Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz pm 5003 oder Nad c315BEE

+A -A
Autor
Beitrag
bacardi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Mrz 2010, 09:46
Moin moin zusammen,
ich hab mich eigentlich schon entschieden gehabt bezüglich des Verstärkers und wollte den Nad nehmen. den habe ich bei einem Fachhändler gehört und er hat sich klar gegen ein preislich ähnliches Modell von Cambridge Audio durchgesetzt.
Nun hab ich heute die Zeitung aufgeschlagen und was sehe ich: der Media-Markt macht nen Angebot für den Marantz pm 5003 für nur 200 Euro...
Nun fang ich an zu rechnen, ich weiß zwar, dass der Nad von dem Innenleben mehr zu bieten hat, aber bei fast 150 Euro preisdifferenz, scheint mir fraglich ob das so viel mehr ist?
würde gerne Meinungen und Hilfestellungen zu dem problem hören, da ich ja beide Verstärker nicht an einer Box hören kann...
lg Philipp
Observer01
Inventar
#2 erstellt: 06. Mrz 2010, 11:09
Hallo,

die kleinen Marantze sind in meinen Augen Mogelpackungen. Machen auf den ersten Blick mehr her, als sie dann tatsächlich zu bieten haben.
Die Front ist so eine komische Mischung aus Plastik und Alu (das finde ich noch schlimmer als wenn alles aus Plastik ist, wie beim NAD), die Regler sitzen total wackelig, drückt man mal leicht auf den Gehäusedeckel, wird einem klar, daß es sich um doch sehr dünnes Material handelt.
Klanglich? Keine Ahnung. Mir hat das "Anfassen" und die Optik ausgereicht um diese bei meiner Wahl auszuschliessen.
Aber mache dir bitte ein eigenes Bild. Vielleicht empfindest du meine Kritikpunkte gar nicht so ausschlaggebend.

Gruß
Andreas
wobble
Stammgast
#3 erstellt: 06. Mrz 2010, 11:10
Hallo bacardi

Der kleine NAD ist sicher nicht schlecht.
Aber der Marantz ist auch nicht zu verachten !!
Habe mir den PM 5003 auch beim Blödmarkt geholt,damals
im Angebot für 249€.
Betreibe ihn an 2 Elac Kompaktboxen und bin rundum zufrieden.
Für 200€ machst Du da auf keinen fall was falsch


mfg wobble
soundso001
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Mrz 2010, 14:31
Habe die beiden im Vergleich an B&W LS gehört. Meiner Meinung nach war der NAD der klare Sieger, den habe ich mir dann auch gekauft. Der klang war viel luftiger und losgelöster von den LS.
Machte wirklich mehr Spass zu hören als mit dem Marantz der aber auch eine gute Performance lieferte.
Jedenfalls bin ich seid mehreren Monaten sehr zufrieden mit dem NAD
weimaraner
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 06. Mrz 2010, 15:01

wobble schrieb:

Für 200€ machst Du da auf keinen fall was falsch



Wieviel würdest du im Ernstfall darauf wetten das der TE mit dem NAD nicht zufriedener wäre als mit dem günstigeren Marantz???

Sei mal ehrlich!!!!


Solch pauschale Aussagen mag ich nicht wirklich,

nach der Anfangseuphorie über ein gutes Schnäppchen folgt in der Regel jahrelanges , zufriedenes, oder eben auch eher unzufriedenes Hören.

Da wir die Ansprüche und Ergebnisse beider Kombis im Bezug auf den TE nur wage einschätzen können sind solche Aussagen eben auch sehr wage,
auf keinen Fall klingt aber keinesfalls wage.

Und Unterschiede zwischen Verstärkern hat der TE ja schon wahrgenommen,
also

Gruss
bacardi
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Mrz 2010, 17:33
na ich seh schon ich komm um ein probehören nicht drumrum, wobei ich das natürlich dann nicht so 100% vergleichen kann, weil ja andere Boxen dranhängen werden...
vielleicht kann ich den Nad-Händler ja auch noch nen bissle runterhandeln.
thx für eure Meinungen..
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 06. Mrz 2010, 18:38
Hallo Philipp,

nicht ganz unwichtig finde ich bei diesen recht unterschiedlich abgestimmten Verstärkern, welche Boxen Du hinterher daran betreiben willst.

U.U. ergibt sich daraus sogar eine ganz andere Auswahl.

Gruß, Carsten
bacardi
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 06. Mrz 2010, 19:35
tja das mit den Boxen ist so ne Sache: Bei dem Nad-Händler hab ich Dynaudio Excite X16 gehört, die waren gut, aber sind mir leider zu teuer.
deswegen tendiere ich im Moment zu Selbstbaulsutsprechern z.B. diesen http://www.acoustic-...61aa1e899107ba984699.

Bin allerding dort noch nicht festgelegt, falls mir noch Fertigboxen gefallen, die ich auch bezahlen kann (600€ das Paar).
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 06. Mrz 2010, 20:06

bacardi schrieb:
Bin allerding dort noch nicht festgelegt, falls mir noch Fertigboxen gefallen, die ich auch bezahlen kann (600€ das Paar).


Wenn die Boxen noch nicht feststehen, dürfte die Wahl des zum Lautsprecher passenden Verstärkers doch erst später dran kommen.
angrybert
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Mrz 2010, 21:07
Hallo,
du fängst also, wie ich das hier lese, von 0 an.
Keine Boxen, kein Verstärker, keine Quelle.
Ich würde selbst bei Marken wie Marantz oder NAD oder auch anderen nie die kleinsten Modelle kaufen und wenn was im Media MArkt angeboten wird dann eh nicht. Ich trau den Geräten für die "Masse" einfach nicht. Da würde ich eher zu einem guten gebrauchten Gerät greifen. Welche gebrauchten Geräte zu empfelen sind kann mann hier dann ja noch mal fragen. Aber wenns eins der beiden Geräte sein soll ist das bestimmt auch nicht die schlechteste Wahl.
Zum Thema Boxenbau kann ich dir nur sagen, lass die FInger vom Selbstbau wenn du nicht dirklich die Werkzeuge und ein wenig Erfahrung im Umgang mit Holz usw. Habe selbst schon 4 Boxenpaare selbst gebaut und das war wirklich nicht so einfach wie es scheint und es hat vor allem richtig Zeit gekostet.
Für 600€ bekommst du auch schon gute Kompaktlautsprecher der Oberklasse zB Canton Chrono SL 520 oder Nubert NuLine 32 oder jede Menge andere Oberklasse Kompaktlautsprecher, welche zu deinem relativ kleinen Verstärker perfekt passen könnten. Da es auch noch renomierte und neuere Lautsprecher sind kannst du auch Glück haben, dass du die Probehören kannst mit deinen Verstärkern.
Kauf dir doch mal die "Audio" oder "Stereoplay" oder sonst eine Audiozeitschrift.
Solche Zeitschriften helfen ungemein bei der ersten Richtungswahl.

mfg
Bert
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 06. Mrz 2010, 21:16

angrybert schrieb:
Ich würde selbst bei Marken wie Marantz oder NAD oder auch anderen nie die kleinsten Modelle kaufen und wenn was im Media MArkt angeboten wird dann eh nicht.


Hä? Bieten die im MediaMarkt 2. Wahl-Produkte an oder wie darf ich das verstehen?
lorric
Inventar
#12 erstellt: 06. Mrz 2010, 21:26

CarstenO schrieb:

angrybert schrieb:
Ich würde selbst bei Marken wie Marantz oder NAD oder auch anderen nie die kleinsten Modelle kaufen und wenn was im Media MArkt angeboten wird dann eh nicht.


Hä? Bieten die im MediaMarkt 2. Wahl-Produkte an oder wie darf ich das verstehen? :?


Ich versteh das eher so, dass für ihn nicht in Frage kommt was der "breiten Masse" zugänglich ist.

@TE
Wie Carsten schon schreibt. Eine Komponente zieht die Auswahl der nächsten PASSENDEN Komponente nach sich.

Persönlich würde ich zum NAD tendieren, auch wenn ich das Design nicht besonders mag. Aber die inneren Werte sind in Ordnung und der Klang imo auch. Hast Du den Verstärker, kannst Du mit dem zu Händlern gehen und passende LS hören.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 06. Mrz 2010, 21:27 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 06. Mrz 2010, 21:27

lorric schrieb:
Hast Du den Verstärker, kannst Du mit dem zu Händlern gehen und passende LS hören.


Aber besser und zielführender wäre es doch, beim Händler über die konkrete Boxen-/Verstärkerkombi zu sprechen, oder?
lorric
Inventar
#14 erstellt: 06. Mrz 2010, 21:30

CarstenO schrieb:

lorric schrieb:
Hast Du den Verstärker, kannst Du mit dem zu Händlern gehen und passende LS hören.


Aber besser und zielführender wäre es doch, beim Händler über die konkrete Boxen-/Verstärkerkombi zu sprechen, oder?


Gar keine Frage - 100% zustimm, aber manchmal muss man einfach bei einem Schnapp zuschlagen und sitzt dann mit dem Teil da und sucht (wie Du schreibst) die passenden LS usw.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 06. Mrz 2010, 21:30 bearbeitet]
bacardi
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 07. Mrz 2010, 07:07
Das ist mir ja leider auch klar, dass ich als optimale Lösung eine komplette Kombination bei EINEM Händler hören sollte und die dann auch kaufen, wenn sie mir gefällt. Leider geht das halt nicht, weil der Nad-Händler kein Marantz führt und die Händler die Marantz führen (nicht nur der Blödelmarkt) haben halt kein Nad, ganz zu schweigen von den Boxen.
Ich werd mir jetzt mal den Marantz anhören, auch an fertigen Kompaktboxen, mal gucken wie das klingt.
Ich verstehe, dass sich die Auswahl der Komponenten auf einander abstimmt, aber irgendwo muss man leider anfangen, wenn man nicht ein komplettes System bei einem Händler kauft. da die Boxen mehr zum Klang ausmachen, wollt ich halt einfach beim Verstärker das kaufen, was mir gefällt...

@angrybert: Lautsprecher bauen wird schon klappen, ich bin Zimmermann, Zeit mit Holz ist für mich ne Bereicherung
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Mrz 2010, 08:24
Hallo,

da Lautsprecher wie du schon erwähnst und richtig erkannt hast den Klang mehr beeinflussen ist dieser auch schwieriger zu finden,

einen passenden Verstärker findet man immer,

wobei der in deinen Ohren passende LS nicht mit dem Verstärker zusammenpassen kann welcher du jetzt vllt auf die schnelle kaufst.


Deswegen steht bei mir zumindest die LS- Auswahl klar vorne.

gruss
CarstenO
Inventar
#17 erstellt: 07. Mrz 2010, 09:26

bacardi schrieb:
Leider geht das halt nicht, weil der Nad-Händler kein Marantz führt und die Händler die Marantz führen (nicht nur der Blödelmarkt) haben halt kein Nad, ganz zu schweigen von den Boxen.


Hallo Philipp,

das passiert so nur, wenn man mit bestimmten Produkten im Hinterkopf los zieht, um HiFi zu kaufen. In der Regel hat der Händler, der Dir "Deinen" Lautsprecher vorführt, auch den passenden Verstärker dafür zur Hand. Lass´ es doch ergebnisoffen angehen. Gesamtbudget nennen und auch ´mal dem engagierten Händler trauen.

Das gilt nicht nur im Falle von Fertigboxen, sondern auch bei etlichen Händlern, die Produkte für den Boxenselbstbau anbieten.

Ich denke, bevor Du einzelne Vertriebsformen ("Blödelmarkt") belächelst und ggf. aus außersachlichen Gründen ausschließt, solltest Du Dir deren Möglichkeiten zum Hörtest zu Hause ansehen. Die sind nämlich im von Dir belächelten Fachmarkt mit einer Rückgabekulanz von 14 Tagen sehr großzügig. Gleiches gilt für deren Schwestermarke "Saturn".

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 07. Mrz 2010, 09:33 bearbeitet]
Richard3108
Stammgast
#18 erstellt: 07. Mrz 2010, 09:55
'tschuldigung, aber ist es in dieser Preisklasse nicht völlig egal, welchen Amp man kauft? Ich würde da eher nach der Verarbeiotung gehen, denn klanglich sind die billigen Amps doch eh alle recht bescheiden.

GRUSS
CarstenO
Inventar
#19 erstellt: 07. Mrz 2010, 10:48

Richard3108 schrieb:
'tschuldigung, aber ist es in dieser Preisklasse nicht völlig egal, welchen Amp man kauft? Ich würde da eher nach der Verarbeiotung gehen, denn klanglich sind die billigen Amps doch eh alle recht bescheiden.

GRUSS


Hallo Richard3108,

warum sollte die Preisklasse etwas an den Entscheidungskriterien für einen Verstärker ändern? Sind die Modelle bis zu einer bestimmten Preisklasse alle identisch? Falls ja, ab welcher Preisklasse muss ich mir bei meinem nächsten Verstärkerkauf Gedanken machen?



Carsten


[Beitrag von CarstenO am 07. Mrz 2010, 10:53 bearbeitet]
angrybert
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Mrz 2010, 16:09
Hallo,
also erst mal zu oben meinte ich, dass ich kein Vertrauen zu Mediamarkt oder Saturn habe. Bis jetzt habe ich noch nie ein "Schnäpchen" in den beiden Läden gemacht. Selbst die Schnäpchen auf die ich fast reingefallen wäre waren bei näherer Betrachtung alte Modelle oder in einem anderen Geschäft noch günstiger. Ich spreche jetzt hier von meinen Erfahrungen der letzten Jahre.
Zur 200€ Vollverstärkerklasse.
Egal welche Fachzeitschrift ich durchblätter ich kann kein Gerät finden für 200€ welches es aus dem Keller der Oberklasse schafft. DAs soll jetzt nicht heissen, dass die alle Schrott sind aber von richtig gutem Klang sind die einfach meilenweit entfernt und wer mir jetzt erzählen will er hat da aber einen der soll mit seinen Sachen zufrieden sein aber nicht die komplette Fachpresse für dumme Fuba Erzähler deklarieren.
Es gibt für Einsteiger aus den ganzen Einsteigergeräten bessere und schlechtere Vertreter aber ich sage auch, dass es fast egal ist was man sich da kauft wenn die Verarbeitung gut erscheint. Gute Innereien kosten Geld und können nicht in so einem Gerät sein. Gutes hat seinen Preis.

Um den Fragesteller noch mal direkt zu Antworten würde ich an seiner Stelle mit den 600€ entweder eine Oberklasse Kompaktbox kaufen welche ein neutrales Klangbild aufweist und zu seinen Räumlichkeiten passt. Wandaufstellung, Raumakustik. Die Größe des Raumes ist relativ uninteressant da für das Geld ein großer Raum eh nicht beschallt werden kann. Wenn du Schreiner bist dann sieht das mit dem Selbstbau natürlich auch schon wieder etwas anders aus. Vielleicht ist das dann doch was für dich wobei ich trotzdem eher sagen würde das ich mir fertige Boxen kaufen würde damit man überhaupt mal ein Gespür bekommt von dem was man da hat oder was einem vielleicht noch fehlt.
Der Trend geht eh zur 2. und 3. Box :-)
Welche Musikrichtung bevorzugst du eigentlich?
Ist auch nicht vollkommen uninteressant bei der Boxenwahl.
Wenn du Boxen oder sogar eine ganze Kombi dir vorführen lassen willst nimm dir ein paar deiner Lieblings CDs mit und lass sie dir vorspielen.
Wenn du übrigens wirklich Boxen selber bauen willst warum hast du dann 88€ Boxen ins Auge gefasst? Selbst mit Holz bist du als Schreiner da doch höchstens bei 150€ das Stück. Warum nicht für die Selbstbauboxen die gleiche Summe wie für Fertigboxen? Für 200€ Bausatz + 100€ Holz pro Stück gibts doch schon ein anderes Kaliber von Selbstbauboxen, oder?

Wenns einer der Verstärker sein soll würde ich zum NAD tendieren. 1. hat dieser in den Tests besser abgeschnitten als der Marantz und 2. MediaMarkt, wobei das natürlich nur meine Abneigung zu Geiz ist Geil Geschäften ist und nichts zur Sache tut.

Es gibt übrigens schon ein paar Standboxen, welche für ca 600€ zu dem NAD passen könnten. Mission M34i, Jamo S606 und bestimmt noch ein Paar weitere. Aber eigentlich, wie auch schon beschrieben sollte man erst die Boxen haben und dann den passenden Verstärker.

mfg Bert
CarstenO
Inventar
#21 erstellt: 07. Mrz 2010, 20:32

angrybert schrieb:
Egal welche Fachzeitschrift ich durchblätter ich kann kein Gerät finden für 200€ welches es aus dem Keller der Oberklasse schafft...

Wenns einer der Verstärker sein soll würde ich zum NAD tendieren. 1. hat dieser in den Tests besser abgeschnitten als der Marantz und ...


Hallo Bert,

und welches sind jetzt Deine Erfahrungen, die Du mit einbringst?

Carsten
angrybert
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 07. Mrz 2010, 21:28
Hallo,
mit diesen Beiden Geräten sind meine Erfahrungen = 0 da ich diese beiden Geräte noch nicht gehört habe. Weder an den von mir vorgeschlagenen Boxen, noch an anderen Boxen.
Auch die von mir vorgeschlagenen Boxen habe ich noch nie selber gehört.

Ist es das was du hören wolltest?
Was sagt dir das jetzt?

mfg Bert
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 08. Mrz 2010, 05:56

angrybert schrieb:
mit diesen Beiden Geräten sind meine Erfahrungen = 0 da ich diese beiden Geräte noch nicht gehört habe. Weder an den von mir vorgeschlagenen Boxen, noch an anderen Boxen.
Auch die von mir vorgeschlagenen Boxen habe ich noch nie selber gehört.

Ist es das was du hören wolltest?
Was sagt dir das jetzt?

mfg Bert


Guten Morgen Bert,

das hatte ich so vermutet. Ich fände es in einem Forum, wo sich User treffen schon spannender, wenn nicht die Rankings irgendwelcher Fachmagazine (die übrigens jeder auch selbst lesen könnte) reproduziert würden, sondern eigene Erfahrungen geschildert werden.

Ich würde es aber auch gerne zugeben, wenn mein Anspruch hierbei zu weit reicht ...

Carsten
angrybert
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 08. Mrz 2010, 12:47
Hallo,
ja da gebe ich dir natürlich absolut Recht. Jeder der hier in dem Forum aktiv ist sollte meiner Meinung nach beides haben. Ein gewisses Mass an eigenen Erfahrungswerten aber auch an Wissen, welches er sich angelesen hat. Mag es durch Fachzeitschriften oder auch durch andere Themen hier oder in anderen Foren.
Bei dem NAD hat er auch bestimmt gute Chancen mehrere Leute mit eigenen Erfahrungen zu finden aber bei dem Marantz wird das schon schwieriger. Den gibts ja erst seid nem halben oder 3/4 Jahr.
Ich denke dass der Fragesteller hier aus den Antworten schon einen gewissen Nutzen ziehen wird. Es waren ja nicht nur Tips zu bestimmten Geräten sondern auch allgemeine Tipps dabei.

Also "Bacardi" lass weiter von dir hören und schreib uns auch deine Erfahrungen zu den Geräten welche du dann letztendlich gekauft hast.

mfg
Bert
baerchen.aus.hl
Inventar
#25 erstellt: 08. Mrz 2010, 13:17
Hallo Kollege Holzwurm,

Du hast anscheinend ein Budget von etwa 500-600 Euro. Einen Amp für gut 300 plus Selbstbauboxen für 180 Euro plus liefern und Baumaterial fürs Gehäuse

Ich würde es umgekehrt machen ich würde mir eine Box wie Udos SB36 Bauen (440 Euro + Gehäuse) und mir dazu einen gebrauchten Amp holen......

Gruß
Bärchen
bacardi
Schaut ab und zu mal vorbei
#26 erstellt: 08. Mrz 2010, 22:47
so also nächste Runde: war heuet im falschen Mediamarkt(angebote gelten nicht überall, wusst ich gar nicht), konnte mir aber den Marantz an verschieden Boxen anhören und habe sehr schönes gehört!
Am besten hat mir die Kombi aus dem Verstärker und den canton Gle 470/490. Hat mir persönlich noch besser gefallen als die Kombi Nad/Dynaudio, weil einfach mehr Bass da war. Jedenfalls gefällt der Verstärker von der Verarbeitung und Haptik, auch wenn er nicht ganz so gut aussieht wie der Nad, dafür ist die FB um einiges schicker und wertiger.

Bei den Boxen habe ich jetzt auch ein erschwingliches Paar gefunden, lasse mir aber noch nen bissle Zeit mit der Entscheidung ob kaufen oder bauen. Den Tip vom Bärchen find ich gut, die SB36 sieht auch gut aus. Wollte hallt erstmal ne kleine Bauen um mich dann zu steigern, kenn dass nämlich schon mit dem Virus des bastelns.

@angybert: Meine Musikgeschmack reicht von techno bis Rock, der meiner Freundin auch bis Klassik

thx für die hilfe
lg Philipp
Observer01
Inventar
#27 erstellt: 08. Mrz 2010, 22:57

bacardi schrieb:
...dafür ist die FB um einiges schicker und wertiger.


na, daß ist doch mal am wichtigsten.

egal. Kann man schon gratulieren?

Gruß
Andreas
lorric
Inventar
#28 erstellt: 09. Mrz 2010, 10:19

bacardi schrieb:

...der meiner Freundin auch bis Klassik

thx für die hilfe
lg Philipp


Hattet ihr auch Klassik CDs dabei und hat die Freundin mitgelaucht? Glaube wohl, dass die Canton Dir bei deinem Musikgeschmack zusagt, aber im Klassikbereich?

Gruß
lorric
baerchen.aus.hl
Inventar
#29 erstellt: 09. Mrz 2010, 13:34

lorric schrieb:

bacardi schrieb:

...der meiner Freundin auch bis Klassik

thx für die hilfe
lg Philipp


Hattet ihr auch Klassik CDs dabei und hat die Freundin mitgelaucht? Glaube wohl, dass die Canton Dir bei deinem Musikgeschmack zusagt, aber im Klassikbereich?

Gruß
lorric



Warum nicht... nur würde ich mich dann nicht nach einer neuen GLE sondern nach einer gebrauchten Ergo umsehen....
bacardi
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 09. Mrz 2010, 22:46
so waren heute im MM, sogar mit eigenen CD´s bewaffnet und dann wird der umgebaut, nichts mehr mit Probehören, erklärt dafür aber auch den Günnstigen Peis für AMP/CDP. Naja kurz überlegt und die Marantz kombi für 360€ mitgenommen, hatte die ja schon mal gehört.
Jetzt werd ich noch mal Probehören und mich im Selbstbauforum erkundigen und dann entscheiden was gekauft oder gebaut wird.
Jedenfalls vielen Dank für die hilfreichen Kommentare.
lg Philipp
angrybert
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 10. Mrz 2010, 13:18
Hallo,
ja dann Glückwunsch zu den neuen Geräten und viel Spaß damit.
Hätte gern auch noch mal was anderes zum Ausprobieren aber irgendwie fehlt mir zZ das Geld für solche Versuche.

Also dann alle CDs noch mal der Reihe nach anhören und hoffentlich viel neues und gutes auf deinen CDs hören. Da gibts dann demnächst bestimmt neue Lieblingsstücke. Bei mir war das jedenfalls immer so nachdem ich eine andere Komponente in meiner Anlage hatte.


Gruss Bert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM 5003 oder 6003?
Buddelbaby am 30.07.2010  –  Letzte Antwort am 03.08.2010  –  8 Beiträge
"alten" Marantz PM8000 oder neuen PM 5003
Mongoo am 11.09.2011  –  Letzte Antwort am 11.09.2011  –  2 Beiträge
Marantz PM 5003/ CD 5003
tschuls am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 02.05.2010  –  15 Beiträge
Marantz CD 5003 oder NAD C515 BEE ?
didimac am 06.04.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  3 Beiträge
Kaufberatung Marantz CD 5003, PM 5003, Canton GLE 470 oder KEF IQ50
Masursky am 12.12.2009  –  Letzte Antwort am 14.12.2009  –  8 Beiträge
Passt Marantz PM 5003 zu B&W 602.5 S3?
Suncoffee am 24.02.2011  –  Letzte Antwort am 26.02.2011  –  6 Beiträge
Marantz PM 7200 oder NAD C 350
przyjaciel am 28.10.2003  –  Letzte Antwort am 29.10.2003  –  6 Beiträge
Marantz PM 7001 oder NAD C 352
burkhalter am 21.06.2008  –  Letzte Antwort am 21.06.2008  –  4 Beiträge
Marantz, NAD oder Yamaha?
Rodny am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.10.2010  –  25 Beiträge
nad oder marantz ?
alfredneumann am 18.05.2003  –  Letzte Antwort am 19.05.2003  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Canton
  • Dynaudio
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 96 )
  • Neuestes Mitgliedsanderf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.615
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.717