Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neues Stereoboxenset für den Computer

+A -A
Autor
Beitrag
da-woida
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Aug 2009, 17:52
Hallo ihr hier,
ich habe mich hier gerade angemeldet, weil ich die beste Lösung für mein "Problem" haben will und weil ihr euch wohl hier am besten damit auskennt.
Also ich habe im Moment ein Teufel Concept F an einer X-FI Xtreme Music hängen (beides im Oktober gekauft). Bisher war ich mit der Kombination auch sehr zufrieden. Aber jetzt hab ich mal genauer hingehört und festgestellt, dass der Klang gerade bei Musik eigentlich gar nicht so gut ist. Ich höre an meinem PC hauptsächlich Musik, schaue ab und zu mal Filme und spiele ein wenig. In einem anderen Forum habe ich gelesen, dass sich Stereo Boxen für Musikklang viel besser eignen (ok, das is eigentlich klar). Im Moment habe ich leihweise zwei alte Telefunken Stereoboxen am Subwoofer vom Concept F hängen und muss sagen, dass der Klang eigentlich besser ist.
Was meint ihr nun, wäre es sinnvoll mein Concept F und die Xtreme Music zu verkaufen und stattdessen 2 Stereoboxen und eine Stereosoundkarte zu kaufen?
Wenn ich wechseln sollte, könntet ihr mir dann bitte ein paar Vorschläge machen (gerade bei der Soundkarte)?
In Ebay habe ich gebrauchte Canton Boxen gesehen (ca. 100€ ), wäre das auch eine Alternative zu neuen Boxen?
Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir eine Hilfestellung geben könntet
mfg
da-woida

PS: Falls das im falschen Bereich ist, bitte verschieben


[Beitrag von da-woida am 25. Aug 2009, 11:45 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#2 erstellt: 25. Aug 2009, 19:37
Hallo

Die X-Fi ist doch gar keine so üble Soundkarte. Zumindest ein guter Anfang. Eine externe Alternative wäre die Edirol UA-1EX oder deren Nachfolger.

Wie ich sehe fungiert bei Deiner Planung der Sub als Verstärker. Keine Ahnung, ob das dann so ne ideale Lösung ist. Man kann scheinbar den Pegel der Lautsprecher nicht seperat regeln, oder? Das wäre schonmal ein Problem.


Alexander
da-woida
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 25. Aug 2009, 21:37
Naja, die X-FI ist doche eher eine gamer Soundkarte mit 5.1 Ausgang. Hier im Forum habe ich von der Onkyo SE-90pci gelesen, die wäre wohl perfekt, aber das Problem ist, dass es diese Karte hier in Deutschland nicht gibt und aus dem Ausland importieren ist ein wenig zu teuer. Aber wie ist eigentlich die Edirol UA-1EX vom Klang her gesehen? Ich stehe den externen Soundkarten eher skeptisch gegenüber.
Ja, im Moment ist der Sub der Verstärker, aber ich habe heute mal ein bisschen im Internet rumgeschaut und was nettes gefunden:
Boxen: Canton Stereoboxen

Verstärker:Denon Vollverstärker

An den Verstärker würde ich halt dann den PC bzw. die Soundkarte hängen. Das Teufel System würde dann natürlich rausfliegen.
Was haltet ihr von der Kombination?


[Beitrag von da-woida am 25. Aug 2009, 21:40 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#4 erstellt: 25. Aug 2009, 23:14
Wenn Du die Kohle hast, dann klappts natürlich auch mit ner neuen Soundkarte.

Ich hatte selbst die Onkyo SE-200PCI und dann wegen Umstieg auf Notebook die Edirol UA-1EX. Beide haben einen sehr guten Ruf. Zu Recht nach meiner Meinung.

Der verlinkte Amp scheint mir recht teuer, denn einen aktuellen PMA-500AE gibst schon für um die 120,- Euro. Liegt wahrscheinlich an der Gewährleistung. Das hat natürlich auch Vorteile. Du bist da aber schon auf der richtigen Fährte. Hatte selbst einen PMA-880R und jetzt einen PMA-700AE.

Bei den Lautsprechen ist es eben Geschmackssache. Die Canton sind wahrscheinlich aus den 70er Jahren und somit natürlich nicht mehr die Jüngsten.

Alexander
da-woida
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 26. Aug 2009, 09:21
Also ich würde gern das Geld für das Concept F (Ebay Auktion) für das gesamte andere System ausgeben, so dass ich ungefähr dann bei 0 rauskomme
Stimmt, der Verstärker ist recht teuer, ich schau mich mal nach einem ähnlichen, aber billigeren um.
Bei den Boxen ist es beabsichtigt, dass die so alt sind. Früher hat das Paar ja 1200DM gekostet und war somit fast im Highend Bereich oder? Und soweit ich weiß (bin Laie) hat sich die Technik in den Boxen nicht großartig geändert, von daher dürfte es doch egal sein, ob ich jetzt neue oder alte kaufe, oder irre ich mich da?
Ein Freund hat auch so ähnliche Canton Boxen, ich werde mir die heute Abend mal genau anhören.
Bei der Soundkarte muss ich noch überlegen ..

Edit: Ich habe hier im Forum gelesen, dass jemand so Canton Boxen auf dem Flohmarkt für 15€ gekauft hat ... ich denke in nächster Zeit schaue ich mal auf Flohmärkte


[Beitrag von da-woida am 26. Aug 2009, 09:24 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#6 erstellt: 26. Aug 2009, 09:44
Solche klassischen Lautsprecher sind sicher keine schlechte Sache. Ich hatte selbst die M-1500 aus der Monitor-Serie von Grundig. Achte beim Kauf aber gut auf den Zustand. Die Lautsprecher haben nunmal ein paar Jahre auf dem Buckel. Viel Spaß bei der Suche.

Alexander
da-woida
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Aug 2009, 10:01
Ok, danke für die Beratung.
Aber noch eine letzte Frage: Wie schauts mit aktiven Studio Nahfeld Monitoren aus? Die ESI nEar 05 sollen auch nicht so schlecht sein, wie schlagen die sich im Gegensatz zu den Cantons? Und wie schließe ich die überhaupt (an meine X-FI) an?
Alex-Hawk
Inventar
#8 erstellt: 26. Aug 2009, 10:15
Hab mich auch mal interessiert für die Esi. Das sind aber eben Nahfeld-Monitore für einen kleinen Sitzabstand. Zum Beispiel bei der Arbeit am PC. Sie sind nicht gut für die Beschallung eines Raums und größere Sitzabstände.

Das Audiosignal geht direkt zu den Esi. Sie sind ja aktiv und haben somit einen integrierten Verstärker.

Alexander
da-woida
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 26. Aug 2009, 10:39
Ach so, hmm. Mein Zimmer ist eigentlich recht klein 5mx4m und mit den riesen Cantons würde es warscheinlich eng werden. Unterscheiden sich die ESI stark von den Cantons? Immerhin sind die Cantons 3-Wege System und haben eine bekannte Firma (von ESI habe ich davor noch nicht gehört).
Alex-Hawk
Inventar
#10 erstellt: 26. Aug 2009, 10:45
Beides sind sicher gute Lautsprecher fürs Geld. Es sind halt vom Einsatzbereich zwei verschiedene Konzepte.

Ich würde mir die Esi nicht kaufen, wenn ich damit mein (vielleicht auch kleines) Zimmer beschallen wöllte. Dafür sind sie nicht gemacht. Ein paar klassische Kompakte wie die Canton sollten da besser passen in das Zimmer. Meine Meinung.

Alexander
da-woida
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 26. Aug 2009, 10:52
Gut, damit hast du mir schon mal sehr geholfen.
Noch eine letzte Frage (als Laie): Eigentlich gehört zum Musikhören kein Subwoofer, oder? Ich höre zwar nicht viel Techno oder sowas, aber von meinen Teufel bin ich guten Bass gewöhnt. Müsste ich mich dann umstellen oder wäre der Bass ungefähr gleich und könnte ich theoretisch an den Verstärker noch einen Subwoofer anschließen?
Hin und wieder schaue ich auch mal einen Film und spiele ein paar Spiele. Wie ist eigentlich der Klang der Cantons bei den Einsatzbereichen?
Alex-Hawk
Inventar
#12 erstellt: 26. Aug 2009, 11:13
Selbst gehört habe ich die Cantons noch nicht und das ist eben Geschmackssache. Probieren.

Ein Subwoofer ist nicht zwingend notwendig. Es kann natürlich sein, daß das Teufel-Set da sehr dick aufträgt. Ist öfters so bei solchen Sets. Vielleicht fehlt Dir also anfangs etwas, weil Du Dich an diese Dicke gewöhnt hast. Ist nämlich auch Gewöhnungssache. Gib Dir also etwas Zeit. Ich würde es erstmal so probieren und dann gegebenenfalls später Nachrüsten. Das ist auch vom Anschluß her kein Problem. Also Schritt für Schritt.

Alexander
da-woida
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 26. Aug 2009, 11:16
Also dann danke ich dir mal recht herzlich und werde mir heute Abend die Cantons von meinem Freund anhören und dann weiter schaun.
so long
da-woida
da-woida
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 03. Nov 2009, 22:57
So, also ich hole den Thread nochmal raus. Ich habe nämlich noch eine Frage zum Anschluss eines Subwoofers: Wenn ich beispielsweise 2 Canton Stereoboxen und einen Canton Subwoofer gekauft hätte (hier), wie müsste ich die dann anschließen? Kann ich an einen normalen Verstärker, der zwei Stereopaare unterstützt (z.b der hier), auch den Subwoofer anschließen oder bräuchte ich zwei Verstärker und davor eine Frequenzweiche oder gibt es Verstärker mit integrierter Frequenzweiche?
Alex-Hawk
Inventar
#15 erstellt: 04. Nov 2009, 16:14
Der verlinkte Subwoofer ist ein passives Modell. Bei Impendanzen von jeweils 4 Ohm ist der Anschluß an einen Verstärker nicht zu empfehlen. Die Impendanz wird dadurch halbiert und das führt zur Überlastung des Verstärkers. Deshalb bin ich sowieso eher für aktive Subwoofer.
da-woida
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 10. Nov 2009, 20:33
Ah, danke, gut dass ich das Set nicht gekauft habe
Wäre dann aber ein Canton Karat AS 40 SC empfehlenswert? Dann bräuchte ich ja keinen Verstärker mehr, da ich die Boxen an den Subwoofer und den Subwoofer an den Soundkarte hängen kann oder?
Ich gehe aber davon aus, dass die Soundqualität nicht so gut ist, wie bei einem guten Verstärker.
Mfg
Alex-Hawk
Inventar
#17 erstellt: 10. Nov 2009, 20:47

da-woida schrieb:
Dann bräuchte ich ja keinen Verstärker mehr, da ich die Boxen an den Subwoofer und den Subwoofer an den Soundkarte hängen kann oder?


Ääähhhhh. Nein.

Natürlich brauchst Du für die Lautsprecher einen Verstärker. Ausnahme: Aktivlautsprecher.

Der Verstärker kommt an die Soundkarte. Dann Lautsprecher und Subwoofer an den Verstärker. Man kann die Lautsprecher auch an den Subwoofer anschließen, wenn dieser Hochpegel-Ausgänge hat. Die Lautsprecher werden in diesem Fall durchgeschliffen. Die Leistung kommt dann trotzdem vom Verstärker und nicht vom Subwoofer.
da-woida
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Nov 2009, 21:25
OMG ist das kompliziert.
Ich bin deswegen davon ausgegangen, weil ich für mein Teufel Concept F keinen Verstärker brauche. In dem Subwoofer ist anscheinend schon ein aktives Modul integriert, von daher bin ich ausgegangen, dass dies beim Canton genau so ist.
Aber wie schließe ich dann den Canton an? Der hat anscheinend nur 2 Cinch Eingänge und der Verstärker 2 Ausgänge mit Klemmanschluss. (Ich gehe mal nicht davon aus, dass ich ein Cinch Kabel "verstümmeln" muss).
Kann man (recht undeutlich) auf dem Bild erkennen.
Mfg
Alex-Hawk
Inventar
#19 erstellt: 10. Nov 2009, 21:38
Zwei Möglichkeiten für den Anschluß des Subwoofers:

Anschluß über Cinch bei vorhandenem PreOut am Verstärker.

Anschluß über Lautsprecherkabel und die normalen Boxenklemmen. Nennt sich Hochpegel. Sieht man auch auf dem Foto.

Ist also kein Problem.



[Beitrag von Alex-Hawk am 10. Nov 2009, 21:39 bearbeitet]
Cortana
Inventar
#20 erstellt: 11. Nov 2009, 11:04
Nehmen wir mal den Denon PMA700AE. Von hinten:



Bei den oberen 4 Klemmen hängen ja die 2 Boxen, wo lässt sich jetzt ein aktiver Subwoofer anschliessen?
Alex-Hawk
Inventar
#21 erstellt: 11. Nov 2009, 15:20
Perfektes Beispiel. Hatte selbst genau diesen Verstärker.


Da funktionieren beide Varianten:

(1) Man geht per Cinch vom PreOut des Verstärkers zu den Cinch-Eingängen des Subwoofers.

Oder

(2) Man geht per Lautsprecherkabel von den unteren vier Boxenklemmen zu den entsprechenden Hochpegel-Eingängen des Subwoofers.


Bei der zweiten Variante gibt es wiederum zwei Möglichkeiten:

(2a) Man läßt die Lautsprecher direkt am Verstärker. Man betreibt also A und B am Verstärker.

Oder

(2b) Der Subwoofer hat nicht nur die Eingänge für Hochpegel, sondern auch Ausgänge. An diese Ausgänge hängt man die Lautsprecher. Sie hängen also nicht direkt am Verstärker, sondern werden durchgeschliffen über den Subwoofer.


Variante 2b hatte ich nicht in Betrieb. Mein Klipsch RW 12 verfügt nicht über entsprechende Ausgänge für Hochpegel. Der Vorteil bei 2b ist wohl, daß die vom Subwoofer gespielten Frequenzen nicht weitergegeben werden an die Lautsprecher. Die Frequenzen werden also nicht "doppelt" gespielt.

Ich nutze Variante 2a. Die Übernahmefrequenz stelle ich ein am Subwoofer.




[Beitrag von Alex-Hawk am 11. Nov 2009, 15:55 bearbeitet]
Cortana
Inventar
#22 erstellt: 11. Nov 2009, 16:43
Es macht aber keinen Unterschied, es gibt also keine beste Variante?
Alex-Hawk
Inventar
#23 erstellt: 11. Nov 2009, 16:49
Den Vorteil von 2b hatte ich ja aufgezeigt in meinem Beitrag.

Wenn man den Subwoofer richtig einstellt, dann klappts aber mit allen Varianten.
Cortana
Inventar
#24 erstellt: 11. Nov 2009, 16:55
Hmmm, ich hab ja die Kef IQ30 und die haben mir ein bisschen zu wenig Bass. Mein Raum ist 14qm gross. Zwar kauf ich mir demnächst 2x EMES Black HR für den PC, aber wenn ich mal alleine zu Hause bin und nen Film schaue, wärs schon geil wenns mal rummst. Oder auch für Musik, da würd ich einfach zur PC-Soundkarte stecken...falls das bei den EMES überhaupt notwendig wäre.

Ab wie viel Euro ist man für diese Raumgrösse dabei? 300-400?

Was soll der Subwoofer übernehmen, alles zwischen 20Hz und 70Hz?


[Beitrag von Cortana am 11. Nov 2009, 17:02 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#25 erstellt: 11. Nov 2009, 17:04
Zu den iQ30 paßt nach meinem Geschmack am ehesten ein 8 oder 10 Zoll Sub mit Frontfire. Hab selbst die kleineren iQ1 im Schlafzimmer.

Hatte früher mal nen Klipsch RW-8. Leider gibts den nicht mehr bei Klipsch.

Schau mal bei Canton oder Nubert. Bin da nicht so auf dem Laufenden.

da-woida
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 11. Nov 2009, 21:13
Aber du schreibst doch selbst

Natürlich brauchst Du für die Lautsprecher einen Verstärker. Ausnahme: Aktivlautsprecher.
.
Der Canton AS 40 SC ist doch ein aktives Modell, so stehts jedenfalls in jeder Beschreibung. Wieso brauch ich dann bei einem aktiven Subwoofer noch einen externen Verstärker?
Alex-Hawk
Inventar
#27 erstellt: 11. Nov 2009, 21:18
Den Verstärker brauchst Du natürlich für die Lautsprecher. Der Verstärker im Canton ist nur für den Subwoofer. Ist nicht wie bei einigen PC-Boxen-Sets.


[Beitrag von Alex-Hawk am 11. Nov 2009, 21:18 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für den computer
MeineKekse am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  5 Beiträge
Kleines Soundsystem für mein Computer Kaufberatung
MrQuestion am 12.08.2014  –  Letzte Antwort am 18.08.2014  –  30 Beiträge
Kaufberatung Nahfeldmonitore für den Computer
stealth_mx am 10.03.2014  –  Letzte Antwort am 14.03.2014  –  26 Beiträge
Aktive Boxen für den Computer
amieX am 10.06.2014  –  Letzte Antwort am 10.06.2014  –  2 Beiträge
Computer + Canton?
$ammy am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  5 Beiträge
(Kopfhörer-) Verstärker für den Computer / Soundkarte
Selbstversuch am 24.05.2009  –  Letzte Antwort am 24.05.2009  –  6 Beiträge
Suche Kompaktboxen für Computer Nahfeldeinsatz!
Xychor am 28.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  7 Beiträge
Suche Stereoboxen für meinen Computer
phun am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 30.01.2009  –  13 Beiträge
toller Lautsprecher am Computer
ejones am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  23 Beiträge
Hifi für Computer (15 m² 400-500 ?)
Eredar am 04.10.2007  –  Letzte Antwort am 11.11.2007  –  47 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Klipsch
  • KEF
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.773