Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verständnis Watt Boxen - Verstärker

+A -A
Autor
Beitrag
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Nov 2009, 22:47
hey leute,

Also ich habe das mit den Watt von Verstärker und Boxen irgendwie noch nicht verstanden...
SuFu hat mir auch irgendwie nicht weitergeholfen, deswegen hab ich mal kurz nen Thema aufgemacht und da es für euch bestimmt kein Problem ist mir das kurz zu erklären frag ich einfach mal...

Also meine Frage ist wie man das mit den Watt zahlen vertehen muss. Muss die Watt zahl von Verstärker und Leutsprecher gleich sein? oder von einem höher? wie ist das mit 8ohm und 4ohm?

worauf muss man beim boxen und verstärker kauf noch achten?
was ist Dauerleistung, Leitsungsaufnahme und Dynamikleistung? wofür sind Herz entscheident? Was ist Stereo kanaltrennung und Signalrauschabstand?

Also im moment habe ich einen Yamaha Stero Amplifier AX-590 und wollte mir mal neue Boxen kaufen weil im moment habe ich so kleine Magnat boxen aber die klingen nicht so schön und ab einer gewissen lautstärke dröhnen die ziehmlich.

Ein Vollverstärker ist besser als ein Reciever oder? also ausgereifter und spzialisierter oder?

joa ich denke das waren vorerst meine fragen

LG Timon
Moonlight3
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 01. Nov 2009, 23:17
So wie ich das weiß, sind Wattzahlen erstmal ziemlich unerheblich, da man meistens sowiso bei unter 1Watt Musik hört.
Das rührt daher, dass man für eine Verdoppelung der Lautstärke die Wattzahl verzehnfachen muss... (wurd mir so gesacht).

Daher sollte man sich beim Kauf eher auf Qualitat/Testberichte und vorallem eigene Hörerfahrungen/Tests verlassen als auf Wattzahlen.

Mal ganz abgesehen davon, dass man sich da ganz einfach vertun kann, weil die Hersteller teils bis zum gehtnichtmehr "pfuschen". Zwischen der Maximalbelastbarkeit für wenige Sekunden (PMPO) und der Dauerbelastbarkeit (RMS) liegen nämlich Welten!

Ansonsten tuts ein Verstärker von Onkyo/Sony/yamaha fast immer, es sei denn man will ne ganze Feier beschallen oder so.

Um auf die Fragen zurückzukommen.

- Die Leistung von Verstärker und Lautsprecher muss natürlich nicht gleich sein.
- Man sollte darauf achten, dass man lautsprecher und Verstärker auf gleichen Ohmwerten betribt, das ist aber kein muss.


Soviel erstmal von mir ^^

MfG Moonlight


[Beitrag von Moonlight3 am 01. Nov 2009, 23:25 bearbeitet]
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 01. Nov 2009, 23:23
hm aber mir wurde gesagt wenn die leistung der anlage viel größer ist als die der boxen, dass dann die boxen abrauchen...

also von daher wären dann die wattzahlen doch entscheident...
also vllt sollte ich noch dazu sagen das ich oft relativ laut musik höre... (Richtung Rock, Metal, Punk, ...)

und ich auch oft bei liedern mitm schlagzeug mitspielen will^^
bis jez wars immer schwierig weil bei ner gewissen lautstärke hats dann immer verschmort gerochen und dann hab ich das lieber gelassen...
jopetz
Inventar
#4 erstellt: 01. Nov 2009, 23:24
Ei, ei, ei, das sind aber viele Fragen.

Antworten auf die meisten davon findest du im Hifi-Wissen.

Zur Wattomanie:
Für normales Musikhören, auch bei gehobener Zimmerlautstärke, ist es total egal. Mit Wiedergabequalität haben die Watt-Zahlen eh nix zu tun. Wenn es dir um brachialsten Lärm geht, dann ist es besser, wenn dein Verstärker mehr leisten kann als die Boxen vertragen. Grausam klingt es in den allermeisten Fällen trotzdem und kaputt machen kannst du die Boxen auch dann -- nur der Verstärker ist dann relativ sicher...


Jochen


[Beitrag von jopetz am 02. Nov 2009, 00:00 bearbeitet]
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Nov 2009, 23:41
hm hilft mir auch nicht viel weiter...

das es bei dem klang nicht auf watt ankommt ist mir schon klar das hat ja was mit der qualität, volumen, firme, usw zu tun...

ich möchte halt gerne gute boxen welche zu dem Yamaha AX-590 passen und nicht den verstärker kaputt machen oder die boxen selbst. und da kommt es ja schon auf watt drauf an oder? (muss Watt gleich sein oder beim verstärker größer oder bei den boxen)
Preisvorstellung 200-300Euro pro Lautsprecher.
Sie sollten möglichst gut klingen und bei hoher lautsärke nicht dröhnen und noch gut klingen.
Gedacht habe ich an Regallautsprecher da ich in meinem Zimmer keine geeigneten stellen für Standlautsprecher habe daher würde ich die Regallautsprecher auf meinen Schreibtisch stellen.

LG Timon
Moonlight3
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 01. Nov 2009, 23:53
Um das nochmal kurz klarzustellen.

Im Normalfall kann man gute Lautsprecher im Alltagsgebrauch mit dem Verstärker nich wirklich kaputt machen.
Und du musst nicht großartig darauf achten, was die Lautsprecher aushalten, es sei denn du willst bei dir zuhause bis aufs Maximum aufdrehen.
Aber eigendlich hört man dann raus, wann den Lautsprechern die Lautstärke nichtmehr gut tut.

Ein erster Orientierungspunkt sind z.b. die Kef IQ3.
Klingen angeblich gut und sollten auch bei hohen Laustärken sauber spielen.

Kef IQ 3

Allerdings gilt wie immer probehören.
Und Gebrauchtkauf wäre vll. auch noch eine Option?

MfG Moonlight
jopetz
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2009, 00:00

GoingtoRule schrieb:
hm hilft mir auch nicht viel weiter...

Hast du ALLE RELEVANTEN Threads im Hifi-Wissen gelesen? Ich habe meine Zweifel...


GoingtoRule schrieb:
muss Watt gleich sein oder beim verstärker größer oder bei den boxen

Du hast ja noch nicht mal meinen Beitrag gelesen, denn genau das habe ich dir beantwortet. Für eine längere Version, siehe hier.


GoingtoRule schrieb:
Preisvorstellung 200-300Euro pro Lautsprecher.
Sie sollten möglichst gut klingen und bei hoher lautsärke nicht dröhnen und noch gut klingen.

Ich kenne keinen LS, der das wirklich erfüllt. Aber ich kenne auch nicht alle LS...


GoingtoRule schrieb:
daher würde ich die Regallautsprecher auf meinen Schreibtisch stellen.

Das ist ziemlich sicher ein ziemlich schlechter Aufstellungsort für LS. Bei hoher Lautstärke den Schreibtisch NICHT zum Mitschwingen anzuregen dürfte praktisch unmöglich sein.


Jochen
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 02. Nov 2009, 00:14
nein ich habe mir nicht alle XTausend beiträge durchgelesen!
deine antwort oben hat meine frage nciht wirklich beantwortet nur das die boxen kaputtgehen wenn der verstärker viel mehr watt hat als die boxen sonst les ich da nix raus...


durch den ganzen thread hab ichs jez so ungefähr verstanden...
ist es so richtig?
Verstärkerleistung sollte höher sein als die der Boxen, da man hört wenn die boxen zu sehr belastet werden richtig?

also wären für meinen Verstärker (Yamaha AX-590)
8ohm: 2x<100Watt oder 4ohm: 2x<150watt Lautsprecher geeignet richtig?
Würden die KEF iQ3 geeignet?

Yamaha AX-590:
Leistungsaufnahme: 210Watt
Dauerleistung: 8Ohm: 2x100Watt, 4Ohm: 2x150 Watt
Dynamikleistung: 8Ohm: 2x140Watt, 4Ohm: 2x220Watt
Quelle: http://www.hifi-wiki.de/index.php/Yamaha_AX-590


[Beitrag von GoingtoRule am 02. Nov 2009, 00:16 bearbeitet]
Moonlight3
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 02. Nov 2009, 00:24
Also ich hör bei den meisten LS raus, wann schluss is.
Wie du schon sagtest die hören sich dann irgendwann nurnoch grottig an.
Man merkt das vorallem bei Tieftönern gut, wenn der Bass zu hart wird und die mehr sone Art "Klopfen" von sich geben als richtigen Bass. Da zieh ich dann immer meine persönliche Grenze.

Was hast du denn immoment für Magnat Boxen, wenn ich fragen darf?

Und hast du vor den Verstärker bis auf die vollen 140/220W aufzudrehen?? Das is garnich gut für deine Ohren, wenn du dauerhaft so Musik hörst.

LG Moonlight


[Beitrag von Moonlight3 am 02. Nov 2009, 00:26 bearbeitet]
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Nov 2009, 00:43
also was für magnat boxen es sind weiß ich nicht
sind ganz kleine mit nur einem lautsprecher drin würde sagen die sind ungefähr 15x15x15 so grob geschätzt.

ne meistens höre ich normal laut aber manchmal muss es dann doch schonmal sein
und wie gesagt will schonmal bei liedern mitm schlagzeug mitspielen.

stimmt denn das wie ich es oben gesagt hab mit den watt?
Moonlight3
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 02. Nov 2009, 00:53
Solange die Angaben der Hersteller vertrauenswürdig sind sollte das in etwa hinkommen mit den Wattzahlen.

Aber wenn du zu Zeit sowiso Boxen hast die nur einen Töner haben, haben die überhaupt genug Bass? Bei der Gehäusegröße ist davon nicht unbedingt auszugehen.

Aber das sind nich solche, oder?
http://www.magnat.de/index.php?id=2329

LG Moonlight
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 02. Nov 2009, 01:06
ne die sind das nicht...
aber habe noch eine bassbox/ subwoofer auch von magnat.
also die sind schon älter bestimmt schon 10jahre alt.


GoingtoRule schrieb:

also wären für meinen Verstärker (Yamaha AX-590)
8ohm: 2x<100Watt oder 4ohm: 2x<150watt Lautsprecher geeignet richtig?[/url]



Also das stimmt?
könnte ich auch bei 8ohm 100Watt nehmen oder lieber bisschen weniger? / 4ohm 150watt oder lieber weniger?


[Beitrag von GoingtoRule am 02. Nov 2009, 01:16 bearbeitet]
linear
Stammgast
#13 erstellt: 02. Nov 2009, 09:12
Es geht weniger um Wattzahlen, sondern um die Empfindlichkeit. Weniger "gute" Boxen werden da auch mehr Watt brauchen, um die selbe Lautstärke zu erreichen. Theoretisch sind 8 Ohm Lautsprecher beeser, weil der Dämpfungsfaktor mit diesen besser ist. In der Praxis muss man sich die Boxen anhören und 8 Ohm Boxen sind eher selten. Aber bei deinem Budget soltest du dich auf dem Gebrauchtmarkt umschauen und da sieht es wiederum anders aus. Auch Lautsprecher mit 10 Watt würde an deinem Verstärker nicht abrauchen, solange du nicht zu weit aufdrehst.
baerchen.aus.hl
Inventar
#14 erstellt: 02. Nov 2009, 11:04
Ob ein Lautsprecher eine Nominalimpedanz von 4,8 oder 16 Ohm hat, ist den Verstärkern in der Regel völlig wurscht. Die Impedanz ist ja kein gleichbleibender Wert. Entscheident ist hier die Minimalimpedanz des Lautsprechers. Geht die auf unter 3 Ohm runter, gehen die meisten Verstärker in die Knie. Da gibt es aber heute nur wenige Lautsprecher die das noch tun.

Ansonsten ist der Wirkungsgrad einer Lautsprecherbox eine gute Orientierung. Die meisten Lautsprecher von heute haben einen Wirkungsgrad(Kennschalldruck) von 88-91 dB. Will heißen bei einem Watt Verstärkerleistung haben die schon einen Geräuschpegel von 88-91 dB (auf der Arbeit sind ab 80dB Gehörschutzmittel vorgeschrieben). Für eine Verdoppelung der Lautstärke (10dB) braucht man etwa die 10 fache Leistung. Bei 10 Watt Verstärkeleistung liegt man also schon bei 98-101 dB bei 100W bei 108-111 db. Mehr Schalldruck können die meisten Hifi-Lautsprecher eh nicht..

Verstärker kommen im oberen Grenzbereich ihres Leistungsspektrums ins Klippen. Will heißen, die Wiedergabe verzerrt unendlich und schafft Dissonanzen welche in erster Linie die Hochtöner zerschießen. Will man eine Box also auch beim Maximalpegel betreiben können, braucht man einen Amp, der die dafür erforderliche Leistung sauber rüberbringt. Das ist in der Regel ein Verstärker, der mehr Watt leisten kann als die Box verträgt. Den darf man dann na klar nicht voll aufreißen, denn dann raucht tatsächlich die ganze Box ab...

Da aber die meisten von uns in irgendwelchen Mietshäusern wohnen und Nachbarn haben, können die wenigsten von usn ihre Anlage wirklich mal bis an die Grenze aufdrehen. Daher reicht für die meisten ein Amp der irgendwo zwischen 50-100 Watt leistet dicke aus.

Viel entscheidender ist, das dir die Box klanglich gefällt. Die besten technischen Daten nützen nichts, wenn die Box deinen Ohren nicht gefällt.

Also ziehe durch die Läden zum Probehören und kaufe die Box welche dir am besten gefällt, dein Yamaha hat genug Power für die meisten Boxen....
Passat
Moderator
#15 erstellt: 02. Nov 2009, 11:08
Es ist völlig egal!

Mit deinem Yamaha kannst du sowohl Lautsprecher mit 10 Watt als auch welche mit 100 oder 1000 Watt kaputt machen.

Bei dem "kleinen" Lautsprecher kannst du ihn auch bei einem sauberen Signal überlasten, beim "großen" Lautsprecher durch Clipping des Verstärkers.

Kaufe Lautsprecher nach Klang und ignoriere einfach die Wattangaben.

Oder interessiert dich z.B. bei einem Handy, aus welcher Höhe du es noch auf einen Betonboden fallen lassen kannst, ohne das es kaputt geht?

Mehr sagt im Prinzip nämlich die Wattangabe bei Lautsprechern nicht aus.

Grüsse
Roman
jopetz
Inventar
#16 erstellt: 02. Nov 2009, 11:32

GoingtoRule schrieb:
deine antwort oben hat meine frage nciht wirklich beantwortet nur das die boxen kaputtgehen wenn der verstärker viel mehr watt hat als die boxen sonst les ich da nix raus...

Nein, das hatte ich so nicht geschrieben.

Du kannst jede Box mit jedem Verstärker zerstören ("auch dann" waren da die entscheidenden Worte) -- entweder durch mechanische Überlastung (meist) die Tieftöner oder durch extreme Verzerrungen die Hochtöner. Nur dass du bei einem "zu kleinen" Verstärker relativ leicht auch diesen zerstören kannst.

Wenn es dir um Live-Konzert-Lautstärke einer Hardrockband geht, damit du 'echt' mittrommeln kannst, sind Hifi-Boxen und Hifi-Verstärker schlicht nicht wirklich geeignet.


Jochen
mboenin
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Nov 2009, 12:09
Ja, Jopez hat absolut recht.

Es kommt überhaupt nicht auf Wattangaben an.

Was der Threadersteller sucht, sind möglichst laute Boxen.

Die bekommt er wohl am ehesten über guten Wirkungsgrad.

Zum Mittrommeln, ist aber wohl kein Hifigerät geeignet. Dann doch wohl eher irgendeine Eventelektronik.
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Nov 2009, 15:32
danke für die antworten

also um die Wattzahlen brauche ich mich nicht zu kümmern?
hauptsache ich dreh die anlagen leisern wenn es dröhnt oder verzerrt oder wie auch immer?

naja also in erster linie geht es mir um gute LS, welche gut klingen. das mit dem mittrommel wäre eine nebensache aber ich schätze das es eigl bei fast jedem LS gehen sollte denn es "geht" auch auch mit den kleinen Magnat wenn ich normal spiele wenn ich laut spiele geht es natürlich nicht mehr aber das ist auch nicht der sinn.
und wenn sie zum mit trommeln nicht geeignet sind dann halt nicht

Aber wie gesagt eigentlich möchte ich nur möglichst gute Stereo LS für bis höchstens 300€ pro Lautsprecher.
hat jemand erfahrung mit den Infinity Beta 20? habe mal gehört das die meisten Infinity LS sehr gut sein sollen.
würde es von den daten passen? oder sollte ich wie gesagt lieber weniger watt nehmen damit sie an dem Verstärker gut klingen? (sorry wenn ichs doch noch nicht gecheckt hab)

LG Timon


[Beitrag von GoingtoRule am 02. Nov 2009, 15:33 bearbeitet]
linear
Stammgast
#19 erstellt: 02. Nov 2009, 16:04
Wie passt das:

also um die Wattzahlen brauche ich mich nicht zu kümmern?


zu dem:

oder sollte ich wie gesagt lieber weniger watt nehmen damit sie an dem Verstärker gut klingen?


Zum nebenbei laufen lassen reichen die wohl und mit großer wahrscheinlichkeit sind die besser, als deine Magnat, aber ich bezweifle, dass die richtig gut klingen.
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Nov 2009, 16:18

linear schrieb:
Wie passt das:

also um die Wattzahlen brauche ich mich nicht zu kümmern?


zu dem:

oder sollte ich wie gesagt lieber weniger watt nehmen damit sie an dem Verstärker gut klingen?


waren beides fragen
okay dann schlaggt mir doch mal gute LS in der Preisklasse vor wäre nett danke
stuntcrew-audio
Stammgast
#21 erstellt: 02. Nov 2009, 16:37
Zum drummen solltest du mal ueber einen gescheiten Kopfhoerer
nachdenken...
Ansonsten empfehle ich bei vorhandenem handwerklichen
Geschick den Selbstbau von 2 guenstigen PA Boxen, die dann auch in der Lage sind, dein Schlagzeug zu uebertoenen.
Bauplaene gibt's auf www.jobst-audio.de
Fuer geeignet halte ich diese Box: http://www.jobst-audio.de/Entwicklungen/ulb-10/ulb-10.htm


[Beitrag von stuntcrew-audio am 02. Nov 2009, 16:38 bearbeitet]
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 02. Nov 2009, 17:12
nenene in erster lienie gehts mir um musik hören.. schlagzeug spielen geht auch ohne lied anhören aber danke für den tipp mit den kopfhörern bin ich noch nicht drauf gekommen

Also suche gute stereo LS -300€/stk.(lieber um 200) (so gut wie möglich für den preis versteht sich)

LG Timon
RocknRollCowboy
Inventar
#23 erstellt: 02. Nov 2009, 18:12
Hallo Going wohin auch immer.

Ich faße mal zusammen:
Stereoboxen für max 600€/Paar.
Verstärker ist ein Yamaha AX-590.
Darf auch mal lauter gehen zwecks dem Schlagzeug.
Musikrichtung?
Stand oder Kompaktlautsprecher?
Raumgröße?
Gebraucht oder neu?
Kommt Selbstbau in Frage?


Schönen Gruß
Georg
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Nov 2009, 22:50

RocknRollCowboy schrieb:

Stereoboxen für max 600€/Paar. richtig
Verstärker ist ein Yamaha AX-590. richtig
Darf auch mal lauter gehen zwecks dem Schlagzeug. oder zwecks laut musik hören^^
Musikrichtung? Rock, Metal, Punk, o.ä.
Stand oder Kompaktlautsprecher? also so Regalboxen/ Kompaktlautsprecher wie auch immer. für standlautsprecher hätte ich keinen guten aufstellungsort.
Raumgröße? also schon ein größeres zimmer 4x6 oder so
Gebraucht oder neu? was gutes in dem preisramen kann auch gebraucht sein
Kommt Selbstbau in Frage? denke nicht das ich das so qualitativ hinbekomme ;)


LG Timon


[Beitrag von GoingtoRule am 02. Nov 2009, 22:52 bearbeitet]
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Nov 2009, 17:05
sonst keiner mehr LS vorschläge?
RocknRollCowboy
Inventar
#26 erstellt: 03. Nov 2009, 17:18
Mein Vorschlag bei deiner Musikrichtung und bei Kompaktboxen:

Klipsch RB 81

Haben einen hohen Wirkungsgrad.
Eignen sich wahrscheinlich auch zum Mittrommeln.

Schönen Gruß
Georg

Edit: Mach doch einen neuen Thread auf und frag nach LS bis 600€.
Schreib das was du mir beantwortet hast. Das finden dann mehr Leute, da du ja hier einen ganz anderen Titel hast.


[Beitrag von RocknRollCowboy am 03. Nov 2009, 17:21 bearbeitet]
GoingtoRule
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 03. Nov 2009, 17:35
okay danke mach ich

LG Timon
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
1500 Watt Boxen welcher Verstärker?
Sporky_vs._Tobsel am 11.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  83 Beiträge
PA boxen für 2*100 watt verstärker!
Reitrok am 05.11.2004  –  Letzte Antwort am 05.11.2004  –  3 Beiträge
Brauche neuen Verstärker für 150 Watt - Boxen
TobbeL am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 11.05.2008  –  4 Beiträge
Welchen Verstärker für 200 Watt Boxen?
dikuss am 23.08.2011  –  Letzte Antwort am 23.09.2011  –  5 Beiträge
Boxen + Endstufe? Ohm? Watt?
Redhood89 am 03.12.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  2 Beiträge
Gesucht: Verstärker mit Watt-Skala
blutiger-hifi-amateur am 20.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  16 Beiträge
220 Watt Verstärker sucht Lautsprecher
babelfisch am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 29.02.2008  –  15 Beiträge
Suche Verstärker (Vollverstärker) für 4x 120 Watt 8 Ohm Boxen
Miguel12 am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  50 Beiträge
Zwei hifi boxen für nen 2*100 watt verstärker gesucht!!!
Reitrok am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 28.10.2005  –  4 Beiträge
Dringend Hilfe! Boxen - Verstärker
electronicclash am 31.12.2009  –  Letzte Antwort am 31.12.2009  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • KEF
  • Infinity
  • Yamaha
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 7 )
  • Neuestes MitgliedSilverSoldier
  • Gesamtzahl an Themen1.345.929
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.930