Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CANTIUS 604 mit Yamaha A-S 700 und CD-S 700

+A -A
Autor
Beitrag
alex1611
Inventar
#1 erstellt: 16. Aug 2009, 11:19
Hallo,

vor kurzem habe ich mir den Yamaha A-S 700 mit dem dazugehörigen CD-Player CD-S 700 gekauft. Im Moment habe ich als LS die Heco Celan 700 angeschlossen. Im Grundegenommen bin ich, bis auf die Basswiedergabe, die mir etwas zu wenig ist, ganz zufrieden.
Das Zimmer in dem sich die Anlage befindet ist ca. 25 qm groß.
Die LS stehen ca 3 m voneinander und ca 0,5- 1 m von der Wand entfernt. Der Hörabstand beträgt ca 2- 3,5 m. Die von mir bevorzugte Musik ist guter Rock bis Elektronik und auch Reggea. Vielleicht sollte ich dabei noch erwähnen, dass ich mir ab und zu ganz gerne mal einen Film anschaue. Habe mehrere Jahre einen Yamaha RX-V 250 besessen, bin aber nach langen Überlegungen auf Stereo umgestiegen, da ich bevorzugt doch Musikhörer bin und ich auf die vielen Boxen und das ganze Kabel einfach keine Lust mehr hatte.
Auf der Suche nach neuen Boxen mit einem Budget bis 2000 Euro
sind mir hier die CANTIUS 604 nahegelegt worden. Optisch sagen diese mir schon zu. Nun wollte ich hier mal nach erfahrungen mit diesen, vorallem im Bass und Stereo- Filmbereich nachfragen.
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 16. Aug 2009, 11:38
Hmm, dabei sind die Celan 700 alles andere als bassarm.
alex1611
Inventar
#3 erstellt: 16. Aug 2009, 11:47

Eminenz schrieb:
Hmm, dabei sind die Celan 700 alles andere als bassarm.

stimmt,aber ich denke da ist bestimmt noch was drin?
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 16. Aug 2009, 11:50

alex1611 schrieb:

Eminenz schrieb:
Hmm, dabei sind die Celan 700 alles andere als bassarm.

stimmt,aber ich denke da ist bestimmt noch was drin?


Nun, ich muss zugeben, dass in der Größe die Celan so ziemlich das "tiefgründigste" ist, was ich bisher gehört habe.

Wie ist denn dein Raum beschaffen? (Glasfront, Reegips, Laminat, Teppich etc)

Dazu muss man auch sagen, dass die Yamaha Geräte auch keine Bassmonster sind.

Mal versucht die Celan bissel an die Wand zu rücken?


[Beitrag von Eminenz am 16. Aug 2009, 11:52 bearbeitet]
alex1611
Inventar
#5 erstellt: 16. Aug 2009, 15:55

Eminenz schrieb:

alex1611 schrieb:

Eminenz schrieb:
Hmm, dabei sind die Celan 700 alles andere als bassarm.

stimmt,aber ich denke da ist bestimmt noch was drin?


Nun, ich muss zugeben, dass in der Größe die Celan so ziemlich das "tiefgründigste" ist, was ich bisher gehört habe.

Wie ist denn dein Raum beschaffen? (Glasfront, Reegips, Laminat, Teppich etc)

Dazu muss man auch sagen, dass die Yamaha Geräte auch keine Bassmonster sind.

Mal versucht die Celan bissel an die Wand zu rücken?

Im Raum ist Teppichboden, ein Glasfenster (in der höhe über den LS, aber nicht hinter denLS, sondern links daneben) LS stehen im Moment vor einer Reegipswand, meines erachtens nach aber auch zu weit weg von der Wand. Muß das Zimmer erst umstellen, bevor die LS näher an die Wand können. Ansonsten ist das allerdings die einzigste Reegipswand, alle anderen Wände sind Mauerwerk.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Aug 2009, 16:40
@ Eminenz,
habe dem TE in einem parallelen Thread schon zwei Subs nahegelegt da er anscheinend nur im Bassbereich unzufrieden ist.

Warum er jetzt noch nen Thread dazu öffnete


http://www.hifi-foru...ead=33701&postID=9#9


Gruss


[Beitrag von weimaraner am 16. Aug 2009, 16:42 bearbeitet]
alex1611
Inventar
#7 erstellt: 16. Aug 2009, 16:45

weimaraner schrieb:
@ Eminenz,
habe dem TE in einem parallelen Thread schon zwei Subs nahegelegt da er anscheinend nur im Bassbereich unzufrieden ist.

Warum er jetzt noch nen Thread dazu öffnete


http://www.hifi-foru...ead=33701&postID=9#9


Gruss
:prost

sorry, wie im anderen Thread gerade erwähnt bin ich hier neu und wollte mit der anderen Überschrift einfach mal Auskunft über die Cantius 604 haben. Bin diesbezüglich wohl gerade am lernen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 16. Aug 2009, 16:50
Kein Problem,
aber die Cantius, ein guter LS übrigens, dürfte die von dir gewünschte Verbesserung leider nicht vollbringen können,
da schon eher die von mir genannten Kandidaten im Parallelthread.

Gruss
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 17. Aug 2009, 04:08
Ich sehe das Problem eher am Raum und der Aufstellung. Die Reegipswand wird einiges vom Bass schlucken.
alex1611
Inventar
#10 erstellt: 17. Aug 2009, 12:09

Eminenz schrieb:
Ich sehe das Problem eher am Raum und der Aufstellung. Die Reegipswand wird einiges vom Bass schlucken.

Was würdest du mir denn empfehlen? Näher an die Wand ist mir eigentlich auch ziemlich klar. Aber das mit der Reegipswand war mir noch nicht so bewußt. Was meinst denn du, besser vor die gemauerte Wand?
Eminenz
Inventar
#11 erstellt: 17. Aug 2009, 15:20

alex1611 schrieb:

Eminenz schrieb:
Ich sehe das Problem eher am Raum und der Aufstellung. Die Reegipswand wird einiges vom Bass schlucken.

Was würdest du mir denn empfehlen? Näher an die Wand ist mir eigentlich auch ziemlich klar. Aber das mit der Reegipswand war mir noch nicht so bewußt. Was meinst denn du, besser vor die gemauerte Wand?


Muss nicht die Ursache sein, aber probiere es einfach mal aus, ich denke du wirst vor einer massiven Wand ein ganz anderes Klangbild haben.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 17. Aug 2009, 15:30
Hallo,

http://www.rigips.de/

natürlich kann die Rigipswand etwas Bass schlucken,
entweder das Haus sanieren oder noch potentere LS oder Subwoofer kaufen.

Die LS mal in Wandnähe versetzen,
sowie den Hörplatz wenn möglich zur Probe nach vorne oder hinten verlegen,
vllt sitzt du ja im Schalldruckminimum.

Verändert das alles nichts dann greift wieder der obige Vorschlag

Gruss
alex1611
Inventar
#13 erstellt: 17. Aug 2009, 15:58

weimaraner schrieb:
Hallo,

http://www.rigips.de/

natürlich kann die Rigipswand etwas Bass schlucken,
entweder das Haus sanieren oder noch potentere LS oder Subwoofer kaufen.

Die LS mal in Wandnähe versetzen,
sowie den Hörplatz wenn möglich zur Probe nach vorne oder hinten verlegen,
vllt sitzt du ja im Schalldruckminimum.

Verändert das alles nichts dann greift wieder der obige Vorschlag

Gruss
:prost

Habe einen Händler bei mir in der nähe gefunden der die Swans
vertreibt. Werde am Mittwoch nach der Arbeit mal hinfahren und probehören. Bin gespannt...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Aug 2009, 16:03

Habe einen Händler bei mir in der nähe gefunden der die Swans
vertreibt. Werde am Mittwoch nach der Arbeit mal hinfahren und probehören. Bin gespannt...


Oh welcher isses denn,

vllt kannst du auch gleich mal in einen Subwoofer reinhören?

Hat er die Diva 6.2 F auch da???

Gruss
alex1611
Inventar
#15 erstellt: 17. Aug 2009, 16:48

weimaraner schrieb:

Habe einen Händler bei mir in der nähe gefunden der die Swans
vertreibt. Werde am Mittwoch nach der Arbeit mal hinfahren und probehören. Bin gespannt...


Oh welcher isses denn,

vllt kannst du auch gleich mal in einen Subwoofer reinhören?

Hat er die Diva 6.2 F auch da???

Gruss
:prost

F+H Electronic. Bin über http://www.worldclass-speaker.com/
auf die Adresse gekommen. Habe heute mal mit dem Besitzer telefoniert. Die Diva 6.2 hat er leider nicht da, aber die 4.2, welche mir aber glaube ich etwas zu klein wäre.
Subs werde ich mir natütlich dort auch mal anhören.
dharkkum
Inventar
#16 erstellt: 17. Aug 2009, 16:53

alex1611 schrieb:

Im Raum ist Teppichboden, ein Glasfenster (in der höhe über den LS, aber nicht hinter denLS, sondern links daneben) LS stehen im Moment vor einer Reegipswand, meines erachtens nach aber auch zu weit weg von der Wand. Muß das Zimmer erst umstellen, bevor die LS näher an die Wand können. Ansonsten ist das allerdings die einzigste Reegipswand, alle anderen Wände sind Mauerwerk.


Gerade der Abstand von der Wand bewirkt bei den Celan wegen der hinten gelegenen Bassreflexöffnungen einiges.

Bei mir dröhnte alles bevor ich die 500er einen knappen halben Meter von der Wand weggerückt habe.

Wenn du zu wenig Bass hast bringt das näher an die Wand rücken bestimmt was.

Allerdings, wie Eminenz schon erwähnt hat, sind Yamahas im Bass eher schlank abgestimmt.


[Beitrag von dharkkum am 17. Aug 2009, 17:07 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 17. Aug 2009, 16:56
Hallo,

die 4.2 wir daber etwas dünner klingen als die 6.2F,
da besteht doch ein grosser Unterschied.

Gruss
alex1611
Inventar
#18 erstellt: 17. Aug 2009, 17:02

weimaraner schrieb:
Hallo,

die 4.2 wir daber etwas dünner klingen als die 6.2F,
da besteht doch ein grosser Unterschied.

Gruss
:prost

Da gehe ich auch mal von aus. Werde mich mal erkundigen wann er die 6.2 wieder reinbekommt. Was hälst du denn von der 5.2?
Ist da auch noch ein extrem großer Unterschied zur 6.2?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 17. Aug 2009, 17:08
Die 6.2F hat einfach mehr Membranfläche und bewegt mehr Luft,
deshalb klingen die beiden kleineren halt etwas dünner,im gleichen Raum betrachtet natürlich.
Für kleinere Räume ist die 4.2 aber nat. potent genug,
normalerweise die 5.2 bei deiner Raumgrösse auch,
wenn der Raum keine Probleme macht natürlich wohlgemerkt.

Da du dich aber untenrum verbessern möchtest gehe ich von der 6.2 als Mindestgrösse aus,
mehr Rabatz macht z.B. eine Klipsch RF 83,
dafür ist diese nicht so musikalisch,jedenfalls in meinen Ohren.

Gruss
alex1611
Inventar
#20 erstellt: 17. Aug 2009, 17:18

weimaraner schrieb:
Die 6.2F hat einfach mehr Membranfläche und bewegt mehr Luft,
deshalb klingen die beiden kleineren halt etwas dünner,im gleichen Raum betrachtet natürlich.
Für kleinere Räume ist die 4.2 aber nat. potent genug,
normalerweise die 5.2 bei deiner Raumgrösse auch,
wenn der Raum keine Probleme macht natürlich wohlgemerkt.

Da du dich aber untenrum verbessern möchtest gehe ich von der 6.2 als Mindestgrösse aus,
mehr Rabatz macht z.B. eine Klipsch RF 83,
dafür ist diese nicht so musikalisch,jedenfalls in meinen Ohren.

Gruss
:prost

Aufs musikalische lege ich natürlich auch Wert, ausserdem sagt die Klipsch mir optisch überhaupt nicht zu.
Ich werde evtl mal nachfragen ob ich die 4.2 , die er ja sowieso dahat, zuhause probehören kann und wenn diese mir musikalisch schon zusagt ist mein Interesse für die 6.2 natürlich völligst geweckt.
Eminenz
Inventar
#21 erstellt: 19. Aug 2009, 04:24
Hast du denn die Umstellungen im Raum gemacht? In meinen Augen bringt die Suche nach neuen Lautsprechern wenig, wenn der Raum da rumzickt
alex1611
Inventar
#22 erstellt: 20. Aug 2009, 15:27

Eminenz schrieb:
Hast du denn die Umstellungen im Raum gemacht? In meinen Augen bringt die Suche nach neuen Lautsprechern wenig, wenn der Raum da rumzickt :)

Habe die Boxen mal kurzfristig so gestellt, dass sie näher an der Wand standen. Hat das Klangbild wie erwartet ziemlich verändert.
Muß mit dem endgültigen Verstellen allerdings etwas warten, da ich renovieren muß...
Gestern war ich übrigens beim Händler und habe mir die Swans Diva 4.2 angehört. Bin begeistert und der Geschmack auf mehr, sprich Diva 6.2 ist geweckt. Das einzige was mich etwas abgeschreckt hat ist das die Diva über kein bi-wiring verfügt.
Nebenbei gefragt was haltet ihr von der Elac Fs 247? Habe auch diese mal probegehört. Untenrum natürlich nicht so extrem
wie gewünscht. Musikalisch aber allemal ein Leckerbissen, meiner Meinung nach...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 20. Aug 2009, 15:50
Hallo,

was versprichst du dir über BiWiring ausser einen Mehrverbrauch an LS Kabel??

Vergiss das bitte

Zur Elac,

im Tieftonbereich wird sie dich glaube kaum (bei dir Zuhause ) zufriedenstellen.

Der Jet Hochtöner löst wunderbar auf und zaubert auch eine sehr schöne Bühne,
hör dir den LS bitte mal ne halbe Stunde oder Stunde bei erhöhter Zimmerlautstärke an,
wenn du ihn dann noch länger so(grell,empfinde ich jedenfalls so)oder auch lauter erträgst dann könntest du dich ja nach einem Basslastigeren Modell umsehen.

Gruss
alex1611
Inventar
#24 erstellt: 20. Aug 2009, 20:29

weimaraner schrieb:
Hallo,

was versprichst du dir über BiWiring ausser einen Mehrverbrauch an LS Kabel??

Vergiss das bitte

Zur Elac,

im Tieftonbereich wird sie dich glaube kaum (bei dir Zuhause ) zufriedenstellen.

Der Jet Hochtöner löst wunderbar auf und zaubert auch eine sehr schöne Bühne,
hör dir den LS bitte mal ne halbe Stunde oder Stunde bei erhöhter Zimmerlautstärke an,
wenn du ihn dann noch länger so(grell,empfinde ich jedenfalls so)oder auch lauter erträgst dann könntest du dich ja nach einem Basslastigeren Modell umsehen.

Gruss
:prost

Meinst du BiWiring oder nicht ist absolut zweitrangig? Hast du die Swans Diva 6.2 schon mal gehört wie ist denn dein persönlicher Eindruck der Boxen. Der Händler bei dem ich war bestellt die 6.2 jetzt und wird sie mir auch mit nach Hause geben. Kann allerdings etwas dauern, da er erst im September bestellt und ich dann für 6 Wochen im Ausland bin. Also werde ich nicht so schnell in den Hörgenuss kommen...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 20. Aug 2009, 20:52

Meinst du BiWiring oder nicht ist absolut zweitrangig?


Nein ,nicht zweitrangig,

zweihundertrangig.

Der Lautsprecher und die Raumakustik sind die entscheidensten Faktoren in Sachen Klang,

dann kommt laaaange Zeit mal nichts.


Hast du die Swans Diva 6.2 schon mal gehört wie ist denn dein persönlicher Eindruck der Boxen


Hab ich gehört,ja.

Meinen Eindruck verkneife ich mir hier aus folgendem Grund:

Du sollst dir deine eigene Meinung bilden beim Probehören,
möglichst absolut voreingenommen.

Wenn du schon 10 Positive Meinungen gehört hast wird das genauso beeinflussen wie 10 Negative.

Gruss
Eminenz
Inventar
#26 erstellt: 21. Aug 2009, 06:47
Ich denke du solltest generell erstmal die Potentiale deines Raumes ausschöpfen. Die Celan 700 sind gute Lautsprecher und auch die Swans/Elac wie auch immer werden die Raumproblematiken nicht eliminieren können.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha A-S 700 mit Heco Celan 700
alex1611 am 15.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  20 Beiträge
Kompaktboxen zu YAMAHA A-S 700
stepsc am 15.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  7 Beiträge
Vorhaben Kauf Yamaha A-S700 & CD-S 700
absolut_timmay am 16.05.2014  –  Letzte Antwort am 19.05.2014  –  17 Beiträge
Raumlayout +Boxen für Studentenbude (Update) mit Yamaha A-S 700
Jan_Ullrich am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 13.08.2009  –  8 Beiträge
Alternativen zum Yamaha A-S 700
castellio am 26.02.2009  –  Letzte Antwort am 27.03.2009  –  10 Beiträge
Yamaha A-S 700 oder A-S 1000 + welche Boxen?
zoe318 am 02.03.2010  –  Letzte Antwort am 14.03.2010  –  40 Beiträge
Boxen zu Yamaha R-S 700 + CD-S 700
igadgim am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.10.2012  –  28 Beiträge
Kaufberatung Yamaha R-S 700, CDS 700 und nuBox 511
teddybear81 am 22.10.2010  –  Letzte Antwort am 31.12.2010  –  19 Beiträge
Nad 326Bee vs. Yamaha a s 700
Buddelbaby am 04.09.2012  –  Letzte Antwort am 02.02.2013  –  22 Beiträge
Yamaha A-S 700 vs AX-892
silvaner123 am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 05.04.2016  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • ASW
  • Heco
  • Elac
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 63 )
  • Neuestes MitgliedZeschi
  • Gesamtzahl an Themen1.345.252
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.661.965