Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompaktanlage mit digitalem Eingang für iPod

+A -A
Autor
Beitrag
haptikus
Stammgast
#1 erstellt: 22. Dez 2009, 13:36
Hallo Leute,

ich bin schier am verzweifeln auf der Suche nach einer Lösung für's Wohnzimmer. Hifi und AV sind mittlerweile in den Hobbyraum umgezogen, aber im WZ hätte ich auch gerne noch Musik. Die derzeitige Lösung von DVD Recorder über Pana Plasma hören ist nicht gerade befriedigend ;-(
Zielsetzung: kleine Kompaktanlage wie bspw. PianoCraft 410 würde mir reichen, ABER, da ich auch noch das digitale iPod Dock von Onkyo anschliessen fehlt mir der digitale Coax/Toslink Eingang.
Gibt es eine Anlage mit digitalem Eingang oder muss ich auf einen (zweiten) AV Receiver zurückgreifen? Mehr als zwei (kleine) Lautsprecher werde ich nicht aufstellen.

Bin für jeden Tip dankbar.

Gruß
Haptikus
frsh-
Stammgast
#2 erstellt: 22. Dez 2009, 14:51
Vielleicht würde ja ein D/A-Wandler reichen? Oder lässt die Dame Extra-Hifi-Kram nicht zu?
haptikus
Stammgast
#3 erstellt: 22. Dez 2009, 15:31
Hallo frsh-,

ein D/A Wandler wäre natürlich möglich (den könnte man ja im Regal verstecken), aber es geht natürlich schon auch um die Kosten. Könntest Du mir einen empfehlen?

Haptikus
frsh-
Stammgast
#4 erstellt: 22. Dez 2009, 15:59
Ja, die sind leider etwas teuer - vielleicht auch nicht die beste Lösung.

Wenn es was kleines für's Wohnzimmer sein soll:

Nubert Nubox 101

Alternativ etwas größer:

Nubert Nubox 311

+

Einen guten, gebrauchten AVR - hier biete ich zufällig gerade einen an.

Wären dann auch - ähnlich wie die Pianocraft - knappe 400 €.




[Beitrag von frsh- am 22. Dez 2009, 16:02 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#5 erstellt: 22. Dez 2009, 16:23
Danke für Deine Antwort. Ich würde jedoch gerne neu kaufen und Nubert ist nicht so mein Fall.

AVR ist wohl die einzige Alternative. Allerdings sind mir die Teile eigentlich allesamt zu "mächtig". Sollte sich nichts anderes finden, werde ich dann wohl zu einem der neuen Pio AVRs greifen mit digitalem iPod Anschluss.

Gruß
Haptikus
yasu
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Dez 2009, 09:03

haptikus schrieb:
[...]
Zielsetzung: kleine Kompaktanlage wie bspw. PianoCraft 410 würde mir reichen
[...]

Schau dir doch mal die Pianocraft MCR-640 an. Wenn ich mich recht entsinne, das Nachfolgemodell der 410 und mit ipod-Dock gleich dabei. Ist halt aber auch etwas teurer als die 410. ^^"
haptikus
Stammgast
#7 erstellt: 23. Dez 2009, 20:42
Hallo Yasu,
danke für der Tip. Dei 640 wäre durchaus auch noch im Budget, gefällt mit auch optisch besser. Und die hat auch ein integriertes iPod-dock. Hier ist aber auch der Haken:
Ich hätte ja gerne einen digitalen Abfriff der iPod Daten.
Hier scheint es keine/kaum eine Möglichkeit zu geben. Ausser einer völlig überteuerte Docking Station von Wadia (oder so ähnlich) können das angeblich nur die neueste Docking Station von Onkyo (ca. 130 EUR) und einige der neuen AV-Receiver von Pioneer (ab ca. 300 EUR).
Da ich gerne etwas "kleines" möchte und mir die Power von sagen wir 'mal 2x40 Watt Reveiver mit kleinen LS genügen würde, hätte ich gerne bspw. eine Kompaktanlage à la PianoCraft mit der digitalen Docking Station von Onkyo kombiniert. Aber diese Dinger haben alle keinen Digitaleingang.
Irgendwie blicke ich bei dem Thema digitaler Anschluss des iPod auch nicht ganz durch.
Einerseits hiess es immer, es würde keiner einen anbieten da Apple so horrende Gebühren verlangt. Damit wurde auch der Mondpreis von Wadia erklärt. Nun kommt jedoch Onkyo mit einem Dock daher, das günstiger als so manches analoge Dock ist und Pioneer bietet für weniger Geld als Wadia verlangt, eine ganzen AV-Receiver inkl. iPop Digitalanschluss.
Andererseits werben einige Hersteller wie bsp. Denon (D-F107) damit den iPod via USB anschliessen zu können. Was ist das dann für ein Anschluss? USB Analog? Hat sich Denon da so etwas perverses einfallen lassen, wie das Signal des iPod analog an dem USB Anschluss anzuzapfen?
Bitte klärt mich auf
Haptikus
yasu
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Dez 2009, 23:25
Hm...was ich von der 640 so gelesen und gesehen habe, soll der ipod ganz bequem über die Fernbedienung steuerbar sein. Ton kommt auch raus. Die Boxen klingen echt klasse. Ich wage sogar zu behaupten, dass es den nicht vorhandenen digitalen Abgriff relativieren könnte.

Ich rate dir, einfach mal in den nächsten großen Elektronik-Tempel zu stiefeln, ipod ran und ausprobieren (vorher vllt. noch kurz um Erlaubnis fragen).
haptikus
Stammgast
#9 erstellt: 24. Dez 2009, 00:05
habe nun noch etwas gegurgelt
Sowohl Denon als auch einige Pressemeldungen sprechen von einem digitalen Abgriff der iPod Daten bei der D-F107 (Kompaktanlage, die meinen Ansprüchen genügt für ca. 530 EUR).
Kann das jemand bestätigen?
Haptikus
haptikus
Stammgast
#10 erstellt: 24. Dez 2009, 00:09
@yasu
das werde ich tun. Zum Glück habe ich ja hier den "weltgrössten" MM.

Schöne Weihnachten!
SonicSL
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 24. Dez 2009, 00:18
Also sich im MM "beraten" zu lassen... ist wie Eulen nach Athen...

USB gibt es nicht analog - die Daten fließen digital in die Docking Station, und werden dort in analoge umgewandelt und zum Verstärker geschickt. Wenn Du also eine Piano Craft o.ä. mit Dock nimmst, hast Du alles, was Du brauchst.
Wenn Du Dein Onkyo-Teil verwenden würdest, hättest Du nur eine Instanz mehr dazwischen, die ein digitales Signal optisch über S/PDIF weiterleitet... totaler Schwachsinn...


Gruß

Sascha aka. SonicSL
haptikus
Stammgast
#12 erstellt: 24. Dez 2009, 08:20
Hallo SonicSL,

ich gehe ja nicht in den MM um mich beraten zu lassen, sondern um auszuprobieren.

Die Sache mit "USB analog" war auch nicht ganz ernst gemeint. Ich weiss nicht inwieweit Du Dich mit Kompaktanlagen und iPod Anschluss beschäftigt hast. Die meisten Hersteller/Modelle können am USB Anschluss gar nichts mit dem iPod anfangen, sondern haben hierfür einen Dock-Anschluss (analog)
SonicSL
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 24. Dez 2009, 12:57
Hallo haptikus,

das mit dem analogen USB las sich, als wäre es ernst gemeint...

Apple hat dafür gesorgt, dass ein iPod sich nur widerwillig als Datenspeicher nutzen lässt, und da ein Kompaktanlage keine Treiberinstallation zulässt, ist´s damit Essig...
Du brauchst also eine Anlage, die ein "vollwertiges" iPod-Dock mitbringt. Dieses liest die Daten ein, jagt sie durch einen - von Apple lizensierten, und damit teuren - Chip, der die Daten für den D/A-Wandler aufbereitet. Von da aus geht´s dann durch Klangregelung/Pre-Amp zu den Endstufen.

Die einzige andere Verbindungsmöglichkeit ist das Klinke/Cinch-Kabel, welche um einiges günstiger ist, und gerade beim iPod auch ein recht hochwertiges Signal liefert.

Gruß

Sascha aka. SonicSL
norbit
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 25. Dez 2009, 00:13

haptikus schrieb:
habe nun noch etwas gegurgelt
Sowohl Denon als auch einige Pressemeldungen sprechen von einem digitalen Abgriff der iPod Daten bei der D-F107 (Kompaktanlage, die meinen Ansprüchen genügt für ca. 530 EUR).
Kann das jemand bestätigen?
Haptikus


Ich hab mir die Denon F107 schon nmal angehört.Kann nur sagen,das ist eine exzellent klingende Anlage,die trotz ihrer Größe schon Dampf machen kann.Und sie wirkt sehr hochwertig.
Den Ipod kannst du direkt anstecken,ersparst dir eine Dockingstation,weil der Ipod gleichzeitig über USB geladen wird.
Aber im Prinzip die selbe Audioübertragung wie mit eine Dockingst.
Das Signal wird aber analog vom Ipod ausgegeben,es wird nur der Kopfhörerausgang umgangen.Das reine Digitalsignal können nur die Dockingst. von Wadia und das neue von Onkyo anzapfen.
Der analoge Klang über eine Dockingst. ist aber schon sehr gut.Nur mit Klinke-Ausgang in die Hifianlage rein kannst vergessen,das kann man nicht mehr Musik nennen.
Obwohl an der Denon F107 kann man auch am selben USB eine Festplatte anhängen,natürlich hat man den Komfort mit Ordnernavigation nicht dabei.
haptikus
Stammgast
#15 erstellt: 27. Dez 2009, 13:05
@norbit

danke für Deine Erfahrung. Ich vermute auch, dass die Denon 107 und die etwas größeren PianoCraft ganz passabel klingen und allemal eine Aufwertung des Fernsehtons darstellen.

Allerdings verwirrt mich jetzt Deine Aussage zum USB Anschluss der Denon 107. Denon selbst wirbt mit dem direkten Anschluss und der Ansteuerung des iPod über USB - das heisst DIGITAL.
Woher nimmst Du die Aussage, das die Ausgabe analog erfolgt und "nur der Kopfhörerausgang umgangen wird"? Basiert das auf Hörensagen, Vermutung, Testbericht oder ggf. eigener Messung?
Also noch mal zur Erinnerung: and dem Multistecker (oder wie das ipod Interface auch immer heissen mag) liegen sowohl das analoge Signal (als line out, ohne den Weg über den Köpfhörerverstärker) als auch die "digitalen Daten" über einen USB Anschluss an. Fast alle sogenannten iPod-Docks nutzen den besagten Stecker um die Analogdaten abzugreifen. Ausnahme: die besagten docks von Wadia und Onkyo.
Wenn nun ein Gerät den iPod über USB ansprechen kann (die neuen Pio AV Receiver und laut Denon auch die D-F107), dann erfolgt dieses IMMER DIGTAL und ist damit keineswegs mit den üblichen iPod-Docks vergleichbar.

Haptikus
norbit
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Dez 2009, 18:27
In einem Thread hier-es gieng um Dockingstation-wurde auch genau diese Thema diskutiert.

Ich glaube nicht,daß die Denon F107 Zugriff auf den Digital-Out des Ipod hat.

Mit diesem Highlight werbe öfter mal Hersteller.
Genauso wie bei dem Pioneer PDX Z9 -siehe Ausschnitt aus STEREO
Digitale iPod-Anbindung

Um das digitale Kopieren DRM-geschützter iTunes zu verhindern, hat Apple bis­her die Digitalausgabe des iPod blockiert. Neuer­dings erhalten ausge­wählte Hersteller jedoch eine „digitale“ iPod-Lizenz.


[Beitrag von norbit am 27. Dez 2009, 18:29 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#17 erstellt: 27. Dez 2009, 19:14
daher fragte ich ja worauf Deine Aussage basiert. Bitte nicht falsch verstehen, aber ich habe mittlerweile so viele Aussagen gehört... jeder GLAUBT irgendwas, aber kaum einer kann es genau sagen.

Eigentlich ist es mir auch egal, ob die Anbindung digital oder analog ist, wenn nur die Qualität (für kleine Kompaktlautsprecher) stimmt. Ich möchte ungern einen kastrierten Ton im WZ haben, da ja die gesamt Musik als mp3 auf dem iPod vorliegen soll und auch nur über diesen abgespielt werden soll.

Jedenfalls hat bei uns neulich noch eine PS3 Einzug ins Wohnzimmer gehalten und die hat natürlich nur einen Digitalausgang. Also wird es wohl doch ein kleiner AV-Receiver ggf. mit iPod-dock herhalten müssen. Kennt einer noch gute, kleine, günstige Kompakt-LS in Schwarz?

Haptikus
SonicSL
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 27. Dez 2009, 19:24
Heco Victa 300 - Nubert NuBox 311 od. 381 wären da die üblichen Verdächtigen. Evtl. auch noch KEF iQ1 oder Q1...

Gruß

Sascha aka. SonicSL
norbit
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Dez 2009, 19:41

haptikus schrieb:
daher fragte ich ja worauf Deine Aussage basiert. Bitte nicht falsch verstehen, aber ich habe mittlerweile so viele Aussagen gehört... jeder GLAUBT irgendwas, aber kaum einer kann es genau sagen.



Haptikus


Hab den Thread schnell mal gesucht-Im Forum "Mobiles Hifi"
Meine Erklärung war nicht ganz richtig.Es gibt neben dem Wadia mittlerweile schon mehr Geräte,welche die Lizenz von Apple haben.

Zitat von Paesc:
Der Fall ist ganz einfach: Apple hat viel Energie investiert (und tut dies noch immer), damit andere Anbieter keinen oder nur eingeschränkten Zugriff auf ihren iPod haben. Grund: Geld, also Monopolstellung und Lizenzeinnahmen. Genau deshalb hat der iPod neben vielen Fans auch viele Gegner.

- Über den iPod-Anschluss kann bisher NUR Wadia den iPod DIGITAL VERLUSTFREI anzapfen. Alle anderen greifen das schlechtere analoge Signal des iPod ab oder wandeln von digital nach analog und wieder zurück nach digital, was total unsinnig und qualitätsverschlechternd ist. Das direkte digitale Anzapfen erfordert einen Chip von Apple, der bisher meines Wissens nur Wadia einsetzt.

- Über USB ist der Player NUR anzapfbar, wenn er Drag-&-Drop-fähig ist, sich also ohne Zusatzsoftware mit dem Windows Explorer mit Kopieren und Einfügen befüllen und anzapfen lässt. Der iPod lässt dies nicht zu, er ist auf iTunes angewiesen. Solche Player laufen im MTP-Modus, der UMS-Modus ist nicht auf Zusatzsoftware (iTunes, Windows Media Player usw.) angewiesen.

Kannst ja mal bei Steve Jobs auf einen Kaffee oder ein Bier vorbeigehen und Dich für die netten Einschränkungen bedanken

Hol Dir besser den nicht verdongelten Tausendsassa Cowon S9, siehe hier und hier.


[Beitrag von norbit am 27. Dez 2009, 19:46 bearbeitet]
haptikus
Stammgast
#20 erstellt: 27. Dez 2009, 20:44
@ norbit

den Beitrag kannte ich auch schon. Nur erstens ist der schon älter und zweitens erscheint mir die Aussage über USB-Anbindung auch etwas schwammig. Keine Ahnung was MTP- und USM-Modi genau sind - na ja, habe kurz Wiki konsultiert - aer wenn nun bspw. die kleine Denon-Anlage oder die Pio AVR ab 819 aufwärts, uber USB den iPod ansprechen können, dann wird es wohl auch möglich sein, oder? Die einzige andere Möglichkeit wäre doch, die etwas abwegige Methode über die USB-Kontakte auch noch analoge Daten abzugreifen. Wenn man diesen Gedanken zu Ende denkt, dann muss dieses - da ja das originale iPod Kabel verwendet werden kann - bereits von Apple so vorgesehen sein. Mit anderen Worten: ich müsste bei angeschlossenem iPod-Kabel an dem USB-Ende eine analoges Line-Signal haben.
Das Apple gerne Barrieren aufbaut mittels proprietärer Lösungen ist bekannt , jedoch damit den Mondpreis einer Wadia zu rechtfertigen

Na ja, wie schon gesagt, es wird wohl ein kleiner AVR. Schon auf Grund der Anschlussanzahl und der mehrfachen digitalen Schnittstellen. Schade eigentlich, dass es keine 2.1 AV-Receiver mehr gibt.

Schone Feiertage
Haptikus
norbit
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 27. Dez 2009, 23:32
Bin jetzt auch ein wenig verwirrt.Aber es muß ja nicht der teure Wadia sein,gibt ja von Onkyo eine Dockingst.,die ebenfalls rein digital arbeitet.

Aber um beim Thema zu bleiben.Muß es denn unbedingt ein Digital-eingang für den Player sein?

Habe mir vor 2 Wochen bei ebay einen Iaudio X5 20GB ersteigert
(zum Schnäppchenpreis von 20€)und betreibe diesen an meiner Denon Kompaktanlage.Da der X5 einen Line-Out besitzt,kann man diesen als vollwertigen Zuspieler für die Hifi-Anlage verwenden.Der Klang ist einfach nur fantastisch,absolut spitze,war wirklich überascht davon.
jeremiah
Stammgast
#22 erstellt: 28. Dez 2009, 22:18
Hallo,
ich habe zwar nicht wirklich Ahnung von der Materie, denke aber gerade an das Gerät: Onkyo A-5VL.. Stereo-Verstärker mit zwei digitalen Eingängen. Da könnte doch die PS3(optisch) und Dein Onkyo ipod-Dock (koaxial) angeschlossen werden. Sollte die Qualität über das Dock dann nicht ausreichen? Der Verstärker ist ziemlich neu, wird durchaus gelobt, trägt nicht so auf wie ein AVR und ist im Stereo-Betrieb vermutlich auch klanglich überlegen. Als Aussteller ist er hier soger schon sehr günstig zu haben. Dazu noch zwei LS.

Gruß,
jeremiah
haptikus
Stammgast
#23 erstellt: 28. Dez 2009, 23:12
na ja, es muss auch nicht unbedingt digital sein.
Ich suche nur nach einer Lösung für's Wohnzimmer. Da unser Nachwuchs mittlerweile dusch die Wohnung wetzt und alles ausprobiert, ist mein gesamtes HiFi und Video Zeug inkl. CDs und DVD in den Hobbyraum gewandert. Im WZ gibt es nur noch den Plasma an der Wand und einen DVD-Recorder. Nun hätte ich gerne noch Musik im WZ und einen besseren Fernsehton. Da die meisten CDs bereits als MP3 vorliegen und ich auch nicht unbedingt ständig CDs zwischen Hobyraum und WZ hin- und hertragen will, soll es eine mp3-Lösung sein. Dabei ist es mir eigentlich egal wie.
Ansprüche sind:
- möglichst wenig Qualitätsverlust (allerdings massvoll, da auch keine High-end Geräte eingesetzt werden)
- Bedienbarkeit, Anwenderfreundlichkeit (iTunes finde ich ganz ok, auch wenn das staretn ewig dauert

Momentan tendiere ich zu einer banalen Netbook-Lösung:
Netbook (250,-) -> AVR (200,-) -> Boxen (200,-) klingt doch nach einer recht günstigen Lösung.

Ich habe mir in letzter Zeit einige dieser Network-Streaming Lösungen angesehen. Wer braucht denn noch sowas, wenn man für weniger (teilweise sehr viel weniger) Geld ein Netbook mit ausreichend grossem Display und fast beliebiger Abspielsoftware bekommt?
schramme74
Stammgast
#24 erstellt: 29. Dez 2009, 08:15
ICh würde mir an deiner Stelle eine ordentliche Kompaktanlage mit Digitaleingang ein IPod-Dock kaufen.
Hast du schonmal ein Dock mit digitalem und analogem Ausgang im Vergelich gehört? Ich fand den unterschied nicht so gravierend um den Mehrpreis zu bezahlen.

Mein Vorschlag wäre daher

Kenwood K711 250€

Kenwood PAD-iP 7 60€

Wenn nicht schon vorhanden das ganze ergänzen um einen iPod Nano 16GB und die Musikversorgung im Wohnzimmer ist definitiv sichergestellt.
Fraglich ist allerdings ob du Dock und Pod überhaupt brauchst. Hast doch 120GB Speicher in der PS3 die als Mediaplayer ganz ordentlich funktioniert.

MFG
Tom
haptikus
Stammgast
#25 erstellt: 30. Dez 2009, 00:04
Hallo jeremiah,
danke für den Hinweis zu den Onkyo. Der ist nicht schlecht. Insbesondere zu dem Angebots-Preis.
Jetzt bleibt nur noch die Frage ob der Onkyo oder doch ein AV und alles über HDMI machen
Könnte mir jemand möglichst kleine aber gute und günstige Kompaktboxen empfehlen?

@schramme74
Kenwood kenne ich nur von Autoaufklebern Spass beiseite, die von Dir genannte Anlage habe ich bei Kenwood nicht gefunden. Ich die klanglich mit einer PianoCraft oder der Denon vergleichbar?

Haptikus
schramme74
Stammgast
#26 erstellt: 30. Dez 2009, 00:19

Kenwood kenne ich nur von Autoaufklebern

Ging mir früher auch so

Du musst nur meinem Link folgen, dann landest du direkt auf der Produktseite von Kenwood. Meiner Meinung nach muss sich die Anlage nicht hinter Denon oder Yamaha verstecken und das Dock fuktioniert auch gut.

Das ganze gibt es zu den von mir genannten Preisen zur Zeit bei Amazon. Für mich ein ganz klarer Kauftipp wenn eine gut klingende, platzsparende Anlage mit einfacher Bedienung zu einem akzeptablen Preis gesucht ist.

MFG
Tom
haptikus
Stammgast
#27 erstellt: 03. Jan 2010, 01:17
also jetzt ist es dann doch die Denon ...107 geworden. Letzlich waren nicht nur der Klang und die Optik, sondern auch noch der Platzbedarf (Tiefe) und die Anschlussmöglichkeiten entscheidend.
Im Rennen waren zuletzt auch noch die PianoCraft Modelle. Wobei ich da den Klang etwas höhenbetonter und auch "hohler" fand.
Hab' noch nicht viel hören können, aber der erste Eindruck ist durchaus ok für so ein kleines Ding.
Als Musikspeicher wird dann wohl doch ein iPod Classic und kein Notebook kommen.

Vielen Dank für Eure Tips und Ratschläge.
Haptikus
haptikus
Stammgast
#28 erstellt: 03. Jan 2010, 01:38
Hallo Tom,

Deine Kenwood-Empfehlung hatte der "weltgrößte" Mediamarkt leider nicht vorrätig. Auf den Bildern und dem Papier macht die aber eine recht gute Figur. Und der Preis ist auch heiss.

Gruß
Haptikus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Minianlage mit digitalem Eingang
Inri am 26.09.2012  –  Letzte Antwort am 28.09.2012  –  6 Beiträge
Verstärker mit digitalem Eingang
peter1757 am 27.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  44 Beiträge
Kompaktanlage mit Ipod-Dock
jfk1987 am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 16.12.2011  –  8 Beiträge
Vollverstärker mit digitalem Eingang
NuTSkuL am 17.05.2011  –  Letzte Antwort am 18.05.2011  –  5 Beiträge
Kompaktanlage mit Anschluß für iPod
Nok am 19.01.2007  –  Letzte Antwort am 29.01.2007  –  13 Beiträge
Verstärker mit digitalem Eingang für Canton Vento 890 DC gesucht.
earlybird1 am 04.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.02.2012  –  28 Beiträge
2.0- oder 2.1-Verstärker mit digitalem Eingang für Arcus AS8
RC1966 am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  2 Beiträge
Welche Vorstufe mit Digitalem Eingang?
Dirk.D am 15.09.2011  –  Letzte Antwort am 15.09.2011  –  2 Beiträge
Stereoverstärker mit optisch-digitalem Audioeingang
GGeorg am 26.02.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  17 Beiträge
Suche CD-Player mit digitalem Eingang oder DAC
norman_himself am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 14.02.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2009
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Heco
  • Nubert
  • KEF
  • Cowon
  • Onkyo
  • Audiosonic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitglied-voGi-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.903
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.617