Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Angebot oder Flop

+A -A
Autor
Beitrag
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 03. Dez 2009, 11:26
Hi Junx.

Irgendwie musste ich mir einen neuen Account anlegen, da ich meinen alten lange net genutzt habe, scheint dieser leider gelöscht worden zu sein.

Egal.

Ich war bis jetzt eher im Car-Hifi-Teil des Forums aktiv und wollte jetzt mal nachfragen, was die Profis zu einem Angebot sagen, dass mir gemacht worden ist.


Es geht um ein System welches besteht aus:

- Mivoc SW 1100 A-II
- KD-233 PreAmp (Conrad)
- KD-269 Amp (Conrad)
- B&W 805S Nautilus

Erstmal wollt ich wissen was ihr davon haltet. Meiner Erfahrung nach in sachen Car-Hifi, Sind die 2 Amps + Sub net so die Burner. Aber Ich lass mich mal von euren Antworten berieseln.

Jetzt zum Preis. Wäre das System für rund 1600€ ok oder sollte ich die Finger davon lassen?

Danke für eure Antworten!!!
LouisCyphre123
Inventar
#2 erstellt: 03. Dez 2009, 11:34
Wer will Dir denn so eine krude Kombi andrehen?

Die B&W ist ein absolutes Sahneteil mit einer ehemaligen UVP von >2500 EUR / Paar.

Der Rest hingegen ist im Vergleich besserer Elektroschrott.
Das passt hinten und vorne nicht zusammen.

Was haste denn für einen Raum?
Wie hoch ist dein Budget?
Was hörste für Mucke?
Was haste bisher für Equipment zu hause?
Chrisnino
Stammgast
#3 erstellt: 03. Dez 2009, 12:16
Da kann ich Louis Cyphre nur recht geben.
Selten so eine komische Zusammenstellung gesehen.

Hast Du die B&W schon mal gehört??
Sagt Dir der Klang zu??
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 03. Dez 2009, 12:19
Mein Raum Fasst 20qm und ich bin relativ frei in der Raumgestaltung da ich diesen erst ausbauen muss.

Ich habe mich gerade informiert über den Denon 2310 was haltet ihr von der Kombi mit demn B&W's?

Das Buget ist knapp aber es sollte schon zusammenpassen.


Musik höre ich von selten Klassik über Techno(Trance)bis hin zu RnB.

Momentan werde ich die B&W mit einer Yamaha AX-497 betreiben.
und den Sub für den Übergang behalten sofern sich das was anhört.

Ich bin für alle Vorschläge offen.


Danke.



-------------------------------------

Ja ich habe die B&W schon gehört und die stehen jetzt zur Probe bei mir an der Yamaha AX-497.

Dass die Zusammenstellung von Highend mit Conradware ist glaube ich, ob Carhifi oder HomeHifi immer relativ kurios.

Der Klang ist super schon an der yamaha und die Höhen hauen mich einfach vom Hocker.


[Beitrag von 7urgon am 03. Dez 2009, 12:23 bearbeitet]
Chrisnino
Stammgast
#5 erstellt: 03. Dez 2009, 12:29
Willst Du Stereo hören oder willst Du im Laufe der Zeit noch auf Dolby Suround aufrüsten??
ca. 1500 € ist dein Budget - für alles?? (LS+Verstärker ?)
Highente
Inventar
#6 erstellt: 03. Dez 2009, 14:46
Hallo,

nimm nur die B&W Boxen auf den Rest kannste getrost verzichten. Der Yamaha amp scheint mir für die B&W durchaus geeignet. Raum und Musik passen auch und evtl. kannst du den Preis für die Boxen alleine ja noch etwas drücken.

Gruß Highente
Erik030474
Inventar
#7 erstellt: 03. Dez 2009, 15:01
Ich wäre vorsichtig, wenn die LS tatsächlich mit einer solchen Verstärkerkombi betrieben worden sind, dann haben die LS vermutlich keinen Schaden erlitten, aber man kann daraus die Wertschätzung für solch erstklassige Lautsprecher erkennen. Vielleicht wurden sie nicht gut behandelt?

Für dein Budget von 1500 € müsste man sich mal umhören, ob sich nicht ein LS findet, der deinem Hörgegschmack besser entspricht.
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 03. Dez 2009, 15:26
Den Vorbesitzer kenne ich recht gut und er hat meines Wissens Nirvana und solche Sachen gehört und das mit gediegener Lautstärke, da der Hörraum sehr klein war. Ausserdem ist er kein Fan von extrem lauter Musik so wie ich ihn kenne.

Er hat mir irgendwas erzählt, dass die Boxen neu eingestellt worden seien. Kann mir vll jemand erklären was das sein könnte weil ich mir darunter nix vorstellen kann. Upgradatet oder so (zentrieren der Spulen vielleicht ?)

Also ich werde mir die Boxen wohl unter den Nagel reißen. Habe jetzt mal so 5, 6 Stunden reingehört (Il Divo, Adoro, Bach, Händel, DJ Tiesto, Armin van Buuren) und finde den Klang der B&W an der Yamaha sehr sehr angenehm und es zaubert mir eine Gänsehaut auf den Körper. Es sei denn jemand rät mir von dem kauf der Boxen zu dem Preis kategorisch ab!

Aber da ich mir den Verstärker von meinem Vater geliehen habe muss ich diesen natürlich irgendwann wieder zurück geben. Daher brauch ich jetzt noch weiterhin die Beratung in Sachen passendem Verstärker!




Ich habe mir überlegt irgendwann die Kombination in eine 5.1 Anlage umzurüsten sofern mir dann genügend Geld zur Verfügung steht.

Welche Verstärkerkombi und welche Boxen würden dann mit den B&W zusammen ein gutes Bild ergeben?
Erik030474
Inventar
#9 erstellt: 03. Dez 2009, 15:28
ROTEL! Gerade wenn man die 06er-Serie im Ausverkauf so günstig erstehen kann.

http://www.hifi-im-hinterhof.de/Online-Shop/Angebote/


7urgon schrieb:
Er hat mir irgendwas erzählt, dass die Boxen neu eingestellt worden seien. Kann mir vll jemand erklären was das sein könnte weil ich mir darunter nix vorstellen kann. Upgradatet oder so (zentrieren der Spulen vielleicht ?)


Nö, das ist Schmuh!


7urgon schrieb:
... und es zaubert mir eine Gänsehaut auf den Körper. ...


Dann sind es die richtigen für dich.

Vielleicht noch mal die Dynaudio Focus 140 Probehören, wäre mein Tipp in der Preislage.


[Beitrag von Erik030474 am 03. Dez 2009, 15:30 bearbeitet]
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Dez 2009, 16:16
Ich habe in Sachen HomeHifi wenig Ahnung von den Marken.

Mir wurde empfohlen auf DENON, Onkyo oder Maranz zurückzugreifen.

Was haltet ihr von dem DENON 2310? Ist der besser oder schlechter geeignet als die ROTEL??


[Beitrag von 7urgon am 03. Dez 2009, 16:18 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#11 erstellt: 03. Dez 2009, 16:35
Das kann man so pauschal nicht beurteilen. Der ROTEL ist ein reiner Vollverstärker, der von dir genannte DENON ein AV-Receiver. Bei gleichem Verkaufspreis sollte der VV dem AVR überlegen sein, theoretisch, denn dein Hörgeschmack entscheidet das, nicht der Verkaufspreis!!!
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 03. Dez 2009, 18:44
Alles klaro.

Ich versuch mal einen Händler hier zu finden, der mir die Möglichkeit gibt das ganze probezuhören.


Danke euch schonmal.

Wenn ich auf 5.1 gehen will dann sollte ich auf den Denon zurückgreifen?
Chrisnino
Stammgast
#13 erstellt: 03. Dez 2009, 18:51
kommt darauf an wie hoch dann dein Budget für den
AV - Receiver ist.

Marantz Receiver gelten als Receiver mit besonders guten Stereo - Eigenschaften
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 03. Dez 2009, 18:56
Ich hab vor mir das Später als 5.1 System auszulegen.

dabei wollte ich meinen PC als Medienbibliothek verwenden und meine Soundkarte Xfi von Creative als DSP verwenden und das Signal an die 5 Kanäle direkt durchreichen. Macht das Sinn?
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2009, 19:03
ROTEL-AVRs auch ... aber die sind ja einen Zacken teurer als MArantz.

Vielleicht kannst du noch einen Ausläufer der 10er Serie ergattern, da du ohnehin alles vom PC steuerst, sollte die die Formatkompabilität des "älteren" Rotels egal sein.
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 03. Dez 2009, 21:30
Super danke!

Ich kuck mal was ich Finden kann.

Wie schaut das mit der Leistung aus die die Boxen benötigen?
Worauf sollte ich achten?
Im CarHifi hab ich immer bissl mehr Leistung gehabt als die Boxen als Leistungsangabe in RMS hatten.




Wie binde ich einen Aktiven Sub an die Amp an. Mache ich das über Chinch-Y-stecker oder hat die Rotel einen extra Ausgang für das Signal?
Bringt ein Y-stecker einen großen Signalverlust(Leistung würde ja halbiert sofern ich das richtig sehe) oder kann man dies getrost ignorieren (was ich ja net glaube).

MfG

7urgon
kvendlar
Stammgast
#17 erstellt: 03. Dez 2009, 21:48

7urgon schrieb:
Wie schaut das mit der Leistung aus die die Boxen benötigen?

keine Ahnung

7urgon schrieb:
Wie binde ich einen Aktiven Sub an die Amp an. Mache ich das über Chinch-Y-stecker oder hat die Rotel einen extra Ausgang für das Signal

Erstmal: brauchst Du wirklich einen Subwoofer? Die Nautilus müssten doch alleine sehr gut ausreichen! Zudem müsste man einen Subwoofer nehmen der ihnen gerecht wird - und das wird teuer...

Wie auch immer. Entweder Dein (Vor)Verstärker hat einen Subwooferausgang oder Du verwedenst die Highlevel anschlüsse die die meistens subs mitbringen. Damit gehst Du mit den Boxenkabeln vom Verstärker zum Subwoofer und dann entweder von dort weiter zu den Boxen oder auch vom Verstärker zu den Boxen. Du schliesst damit den Sub und die Boxen Parallel an, da aber der Subwoofer eine sehr hohe Impedanz hat verändert sich am Ende nicht viel.
Wenn Du weisst welcher Subwoofer es genau sein soll kannst Du ja nochmal nachfragen.

Achja: es ist ein sau gutes Angebot. Ich hab keine Ahnung was die Conrad und Mivoc teile da sollen: über deren Qualität lässt sich vortrefflich streiten, es gibt einige die sagen dass das gar nicht sooo schlecht ist. Aber es ist ein GANZ GANZ andere Liga als die B&W... und das zusammen betreiben zu wollen wäre schlicht und einfach eine Beleidigung für die Nautilus...
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 03. Dez 2009, 22:06
Klar!

Ich war auch geschockt als ich erfahren hab, dass die Amp von Conrad ist!!

Aber ich wollte vorurteilsfrei bleiben und hab einfach mal nachgefragt.

Hab mir im auto ja auch net umsonst das Hertz Mille gekauft und ne Conradamp drangeknaupt.
da is es ja auch eine Audison Lrx geworden! (geht auch mehr ich weiss :D)


Ich werd die Nautilus erstmal an der Yamaha weiterbetreiben.
Hab das ok vom Vater eingeholt :D.
Dann werde ich mir wohl eine Amp besorgen die vortrefflich mit den B&Ws zusammenarbeitet.


In welcher Preiskategorie würde ich mich denn bewegen für einen Sub und welche wären das?

Ne antwort auf das Leistungsproblem von eben würde mich auch noch sehr freuen.


Freue mich schon auf weitere antworten.
kvendlar
Stammgast
#19 erstellt: 03. Dez 2009, 22:14
Kenne mich leider in der Preisklasse nicht wirklich aus. Andererseits kann man für einen guten Bass durchaus 700 Euro (und wesentlich mehr) hinlegen. Schau mal bei einem Händler nach der auch B&W vertriebt was der so im Angebot hat. Aber nochmal: brauchst Du dazu wirklich noch Subwoofer? Ich würde erstmal nach einem Verstärker suchen der Dir wirklich gefällt!
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 03. Dez 2009, 22:34
Sicher.

Erstmal kommt ein Verstärker!!!
Das steht ausser Frage.

Ich würd mich nur gern Informieren damit ich grob weiß in welche Richtug ich mich bewege.

Das mit dem Subwoofer ist erstmal informativ welche Preisregion zu den B&W passt.




Der Verkäufer meinte er hätte die Boxen neu einstellen lassen oder sowas und die müssten erst neu eingespielt werden so 80 Stunden in zimmerlautstärke. Er hätte sie Jemandem gegeben der sie Eingestellt hätte.

Daher hab ich sie noch net laut gehört und weiß es noch nicht abzuschätzen, ob mir das immer genügt. Aber ich glaube in einigen Fällen wäre ein Subwoofer bestimmt nicht schlecht.

Ich bin aus meinem Auto Bass gewöhnt und stehe auch ein bissl auf Vibrationen an meinem Körper. Aber es muss zur Musik passen. Ich glaube bei Klassik mach ich da mehr kaputt als ich gut mache.

Aber ich bin ja hier um zu lernen und mich beraten zu lassen. Dafür auch nochmals danke.
Haiopai
Inventar
#21 erstellt: 03. Dez 2009, 22:41
Hi , was Rotel anbetrifft gibt es hier gerade ein gutes Angebot .

RSX 1056 f. 599 Euro

Gruß Haiopai
7urgon
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 03. Dez 2009, 22:51
Super Danke.

Mir stellt sich die Frage.

Wenn ich den DSP meiner Soundkarte nutze, benötige ich ja keinen dsp in meiner Amp und ich glaube das DSP macht einen großen Teil des Preises aus (oder ?)

Oder ist von der Soundkartensteuerung abzuraten ? (xfi creative)

Gibt es überhaupt 5.1 Verstärker ohne DSP ?

Ich weiss viele kleine Fragen, aber mein Bild fügt sich weiter und weiter zusammen!


[Beitrag von 7urgon am 03. Dez 2009, 22:54 bearbeitet]
Spirit_of_blue-silver
Stammgast
#23 erstellt: 04. Dez 2009, 03:42
Habe meinen alten Account wieder gefunden.
Haiopai
Inventar
#24 erstellt: 04. Dez 2009, 08:22

7urgon schrieb:
Super Danke.

Mir stellt sich die Frage.

Wenn ich den DSP meiner Soundkarte nutze, benötige ich ja keinen dsp in meiner Amp und ich glaube das DSP macht einen großen Teil des Preises aus (oder ?)

Oder ist von der Soundkartensteuerung abzuraten ? (xfi creative)

Gibt es überhaupt 5.1 Verstärker ohne DSP ?

Ich weiss viele kleine Fragen, aber mein Bild fügt sich weiter und weiter zusammen!


Moin ,theoretisch geht das natürlich mit der Soundkarten Steuerung ,ein aktives PC 5.1 System arbeitet prinzipiell ja nicht anders .
Ergo könntest du bei ausschließlicher Nutzung des PC auch eine 5 Kanal Endstufe + aktiven Woofer nutzen .

Praktisch würde ich davon aber abraten ,weil die Qualität und vor allem die Einstellmöglichkeiten der Decoder in AV Receivern erheblich höher einzustufen sind .
Dazu kommen die am Receiver reichlich vorhandenen Anschlussmöglichkeiten .

Ich würde wenn möglich von einer Soundkarte aus immer die digitalen Rohdaten an den Receiver senden und dort decodieren lassen .

Gruß Haiopai
Erik030474
Inventar
#25 erstellt: 04. Dez 2009, 08:27

7urgon schrieb:
Der Verkäufer meinte er hätte die Boxen neu einstellen lassen oder sowas und die müssten erst neu eingespielt werden so 80 Stunden in zimmerlautstärke. Er hätte sie Jemandem gegeben der sie Eingestellt hätte.


Das ist Käse, einfach anschließen und Musik genießen. Rein theoretisch dürftest du die Musik sonst nie abstellen, da sonst das Einspielen immer neu erforderlich ist. Die Gummisicken werden auch nicht weicher.



Daher hab ich sie noch net laut gehört und weiß es noch nicht abzuschätzen, ob mir das immer genügt. Aber ich glaube in einigen Fällen wäre ein Subwoofer bestimmt nicht schlecht.


Mit einem schlecht abgestimmten Sub kannst du mehr zerstören als unterstützen. Mit dem oben verlinkten ROTEL würdest du den 805 einen guten Spielpartner zur Seite stellen und du hättest die Option, ein Heimkino aufzubauen.


Ich bin aus meinem Auto Bass gewöhnt


S. o. habe die 805 selbst mal gehört, für normale Musik in einem normalen Raum braucht man keinen Subwoofer, im Auto verhält sich das ganz anders.


und stehe auch ein bissl auf Vibrationen an meinem Körper.


Dazu erspare ich mir (oder dir jeden Kommentar), wäre ein anderes Forum


Aber es muss zur Musik passen. Ich glaube bei Klassik mach ich da mehr kaputt als ich gut mache.

Aber ich bin ja hier um zu lernen und mich beraten zu lassen. Dafür auch nochmals danke.


Dazu sind wir da!
Spirit_of_blue-silver
Stammgast
#26 erstellt: 04. Dez 2009, 13:59
Haiopai:
Ich werde es wohl so machen wie du beschrieben hast und allein das rohsignal in den DSP schicken.


Erik:

Ist das auch bei den Hochtönern so? Mir wurde gesagt dass man anfangs die Boxen einspielen soll. Oder war das nur bezogen auf die Aussage des Verkäufers ?



Schöner Kommentar zu meinen Vibrationen

Mir hat noch keiner seine Meinung zum Denon 2310 gesagt.
Dieser wurde mir jetzt schon 4 mal von Händlern empfohlen. Daher auch meine wiederholte Frage.
Ich hab mir einiges an Erfahrungsberichten angelesen und da gab es immer 2 Gruppen.
Die jenigen, die Rotel an den B&W mögen und die, die es halt nicht mögen.
Ich weiss das Hören eine rein subjektive Empfindung ist.

Nur die Beiträge zu Denon waren sich alle recht einig.
Wie sind den grob die Verhaltensweisen der Verstärker (klar, basslastig, ...)

Aber ich war heute bei einem HifiHändler und werde ihn versuchen mal in ein paar kombinationen reinzuhorchen.

Nochmals zur Info: Ich bin 7urgon
Erik030474
Inventar
#27 erstellt: 04. Dez 2009, 18:00

Spirit_of_blue-silver schrieb:
Ist das auch bei den Hochtönern so? Mir wurde gesagt dass man anfangs die Boxen einspielen soll. Oder war das nur bezogen auf die Aussage des Verkäufers ?


Es ist egal, rein physikalisch leitet alles besser, wenn es kalt ist (Stichwort Supraleiter). Also ist Einspielen theoretisch sogar kontraproduktiv.

Man kann es ohnehin nicht ändern, also genießen und nicht drüber nachdenken.
Spirit_of_blue-silver
Stammgast
#28 erstellt: 04. Dez 2009, 18:33
Habe eben schön laut gehört und muss sagen, dass es mich schon fasziniert hat welch schöne Bühne die 2 kleinen aufgebaut haben.

Der Tieftonbereich ist schön ausgeprägt und es hört sich fantastisch an. Ein wenig mehr Druck der Bässe wäre zwar schön, aber schon an der dem kleinen Yamaha ist es ein Genuss.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welcher Amp für B&W Nautilus 803?
pascnalli am 28.02.2010  –  Letzte Antwort am 01.03.2010  –  17 Beiträge
Was haltet ihr davon
datrucrep am 30.03.2009  –  Letzte Antwort am 30.03.2009  –  2 Beiträge
B&W CM9 im Angebot, gebraucht oder doch etwas anderes.
Malör am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.06.2015  –  30 Beiträge
Preamp
Michi00 am 01.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  16 Beiträge
Heco Victa Sub 25A vs. Mivoc SW 1100 A-II
schurli87 am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 03.02.2012  –  12 Beiträge
H/K CDP gutes Angebot?
kani am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
Mivoc SW 1100 oder gibt es Alternativen?
the.pope am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 27.10.2011  –  8 Beiträge
Was haltet ihr davon?
ElBarto1989 am 02.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  9 Beiträge
aktiv Subwoofer zu B&W CM1 bis zirka 500?
hifiliker am 09.04.2014  –  Letzte Antwort am 14.04.2014  –  13 Beiträge
Meinung zu Hirsch und Ille Angebot
aldikunde am 20.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  8 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Conrad
  • Dynaudio
  • Mivoc
  • Yamaha
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedLostJohnny
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.836