Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Infinity kappa 8.2 500 euronen?

+A -A
Autor
Beitrag
riod
Stammgast
#1 erstellt: 05. Okt 2009, 08:41
Hallo zusammen,
ich habe die Möglichkeit eine gebrauchte kappa 8.2 für 500 euro zu erstehen

jetzt die Frage:
lohnt sich das?

MfG
Rio
xutl
Inventar
#2 erstellt: 05. Okt 2009, 08:43
Kommt darauf an..........
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 05. Okt 2009, 08:43

riod schrieb:
Hallo zusammen,
ich habe die Möglichkeit eine gebrauchte kappa 8.2 für 500 euro zu erstehen

jetzt die Frage:
lohnt sich das?

MfG
Rio


Yep.
Wenn Du den Sound magst, wirst Du nicht viel besseres finden können.
hangman
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 05. Okt 2009, 08:49

xutl schrieb:
Kommt darauf an..........


yep! wie ist der zustand der schaumstoffsicken und die farbe des polydomes? knarzen die potis beim drehen?

wenn das alles ok ist, imho ein guter preis! wenn man den sound mag
riod
Stammgast
#5 erstellt: 05. Okt 2009, 08:54
Mhh... was bedeutet denn den Sound mögen? das hört sih jetzt nicht sehr erbaulich an.

ich hab so ein Teil noch nie "live" gehört.

Die Alternative dazu sind zwei Canton Vento 809 für ~700.
Ich höre meist Musik aus der Klassik-Ecke die braucht viel Druck im Bassbereich und ordentlich Höhen

Grüße Rio
xutl
Inventar
#6 erstellt: 05. Okt 2009, 09:00

riod schrieb:
ich hab so ein Teil noch nie "live" gehört.

SOFORT nachholen!


riod schrieb:
Ich höre meist Musik aus der Klassik-Ecke die braucht viel Druck im Bassbereich und ordentlich Höhen

IMHO ein Widerspruch in sich.
Du benötigst eher LS, die die Dynamiksprünge sauber und ohne zu verfärben wiedergeben.
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 05. Okt 2009, 09:02
...und das dürfte die Kappa können.
Gut, ohne zu verfärben, welche LS kann das schon und vor allem, zu dem Preis?
xutl
Inventar
#8 erstellt: 05. Okt 2009, 09:05
Es gibt schon einige.

Aber wie immer: Das liebe Geld.
hangman
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 05. Okt 2009, 09:07

Die Alternative dazu sind zwei Canton Vento 809 für ~700


spätestens jetzt wäre meine wahl klar
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 05. Okt 2009, 09:07

xutl schrieb:
Es gibt schon einige.

Aber wie immer: Das liebe Geld.


Narürlich, es gibt genug LS, die absolut sauber spielen können.
Aber nicht für 500€.
Alex58
Stammgast
#11 erstellt: 05. Okt 2009, 09:08
Ein Problem sind die Folgekosten für eine angemessene, stromlieferfähige Endstufe, um die Infinitys mit ihrem nicht völlig unkritischen Lastverhalten souverän antreiben zu können. Die Kappa 8.2i sind zwar längst nicht so kritisch wie die "Verstärkerkiller" Kappa 9 mit ihrem berüchtigten Impedanzminimum von etwa 0.7 Ohm. Aber auch an den 8.2i kommt ein billiger Vollverstärker mit schwachem Netzteil ziemlich rasch an seine Grenzen. Wenn man nicht zu sehr aufdreht, könnte es damit aber gehen.
twinmaster
Stammgast
#12 erstellt: 05. Okt 2009, 09:09
Hi Riod....
Laß besser die Fingers von den alten Kappas.....die haben einen sehr schlechten Wirkungsgrad....du brauchst einen sehr leistungsstarken Verstärker dafür !!!

Ein Kollege hatte sich die "Viecher" damals auch geholt....aber selbst mit einen Yamaha AX 1090 kam da kein Bums raus... .....erst nachdem er sich den RXV 2095 geholt hatte war Ruhe , und der Baß kam endlich mit dem richtigen Druck...!!!

LG......
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 05. Okt 2009, 09:13

Alex58 schrieb:
Ein Problem sind die Folgekosten für eine angemessene, stromlieferfähige Endstufe, um die Infinitys mit ihrem nicht völlig unkritischen Lastverhalten souverän antreiben zu können. Die Kappa 8.2i sind zwar längst nicht so kritisch wie die "Verstärkerkiller" Kappa 9 mit ihrem berüchtigten Impedanzminimum von etwa 0.7 Ohm. Aber auch an den 8.2i kommt ein billiger Vollverstärker mit schwachem Netzteil ziemlich rasch an seine Grenzen. Wenn man nicht zu sehr aufdreht, könnte es damit aber gehen.


Die K8 sind weder verstärkerkritisch, noch brauchen sie unglaubliche Leistung.
Schon eine regelbare Endstufe wie die Sony TA-N55 ES leistet 110w an 8 Ohm und 150w an 4 Ohm und ist für unter 200€ zu haben.
Absolut humane Kosten.


[Beitrag von Karma-Club am 05. Okt 2009, 09:17 bearbeitet]
riod
Stammgast
#14 erstellt: 05. Okt 2009, 09:16
Als Verstärker dient ein alter Yamaha AX-396, der bei nächster Gelegenheit (evtl. Weihnachtsgeld) auch rausfliegt.
Hatte erst überlegt zuerst den Verstärker zu tauschen, allerdings sind meine Boxen so grottig das ich es nichtmehr aushalte :-P

grüße
Alex58
Stammgast
#15 erstellt: 05. Okt 2009, 09:25
Habe ich in etwa so erlebt: Im Gegensatz zur 9a lässt sich die 8.2i zwar mit einem soliden Vollverstärker antreiben, wenn aber Leistung gefordert wird, geht mancher Vollverstärker in die Knie. Anders als bei der Kappa 9 war der Betrieb immerhin bis zu einem gewissen Pegel problemlos möglich. Ein passender Match wäre z. B eine gebrauchte Parasound HCA 2200 MK II. Dann merkt man erst, zu was die 8.2i fähig ist. Stichpunkt Basswiedergabe. Mit haben die 8.2i allerdings klanglich noch nie zugesagt. Für 500 € gibt es sicher einige gebrauchte Alternativen.
Karma-Club
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 05. Okt 2009, 09:31

Alex58 schrieb:
Habe ich in etwa so erlebt: Im Gegensatz zur 9a lässt sich die 8.2i zwar mit einem soliden Vollverstärker antreiben, wenn aber Leistung gefordert wird, geht mancher Vollverstärker in die Knie. Anders als bei der Kappa 9 war der Betrieb immerhin bis zu einem gewissen Pegel problemlos möglich. Ein passender Match wäre z. B eine gebrauchte Parasound HCA 2200 MK II. Dann merkt man erst, zu was die 8.2i fähig ist. Stichpunkt Basswiedergabe. Mit haben die 8.2i allerdings klanglich noch nie zugesagt. Für 500 € gibt es sicher einige gebrauchte Alternativen.


Eine Parasound HCA 2200 ist unnötig, diese treibt schon die Kappa 9 im Extendet Modus an. Sowas braucht man nicht.
Für die 8.2 reicht ein etwas stärkerer Vollverstärker, von denen es zu Hauf gibt.
riod
Stammgast
#17 erstellt: 05. Okt 2009, 09:43
vielen Dank für die vielen Antworten, scheint zumindest ein interessantes Angebot zu sein.

Jetzt mal unabhängig von der benötigten Verstärkerleistung, wie schlägt sich denn eine 8.2 Kappa gegenüber einer 809er Vento? habt ihr da Erfahrung?

Grüße
Rio
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Okt 2009, 13:20
Hi

Der Kappa 8.2i kann man natürlich auch mit fast allen auf dem Markt befindlichen Verstärkern Töne entlocken.
Nur wird das volle Leistungs und Klangpotenzial dem Anwender leider verborgen bleiben.

Eine HCA 2200 treibt eine Kappa 9a bei höheren Pegeln nicht im Extended Modus.
Das vermochte bei mir erst eine Nakamichi PA7E II zu vollbringen.

Fazit, die Kappa 8.2i läuft an den meisten Verstärkern, aber wirklichen Spaß hat man damit sicher nicht.
Ein ausreichend stabiler Verstärker kostet vermutlich selbst gebraucht noch mehr als die Lsp. selbst.
Hier ist die Vento deutlich unkritischer, ob der Klang gefällt, ist allerdings Geschmacksache.
Auch die Raumakustik und Aufstellung sollte bei beiden Boxen nicht außer acht gelassen werden.

Nun, letztendlich muss der TE entscheiden, was für Ihn das Beste ist, ich wollte nur meine Erfahrungen als Hilfestellung mitteilen.
Hier zählen alleine der persönliche Geschmack und Anspruch eines jeden Geniessers.

Karma-Club
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 05. Okt 2009, 14:52
Leute, was verzapft ihr denn jetzt?
Die Parasound ist uneingeschränkt K9 tauglich, kann man schön im Infinity-Liebhaberthrread lesen.
Auch eine Kombination aus HK 22 und 24 treibt eine K9.

Ihr vergleicht hier die X.2 Modellen mit den Xa Modellen ohne zu wissen, was ihr macht.
Die 9.2 hat ihr Minimum bei 1,6 Ohm, genauso wie die 8a.
Die 8.2 hat ihr Minimum weit drüber, ist also nicht wirklich Impedanzkritisch.
Mit einem etwas stärkeren Verstärker kann man eine Menge Spaß mit der 8.2 haben.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 05. Okt 2009, 14:59

Karma-Club schrieb:

Leute, was verzapft ihr denn jetzt?
Die Parasound ist uneingeschränkt K9 tauglich, kann man schön im Infinity-Liebhaberthrread lesen.
Auch eine Kombination aus HK 22 und 24 treibt eine K9.



Wenn Du es sagst, nur muss ich dazu kein Thread durchlesen, ich hatte schon beide Lsp. in meinem Besitz!



Karma-Club schrieb:

Ihr vergleicht hier die X.2 Modellen mit den Xa Modellen ohne zu wissen, was ihr macht.
Die 9.2 hat ihr Minimum bei 1,6 Ohm, genauso wie die 8a.
Die 8.2 hat ihr Minimum weit drüber, ist also nicht wirklich Impedanzkritisch.
Mit einem etwas stärkeren Verstärker kann man eine Menge Spaß mit der 8.2 haben.



Ich habe nie die X.2 mit den Xa Modellen vergliechen und ich weiss sehr wohl was ich mache und auch schreibe!

Dem TE steht aber vollkommen frei für welche Box und Verstärkerkombi er sich letztendlich entscheidet.

TFJS
Inventar
#21 erstellt: 05. Okt 2009, 15:13
Also ich hatte eine Kappa 8.2.i zuesrst mit einem Denon PMA 925 betrieben und diesen später gegen einen Rotel RB 990 BX (mit Rotel-Pre) getauscht. Angetriben hat der Denon die Kappa schon, Aber erst die Power des Rotel hat herausgeholt, was drinsteckt. Ich würde also immer einen stromstabilen, wattstarken Verstärker nehmen, um eine Kappa 8.2. anzutreiben.

Was den Klang angeht, muss ich sagen "verfärbungsfrei" geht anders.
Im Grunde taugt sie aber für alles außer Techno.
Ich hab in den letzten Jahren viel Blues und Blues-Rock angeschafft und da hat mich dann die Stimmwidergabe genervt. Deswegen ist das Ding jetzt auch weg.
Mein Tip an den TE: unbedingt vorher irgendwie anhören!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 05. Okt 2009, 15:18
Vom Klang habe ich ganz bewusst nie gesprochen, da Geschmacksache, sowie Raum und Aufstellungsabhängig.
Mir ging es hier nur um den Hinweis für den TE, das ein adäquater Verstärker nicht im Billigsegment zu suchen ist!

fideluxe
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 20. Okt 2009, 21:27
Karma-Club meinte wohl, daß ihr die xa mit den x2(bzw.x1) verwechselt.(was auch in vielen anderen Foren leider immer wieder vorkommt). Ich selbst besitze die 8.2 seit 13 Jahren und weiß warum die "Riesenbricketes" immer noch mein Wohnzimmer zieren. Preis/Leistungsverhältnis unschlagbar!(2000DM-Saturn). Im Gegensatz zu den legendären "Verstärkerkillern" 8A,9A sind die 8.2 (8.1)sehr genügsam, was nicht heißen soll, das ein leistungsstarker Versärker aus den Boxen noch mehr rauskitzeln kann. Also, nicht alles nachplappern, was irgendwann mal einer verwechselt bzw.falsch verstanden hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu Infinity Kappa 8.2
Michiev72 am 01.02.2009  –  Letzte Antwort am 02.02.2009  –  5 Beiträge
Kappa 8.2 ?
Head-Shot am 27.07.2004  –  Letzte Antwort am 31.07.2004  –  33 Beiträge
infinity kappa 8.2 und verstärker
CheapAndGod am 30.03.2012  –  Letzte Antwort am 07.05.2012  –  9 Beiträge
Verstärker für Kappa 8.2
ch606 am 14.02.2005  –  Letzte Antwort am 15.02.2005  –  3 Beiträge
Richtige endstufe für Infinity Kappa 8.2
tummy am 12.04.2004  –  Letzte Antwort am 13.04.2004  –  10 Beiträge
Was passt zur Infinity Kappa 8.2?
SnowyW am 27.02.2005  –  Letzte Antwort am 01.03.2005  –  6 Beiträge
Welchen Verstärker für Infinity Kappa 8.2.i?
TFJS am 27.05.2007  –  Letzte Antwort am 30.05.2007  –  21 Beiträge
Kaufberatung: Ersatz für Infinity Kappa 8.2
Hififranke am 19.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.12.2010  –  10 Beiträge
Infinity Kappa 6.1 7.1 oder 8.2
Hit_130 am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 28.06.2016  –  28 Beiträge
Infinity kappa 8.2 zu gross, suche alternative für gleichen verkaufswert.
scutti am 31.01.2009  –  Letzte Antwort am 31.01.2009  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 75 )
  • Neuestes Mitglied*Simsalabim*
  • Gesamtzahl an Themen1.345.879
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.022