Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche Regallautsprecher: B&W CM5 vs. KEF XQ10/20 vs. Dynaudio Focus Nubert nuVero 4

+A -A
Autor
Beitrag
docmo
Neuling
#1 erstellt: 08. Dez 2009, 17:01
Hallo werte Mitglieder des HiFi-Forum,

dies ist mein erster Beitrag hier.
Ich würde gern von euch wissen, welchen der o.g. Lautsprecher ihr bevorzugen würdet und auch, mit welcher Elektronik man die einzelnen Boxenpaare am besten kombinieren kann?
Ich bin mir natürlich darüber im klaren, das die Wandler alle sehr unterschiedliche Herkünfte und damit auch unterschiedliche klangliche Konzepte haben. Auch weiß ich, dass eine "Hörmeinung" sehr subjektiv ist. Nichts desto trotz möchte ich eben genau diese subjektive Meinung von euch hören, wobei ich natürlich auch nichts gegen blanke technische/akustische Fakten habe.
Um euch überhaupt eine Antwort zu ermöglichen, hier mal die Eckdaten dessen, was ich mit der LS/Amp-Kombination, die ich erwerben möchte, erreichen will bzw. wie ich sie einsetzen möchte:

1. Mein Hörraum hat eine Größe von knapp 20qm, ist weitgehend quadratisch und nicht zu leer (was akustisch recht gute und "einfache" Vorraussetzungen sein dürften).

2. Auf jeden Fall Regal(Kompakt-)lautsprecher und ohne zusätzlichen Sub!

3. Musikalisch soll die Anlage so all round wie möglich sein. Warum sollte ich mich hier festlegen wollen!? Ich höre gern laut (gewisse Pegelfestigkeit gefragt).

4. Mein hörgeschmack ist eher hell, direkt, klar, was sicher dem langjährigen Verwenden von Rotel-Verstärkern geschuldet ist. Besonders wichtig ist mir eine gute räumliche Abbildung (Bühne). LS, die einen eher ortbaren charakter haben, sind sicher nicht so mein Fall.

Ich wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir zur LS-Entscheidung auch Preis gebt, welchen Amp ihr dazu kombinieren würdet und auch warum...

Gruss
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 08. Dez 2009, 18:35
Hallo,

ich denke du bist auf diese Modelle durch Probehören gestossen oder wie kommst du zu dieser Auswahl???

Welche Dynaudio war es denn?(Hell passt eigentlich nicht zu Dyn)

Wie haben dir die einzelnen LS gefallen??

Da die LS meines Erachtens recht unterschiedlich klingen denke ich im Moment daß du die LS doch noch nicht gehört hast,oder??

Ich habe diese Lautsprecher alle (Dyn.??) in letzter Zeit gehört(auch noch viele andere).

Da du ohne Sub antreten möchtest und pegelfestes Equiqment benötigst,
ausserdem eine schöne von den Lautsprechern gelöste Bühnendarstellung bevorzugst,
da braut sich in meinen Kopf was zusammen und spuckt die Sonics Arkadia aus.

Zum Amp,
welchen hast du im Moment??

Gruss
docmo
Neuling
#3 erstellt: 09. Dez 2009, 13:33
Hallo weimaraner,

danke zunächst für die Antwort!

Ich kenne prinzipiell eine Menge Herrsteller, Test, Artike, Disskussionen etc. und hatte mal eine grobe vorauswahl als Anregung aufgestellt. Tatsächlich gehört habe ich schon die B&W CM5, FEK XQ10 und eine Dynaudio Standbox, allerings aus einer Einsteigerserie (habs gerade nicht im Kopf). Die Nubert habe ich noch gar nicht gehört, eigentlich noch nichts von denen. Ist eben auch ein recht neuer Hype um diesen Hersteller.

Die Arkadia ist sicher eine gut Anregung. Werde ich mir die Tage mal anhören und berichten. Habe eh ein Paar interessante Hörtermine diese Woche.

Im Moment habe ich keinen Amp mehr (außer einem scheußlichen alten Denon meines Bruders), da ich meinen Rotel verkauft hatte. Meine LS (Canton Plus S incl. Sub von vor 10 Jahren oder so) brauche ich eigentlich auch nicht zu erwähnen. Die sind auch hinn mittlerweile.

Mir ist auch ein weiterer Punkt eingefallen, der leider nicht ganz unwichtig ist bzgl. der neuen LS:

5. Die LS müssen vernünftig aussehen (auch der Freundin-Faktor genannt). Ist nicht gerade das top-audiophile Kriterium, lässt sich aber leider nicht elminieren.

Leider sind eben gerade die Sonics Arkadia sehr altmodische Kisten...

Gruss
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Dez 2009, 19:41

Leider sind eben gerade die Sonics Arkadia sehr altmodische Kisten


Trotzdem mal anhören,
kann nicht schaden.

Wenns um Optik und Klang geht,
na dann doch sofort die Swans M3

Gruss
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Nubert NuVero 11 vs. B&W XT8
michhart am 11.01.2010  –  Letzte Antwort am 19.08.2010  –  22 Beiträge
Dynaudio Focus 360 vs. B&W 803s
Audio101 am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  2 Beiträge
B&W vs. Nubert
Schok~Riegelchen am 06.01.2005  –  Letzte Antwort am 06.01.2005  –  2 Beiträge
Nubert vs. B&W
Schok~Riegelchen am 22.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  10 Beiträge
Nubert: nuVero 3 vs nuVero 4 nuVero 5
FourCorners am 05.01.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2012  –  9 Beiträge
Dynaudio DM 3/7 vs. Nubert NuVero 4
civicep1 am 07.03.2011  –  Letzte Antwort am 09.03.2011  –  3 Beiträge
Alternativen/Besseres als B&W CM5 oder Dynaudio Focus 140
papa5 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker zur Nubert nuVero 4?
Enjoysound am 09.02.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2014  –  3 Beiträge
Dynaudio Focus 360 vs. B&W 803 S vs. Canton Reference 5.2
Rufus49 am 23.09.2009  –  Letzte Antwort am 29.09.2009  –  29 Beiträge
B&W 684 vs. Nubert Nuline 84
MatzeB. am 27.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • Canton

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDVNO
  • Gesamtzahl an Themen1.345.807
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.355