Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für AV-R und Standlautsprecher

+A -A
Autor
Beitrag
axton
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 28. Okt 2009, 20:21
Hi,

ich bin mit meinen bisher erworbenen Kenntnissen mal wieder überfordert. Und zwar such ich für einen Freund eine nette Anlage. Mal die Vorstellungen im groben:

Raum: relativ kleiner Jugendraum

Lautsprecher: 2 Standlautsprecher

Verstärker: 5.1 AV-R

Budget: 800 € +/-

So, jetzt ein bischen ausführlicher:

Es sollen auf jeden Fall zwei potente Standlautsprecher her und dazu ein 5.1 Receiver.
Vorerst wird nur ein CD-Player angeschlossen werden und überwiegend Musik gehört werden, darum Standlautsprecher. In absehbarer Zeit soll aber ein neuer TV und ein Notebook dazu kommen. Je nach Bedarf auch DVD-Player. Daher der 5.1 AV-R.

Der AV-R sollte nach Möglichkeit natürlich in 2 Jahren nicht veraltet oder überholt sein. Im Gegenteil, er soll etliche Jahre seinen Dienst tun.
Die Lautsprecher können selbstbau sein, es sollten aber Bausätzen sein, da messen oder ähnlichen leider nicht möglich ist. Evtl. soll bei den Lautsprecher dann auch auf 5.1 nachgerüstet werden.

Ich hab mich schon ein bischen umgeschaut und was gefunden, mal schauen was ihr dazu sagt.

Als Lautsprecher:
- KEF IQ7
- Selbstbau von Acoustic design "SB 36 ADW"

AV-R
- Denon 1910
- Onkyo 606
- Marantz 5003

Für Anregungen und Vorschläge wäre ich äußerst dankbar.
Und gleich vorne weg, ein Probehören zu Hause ist bei uns in der Gegend leider nicht möglich.

Vielen Dank und Gruß

Basti
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 28. Okt 2009, 21:56
Hallo Basti

Ein DVD, TV und Notebook erfordern noch keinen AVR, die Geräte können alle analog angeschlossen werden.
Ein AVR macht nur Sinn, wenn die Lsp. auf 5.X oder 7.X aufgerüstet werden und Sourroundsound gewünscht ist.
Soll es aber bei den beiden Standlsp. bleiben und Stereo gehört werden, reicht ein Stereo-Verstärker vollkommen aus.

Der Lautsprecher und die Akustik (Stellmöglichkeit), entscheiden über die Klangqualität, hier sollte am meisten investiert werden.
Du solltest mal verschiedene Modelle probehören, am besten in den eigenen 4 Wänden und Dein Geschmack entscheiden lassen.

Übrigens, manchmal ist weniger mehr, schon mal an Kompakte gedacht?
Wenn die Stellmöglichkeiten und Raumgröße gegen Standlsp. sprechen, kann das eine Alternative sein.

Falls auch mal hohe Pegel mit wenig Verstärkerleistung gewünscht sind, hör dir mal die RF/RB-Modelle von Klipsch an.

Mfg
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 29. Okt 2009, 18:12
Hi Glenn ,

wo ist dein Avatar,

ich kenn dich ja gar nicht mehr,

richtig nackt.

--------------------------------------------------------

Die genaue Raumgrösse wäre übrigens noch recht interessant zu wissen.

Ansonsten dito zu Glenn.

Gruss
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 29. Okt 2009, 18:26
Hi weimaraner

Brauchte mal was neues und nun ist es angerichtet!

Mfg
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Okt 2009, 19:49
Kopfhörer müsste man sein
axton
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 29. Okt 2009, 22:27
Nach der genauen Raumgröße muss ich mich erst mal informieren.

Das Probehören gestalltet sich in meiner Gegend eben ziemlich schwer, weil die Großmärkte nichts mitgeben und Fachhändler nicht wirklich vorhanden sind.

An ein Stereokonzept hab ich auch schon gedacht, aber der Wunsch ist halt, auch zukünftig nicht erneuern zu müssen. Und falls ein 5.X oder 7.X System kommt, dann soll der Verstärker auch beibehalten werden.

Was spricht gegen Standls? Weil du Kompakte angesprochen hast.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 30. Okt 2009, 07:13
Morgen


axton schrieb:

Was spricht gegen Standls? Weil du Kompakte angesprochen hast.


Deine Aussage, relativ kleiner Jugendraum, aber wenn Du uns die Größe und Stellmöglichkeiten mitteilst, wird sich das klären lassen.
Ansonsten sind die drei genannten AVR´s alle Up to date und warten mit guten Leistungen auf, hier darf der Geschmack entscheiden.

Wie lange wird die Erweiterung auf Mehrkanal dauern, Wochen, Monate oder Jahre?
Falls es länger dauern sollte, würde ich mir einen Stereoverstärker für ca. 200€ holen, dann bleibt mehr Kohle für die Lsp. übrig.

Ohne Probe zu hören, birgt der Blindkauf ein Risiko, aber es gibt die Möglichkeit zum Kauf beim Online-Händler.
Hier hast Du bei nicht gefallen ein Rückgaberecht von mind. 14 Tage, so minimierst Du den Fehlkauf.
Allerdings, bei einem Jugendraum muss der Lsp. eh viele Geschmäcker treffen.
Da bleibt es mit Sicherheit nicht aus, das unterschiedliche Meinungen vorhanden sind.

Mein Vorschlag für Kino und Sound, der auch mal Partys bedienen kann/soll, ist nach wie vor Klipsch.
Hier mal ein paar Modelle zum näher ansehen/anhören:
- Klipsch RB 81
- Klipsch RF 62
- Klipsch Rf 82
- Klipsch Synergy F3

Die Synergy Serie fällt gegenüber der RF/RB Serie ab, ist allerdings angesichts des günstigen Preises immer noch okay!

Mfg
Glenn
tri-jan
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 30. Okt 2009, 18:20
Die bisherigen Empfehlungen sind schon ganz gut. Auch ich stand kürzlich vor der Entscheidung Verstärker oder AVR mit der späteren Option nachrüsten zu können.

Zunächst wählte ich die AVR Lösung mit einem gebrauchten Denon 3806 und dazu IQ7.
Als ich dann zu Hause alles angeschlossen hatte kam die Enttäuschung. Ich war mit dem Klang überhaupt nicht zufrieden. Da ich über die Anlage nicht nur den TV sondern auch Musik hören wollte entsprach das im Bereich Musik nicht meinen Erwartungen. Die IQ7 lösen zwar schön auf, haben aber wenig unten rum und sind im Hochton so deutlich, daß es mir schon nach kurzer Zeit zu anstregend wurde und S-Laute zu scharf kamen. Ohne Sub im Tiefton auf Dauer nicht so interessant. Der Denon gefiel mir Klanglich auch nicht, da war mein 20 Jahre alter Philips Verstärker besser. Ich will beide aber nicht schlechter aussehen lassen als sie sind. Immerhin bekommt man hier für wenig Geld schon eine ganze Menge Klang und die Kefs sehen gut aus und sind schön verarbeitet.

Am Ende ist natürlich alles reine Geschmackssache und es kommt sehr darauf an was Du für Musik hören willst. Hörst Du auch gerne Klassik bzw. Musik die mit akustischen Instrumenten gemacht wird ist eine audiophilere Kette sinnig. Spielt dieser Bereich weniger eine Rolle ist Klipsch in Verbindung mit einem AVR oder einem günstigen Verstärker sicher ein Preis/Leistungs Tipp.

Ich habe mich aus klanglichen Gründen von der AVR Kette verabschiedet und jetzt einen Cambridge Verstärker A650 mit Monitor Audio RS-8 Boxen. Preislich liege ich etwas über der IQ7+AVR Denon Lösung - der Klang ist aber so weit davon entfernt das selbst meine Kinder (11 und 13 Jahre) von dem Unterschied nach einer Woche Abstand verwundert waren.
axton
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Okt 2009, 18:38
Ähm zum Thema Jugendraum, ich glaub wir haben uns missverstanden. Es ist ein Raum EINES Jugendlichen, also da werden keine Partys gefeiert. Die genaue Größe wird in kürze bekannt gegeben, wie gesagt ist ja von einem Freund.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 30. Okt 2009, 18:39
Da es hier um einen Jugendraum geht und das Budget bei ca. 800€ begrenzt ist, wird die RS8 nicht der passende Lsp. sein.
Mal Hand aufs Herz, für die gewünschte Anwendungen ist der Lsp. auch viel zu Schade.
Ich vermute, in einem Jugendraum, will man es bei Film und Partys auch mal krachen lassen können.
Hier macht ein robuster Lsp. der noch dazu einen gewissen Spaßfaktor besitzt, mehr Sinn und deshalb kann ich hier uneingeschränkt Klipsch empfehlen.

Nicht falsch vestehen, ich habe fast alle Modelle der Marke MA schon gehört und der Klang ist wirklich hervorragend.
Aber die Box ist etwas fürs schicke Wohnzimmer, wo Musik zum ausschließlichen Geniessen gehört wird.

Mfg
Glenn
axton
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 30. Okt 2009, 20:16
Also noch mal zum Thema Jugendraum:

Es ist ein Raum in einem ganz normalen Haus, mit einem Sofa und ein Paar Schränken. Also kein Treffpunkt für Jugendliche. Es gleicht da eher einem Wohnzimmer, halt nur ein bischen kleiner. Ich würde jetzt in etwa 20qm schätzen.

Ich selbst warte noch auf das genaue Ergebnis.
axton
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 04. Nov 2009, 13:47
Also der Raum ist doch nur 16 qm groß.

Ein Stereoverstärker würde dann letzendlich wohl doch die bessere Lösung sein, da ein Surroundsystem noch nicht geplant ist, da der Raum den Platz einfach nicht her gibt.

Was für ein Stereoverstärker wäre empfehlenswert?

Und welche Standlautsprecher?

Das Budget bleibt bei ca. 800 Euro, ein bischen Spielraum ist allerdings vorhanden.

Und wie sieht es mit Selbstbaubausätzen aus? Also wir hätten überhaupt nichts dagegen, so lange es sich klanglich/preislich natürlich lohnt. Erfahrungen mit den Materialien ist auf jeden Fall vorhanden. Nur das berechen oder ausmessen von Standlautsprechern nicht.

Vielen Dank schon mal für eure bisherigen Antworten.

Gruß
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 04. Nov 2009, 20:36
Hi

Die Entscheidung bei Stereo zu bleiben finde ich gut, aber trotzdem hast du die Wahl, Stereo-Amp oder AVR!

Hier mein Vorschlag:

Stereoamp

http://www.idealo.de...5_-a-9155-onkyo.html

oder AVR

http://www.idealo.de...-tx-sr507-onkyo.html

Lautsprecher

http://www.idealo.de..._-rf-62-klipsch.html

Die Anlage ist robust und kann bei Bedarf locker Partypegel realisieren, auch mit wenig Verstärkerleistung.
Die RF62 liefern für die vh. 16qm sicher ausreichend Tiefbass, auch ohne zusätzlichen Subwoofer.
Trotzdem halte ich ein Probehören für unumgänglich, auch wenn es Mühe für Euch bereiten sollte.

Mfg
Glenn
axton
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 04. Nov 2009, 22:37
Danke schon mal für die Antwort.

Wenn ich jetzt den Stereo-AMP anschau im vergleich zum AVR, ist der Preisunterschied von ca. 100 euro doch nicht so riesig, oder?
Weil der AVR wäre ja doch Surroundfähig und hätte sogar HDMI. Was für Vorteile hätte ich denn mit dem AMP?

Also Discopegel ist erst mal nicht geplant, dient mehr vor allem zum Musik hören und TV schauen für ein oder zwei Personen.

Die Klipsch machen aber schon mal einen potenten Eindruck.

Kann vll. noch jemand was zu einem Bausatz sagen, oder soll ich da eher einen seperaten Thread aufmachen?
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 05. Nov 2009, 06:41
Moin

Man ist mit seinen Fragen natürlich immer im passenden Unterthread besser aufgehoben!

Diese Seite: http://www.acoustic-design-magazin.de/shop/ ist lt. der Forenuser, vom Selbstbau Papst!

Vielleicht findest Du einen Lsp., der zu deinen Vorstellungen passt.

Die für mich größten Nachteile bei DIY Boxenbau:
- ein Probehören ist nur schwer möglich
- eine Rückgabe bei nichtgefallen gibt es nicht!

Du solltest also genau wissen, was Du möchtest und schon ein wenig Erfahrung mitbringen.
Aber ohne Probehören, bleibt der Lsp.kauf immer ein Lotteriespiel, zu mal die Raumakustik noch ein erhebliches Wörtchen mitzureden hat.
Daher wäre ein Test mit den Lsp. in den eigenen 4 Wänden, die beste Vorraussetzung für einen perfekten Lsp.kauf!

Mfg
Glenn
axton
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 05. Nov 2009, 09:33
Ja, des ist mir bewusst. Darum frage ich ja hier im Forum nach. Grundsätzlich kann man ja schon sagen, ob der LS im gesamten gut geklingt oder eher nicht.

Auf der Seite haben wir auch schon geschaut. Aber wie die Bausätze jetzt z. B. im Vergleich zu den Klipsch sind, können wir halt nicht wissen.

Vll. läufts eh darauf hinaus, dass z. B. die Klipsch bestellt werden und ein passender AMP/AVR und wenns gefällt, dann bleibts.

Also danke schon mal und Gruß
visir
Inventar
#17 erstellt: 05. Nov 2009, 11:05
Hallo Axton!


axton schrieb:
Ja, des ist mir bewusst. Darum frage ich ja hier im Forum nach. Grundsätzlich kann man ja schon sagen, ob der LS im gesamten gut geklingt oder eher nicht.

Auf der Seite haben wir auch schon geschaut. Aber wie die Bausätze jetzt z. B. im Vergleich zu den Klipsch sind, können wir halt nicht wissen.

Vll. läufts eh darauf hinaus, dass z. B. die Klipsch bestellt werden und ein passender AMP/AVR und wenns gefällt, dann bleibts.


Bevor Du jetzt gleich Klipsch kaufen läufst, weil die der Glenn gebetsmühlenartig ständig widerholt...

Geht doch einfach einmal in so einen e-Supermarkt und hört Euch ein paar LS an! Selbst, wenn die Akustik nicht vergleichbar ist, bekommt man doch ein gewisses Bild der Charakteristiken der LS. Die Basswiedergabe sollte man da allerdings bewusst ignorieren, weil die 100%ig im eigenen Raum anders ist.
Aber ohne sie zumindest irgendwie gehört zu haben, würde ich nie LS kaufen.

Beim Verstärker sehe ich das wiederum völlig unkritisch.

lg, visir
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 05. Nov 2009, 12:24
Hi

@TE
Das Equipment bestellen (ob Klipsch oder eine vergleichbare Alternative sei dahin gestellt), wäre sicher ein guter Anfang.
Wie ich schon geschrieben habe und visir bestätigt hat, kommt es eh auf den Klang in den eigenen 4 Wänden an.


@visir
Warum ich Klipsch deiner Meinung nach "gebetsmühlenartig" empfehle, ist ganz einfach.
Der Lsp. ist relativ unempfindlich, was die Raumakustik betrifft und kommt auch mit wenig Verstärkerleistung bestens klar.
Die Reproduktion ist für Film und Musik gleichermaßen gut und bei Jugendlichen kann es auch schon mal etwas lauter werden.
Auch wenn der TE meint, das es nicht so ist, aber aber es ist absolut möglich und mit der RF62 ist man auf der sicheren Seite.

Zum Abschluß möchte ich noch folgendes klar stellen, ich habe immer betont, das man einen Lsp. nicht blind kaufen soll.
Somit möchte ich den TE keinesfalls überreden, die Klipsch ungehört zu kaufen, oder als das "Non Plus Ultra" hinzustellen.
Um den Frieden wieder herzustellen, kannst Du Dir im Vergleich gerne mal die Heco Metas500/700 oder die Canton GLE409/490 anhören.
Die oben genannten solltest Du übrigens in jedem E-Supermarkt finden, aber einen echten Eindruck, kannst Du dort nicht bekommen.

Mfg
Glenn
axton
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Nov 2009, 15:02
Ja, mir ist bewusst, dass ihr immer darauf hingewiesen habt, dass ich die in den eigenen 4 Räumen anhören soll.
Aber wie sollen wir das machen, wenn im Umkreis von 50 km nur MM und Co vertreten ist und die nicht einfach mal ein paar LS zum probehören mitgeben.
Aber die Idee mit dem Probehören in einem e-Supermarkt wäre auf jeden Fall eine gute Möglichkeit um sich erst mal überhaupt einen Überblick zu verschaffen.

@GleenFresh: Es kann schon mal etwas lauter werden - aber Discopegel werden dann wiederum nicht geschoben. Es soll ja grundsätzlich damit keine Party beschallt werden.
visir
Inventar
#20 erstellt: 05. Nov 2009, 15:22

GlennFresh schrieb:

Der Lsp. ist relativ unempfindlich, was die Raumakustik betrifft und kommt auch mit wenig Verstärkerleistung bestens klar.


Das mag alles stimmen, aber die Klipsch, die ich bisher gehört habe (frag mich nicht nach dem Typ, es waren jedenfalls keine teuren), fand ich fürchterlich.

Und höhere Lautstärken bring ich mit meinen zarten VA Mozart auf 20m² auch zustande.

lg, visir
weimaraner
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Nov 2009, 17:25
Hallo,

hier noch zwei Standlautsprecher,
einmal die Monitor Audio RS 8 als Aussteller um im Budget zu bleiben http://www.hifi-gogler.de/BigDeal/Gebrauchtes.pdf ,
oder eben ne Mission M35i ,ca. 620€.

Desweiteren gibt es morgen wahrscheinlich den Marantz SR 4300 für vermutlich 139€ auf soundpick.de,
da muss man aber sehr fix sein,sonst sind die garantiert weg.

Somit wäre auch das Budget gehalten.

Gruss,
tri-jan
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Nov 2009, 12:06
Hi,
wenn Du bereit bist ohne zu testen blind zu kaufen/bestellen finde ich den Tipp von weimaraner auch ziemlich gut.

Da es ja dann doch kein Jugendzimmer werden soll und der Klang auch Spaß machen soll kann ich das Auslaufmodell RS8 von Monitor Audio nur dringends empfehlen (solange die noch welche haben). Sicher ist vieles Subjektiv und die Vorlieben was Klang anbetrifft mag unterschiedlich sein, aber bei den RS8 lehne ich mich mit ruhigem Gewissen sehr weit aus dem Fenster: für das Geld bekommst Du nichts vergleichbares. Und warum für 680.- Klipsch kaufen, wenn Du fürs selbe Geld eine MA RS-6 bekommen kannst???
Die sind klanglich auf so hohem Niveau daß es schwer ist denen eine Schwäche nachzusagen. Alles klingt sehr natürlich und hebt sich von den Boxen toll ab. Der Klang ist ausgewogen - egal ob Hochton, MT oder Tiefton - super abgestimmt. Tolle Verarbeitung. TV ist auch ein Vergnügen damit da sie über haupt nicht streßig sind wie ich es z.B. bei der IQ7 erfahren habe.

Wenn 800.- Obergrenze sind ist der Tipp mit dem Marantz (nur heute) auch so daß Du fast nichts falsch machen kannst. Alternativ würde ich vieleicht noch was von Cambridge oder NAD vorschlagen, damit dürftest Du aber an die 1.000.- kommen bzw. darüber.

Wenn Dir die RS-8 nicht gefallen, kannst Du vorbei kommen und mir den Kopf abbeissen
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 06. Nov 2009, 14:06

tri-jan schrieb:

Und warum für 680.- Klipsch kaufen, wenn Du fürs selbe Geld eine MA RS-6 bekommen kannst???


Weil es vielleicht Menschen geben soll, die den Klang und die Robustheit der Klipsch bevorzugen!
Übrigens, für 680€ bekommst Du die Klipsch RF62 mit Verstärker, also bitte nicht den Preis künstlich in die Höhe treiben!

Ich wiederhole nochmals, die Wahl der Lsp. ist abhängig vom persönlichen Geschmack.
Große Auswirkungen haben auch die Raumakustik und Aufstellung was den zu erwartenden Klang betrifft.
Das gewünschte Einsatzgebiet würde ich auch nicht ganz außer acht lassen.

Was die MA betrifft, so kann ich sagen, mir hat sie gefallen, aber ich habe auch schon einiges an gegenteiligen Statements gehört.
Also, wir sollten dem TE die Möglichkeit lassen, versch. Boxen gegeneinander zu testen, um die richtige Entscheidung zu treffen.
Alternativen gibt es genügend und wurden auch schon genannt und kann selbst durch die günstigen Jamo 606/608 erweitert werden.
Ich würde alleine schon wegen der großen Vielfalt, unbedingt versch. Lsp. und Priesklassen gegeneinander Probehören.
Eventl. reicht ein deutlich günstigerer Lsp. zum Hörgenuss im Jugendraum aus und die Surrounderweiterung ist nicht so weit.
Nicht immer muss man das Budget ausreizen oder übertreffen, kommt ganz auf den Geschmack und Anspruch eines jeden Anwenders an.

Mfg
Glenn
weimaraner
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 06. Nov 2009, 14:33

GlennFresh schrieb:
Was die MA betrifft, so kann ich sagen, mir hat sie gefallen, aber ich habe auch schon einiges an gegenteiligen Statements gehört.
Also, wir sollten dem TE die Möglichkeit lassen, versch. Boxen gegeneinander zu testen, um die richtige Entscheidung zu treffen.


Hi Glenn,
genau das will der TE doch nicht tun:

axton schrieb:
Für Anregungen und Vorschläge wäre ich äußerst dankbar.
Und gleich vorne weg, ein Probehören zu Hause ist bei uns in der Gegend leider nicht möglich.


Da sich bei Klipsch die Meinungen sehr spreizen wie du weisst wäre eine MA RS 8 etwas "Flächendeckender".

Gruss
axton
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Nov 2009, 16:33
Ich würde schon gerne probehören. Aber sollen wir jetzt bei 5 verschiedenen Onlinehändlern 5 verschiedene Lautsprecher bestellen und die dann alle gegeneinander probehören und die 4 "Verlierer" zurückschicken? Ich finde das gegenüber den Händler nicht besonders fair, weil die dann auf den Versandkosten (die bei LS dieser größe nicht unerheblich sind) sitzen bleiben.
Ich weiß, so weit hab ich mich schon eingelesen, dass man Lautsprecher probehören sollte. Ich bin mir zwar nicht sicher, ob wir da als Laien so einen großen Unterschied hören, trotzdem würde ich es gerne machen.

Wir werden wohl erst mal MM und Co abklappern und dann mal ein paar Probehören und dann soll der Freund selbst entscheiden wies weiter geht.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 07. Nov 2009, 14:18
Hallo,

Probehören geht auch mal erst beim Händler ,
von zuschicken aller Kandidaten war nicht die Rede.

Gruss und viel Spass dabei
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Standlautsprecher + AV Receiver Einstieg
ThoMd am 13.10.2013  –  Letzte Antwort am 13.10.2013  –  3 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
-Alby- am 11.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  32 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
laki84 am 04.01.2011  –  Letzte Antwort am 05.01.2011  –  12 Beiträge
Kaufberatung standlautsprecher
-Alby- am 13.12.2013  –  Letzte Antwort am 14.12.2013  –  7 Beiträge
Standlautsprecher Kaufberatung
ELxXx am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 14.08.2013  –  12 Beiträge
Standlautsprecher Kaufberatung
Kurt* am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  3 Beiträge
Kaufberatung, Standlautsprecher
oOSpliffyOo am 18.01.2013  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  52 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
apovis2105 am 06.11.2012  –  Letzte Antwort am 06.11.2012  –  7 Beiträge
Kaufberatung Standlautsprecher
Behadis am 04.06.2013  –  Letzte Antwort am 06.06.2013  –  10 Beiträge
Av-R Heco Celan 902GT
3rni89 am 20.09.2012  –  Letzte Antwort am 20.09.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • KEF
  • Klipsch
  • Marantz
  • Stax
  • LG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 67 )
  • Neuestes Mitglieddadaniel86
  • Gesamtzahl an Themen1.345.261
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.662.060