Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Verstärker bis 350€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
PhIL_28
Stammgast
#1 erstellt: 21. Aug 2009, 14:20
Hey Leute,
ich suche nen Stereo Verstärker für max. 350€

Er sollte hohe Pegel/Lautstärken und Bässe aushalten und liefern können, da ich gerne mit viel Bass und sehr laut höre. Außerdem sollte er (so finde ich jetzt) schon 100Watt @ 8 Ohm bringen und wenn möglich, den Anschluss für einen (zusätzlichen?) Subwoofer haben. EQ für Bass und Treble darf ebenfalls nicht fehlen (wenn möglich auch eine "Loudness" Funktion).
Außerdem finde ich die Sache mit ner "Zonen" Steuerung recht gut und dass man iwo etwas "dazwischen" schalten kann (Prinzip: "Pre Out" + "Main In", "Send" + "Return"), wie z.b. einen Equalizer.

Ich weiß das ich sehr viel für das "wenige" Geld verlange, aber ich denke es wird das ein oder andere geben, wenn ich gewisse Kompromisse eingehe.

Der Yamaha RX-797 spricht mich vom Funktionsumpfang usw. z.b. sehr an, allerdings sieht er mir nicht gerade so hochwertig und langlebig aus.

Verstärker von Harman/Kardon u.ä. sollen ja qualitativ sehr gut und auch recht langlebig sein, sind aber auch entsprechend teurer und bieten meist weniger "Leistung" fürs Geld. Außerdem fehlt mir hier fast immer ein Drehregler für Bass und Treble (Ich schätze das geht da immer nur mit Fernbedienung...) und ich bin mir nicht sicher ob ich so einen "audiophilen" Verstärker brauche.

Was meint ihr? Habt ihr Vorschläge? Ist der Yamaha RX-797 gut und zu empfehlen (langlebig, Qualität?..)? Gibt es Alternativen? Lohnt sich ein H/K?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und Danke schonmal für eure Antworten!
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Aug 2009, 16:06
Welche Raumgrössen werden mit welchen Lautsprechern befeuert?

Beschreib uns doch bitte was du vorhast und wie es am Ende aussehen soll.

Gruss
PhIL_28
Stammgast
#3 erstellt: 22. Aug 2009, 09:33
Danke erstmals für deine Antwort
Also mein Zimmer wäre so ca. 40m², er sollte aber auch bei "etwas" größeren Räumen (z.B. für eine kleine "Party") einsetzbar sein; Raumgröße dann ca. +/- 100m². Aber das wäre eher die Ausnahme und kommt nicht sehr häufig vor.

LS sind vorläufig 2 selbstgebaute die ich von meinem Onkel habe (mehr kann ich dazu nicht sagen; sind aber sicherlich nicht das schlechteste). Ich werde mir dann selbstverständlich im Laufe der Zeit neue LS zulegen.

Mit dem Receiver/Verstärker habe ich eigentlich folgendes vor:
Ich möchte nen CD-Player (den ich dann entsprechend dem Receiver/Verstärker kaufen werde. Beim Yamaha z.B. der CD-S700), TV und DVD (falls das nicht iwie in eines zu packen ist) anschließen. Hätte gerne aber einige weitere Eingänge zur späteren Erweiterung frei.
Außerdem wäre eine der wohl wichtigsten Quellen mein Laptop. Allerdings weiß ich hier noch nicht wie ich den anchließen soll, da meine bisherige Variante [3.5mm -> Cinch] qualitativ ja wohl das schlechteste ist. Wie schließe ich den am besten an ohne qualitativen Verlust zu haben?


[Beitrag von PhIL_28 am 22. Aug 2009, 09:36 bearbeitet]
Stereosound
Inventar
#4 erstellt: 22. Aug 2009, 17:46
Such mal bei Thomann.de nach "Behringer UCA 202" ist ne externe USB SOundkarte mit Chinch ausgängen. Nutze ich auch an meinem Laptop.


wesentlich bessere Soundqualität!







Stereosound
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 22. Aug 2009, 18:03
Hallo,

wenn du auch mal Raumgrössen von 100 qm beschallen willst,
das Ganze eventuell noch über mehrere Stunden,
und vermutlich mit recht hohen Pegeln,
dann würde ich mich mal im PA Bereich beraten lassen.

Als LS würde ich dann Fullrange LS mit gutem Kennschalldruck empfehlen um den Verstärker nicht zu überlasten,
ausserdem vllt an Mischpult/Equalizer/Endstufen aus dem PA Bereich gedacht??

Gruss
peacounter
Inventar
#6 erstellt: 22. Aug 2009, 18:12
außerdem hast du dir mit dem yamaha nen receiver ausgesucht.
du bezahlst also das radio mit !

wenn es ein stereo-verstärker und kein pa-zeug werden soll, such am besten nach was gebrauchtem aus den 80er/90er-jahren.
da kriegst du was richtig anständuges und bleibst locker unter deinem budget.

P
peacounter
Inventar
#7 erstellt: 22. Aug 2009, 18:16
ach ja: externe soundkarte ist extrem wichtig. was du mit dem onbord-kram verschenkst kannst du nicht wieder aufholen mit danach folgendem equipment.

und: du brauchst bei der wahl eines cd-players absolut nicht bei der gleichen marke zu bleiben. das ist völlig irrelevant

ch möchte nen CD-Player (den ich dann entsprechend dem Receiver/Verstärker kaufen werde. Beim Yamaha z.B. der CD-S700),


grüße,

P
Bendias
Stammgast
#8 erstellt: 22. Aug 2009, 18:33
Wenn es kein PA Teil sein soll, dann kämez.B. der Yamaha AX-1090 in Frage.

Dauerleistung (bei Klirrfaktor)
8 Ohm: 2x 145 Watt bei 0,01%

Dynamikleistung
8 Ohm: 2x 220 Watt
PhIL_28
Stammgast
#9 erstellt: 22. Aug 2009, 18:52
Naja also PA möchte ich jetzt nicht umbedingt. Das mit den 100m² war evtl. auch etwas hochgegriffen, es würden auch 60-80 reichen davon soll es aber sowieso nicht abhängig sein, da man ja auch mit einem Verstärker, wie dem Yamaha RX-797 (100W/8Ohm) eine "kleine" Party betreiben könnte.


peacounter schrieb:
ach ja: externe soundkarte ist extrem wichtig. was du mit dem onbord-kram verschenkst kannst du nicht wieder aufholen mit danach folgendem equipment.


Hast du eine Empfehlung hierfür? (außer obig bereits genannte Behringer)


peacounter schrieb:
du brauchst bei der wahl eines cd-players absolut nicht bei der gleichen marke zu bleiben. das ist völlig irrelevant


Das ist mir natürlich klar, allerdings ist das eher ein Wunsch meinereits, da die CD-Player des gleichen Herstellers/gleiche o. ähnliche Serie an den "Style" der restlichen Komponenten anknüpfen

Was haltet ihr eig. von dem Yamaha RX-797? Der wäre jetzt so mein Favorit, ich denke der wirds werden.

Gruß
PhIL_28
Stammgast
#10 erstellt: 22. Aug 2009, 18:53

Stereosound schrieb:
wesentlich bessere Soundqualität!


Du meinst bessere Soundqualität als mit 3,5mm -> Cinch oder?


[Beitrag von PhIL_28 am 22. Aug 2009, 19:52 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#11 erstellt: 22. Aug 2009, 19:17
bist du dir eigentlich sicher, dass dein zimmer 40 qm hat ?
das ist schon recht viel (z.b. 5mal 8 meter).
das nur am rande...


wie gesagt würd ich eher zu solidem hifi aus dem letzten jahrtausend raten. das kriegst du günstig und die sachen sind extrem langlebig.
schau mal hier im biete-bereich. da hab ich grad nen sony-boliden für 140 gesehen, der mich in versuchung bringen würde. den einmal zum fachhändler zum "auffrischen" für 50-80 euro max und ne fernbedienung dazugekauft für 10-20 euro und du hast n wirkliches powerpaket.
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=3846
dagegen ist der yamahe ein spielzeug. und wie gesagt ist das ein receiver. wenn du das radioteil nicht brauchst verschenkst du geld.


zum thema soundkarten stellst du am besten nochmal ne anfrage im entsprechenden bereich und mit der entsprechenden überschrift.
ich kenn da eigentlich nur die studio-sachen mit mikrofon-eingängen etc.
die wären für deine zwecke zu fett ausgestattet und daher auch zu teuer. da sind schnelle laztenzen gefragt und so. das brauchst du für hifi nicht.

stereosound meinte übrigens nicht "besser als mit cinch".
diese karten haben ordentliche cinch-ausgänge und du mußt nicht mit ner 3,5er-spielzeug-klinke aus dem laptop raus.
sowas wird per usb angeschlossen und von da gehts per cinch in den verstärker.
aber cinch ist nicht der einzige vorteil. die frequenzgänge solcher geräte sind auch deutlich besser. genauso wie der rauschabstand und sonstiger "schmutz" wie verzerrungen etc.

grüße,

P
PhIL_28
Stammgast
#12 erstellt: 22. Aug 2009, 19:50

peacounter schrieb:
bist du dir eigentlich sicher, dass dein zimmer 40 qm hat ?
das ist schon recht viel (z.b. 5mal 8 meter).
das nur am rande...


Es hat 34m² aber ich habe lieber mal etwas mehr angegeben.


peacounter schrieb:
stereosound meinte übrigens nicht "besser als mit cinch".
diese karten haben ordentliche cinch-ausgänge und du mußt nicht mit ner 3,5er-spielzeug-klinke aus dem laptop raus.
sowas wird per usb angeschlossen und von da gehts per cinch in den verstärker.
aber cinch ist nicht der einzige vorteil. die frequenzgänge solcher geräte sind auch deutlich besser. genauso wie der rauschabstand und sonstiger "schmutz" wie verzerrungen etc.


Ich meinte mit meiner Angabe: "besser als Cinch" natürlich besser als die Lösung "3,5mm -> Cinch" also wollte eig wissen ob so eine USB Soundkarte mit Cinch Ausgängen eine qualitativ bessere Lösung sei als 3,5mm -> Cinch (was ja sehr schlecht ist). Ich habe mich bei der Frage undeutlich ausgedrückt - Sorry ^^ [Edit: Frage oben geändert xD]
Und Danke für deine Antwort, so etwas wollte ich hören

Gruß


[Beitrag von PhIL_28 am 22. Aug 2009, 19:52 bearbeitet]
Schinzie
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 22. Aug 2009, 20:37
wenn du 5 euro drauf legen kannst, ganz klar den Harman Kardon HK 3490.

Hier ein kleiner Testbericht

Er ist hochstromfähig, reichlich Leistungsreserven. Er bietet ne Menge analoge Eingänge, multiroom, hat Subwofer Ausgänge und als extra Schmankerl 2 digitale Sound Eingänge (einmal optisch und einmal digital). Hat recht ordentliche D/A und A/D Wandler verbaut, und einen besseren Tuner Teil. Hinzu kommt ein ansprechendes Design und ein schön getrenntes Layout.

Ich habe ihn selber seit fast einem Jahr im Betrieb und hab schon ein paar Partys geschmießen und meine Nachbarn wach gehalten. Und er hällt extreme Lautstärken aus, das garantiere ich dir^^.

Laptop kannste mit analogen Fronteingängen ganz bequem aschließen.


gruß


[Beitrag von Schinzie am 22. Aug 2009, 21:06 bearbeitet]
Stereosound
Inventar
#14 erstellt: 22. Aug 2009, 20:38

PhIL_28 schrieb:

Stereosound schrieb:
wesentlich bessere Soundqualität!


Du meinst bessere Soundqualität als mit 3,5mm -> Cinch oder? :)



Besser Soundqualität als mit der Onboard Soundkarte.
das Kabel ansich verschlechtert die Qualität nicht, jedoch sind Onboar Soundkarten einfach nur schlecht.


Interne Soundkrten gibt es auch gute, wie beispielsweise die Qreative X-Fi Fatal1ty oder ähnliche Karten dieser Serie.





Stereosound
Schinzie
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 22. Aug 2009, 20:39
alternativ den Ton einfach optisch eingreifen,da hat die Soundkarte nix mehr mit zu tun.


gruß
Stereosound
Inventar
#16 erstellt: 22. Aug 2009, 21:02

Schinzie schrieb:
alternativ den Ton einfach optisch eingreifen,da hat die Soundkarte nix mehr mit zu tun.


gruß







Bitte was?
Schinzie
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 22. Aug 2009, 21:04
wenn man den ton digital abgreift, beispielsweise über ein optisches kabel, und keinerlei equalizer und zusätze laufen lässt,sowie die selbe khz hat, ist kein merkbarer unterschied zwischen onboard- und seperaten soundkarten wahrzunehmen.


gruß


[Beitrag von Schinzie am 22. Aug 2009, 21:05 bearbeitet]
PhIL_28
Stammgast
#18 erstellt: 22. Aug 2009, 21:05

Schinzie schrieb:
wenn du 5 euro drauf legen kannst, ganz klar den Harman Kardon HK 3490.

Ja das ist natürlich kein Problem ^^ Ich hab mir das Teil gerade mal angeschaut und bin irgendwie begeistert^^ Sieht hochwertiger aus als der Yamaha und H/K soll ja generell auch richtig gut sein.
Habe ihn früher schon mal im Auge gehabt aber wohl ganz übersehen dass er DREHregler für Bass/Treble hat, was ich immer umbedingt wollte und dachte er hat das nicht. Das hat er doch aber an der Front unter der einen Blende oder?

andere Frage:
Sind die 2 Abdeckungen an der Front qualitativ i.O. oder sind das eher so Teile, die man besser nicht so oft anfasst weil sie recht billig sind. Und aus welchem Material ist der H/K 3490 (hauptsächlich die Front) gefertigt?

Und wie siehts mit den "kleinen" länglichen Knöpfen unterm Display aus? Sind die qualitativ i.O. und sind die nicht ein bisschen klein?

Hoffe du kannst mir die Fragen beantworten. Würde mich freuen

Gruß
PhIL_28
Stammgast
#19 erstellt: 22. Aug 2009, 21:08

Schinzie schrieb:
Laptop kannste mit analogen Fronteingängen ganz bequem aschließen.

Dann wäre aber eine (externe) Soundkarte mit D/A Wandler am Laptop sinnvoll oder wie ist das mit dem H/K Receiver, da steht ja irgendetwas von integr. D/A Wandler - Wie ist das zu verstehen? Wo sitzt der und für was?


[Beitrag von PhIL_28 am 22. Aug 2009, 21:08 bearbeitet]
Schinzie
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 22. Aug 2009, 21:18
Hier paar Bilder.

http://s8.directupload.net/file/d/1894/5nz289ou_jpg.htm

Front bestehend aus Acryglas und bedeckt die obere Hälfte, die untere besteht aus gebürstetem und dunkel matiertem Aluminium. Die beiden Abdeckungen sind zwar aus Platik, allerdings recht robust und es fällt nur bei ganz nahmen hinsehen auf,dass sie nicht aus Alu sind.
http://s4.directupload.net/file/d/1894/s6qljsao_jpg.htm

Beleuchtung:
http://s4.directupload.net/file/d/1894/wjdas86a_jpg.htm

der Fronteingang ist natürlich direkt, ohne Bearbeitung,da ist ne gute Quelle schon wichtiger. Der D/A wandler ist für Dolby Digital Headphones.


gruß


[Beitrag von Schinzie am 22. Aug 2009, 21:22 bearbeitet]
PhIL_28
Stammgast
#21 erstellt: 22. Aug 2009, 21:29
Danke erstmal für die Bilder! Echt klasse


Schinzie schrieb:
der Fronteingang ist natürlich direkt, ohne Bearbeitung

Wie muss ich das verstehen? Kannst du mir das kurz erläutern?


Schinzie schrieb:
Der D/A wandler ist für Dolby Digital Headphones

Also ist ne externe Soundkarte mit D/A Wandler und Cinchausgängen am Laptop dennoch nötig und auch sinnvoll oder?


[Beitrag von PhIL_28 am 22. Aug 2009, 21:30 bearbeitet]
Schinzie
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 22. Aug 2009, 21:39
weder nötig nocht wirklcih sinnvoll. ich bezweifle dass du einen unterschied merkst. bei externen soundkarten wirste wohl eher noch ein rauschn hinzu bekommen. der unterschied bei pc soundkarten ist im stereobetrieb minimal,die größten unterschiede sind die features, wie EAX und son zeug. Bei Stereo reichen in der Regel normale Onboard Karten.

Mit direkt meine ich,dass das ankommende Signal nicht weiter bearbeitet wird.

wofür willste eigentlich eine externe Soundkarte mit D/A wandler, das hat der HK doch eingebaut? und im extremfall kannste den kopfhörer ausgang nehmen und einen 1 zu 2 chinch stecker nehmen. Musst dann halt ein wenig aufdrehen,und evt ist die Qualität nicht die beste.

gruß


[Beitrag von Schinzie am 22. Aug 2009, 21:40 bearbeitet]
PhIL_28
Stammgast
#23 erstellt: 22. Aug 2009, 21:46

Schinzie schrieb:
Mit direkt meine ich,dass das ankommende Signal nicht weiter bearbeitet wird.

Also unbeeinträchtigt von EQ und sonstigen Einstellungen oder von welcher "Bearbeitung" sprichst du?

Ich habe teilw. gelesen, dass wenn der PC analog angeschlossen wird, ein erhebliches Rauschen hörbar sein soll. Hast du das schon mal probiert und auch gehört?
Schinzie
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 22. Aug 2009, 21:48
einen PC habe ich noch nie analog angeschlossen. Einen MP3 player aber schon paar mal. War nur von der ausgangsleistung leiser, allerdings kannste den HK ja enlos hochdrehen.

wenn du willst,kann ich mal kurz mein Laptop ausprobieren.


gruß
PhIL_28
Stammgast
#25 erstellt: 22. Aug 2009, 21:50
Wäre nett ja. Wie schließt du den an? Einfach aus der Kopfhörer-Buchse am Laptop in zwei Audio-Cinch-Eingänge im H/K?
Schinzie
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 22. Aug 2009, 21:57
habs jetzt über den kopfhörer ausgang probiert. aber das kannste es vergessen. Rauscht sehr stark. Hab sonst nur noch einen optischen,und über den läufts super.

gruß
PhIL_28
Stammgast
#27 erstellt: 22. Aug 2009, 22:00
einen optischen digital-ausgang am laptop? und als dus mit dem optischen digital-eingang des h/k verbunden hast, wars gut? auch mit HOHER Lautsärke und VIEL bass?^^
Schinzie
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 22. Aug 2009, 22:03
ja war alles bestens. beim digital ausgang kommt ja in der regel, außer du verwendest irgendwelche equalizer, die musik in abgespeichert form unbearbeitet an den reciever. Der übernimmt dann die D/A wandlung und steurt die Boxen an.

beim analogen kommt aber wohl bei vielen onbaord soundkarten ein rauschen mit,was der HK natürlich mit ausgibt.

habe noch zusätzlcih nen Fernseher und nen DVD spieler analog angeschlossen,da ist kein Rauschen wahrzunehmen. Bei einem MP3 player auch nicht.


gruß


[Beitrag von Schinzie am 22. Aug 2009, 22:03 bearbeitet]
PhIL_28
Stammgast
#29 erstellt: 22. Aug 2009, 22:05
Also hat der H/K hierfür auch einen D/A Wandler nehme ich an oder? Und noch eine Frage: woher weiß der H/K was du an den opt. dig. anschluss anschließt? ich meine wenn du z.B. nen CD-Player anschließt und auf CD schaltest....wie soll das gehen der dig. eingang ist ja keinem kanal speziell zugewiesen? Ich hoffe du verstehst was ich meine.
Schinzie
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Aug 2009, 22:16
du kannst beim HK3490 neben CD, Phono Spieler,dem Front eingang und dem Tuner noch 3 Vid anschlüße anwählen. Du hast hinten 3 analoge zuspieler. allerdings kannste du die VID kanäle auch jeweils einem digitalem kanal zuweisen. also zb das VID 1 der analoge anschluß 1 ist, VID zwei der optische und VID 3 der koaxiale, oder wie auch immer du kombinieren willst. natürlcih kannste auch einfach durchschalten.
Nen CD player schließte natürlich analog an.

Der HK3490 hat für die beiden digitalen Eingänge einen eingebauten D/A wandler, für den Kopfhörer Ausgang einen eingebauten A/D Wandler.


gruß


[Beitrag von Schinzie am 22. Aug 2009, 22:18 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 23. Aug 2009, 05:06

Naja also PA möchte ich jetzt nicht umbedingt. Das mit den 100m² war evtl. auch etwas hochgegriffen, es würden auch 60-80 reichen davon soll es aber sowieso nicht abhängig sein, da man ja auch mit einem Verstärker, wie dem Yamaha RX-797 (100W/8Ohm) eine "kleine" Party betreiben könnte


Du schreibst du willst hohe Pegel fahren,
dazu nen Raum bis 80qm,
wenn dazu noch Lautsprecher mit geringem Kennschalldruck kommen,
dann wird das leider keine Party

Wenn du bei HIFI bleiben möchtest rate ich dir zu Lautsprechern mit mind. 95 db Kennschalldruck,
ansonsten muss der Verstärker leiden.

Ob das hier dann Geräte mit 100,120 oder 150 Watt/RMS sind macht den Bock übrigens nicht fett.

Gruss
PhIL_28
Stammgast
#32 erstellt: 23. Aug 2009, 09:42
@ Schinzie: OK Danke für deine Hilfe! ^^ Ich hoffe ich kann bei evtl. noch auftretenden Fragen auf dich zählen

Naja eigentlich war ich bis vor ein paar Minuten von dem Teil total überzeugt...bis ich das hier gelesen habe:
HK 3490 Thread

Das hört sich ja absolut nicht gut an...
Schinzie
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 23. Aug 2009, 11:52
die erfahrung von diesem mklang05 ist ein einzelfall, im übrigen ist die schlechte rezession auf amazon auch von ihm. Wie in dem Thread zu lesen ist,ist er der einzige der dieses Problem hat. Nur wenn du einen PC analog mit einer schlechten Soundkarte anschließt, kann es zu Rauschen kommen. Ist aber bei jedem Verstärker so.

gruß
PhIL_28
Stammgast
#34 erstellt: 23. Aug 2009, 11:58
Hmm mag sein^^
Kannst du mir noch kurz sagen aus welchem Material der Drehregler für die Lautstärke beim HK ist?
Danke
Schinzie
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 23. Aug 2009, 12:30
Ein Thermoplast, also Kunststoff.


gruß
PhIL_28
Stammgast
#36 erstellt: 23. Aug 2009, 12:32
Ok Danke
weimaraner
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 23. Aug 2009, 13:39

Schinzie schrieb:
die erfahrung von diesem mklang05 ist ein einzelfall, im übrigen ist die schlechte rezession auf amazon auch von ihm. Wie in dem Thread zu lesen ist,ist er der einzige der dieses Problem hat. Nur wenn du einen PC analog mit einer schlechten Soundkarte anschließt, kann es zu Rauschen kommen. Ist aber bei jedem Verstärker so.

gruß



Na ja ,
die Verarbeitungsqualität bei HK wird schon in einigen anderen Threads noch behandelt ,
wenn auch nicht immer dieses Modell oder dieser Fehler,
aber nachdenklich würde es mich doch stimmen,
was bei HK dort im Argen liegt.


Gruss
Schinzie
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 23. Aug 2009, 13:58
man kann nicht verleugnen,dass die erste sparte der aktuellen HK´s eine recht hohe ausfallquote hatte, aber wie auch in den besagten foren geschrieben steht,dürfte dass auf die aktuellen Baureihen nicht mehr zutreffen. Sowohl bei den AVR´s, als auch bei den HK´s


gruß
TSstereo
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 23. Aug 2009, 14:30
.....für mich ist dieses HK-Zeug (für den verlangten Preis) schlecht verarbeiteter Elektroschrott.

Wenn du nur ein kleines Budget hast bleibt natürlich nur der Kauf eines Gerätes mit gutem Preis/Leistungsverhältnis, ordentlicher Qualität und halbwegs gutem Service.

Dazu zähle ich HK nicht.

Lege noch ein paar Euro drauf und kaufe evtl. sowas:

http://www.hifi-regl...d214341b4184f1503cb1

http://www.redcoon.d...2/refId/preisdelist/

http://www.fairaudio...layer-cd-s700-1.html



Und später, wenn du es denn brauchst, noch einen Tuner dazu.

Dann hast du was ordentliches, für dein "kleines" Geld, worauf du auch später aufbauen kannst,



[Beitrag von TSstereo am 23. Aug 2009, 14:33 bearbeitet]
Bendias
Stammgast
#40 erstellt: 23. Aug 2009, 14:34
Zum tatsächlichen Preis/Leistungsverhältnis der HK kann ich nichts sagen, dazu fehlen mir die Vergleiche im Heimbetrieb. Bisher habe ich sie nur im Laden gesehen, gehört und angefasst (igitt).

Die Verarbeitungsqualität weist Mängel auf. Der verarbeitete Kunststoff gehört meiner Empfindung nach zum billigsten Zeug, was man kriegen kann. Der Drehregler ist absolut schauerlich. Bei einigen Vorführhmodellen eierte der reichlich - einfach gruselig. Das kann man vielleicht vernachlässigen, weil man das Teil zuhause ja meist mit der FB bedient. Auch die Spaltmasse sind nicht auf einem ordentlichen Niveau.

Ich würde mir so ein Teil niemals ins Haus holen. Da gibt es von Denon, Yamaha, Onkyo etc. deutlich bessere Ware.

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Jeder HK-Liebhaber soll mit seinen Teilen glücklich werden. Allerdings rate ich dringend, vor einem Kauf eines solchen Gerätes eine präzise Prüfung unter Strom vorzunehmen und kein Gerät im versiegelten Karton ohne vorherige Öffnung mitzunehmen, oder gar online zu kaufen.


[Beitrag von Bendias am 23. Aug 2009, 14:37 bearbeitet]
peacounter
Inventar
#41 erstellt: 23. Aug 2009, 14:39
also wie gesagt: gerade bei verstärkern kann man auf dem gebrauchtmarkt super schnäppchen schießen.

der vorgeschlagene sony ist ja nur ein beispiel gewesen.
guck mal in der bucht nach gebrauchten yamahas (oder auch anderes). du wirst augen machen...

P
PhIL_28
Stammgast
#42 erstellt: 23. Aug 2009, 14:46
Von Yamaha spricht mich vom Preis und der Leistung vorallem der RX-797 an. Ist der wohl i.O. für mich (Anforderungen siehe oben)? Der würde mir echt gefallen und ich habe viel gutes über ihn gelesen
TSstereo
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 23. Aug 2009, 14:56

PhIL_28 schrieb:
Von Yamaha spricht mich vom Preis und der Leistung vorallem der RX-797 an. Ist der wohl i.O. für mich (Anforderungen siehe oben)? Der würde mir echt gefallen und ich habe viel gutes über ihn gelesen :)


Na dann, kaufen! Am besten beim Fachhädler mit Rückgaberecht, falls er dir doch nicht zusagt.

PhIL_28
Stammgast
#44 erstellt: 23. Aug 2009, 15:00

TSstereo schrieb:
Na dann, kaufen! Am besten beim Fachhädler mit Rückgaberecht, falls er dir doch nicht zusagt.

Ich denke ich werde ihn im Laufe der nächsten 2 Wochen mal bei amazon bestellen. Da kann man ja auch zurückschicken
Schinzie
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 23. Aug 2009, 15:21

Bendias schrieb:

Das ist natürlich nur meine persönliche Meinung. Jeder HK-Liebhaber soll mit seinen Teilen glücklich werden. Allerdings rate ich dringend, vor einem Kauf eines solchen Gerätes eine präzise Prüfung unter Strom vorzunehmen und kein Gerät im versiegelten Karton ohne vorherige Öffnung mitzunehmen, oder gar online zu kaufen.



wofür gibts denn ein gesetzlich gesichertes 14 tägiges Rückgaberecht und eine freiwillige Garantie von 2 Jahren?

Langsam malt ihr den Teufel an die Wand?

@ TSstereo

was soll an dem verlinkten Yamaha besser sein im Vergleich zum HK? Die fehlenden Digitaleingänge und der fehlende Tuner bei gleichem Preis?
Beim Service weiß ich jetzt spontan auch nicht,was bei einem digitalfreiem Vollverstärker besser sein soll, entweder er wird getauscht wenn er defekt ist, oder nicht. Bei Harman Kardon ist das auch nicht anders.


gruß
peacounter
Inventar
#46 erstellt: 23. Aug 2009, 15:27

14 tägiges Rückgaberecht


das gibt es aber tatsächlich (auch wenn viele anderes behaupten) nur beim kauf über versand also z.b. onlinekauf).
und über 40 euro warenwert muß der händler auch die kosten für die rücksendung übernehmen.

im fachhandel sind jegliche rücknahmen bei nichtgefallen reine kulanz (allerdings sind sie üblich und man ist als händler sicher gut beraten, wenn man sich in solchen fällen nicht querstellt).

aber wer sicher sein will, der fragt beim kauf nach einer rückgabemöglichkeit und der frist, in der eine solche möglich ist).

nur so als gutgemeinter tip.


grüße,

P
rebel4life
Inventar
#47 erstellt: 23. Aug 2009, 15:30
Kurzer Verweis auf meine Signatur...

Willst du mal später auf Surround aufrüsten?


MFG Johannes
Schinzie
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 23. Aug 2009, 15:56
@peaccounter

ich meinte Onlinekauf, sorry.


gruß
peacounter
Inventar
#49 erstellt: 23. Aug 2009, 16:05
hey, kein stress.
ich wollt dich nicht kritisieren.
nur mal erwähnen, weil's da oft mißverständnisse gibt.

für den kleinen händler an der ecke sind solche erwartungshaltungen manchmal existenzbedrohlich, wenn er ne fette anlage oder ein teures heimkino-system wieder zurücknehmen soll.
das kann er dann eigentlich nicht mehr als neuwertig verkaufen und bei ner summe von vielleicht 5000,- oder mehr und nem abschlag von sagen wir 20% wegen "vorführware"/"rückläufer" verdient er nix mehr dran.

grüße,

P
PhIL_28
Stammgast
#50 erstellt: 23. Aug 2009, 16:25

rebel4life schrieb:
Willst du mal später auf Surround aufrüsten?

Vermutlich Ja, Warum?^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo-Set bis 350?!
JaCkY_bOyS am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  3 Beiträge
Stereo-Set bis 350?
Daniel9681 am 31.03.2015  –  Letzte Antwort am 31.03.2015  –  3 Beiträge
Stereo Verstärker für Dali Ikon 6 MK II gesucht (ca bis 350?)
Dj_GerarD am 24.05.2013  –  Letzte Antwort am 24.05.2013  –  8 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 300,- ? gesucht
Kingx4one am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  12 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 400? gesucht!
*CrZ* am 15.11.2011  –  Letzte Antwort am 11.12.2011  –  30 Beiträge
Stereo Verstärker bis 400? gesucht
Mukalu am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  9 Beiträge
Vollverstärker bis 350-400 ? gesucht.
legendary9 am 06.08.2008  –  Letzte Antwort am 08.08.2008  –  3 Beiträge
Stereo Receiver bis 350 Euro
obamer am 10.04.2012  –  Letzte Antwort am 10.04.2012  –  4 Beiträge
Stereo-Verstärker gesucht
Timmicher am 18.09.2013  –  Letzte Antwort am 19.09.2013  –  8 Beiträge
Receiver oder Verstärker bis 350??
miba am 29.11.2003  –  Letzte Antwort am 29.11.2003  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 134 )
  • Neuestes MitgliedLeMops
  • Gesamtzahl an Themen1.345.176
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.504