Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Focus 360 vs. B&W 803 S vs. Canton Reference 5.2

+A -A
Autor
Beitrag
Rufus49
Stammgast
#1 erstellt: 23. Sep 2009, 14:51
Sind natürlich alles in der Preisklasse um 6000 € sehr gute Lautsprecher, die ich alle schon gehört habe, allerdings nur kurz und nicht im direkten A-B-Vergleich.
Ich höre vorwiegend Rock/Pop (70 %) ab und zu Klassik (30 %).

Welcher LS wäre euer Favorit und warum ?

Rufus49
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Sep 2009, 08:01
Neulich auf flirt.de:
Daniela vs. Beate vs. Claudia
Sind natürlich alles klasse Frauen, die ich schon gesehen habe, allerdings nur kurz und nicht zusammen.
Ich bevorzuge Temperament (70%) und Emotion (30%).
Welche wäre Eure Favoritin?

Du würdest vermutlich raten: Verabrede Dich mit den Mädels an den nächsten Wochenenden nacheinander und entscheide selbst.
Was kümmert Dich welche mir gefällt - Du lebst doch mit ihr zusammen...

Und ich würde noch ergänzen: wenn Du so oberflächlich an eine Beziehung gehst, dann wird der gemeinsame Lebensabschnitt nur
von kurzer Dauer sein...

In Deinem Thread vor 2 Wochen wolltest Du Boxen, die "fetzen" mit einem Verstärker für 70 Watt betreiben.
Wenn es keine Röhre ist, dann wird es ein Verstärker für 300-400 Euro sein - da lachen sich alle 3 Boxen schlapp dran

Vielleicht erzählst Du uns erst Mal mehr über Dein Ansinnen, was Du aktuell hast, was Du weiter verwenden willst, etc.
Ferner solltest Du uns schildern was Dir an den gehörten Boxen gefiel und wo ihre Stärken und Schwächen untereinander
und zu anderen Boxen, die Du gehört hast, liegen.
Objektiv ist es eigentlich unmöglich die 3 Modelle in einen Topf zu werfen, da demjenigen, dem Focus und 800er gefallen,
die Canton zu vordergründig spielt und der Canton-Fan die beiden anderen als zu zurückhaltend einstufen würde.
Rufus49
Stammgast
#3 erstellt: 24. Sep 2009, 09:14
Hat jemand die Boxen nun tatsächlich im direkten Vergleich gehört und hat sich ein Meinung gebildet.

Aúf sonstige Äußerungen und nichtsaussagende Hinweise kann ich getrost verzichten.

Rufus49
distain
Inventar
#4 erstellt: 24. Sep 2009, 09:16
Um was geht es dir konkret?
Horus
Inventar
#5 erstellt: 24. Sep 2009, 09:43
Aus mir fast unerklärlichen Gründen, ist mir der Beitrag von UngeschönteWahrheit sympathisch ...!!!
nanesuse
Stammgast
#6 erstellt: 24. Sep 2009, 12:32
Rufus49 schrieb:


Hat jemand die Boxen nun tatsächlich im direkten Vergleich gehört und hat sich ein Meinung gebildet.


Und was genau versprichst Du Dir von einer solchen Meinung? Dazu hast Du noch kein einziges Wort gesagt. Würdest Du vielleicht eine Kaufentscheidung davon abhängig machen?
Wenn Du alle drei Lautsprecher bereits gehört hast, solltest Du selber am besten wissen, welche für Dich in Frage kämen, und wenn du sie bisher nur kurz gehört hast, mußt Du Dich eben darum bemühen, sie länger zu hören. Das kann Dir niemand abnehmen. Allenfalls könnte Dir jemand einen Tip geben, welcher Händler alle drei Modelle hat, so daß direkte Vergleiche möglich wären - aber hinfahren und vergleichen müßtest Du auch schon selber.
Letzten Endes kommst Du sowieso nicht um längeres Probehören in den eigenen vier Wänden herum; erst recht nicht, wenn du in dieser Preisklasse einen Fehlkauf vermeiden willst.

Meinungen anderer können, gerade wenn es um die richtigen Lautprecher geht, zwar in mancher Hinsicht schon interessant sein und Denkanstöße vermitteln, aber zuviel sollte man auch nicht erwarten.

Was nützt es Dir, wenn jemand, den du gar nicht näher kennst, findet, daß AC/DC über Canton toll rüberkommt, aber Mozart nicht so? Der nächste, den Du ebenfalls nicht näher kennst, empfindet es womöglich genau umgekehrt, und vielleicht erklärt noch ein Dritter, daß nach seinem Empfinden Canton für Mozart und AC/DC gleich gut geeignet sei. Solche Spielchen könnte man mit allen Lautsprechern in Kombination mit jeder Art von Musik endlos lange treiben. In welcher Hinsicht wäre dir damit geholfen? Du könntest natürlich eine Abstimmung machen, sagen wir sechs Monate lang (endlos lange Zeit haben wir ja alle nicht), und anschließend nach dem Ergebnis kaufen.

Aber was weißt du über die Räumlichkeiten derjenigen, die Dir ihre Meinungen mitteilen? Wären vielleicht auch noch Skizzen und akustische Protokolle der jeweiligen Hörräume genehm? Selbst die würden Dir leider nur wenig darüber verraten, welche Lautsprecher für Dich, für Deinen Musikgeschmack, in Deinem Hörraum die richtigen wären.

Also, mir geht's wie Horus. Und wenn Du den Beitrag von Ungeschöntewahrheit wirklich "nichtausssagend" findest (ich finde ihn vielmehr sehr gut und vielsagend), dann würde ich vermuten, daß Du selber noch nicht verstanden hast, wo Dein eigentliches Problem liegt. Das solltest du erst einmal klären.

Gruß,
nanesuse
Barry49
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Sep 2009, 17:18
@Rufus49

Ich habe mal für ein paar Tage die B&W803d zuhause auf Probe gehabt. Das war nicht mein Geschmack. Wenn du bereit bist so viel Geld zu investieren, ist das der einzige richtige Weg.

Viel Glück bei deiner Suche und Grüße aus ein Nachbarland


[Beitrag von Barry49 am 24. Sep 2009, 17:27 bearbeitet]
Elektrotacker
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 24. Sep 2009, 19:45
ja, der beitrag von ungeschöntewahrheit ist sehr treffend und dazu noch konstruktiv. schade dass dem te nur gepöbel dazu einfällt.
XorLophaX
Inventar
#9 erstellt: 24. Sep 2009, 21:32

UngeschönteWahrheit schrieb:
Neulich auf flirt.de:
Daniela vs. Beate vs. Claudia
Sind natürlich alles klasse Frauen, die ich schon gesehen habe, allerdings nur kurz und nicht zusammen.
Ich bevorzuge Temperament (70%) und Emotion (30%).
Welche wäre Eure Favoritin?

Du würdest vermutlich raten: Verabrede Dich mit den Mädels an den nächsten Wochenenden nacheinander und entscheide selbst.
Was kümmert Dich welche mir gefällt - Du lebst doch mit ihr zusammen...

Und ich würde noch ergänzen: wenn Du so oberflächlich an eine Beziehung gehst, dann wird der gemeinsame Lebensabschnitt nur
von kurzer Dauer sein...

In Deinem Thread vor 2 Wochen wolltest Du Boxen, die "fetzen" mit einem Verstärker für 70 Watt betreiben.
Wenn es keine Röhre ist, dann wird es ein Verstärker für 300-400 Euro sein - da lachen sich alle 3 Boxen schlapp dran

Vielleicht erzählst Du uns erst Mal mehr über Dein Ansinnen, was Du aktuell hast, was Du weiter verwenden willst, etc.
Ferner solltest Du uns schildern was Dir an den gehörten Boxen gefiel und wo ihre Stärken und Schwächen untereinander
und zu anderen Boxen, die Du gehört hast, liegen.
Objektiv ist es eigentlich unmöglich die 3 Modelle in einen Topf zu werfen, da demjenigen, dem Focus und 800er gefallen,
die Canton zu vordergründig spielt und der Canton-Fan die beiden anderen als zu zurückhaltend einstufen würde.



Dazu sagen ich nur:

Ganz meine Meinung!!!



Schön wäre es natürlich vom Ersteller dieses Threads zu erfahren, was er für ine momentane Kette hat, was er vor hat zu machen, worauf er hinaus will und was er an budget hat..

Denn mir scheint das nach dem Motto "Ich kaufe mir Ls die andere geil finden" zu laufen und sowas mag ich absolut nicht!
distain
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2009, 05:53
Das wars dann! Wir können den Thread getrost ad acta legen.
audioinside
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2009, 06:16

distain schrieb:
Das wars dann! Wir können den Thread getrost ad acta legen.


Yep! Gegen Beratungsresistenz ist keine Kraut gewachsen...
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 25. Sep 2009, 10:03
Jetzt muss mein senf auch noch dazu:

Dieser thread ist mal wieder ein gutes beispiel dafür, dass manche hier im forum aufgehört haben fragen zu beantworten, die ihrer meinung nach nicht richtig formuliert wurden.

Dennoch meinen sie, sie müssten denjenigen dann dahingehend erziehen. Dabei ist es dann egal, ob es irgendetwas mit dem thread oder mit der eigentlich frage zu tun hat...natürlich kann man sich dabei dann noch gegenseitig bekunden wie recht man doch hat...

Ich gebe euch einen kurzen denkanstoß, worum es mir geht: Ihr stellt die situation hier so dar, als ob auf die frage


Welcher LS wäre euer Favorit und warum ?


die einzigen möglichen antworten


Was kümmert Dich welche mir gefällt - Du lebst doch mit ihr zusammen...


und


Vielleicht erzählst Du uns erst Mal mehr über Dein Ansinnen, was Du aktuell hast, was Du weiter verwenden willst, etc.
Ferner solltest Du uns schildern was Dir an den gehörten Boxen gefiel und wo ihre Stärken und Schwächen untereinander
und zu anderen Boxen, die Du gehört hast, liegen.


wären. Antwortet man auf die frage "welches eis schmeckt dir am besten und warum" mit der antwort "kann dir egal sein, du hast einen anderen geschmack"? Und muss man bevor man fragen darf, welches eis dem anderen am besten schmeckt, zuerst beantworten welches eis man bisher gegessen hat, welches man in zukunft essen will und welches einem jetzt wie im vergleich zum anderen geschmeckt hat?

Ihr gebt mir sicher recht wenn ich meine: Man kann so antworten wie ungeschönte wahrheit, muss es aber nicht bzw. würde es im normalen leben auch nicht. auf die frage "welches eis schmeckt dir am besten" würde jeder dem sinne nach "mir schmeckt schoko am besten weil mir vanille zu süß ist" antworten und keiner "mein geschmack bringt dich da nicht weiter" oder "bevor ich dir antworte, wieso willst du das eig. wissen?"...



und was mich dann noch interessieren würde: Was glaubt ihr eigentlich wie dieses (hifi-)forum hier funktioniert? Es ist eine ansammlung von meinungen und geschmäckern verschiedenster hörgewohnheiten/räumlichkeiten/ohren. Glaubt ihr denn, in themen wie "meine meinung über lautsprecher x" findet sich auch nur ein funken objektivität bzw. lässt sich eine objektive antwort auf das rein subjektive hören geben? Das ist schon prinzipbedingt nicht möglich. Auch nicht, wenn der Themenersteller seine frage mit mehr infos füttert. Es ist also vollkommen irrelevant, denn wie sehr ihr auch glaubt, ihr könntet eure meinung durch zusätzliche infos wie die "anlagenkette" auf ein höheres objektiveres niveau heben, es wird euch nicht gelingen.

Also antwortet doch einfach gar nicht, wenn ihr meint, auf solche fragen lohnt es sich nicht zu antworten. Ihr habt ja eure berechtigten und nachvollziehbaren gründe. Dass dann aber 99% dieses forums hier (zumindest im audio bereich) wegfallen würden mangels objektiver (oder eher gesagt) subjektiver verwertbarkeit, ist euch hoffentlich bewusst. Ich frage mich, warum ihr euch überhaupt die zeit in einem solchen forum vertreibt? Weil es geht doch eigentlich immer nur um geschmack. Und der lässt sich nunmal nicht objektiv relativieren oder vergleichen.

in diesem sinne:

@rufus49: Ich besitze die focus 360. Was ich an ihr schätze ist die unangestrengte, zurückhaltende spielweise, die zwar nichts unterschlägt, aber auch nichts in den vordergrund drängt. Sie klingt detaillreich und echt und kommt nach meiner erfahrung mit jeglicher musikrichtung bestens zurecht, ist also kein lautsprechertyp der sich mehr für x und weniger für y eignet.
Einen vergleich zur bw oder canton kann ich nicht ziehen, jedoch zu einer kef reference 201/2, die ich ebenso in meinem hörraum mehrere monate zu gleichen konditionen betrieben habe. Die kef spielte im vergleich einen tick detaillreicher, jedoch im hochton viel vordergründiger, ja fast aufdringlich. Hier lag, auch im vergleich zu meinen studiokopfhörern, klar ein neutralitätsmangel im hochtonbereich vor. Für das erste effekterhaschen zwar nett, aber auf dauer zu nervig. Den bassbereich muss ich gar nicht erst vergleichen (kompakt vs stand).

Also wenn du bereit bist, dich an die zurückhaltende spielweise der focus zu gewöhnen (das braucht beim umstieg denke ich etwas zeit), dann wirst du mit unangestrengtem hörgenuß belohnt. Mit diesem lautsprecher kann man wenn man viel musik hört für mein empfinden nichts falsch machen...


grüße


[Beitrag von John_Wayne am 25. Sep 2009, 11:06 bearbeitet]
Horus
Inventar
#13 erstellt: 25. Sep 2009, 10:58
Auch wieder richtig.....
nanesuse
Stammgast
#14 erstellt: 25. Sep 2009, 12:24
Natürlich hat John Wayne nicht unrecht; keine Frage.

Aber: Warum frage ich andere nach ihrem Geschmack bei Eis? Weil mich ihre Erfahrungen interessieren.
Warum interessieren mich ihre Erfahrungen?
Weil ich einige Tips möchte.
Was nützen mir aber ihre Tips wirklich? Einiges, wenn es z.B. um Inhaltsstoffe geht.
Wenn mir jemand sagt, daß in manchen billigen Eissorten jede Menge Zeugs steckt wie pflanzliche Fette und künstliche Aromastoffe und daß das Eis zudem auch noch jede Menge Luft enthält (ein gewisser Lufteinschlag muß ja sein, aber wieviel ist nötig, und ab wann geht's nur noch um möglichst billige Produktion?), daß andere Eissorten dagegen Milch und Sahne sowie echte Aromen enthalten (also keine pflanzlichen Fette und billiges Sojazeugs, aber echte Vanille statt Vanillin) und viel weniger Luft, dann nützt mir das schon ein wenig.
Diese Informationen kann ich mir andererseits aber auch selber besorgen, indem ich in einem großen Supermarkt mit entsprechender Auswahl die Packungen in die Hand nehme und lese, was unter den Inhaltsstoffen aufgeführt ist.
Ich kann mir dann schon grundsätzlich überlegen, ob ich lieber Geld spare und mir billiges Eis kaufe oder tiefer in die Tasche greife für Eis, das mehr ist als gefrorene Pflanzen- und Sojapampe mit überwiegend künstlichen Aromen.

Alle diese und auch andere Informationen und Überlegungen beantworten aber mir leider überhaupt nicht die Frage, ob mir Häagen-Dazs besser schmeckt als Aldi-Eis. Diese Frage kann ich leider nur für mich selbst beantworten, und zwar nur, wenn ich mich durch entsprechend viele Eissorten durchfresse und dann abwäge.
Diese Frage, nämlich was mir schmeckt, wird sicherlich nicht beantwortet, wenn selbst zehntausend mir unbekannte Menschen, deren Geschmack, Erwartungen, Ansprüche, finanzielle Möglichkeiten etc. ich gar nicht kenne und kaum realistisch einschätzen kann, mir im Internet ihre persönlichen Präferenzen beim Eis ausbreiten. Dabei bekomme ich womöglich eine Hitliste mit den beliebtesten Eissorten, aber mehr auch nicht. Ich kaufe ja auch nicht meine CDs nach den Plazierungen in irgendwelchen Hitparaden. Die beantworten mir nämlich auch nicht die Frage, welche Musik mir gefällt.

Die Analogie wäre: wenn es z.B. um technische Eigenschaften von Lautsprechern geht, kann man mir jede Menge Informationen geben, die mir im Voraus gewisse Einschätzungen gestatten: Ist der Frequenzganz einigermaßen glatt oder erinnert er eher an eine Achterbahn? Ist der Oberbaß aufgebläht, um mangelnden Tiefgang zu kaschieren, oder kann ich echten Tiefbaß erwarten? Usw.

Aber wieviel nützt mir das wirklich, wenn es darum geht, welcher Lautsprecher für mich, für meinen Musikgeschmack und in meinem Räumen am besten geeignet ist?

John Wayne schrieb:


Weil es geht doch eigentlich immer nur um geschmack. Und der lässt sich nunmal nicht objektiv relativieren oder vergleichen.


Völlig richtig! Und deshalb ging ja die Frage an den TE, weshalb er seine Frage überhaupt gestellt hatte, welche Informationen er erwartet.
Warum stellt man eine solche Frage überhaupt? Es ist doch nicht so, daß man derartige Fragen nicht stellen dürfte! Ohne aber Näheres zu wissen, läßt sich leider kaum sinnvoll antworten. Mit weiteren Informationen zum "Warum" und "Weshalb" hätte man mit der Frage des TE sicherlich etwas anfangen können. Aber so?
Dein Höreindruck mit der Dynaudio in allen Ehren: Könnte dieses subjektive Empfinden denn tatsächlich ein ausführliches Probehören ersetzen?

Ich frage dann mal so: Monteverdi, Wagner und Peter Gabriel sind natürlich alles in ihrer Klasse sehr gute Komponisten, die ich auch alle schon mal gehört habe, allerdings nicht im A-B-Vergleich.
Welcher Komponist wäre Euer Favorit, und warum?

Gruß,
nanesuse
distain
Inventar
#15 erstellt: 25. Sep 2009, 12:39
Alles objektiv betrachtet sind eure Antworten und Beiträge äußerst interessant. Womit dieser Thread noch eine positive Trendwende erreicht hat!

Ich hoffe doch, dass der TE zur fruchtbaren Beratung wieder beiträgt.
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 25. Sep 2009, 13:09
Lieber Nanesuse,

leider scheinst du den aspekt, auf den ich eigentlich hinaus wollte, nicht mitbekommen zu haben. Desweiteren hast du die ursprüngliche frage des themenerstellers immer noch nicht mit einbezogen, sondern argumentierst weiterhin am thema vorbei.

"Hören und bewerten muss jeder selbst". Dass wir in diesem entscheidenden punkt übereinstimmen ist ja klar, worum es mir geht, ist aber etwas anderes:
Ich will es deshalb nochmal etwas genauer versuchen:

Auf die Frage


Welcher LS wäre euer Favorit und warum ?


kann man antworten, ohne den themensteller davor wie einen 7.klässler im sexualkundeunterricht aufklären zu müssen: Der sinn und unsinn einer frage nach gegenseitiger lautsprecher-evaluierung ist nicht gefragt. Da könnt ihr einen anderen thread aufmachen und über den sinngehalt des austauschs verschiedener meinungen über klangliche qualitäten von lautsprechern sprechen.

Die frage von rufus49 impliziert nämlich noch nicht (!) die intention, die ihm unterstellt wurde. In worten: "Ich kaufe ein produkt aufgrund der meinung der masse darüber".

Er hat die lautsprecher ja anscheinend schon alle gehört. Also gehört er nicht in die kategorie: "Ich kaufe mir blind, was im forum als gut angepriesen wird", sondern vielmehr: "Mich interessieren auch andere meinungen um vielleicht meine eigene meinung besser einordnen zu können".

Er hat nur gefragt, welchen lautsprecher ihr wenn bevorzugen würdet und warum. Darauf kann man antworten! Es ist zu keiner zeit geboten gewesen, ihn über das eigene probehören aufklären zu müssen. Hätte er geschrieben "ich bestell mir morgen blind einen der drei lautsprecher, welchen würdet ihr nehmen", hätte eure kritik sinn gemacht.

So ist es leider nur an der frage vorbei und ein zeichen dafür, wie sehr es manchen darum geht, ihren eigenen geistigen erguss (der nicht intrinsisch falsch sein muss) an falscher stelle zu präsentieren, um nur möglichst auch etwas zum thema zu sagen zu haben. Völlig egal, ob es dem gegenüber auch darum geht, oder nicht...

ich hoffe, das war deutlich genug...

grüße


[Beitrag von John_Wayne am 25. Sep 2009, 13:12 bearbeitet]
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Sep 2009, 13:46
@John_Wayne
Ein bekanntes Bibelzitat passt hier hervorragend:
Wer den Splitter im Auge des Nächsten sucht, sollte vorher sein eigenes Brett vorm Kopf entfernen

TE: Hat jemand die Boxen nun tatsächlich im direkten Vergleich gehört und hat sich eine Meinung gebildet?
Du: Einen Vergleich zur B&W oder Canton kann ich nicht ziehen,
aber ich antworte trotzdem mal...

...ein Zeichen dafür, wie sehr es manchen darum geht, ihren eigenen geistigen Erguss an falscher Stelle
zu präsentieren, um nur möglichst auch etwas zum Thema zu sagen zu haben.

Du: Jetzt muss mein Senf auch noch dazu...
Perfekte Einleitung für jemanden der selbstlos hilft?

Der Kauf einer Stereoanlage mit Boxen für 6000 Euro, die man täglich zum Musikhören, als Ton für TV oder Spiele 10-20 Jahre
nutzen kann (nicht muss), ist in der Herangehensweise also vergleichbar mit dem Kauf einer Eiskugel für 50 Cent,
die nach 2 Minuten verzehrt ist und nicht mehr existiert?

Da ist der TE bei Dir ja bestens aufgehoben und meine Hilfe wird nicht länger gebraucht...
Komisch ist nur, dass Threads, mit "Beratungen" wie von Dir meist 6 Monate später neu eröffnet werden und der TE dann schildert,
dass er xyz nach den positiven "Meinungen" gekauft hat, auch damit zufrieden ist, aber trotzdem etwas nicht passt.
Dann kommen Leute wie Du, die dann sagen: an xyz liegt es nicht, es ist der Raum oder die Aufstellung.
Völlig unmöglich, dass die Boxen, die Dir gefallen, einem anderen nicht gefallen könnten

Und das alles, weil Du mit Deiner Antwort suggerierst, Du könntest im Vorfeld den Geschmack des TE "richten".
Denn Du sagst ja, dass andere Meinungen helfen die eigene einzuordnen - was ich mit "ausrichten" bezeichnen würde.
Dies führt jedoch dazu, dass andere "Richtungen" verworfen werden ohne sie "ungerichtet" überhaupt überprüft zu haben!

Oder, zusammengefasst:
Du willst den TE zu einem Kauf der Focus 360 raten ohne über seine Beweggründe etwas zu wissen.
Er soll sie sich anhören und ohne Vergleich entscheiden, ob der Klang optimal ist.
Du gibst die Richtung vor, die Verantwortung trägt er aber allein - cool!!!
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 25. Sep 2009, 13:52
Also ich werde mich hier jetzt auch wieder ausklinken, denn jetzt wird es mir zu doof, sorry

@UngeschönteWahreit: Wenn du 50% von dem verstanden hast, was ich geschriebe habe, bin ich zu einem gespräch bereit. Davor leider nicht. Momentan scheint es mir, du hast gar nix kapiert. Ich geb dir was, worauf du wahrscheinlich nen tag rumdenken musst: Von Kauf war nie die rede in diesem thread...

omg...
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Sep 2009, 13:58
Schnelle Pistolenantwort:
In welchem Forum sind wir denn hier? Kaufberatung.
Laber, laber, gibt es unter Lautsprecher/Dynaudio...
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 25. Sep 2009, 14:01
Wird ja immer besser: Wenn du dich darauf berufst, frage ich mich, was du in diesem bereich verloren hast, bist du doch jemand der behauptet, kaufberatung macht keinen sinn! AHAHAHAHAH
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Sep 2009, 14:14
Schön, dass mal Deine wahre Intension für Deine Beteiligung ans Licht kommt.
"Beratung" heißt also: genau das antworten, was der TE vermeintlich hören will?
Analyse, Erfahrung und Kompetenz sind notwendig, um Beraten zu können - seine eigenen Artikel anpreisen, ist Selbstdarstellung
oder Werbung!

Ich habe zum Beispiel auch seine vorherigen Threads gelesen und weiß im Gegensatz zu Dir, dass er Magnat Quantum 705er hat,
sich mit Selbstbau befasst hat und Canton GLE und Heco Celan XT mit der Magnat verglichen hat.
Noch vor 3 Wochen war der Stand: Selbstbauboxen für Preisklasse 1500 Euro für 100% Rock/Pop.
Plötzlich sind wir beim 4-fachen und 30% Klassik, von anderer Elektronik nirgendwo die Rede.
Und das soll eine gute Beratung alles ignorieren? Wie unterscheiden wir uns dann von einem Verkäufer im Media Markt?

Sei bitte so konsequent und sage wirklich tschüß, auch für zukünftige Threads in der Kaufberatung.
Danke.
Barry49
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Sep 2009, 14:23
Dass stimmt jetzt auch wieder.
Man o Man. Schwierig, schwierig
John_Wayne
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 25. Sep 2009, 15:50
@ungeschöntewahrheit:

Ja natürlich halte ich mich raus, wenn es um eine konkrete kaufempfehlung geht. Denn die kann ich/man nicht treffen, ohne alle variablen des systems zu kennen (hörgeschmack des te, raumakustik, alle lautsprecher an der selben kette, etc...). Das ist aber schon von vornherein zum scheitern verurteilt, weil du nicht die gleichen ohren hast wie er.

Ich habe hier im übrigen auch keine "kaufberatung" getätigt und werde es auch nicht. Meine eigenen erfahrungen zur dynaudio sind keineswegs eine kaufempfehlung sondern nur ein hinweis darauf, was ich an ihnen schätze. Ob das dem te gefällt, bzw. ob er es genauso sieht, muss er ja selbst rausfinden. Da sind wir uns ja einig.

Ich habe nur darauf hingewiesen, dass es auch noch andere antwortmöglichkeiten gibt, als diejenigen, die getätigt worden sind. Und zwar konstruktivere mit bezug zur fragestellung. Und die war nämlich "welchen lautsprecher würdet ihr wählen und warum". Man kann auch sagen "ich würde diesen und jenen nehmen. Aber aufpassen, das ist immer subjektiv und mach dir besser selber ein bild"...Man muss nicht so einseitig antworten wie ihr es getan habt. Um das ging es mir.

Ist das vielleicht jetzt angekommen?
MrStock
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 25. Sep 2009, 17:39
Also Leute, ich bitte Euch, was ist das denn für eine Diskussion?
John_Wayne hat seinen Punkt doch glasklar ausgeführt, vollkommen unmissverständlich und ohne jegliche Möglichkeit von Hintergedanken. Ich verstehe Euch nicht!
Allerdings, ungeschönte wahrheit, bist besonders Du es, der bei mir auf Unverständnis trifft.



Der Kauf einer Stereoanlage mit Boxen für 6000 Euro, die man täglich zum Musikhören, als Ton für TV oder Spiele 10-20 Jahre nutzen kann (nicht muss), ist in der Herangehensweise also vergleichbar mit dem Kauf einer Eiskugel für 50 Cent, die nach 2 Minuten verzehrt ist und nicht mehr existiert?


Ja natürlich ist das vergleichbar! John hat da einen tollen Vergleich gezogen, den, zumindest hier, eigentlich jeder (!) nachvollziehen können sollte. Du scheinst damit allerdings ein paar Probleme zu haben, wie mir scheint.
Zum einen geht es hier, wie John erwähnt hat, keineswegs um einen Kauf! Das ist der erste Punkt, den du nicht verstanden hast, wobei sich mir vehement die Frage aufdrängt, wieso das der Fall ist. Es geht ausschließlich um die Verbreitung seiner Meinung. Dazu merke: Meinung ist nicht gleich Beratung! Das ist dein zweites Verständnisproblem, dessen Herkunft sich mir nicht zeigen mag.

Also entschuldigung, aber ich finde das ganze einfach nur lächerlich! John ist mit allem (!!!) meiner Meinung nach zur Gänze im Recht.

Damit verabschiede ich mich dann auch,
Grüße

P.S.: Sofern jemand in der Zwischenzeit geschrieben haben sollte und sich in gewissen Punkten mit mir überschneidet, entschuldigung.
UngeschönteWahrheit
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Sep 2009, 20:51
Wie wär's, wenn Ihr Euer Forum in DUNG-Forum umbenennt? Dumm Und Naiv Gesellt sich gern

MrStock, Du hast mir die Augen geöffnet, dass man in einer Kaufberatung am besten nicht für den Kauf beraten sollte.
Damit bin ich hier völlig fehl am Platz - und tschüß
MrStock
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 25. Sep 2009, 22:58
Willst du nicht verstehen?
Nur weil jemand seine Meinung in der Kaufberatung geschrieben hat, transformiert die Meinung doch nicht in eine Kaufberatung! Oder ist es verboten in der Kaufberatung seine Meinung kundzutun?
Naja, hast dich ja sowieso gelöscht. Gut.
Rufus49
Stammgast
#27 erstellt: 26. Sep 2009, 16:42
So, hier ist noch mal der Themensteller.

Es ist ja erschreckend wieviel Besserwisser, Streithansel und Polemiker hier im Forum unterwegs sind.
Der einzige der auf meine ganz simple Frage "Welcher LS ist euer Favorit und warum?" tatsächlich eine ehrliche Anwort abgegeben hat war "John Wayne". Vielen Dank!

Die Focus 360 ist übrigens auch mein persönlicher Favorit unter den 3 LS gewesen, obwohl sie optisch etwas bieder daherkommt.
Der unangestrengte warme und doch detailreiche Klang ist schon beeindruckend, zumal auch ein sehr schönes Bassfundament vorhanden ist.
Leider hat mein örtlicher HIFI-Händler die Boxen schon verkauft, so dass ein nochmaliges Gegenhören nicht möglich war.

Rufus49
Alex58
Stammgast
#28 erstellt: 26. Sep 2009, 19:26
Mach Dir nichts draus Rufus, einfach darüber wegsehen...

Die Dynaudio Focus 360 wären sicher eine gute Wahl. Dynaudio Lautsprecher sind jedoch meinen bisherigen Erfahrungen nach durchaus anspruchsvoll, was den passenden Verstärker betrifft. Der sollte schon stromlieferfähig sein und die Focus gut kontrollieren können. Obwohl keine Dynaudio eine impedanzkritische Last für einen Verstärker darstellt, braucht sie meist einen kräftigen Tritt in den Allerwertesten. Gefallen hat mir bei Dynaudio Lautsprechern immer schon ihre ausgeprägt gute Stimmwiedergabe.

B&W hat mir persönlich noch nie zugesagt und von der Canton Reference Serie ist mir mal die große 1 DC zu Gehör gekommen. Am größten Vollverstärker, den Denon für 8000 € im Programm hat und das mit recht gemischten Gefühlen. Ein zu steriles Klangbild und in den Höhen harsch. Ganz fantastisch dagegen spielten die Cantons an Röhrenmonos von Cayin, die etwa 80 Watt generieren können. Sowieso alles nicht meine Preisklasse.

Für etwa die Hälfte des genannten Preises (bei etwas Verhandlungsgeschick auch darunter) und gemäß Deines Profils hätte ich einen Tipp: Die Opera Quinta aus der Linea Classica Serie.

http://www.audio-creativ.de/empfehlungen.html

Traumhafte Verarbeitung, die den Dynaudios absolut ebenbürtig ist: Das Außengehäuse der Opera Quinta besteht aus Massivholz(!), Schallwand, Rückseite und Oberseite sind mit Leder bezogen.

Ihr Lastverhalten ist völlig unkritisch, das Impedanzminimum liegt bei knapp unter 6 Ohm und der Wirkungsgrad bei ordentlichen 89 dB. Die Opera, die bei mir derzeit ein Gastspiel geben, laufen bereits an meinem kleinen NAD 320 BEE (den ich sonst nur zur Verstärkung von TV/DVD verwende) dynamisch und klanglich so verblüffend gut, dass kaum noch Wünsche offenbleiben. Mit höherwertigeren Komponenten und mit einigen Röhrenverstärkern sind klangliche Steigerungen drin, aber dass sich am kleinen NAD eine derartige Zufriedenheit einstellt, war bei keinem anderen Lautsprecher, den ich bisher zu Hause hatte, der Fall.

Geschlossenes, sehr angenehmes Klangbild, partytauglich pegelfest und mit einem erstaunlich tief herab reichenden Bass. Etwas Wandabstand sollte man ihnen aufgrund ihrer rückwärtigen Bassreflexöffnungen gönnen.

Für mich gehören die Opera Quinta zu den besten passiven Standlautsprecher ihrer Preisklasse. Sie können nahezu alles, sind genügsam und anspruchslos in Bezug auf die Verstärkerelektronik und obendrein wirklich wunderschön verarbeitete Tonmöbel. Unbedingt anhören!

Natürlich auch weitere Lautsprecher von anderen Herstellern. Bei 6 Riesen Finanzspanne solltest Du Dir genügend Zeit zu ausführlichen Hörsitzungen nehmen. Schließlich muss es Dir gefallen.

Gruß, Alex
MrStock
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 29. Sep 2009, 18:21

Rufus49 schrieb:

Es ist ja erschreckend wieviel Besserwisser, Streithansel und Polemiker hier im Forum unterwegs sind.
Der einzige der auf meine ganz simple Frage "Welcher LS ist euer Favorit und warum?" tatsächlich eine ehrliche Anwort abgegeben hat war "John Wayne".


Lieber Rufus,

ich hoffe Du nimmst mich da aus. Auch mir ist klar, wie unschwer zu erkennen ist, dass John die einzige vernünftige Antwort abgegeben hat; deshalb wollte ich ihm etwas Rückenwind geben.
Ich habe die Focus zwar schon genossen, allerdings bei weitem nicht lange genug, um mehr als "atemberaubend" und "wahnsinnig dreidimensional" von mir zu geben. -> Aufgrund mangelnder Erfahrung mit den Dingern, hab ich das dann einfach für mich behalten.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dynaudio Focus 360 vs. B&W 803s
Audio101 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  2 Beiträge
Welche Regallautsprecher: B&W CM5 vs. KEF XQ10/20 vs. Dynaudio Focus Nubert nuVero 4
docmo am 08.12.2009  –  Letzte Antwort am 09.12.2009  –  4 Beiträge
Canton Karat 960 vs Nuvero 4 vs Canton Reference 9
chris210682 am 14.06.2016  –  Letzte Antwort am 17.06.2016  –  11 Beiträge
Nubox 360/5 vs. B&W 685
Luximage am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  4 Beiträge
LS: Canton / Kef / Dynaudio / B&W Showdown
HiPhi am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 01.08.2008  –  6 Beiträge
B&W 803 nautilus vs T&A TCI 3R
sunrise am 06.05.2004  –  Letzte Antwort am 07.05.2004  –  10 Beiträge
Welche B&W Nautilus 804 vs Infinity Kappa 9.2i vs Dynaudio Contour 3.3 ?
beumont2 am 04.12.2012  –  Letzte Antwort am 05.12.2012  –  4 Beiträge
Kaufentscheidung!Bitte um Hilfe!B&W Nautilus 803 vs Elac FS210
Commander88 am 24.03.2008  –  Letzte Antwort am 24.03.2008  –  4 Beiträge
803D vs. Rienzi vs. - . 802D ?
rudinho76 am 20.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.05.2008  –  7 Beiträge
Dynaudio Focus 220 / Canton Vento 890 DC / B&W 703
Frank2010 am 01.03.2009  –  Letzte Antwort am 05.03.2009  –  43 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Dynaudio
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedtilledienille
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.977