Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

B&W 804 diamond und .

+A -A
Autor
Beitrag
Hifi-Police
Neuling
#1 erstellt: 30. Mrz 2010, 15:17
hallo an alle

ich war gestern beim hifi-händler um zu klären ob ich mir ein surround system oder ein paar stereolautsprecher anschaffen werde.

als surround stand ein system von b&w der cm-serie mit den cm 9 als frontslautsprecher zu wahl.

als stereo hab ich mir die neuen b&w 804 diamond angehört.

nun steht mein entschluss fest. unzwar für stereo und gegen surround.
die 804 diamond haben einfach unglaublich gespielt. sie spielten sehr frei, detailliert und offen. der bass war schön trocken und satt. einfach klasse

die guten stücke waren an den naim supernait angeschlossen, der von einem naim audio cd 5iMKII gefüttert wurde.

nun stellt sich mir folgende frage:
welchen cd-player und welchen stereovollverstärker soll ich mir zu den 804 diamond gönnen?
der stereovollverstärker sollte sich preislich maximal in der 3000k liga bewegen.
der cd-player so in der 1500k klasse.

Natürlich dürfen beide geräte auch günstiger sein

Oder sollte ich doch lieber etwas mehr budget einplanen um die 804 diamond voll ausreizen zu können?
Daher bin ich für alle vorschläge sehr dankbar.


Viele grüße
Opium²
Inventar
#2 erstellt: 30. Mrz 2010, 18:38
hallo,
also dein Budget ist wirklich hochgenug um die 804er voll ausreizen zu können
Bei amps gibts wirklich zich Möglichkeiten, am besten du gehst Probehören
Bei Quellen eigentlichgenauso, aber schau dir dochmal den T&A Musciplayer an oder überhaupt T&A, da gibts interessante Netzwerkfunktionen mit dabei wirklich ne gute SAche
Hifi-Police
Neuling
#3 erstellt: 31. Mrz 2010, 12:26
ich werde ja auch auf jeden fall probehören gehen, jedoch möchte ich mir eine kleine vorauswahl zusammenstellen um nicht zig geräte durchprobieren zu müssen.

die von mir gehörte kombi von naim klang schon gut, jedoch möchte ich noch einige alternativen aufgezeigt bekommen.

also bitte fleißig vorschläge machen

greetz
sakana
Stammgast
#4 erstellt: 31. Mrz 2010, 12:28
Um mal bei Naim zu bleiben : Naim Uniti !

Den habe ich vor kurzem auch an B&Ws gehört (weiss allerdings leider nicht mehr welche es waren) und fand ihn richtig gut. Denke auch von den Möglichkeiten ist das Gerät echt spitze (CD / Streaming Client).

Ansonsten Linn Majik DSI mit zusätzlichem CDS ...
Hifi-Police
Neuling
#5 erstellt: 03. Apr 2010, 08:28
ich hab noch ein wenig in den tiefen des i-net gewühlt und bin dabei auf die vor/endstufenkombination RC 1580 mit RB 1582 von Rotel gestoßen.

hat jemand erfahrungen mit dieser kombi an der b&w 803d oder an anderen b&w der 800er serie?

bzw denkt ihr das könnte mit der 804 diamond "passen"?

greetz
Fhtagn!
Inventar
#6 erstellt: 03. Apr 2010, 12:01
Moin,

ich suche selber gerade einen neuen Verstärker und habe in letzter Zeit einiges getestet.

Sehr gut gefallen mit folgende Geräte:
Denon PMA-2010AE
Denon DCD-1500AE

Die Rotel-Kombo passt sehr gut zu den B&Ws, schon weil sie aus derselben Firma stammen ;).
Habe die an den 805 gehört, das harmonierte gut (auch wenn ich B&W etwas überteuert finde).

Preis/Leistung stimmt bei Denon und Rotel.
kroethe
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 04. Apr 2010, 19:59
Hallo würde es mal mit einem italienischen Röhrenverstäker probieren,z.B-MastersounD 230oder wenn finanziell möglich 300Sb-Pse.Sie klingen an B$Ws unglaublich
räumlich und im Mittelhochtonbereich kaum zu ueberbieten.
Viele Grüße und Spaß beim anhören
Solingen
Stammgast
#8 erstellt: 04. Apr 2010, 20:16

Hifi-Police schrieb:
hallo an alle

ich war gestern beim hifi-händler um zu klären ob ich mir ein surround system oder ein paar stereolautsprecher anschaffen werde.

als surround stand ein system von b&w der cm-serie mit den cm 9 als frontslautsprecher zu wahl.

als stereo hab ich mir die neuen b&w 804 diamond angehört.

nun steht mein entschluss fest. unzwar für stereo und gegen surround.
die 804 diamond haben einfach unglaublich gespielt. sie spielten sehr frei, detailliert und offen. der bass war schön trocken und satt. einfach klasse

die guten stücke waren an den naim supernait angeschlossen, der von einem naim audio cd 5iMKII gefüttert wurde.

nun stellt sich mir folgende frage:
welchen cd-player und welchen stereovollverstärker soll ich mir zu den 804 diamond gönnen?
der stereovollverstärker sollte sich preislich maximal in der 3000k liga bewegen.
der cd-player so in der 1500k klasse.

Natürlich dürfen beide geräte auch günstiger sein

Oder sollte ich doch lieber etwas mehr budget einplanen um die 804 diamond voll ausreizen zu können?
Daher bin ich für alle vorschläge sehr dankbar.


Viele grüße



der neue Audionet SAM G2 käme noch in Frage.

Schönen Gruß
fabinho85
Stammgast
#9 erstellt: 04. Apr 2010, 21:44

Solingen schrieb:

Hifi-Police schrieb:
hallo an alle

ich war gestern beim hifi-händler um zu klären ob ich mir ein surround system oder ein paar stereolautsprecher anschaffen werde.

als surround stand ein system von b&w der cm-serie mit den cm 9 als frontslautsprecher zu wahl.

als stereo hab ich mir die neuen b&w 804 diamond angehört.

nun steht mein entschluss fest. unzwar für stereo und gegen surround.
die 804 diamond haben einfach unglaublich gespielt. sie spielten sehr frei, detailliert und offen. der bass war schön trocken und satt. einfach klasse

die guten stücke waren an den naim supernait angeschlossen, der von einem naim audio cd 5iMKII gefüttert wurde.

nun stellt sich mir folgende frage:
welchen cd-player und welchen stereovollverstärker soll ich mir zu den 804 diamond gönnen?
der stereovollverstärker sollte sich preislich maximal in der 3000k liga bewegen.
der cd-player so in der 1500k klasse.

Natürlich dürfen beide geräte auch günstiger sein

Oder sollte ich doch lieber etwas mehr budget einplanen um die 804 diamond voll ausreizen zu können?
Daher bin ich für alle vorschläge sehr dankbar.


Viele grüße



der neue Audionet SAM G2 käme noch in Frage.

Schönen Gruß


Bei dehnbarem Budget ein toller Vorschlag. Der SAM G2 kostet nicht mehr 3k€ sondern 4k€.

Gruß
Fabian
sakana
Stammgast
#10 erstellt: 04. Apr 2010, 23:54
Würde Dir auch zum NaimUniti raten - ist meiner Meinung nach ein fast rundum sorgenfrei Paket und preislich mit 2600 Euro sogar unterhalb Deines Budgets !
mkoerner
Stammgast
#11 erstellt: 05. Apr 2010, 00:13
Von Rotel würde ich eher abraten.

Je nach Musikgeschmack sind Naim und Audionet zwei heisse Kandidaten.

Die Audionet SAM würde ich bei elektronischer Musik massiv bevorzugen. Auch wenn der Preisrahmen etwas gesprengt wird, hier zweimal kaufen zu müssen bringt einen definitiv auch nicht weiter.

Bei Boxen kleiner als 803d wären Trigon und SAC imho noch heiss im Rennen. Marantz kann noch ne alternative sein wenn man eher "entspannt" hört.

Mike
Skrebok
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Dez 2010, 22:49
Mich würde interessieren wie die Sache ausgegangen ist. Bin selbst gerade am nachdenken ob ich die 804 D anschaffen soll.
Tazer
Inventar
#13 erstellt: 09. Dez 2010, 11:16
Ich werde mir auch die 804 zulegen und bin auf der suche nach einer guten Verstärkerlösung. Naim Uniti werde ich mir auch mal anschauen.
T+A auch.
Skrebok
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 09. Dez 2010, 12:04
Ich habe zur Zeit die CM9. Habe kürzlich die 804D gehört und war begeistert (ausser vom Preis). Interessant ist vor allem, daß sie nur unwesentlich grösser ist als die CM9.

Nun ja, träumen darf man.
Skrebok
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Dez 2010, 18:47
Ich habe mich heute mal nach der 804 D in schwarz erkundigt.
Lieferzeit : 3 (drei) bis 6 (Monate)
Ich wollte es nicht glauben
Tazer
Inventar
#16 erstellt: 10. Dez 2010, 12:56

Skrebok schrieb:
Ich habe mich heute mal nach der 804 D in schwarz erkundigt.
Lieferzeit : 3 (drei) bis 6 (Monate)
Ich wollte es nicht glauben


Zumindest einige Wochen werden es aktuell wohl wirklich sein. Die Nachfrage soll riesig sein.
Skrebok
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Dez 2010, 17:29
@Tazer

Ist wirklich so. Ich habe mich auch noch bei anderen Händlern erkundigt. Das ist aber auch ein schönes Teilchen. Und der WAF ist hoch
Lurchi1
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 22. Dez 2010, 18:46
Nach ca. 4 Wochen Wartezeit konnte ich die 804 D abholen.
Ein exzellenter Lautsprecher, der Klang ist sehr klar und natürlich, ausgezeichneter Bass; eine Alternative wäre für mich noch die Audio Physic Virgo 25 gewesen.
Canton und Burmester müssen sich gewaltig anstrengen, um dieses sehr hohe Niveau zu erreichen, aber die Diamant-Hochtöner kosten allein schon ca. 1500.- zusätzlich.
In Kirsche sind die LS sehr elegant und ästhetisch, wesentlich schöner als in der derzeitigen Modefarbe schwarz, die für mich Tristesse verbreitet - aber dies ist natürlich Geschmacksache.
Ich denke, in dieser Preisklasse ist die technische Entwicklung durch die 804 auf sehr lange Zeit weitgehend ausgereizt.
Skrebok
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 22. Dez 2010, 19:27
@Lurchi1
Oh weh, du machst mir die Ohren noch mehr wässrig.
Die 804 Diamond ist wirklich ein grosser Schritt im Vergleich zur alten 804. Ich habe sogar den (Hör-)Eindruck, daß die neue 804 Diamond die alte 802D teilweise in den Schatten stellt, zumindest im Mittel- und Hochtonbereich. Ich beneide dich und wünsche dir viel Hörspass. Ich muss noch eine Weile sparen, bis ich mir diesen Traum erfüllen kann.
audyoo
Stammgast
#20 erstellt: 16. Jan 2011, 16:38

Lurchi1 schrieb:

In Kirsche sind die LS sehr elegant und ästhetisch, wesentlich schöner als in der derzeitigen Modefarbe schwarz, die für mich Tristesse verbreitet - aber dies ist natürlich Geschmacksache.

Vor der Entscheidung stehe ich grad auch.
Entweder kirsche oder schwarz.
Kirsche sieht sehr schön aus. Allerdings muss man dann bei der Gestaltung des entsprechenden Raumes die Farbe der Boxen immer mit berücksichtigen, wenn man sich den Luxus eines separaten Hörraumes nicht erlauben kann.

Schwarz ist halt schwarz. Und aber auf der anderen Seite ein/der Klassiker.
Und grad mit dem Klavierlack sieht sie schon auch nobel aus.

Was meint ihr dazu??

Viele Grüße
Skrebok
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 16. Jan 2011, 18:10
@audiyoo

Wenn es normales schwarz wäre, dann gäbe es für mich keine Frage, da gäbe es nämlich nur Kirsche. Aber in dem Klavierlack, der übrigens sehr viel hochwertiger ist als bei der CM-Serie, ist die 804D einfach nur zeitlos schön und passt überall dazu. Also meine Wahl steht schon fest - für mich wird es die 804D in schwarz; jetzt fehlt nur noch das nötige Kleingeld *lach*
Louis1985
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Jan 2011, 23:44
Also bei 3000k lässt sich wirklich alles realisieren.
Ich weiß nicht einmal, ob du je einen CD-Spieler für 1500k finden wirst...

...willst du bei solchen Millionenbeträgen nicht lieber die Nautilus kaufen?




CAMBRIDGE AUDIO AZUR 840 E VORVERSTÄRKER
CAMBRIDGE AUDIO AZUR 840 W ENDVERSTÄRKER
CAMBRIDGE AUDIO AZUR 840 C CD-PLAYER

Cambridge und B&W harmonieren wirklich fantastisch miteinander. Briten unter sich.


[Beitrag von Louis1985 am 18. Jan 2011, 23:55 bearbeitet]
alex1611
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2011, 01:52
Könnte man sich an der 804 auch einen Yamaha S2000 vorstellen? Besitze diesen und bin kurz davor mir die Ls zu bestellen. Habe sie an einem T+A gehört u d war begeistert.
alex1611
Inventar
#24 erstellt: 18. Feb 2011, 17:34
noch keiner gehört?
A-Abraxas
Inventar
#25 erstellt: 18. Feb 2011, 17:44
Hallo,

jeder Verstärker mit ausreichend Leistung spielt an der 804D so gut, wie es die 804D eben tut - auch ein Yamaha S-2000

Die klanglichen Unterschiede zwischen Verstärkern sind immer wieder ein Streitthema ... klar ist jedoch, dass die Unterschiede vergleichsweise gering sind.

Hör' Dir ein Paar 804D bei Dir zu Hause an . Der Unterschied zur Vorführung beim Händler ist (wegen unterschiedlicher Raumakustik / Aufstellung) wesentlich größer als der eine oder andere Verstärker.

Viele Grüße
grangor77
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 19. Feb 2011, 23:52
hej hoh,

ich finde b&w zusammen mit CAMBRIDGE AUDIO hörst sich klasse an unbedingt mal testen ;)!

lg
grangor
Skrebok
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Jul 2011, 12:03
Hurra, die 804D in schwarz werden bestellt und werden die CM9 ersetzen
weimaraner
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 13. Jul 2011, 19:30
Hallo,

die 804D hätte ich gerne mal an dieser Transe gehört,

würde mich interessieren:

http://www.opera-online.de/index.cgi?a=show&id=38&t=Forbidden City Calaf

Gruss
uhu05
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 05. Sep 2011, 21:14

Skrebok schrieb:
Hurra, die 804D in schwarz werden bestellt und werden die CM9 ersetzen ;)


Hi,
hab auch gerade die CM9 an einer Creek Evo Elektronik. Hab auch schon die 804 gehört und war begeistert. Wie würdest Du den Unterschied zur CM9 beschreiben. Ich finde die CM ist doch manchesmal im Bass sehr schwammig und mir manchmal ein wenig zu weich und vollmundig. Ich hatte im Laden den Eindruck, dass die 804 da deutlich spitziger spielte. Was hast Du für einen Verstärker dran? Würde mich über einen Vergleich freuen!

Viele Grüße

Uhu05
Skrebok
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Sep 2011, 20:09
Hallole,

Verstärker vom Feinsten, Mark Levinson 432, da gibt es mit Sicherheit keine Probleme, weder leistungs- noch stabilitätsmässig. Und die ML ist sowas von neutral, einfach herrlich.

Die CM9 finde ich im allgemeinen etwas gemütlicher als die 804D, nicht so spritzig und wie du auch schreibst im Bass etwas undefiniert. Der Bass der CM 9 reicht auch nicht so tief wie bei der 804D.

MfG

Alfred


[Beitrag von Skrebok am 06. Sep 2011, 20:13 bearbeitet]
uhu05
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Sep 2011, 20:27
Hi
vielen Dank für Deine Einschätzung. Hört sich auf jeden Fall gut an. Ich frage mich noch, ob ich mit einer besseren Elektronik als dem Creek Evo einen besseren Bass an der CM9 erzielen könnte. Die bisherigen Beiträge hier im Forum haben mir aber eher abgeraten. Die 804 hat bloß einen Nachteil: Sie ist doch verdammt teuer, vor allem weil ich dann ja auch ne andere Elektronik bräuchte. Die neue Audia Fligt Three fand ich an der 804 grandios. Aber Du hast ja auch erst geschrieben, das der LS leider preislich unerreichbar sei und ihn dann doch ein paar Monate gekauft Ich befinde mich noch auf der Stufe "preislich unerreichbar" aber vielleicht ändert sich das ja noch, wobei meine Frau wahrscheinlich auf der Stufe "völlig indiskutabel wäre, wenn ich sie fragen würde.
Hast Du die CM9 verkaufen können?

Viele Grüße
Skrebok
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 06. Sep 2011, 20:40
Es stimmt, bessere Elektronik bringt nicht mehr Tiefbass bei der CM9, mit Sicherheit mehr Kontrolle, aber irgendwo merkt man dann eben doch, dass die CM9 einer anderen Preisklasse angehört als die 804D. Was mich letztlich überzeugt hat, ist die Tatsache, daß die 804D so ziemlich genau die gleichen Abmessungen hat und ich die CM9 zum Kaufpreis wieder verkauft habe. Die 804D sieht meiner Meinung nach auch noch besser aus als die CM9, vom Klang gar nicht zu reden.
uhu05
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 07. Sep 2011, 19:37
Hi,
das hört sich ja verdammt gut an - sind genau die Verbesserungen, die ich mir von der CM9 wünschen würde. Ich finde auch, dass die 804d einer der schönsten Lautsprecher überhaupt ist. Die 803d wäre mir da schon zu groß, wobie die ja noch mal sehr viel voller und voluminöser klingt und viele meinen, das es die 2000.- Aufpreis wert sind. Aber möchte man sich so einen großen,wenn auch schönen Lautsprecher ins Wohnzimmer stellen?

Da ich mir alles zusammen eh nicht auf einmal leisten kann, wäre es natürlich eine Überlegung, erst den Verstärker zu wechseln (von Creek Evo, 750.- auf Audia Flight Three, 2300.-) Das müsste ja auch schon einen Klangunterschied bringen, vielleicht klingt die CM dann durch die höhere Kontrolle auch weniger schwammig? Im nächsten Schritt wäre dann die 804d dran.

Was meinst Du, macht das Sinn so?

Dank Dir für Deine Tipps, ist echt cool jemanden zu hören, der genau den Weg gegangen ist, den ich vorhabe zu gehen. Und bei allem Respekt zum Probehören. Im Studio habe ich zwar schon die sehr viel bessere Auflösung gehört, das die 804d aber Deiner Meinung sehr viel tiefer runter geht, hab ich nach 2 Stunden nicht so vernommen. Zu hause klingt's dann doch anders und man hört sich ja auch ein und achtet immer wieder auf andere Details.

P.S. Dein Verstärker ist ja auch nicht von schlechten Eltern - hab mal gegoogelt, was das Teil kostet und bin fast vom Stuhl gekippt :-) Da kannste ja ne 800er mit betreiben :-)
ch
Inventar
#34 erstellt: 08. Sep 2011, 04:46
Als Alternative möchte ich mal meine B&W Diamond Signature in den Raum werfen.
Vielleicht besteht da ja Interesse??
Skrebok
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 08. Sep 2011, 05:52
Keine Ursache, es freut mich hier mal wieder einen "normalen" Gedankenaustausch führen zu können. Es ist unglaublich wie man hier manchmal beschimpft wird. Bei allen Tips solltest du aber nie vergessen, daß es deine Ohren sind, die überzeugt sein müssen. Der beste Tip kann für dich absolut nutzlos sein, wenn dir das Ergebnis nicht zusagt. Wenn wir schon bei Tips sind, ich würde auf jeden Fall den neuen Amp an der 804D probehören, ob die beiden auch zusammen passen. Die 804D ist eigentlich ein gutmütiger Zeitgenosse und ich denke mit der Audia hast du einen edlen Amp, der keine Probleme haben sollte die 804D anzutreiben. Was meine ML angeht, die habe ich zum absoluten Schnäppchenpreis gekauft und bereue es bis heute keine Sekunde. Neu, wäre das nicht finanzierbar gewesen. Meine 804D werde ich Anfang Dezember erhalten, das wird dann eine wunderschöne Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr.
Viele Grüsse aus der Pfalz
Alfred
Oh, noch ein Tip: In der Preisklasse in der du dich bald bewegst sind Kabel ein Thema
uhu05
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 08. Sep 2011, 20:28
Hi,
hab die 804d im Studio einen Nachmittag schon an dem Audio Flight gehört und war sehr angetan. Ich habe danach die 800er an einem Macintosh Verstärker hören dürfen, das war natürlich noch mal eine ganz andere Liga, aber auch mit insgesamt rund 40.000.- eine andere Preisklasse. Mir gefällt B&W sehr gut. Ich hatte zuvor die KEF IQ90 und musste mir nach 1 Jahr eingestehen, dass ich mich da verkauft habe. Gerade an dem Creek fand ich sie zu hell und spitz und vor allem im Bass zu schwach. Dann habe ich lange die CM9 und die KEF XQ40 verglichen und mich dann für die CM9 entschieden. Leider habe ich beim Verkauf der IQ90 große Verluste gemacht, weil zeitgleich die neue Q Serie auf den Markt kam. Aber ich bereue es keineswegs. Was muss man denn für Kabel in der Preisklasse der 804d investieren? Hab gerade eher einfache aber immerhin im Wert von 200.-

Meine Eltern haben die Dynaudio Focus 220, die gefallen mir auch sehr gut, sie sind im Bass auch besser als die CM, etwas straffer und voller und auch besser kontrolliert. Aber insgesamt finde ich das Klangbild etwas nüchterner und nicht so swingend. Für meine Eltern genau das richtige, die hören viel Klassik, für mich etwas zu langweilig. Also viele Grüße aus Freiburg

uhu
züri
Stammgast
#37 erstellt: 09. Sep 2011, 07:05
Hallo!

Kabel sind bei Hifi Anlagen logischerweise immer ein Thema.

Die Geräte und LS müssen ja miteinander verbunden werden...

Da würde ich mir keinen Kopf machen.

Wenn Du bereits Kabel für 200.- hast, bist Du ja wahrscheinlich gut versorgt.

Klangverbesserungen würde ich mir bei diesem Thema nicht erwarten!

Gruss

züri
Skrebok
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 09. Sep 2011, 08:14

uhu05 schrieb:

Was muss man denn für Kabel in der Preisklasse der 804d investieren? Hab gerade eher einfache aber immerhin im Wert von 200.-

uhu


Wie züri schon schreibt sind Kabel immer ein Thema. Aus deinem letzten Beitrag ersehe ich, daß, du schon weg von den Beipackstrippen bist, was sehr gut ist. Da würde ich im Moment dann auch weiter nichts machen. Später kannst du dieses Thema aber wieder aufgreifen, hier spaltet sich dann die Gemeinde sehr stark, denn meiner Erfahrung nach können Kabel sehr wohl Auswirkungen auf den Klang haben.

Viele Grüße aus der Pfalz
yahoohu
Inventar
#39 erstellt: 09. Sep 2011, 08:46
Moin,

auch wenn mich einige hier steinigen:

Absolut irre an einer B&W klingt ein Emitter.

Ich will das hier gar nicht mit den dem Gerät nachgesagten Eigenschaften begründen. Das muss man einfach gehört haben.

Bei den CD-Playern könnte man sich bei Opera, Destiny, Ayon oder Shanling umsehen. Diese Geräte stehen den Premium-Marken mit Ihren doch sehr hohen Preisen in nichts nach.

Gruß Yahoohu
Skrebok
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 09. Sep 2011, 09:11
Moin moin yahoohu,

Keine Angst, ich werde dir nichts tun *lol*, ich weis aber wovon du schreibst. Ich habe noch einen Emitter an B&W gehört, was zeichnet diese Kombi deiner Meinung nach besonders aus ?

Viele Grüße aus der Pfalz

Skrebok
yahoohu
Inventar
#41 erstellt: 09. Sep 2011, 09:39
Moin,

ich versuchs mal einigermaßen kurz zu halten:

Hier wurden Vorschläge gemacht, die B&W mit Röhrenverstärkern zu fahren. Das hört sich auch wirklich gut an.
Nur, wenn man dann Pegel fahren möchte, oder auch nur Musik mit entsprechenden Dynamiksprüngen hört, kommen die Röhren an Ihre Grenzen.

Den Emittern sagt man ja einen röhrenähnlichen Klang nach,
ich wills nicht unbedingt verneinen, für mich klingen die Teile einfach gut.
Allerdings haben die Emitter einfach genügend Leistung um die 804 und Aufwärts zu bedienen.

Ich bin nicht der große B&W Fan, aber am Emitter (Emitter I, neueren Datums ohne Akkus) gefiel mir eine 802 D richtig gut.

Ich selber hatte einen 90er Emitter 1 an einer Infinity Renaissance 90 und an einer LUA Con Espressione, ebenfalls toll. Nur an einer Bose 901/VI klang es sch.., ich weiss aber nicht woran´s gelegen hat

Man sollte sich das Ding selber anhören / ansehen.

Für um 3000 Euro gibt es gute Gebrauchte, bzw. mit Herrn Schäfer sprechen. Vielleicht steht ein Vorführer rum.

Bei mir steht ein Emitter (leider habe ich meinen viel zu billig verkauft) wieder auf der Wunschliste.

Gruß Yahoohu
Skrebok
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 09. Sep 2011, 10:03
Ja, die gute, alte Infinity Zeit. Ich hatte mal eine Sigma, trennte mich aber notgedrungen von ihr, war einfach zu groß.
Ich habe seit einigen Jahren eine ML 432 und bin sehr zufrieden. Habe mich auf der Amp-seite auch gar nicht mehr umgetan, da ich erst die LS auf ein entsprechendes Niveau bringen wollte und da bin ich bei der 804D gelandet. Ich werde deinen Tip aber in Erinnerung behalten und in der Richtung Emitter mal etwas experimientieren wenn die 804D eingespielt sind.

Gruss aus der Pfalz

Skrebok

P.S. Wer ist Herr Schäfer ?
yahoohu
Inventar
#43 erstellt: 09. Sep 2011, 10:08
uhu05
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 09. Sep 2011, 19:49
hi,
dann bin ich ja mit meinen Kabel gar nicht mal so schlecht aufgestellt. Wie sieht es denn Eurer Meinung nach mit dem CD Player aus? Ich denke der Klangeinfluss lässt ich abteilsmäßig wie folgt darstellen:
1. Lautsprecher (größter Anteil)
2. Verstärker
3. CD Player
4. Kabel, Stromversorgung etc.

Verstärker und Lautsprecher sollten sicherlich immer zusammenpassen, es mach sicher keinen Sinn an meinen Creek Evo eine 804d zu hängen (was die Sache entsprechend teuer macht)aber könnte ich den CD Player zumindest vorerst behalten? Der Creek EVo Player (750.-) und der Auda Flight Three (2000.-) unterschieden sich ja preislich schon ordentlich. Spielen sie auch klanglich in verschiedenen Ligen?

Viele Grüße
züri
Stammgast
#45 erstellt: 10. Sep 2011, 08:09
Hallo uhu05!

Es gefällt mir gar nicht, wie Du Dich hier ausliefern willst.

Wieso brauchst Du unsere Erlaubniss, ob Du Dir einen neuen CD Player kaufen sollst????

Es ist sehr fraglich, ob sich CDP's klanglich relevant voneinander unterscheiden.

Natürlich darfst Du mit Deinem lieben Geld machen, was Du willst...aber für einen neuen CDP sprechen dann eher zum Beispiel optische und ausstattungsmässige Gründe als klangliche (meine Meinung ).

Bei Deinem Punkt 1 hast Du etwas wichtiges vergessen: Den Raum!

Lautsprecher/Aufstellung/Beschaffenheit des Raumes, hier ist mit Sicherheit am meisten Potential zur Klangsteigerung vorhanden.

Gruss

züri
uhu05
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 11. Sep 2011, 16:20
Hallo Züri,
vielen Dank für die Tipps. Am Raum und der Aufstellung der LS habe ich auch schon einiges verändert, hier habe ich bereits einige Tipps aus dem Forum bekommen.

Die Frage bezüglich des CD Players war so gemeint:

Lohnt sich ein Update auf ein wesentlich teureres Modell? Und: Bei den Verstärkern sagt man, dass dieser zum LS zusammenpassen muss. Es macht demnach nicht so viel Sinn, die 804d an den Creek Evo zu hängen. Meine Frage war, wie das bei CD Playern der Fall ist und wie sich dort das Klangpotential auswirkt.

Ich habe übrigens auch viele Jahre geglaubt, dass CD Player nicht so viel Potential im Klang haben, bis ich meinen alten Yamaha gegen den Creek getauscht habe. Ich würde sagen, es war das größte Klangpotential, der Verstärker hat demnach nur eien kleinen Klangzuwachs gebracht, wobei der CD Plyer von Yamaha aber auch wesentlich älter war als der alte Verstärker.

Viele Grüße

Uhu
*Philly79*
Stammgast
#47 erstellt: 01. Sep 2012, 18:11
Hallo,

wie hast Du Dich entschieden. War heute bei meinem Händler vor Ort und habe mich für die B&W804 entschieden.

Er hat mir empholen: Yamaha A S1000 Vollverstärker und CD S 1000.

Ein guter Freund meinte das die Boxen Ferrari seien und Kompenenten dann Golfklasse:-)

Ich habe mir etwas von Arcam angeschaut A38 und CD 27 oder von Marantz die 15 er Serie.

Danke voarb
uhu05
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 02. Sep 2012, 12:01
Hallo,
ich habe mir im Laufe des letzten Jahres eine ganze Reihe von Verstärkern angehört. Wir haben inzwischen eine Wohnung gefunden und gekauft so das ich leider mein Hifi Upgrade etwas nach hinten schieben muss. Dennoch hier mein Bericht:

Gehörte Verstärker:
Creek Evolution II (derzeit mein Verstärker)
Arcam A 38
Marantz PM 15 LE
Audia Flight three

Alle Verstärker wurden an der B&W Cm9 getestet.

erste Hörsession: Creek gegen Arcam
Der Unterschied war frappierend. Der Arcam löst viel mehr auf, der Klang klingt voller und runder. Wenn man dann auf den Creek zurückschaltet wird es noch deutlicher. Es ist wie mit einem Bild, das einmal in einer schlechten Auflösung vorliegt und dann gestochen scharf daherkommt.
Fazit: Die 2000.- Klasse ist auch an der CM9 ein großer Sprung!

zweite Hörsession: Marantz PM15 LE gegen Arcam A38
Hier waren die Unterschiede natürlich nicht mehr so groß, spielen beide doch in der gleichen Klasse. Dennoch waren Unterschiede im Charakter erkenbar. Der Arcam spielte meiner Meinung nach voller und runder, der Marantz schlanker im Bass und etwas heller abgestimmt. Ein Klavier klingt über den Marantz tatsächlich etwas anders. Heller und im Grundton nicht so voll. Interessanterweise finde ich das bei echten Klavieren auch: Ein Schimmel klingt wie der Arcam, ein Yamaha eher wie der Marantz.
Fazit: Mir hat der Arcam vom Klangbild mehr zugesagt.

dritte Hörsession: Arcam A38 gegen Audia Flight three:
Der Arcam hatte ja nun schon zweimal gewonnen. Ich war gespannt, wie es nun gegen den Italiener aussehehn mag: Und ich war beeindruckt. Der Audia Flight three macht das, was mir am Arcam schon gut gefiel noch besser, Er spielt wunderbar vollmundig und lebendig. Im Vergleich zum Arcam blieb dieser etwas nüchterner und zurückhaltender. Man muss allerdings wissen, das der Audia maximal auf guten Klang getrimmt ist. Das heißt, dass er nicht so gut ausgestattet ist, wie der Arca, Er hat nur 4 Eingänge und die Ladezeit, bis eine CD gelesen ist und läuft ist länger. Auch sind die Schritte der Lautstärkeregelung nicht so fein abgestimmt wie beim Arcam. Mir waren die Sprünge etwas zu groß, so dass ich nicht immer die passende Lautstärke einstellen konnte. Dennoch hat mich der gute Klang sehr überzeugt, so dass ich meinen Lieblingsverstärker gefunden habe!

Mein Plan ist nun, in 1-2 Jahren den Audia Flight mit passendem CD Player zu kaufen und dann mal zu schauen, ob ich die 804 diamond nicht mal gebraucht bekomme.

Ich würde Dir nach meiner Erfahrung zur 804 unbedingt einen Verstärker in der 2000.- Klasse empfehlen. Der Yamaha A-S1000 ist meiner Meinung eher was zur CM9, selbst hierfür würde ich persönlich den größeren A-S2000 wählen. In der Audio wurde der Creek Destiny sehr zur 804 empfohlen (siehe Testbericht vom Juni/Juli). Mein Händler meinte aber, dass der Audia seiner Meinung noch einen Tick besser spielt als der Creek Destiny, aber das kann ja Geschmacksache sein. Ich denke, der Creek spielt eher wie der Arcam etwas nüchterner als der Audia. Die Lebendigkeit ist aber gerade das, was mich am Audia so beeindruckt hat.

Hoffe Dir geholfen zu haben

Viele Grüße

Uhu


[Beitrag von uhu05 am 03. Sep 2012, 08:15 bearbeitet]
vierfarbeimer
Stammgast
#49 erstellt: 02. Sep 2012, 13:43

Ein guter Freund meinte das die Boxen Ferrari seien und Kompenenten dann Golfklasse:-)


Na so dramatisch sehe ich das nicht. Ich würde eher sagen ein 1000er Yamaha an der B&W 804 ist ein 3er BMW (oder von mir aus auch ein 5er BMW) mit der kleinsten Motorisierung.

Was solls denn werden? Ein 320er? Ein 325er? Ein 328er? Oder gar ein M3?

Und jetzt kommst DU!


[Beitrag von vierfarbeimer am 02. Sep 2012, 14:28 bearbeitet]
Moe78
Inventar
#50 erstellt: 03. Sep 2012, 17:24
Ich kann grad nicht glauben, dass jemand Elektronik kauft und denkt, die habe einen größeren Einfluss auf den Klang als der Raum, der Raum, der Raum und der Lautsprecher.


Solange du einen Verstärker mit genug Power hast, dürfte da kein Unterschied sein.
Vergleichstests sind übrigens null und nichtig, wenn man nicht vorher einen sauberen Pegelabgleich gemacht hat. Und was der Händler dir so alles zwischengeschalten hat, kannst du auch nicht wissen, oder hast du gesehen, wie verkabelt wurde? Ich wäre da mißtrauisch. Klar, was teureres klingt doch immer "besser", logisch, oder?

Ich würde nicht mehr als 3000 Euro für Verstärker und CDP ausgeben, WENN du dir eine neue 804 Diamond holen solltest. Allerdings würde ich die Elektronik als allerletztes tauschen,wenn du schon die LS hast und den Raum etwas mit Akustikmaßnahmen verbessert hast.

Nimm's mir nicht krumm, aber ich will dir nur aufzeigen, dass du dich nicht so vom Geschwurbel Mancher beeinflussen lassen solltest.

Ich bekomme diese Woche die 804s (gefällt mir besser als die Diamond im Hochton), und bei mir muss meine Elektronik erst mal halten. Meine CM9 geht dafür.
Achja: Ich nutze einen Pioneer SC-LX 82 und einen Pioneer A-A9J. Wenn, dann kommt mal ein Naim. Oder McIntosh. Alles gebraucht natürlich.
*Philly79*
Stammgast
#51 erstellt: 23. Jan 2013, 20:15
Hi Leute:-)

Rüste gerade zur 803 Diamond auf!

804 Diamond steht aktuell noch... Dennoch ein klasse LS!!!

Grüße
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Empfehlung Verstärker für B&W 804 Diamond
TT_Fred am 21.11.2014  –  Letzte Antwort am 19.12.2014  –  18 Beiträge
B&W Diamond 804 oder 803?
nidiry am 29.08.2015  –  Letzte Antwort am 04.09.2015  –  32 Beiträge
B&W 804 Diamond - Welcher Verstärker und CD-Player?
Arsantik am 23.07.2011  –  Letzte Antwort am 23.07.2011  –  3 Beiträge
B&W CM 10 oder B&W Diamond 804
C50 am 16.03.2014  –  Letzte Antwort am 21.03.2014  –  12 Beiträge
B&W 804 Jg 2002
gardist2001 am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 12.01.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für B&W 804 ?
mgv410 am 16.05.2007  –  Letzte Antwort am 21.05.2007  –  7 Beiträge
B&W 804 Nautilus Verstärker?
Psycho238 am 19.02.2015  –  Letzte Antwort am 09.04.2015  –  51 Beiträge
Aufrüsten auf B&W 803 oder B&W 804 und Denon
hhschanze am 30.12.2010  –  Letzte Antwort am 30.12.2010  –  2 Beiträge
B&W 804 s - aber womit befeuern?
Yaso-Kuul am 13.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  57 Beiträge
Diamond 804 Was davor ?
lodir1 am 11.04.2011  –  Letzte Antwort am 10.05.2011  –  8 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins
  • Dynaudio
  • Rotel
  • KEF
  • Creek
  • Yamaha
  • Audionet
  • Denon
  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 17 )
  • Neuestes MitgliedLarsinger2
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.577