Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welche LS für Deneon 700ae

+A -A
Autor
Beitrag
mcborzner
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 19. Okt 2009, 09:35
Hi,

ich suche ein paar LS für meinen Denon 700ae. Habe derzeit ein paar Bose direct reflecting Boxen, aber die haben mir einfach zu wenig Klang, also vor allem im Tiefton-Bereich. Aber auch sonst erscheinen sie mir nicht sooo geeignet (klanglich).
Suche jetzt ein paar compact oder stand-LS, aber eher campact (vllt Wandmontage), im Preissegment zwischen 250 und max 400. Könnt ihr mir da was empfehlen... ??

Vielen Dank schonmal.
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2009, 10:57
Hi,
da ich Deinen persönlichen Geschmack und Deine Hörgewöhnheiten nicht kenne, kann ich nur eine Pauschale Antwort geben.
Ich weiß, dass die Mission M34i sehr gut mit dem Denon harmonieren. Habe diese Kombination schonmal gehört.
Finde die nehmen dem zu brillianten Hochtonverhalten des Denon etwas den Wind aus den Segeln. Ist aber nur meine persönliche Einschätzung und will diese jetzt auch nicht weiter ausführen, da ich sonst als Voodist gesteinigt werde

Alternativ, aber gegensätzlich vielleicht die Quantum 507 von Magnat oder die Argentum 09 von Quadral.
Stürze Dich einfach mal von Laden zu Laden und Höre was das Zeug hält. Das ist der beste Weg!

Gruß
Tim
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 19. Okt 2009, 19:02
Hallo,

für direkt an der Wand unterzubringen,
da gibt es deinem Budget liegend z.B. die Canton Chrono 501.

Wäre ein Kandidat zum Probehören.

Gruss
vampirhamster
Inventar
#4 erstellt: 19. Okt 2009, 19:11

mcborzner schrieb:
Hi,

ich suche ein paar LS für meinen Denon 700ae.



Hi,
ich hab am 700AE nach viel Ausprobieren einen CastleAccoustic in der Kombination laufen (Richmond 3).

http://castle.uk.com.../en-US/Default.aspx.

Die Empfehlung der Mission scheint auch interessant !

Gruss
mcborzner
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 20. Okt 2009, 08:59
Hi,

vielen Dank schonmal für die Antworten.
Da ich jetzt sicher in eine größere Wohnung ziehe, denke werde ich mir doch Standboxen kaufen. Habe die Magnum Quantum 605 und welche von Heco schon probe gehört. Die Magnum Quantum 605 hat mir schon recht gut gefallen.

Also was in diese Richtung...


Bei der Magnum Quantum 507 und 508. ist der Unterschied da sehr wesentlich ?? (wie gesagt habe garkeine Ahnung davon)


[Beitrag von mcborzner am 20. Okt 2009, 09:09 bearbeitet]
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 20. Okt 2009, 09:23
....die Quantum 605 ist schon eine sehr gute Wahl.
Ein in dieser Preisklasse sehr guter LS was die Materialen der Membranen etc. angeht. Und vom Frequenzgang hoch genug falls du später noch mit SACD/DVD Audio experimentieren willst.

Die Quantum 508 klingt Gehäusebedingt etwas schlanker als die 507. Die 508 würde ich also auch eher in wandnaher Aufstellung sehen.

Falls es die 507 oder die 508 sein sollen, dann würde ich persönlich zu den 507 greifen, da dieser einfach "voller" klingen! Vorausgesetzt Du hast die nötige Aufstellungsfreiheit.

Gruß
Tim
visir
Inventar
#7 erstellt: 20. Okt 2009, 13:18

mcborzner schrieb:
Habe die Magnum Quantum 605 und welche von Heco schon probe gehört. Die Magnum Quantum 605 hat mir schon recht gut gefallen.


Da hast Du schon das einzig wichtige getan: probegehört. Wenn er Dir gefällt, hast Du den richtigen LS gefunden.


stereodreieck schrieb:
da ich sonst als Voodist gesteinigt werde


wirst Du sowieso denn ich halte Denon für eine Firma, deren Elektronik sauber gebaut ist, also keinen Eigenklang hat.
Dass ich aber den speziellen Kalng von Denons nicht höre, liegt sicher an meinen Schweinsohren...

lg, visir
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 21. Okt 2009, 08:03

visir schrieb:

mcborzner schrieb:
Habe die Magnum Quantum 605 und welche von Heco schon probe gehört. Die Magnum Quantum 605 hat mir schon recht gut gefallen.


Da hast Du schon das einzig wichtige getan: probegehört. Wenn er Dir gefällt, hast Du den richtigen LS gefunden.


stereodreieck schrieb:
da ich sonst als Voodist gesteinigt werde


wirst Du sowieso denn ich halte Denon für eine Firma, deren Elektronik sauber gebaut ist, also keinen Eigenklang hat.
Dass ich aber den speziellen Kalng von Denons nicht höre, liegt sicher an meinen Schweinsohren...

lg, visir


...na dann wäre ich an Deiner Stelle in der Nähe von Hunden sehr vorsichtig!
mcborzner
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 21. Okt 2009, 09:42
Hi,

vielen Dank für eure Tipps , habe mich jetzt für die Magnum Quantum 507 entschieden.

Falls sich da noch jemadn mit auskennt, beim Audiokabel soll ich mich da an die Vorgaben des Händlers halten oder gibbet da i-welche Tipps ob man davon abweichen soll/kann ??

Also hab vllt max. 2 m bis zum Verstärker....


[Beitrag von mcborzner am 21. Okt 2009, 09:43 bearbeitet]
stereodreieck
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 21. Okt 2009, 10:03
Hi,
gute Entscheidung !!!
Beim Thema Audiokabel bin ich Spezialist
Die Beipackkabel würde ich nicht verwenden!!!
Würde Dir aber davon abraten allzuteure Kabel zu kaufen!!!
Eine ordentliche Qualität bietet Oehlbach mit 2,5mm² auf der Spule. Da bekommst Du die 10m Spule für unter 20 €.
Ist anständig isoliert und hält dementsprechend lange!
Reicht vollkommen aus!

(... ja Leute, ihr habt richtig gelesen! Und das von einem bekennenden Voodisten )

Gruß
Tim
mcborzner
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 22. Okt 2009, 15:53
Moin,

so die LS sind jetzt da, nun noch eine letzte Frag bzw zwei.

Was ist Bi-wiring und Bi amping ?ß

Son bisschen steht das hier in der anleitung auch erklärt aber vllt bin ich zu doof das zu verstehen. Kann man dat mit nem "normalen" Verstärker machen ??

vielen Dank
jopetz
Inventar
#12 erstellt: 22. Okt 2009, 20:36
Hi,

bei Bi-wiring führst du von EINEM Verstärker je ein Kabel an die Tieftöner und ein Kabel an die Hoch-/Mitteltöner einer Box. Bringt nur eine Vergrößerung des Kabelquerschnitts und klanglich m.E. keinerlei Vorteile. Echte Voodooisten sehen das natürlich GAAANZ anders.

Bei Bi-amping passiert das gleiche, nur dass du ZWEI Verstärker verwendest. Das KANN bei sehr hohen Lautstärken, sehr schwachen Verstärkern oder sehr 'anspruchsvollen' Boxen einen klanglichen Vorteil bringen -- der Preis für einen zweiten (möglichst gleichen!) Verstärker (eigentlich: Endstufe) steht m.E. aber in keinem Verhältnis dazu.

WENN schon mehrere Verstärker für eine Box, dann sollte man es m.E. konsequent machen und Aktivboxen nehmen. Bei denen sitzen die Verstärker HINTER der Frequenzweiche und das hat tatsächlich theoretische und praktische Vorteile.


Jochen
mcborzner
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 22. Okt 2009, 21:55
Suupie...

vielen dank für die schnelle Antwort die sogar ich verstehe ^^
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche kompakt ls 14 qm dcd 700ae dra 500ae
fry_boiter am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  15 Beiträge
LS für Denon PMA 700AE
be.mobile am 29.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.04.2008  –  20 Beiträge
LS für´n Denon PMA 700ae
feuchterschuh am 24.06.2012  –  Letzte Antwort am 29.07.2012  –  40 Beiträge
LS um 500 Euro für Denon PMA/DCD-700AE
rollstein777 am 02.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.05.2007  –  2 Beiträge
Welche Ls?
Jailbone am 24.02.2006  –  Letzte Antwort am 27.02.2006  –  5 Beiträge
Welche LS
NQ-Aussie am 04.02.2006  –  Letzte Antwort am 04.02.2006  –  2 Beiträge
Welche LS für miniamp?
mannimmond am 17.03.2008  –  Letzte Antwort am 21.03.2008  –  7 Beiträge
Welche LS für 12qm
WieBitte am 26.03.2008  –  Letzte Antwort am 05.04.2008  –  59 Beiträge
Denon PMA-700AE mit Bose 201?
Kimm am 23.05.2008  –  Letzte Antwort am 24.05.2008  –  3 Beiträge
Denon PMA 700ae mit welchen Boxen?
NDakota79 am 06.01.2008  –  Letzte Antwort am 10.01.2008  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Canton
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 173 )
  • Neuestes MitgliedRammboh
  • Gesamtzahl an Themen1.344.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.774