen werden?
Welche Quellen sind vorhanden?
Designwünsche?

Ist einfacher eine komplette Anlage zu empfehlen, kaufen kannst du es ja trotzdem getrennt.


MFG
Tom


[Beitrag von schramme74 am 24. Jun 2009, 14:05 bearbeitet]
hio
Stammgast
#11 erstellt: 24. Jun 2009, 14:17
Ja das Budget sollte inklusive verstärker sein.
(Vorhanden ist ein alter "bruns Hi Fi AMPLIFIER 2503" und eine T.Amp TA1050, die aber bald verkauft wird).
Quelle ist eigentlich PC only. Design scheißegal.
Suche halt erstmal nur Boxen.

MfG
schramme74
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jun 2009, 15:39

schramme74 schrieb:
Deine Raumgröße?
hio
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jun 2009, 17:46
Recht klein, so ca 16m², aber die Boxen müssen auch fähig sein, laut und gut in größeren Räumen zu spielen.

MfG


[Beitrag von hio am 24. Jun 2009, 17:50 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#14 erstellt: 24. Jun 2009, 18:36

Recht klein, so ca 16m², aber die Boxen müssen auch fähig sein, laut und gut in größeren Räumen zu spielen.

Da wirst du aber Kompromisse eingehen müssen. Wenn sie richtig gut in großen Räumen können klappts in kleinen leider meist nicht ganz so gut.

Mein Vorschlag wäre ein Verstärker aus der Einstiegsklasse wie ein
Denon PMA 510AE

und dazu ein paar ordentliche Standlautsprecher wie

Canton GLE 409

oder

Jamo S606

Die Stand-LS dürften im kleinen Zimmer allerdings zu groß sein, kann zu dröhnen im Bass führen, in größeren Räumen funktionieren die allerdings ganz gut.

MFG
Tom
hio
Stammgast
#15 erstellt: 24. Jun 2009, 19:20
Ah danke. Hab da noch ein paar Fragen:
Ist die Leistungsangabe des Verstärkers in RMS?
Können die von dir vorgeschlagenen Lautsprecher auch guten Bass? So auch mal tiefer und so ?

MfG
schramme74
Stammgast
#16 erstellt: 24. Jun 2009, 19:32

Ist die Leistungsangabe des Verstärkers in RMS?

Ist eine angabe, die ungefähr die Ausagekraft von heißer Luft hat. Für Lautstärken die dir in deinem Zimmer die Ohren bluten lassen reichen 2x 15W.


Können die von dir vorgeschlagenen Lautsprecher auch guten Bass? So auch mal tiefer und so ?

Schau dir mal die Freuquenzgänge an. Selbst wenn du da 10Hz drauf packst, 30Hz ist schon verdammt tief und je nach Raum wird da im Basspegel noch was drauf gepackt.

MFG
Tom
hio
Stammgast
#17 erstellt: 24. Jun 2009, 19:42

schramme74 schrieb:

Ist die Leistungsangabe des Verstärkers in RMS?

Ist eine angabe, die ungefähr die Ausagekraft von heißer Luft hat. Für Lautstärken die dir in deinem Zimmer die Ohren bluten lassen reichen 2x 15W.MFG
Tom


Nö^^ Da mach ich auch jetzt schon ein bischen mehr. Ich habe zur Zeit eine kleine Anlage von Boxen und Versärker, die sich im Laufe der Zeit angesammelt haben. Eigentlich bin ich ja zufrieden, nur halten die Boxen zu wenig aus (jede 40W Sinus).
Sind übrigens die Boxen von der Komplettanlage "Okano 5000 RC". Denke aber nicht, dass sie hier jemand kennt.

MfG


[Beitrag von hio am 24. Jun 2009, 19:44 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#18 erstellt: 24. Jun 2009, 20:25

Nö^^ Da mach ich auch jetzt schon ein bischen mehr.

Ganz sicher nicht. Bei einem halbwegs wirkungsgradstarken LS bist du da mit 10-15 Watt ganz schnell in Bereichen die weh tun. Glaub mir einfach, den nicht alles was auf deinen Geräten draufsteht stimmt oder wird auch tatsächlich benötigt.

MFG
Tom


P.S.: Interessanter Link
hbi
Stammgast
#19 erstellt: 25. Jun 2009, 05:31
Hey.
Tendenziell gebe ich schramme recht. 10-15 Watt und es fängt an weh zutun. Ergo ist die Leistungsangabe so wichtig wie ein Kropf.
Das Dröhnen komm allerdings durch Raummoden und die sind von der Größe der Box unabhängig. Du kannst also einen StandLS in 16m² betreiben. Ich mach das übrigens auch! Allerdings mußte ich meinen Raum akustisch entschärfen, weil um 40Hz eine Raummode sehr unangenehm war und um 57 Hz neigte der Raum auch zum Dröhnen. Auch entschärft und jetzt machen die StandLS auch viel Spaß in dem "kleinen" Raum. Deswegen solltest du dir die Vorschläge von schramme mal anschauen. Sind nämlich gute Vorschläge (ink. Verstärker)
schramme74
Stammgast
#20 erstellt: 25. Jun 2009, 11:03

hbi schrieb:
Hey.Das Dröhnen komm allerdings durch Raummoden und die sind von der Größe der Box unabhängig. Du kannst also einen StandLS in 16m² betreiben. Ich mach das übrigens auch!

Ich hab nie behauptet, dass das nicht funktioniert, kann allerdings Probleme verursachen. Diese Probleme dann zu beseitigen erfordert dann doch Fachwissen und meist auch Arbeit.

Trotzdem schön das wir uns einig sind.

MFG
Tom
hio
Stammgast
#21 erstellt: 25. Jun 2009, 11:34
Hallo
Ehm mein Bruder hat eine T.Amp E-400 und dreht sie immer auf ca 1/3 auf (beide Kanäle), vllt ein bischen weniger. Dann ist es ordentlich laut. Die Raumgröße ist so ziemlich gleich.
Und Pegel hat denke ich mal recht wenig mit Leistung zu tun.
Dann noch Fragen:
Sind die vorgeschlagenen Lautsprecher qualitativ gut? Ich hätte da am ersten Interesse. Wie klingen die so?
Und sicher, dass man die auch mal ordentlich aufdrehen kann?
Übertreiben tu ichs nie.

MfG


[Beitrag von hio am 25. Jun 2009, 11:34 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#22 erstellt: 25. Jun 2009, 12:05
Ist die Bedienung von Google echt so schwierig?

Test 1
Test 2
Test 3


Ehm mein Bruder hat eine T.Amp E-400 und dreht sie immer auf ca 1/3 auf (beide Kanäle), vllt ein bischen weniger. Dann ist es ordentlich laut. Die Raumgröße ist so ziemlich gleich.Und Pegel hat denke ich mal recht wenig mit Leistung zu tun.

Was sollen uns diese Ausführungen jetzt sagen?

Die Dinger können mehr als ausreichend laut, zumindest für meine Verhätnisse.

MFG
Tom
hio
Stammgast
#23 erstellt: 25. Jun 2009, 12:13
Was soll mir deine Aussage sagen, dass mit 15 Watt meine Ohren bluten? Dass du hyperempfindliche Ohren hast?

MfG


[Beitrag von hio am 25. Jun 2009, 12:21 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#24 erstellt: 25. Jun 2009, 12:27
Ich denke nicht das schramme das meint.
hio
Stammgast
#25 erstellt: 25. Jun 2009, 12:33
Und trotzdem gibt es bei uns deutlich mehr Leistung, und es ist noch angenehm. Ich dreh ja auch nur so weit auf wie es noch angenehm klingt. Dann kann er mir nichts von irgendwelchen 15 Watt sagen. Und außerdem war die Frage mit dem Klang usw an die User hier gerichtet. Vielleicht hat ja jemand die Boxen und kann was dazu schreiben. Google hatte ich bereits benutzt.. Und wenn schramme keine Lust hat hier zu posten, muss er das nicht. Denn es scheint so.

MfG


[Beitrag von hio am 25. Jun 2009, 12:34 bearbeitet]
hbi
Stammgast
#26 erstellt: 25. Jun 2009, 12:41
der entscheidende Faktor ist nicht der Regler, oder die Wattzahl, sonder einzig was der LS von den ausgegeben Volt in ein akustische Signal umwandeln kann. Das ist sehr verschieden. Deswegen kann man bei einer wirkungsstarken Box schon bei "15Watt" einen Schalldruck erreichen der sehr laut, oder soger schon unangehm laut ist. Ist der LS nicht so stark dann muß man ihm vielmehr Leistung "Watt" (volt) geben damit er ähnliche Schalldrücke ausgibt. Deswegen sagt die Wattzahl (übrigens gemessen mit rosarauschen, was dem Musiksignal nur ähnelt, es aber nicht immitiert) eigentlich nichts aus.
hio
Stammgast
#27 erstellt: 25. Jun 2009, 12:48
Das habe ich ja auch schon gesagt, dass die Wattzahl nichts aussagt. Deswegen verstehe ich auch nicht, wie man das mit den 15 Watt so verallgemeinern kann.

MfG
schramme74
Stammgast
#28 erstellt: 25. Jun 2009, 13:25

Deswegen verstehe ich auch nicht, wie man das mit den 15 Watt so verallgemeinern kann.

Wer hat das den getan, ich habe lediglich dargestellt, das es bei wirkungsgradstarken LS (GLE 409 gehört dazu) keine rießigen Leistungen braucht um Pegel zu erzeugen, die gesundheitschädigend sein können.


Und außerdem war die Frage mit dem Klang usw an die User hier gerichtet

Diese Frage hättest du dir sparen können, wenn du als engaierter User die SuFu benutzt hättest und begonnen hättest die Ergebnisse zu lesen.

Klick mich ich bin die Antwort


Und wenn schramme keine Lust hat hier zu posten, muss er das nicht.

Jetzt hat er wirklich keine Lust mehr. Ich beantworte ja wirklich gerne Fragen, aber ein wenig Engagement von Seiten des Themenerstellers kann man erwarten und einen höflichen Umgangston ebenfalls.

MFG
Tom
hio
Stammgast
#29 erstellt: 25. Jun 2009, 13:48
Ähem ja, du bist doch Derjenige, der mir unterstellt, google nicht benutzt zu haben. Und außerdem sind die Lautsprecher meines Bruders nicht wirkungsgradschwach! Ich schließe aus deiner Aussage, dass nicht alle Angaben auf meinen Geräten stimmen, dass du denkst dass ich Schrott besitze. Denn das tue ich ganz und garnicht. Wenn ich dann sage, dass es mir scheint, dass du keine Lust hast hier zu schreiben, sagst du ich soll ich mir einen höflicheren Umgangston angewöhnen? Wenn du ein Problem damit hast, dass auch ich ein Mensch bin und zuerst nicht dran gedacht habe, die Suchfunktion hier im Unterforum zu benutzen, bevor ich hier nachgefragt habe, so tut es mir Leid.

MfG


[Beitrag von hio am 25. Jun 2009, 14:10 bearbeitet]
skinner@vrisom
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 25. Jun 2009, 18:27

Ich schließe aus deiner Aussage, dass nicht alle Angaben auf meinen Geräten stimmen, dass du denkst dass ich Schrott besitze.


Da liegst du völlig falsch. Ich habe eine Anzeige, die mir verrät, wieviel Watt vom Verstärker abgegeben werden, gerade im Moment. Bei 10 Watt schon hab ich das Gefühl, rechts und links steht eine Trillerpfeife. Es ist eben so das auf den Geräten Schwachsinn steht. Erstens sind die Werte der Hersteller geschönt und zweitens gibt es eben unterschiedliche Lautsprecher. So kann ein schwacher Verstärker mit einem Effizienten Lautsprecher lauter, wie derselbe Verstärker mit uneffizienteren Boxen. DAbei haben sie die gleiche Wattzahl. Du siehst, die Wattangaben sind nur eine grobe Richtung.

Es gibt sogar Hersteller, die 200 Watt ausgangsleistung angeben, aber der Amp nur eine Leistungsaufnahme von 120 Watt hat. Wo sollen also 80 Watt herkommen? Nach dem Energiesatz kann nicht mehr raus als reinkommt. Und das ist einfach nur PURE PHYSIK.

Bei einer Box mit einer hohen (ich nenne es mal) effizienz brauchst du nicht so einen starken Verstärker wie bei einer anderen.


Deswegen verstehe ich auch nicht, wie man das mit den 15 Watt so verallgemeinern kann.


Ich denke, das war eher auf den gut gemeinten Ratschlag bezogen. Und zwar auf die Canton.


Denn das tue ich ganz und garnicht.


Woher willst du das wissen?

Wie wäre es, wenn wir uns wieder beruhigen und zur eigentlich Frage zurückkehren. Es wurden schon sehr gute Tipps abgegeben.

Die Canton können ordentlich Pegel. Und der (relativ Schwache) Denon kriegt die auch gut befeuert, weil die Lautsprecher eben mit einem Wirkungsgrad von 90 dB sehr schnell laut sind.

Meine Boxen habe ich mir selbstgebaut. Sie haben im Mittel ca. 85 dB Wirkungsgrad. 2x55 Watt reichen aus, um eine Party mit 30 Leuten zu beschallen.


[Beitrag von skinner@vrisom am 25. Jun 2009, 18:29 bearbeitet]
hio
Stammgast
#31 erstellt: 25. Jun 2009, 19:11

skinner@vrisom schrieb:


Denn das tue ich ganz und garnicht.

Woher willst du das wissen?


Weil es etliche Tests gibt zu den T.Amp-Endstufen. Einige liefern sogar mehr als angegeben. Naja wie auch immer^^
Friede Freude Eierkuchen.
Wäre es eigentlich sinnvoll, für meinen Raum eine Stufe höher gehen, z.B auf Chronos-Ebene? Wie ist da der klangliche Unterschied zu den GLE? Und zum Verstärker: Was wäre die höhere Stufe? Gibt es zu teureren Verstärkern auch einen kleinen hörbaren Unterschied? Oder gibt es nur mehr Spielereien, Sicherheit, Design, Leistung?

MfG


[Beitrag von hio am 25. Jun 2009, 19:11 bearbeitet]
schramme74
Stammgast
#32 erstellt: 25. Jun 2009, 21:43

Weil es etliche Tests gibt zu den T.Amp-Endstufen. Einige liefern sogar mehr als angegeben. Naja wie auch immer

Schön aber leider trotzdem unwichtig. Aber egal da kommen wir auf keinen Punkt.


äre es eigentlich sinnvoll, für meinen Raum eine Stufe höher gehen, z.B auf Chronos-Ebene?

Megr geht natürlich immer, halte es aber in deinem Zimmer nur für bedingt sinnvoll. Wie beriets oben erwähnt kann es in deinem Raum zu sogenannten Raummoden kommen. Um diese in den Griff zu bekommen, musst du unter Umständen deine ganze Bude um / ausräumen anders gestalten. Wenn du dazu bereit bist und auch in der Lage bist dein Budget um min 500€ auszuweiten kannst du darüber nachdenken, ansonsten bleib in deinem Budget.

MFG
>Tom
weimaraner
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 27. Jun 2009, 16:52
Hallo,

das mit den chronos solltest du natürlich mit deinen eigenen Ohren überprüfen,
für den Raum passen gerade noch die 507er,
Paarpreis 600€,
dann bleibt ja für den Verstärker noch genug übrig.

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Lautsprecher für Blaupunkt Verstärker
nixname80 am 19.11.2009  –  Letzte Antwort am 21.11.2009  –  6 Beiträge
Kaufberatung: Lautsprecher + Verstärker
freeky91 am 23.10.2007  –  Letzte Antwort am 24.10.2007  –  6 Beiträge
Verstärker für zwei 50 Watt Lautsprecher
corey90 am 23.06.2009  –  Letzte Antwort am 24.06.2009  –  4 Beiträge
Günstiger Verstärker für 4 ewig alte Lautsprecher
Ropfl am 28.05.2014  –  Letzte Antwort am 29.05.2014  –  6 Beiträge
Lautsprecher bis 500? für Technics SU7300K Verstärker
phs0711 am 22.11.2016  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  2 Beiträge
Welche Standtlautsprecher für Zuhause?
warchriss am 15.09.2013  –  Letzte Antwort am 17.09.2013  –  11 Beiträge
Subwoofer für zuhause
/johannes/ am 18.06.2010  –  Letzte Antwort am 18.06.2010  –  8 Beiträge
Soundanlage für Zuhause
sweetvaney am 25.01.2010  –  Letzte Antwort am 26.01.2010  –  33 Beiträge
Guter Sound für Zuhause
hotshot0001 am 05.01.2015  –  Letzte Antwort am 05.01.2015  –  9 Beiträge
Optimaler Verstärker für Lautsprecher
Parachute am 11.05.2003  –  Letzte Antwort am 11.05.2003  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Jamo
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 11 )
  • Neuestes Mitglied*Civer*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.002
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.186