Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


CDP Welche Preisklasse lohnt sich?

+A -A
Autor
Beitrag
Knudsen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 25. Apr 2004, 13:10
Hallo miteinander,
was empfehlt Ihr für folgende Kette: Dynaudio Contour S1.4
und Unison Unico,Kabel Ocos 3fach?
Reicht da etwas um 500 Euro(NAD 541 oder Cambridge)oder lohnt die 1000 Euro Klasse (Rega,Vincent S6,Creek)?
Höre von Klassik über Jazz bis Hard und Heftig eigentlich fast alles.
Wäre für ein paar Tips echt dankbar,da mir komischerweise die Auswahl eines CDP am schwierigsten scheint.
Grüsse Knudsen
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 25. Apr 2004, 13:12
Hallo Knudsen,

deine Auswahl zeigt, das du einen Fachhändler in deiner Region kennst. Leih dir doch einfach mal die ein oder andere Alternative bei dem Händler deines Vertrauens aus.

Markus
Alex8529
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 25. Apr 2004, 13:14
Hallo Knudsen,


falls Dein Verstärker digitale Eingänge hat,
unbedingt diese zum Test benutzen.


Frank
Knudsen
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 25. Apr 2004, 20:05
Hallo Markus und Alex,
danke für Eure Tipps.
Möchte das ganze möglichst mit wenig Zeitaufwand (heisst nicht 10 Hörsitzungen)über die Bühne bringen.
Konkrete Vorschläge wären willkommen.
Gruß Knudsen
Sailking99
Inventar
#5 erstellt: 25. Apr 2004, 20:11
Hi Knudsen,
mir wurde im Forum von Creek abgeraten, da sie wohl grosse Probleme mit Kopierschutz von neuen CDs und mit gebrannten haben.
Habe es zwar nicht selber ausprobiert und weiss daher nicht, ob es stimmt, dachte aber, dass Du es wissen solltest.

Gruß Flo
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Apr 2004, 20:57
Hallo Sailking,

sorry. Hat nix mit Korinth zu tun. Es gibt keine kopiergeschützten CDs!
Für mich sind es 12cm Silberling, für andere Un-CDs. Das trifft es eher.

Und ich hörte ähnliches wie du, es gibt auch einen "Beipackzettel" beim Kauf. Aber das Problem kann dir heute mit jedem CD-Spieler passieren! Das ist KEIN Creek-Problem. Du kaufst dir heute einen und in einem Jahr spielt er keine Un-Cds mehr ab! Neuer Kopierschutz. Thats live.....

Markus
Knudsen
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 25. Apr 2004, 21:15
danke flo
cr
Moderator
#8 erstellt: 25. Apr 2004, 21:32
Ein "dummer" CDP spielt jede kopiergeschützte UN-CD ab, auch künftige.
Das mit dem Creek habe ich wohl auch in einer HiFi-Zeitung gelesen.
An die Probleme des NAD mit CDRs möchte ich auch erinnern
(>Suchfunktion)
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 25. Apr 2004, 21:43

Ein "dummer" CDP spielt jede kopiergeschützte UN-CD ab, auch künftige.


Hallo,

und wieso haben einige mit ihrem LD-Spieler, Autoradio u.ä. Probleme mit einigen aktuellen Un-CDs....ich würde nicht sagen, das jeder "dummer" CD-Spieler das auch in Zukunft noch kann. Es gibt einige intellegente CD-Spieler.
http://www.eff.org/cafe/drmgame/copy-protected.html" target="_blank" class="" rel="nofollow">
http://www.eff.org/cafe/drmgame/copy-protected.html

Wäre schön gewesen, wenn die "Deutschen" es so gehandhabt hätten wie die Engländer......

Markus
cr
Moderator
#10 erstellt: 25. Apr 2004, 21:55
Das Problem ist ja nur, dass sich manche vom CDROM herkommende CDPs im falschen TOC verheddern. Ein CDP, der stur von Anfang bis Ende liest, kann sich nicht verheddern.
Ich habe etliche dumme CDPs und diverse kopiergeschützte CDs (zu Testzwecken), die aber alle prinzipiell laufen und auch keine Klicks verursachen (ob sie hörbar schlechter klingen, weiß ich nach wie vor nicht, schließe es aber nicht aus, wenn es ein datenkorrumpierender Kopierschutz ist).
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 25. Apr 2004, 21:59

Das Problem ist ja nur, dass sich manche vom CDROM herkommende CDPs im falschen TOC verheddern.


Hallo,

also Autoradios und LD-spieler mit CD-ROM sind mir absolut neu. Kläre mich bitte auf, wo da das Problem liegt!

Markus
cr
Moderator
#12 erstellt: 25. Apr 2004, 22:10
Autoradios mit CDROM-Laufwerk sind doch Standard.
Sie müssen dann aber so programmiert sein, dass sie
a) nur die erste Session sehen (sonst gehen sie in die Wüste)
b) kontinuierlich lesen wie ein CDP (das typische Lesen von CDROM-Laufwerken kann bei Datenfehlern ev. zu Überlappungen und dann Fehllesungen führen.

Laserdisk-Player: Wo hier das Problem liegt, weiß ich nicht. Was machen sie?
Lesen sie gar nicht oder machen sie Klickse?

DVD-Player: Auch hier liegts wieder vor allem daran, ob sie bei CDs nur die erste Session sehen oder auch die Data-Session.
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Apr 2004, 22:16


Laserdisk-Player: Wo hier das Problem liegt, weiß ich nicht. Was machen sie?
Lesen sie gar nicht oder machen sie Klickse?


Hallo,

sie lesen es gar nicht. Aber warum muss die Industrie solche Verrenkungen machen, wenn man einen Standard definiert hat? Ist doch egal, wie man es dreht und wendet Quatsch.....

Markus
cr
Moderator
#14 erstellt: 25. Apr 2004, 22:23
Natürlich ist es Quatsch und grober Unfug!

PS: Auch Fernsehsendungen können nunmehr kopiergeschützt werden. In Amerika ist der Einbau entsprechender Decoder in neue Aufnahmegeräte bereits Vorschrift.
Jazzy
Inventar
#15 erstellt: 26. Apr 2004, 11:48
Hi Knudsen!
IMHO würde der Vincent recht gut zu deiner Anlage passen.
Bei deiner Anlage lohnt sich ein 1000 Euro-Gerät sicherlich,allerdings kommst du ums Selberhören nicht herum.
Knudsen
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 26. Apr 2004, 18:01
Hallo Sven,
danke für den Tipp.Den Vincent hatte ich auch schon in Erwägung gezogen.
Cr und Markus P. ,rege am schreiben, ist prinzipiell immer gut,hilft mir aber nicht wirklich weiter.
Suche immer noch konkrete Tipps.
Danke Knudsen
cr
Moderator
#17 erstellt: 26. Apr 2004, 22:29
Ok. Ich würde einen Marantz-Profi-Player oder die entsprechenden Home-Varianten kaufen.
Entilsaar
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 27. Apr 2004, 05:47
Moin Knudsen,

der CDP muß m.E. nicht unbedingt im 1000 Euro-Bereich liegen.
Ich habe bei einem Probehören mal einen CDP (ich glaube sogar über 2000 Euro) gehört, der hatte sogar mit einer Original-CD (in anderem CDP lief sie) Probleme, spielte diese gar nicht ab. Muß natürlich nicht immer so sein.
Ab 500 Euro findet man schon gute CDP.
Bezüglich Probleme beim Abspielen von CDR beim NAD 541 (ohne i) kann ich nur sagen, daß ich diesen habe und der anstandslos CDRs abspielt (CDRW habe ich nocht nicht probiert). Und ich bin mit meinem CDP sehr zufrieden.
Freunde von mir haben von Myryad CDP und sind auch zufrieden.
sound67
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 27. Apr 2004, 10:49

Reicht da etwas um 500 Euro(NAD 541 oder Cambridge)


Ja.


oder lohnt die 1000 Euro Klasse (Rega,Vincent S6,Creek)?


Nein. Bei CDPs sind die Klangunterschiede IMHO geringer als bei anderen Komponenten. Ich habe auch eine Spielraum bis EUR 2000 einklakuliert, und konnte schon da keinen Player finden, der *besser* geklungen hätte als ein Cambridge Azur 640C für 450,-. Auch was die Wertigkeit angeht packten die teureren Geräte nicht nennenswert drauf, am wenigsten Planets fimschiger Rega 2000. Manche CDPs klingen etwas räumlicher, andere etwas analytischer - aber das sind alles Unterschiede im kleinen Bereich. Du würdest bestimmt mit *keinem* Gerät ab 450,- unglücklich.


Wäre für ein paar Tips echt dankbar,da mir komischerweise die Auswahl eines CDP am schwierigsten scheint.


Ich habe mich hinterher auch gefragt, warum ich ausgerechnet *da* am meisten Zeit gelassen habe.

Gruß, Thomas
Danzig
Inventar
#20 erstellt: 27. Apr 2004, 11:44
ROTEL RCD 1072 ist sehr gut 899EUR und mit sicherheit besser als en 500EUR nad
Evangelos*
Stammgast
#21 erstellt: 27. Apr 2004, 14:05
hallo,

Arcam CD 73T spielt bei mir bislang jede CD-R ab und
hat auch keine Probleme mit kopiergeschützten CD`s
(bislang jedenfalls). Selbst die CD von Norah Jones bei der
wohl so mancher Player Probleme hat (schreiben zumindest einige) spielt er einwandfrei ab. Preislich um die 600 Euro.

viele Grüße

Evangelos
Knudsen
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 27. Apr 2004, 20:28
Hallo an Euch alle,
hatte auch schon den Verdacht, daß es die Preisklasse um 500-600 Euro möglicherweise tut.
Werde mich da mal umschauen.
Vielen Dank
Knudsen
Sailking99
Inventar
#23 erstellt: 28. Apr 2004, 07:20
Das ich nicht auf Arcam gekommen bin.
Die Firma habe ich sleber bei mir lange im Vesier gehabt.
Ich denke, da kann man nix falsch machen.

gruß Flo
Pizzaface
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 28. Apr 2004, 09:36
Man kann, glaube ich, nicht sagen, daß ein 1000 Euro CDP besser ist als ein 500 Euro CDP. Es kommt auf zu viele subjektive Faktoren an. Aussehen, Farbe, Form, Anfassqualität, alles Dinge, die man unabhängig vom Preis entscheiden muß. Und es gibt eine Menge CDPs aus der unteren Preislage, die so manchen teuren CDP in vielen Disziplinen alle machen. Aber was gut ist und was nicht, entscheidet letztendlich der persönliche Geschmack.
Und zum Kopierschutz kann ich nur sagen, daß mein Marantz CD 17 auch Probleme macht. Kopiergeschützte CDs will er nur äußerst ungern lesen und ab und an klickt es auch beim abspielen.
In diesem Sinne
Und viel Glück bei deiner Suche!!
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 28. Apr 2004, 09:45

Kopiergeschützte CDs will er nur äußerst ungern lesen und


Hallo,

es gibt keine kopiergeschützten CDs.

Markus
Sailking99
Inventar
#26 erstellt: 28. Apr 2004, 19:02
@ Markus:

MMMH-
anscheinend haben wir es immer noch nicht verstanden. Ich allen voran nicht. Was is jetzt auf diesen Silberlingen drauf, was meinem CDP Probleme macht. Und warum steht auf den CD Hüllen drauf "Copy Protectet" wenn es kein Kopierschutz ist?
Ich werd mir jetzt mal Deine Links angucken - vielleicht bringt mir das Erhellung-
, aber es wäre nett, wenn Du nocheinmal hier eine kurze Erklärung posten könntest.

Vielen Dank und Grüße, Flo
Evangelos*
Stammgast
#27 erstellt: 28. Apr 2004, 19:29
hallo,

eine kopiergeschütze CD gibt es nicht, weil:

eine "CD" per Definition mit einem einheitlichen Standard
gefertigt wird, den auch alle Player "lesen" können!!!!!!

Wenn dieser Standard nicht eingehalten wird ist es im engeren Sinne keine "CD".

Bei den "CD`s" mit Kopierschutzmechanismus wird dieser
Standard zugunsten des Kopierschutzes nicht mehr eingehalten, bzw. verändert und als folge kommen einige Player mit den Scheiben nicht mehr 100%ig klar und manche eben garnicht.
Das Problem ist in der Musikindustrie sehr
wohl bekannt. Man will wohl verhindern, das die Scheiben
zu oft vervielfältigt werden und mehr Originale gekauft werden. Aber, wie soll das denn aufgehen wenn als Konsequenz
die Silberlinge nicht auf allen Playern laufen....?????????

Da wird doch wohl eher noch weniger gekauft .........




viele Grüße

Evangelos
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 28. Apr 2004, 21:37
Hallo,

es ist ja keine CD. Es ist nirgendwo bei Copy Protected CDs ein Logo mit "Compact Disc" zu sehen. Denn sie sind es nicht.

Es gibt sog. Standards. Das interessiert die Software Industrie aber nicht, denn sie wollen mit aller kreativlosigkeit und Macht ihre Pfründe sichern.

www.nickles.de/c/s/38-0011-267-3.htm
Markus
Pizzaface
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 28. Apr 2004, 21:37

es gibt keine kopiergeschützten CDs

Ich sage das nur aus bequemlichkeit . Für mich sind es Kopiergeschützte CDs. Wenn die Fachleute dazu Un-CDs sagen ist mir das auch recht.

Man will wohl verhindern, das die Scheiben
zu oft vervielfältigt werden und mehr Originale gekauft werden. Aber, wie soll das denn aufgehen wenn als Konsequenz
die Silberlinge nicht auf allen Playern laufen....?????????

Und genau da liegt das Problem. Was soll ich mit einer original CD, die mein Player nicht anständig liest? Die Musikindustrie reagiert darauf, wenn überhaupt, sehr distanziert. So habe ich beispielsweise von Edel-Records bis heute keine Stellungnahme erhalten. Es scheint die Musikindustrie ja nicht zu interessieren, was aus ihren Kunden wird. So gehts jedenfalls nicht weiter!
Viele Grüße!!
der_harry
Neuling
#30 erstellt: 29. Apr 2004, 10:11
Also ich habe mir gerade den Arcam CD 23 T gekauft und bin begeister!!!!!
Was da an ?mehr? an Musik rauskommt hätte ich nicht gedacht.
Selbst meine Frau die da sonst eher nich so begeisterungsfähig ist hat das sofort gehört;)
Der Player ist als Auslaufmodel auch recht günstig zu bekommen, ich habe für meine 1150? bezahlt war aber auch in der Ausstellung.
Aber das Geld hat sich für mich auf jeden fall gelohnt!!!!!!
Knudsen
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 01. Mai 2004, 10:21
Hallo an alle ,
vielen Dank für die rege Beteiligung.
Pizzaface,du bestätigst ,was ich auch vermute.Ich werde mir als Erstes mal die 500 öre Preiklasse vornehmen, hier besonders den Cambridge Azur 540.
Ich muss noch sagen,daß der Klang an erster Stelle kommt.
Optik unf Haptik sind auch wichtig,aber in der Hauptsache
muss der Sound passen.
CDR und CDRW spiele ich nicht ab.Kaufe lieber die Originale.
In diesem Sinne bin ich weiteren Ideen,auch gern nicht so bekannte Firmen aufgeschlossen.
Gruß Knudsen
Mario_F
Stammgast
#32 erstellt: 01. Mai 2004, 14:22
Hi,

vor 2 Jahren habe ich bei einem Händler den NAD 541 und den Rega im Vergleich gehört. Der Rega klang minimal besser, aber die Unterschiede waren so gering, dass ich dir zum NAD raten würde. Der ist sein Geld mehr als wert.

Gruß

Mario
Peak900
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 06. Mai 2004, 10:01
Bin super zufrieden mit dem Rega Planet - die alte Grauguss-Serie, die vieler Meinungen nach besser sein soll als die 2000er. Vor einem halben Jahr konnte ich den D/A-Wandler Rega Io auf eBay ersteigern ... was soll ich sagen: Ich war geplättet, wie der superbe Planet noch souveräner, musikalischer, räumlicher und was weiß ich was nicht noch alles aufspielte.

Kurz: der Rega Planet lässt sich ganz einfach in eine höhere Klasse upgraden - ihn kann ich nur empfehlen. Die einhzige britische Alternative hieße für mich Naim Nait 5, aber ich bleibe die nächsten Jahre erstmal rega treu

volker
Frany
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 06. Mai 2004, 12:53
Habe selbst einen Nad C542 Bin zufrieden damit. Gibt aber eindeutig auch bessere Player bis 1000 Euro. Den Einsteigerplayer von Exposure empfinde ich als sehr stimmiges Gerät.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
lohnt sich der mehraufwand??
aldaron am 16.09.2004  –  Letzte Antwort am 17.09.2004  –  4 Beiträge
Sony CDP-X303ES - lohnt das?
Karem am 16.08.2006  –  Letzte Antwort am 16.08.2006  –  8 Beiträge
CDP+VOLLVERSTÄRKER
Zummel am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 13.10.2008  –  39 Beiträge
H/K CDP gutes Angebot?
kani am 24.01.2005  –  Letzte Antwort am 24.01.2005  –  4 Beiträge
Neuer CDP und AMP geplant. Wer hilft?
hanuman am 30.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  5 Beiträge
Welcher CD-Player lohnt sich?
dbeer am 19.05.2004  –  Letzte Antwort am 20.05.2004  –  4 Beiträge
Lohnt sich eine neue Anlage?
virriz am 16.01.2006  –  Letzte Antwort am 23.11.2006  –  24 Beiträge
Suche günstigen CDP
sod187 am 16.05.2009  –  Letzte Antwort am 16.05.2009  –  2 Beiträge
CD-Player - Lohnt sich das noch
fork am 25.01.2004  –  Letzte Antwort am 25.01.2004  –  8 Beiträge
Sony STR-DE197 - CDP-XE270
V200 am 26.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • NAD
  • Rotel
  • Marantz
  • Dynaudio
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 97 )
  • Neuestes MitgliedGetachewey
  • Gesamtzahl an Themen1.345.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.512