Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Verstärker bis 400€ gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 15. Nov 2011, 17:41
Hallo,

ich bin momentan auf der Suche nach einem Stereo-Verstärker für meine Klipsch RF-82. Momentan verwende ich den RX-397 Receiver von Yamaha. Leider finde ich den Receiver bei gehobener Lautstärke etwas zu schwach. Die Töne kommen nicht mehr allzu präzise rüber und ich bin förmlich gezwungen den Receiver runter zu drehen.

Preislich dachte ich an eine Obergrenze von 400,-€, welche sich auf gebrauchte Geräte bezieht.

Die Lautsprecher vertragen 150 Watt RMS an 8 Ohm.

Hat jemand einen empfehlenswerten Verstärker im Kopf?

Vielen Dank schonmal im Voraus.

Gruß Christoph
Buschel
Inventar
#2 erstellt: 15. Nov 2011, 20:02
Schau mal nach einem Sony TA-F 707 ES oder TA-F 770 ES. Das sind recht kräftige, massiv aufgebaute Vollverstärker aus den 90ern.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 15. Nov 2011, 20:12
Hi

Ein Kollege hier im HF betreibt seine RF7 mit einem Onkyo TX 8030 oder 8050 und scheint angesichts der Leistungsbreitschaft sehr zufrieden.
Da die RF7 deutlich höhere Anforderungen an den Verstärker stellt, denke ich mal, das die Onkyo an der RF82 noch besser zur Geltung kommen.

Im Preisbereich bis 400€ wirst Du aber mMn keinen Verstärker/Receiver (neu) finden, der die RF82 wirklich ausreizen wird.
Im übrigen solltest Du nicht all zu viel Augenmerk auf die Verstärkerleistung (Watt) legen, Stabilität ist da weit aus wichtiger.
Der Unterschide zwischen 75W und 150W (pro Kanal) sind bestenfalls 3db mehr Gesamtlautstärke, das nur mal als Info für Dich.

Saludos
Glenn
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 15. Nov 2011, 20:33

Buschel schrieb:
Schau mal nach einem Sony TA-F 707 ES oder TA-F 770 ES. Das sind recht kräftige, massiv aufgebaute Vollverstärker aus den 90ern.


Ich habe mir deine beiden vorgeschlagenen Verstärker/Receiver einmal angesehen und muss sagen, dass ich absolut begeistert bin. Die Geräte machen einen soliden Eindruck und Leistung haben sie laut Papier auch genug.



GlennFresh schrieb:
Hi

Ein Kollege hier im HF betreibt seine RF7 mit einem Onkyo TX 8030 oder 8050 und scheint angesichts der Leistungsbreitschaft sehr zufrieden.
Da die RF7 deutlich höhere Anforderungen an den Verstärker stellt, denke ich mal, das die Onkyo an der RF82 noch besser zur Geltung kommen.

Im Preisbereich bis 400€ wirst Du aber mMn keinen Verstärker/Receiver (neu) finden, der die RF82 wirklich ausreizen wird.
Im übrigen solltest Du nicht all zu viel Augenmerk auf die Verstärkerleistung (Watt) legen, Stabilität ist da weit aus wichtiger.
Der Unterschide zwischen 75W und 150W (pro Kanal) sind bestenfalls 3db mehr Gesamtlautstärke, das nur mal als Info für Dich.

Saludos
Glenn



Auch dein Vorschlag klingt vielversprechend. Wie würdest Du die von Buschel vorgeschlagenen Komponenten einschätzen?

Welcher Verstärker würde Deiner Meinung nach die RF-82 optimal ausreizen?

Auf jedenfall erstmal Dankeschön euch beiden für die Infos und eure Vorschläge.

PS.: Für mich spielen die Tiefen und Mitten eine übergeordnete Rolle, die Höhen sollten etwas neutraler abgestimmt sein.


[Beitrag von *CrZ* am 15. Nov 2011, 20:46 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 15. Nov 2011, 20:47
Die Sonys sind sicherlich zwei gute Verstärker, wenn Zustand sowie Preis stimmen und man mit einem etwa 20 Jahre alten Gerät leben kann.

ps. Du solltest den Verstärkerklang nicht überbewerten!

Saludos
Glenn
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 15. Nov 2011, 20:56
SONY TA-F 870 ES

Der Verstärker macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Was meint Ihr?
Buschel
Inventar
#7 erstellt: 15. Nov 2011, 21:08
Sicher auch ein gutes Gerät. Der wird aber wohl teurer als deine veranschlagten 400€, schau mal bei ebay nach den beendeten Angeboten.

Wie gesagt: Die vorab genannten Sony (auch der von dir verlinkte 870, wie auch der noch ungenannte 808) sind kräftige, laststabile Verstärker. Ich habe den 808 an recht kritischen Dynaudios betrieben und bin mit dem Amp immer noch glücklich. Im Dynaudio-Thread hat gerade jemand einen 770er gekauft und seine Eindrücke kurz und bündig geschildert ( link1, link2).


[Beitrag von Buschel am 15. Nov 2011, 21:10 bearbeitet]
Böötman
Inventar
#8 erstellt: 15. Nov 2011, 21:24
Der Yamaha AS-700 kostet neu um die 400 Glocken...
Buschel
Inventar
#9 erstellt: 16. Nov 2011, 19:11
*CrZ*, egal wie es weitergeht, halte uns auf dem Laufenden
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Nov 2011, 22:00

Buschel schrieb:
*CrZ*, egal wie es weitergeht, halte uns auf dem Laufenden :)


Das werde ich natürlich sehr gerne tun.

Momentan habe ich einige Geräte in meiner Beobachtungsliste und werde mein Budget eventuell nochmal aufstocken.

Unter anderem habe ich auch folgendes Gerät in Augenschein genommen: Yamaha AX 1070

Konnte schon jemand Erfahrungen mit diesem Gerät sammeln? Während meiner Recherche fiel mir auf, dass er sehr oft mit den Sony's verglichen wird.
gammelohr
Inventar
#11 erstellt: 16. Nov 2011, 22:06

Konnte schon jemand Erfahrungen mit diesem Gerät sammeln?


An sich ein sehr guter und auch leistungsstarker Verstärker, nur haben diese Modelle wie die kleineren aus der Serie auch, öfter mal Kontaktprobleme mit dem Quellenwahlschalter und das kann gerade bei Yamaha etwas mehr kosten wenn es mal kaputt geht. Die Reparatur ist meines Wissens nach auch etwas schwieriger in dem Fall.

Mein kleinerer AX 570 hatte schon nach 6 Jahren angefangen mit den Kontaktproblemen zu kämpfen.

Das muss nun nicht heißen das das bei jedem so ist, wollte nur meinen Erfahrungswert dazu beitragen.
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Nov 2011, 22:11

gammelohr schrieb:

Konnte schon jemand Erfahrungen mit diesem Gerät sammeln?


An sich ein sehr guter und auch leistungsstarker Verstärker, nur haben diese Modelle wie die kleineren aus der Serie auch, öfter mal Kontaktprobleme mit dem Quellenwahlschalter und das kann gerade bei Yamaha etwas mehr kosten wenn es mal kaputt geht. Die Reparatur ist meines Wissens nach auch etwas schwieriger in dem Fall.

Mein kleinerer AX 570 hatte schon nach 6 Jahren angefangen mit den Kontaktproblemen zu kämpfen.

Das muss nun nicht heißen das das bei jedem so ist, wollte nur meinen Erfahrungswert dazu beitragen.


Oh, vielen Dank für diese Information. Welchen Betrag würde diese Reparatur schätzungsweise Kosten?
gammelohr
Inventar
#13 erstellt: 16. Nov 2011, 22:18
Das kann ich dir nicht sagen, ich habe einen neuen Umschalter in der Bucht für 89€ gesehen, ist aber schon ein paar Monate her.

Wie lange so ein Tausch dauert kann ich dir nicht sagen aber der Stundenlohn wird in einer Fachwerkstatt so um die 60€ liegen.

Und ne Stunde Arbeit wird es sicher werden, wenn nicht eher mehr...

meiner Meinung nach hat zb Akai auch gute Verstärker gebaut, hier mal ein Beispiel:

Akai AM 95

Aber auch hier treten hin und wieder wie bei vielen Gebrauchtgeräten Kontaktprobleme auf.

Man muss halt ein wenig suchen und auf den zustand achten.

Es ist hilfreich beim Gebrauchtkauf sich Geräte zu suchen die in der Nähe sind, also auch vor Ort getestet und abgeholt werden können, da ist man immer mehr auf der sicheren Seite.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Nov 2011, 08:53
Moin

Es gibt gebrauchte Verstärker die sehr beliebt sind und dafür werden mMn weit überzogene Preise gezahlt.
Das gilt insbesondere für Yamaha und gerade bei den großen Modellen, sind die og. Problemchen nicht selten.
Da kommen dann schnell noch mal ca. 100€ oder mehr dazu, wenn man nicht in der Lage ist selbst zu reparieren.

Dafür bekommt man dann schon fast einen neuen XTZ, der bzgl. Leistung und Haptik top ist, oder sogar eine Vor-Endstufenkombi.
Ode ein leistungsstarker Röhrenhybrid Destiny DC 211 SE, den gibt es z.B. neu für 478€, auch ein Amp der gut zu den Klipsch passt.

http://www.destiny-a...aerker/dc-211se.html

Ich jedenfalls wäre nicht bereit für einen 15-10J. alten Yamaha und Co. 400€ und mehr auszugeben, obwohl das alles gute Amps sind.
Da sind die viel günstigeren Sony preislich erheblich interessanter, so um die 200€ ist mMn für einen so alten Amp halbwegs akzeptabel.
Aber das muss natürlich letztendlich jeder für sich selbst entscheiden, ich wollte Dir auch nur mal einige möglichen Alternativen aufzeigen.

Saludos
Glenn
gerDman
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 17. Nov 2011, 17:59
Ich habe einen Yamaha ax 1070.

sehr geiles Gerät schön klotzige optik und genug power!


mit dem gerät machst du auf jeden fall nichts falsch.

Achja guck dir umbedingt noch den Pioneer a858 an:
http://imageshack.us/photo/my-images/291/1797987ij3.jpg/
http://www.hifi-wiki.de/images/c/c1/Pioneer_A858.jpg

dieses Gerät wollte ich mir als erstes zulegen. (achtung ohne fernbedienung)
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 17. Nov 2011, 18:12

gerDman schrieb:

Ich habe einen Yamaha ax 1070.

sehr geiles Gerät schön klotzige optik und genug power!


mit dem gerät machst du auf jeden fall nichts falsch.


Eine gewagte Aussage bei Gebrauchtgeräten....

Was hast Du denn für deinen Yamaha bezahlt?

Saludos
Glenn
Böötman
Inventar
#17 erstellt: 17. Nov 2011, 19:17
Schonmal überlegt selber was zusammenzustecken?

- 100€ Verstärker (2x180 W @ 8 Ohm)

- zzgl Trafo 500W / 2x 50V -> 65€

- Netzteilplatine 80V / 60000 uF -> 46 €

- Gehäuse 125 €

... und 70€ bleiben für Kleinkram übrig.


[Beitrag von Böötman am 17. Nov 2011, 19:18 bearbeitet]
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 17. Nov 2011, 20:41
Ihr macht es einem nicht leicht, dass muss ich zugeben.

Erstmal zum Thema DIY. Daran traue ich mich moemntan noch nicht. Handwerklich bin ich dazu sicher im Stand, nur leider fehlt mir das notwendige Know-How. Dennoch vielen Dank für die angbrachte Möglichkeit.

Ebenso vielen Dank an Glenn, für den vorgeschlagenen XTZ Verstärker. Leider sagt er mir optisch überhaupt nicht zu.

Bleiben nun nach langer Recherche folgende Geräte:

Yamaha AX 1050, 1070 oder 1090
Sony TA-F 707 ES, 770 ES, 808 ES oder 870 ES
Pioneer A858

Technisch sind sie sicher alle großes zu leisten im Stande.

Beim Yamaha ist die Zuverlässigkeit ein dickes Contra und bei den Sony Verstärkern tendiere ich eher zu einer größeren Variante, welche mit einem satten Aufpreis aufwarten.

Den Pioneer finde ich alleine vom optischen Gesichtspunkt sehr beeindruckend. Ein gewaltiges Auftreten, welches Kraft vermuten lässt.

Preislich liegen wohl alle zwischen 350 und 550€. Jetzt heißt es Ruhe bewahren und den Markt beobachten.

PS.: meine Emotionen sprechen sich deutlich für den Kauf des Pioneer Verstärkers aus. Wirklich ein sehr schönes Gerät.
gerDman
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 17. Nov 2011, 21:34

GlennFresh schrieb:

gerDman schrieb:

Ich habe einen Yamaha ax 1070.

sehr geiles Gerät schön klotzige optik und genug power!


mit dem gerät machst du auf jeden fall nichts falsch.


Eine gewagte Aussage bei Gebrauchtgeräten....

Was hast Du denn für deinen Yamaha bezahlt?

Saludos
Glenn


ok du hast recht. Vorraussetztung ist das er einwandfrei funktoniert und noch gut im schuss ist
ich habe 375 ink. neuen quellenwahlschalter bezahlt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 17. Nov 2011, 22:05
Wäre mir persönlich immer noch zu viel, ist aber im Vergleich zu vielen Ebay Angeboten erträglich!

Saludos
Glenn
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 19. Nov 2011, 20:01
Es ist nun halbwegs vollbracht. Es wird wohl der Pioneer A858 für einen Preis von 300,-€.

Sobald ich das Gerät mein nennen darf und es ausgiebig getestet habe, gibt es hier schnellstmöglich ein Feedback.
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 11. Dez 2011, 14:28
So, für meine Wenigkeit ist heute schon Weihnachten. Ich habe soeben meinen neuen alten Verstärker abgeholt. Es ist nun ein Pioneer A 858 geworden. Er befindet sich in einem ausgezeichneten Zustand und heute soll auch noch die erste Musikkostprobe anstehen.

Nun habe ich nochmal eine kurze Frage.

Am Verstärker befindet sich kein Schieberegler mit dem ich die Impedanz festlegen kann. Ist das hier nicht notwendig?

Folgende Angaben kann ich dem Verstärker entnehmen:

A, B - 4 - 16 Ohm/ Speaker
A+B - 8 - 32 Ohm/ Speaker

PS.: Meine Lautsprecher haben eine Impedanz von 8 Ohm.
gammelohr
Inventar
#23 erstellt: 11. Dez 2011, 14:30

Am Verstärker befindet sich kein Schieberegler mit dem ich die Impedanz festlegen kann. Ist das hier nicht notwendig?

Folgende Angaben kann ich dem Verstärker entnehmen:

A, B - 4 - 16 Ohm/ Speaker
A+B - 8 - 32 Ohm/ Speaker

PS.: Meine Lautsprecher haben eine Impedanz von 8 Ohm.


Ist NICHT notwendig und deine Boxen kannst du getrost anklemmen.

*CrZ*
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 11. Dez 2011, 14:32

gammelohr schrieb:

Am Verstärker befindet sich kein Schieberegler mit dem ich die Impedanz festlegen kann. Ist das hier nicht notwendig?

Folgende Angaben kann ich dem Verstärker entnehmen:

A, B - 4 - 16 Ohm/ Speaker
A+B - 8 - 32 Ohm/ Speaker

PS.: Meine Lautsprecher haben eine Impedanz von 8 Ohm.


Ist NICHT notwendig und deine Boxen kannst du getrost anklemmen.

:prost


Vielen Dank für die schnelle Antwort.
gammelohr
Inventar
#25 erstellt: 11. Dez 2011, 14:35
Nix zu danken, ich habe das kribbeln in deinen fingern gespürt

*CrZ*
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 11. Dez 2011, 15:35

gammelohr schrieb:
Nix zu danken, ich habe das kribbeln in deinen fingern gespürt

:prost


Oh ja, mein Lächeln kann mir heute auch keiner mehr nehmen.

Ich habe jetzt soweit alles angeschlossen und mache mich jetzt an die ersten Hörproben.
gammelohr
Inventar
#27 erstellt: 11. Dez 2011, 15:44
Und, biste mit dem gerät nun zufrieden? Das ist auch echt nen Brummer das Teil^^
*CrZ*
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 11. Dez 2011, 15:48

gammelohr schrieb:
Und, biste mit dem gerät nun zufrieden? Das ist auch echt nen Brummer das Teil^^


Die Frage nach der Zufriedeheit kann ich absolut nur bejahen! Das, was ich bisher probegehört habe, ist nun kein Vergleich mehr zu dem, was ich vorher wahrgenommen habe.

Die RF-82 klingen viel ausgeglichener. Der Verstärker treibt die Lautsprecher in Sphären, welche ich meinem RX-397 vorher nicht ansatzweise zumuten wollte.

Das Teil hat Kraft ohne Ende. Ich bin absolut begeistert!
gammelohr
Inventar
#29 erstellt: 11. Dez 2011, 15:52
Na das freut mich doch.

Dann noch viel Freude beim hören.

*CrZ*
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 11. Dez 2011, 16:00

gammelohr schrieb:
Na das freut mich doch.

Dann noch viel Freude beim hören.

:prost


Vielen Dank und einen schönen 3. Advent.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker bis 400? gesucht
Mukalu am 24.11.2012  –  Letzte Antwort am 28.11.2012  –  9 Beiträge
klassischer Stereo-Verstärker/Receiver bis 400? gesucht
kossi9999 am 08.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  4 Beiträge
Pc-Schreibtisch Stereo- LS gesucht bis 400?
Citrusitrone am 18.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  79 Beiträge
Verstärker bis 400? gesucht!
Trolool am 17.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  11 Beiträge
stereo vollverstärker bis 400 ? gesucht...
kalmageddon am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 27.01.2005  –  23 Beiträge
Standlautsprecher bis 400,- ? gesucht
crunchy-frog am 19.08.2008  –  Letzte Antwort am 18.11.2008  –  91 Beiträge
Kompakte bis 400? gesucht
Peter.1997 am 02.07.2015  –  Letzte Antwort am 04.07.2015  –  10 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 300,- ? gesucht
Kingx4one am 22.04.2008  –  Letzte Antwort am 22.04.2008  –  12 Beiträge
Stereo-Verstärker bis 350? gesucht
PhIL_28 am 21.08.2009  –  Letzte Antwort am 23.08.2009  –  50 Beiträge
Stereo Anlage bis 400?
Sedos am 29.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Akai
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 58 )
  • Neuestes Mitgliedfriendlyneedle
  • Gesamtzahl an Themen1.345.052
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.027