Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Wie Zimmer richtig beschallen?

+A -A
Autor
Beitrag
LauderBack
Stammgast
#1 erstellt: 05. Nov 2009, 20:17
Nabend

Habe folgende Sache an euch:

Und zwar, möchten meine Großeltern dass ich für die für's Wohnzimmer eine neue Beschallungsanlage besorge.

Zur Zeit sind billige 2.0 Pc-Boxen hinten nur vorhanden.. und das ist grauenvoll ...

Die sitzen ziemlich weit weg vom TV.. ca 5 Meter und daher brauchen die Ton vorne beim TV und hinten beim Sofa wo die sitzen, da sie nicht mehr richtig gut hören.

Habe da vielleicht an einen Stereo Receiver oder ähnliches gedacht... und dann 2 Boxen hinten und 2 vorne...

Es musst kein super Sound sein, nur nicht total blechernd. Und es würde nur für Tv genutzt werden.

Budget ist so ne Sache... wieviel die ausgeben möchten weiß ich nicht genau, daher bitte so niedrig wie möglich halten.

Was würdet ihr mir empfehlen?

MfG Lauder
d3an
Stammgast
#2 erstellt: 05. Nov 2009, 20:49
wenns wirklich ausschliesslich für fernsehempfang sein soll, würd ich zunächst nachsehen, ob der fernseher n audioausgang hat...

dvd´s oder sowas sollen nicht geschaut werden??

weiteres macht nur nach diesen infos sinn...
LauderBack
Stammgast
#3 erstellt: 05. Nov 2009, 21:04
Ob der TV einen Ausgang hat weiß ich nicht.. glaube aber schon weils nicht so ein uralter TV ist. Zur Zeit sind billige PC-Boxen am Sat-Receiver angeschlossen über chinch.

Also um's anschliessen mache ich mir keine Sorgen.

Es soll nur TV geschaut werden damit.. keine dvd's oder ähnliches..


[Beitrag von LauderBack am 05. Nov 2009, 21:04 bearbeitet]
d3an
Stammgast
#4 erstellt: 05. Nov 2009, 21:59
aah.. also wenn der sat-receiver ausgänge hat und immer übern receiver fernsehen geschaut wird, kann man getrost auch diese ausgänge verwenden...

wenns nur drum geht den fernsehton bisschen angenehmer zu hören find ich persönlich sowas am einfachsten:

http://www.cyberport...ystemanlage-usb.html

(das soll jetzt nur n beispiel sein, aber ist meiner meinung nach auch angemessen für den zweck )

preislich sind nach oben natürlich keine grenzen...

auch n einfacher verstärker und paar passable lautsprecher sind ne super sache,
da gibts ja einiges im gebrauchtmarkt hier im forum...
preislich kommt man vielleicht bei 200€ schon in nen den angemessenen bereich
Abbuzze_0
Stammgast
#5 erstellt: 06. Nov 2009, 08:29
Eine andere Lösung wären vielleicht Aktivboxen von Behringer, sollen nach allem was man im Forum so liest, auch nicht verkehrt sein.

http://www.musik-pro...nitor/behringer.aspx
LauderBack
Stammgast
#6 erstellt: 06. Nov 2009, 14:29
Nette Vorschläge. Danke

Suche aber vielleicht etwas... wo 4 Boxen sind (2 für hinten und 2 für vorne). Weil dann kann der Raum von vorne und hinten gleichmäßig beschallt werden... weil eshört sich doof an wenn nur von hinten der Ton kommt.. und wenn man am Tv entlang geht hört man ja nichts mehr.

Hättet ihr dafür Vorschläge? Oder soll ich nach einem stink normalen Verstärker Ausschau halten und dafür LS besorgen?

Hätte da sonst die JBL Control One im Auge als LS.
d3an
Stammgast
#7 erstellt: 06. Nov 2009, 15:27
wie gross ist denn der zu beschallende raum?
LauderBack
Stammgast
#8 erstellt: 06. Nov 2009, 15:40
So grob geschätzt ca. 30m² groß (ca 7m x 4m).


[Beitrag von LauderBack am 06. Nov 2009, 15:42 bearbeitet]
mgki
Inventar
#9 erstellt: 06. Nov 2009, 15:58
Hallo!

Also ich würde mir einen gebrauchten Stereoverstärker einer bekannten Marke kaufen. Mein persönlicher Favorit wäre Onkyo,aber natürlich tuts auch eine andere Marke. Wichtig ist in deinem Fall,daß man 2 Lautsprecherpaare anschließen kann. Ich denke für 50€ geht da schon was.

Dazu 2 Paar identische Lautsprecher,z.B.:

http://cgi.ebay.de/M...?hash=item48380c1d38

So bleibst du deutlich unter 200€ und kannst das Wohnzimmer für den Zweck angemessen beschallen.
LauderBack
Stammgast
#10 erstellt: 06. Nov 2009, 16:06
Mit Verstärkern kenne ich mich etwas aus und kann daher was ordentliches besorgen denke ich mal. Bei Ebay werde ich glaube ich etwas ersteigern. Sony oder Pioneer wäre auch noch eine mögliche Marke, muss ja kein High-End sein. Weiß aber noch nicht ob die auch Radio hören wollen oder nicht. Weil wenn ja muss ich einen Stereo-Receiver besorgen.

Das mit den Magnat's ist ein guter Tipp, danke! Sehen gut aus und der Preis ist vollkommen ok.

Werde dann in den nächsten Tagen zu meinen Großeltern hinfahren und alles mit denen besprechen, aber denke das es so gehen wird.
d3an
Stammgast
#11 erstellt: 06. Nov 2009, 17:24
welches budget hättest du denn für die lautsprecher??

die magnats sind zwar okay, aber auch nur okay... wenn du n extra verstärker nutzen willst, doch etwas arg klein dimensioniert
LauderBack
Stammgast
#12 erstellt: 06. Nov 2009, 17:29
Ich denke das ich so max 80€ für den Verstärker nehme und Rest also ca 120 Euro für die LS. Es sollte wenns geht nicht über die 200€ kommen.
d3an
Stammgast
#13 erstellt: 06. Nov 2009, 17:32
na da kannst du ja was deutlich angemessenes nehmen als lautsprecher und nicht solche kleinen tröten...

solls was neues sein oder tuts auch was gebrauchtes?
LauderBack
Stammgast
#14 erstellt: 06. Nov 2009, 17:50
Okay.

Ich bin eher für was neues.

Bedenke das ich 4 LS brauche.^^


[Beitrag von LauderBack am 06. Nov 2009, 17:50 bearbeitet]
d3an
Stammgast
#15 erstellt: 06. Nov 2009, 18:13
wieso eigentlich 4 lautsprecher??

hab selbst n zimmer mit 42qm und bekomme das mit 2 lautsprechern ohne probleme beschallt...
moffarocker
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Nov 2009, 18:17
Hi,
also ich würde mir 2 gute Centerlautsprecher holen, 1 untern Fernseh und ein an an die Decke gehängt oder ins Regal gegenüber reicht doch voll hin für Tv. Und Kabel anner Decke lang gelegt oder so..
Und dann noch einen alten Verstärker dazu fertig !!
LauderBack
Stammgast
#17 erstellt: 06. Nov 2009, 18:51
4 Lautsprecher weil.. hinten auch zwei sein müssen. Da meine Großeltern nicht mehr sogut hören, sie hinten welche haben möchten und sie die vorderen sonst zu laut einstellen müssten.

Das mit den Centern ist doch auch nicht so leicht.. wie mach ich das mit links und rechts?
d3an
Stammgast
#18 erstellt: 06. Nov 2009, 20:16
rechts und links gibts bei der variante mit den centern nicht...

hmmm... von-hinten-beschallung is für gutes hören aber auch nix... wird deswegen nicht besser...

würde man das ganze professionell angehen, würde man n kleinen PA-lautsprecher nehmen mit horncharakteristik, das ganze ist dann direkt auf das sofa ausrichtbar, geht auch mit ner schallzeile, wie man sie z.b. in kirchen findet oder bei festivals als line arrays...

um das ganze ins wohnzimmer zu übertragen bietet sich selbstbau an... da gabs schon einige gute bauvorschläge mit hochtönhörnern... auch nicht so teuer... und 2 lautsprecher neben dem TV reichen dann völlig...

achja... für die lösung mit 4 lautsprechern brauchst du auch 4 ausgänge am verstärker... heute eher nur als 5.1 zu bekommen... völlig aber übertrieben, wenn man einfach nur fernsehen mag...

aber genug theorie, jetz erstma ne handfeste empfehlung:
n pärchen aktive jbl control 1

http://www.musik-pro...pm.aspx?partner=2045

klingen super und wegen des recht starken hochtonbereiches auch für hörschwierigkeiten gut, vom bass her fürs tv auch prima

und deine grosseltern müssen nicht extra n schalter bedienen oder lautstärke regeln etc.
noch dazu gibts weniger kabelgewirr...

das gute daran: die kannste bestellen und wenns garnicht gefällt, was ich nicht denke, zurückschicken


[Beitrag von d3an am 06. Nov 2009, 20:17 bearbeitet]
LauderBack
Stammgast
#19 erstellt: 07. Nov 2009, 20:06
Hmm.. ja da haste Recht..

Ich glaube ich besorge einen Verstärker und 2 Control 1 von jbl (passiv). Werde das denen empfehlen und wenn es Ihnen nicht reicht, kann man ja zwei immer noch dazu kaufen.

Danke!


[Beitrag von LauderBack am 07. Nov 2009, 20:07 bearbeitet]
Alex-Hawk
Inventar
#20 erstellt: 07. Nov 2009, 20:16

d3an schrieb:
achja... für die lösung mit 4 lautsprechern brauchst du auch 4 ausgänge am verstärker


Das ist der entscheidende Hinweis. Einfach gleichzeitig zwei Paar Lautsprecher an die vier Klemmen eines Stereoverstärkers führt bei gleichzeitigem Betrieb zu Problemen. Ist aber ohnehin kaum eine sinnvolle Lösung.
LauderBack
Stammgast
#21 erstellt: 07. Nov 2009, 21:11
Das funktioniert mit 2 Paaren am Verstärker. Hab es schon oft gemacht und es ging ohne Probleme. Außer wenn man große Leistungsstarke LS anklemmt die viel fressen.

Was für Probleme sollten denn auftreten? Also ich konnte keine großen Unterschiede feststellen.. wegen Temperatur oder ähnliches. Und es soll ja kein Partypegel entstehen sondern hamlos für TV nur sein.
Alex-Hawk
Inventar
#22 erstellt: 07. Nov 2009, 21:28
Kommt halt auf die Lautsprecher und den Verstärker an, insbesondere auf die Impendanz. Mach halt, hoffentlich hast Du dabei Glück.

d3an
Stammgast
#23 erstellt: 07. Nov 2009, 22:12
eieiei... in nem forum sollte man nur dinge empfehlen, die auch wirklich störungsfrei und im rahmen der geräteparameter funktionieren!

mal ein beispiel: der verstärker ist ein "normaler" und verträgt impedanzen bis minimal 4 ohm...

dann 2 jbl control 1 parallel angeschlossen heisst wir sind dann bei unter 2 ohm, also ausserhalb des vom hersteller des verstärkers erlaubten bereiches... d.h. man riskiert eine zerstörung des verstärkers durch überhitzung.
natürlich funktioniert sowas "mal kurz", aber ist trotzallem absolut Nicht zu empfehlen!

gerade durch solche "mach mal"-empfehlungen entsteht gefährliches halbwissen...

ich bin der meinung, wenn einer im forum etwas fragt, sollte er auch eine fundierte antwort bekommen, sonst kann man ja gleich zum media-markt gehen und sich dort "beraten" lassen
LauderBack
Stammgast
#24 erstellt: 07. Nov 2009, 22:31
Da haste Recht...

Uuupss.. hab gedacht die Control 1 wären 8Ohm.
d3an
Stammgast
#25 erstellt: 07. Nov 2009, 22:35
nene.. 4 ohm... und da wirds schon kritisch auf dauer...
Alex-Hawk
Inventar
#26 erstellt: 07. Nov 2009, 22:44

Alex-Hawk schrieb:
Einfach gleichzeitig zwei Paar Lautsprecher an die vier Klemmen eines Stereoverstärkers führt bei gleichzeitigem Betrieb zu Problemen.



Alex-Hawk schrieb:
Kommt halt auf die Lautsprecher und den Verstärker an, insbesondere auf die Impendanz.


Genau das war ja meine Rede.


LauderBack schrieb:
Das funktioniert mit 2 Paaren am Verstärker. Hab es schon oft gemacht und es ging ohne Probleme.


Das war die lapidare Antwort.



[Beitrag von Alex-Hawk am 07. Nov 2009, 22:45 bearbeitet]
d3an
Stammgast
#27 erstellt: 07. Nov 2009, 22:51

Alex-Hawk schrieb:
Mach halt, hoffentlich hast Du dabei Glück.

dann muss das ironie gewesen sein
Alex-Hawk
Inventar
#28 erstellt: 07. Nov 2009, 22:53
Das war schon eher Sarkasmus kombiniert mit der Hoffung, daß nichts schief geht bei der Sache.

Ist halt schade, wenn solche Warnungen einfach übergangen werden in der Antwort.



[Beitrag von Alex-Hawk am 07. Nov 2009, 22:54 bearbeitet]
d3an
Stammgast
#29 erstellt: 07. Nov 2009, 23:02
bin bei sowas vielleicht zu straight...

aber jetz genug

LauderBack
Stammgast
#30 erstellt: 07. Nov 2009, 23:28
Naja.. so bescheuert bin ich nicht und knalle da irgendwas zusammen oder ran...

Passe da schon auf, nicht wie ihr jetzt vielleicht denkt das mir das Geld und die Komponenten scheiß egal sind.^^

Und übersehen habe ich nichts.
Alex-Hawk
Inventar
#31 erstellt: 08. Nov 2009, 10:06
Wenn Du Dich auskennst mit dem Thema Impendanz, dann ist ja alles in Ordnung. Leider ist das nicht immer der Fall. Stereo-Verstärker verleiten ja leider zum gleichzeitigen Anschluß von zwei Paar Lautsprechern.

War also nicht böse gemeint.

halo_fourteen
Stammgast
#32 erstellt: 08. Nov 2009, 10:17

LauderBack schrieb:
4 Lautsprecher weil.. hinten auch zwei sein müssen. Da meine Großeltern nicht mehr sogut hören, sie hinten welche haben möchten und sie die vorderen sonst zu laut einstellen müssten.



Das wird mit einem Stereoverstärker nicht gehen. Alle Lautsprecher wären gleichlaut.
Edit: da fällt mir ein das das vermutlich gewünscht ist, der Sinn von 4 LS erschließt sich mir aber dennoch nicht

Da es ihnen vermutlich primär auf Stimmen ankommt wäre vielleicht eine aktive Klangbeeinflussung das richtige?
Also mittels EQ die stimmen anheben?


[Beitrag von halo_fourteen am 08. Nov 2009, 10:18 bearbeitet]
LauderBack
Stammgast
#33 erstellt: 08. Nov 2009, 17:29
Ne.. Stimmen anheben wird nicht so von Nöten sein. Ich werde erstmal 2 LS besorgen und dann mit Ihnen darüber reden. Dazu kaufen kann man ja immer..

Ganz am Anfang dachte ich an eine 5.1 Lösung..

Brüllwürfel Set von Teufel oder so. Ist ja auch nicht so teuer und der Klang ist auch überal wegen Pro Logic.
Alex-Hawk
Inventar
#34 erstellt: 08. Nov 2009, 17:36
Ich halte zwei vernünftige Lautsprecher auch für die beste Lösung.

LauderBack
Stammgast
#35 erstellt: 08. Nov 2009, 17:40
Denke ich langsam auch...^^

Ich werde das mit meinen Großeltern am Dienstag besprechen, dann sehn wa weiter.
d3an
Stammgast
#36 erstellt: 08. Nov 2009, 17:54
na hat aber gedauert dich von ner 2-lautsprecher-lösung zu überzeugen
LauderBack
Stammgast
#37 erstellt: 08. Nov 2009, 20:39
Hmm.. man muss ja seine eigene Meinung solange vertreten bis es genügend Gegenargumente gibt.
LauderBack
Stammgast
#38 erstellt: 15. Nov 2009, 13:29
So... ich bin jetzt dabei die LS zu bestellen und einen Verstärker bei Ebay zu ersteigern... Aber es gibt ein Problem.. laut Meinungen von Leuten und Daten der Control One.. kam ich so ins Zweifel ob ich sie kaufen soll oder nicht..

Hättet ihr vielleicht andere LS bis 120 Euro die ihr vorschlagen könntet und die was taugen?

Weil finde bei den Control One als Nachteil das das Gehäuse aus Plastik ist und sie nur einen 10cm Tief-/Mitteltöner haben... der nur runter bis (laut Daten) 70Hz geht, was eigentlich reichen würde.

Weil mein Opa hat vor etwas mehr Musik zu hören damit hat er mir gesagt.. dann sollen die nicht total fürn Arsch sein beim Musik hören..
halo_fourteen
Stammgast
#39 erstellt: 15. Nov 2009, 13:31
Magnat Monitor Supreme

Sollten ausreichen
LauderBack
Stammgast
#40 erstellt: 15. Nov 2009, 13:35
Okay, danke.

Würden die Heco Victa 200 sich auch empfehlen?
halo_fourteen
Stammgast
#41 erstellt: 15. Nov 2009, 13:39
Eigentlich sollten sich alle Lautsprecher in der Größe von gängigen Marken empfehlen. Die Anforderungen sind ja nicht so exotisch.
Was dir letzendlich am Besten gefällt musst du selber entscheiden
LauderBack
Stammgast
#42 erstellt: 15. Nov 2009, 13:40
Okay, gut.

Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
17qm Studentenzimmer qualitativ beschallen, aber wie?
youngpilot am 28.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  15 Beiträge
Partyraum beschallen
free_shit am 04.03.2009  –  Letzte Antwort am 14.03.2009  –  26 Beiträge
Kompaktanlage für kleines Zimmer
fabse3 am 27.07.2014  –  Letzte Antwort am 29.07.2014  –  9 Beiträge
Stereoboxen fürs Zimmer gesucht
Carville am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  12 Beiträge
Welches System fürs Zimmer?
Markonbass! am 23.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  8 Beiträge
Gute Boxen, um 15m²-Zimmer über den Laptop zu beschallen?
encarnizado am 28.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.09.2008  –  6 Beiträge
Lautsprecher für kleines Zimmer (max 150?)
Saarlänni am 08.08.2013  –  Letzte Antwort am 09.08.2013  –  17 Beiträge
Neubau DG Wohn- + Esszimmer beschallen
dosi511 am 17.11.2013  –  Letzte Antwort am 18.11.2013  –  6 Beiträge
KLeines L-förmiges Zimmer Aufstellung und Kaufberatung
mtk26 am 28.04.2013  –  Letzte Antwort am 01.05.2013  –  3 Beiträge
80 qm Wohnzimmer und offene Küche beschallen ! wie ?
ar_ny am 25.12.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • JBL
  • Sony
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliednordfriedhof
  • Gesamtzahl an Themen1.345.809
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.488