Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Boxenpaar, 20m² , 900€

+A -A
Autor
Beitrag
KorgK
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Aug 2009, 13:22
Hallo liebe Leute,

ich plane mir neue Boxen zuzulegen, weil mein jetziges Boxensystem (Teufel Concept G) doch etwas sperrig ist für die neue Wohnung. Ich möchte aber ungern Leistungseinbußen in Kauf nehmen und weiterhin den vollen Klanggenuss haben. Ich höre hauptsächlich Musik mit meinen Boxen... alles andere ist erstmal egal.
Bassmässig sollte einiges rüberkommen, da ich Musik mit sehr tiefen und langen Basslines höre (Anmerkung: Dubstep für die dies kennen ^^). Doch auch der Rest sollte stimmen -logisch haha.
Wie bereits in der Überschrift erwähnt ist mein Zimmer ca. 20 m² groß und die Boxen sollten nicht mehr als 600€ im Paar kosten. Wenn die Boxen dann noch aktiv sind (wenig Platz für zusätzliches Gerät), dann wäre das wirklich optimal. Sie dürfen auch ruhig noch etwas Reserve haben für größere Räume. Man weiß ja nie was in nächster Zeit passiert.
Mein Zimmer ist ganz normal rechteckig, also keine klanglichen Besonderheiten... wollts nur angemerkt haben =)
Ein zusätzlicher digitaler Ausgang zum normalen wäre noch fein, ich weiß aber nicht ob es in dieser Preisregion etwas derartiges gibt!?
Könnt ihr mir Erfahrungsmässig oder vom Gehörten etwas empfehlen? Ich bin für alles offen und würde mich über Anregungen sehr freuen!

Liebe Grüße

KorgK


[Beitrag von KorgK am 27. Aug 2009, 13:23 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2009, 15:11
Wenn du Gelegenheit hast, dann kannst du die hier ja mal in Betracht ziehen, mit dem zusätzlichen Bassmodul kommst du auf ca. 690 Euro:

http://www.nubert.de...D_{EOL}&categoryId=1

Aktive finden, die ein ähnliches Bassvolumen besitzen, wird schwer, guck dich doch mal hier um:
www.musicstore.de
www.thomann.de

Grundsätzlich sind Lautsprecher aber immer analog.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 27. Aug 2009, 15:47
Hi

Kompakte Boxen die Pegelfest sind und einen guten Bass bieten:
http://www.idealo.de..._-rb-81-klipsch.html
Ausserdem sind die Klipsch mit einem guten Wirkungsgrad gesegnet und spielen mit viel Dynamik!
Hier mal ein Test zum lesen:
http://www.areadvd.de/hardware/2008/klipsch_reference_rb81.shtml

Alternativ wären Aktive Kompaktlsp. sicher eine Lösung, aber der Hörabstand sollte aber nicht zu groß sein!
Hier ein paar höhrenswerte Beispiele in deinem Budget:
http://www.thomann.de/de/yamaha_hs80m.htm
http://www.thomann.de/de/mackie_mr8.htm
http://www.thomann.de/de/fostex_pm2_mkii.htm
http://www.thomann.de/de/krk_rp8_rokit_g2.htm

Alle Aktivboxen besitzen einen 8" Tieftöner für mehr Basskraft und die beiden letzt genannten Modelle dürfen zu dem wandnah aufgestellt werden!
Die von mir vorgeschlagenen Lsp. spielen die Teufel Concept G locker an die Wand.
Alternativ wären kleinere Modelle mit Subwoofer ebenfalls denkbar, ganz nach Einsatzgebiet und Geschmack!

Viel Spaß beim Probehören!

KorgK
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 27. Aug 2009, 15:51
haha da hab ich mich wohl als absoluter Noob geoutet ^^"

Also ich hab mal noch bisschen gelesen und bin wie immer richtig verwirrt, wenn ich das mache...

Wenn ich das richtig sehe, dann kann ich den Verstärker ja dann auch wie nen Receiver benutzen der die Signale von verschiedenen Quellen an die Boxen weiterleiten kann oder? Das wäre wirklich gut für mich, denn ich möchte auch mal MP3-Player oder Glotze daran anschließen. So und daraus folgt ja dass ich auch passive nehmen könnte oder?
Ich wäre auch bereit noch nen 100er draufzulegen, also 700€ zu zahlen.
Was brauch ich denn für ne passive Kombo alles? Nur zwei Boxen und nen Verstärker?

Sorry aber ich hab echt null Plan von der Materie
KorgK
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Aug 2009, 15:58
Oh genau in dem Moment wo ich schreibe kommt ne Antwort. Danke! Ich schau mir das erstmal eben an.
Hm... ja der Hörabstand ist im Durchschnitt 3-4m denk ich. Was ist denn jetzt der Unterschied zwischen den Kompaktboxen und den Nubertboxen? Und brauch ich für die Klipschboxen denn einen Verstärker? Ich blick grade wiedermal garnix.
Die Fostex- und die KRK RP8-boxen gefallen mir auch sehr gut.


[Beitrag von KorgK am 27. Aug 2009, 16:04 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Aug 2009, 16:13
Hi

Eine Passivkette besteht aus:
Stereo-Verstärker oder Stereo-Receiver, wie z.B.: Denon PMA500AE oder Onkyo A-9155
Passiv-Lautsprecher, wie z.B.: Klipsch RB81 oder Nubert NuBox 481/381
und einer Quelle, wie z.B.: CDP, Computer, I-Pod, etc.

Eine Aktivkette besteht aus:
Stereo-Vorverstärker, wie z.B.: ProJect Pre Box
Aktiv-Lautsprecher, wie z.B.: Yamaha HS80
und einer Quelle, siehe oben

Die Nubert sind etwas zu groß geratene Kompaktboxen a la 381 und bieten daher etwas mehr Tiefgang!

Das Aussehen der Boxen sollte nach der Klangperformance kommen, also bitte vorher probehören!

KorgK
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 27. Aug 2009, 16:30
Gibt es denn sowas spezielles wie die Klipsch-Boxen in unseren Elektromärkten? Was würdest du mir denn empfehlen? Lieber die Aktivkombo oder die passive? Was wäre denn theoretisch leistungsstärker?
Die Klipsch 2x plus Verstärker wären ja genau in dem Rahmen den ich möchte. Sind die Nubert 481 denn genauso gut wie die Klipsch?

Nochma sorry für die Unwissenheit
Erik030474
Inventar
#8 erstellt: 27. Aug 2009, 16:50
Das musst du einfach probieren, d. h. Testhören.

Klipsch, Nubert, Yamaha, KRK und wie sie alle heißen sind nur HErsteller, die die verschiedensten Modelle herstellen. Gibt hunderte weitere!

Aus welchem Ort kommst du denn, vielleicht kann dir hier jemand einen vertrauenswürdigen Hifi-Händler empfehlen.
KorgK
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Aug 2009, 17:45
Ich komme aus Dresden
Erik030474
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2009, 17:53

KorgK schrieb:
Ich komme aus Dresden :)


Wie kommt man denn nach Dresden ...

Spaß bei Seite, in einem anderen Thread wird Radio Körner

http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-9726.html

empfohlen.

Und die haben gerade ein Schnäppchen, zumindest wenn man Dynaudio-Klang mag:

http://www.radiokoerner.de/shop.php?pid=187


[Beitrag von Erik030474 am 27. Aug 2009, 17:58 bearbeitet]
Tharis
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 27. Aug 2009, 18:39
Hallo KorgK,


ich habe mir vor kurzem auch Standlautsprecher für einen offenen 20m² Raum gekauft.


Hör dir doch mal die Canton GLE 490 oder 409 an!

Sie klingen echt toll und für den Preis richtig Top!


Findest du eigentlich in vielen geschäften wie Media-Markt, Pro-Markt, etc. da sie recht aktuell sind!

Und nicht das feilschen bei den Händlern vergessen, da ist teilweise echt sehr viel möglich!

Höhr dir bei deinem Büdget auch gleich mal günstigere Lautsprecher an, wie die Victa500 von Heco um mal den Klang zu vergleichen.


mfg
KorgK
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Aug 2009, 07:30
Okay danke für die Hilfe. Dann werd ich mal bei Körner vorbeischauen. Mein Budget ist ja auch nach oben noch ein bisschen offen. Mal schauen was ich bekommen kann.

Eine Frage hab ich noch. Könnte man sich theoretisch auch nur einen großen Standlautsprecher holen oder mindert das sehr das Höreerlebnis? Dann würd ich mir nämlich die Nubox 681 holen. (Und dann später vielleicht eine zweite!? Aber erst viel später )

Viele Liebe Grüße aus dem schönen Dresden


[Beitrag von KorgK am 28. Aug 2009, 07:35 bearbeitet]
Tharis
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 28. Aug 2009, 07:45
Klar kannst du dir erst eine dann die 2. kaufen.

Aber spaß wirst du dann in der zwischenzeit nicht haben denke ich. Da dein Receiver das räumlich aufteilt der eine Tona uf den rechten oder den Linken schickt könnten dir viele details im Sound fehlen.


Und ob dir jeder Händler einzelne verkauft ist auch eine Frage meistens nur im doppelpack.


mfg
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 28. Aug 2009, 08:01

KorgK schrieb:

Eine Frage hab ich noch. Könnte man sich theoretisch auch nur einen großen Standlautsprecher holen oder mindert das sehr das Höreerlebnis? Dann würd ich mir nämlich die Nubox 681 holen. (Und dann später vielleicht eine zweite!? Aber erst viel später )


Diese Frage meinst Du jetzt aber nicht wirklich Ernst, oder?

Wenn Dein Budget nach oben noch etwas erweiterbar ist, gibt es genügend gute Kombis, die sich vor der 681 nicht verstecken müssen.
Die Aufteilung könnte wie folgt aussehen, Verstärker ca. 200€ und Lsp. ca. 600€, da geht was!
Wenn Du noch einen funktionsfähigen Receiver hast, kannst Du erstmal diesen nutzen und dein Budget für die Lsp. voll ausschöpfen.

Ich dachte immer Du suchst etwas kleineres und willst keine Standboxen???
Im übrigen, gute Kompakte, ob passiv oder aktiv, können je nach Raum locker mit Standboxen mithalten.

mfg
Glenn

Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 28. Aug 2009, 08:22

GlennFresh schrieb:

KorgK schrieb:

Eine Frage hab ich noch. Könnte man sich theoretisch auch nur einen großen Standlautsprecher holen oder mindert das sehr das Höreerlebnis? Dann würd ich mir nämlich die Nubox 681 holen. (Und dann später vielleicht eine zweite!? Aber erst viel später )


Diese Frage meinst Du jetzt aber nicht wirklich Ernst, oder?



Sowas habe ich auch noch nie gelesen ...

Dann lieber jetzt 2 ordentliche Kompakte und dann später mal aufrüsten. Wenn du wieder ein Heimkino aufbauen möchtest, dann können die Kompakten ja nach hinten wandern.
KorgK
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 28. Aug 2009, 10:15
Na dann hastes jetz das erste mal gelesen... ich hab wie gesagt keine Ahnung von der Materie, also nicht anmotzen bitte

Ja, eigentlich wollte ich was kleines haben, aber ich hab jetz eben gelesen, dass Standboxen mehr Basspower haben, wegen dem größeren Klangkörper. Und ich möchte Kellertiefe Bässe... wenn ich die mit Kompaktboxen hinbekomme, dann wäre das natürlich optimal. Bei den Klipschboxen hab ich aber in einem Erfahrungsbericht gelesen, dass der User mit den tiefen Bässen etwas unzufrieden war. Deswegen überleg ich eben grad. Also sagen wir ich habe 800€ zur Verfügung für die Boxen und lassen den Receiver erst einmal aussen vor. Ich werd mich mal eben umschauen.
Tharis
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 28. Aug 2009, 10:26
Du kannst dir auch einen extra Sub anschließen.

Also ein 2.1 System aufstellen.
Erik030474
Inventar
#18 erstellt: 28. Aug 2009, 10:27

KorgK schrieb:
Na dann hastes jetz das erste mal gelesen... ich hab wie gesagt keine Ahnung von der Materie, also nicht anmotzen bitte

Ja, eigentlich wollte ich was kleines haben, aber ich hab jetz eben gelesen, dass Standboxen mehr Basspower haben, wegen dem größeren Klangkörper. Und ich möchte Kellertiefe Bässe... wenn ich die mit Kompaktboxen hinbekomme, dann wäre das natürlich optimal. Bei den Klipschboxen hab ich aber in einem Erfahrungsbericht gelesen, dass der User mit den tiefen Bässen etwas unzufrieden war. Deswegen überleg ich eben grad. Also sagen wir ich habe 800€ zur Verfügung für die Boxen und lassen den Receiver erst einmal aussen vor. Ich werd mich mal eben umschauen.


Sorry, wollte niemanden veralbern.

Warum nicht ordentliche Kompaktboxen (mit ein wenig Bass) jetzt kaufen und wenn wieder Geld in der Kasse ist einen Subwoofer ergänzen. Damit bekommst du die Kellertiefen Bässe hin, sonst nur mit deutlich teureren Standlautsprechern.

Alternative wäre noch die Nubert Nubox 481 und dann das ABM ergänzen, dann bist su bei 670 Euro und dazu einen gebrauchten Receiver?


[Beitrag von Erik030474 am 28. Aug 2009, 10:28 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 28. Aug 2009, 10:39
Hallo Kork

Hier motzt keiner, sondern es wird nur versucht Dir im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen und dich vor einer Dummheit zu bewaren.

Wie Erik schon geschrieben hat, auch Standboxen im unteren Preissegment, können keinen echten Tiefbass wiedergeben.
Abhilfe schafft hier nur ein Subwoofer oder ein deutlich höheres Budget!

Eins Sat-Subkombi ist übrigens keine schlechte Idee, so können die Kompaktlsp. noch etwas kleiner ausfallen, da eine untere Trennfrequenz von ca. 60Hz reicht!
Der Subwoofer übernimmt dann die Schwerstarbeit im Tiefbass darunter, aber höher als 60Hz würde ich einen Subwoofer nicht trennen.

Eine pegelfeste Kombi mit Tiefbassvermögen, wäre z.B. Klipsch RB61 und RW10d!

Was ist nun mit dem Receiver, hast Du noch einen oder nicht, wenn ja um welches Modell handelt es sich?

KorgK
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Aug 2009, 15:05
Nein, wenn dann müsste ich mir noch einen Receiver kaufen. Ich möchte theoretisch nur Mp3-Player und/oder Glotze anschließen.

Gibt es denn keine Kompaktboxen wo ich mir den Sub sparen kann. Sonst hab ich ja platzmässig wieder nix gekonnt haha Ich hab ja nix dagegen aber wäre ja praktischer. Hast du denn die Klipsch schon einmal gehört irgendwo, weil du mir die so standhaft empfehlst?

Ich glaube ich investiere jetzt in gute Kompaktlautsprecher und später in einen Sub... ich denke das ist die beste Möglichkeit im Moment.

Ach und danke für die Bewahrung vor der Dummheit! ^^


[Beitrag von KorgK am 28. Aug 2009, 15:18 bearbeitet]
KorgK
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 28. Aug 2009, 15:39
Also ich habe eben mal geschaut. Die Klipsch RB61 kosten ja nur 10€ weniger als die Klipsch RB81. Wieso das denn?

Die Klipsch RB81 kosten 240 pro Stück und der Sub kostet 400. Dann würde ich ja für alles zusammen 880€ zahlen. Hm... ich überlege gerade ob ich das mache. Die Frage ist nur ob ich das vorher probehören kann!?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 28. Aug 2009, 15:47

KorgK schrieb:

Ach und danke für die Bewahrung vor der Dummheit! ^^


Jetzt aber nicht sarkastisch werden!

Ich besitze die Klipsch RB81 sozusagen als In-Wall Version und die spielen ohne meine beiden Klipsch RSW10d schon recht tief.
Die RB81 habe ich aber auch schon gehört und die geht noch einen Tick tiefer, wegen der Bassreflexabstimmung.
Allerdings empfinde ich den Bass der In-Walls als knackiger, ein Vorteil von geschlossenen Boxen.

Den größten Tiefgang bei Kompaktlsp. ohne Subwoofer erziehlst Du aber mit Aktivboxen, mit Bassreflexabstimmung und wandnaher Aufstellung!

Mein Favorit bei den Aktiven, wäre die Mackie MR8, wenn es um Tiefgang und Pegelreserven geht!
Die dürfen aber nicht zu dicht an die Wand, weil der Reflexkanal nach hinten geht!
http://www.thomann.de/de/mackie_mr8.htm
Wenn Du Boxen für eine wandnahe Aufstellung brauchst, kommen die Fostex und KRK in Frage!
Dazu eine ProJect Pre Box, spart viel Platz!
http://www.akustik-p...cts_id=417de?refID=1
Zu guter letzt noch das entsprechende Zubehör und fertig ist die kleine und feine Anlage für ca. 600€!

Wenn Du mehr Geld investieren möchtest/kannst, ist diese JBL Aktivserie der Hammer.
http://www.audiopro.de/live/jbl_44712_DEU_AP.html


Mein Favorit bei einer Passiven Version, wären die Klipsch RB81!
Als Vollverstärker würde ich den Denon PMA500AE oder Onkyo A-9155 nehmen, noch das entsprechende Zubehör und fertig ist die Kombo für ca. 700€!

So, jetzt liegt es an Dir mal etwas Probe zu hören und eine Entscheidung zu treffen, was für Dich die beste/richtige Lösung ist!

Hifi-Tom
Inventar
#23 erstellt: 28. Aug 2009, 15:54
Hallo,

bei Deinem Budget wuerde ich die aktive Adam A5 od. die passiven Modelle von Monitor Audio aus der neuen RX-Serie ins Auge fassen. Fuer Deinen kleinen Raum liefern die sicherl. genug Basspower. Und Du solltest versuchen, zumindest zum bewussten Musikhoeren im Stereodreieck zu sitzen!

http://www.adam-audio.com/german/professional/
www.monitoraudio.de
KorgK
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 28. Aug 2009, 16:45
Okay ich danke euch erstma für die Hilfe! Ich werd mir jetz ein bisschen was anhören und sobald ich was habe meld ich mich nochmal.
KorgK
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Aug 2009, 17:00
Wird der Denon denn sehr heiß? Ich hab hier vor kurzem noch einen von Onkyo stehen gehabt und der hat meinen Raum ordentlich beheizt... was teilweise wirklich unangenehm war.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 29. Aug 2009, 06:39
Moin

Wenn Verstärker richtig gefordert werden, werden sie meistens heiss.
Aber Du hast sicher noch keinen Class A Boliden gehabt, da sparst Du dir locker die Heizung!

Wenn Du eine übermäßige Hitzeentwicklung sicher vermeiden willst, nimm einen digital Amp!

Erik030474
Inventar
#27 erstellt: 29. Aug 2009, 06:44

KorgK schrieb:
Wird der Denon denn sehr heiß? Ich hab hier vor kurzem noch einen von Onkyo stehen gehabt und der hat meinen Raum ordentlich beheizt... was teilweise wirklich unangenehm war.


Was war denn das für ein ONKYO?
TheBest123
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 29. Aug 2009, 10:18
Wenn du Probehören gehst, schau auf jeden fall in der Hörbar vorbei, die ham auch klipsch.


[Beitrag von TheBest123 am 29. Aug 2009, 10:18 bearbeitet]
KorgK
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Aug 2009, 15:54
Das war ein Onkyo 607. Und der war echt wie ne Heizung. Das war wirklich extrem. Habn jetzt wieder vertickt.
Ja ich guck mal nach nem Digital Amp (was auch immer das ist )
Erik030474
Inventar
#30 erstellt: 29. Aug 2009, 17:46

KorgK schrieb:
Das war ein Onkyo 607. Und der war echt wie ne Heizung. Das war wirklich extrem. Habn jetzt wieder vertickt.
Ja ich guck mal nach nem Digital Amp (was auch immer das ist )


Dat is so, musste mich auch belehren lassen. AV-Receiver werden so heiß, sind aber dafür konstruiert.
KorgK
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 30. Aug 2009, 14:24
Ist ein Digital Amp von der Funktion her das gleiche? Oder gibts damit Nachteile? Könnt ihr mir einen empfehlen?
Erik030474
Inventar
#32 erstellt: 30. Aug 2009, 17:16
Da haben wir jetzt ja fast alle Alternativen zusammen.
Welche ist dir denn aktuell am sympathischsten?
Aktiv-LS mit Vorstufe
Passive-LS mit Vor- und Endstufe
Passive-LS mit Vollverstärker

Nur damit wir uns hier nicht verrennen.
KorgK
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 30. Aug 2009, 20:53
Es werden wahrscheinlich die Klipschboxen werden, also passiv. Aber erstma Probehören... Was ist denn der Unterschied zwischen Vor und Endstufe oder nur Vollverstärker? Grundsätzlich nehm ich immer das bessere
Erik030474
Inventar
#34 erstellt: 31. Aug 2009, 06:16
Ließchen Müller würde sagen: beim Vollverstärker ist nur beides in einer Kiste untergebracht.

Bei getrennter Vor- und Endstufe bist du was die Leistung betrifft flexibler, da du jederzeit eine andere Endstufe dranhängen kannst.

Wie bei Vor- und Endstufe wurden früher auch bei CD-Playern Laufwerke und Wandler getrennt, um Störeinflüsse zu minimieren. Ich denke aber mal, dass das bei hochwertigen Geräten inzwischen grundsätzlich der Fall ist.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 31. Aug 2009, 06:26
Moin

Meist gibt es einen großen Unterschied im Preis und ob eine getrennt Kombination ein Vorteil ist, kommt auf die Vorraussetzungen an!
Oft wird den Vor und Endkombis mehr Leistung nach gesagt, was aber nicht immer gegeben ist.

Hier den Unterschied am Beispiel der Marke Rotel:

Vollverstärker
http://www.rotel-hifi.de/products/ra06.htm

Vorverstärker und Endverstärker
http://www.rotel-hifi.de/products/rc06.htm
http://www.rotel-hifi.de/products/rb06.htm


Ach ja, Verstärker mit Digitaltechnik bietet z.B. Onkyo für relativ kleines Budget.
http://www.idealo.de...4_-a-9355-onkyo.html
Hersteller Infos:
http://www.eu.onkyo.com/de/products/A-9355.html


KorgK
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 31. Aug 2009, 12:31
Oh das is ja ein gewaltiger Preisunterschied

Da mich die enorme Wärmeentwicklung beim Receiver doch schon sehr gestört hat, wäre der Digitalverstärker wahrscheinlich die bessere Option für mich. Könnt ihr mir das Teil ohne Abstriche empfehlen oder hätte ich gravierende Nachteile?

Wäre meine Kombo mit 2x Klipsch RB81 und Onkyo Digitalverstärker komplett oder fehlt noch etwas? (Abgesehen vom Subwoofer, der aber dann in einem Monat folgt )

Würde der 9155 von Onkyo denn auch reichen? Oder doch auf Nummer sicher und den 9355? Hab auch grade gelesen, dass die bassmässig ein wenig "schlank" klingen. Ist sowas denn so sehr vom Verstärker abhängig? (Statt von den Boxen mein ich...)

Danke für die Hilfe und beste Grüße

KorgK


[Beitrag von KorgK am 31. Aug 2009, 12:45 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 31. Aug 2009, 12:47
Mein Händler, unter anderem Klipsch Dealer, empfiehlt z.B. Onkyo als Verstärker!

Wenn Du eine Quelle (CDP, Computer usw.) hast, wärst Du fast komplett!
Den RB81 würde ich noch ein Paar vernünftige Stands gönnen!

Der kleinere und günstigere Onkyo A-9155 ist kein Digitalverstärker!

KorgK
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 31. Aug 2009, 12:58
Ah okay das erklärt einiges

Na dann halt doch der andere. Und ja eine Quelle hab ich. Computer, Fernseher und MP3-Player sind da. Jetzt hoff ich mal, dass ich die Tage die RB81 noch probehören kann. Ansonsten bestellen und probehören und zurückschicken, wenn sie nicht gefallen (wovon ich nicht ausgehe, aber man weiß ja nie).
Ich weiß noch nicht, ob sich das mit meinem Raum vereinbaren lässt mit den Stands. Wär für den optimalen Klang ja sicher wichtig oder...

Mal eine Frage am Rande: Wieso mögen denn viele Leute hier im Forum kein Teufel? Das beschäftigt mich schon ein Weilchen
Erik030474
Inventar
#39 erstellt: 31. Aug 2009, 14:22

KorgK schrieb:
Mal eine Frage am Rande: Wieso mögen denn viele Leute hier im Forum kein Teufel? Das beschäftigt mich schon ein Weilchen :?


Ich würde mir schon mal ganz gerne die ULTIMA 7 von Teufel anhören, arbeite aber nicht mehr in Berlin und Versand ist zu umständlich und ich habe ja auch schon Lautsprecher.

Aber ich denke, da du hier im Hifi (STEREO) Forum bist und nicht im Hifi (SURROUND) Forum bist, stehen die Leute den Teufels eher kritisch gegenüber.

Bezüglich THX und Surroung ssind die Systeme immer einen Hörtest wert.
KorgK
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 02. Sep 2009, 10:52
Okay... naja die meisten sagen irgendwas von mangelnder Qualität (das beste war irgendwas mit Plastikboxen hier im Forum. Da hab ich nicht schlecht gestaunt ), aber Teufel´s Motto ist ja hohe Qualität für wenig Geld. Die sparen ja nicht an der Technik an sich, sondern einfach an der Verpackung der Technik (sind ja alles keine Schönheiten. Zumindest im unteren Preissegment). Ich bin wie gesagt nicht der Ober-Hifi-Geek, aber ich kann sagen, dass bis jetzt jedes Teufel-System, dass ich gehört hab, wirklich gut klang. Und ich hab schon ein paar gehört...

Naja wie auch immer. Ich war die Klipsch mal probehören in der Hörbar. Als erstes muss ich sagen, dass der Besitzer von dem ganzen (ich nehm an er war es) ein richtig cooler Typ ist. Alles total entspannt da. Hat extra für mich die Boxen aufgebaut und einen riesen Aufstand fabriziert. Wusste garni, dass man die Boxen millimetergenau ausrichten muss für optimalen Klang. Vielleicht sollte ich mir die Aufstellung von Boxen nochmal zu Gemüte führen
Aufjedenfall haben die da auch eine riesige Auswahl an Systemen. Das ist wirklich unglaublich, was da rumstand. Ich hab aufjedenfall nicht schlecht gestaunt...

Nunja... jetz is aber ne Frage aufgekommen. Als Tipp hat er mir nen Röhrenverstärker empfohlen, weil diese so super wären. Das Problem: Das Teil kam gleich mal 1000€. Ich weiß ehrlich nicht ob sich das lohnt, denn dafür hab ich zu wenig Erfahrung (und vom Geld wollen wir garnicht erst anfangen haha). Ist denn der Unterschied zwischen dem Digitalverstärker von Onkyo und nem Röhrenverstärker so riesig? Ich kanns mir nicht so recht vorstellen.

Danke für den Tipp mit der Hörbar! Den kann ich nur weitergeben.
Erik030474
Inventar
#41 erstellt: 02. Sep 2009, 11:06
Kann nur von meinen ROTEL/NAKAMICHI Transistorverstärker und dem ION OBELISK (auch Transistor aber mit Röhrencharakter!!!) schließen und das bestätigen: Der Unterschied ist schon größer als man denkt.

Vielleicht wäre eine kleine Klipsch daher auch etwas für meine Zweitanlage, die bisher ohne LS auskommen muss ...
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 02. Sep 2009, 13:07
Ob der Unterschied zwischen einer Röhre und dem Onkyo wirklich so groß ist, können nur Deine Ohren entscheiden.

Wie haben Dir denn die RB81 überhaupt gefallen, oder welche Klipsch hast Du Probegehört?

Die RB81 kombiniert mit einer passenden Röhre ist klanglich sicher nicht von schlechten Eltern, aber meiner Meinung nach kein muss.

Der Einstieg für Röhrenverstärker beginnt hier:
http://www.idealo.de...-vr-70e-dynavox.html
http://www.idealo.de...-vr-80e-dynavox.html

Aber Vorsicht, brachiale Pegel sind auch mit der RB81 nicht möglich, trotz hohem Wirkungsgrad, da ist der Onkyo ganz sicher im Vorteil.
Wie Dir eine solche Kombination gefällt, musst Du testen und danach entscheiden, was für Dich besser passt und in Frage kommt.



[Beitrag von GlennFresh am 02. Sep 2009, 13:08 bearbeitet]
KorgK
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 03. Sep 2009, 17:17
Empfiehlt es sich denn in einen Röhrenverstärker für 400€ zu investieren? Der Unterschied zum Onkyo kann doch dann nicht so groß sein oder seh ich das falsch?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 03. Sep 2009, 17:31
Ich habe die RB81 nie mit einem Röhrenverstärker um die 400€ gehört und möchte mich daher zu keinem Statement hinreissen lassen.
Ob es was bringt, kannst Du eh nur selbst entscheiden, also einfach mal testen.

Mein Testequipment bestand aus Carat Verstärker und CDP, das passte, wär mir persönlich aber zu teuer!
Mein Händler hat mir aber dann im Gespräch versichert, das auch die kleinen Onkyos (z.B. der A-9155) hervorragend zur RB81 passen und vollkommen ausreichend sind.

Vom Klang der Klipsch begeistert, habe ich mir die In-Wall Version der RB81 geordert und betreibe die Box nun an meinem AVR (Marantz SR7002)!
Klanglich geht das für mich und die gewünschten Einsatzzwecke absolut in Ordnung, ein Traumkombination ist Marantz und Klipsch aber meiner Meinung nach nicht!

Evil_Samurai
Stammgast
#45 erstellt: 08. Sep 2009, 14:02
Hast du dem Händler gesagt das dir dein Onkyo AVR zu viel Hitze produziert hat?
Wenn ja, kann man von Beratung kaum sprechen. Ein Röhrenverstärker ist eigentlich eine Heizung Wenn dich wärme stört kommst du an Class-D kaum vorbei...

Einen Sonic Impact z.b in Verbindung mit ein paar Klipsch Lautsprecher könnte ich mir gut vorstellen. Wäre Verstärkertechnisch ne günstige und gute Alternative! Allerdings kannst du da keine Quellen umschalten etc. Was es sonst so noch an digitalen Schaltverstärkern gibt weiß ich leider nicht.
KorgK
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 10. Sep 2009, 15:23
Hab die Boxen heute bestellt zusammen mit dem Onkyo 9355. Ich bin gespannt und melde mich noch einmal wenn ich die Boxen gehört habe!
KorgK
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 14. Sep 2009, 16:26
Hallo Leute,
also mein Händler hat mir heute mitgeteilt, dass der Onkyo 9355 nicht mehr lieferbar ist. Sie wollen mir als Ersatz den Nachfolger A-9377 zuschicken, mir 50 Euro zurücküberweisen und meinen der ist von der Bauart gleich. Stimmt das denn?

Übrigens sind meine Klipsch jetzt da. Schon der Gedanke sie bald anschließen zu können macht Freude

Beste Grüße
KorgK
KorgK
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 15. Sep 2009, 14:27
Also ich hab mich heute mal noch bisschen mit der Thematik befasst und bin zu dem Entschluss gekommen, dass der 9377 kein Digitaler Verstärker ist. Da ich trotzdem noch nicht genug Ahnung habe, brauch ich noch einmal eine Empfehlung zwecks Verstärker. Ich weiß nämlich nicht so Recht, auf was genau ich achten muss bezüglich Watt und den anderen Daten.
Ich hab dem Verstärker ein Budget von 400 € eingeräumt. Er darf auch weniger kosten
Wenns nicht unbedingt eine starke Heizung ist, dann auch Analog.

Ich bitte noch ein letztes mal um eure Hilfe!

Ich hab mir das mit den Röhrenverstärkern auch einmal angeschaut, konnte aber leider den VR-70e kaum zu vernünftigen Preisen finden. Einmal für 400€+Versand bei eBay Frankreich... ich kann aber kein Französisch mehr
Ansonsten war kaum was, was nicht den Rahmen komplett gesprengt hätte.
Wie stellt man denn an so einem Röhrenverstärker die Höhen und Tiefen ein? Konnte da nix finden. Kann es sein, dass das nicht geht? Wenn nicht, wieso?


Beste Grüße,

KorgK
KorgK
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 15. Sep 2009, 17:30
Was sagt ihr zum A-5VL von Onkyo? Der hat auch einen digitalen Eingang, was für meine Playstation 3 ganz gut wäre. Reicht der von der Leistung? Die Wärmeabfuhr soll ja nicht so groß sein.
Könnte ich hier eigentlich einen Subwoofer anschließen oder brauche ich dann schonwieder einen anderen Verstärker?


[Beitrag von KorgK am 15. Sep 2009, 17:36 bearbeitet]
KorgK
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 17. Sep 2009, 18:52
Hab ich was verbrochen, dass mir keiner mehr helfen möchte
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 17. Sep 2009, 19:38
Hi

Es liegt wohl kaum daran, das Dir Niemand helfen will, sondern das der Onkyo A-5VL brandneu ist und daher die Erfahrung mit dem Verstärker fehlt.
Leistung hat er genug, intressant für den Preis klingt das Teil auch, aber ob er mit der RB81 klanglich harmoniert, keine Ahnung!

Das musst letztendlich eh Du entscheiden, weil Dein Geschmack zählt, nicht der eines anderen.
Also, bestellen, testen und wenn Dir die Performance zusagt, darf er bleiben, ansonsten machst Du vom Rückgaberecht gebrauch!

Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker und Boxenpaar für +- 500?
Quatanga am 14.02.2008  –  Letzte Antwort am 15.02.2008  –  3 Beiträge
Zweites Boxenpaar?
-mav3rick- am 06.11.2010  –  Letzte Antwort am 09.11.2010  –  17 Beiträge
Boxenpaar 400-500?
Anton-O am 05.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  5 Beiträge
Boxenpaar bis 300?
Sir-T7 am 11.06.2008  –  Letzte Antwort am 11.06.2008  –  8 Beiträge
Hat jemand KEF Q 900 in 20 m² stehen? Erfahrungen mit Hifi-Regler?
boep am 10.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2012  –  7 Beiträge
Bei 20m Cinchkabel Qualitätsverlust?!?!??!?!?!
milkadog am 09.07.2005  –  Letzte Antwort am 11.07.2005  –  7 Beiträge
~20m² Raum Anlage gesucht
DarkUtopia am 11.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  10 Beiträge
Standlautsprecher für 20m²
Tobias93 am 04.09.2010  –  Letzte Antwort am 05.09.2010  –  17 Beiträge
Zimmeranlage ca. 20m² möbeliert
dmayr am 03.12.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  17 Beiträge
Lautsprecher + Verstärker für 20m²
Rattenfänger am 07.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • Onkyo
  • Nubert
  • Klipsch
  • Pro-Ject
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder811.271 ( Heute: 86 )
  • Neuestes MitgliedErabin
  • Gesamtzahl an Themen1.352.006
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.778.104