Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker + CD gesucht - passend zu Dynaudio X32

+A -A
Autor
Beitrag
Totex
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Okt 2009, 13:43
Hallo Hifi-Gemeinde,
ich bin seit kurzem stolzer Besitzer von 2x Excite X32 und suche nun einen dazu passenden Verstärker und CD-Player.
Was könnt ihr mir empfehlen?
Neukauf oder Gebrauchtkauf?
Bitte gebt mir mal ein paar Tipps.
Danke.
Gruss
Torsten
Klas126
Inventar
#2 erstellt: 14. Okt 2009, 15:25
Hi wiehoch liegt den dein Buget ? also ich würde mir wenn ich einen neuen Verstärker kaufen müste, zu diesen Boxen. Was von Marantz nehmen Verstärker: MARANTZ PM-5003 kostet ca 330 Euro einstiegsmodell.

Cd player liegt nur an deinem Buget, da die Wiedergabe Quallität bei den CdPlayer eigentlich überall die gleiche ist, da die Technik nicht mehr verbessert werden kann ( was man hören könnte )
Das sind dann nur noch Namen und Material Quallität.
Da Dynaudio eine Qualitativ gute Marke ist würde ich auch einen CD Player nehmen der auch von einer guten Marke kommt z.B wieder Marantz da die Optik dann mit dem Verstärker stimmt^^ MARANTZ CD-5003 liegt auch bei 300 Euro

Ps: du kannst für beide Produkte auch je 3000 Euro ausgeben aber ich glaube du bist auch wie ich Relativ neu im Hifi berreich und da würde das nicht viel bringen.

Zumal die Preisleistungs Kurve extrem abnimmt und Cd Player für 3000 Euro nur noch was für überzeugte Hifi Götter ist, die meinen das Gras wachsen hören zu können. Oder einfach das geld haben^^ (meine Steinigung folg sicher gleich ^^)

Beim Versträker kann man schon ehher verbesserungen wahrnehmen, aber ich habe die Kombi jetzt gemacht weil sie zusammen passt.

Sag ma dein Buget an dann kann man auch nochmal alles anpassen... wenn du mehr ausgeben willst.

mfg
Klas
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 14. Okt 2009, 18:32

Klas126 schrieb:
Ps: du kannst für beide Produkte auch je 3000 Euro ausgeben aber ich glaube du bist auch wie ich Relativ neu im Hifi berreich und da würde das nicht viel bringen.

Zumal die Preisleistungs Kurve extrem abnimmt und Cd Player für 3000 Euro nur noch was für überzeugte Hifi Götter ist, die meinen das Gras wachsen hören zu können. Oder einfach das geld haben^^ (meine Steinigung folg sicher gleich ^^)


Wir nehmen Rücksicht auf Einsteiger ...



Hallo Torsten,

etwas mehr klangliches Auflösungsvermögen, als es die schon genannten Einsteigergeräte von Marantz bieten, sollte die Player-/Verstärker-Kombi schon bringen. Hier meine Vorschläge für die unumgängliche Hörprobe:

Creek Evolution CDP/IA
Arcam CD 17/A 18
Cambridge Audio Azur 740 A/C
Rega Apollo/Mira
Denon PMA/DCD 2000 AE

Die Arcam-Geräte habe ich selbst noch nicht gehört, fand aber deren Komponenten der letzten Jahre ziemlich gelungen.

Gruß und viel Spass beim Hören,

Carsten
Klas126
Inventar
#4 erstellt: 14. Okt 2009, 20:27

CarstenO schrieb:


Creek Evolution CDP/IA
Arcam CD 17/A 18
Cambridge Audio Azur 740 A/C
Rega Apollo/Mira
Denon PMA/DCD 2000 AE

Carsten :prost



Da haben wir es schonwieder das sind alles Geräte ab 1000Euro. Manche sogar mit Highend betietelt. Das sind schon 50 % des Preises von den Boxen absolut unnötig! Der Denon Cd player 1999Euro... hallo? wenn doch ehher Boxen für 4000 Euro!!! Das bringt es wirklich.

hmmm^^ unser Themenersteller hat leider noch nichts zu seinem Buget gesagt. Ich weiß ja nicht ob die Geld egal ist und ob es dir eine eingebildete Klangverbesserung wert ist (was den Cdplayer angeht)
Totex
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 15. Okt 2009, 07:50
So da bin ich wieder!

Also das Geld ist natürlich nicht im unbegrenzten Umfang vorhanden.

Ich habe für Verstärker + CD-Player an ein Budget von ca. 800,00 Euro gedacht. Daher auch die Idee ggf. auf gebrauchte Komponenten auszuweichen. Empfohlen wurde mir bisher hier in Hannover vom netten Händler NAD Geräte.

Jetzt seid ihr wieder gefragt!

Gruss
Torsten
mroemer1
Inventar
#6 erstellt: 15. Okt 2009, 07:55
Was mir persönlich an den älteren Dynaudios immer ganz gut gefallen hat war Rotel Electronic und da gibt es auf jeden Fall was in deiner Preisklasse bzw. deinem Budget.

NAD mit Dynaudio fand ich persönlich immer ein wenig unpassend.

PS: Ich hatte selbst Dynaudio, NAD und Rotel!


Das sind schon 50 % des Preises von den Boxen absolut unnötig!


Ach, das weißt du ganz sicher?
Du hast oder hattest schon Dynaudio?
An eine Excite sollte mann durchaus etwas mehr als ein (von dir empfohlenes), Einstiegsgerät hängen, da liegt CarstenO schon durchaus richtig damit.


[Beitrag von mroemer1 am 15. Okt 2009, 08:01 bearbeitet]
visir
Inventar
#7 erstellt: 15. Okt 2009, 11:44

mroemer1 schrieb:


Das sind schon 50 % des Preises von den Boxen absolut unnötig!


Ach, das weißt du ganz sicher?


Ich bin schon etwas länger "im Geschäft" als Klas, sehe das aber genauso. Elektronik ist ein gelöstes Problem, die Schallwandlung ist das kritische.

800€ für Verstärker und Scheibendreher finde ich allemal ausreichend. Wenn einmal mehr Geld da ist, kann man damit ja seinen Fetischismus ausleben, klanglich bringen wird das - wenn überhaupt - nur marginal.

Bezüglich Elektronik habe ich persönlich keine Präferenzen, kommt eh (in der Preisklasse) alles aus Asien. Beispielsweise ist ja auch NAD eine englische Firma, war aber unter den europäischen "Edelmarken" eine der ersten, die nur in China fertigten und dadurch günstige Preise machen können.
Mit diesem Budget kann man aber gebraucht auch schon was "eindrucksvolles" erwischen, wenn man ein bissl Zeit zum Beobachten hat.

lg, visir
DJ_Bummbumm
Inventar
#8 erstellt: 15. Okt 2009, 13:38

visir schrieb:
Beispielsweise ist ja auch NAD eine englische Firma, war aber unter den europäischen "Edelmarken" eine der ersten, die nur in China fertigten und dadurch günstige Preise machen können.

Eine "Edelmarke" ist NAD wohl noch nie gewesen, eher das Gegenteil: faire Leistung zu kleinen Preisen, die sich auch der einfache Durchschnittsverdiener erlauben kann.
Leider hat die derzeitige Preispolitik diesen Rahmen verlassen.

Übrigens segeln sie jetzt unter kanadischer Flagge.

BB
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 15. Okt 2009, 15:15
Auch auf die Gefahr hin, hier von einigen gesteinigt zu werden: Wie wäre es mit einem Hörtest mit einem HEED OBELISK? Dieser kleine Ungar (früher mal British) hat mir zumindest an einer Focus 110 sehr gut gefallen.

Ich habe nur mal meine (nicht gerade ein Wunder an Wirkungsgrad) Castle-Standlautsprecher mit einem ION OBELISK getestet, die Leistung des kleinen ist auch hier völlig ausreichend.
CarstenO
Inventar
#10 erstellt: 15. Okt 2009, 16:50

Klas126 schrieb:
Da haben wir es schonwieder das sind alles Geräte ab 1000Euro. Manche sogar mit Highend betietelt. Das sind schon 50 % des Preises von den Boxen absolut unnötig! Der Denon Cd player 1999Euro... hallo? wenn doch ehher Boxen für 4000 Euro!!! Das bringt es wirklich.



Klas126 schrieb:
du kannst für beide Produkte auch je 3000 Euro ausgeben aber ich glaube du bist auch wie ich Relativ neu im Hifi berreich und da würde das nicht viel bringen.


Und schon so viele Erfahrungen ...


Totex schrieb:
Ich habe für Verstärker + CD-Player an ein Budget von ca. 800,00 Euro gedacht.


Hallo Torsten,

ich nehme an, dass Du Dich nach einer Hörprobe beim Händler für Deine Dynaudio X 32 entschieden hast. Bietet Dir der Händler nicht die Möglichkeit, dort an diesen Boxen ´mal verschiedene Player-/Verstärker-Kombinationen zu hören?

Bei einer Hörsession in einem Verlag reagierten die Teilnehmer sehr unterschiedlich auf die Klangunterschiede zwischen ausgepegelten Player-/Verstärkerkombis. Find´ doch zunächst heraus, wie sich Dein eigener Anspruch darstellt.

Die 800,00 EUR waren für Player und Verstärker zusammen, oder? Falls ja, würde ich als Player ein neues Modell, wie z.B. den Onkyo DX-7555, Music Hall CD 25.2 oder NAD C 545 in Betracht ziehen und als Verstärker folgende Gebrauchte anpeilen:

Dual CV 5650
http://cgi.ebay.de/R..._trksid=p3286.c0.m14

Dual CV 6060
http://cgi.ebay.de/D..._trksid=p3286.c0.m14

Dual CV 5670
http://cgi.ebay.de/D..._trksid=p3286.c0.m14

Kenwood KA-5010, 5020
http://cgi.ebay.de/K..._trksid=p3286.c0.m14

Kenwood KA-7010, 7020
http://cgi.ebay.de/T..._trksid=p3286.c0.m14

Kenwood KA-5090, 7090
http://cgi.ebay.de/K..._trksid=p3286.c0.m14

Sherwood AI-7010, dem Kenwood KA-5010 seeehr ähnlich im Klang ...
http://cgi.ebay.de/S..._trksid=p3286.c0.m14

Philips FA-950

Das sind alles Vollverstärker aus der Preislage von 600 bis 1000 DM, die mich wegen ihrer Detailtreue, Räumlichkeit und ausreichenden Leistung an verschiedenen Boxen überzeugt haben. Preislich sollten sie alle zwischen 50 und 200 EUR zu haben sein.

Die genannten Dual-Geräte erblickten m.W. ihr Licht der Welt nicht weit entfernt von Rotel RA-820/840/870 ...

Carsten
Klas126
Inventar
#11 erstellt: 15. Okt 2009, 18:02
^^ @ Carsten ich habe mir halt ein paar sachen durchgelesen und eine Meinnug angenommen, die mir am Logischsten erscheint.
Und Das ist keine die überteuertes Beiwerk unterstützt.

mfg
Klas


[Beitrag von Klas126 am 15. Okt 2009, 18:03 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#12 erstellt: 15. Okt 2009, 18:07

Klas126 schrieb:
^^ @ Carsten ich habe mir halt ein paar sachen durchgelesen und eine Meinnug angenommen, die mir am Logischsten erscheint.
Und Das ist keine die überteuertes Beiwerk unterstützt.

mfg
Klas


Hi Klas,

bei eigenen Hörproben ergeben sich ggf. ganz andere Eindrücke. Schlimmstenfalls sogar Höreindrücke, die eine größere Öffnung in der Geldbörse erfordern ...

Carsten
visir
Inventar
#13 erstellt: 15. Okt 2009, 19:57

CarstenO schrieb:

bei eigenen Hörproben ergeben sich ggf. ganz andere Eindrücke. Schlimmstenfalls sogar Höreindrücke, die eine größere Öffnung in der Geldbörse erfordern ...


und wenn man das einmal verblindet macht, schwinden diese Unterschiede plötzlich bis zum Nichtvorhandensein... merkwürdig...

Mag ja sein, dass es Geräte gibt, die man klanglich heraushört, aber vor allem bei Verstärkern muss es sich dann m.E. um Fehlkonstruktionen handeln. Röhrenverstärker einmal ausgenommen. Obwohl...

lg, visir
Totex
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 15. Okt 2009, 21:00
Nabend,
was haltet ihr von dem Verstärker Rotel Ra 06.
Kann ich diesen gut an den LS betreiben o. ist er zu schwach auf der Brust?
CarstenO
Inventar
#15 erstellt: 16. Okt 2009, 04:34

visir schrieb:
und wenn man das einmal verblindet macht, schwinden diese Unterschiede plötzlich bis zum Nichtvorhandensein... merkwürdig...


Dazu habe ich andere Erfahrungen sammeln dürfen. Mehrheitlich verbreiten sich hier im Forum aber ("überlieferte") Ansichten, die etwa aus Blindvergleichen zwischen einem ASR Emitter und einem Sony AV-Receiver stammen.

Insgesamt rate ich hierbei eher zu eigenen Erfahrungen. Egal, ob im Blind- oder Alltagstest.


visir schrieb:
bei Verstärkern muss es sich dann m.E. um Fehlkonstruktionen handeln.


Auch ein gerne wiederholter Standpunkt. Der Markt ist voll von Fehlkonstruktionen ...

Hallo Torsten!


Totex schrieb:
Rotel Ra 06 ... zu schwach auf der Brust?


Nein, Leistung hat er bestimmt genug. Wie bei allen mir bekannten Dynaudio-Modellen der letzten 5 Jahre wirst Du sehr schnell heraushören können, welcher Verstärker passt. Ich würde diese Entscheidung bei einem so feinen Lautsprecher ehrlich gesagt nicht vom Forum abhängig machen.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 16. Okt 2009, 04:34 bearbeitet]
visir
Inventar
#16 erstellt: 16. Okt 2009, 06:42

CarstenO schrieb:

Dazu habe ich andere Erfahrungen sammeln dürfen. Mehrheitlich verbreiten sich hier im Forum aber ("überlieferte") Ansichten, die etwa aus Blindvergleichen zwischen einem ASR Emitter und einem Sony AV-Receiver stammen.


Das war mein Sony, also nix "Überlieferung".
Aber bei diesem Punkt waren wir, glaube ich, schon einmal.

lg, visir
Nielsen
Stammgast
#17 erstellt: 16. Okt 2009, 07:59
Hallo,

die wirklichen feine Creek Evolution 2 Kombi biete ich im Moment gebraucht an. Über einen Setpreis könnten wir auch noch mal reden.

Niels
absolute76
Neuling
#18 erstellt: 17. Aug 2011, 15:45
Falls der Themenersteller dies noch einmal liest... Es würde mich ja doch interessieren, welche Technik jetzt an den Dynaudios hängt.

Ich finde es ein wenig schade, dass NAD gleich ausgeschlossen wurde, da ich auch einiges an diesen Lautsprechern Probe gehört habe (Cambridge, Creek, Arcam) und die NAD Geräte am überzeugendsten fand. Ist halt immer Geschmacksache.

Grüße,

Bastian
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HiFi-System passend zu Castle Durhams gesucht
orlok am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  4 Beiträge
CD Player, passend zu Technics Verstärker
Hauptstadtmetaller am 24.03.2009  –  Letzte Antwort am 24.03.2009  –  6 Beiträge
Verstärker + CD Player gesucht
Marcel-Do am 29.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.01.2013  –  6 Beiträge
CD Player gesucht - bis ? 400 passend zu Denon PMA 710
roho_22 am 16.07.2011  –  Letzte Antwort am 18.04.2012  –  36 Beiträge
CD Player gesucht - passend zu Yamaha RX 771 (titan)
landschall am 23.11.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2012  –  3 Beiträge
Lautsprecher passend zu Verstärker Denon PMA-500 V gesucht! (ca. 300 Euro)
Analogkaese am 21.01.2013  –  Letzte Antwort am 21.01.2013  –  5 Beiträge
CD Player gesucht
meriwether am 10.06.2004  –  Letzte Antwort am 10.06.2004  –  3 Beiträge
Verstärker bis 1000? für Dynaudio gesucht
Das_Ohr_d-_-b am 11.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.06.2014  –  18 Beiträge
Verstärker passend zu Marantz und ALR Jordan gesucht
Mesalla am 20.02.2013  –  Letzte Antwort am 21.02.2013  –  10 Beiträge
günstiger Verstärker für Stereo gesucht (passend zu Q Acoustics 3010)
tomsson am 04.01.2016  –  Letzte Antwort am 22.01.2016  –  40 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Cambridge Audio
  • Marantz
  • Onkyo
  • Rotel
  • Dual

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 138 )
  • Neuestes Mitgliedrosalieana12345
  • Gesamtzahl an Themen1.345.190
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.686