Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Dynaudio Excite X12 - das richtige für mich?

+A -A
Autor
Beitrag
toastiexx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Apr 2010, 18:41
Hallo Forengemeinde,

auf der Suche nach den richtigen Lautsprechern habe ich mittlerweile verschiedene Fabrikate angehört.

Bei dem genannten Dynaudio (mir als Anfänger bislang völlig unbekannt) bin ich äußerst positiv überrascht worden. Mir gefällt besonders der (meines Erachtens) neutrale und unanstrengende Klang. Im Gegensatz zu diversen KEF und B&W, glaube ich die Dynaudio auch noch nach mehreren Stunden geniessen zu können.

Meine Frage...

1. Ich möchte auch bei niedriger Lautstärke (Kinderzimmer nebenan)guten Klang haben - Können die das?

2. Als Verstärker habe ich derzeit einen Onkyo TX-SR 505 in Gebrauch. Alternativ gibt der heimische Fundus noch einen alten Sony TA-535R her. - Beleidige ich damit den Hersteller der LS und meine Ohren oder könnte das (auch zum Leisehören) funktionieren?

Übrigens. Die LS wurden mir für € 660 angeboten. In diesem Bereich hat meine Finanzministerin die Ausgabe budgetiert, somit ist für einen neuen Verstärker eigentlich keine Kohle übrig...
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 23. Apr 2010, 20:15
Hallo,

ob die Excite für dich die richtige Box ist, kannst Du nur mit deinen eigenen Ohren entscheiden. Nach deiner Beschreibung könnte es passen.

Wichtig ist, das Excite mit deinem Hörraum harmoniert. Denn der Klang einer Anlage wird im Löwenateil vom Lautsprecher im Zusammenspiel mit der Raumakustik bestimmt. Etwas Möbelrücken und Positionsverändung der LS kann da mehr bringen als ein neuer Amp. Will heißen, der Einflus der Elektronik ist zwar durchaus da, aber relativ gering. Der alles limitierende Faktor ist die Aufnahme. Ist die schlecht ist der Klang schlecht, da nützt die beste Anlage nichts. Im Gegenteil je besser die Anlage desto weniger verzeiht sie schlechte Aufnahmen.

Versuche also dir die Excite vor dem Kauf zum Probehören auszuleihen.....

Leistungsmäßig sollten weder der Onkyo noch der Sony Probleme mit der Excite haben....

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 24. Apr 2010, 06:58 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 24. Apr 2010, 05:09

toastiexx schrieb:
Meine Frage...

1. Ich möchte auch bei niedriger Lautstärke (Kinderzimmer nebenan)guten Klang haben - Können die das?


Ja.


toastiexx schrieb:
2. Als Verstärker habe ich derzeit einen Onkyo TX-SR 505 in Gebrauch. Alternativ gibt der heimische Fundus noch einen alten Sony TA-535R her. - Beleidige ich damit den Hersteller der LS und meine Ohren oder könnte das (auch zum Leisehören) funktionieren?


Nein, alle mir bekannten Dynaudio-Boxen sind da in der Weise genügsam, als dass sie bessere Verstärkerqualität "gerne durchreichen", jedoch zu einfache Verstärkerqualität nicht schonungslos offenlegen.

Über den Onkyo TX-SR 505 gibt es hier im Forum

http://www.hifi-foru...=100&thread=1383&z=9

einen Beitrag, in dem die Stereoqualität lobend erwähnt wird. Ich würde beide Geräte an den X 12 ausprobieren und bin mir sicher, dass sich der Bessere schnell heraus kristallisiert.


toastiexx schrieb:
Die LS wurden mir für € 660 angeboten. In diesem Bereich hat meine Finanzministerin die Ausgabe budgetiert, somit ist für einen neuen Verstärker eigentlich keine Kohle übrig...


Jetzt vielleicht nicht. Aber irgendwann geht das eine Haushaltsjahr zu Ende und ein neues beginnt.

Carsten
toastiexx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Apr 2010, 13:32
Alles klar, vielen Dank schon mal für die Antworten.

Die Dynaudio sind derzeit definitiv Nr. 1 auf meiner Wunschliste.

Vielleich hör ich mir noch die Nubert Nuline 32 an. Laut den bisher gelesenen Beschreibungen könnten die meinen Klangwünschen wohl auch entsprechen. Was meint Ihr?
Brrr
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 24. Apr 2010, 14:18
Die Dynaudio X12's kann ich nur empfehlen. Dieser X12's sind wohl nicht so dynamisch als viele andere Lautsprecher dafür aber sehr ausgewogen, natürlich en extrem feinsinnig. Im hortest beim Händler haben die mich wirklich erstaunt. Es sind nur kleine dingen aber die machen mehr und ehrlicher Musik dann meiste andere Lautsprecher die ich je besitzt habe (u.a. Phonar P5, Quadral Aurum). Das hat mir wirklich überrascht. Nicht nur wegen das format aber natürlich auch wegen der geringe preis. Ich habe auch die X16's angehört, die hatte was mehr energie in de mittlere frequenz aber klangen dann auch nicht so ausgewogen und neutral als die X12.

Ich habe mir dann die X12's gekauft, schwarz lakiert, für meine (stereo-)anlage beim fernsehen. Music hören mach ich meistens mit ein andere anlage in ein andere raum.

Verstärker ist den Marantz SR5003 mit endstufe Creek 5350SE. Ohne endstufe hat die kombination zu wenig energie in meine raum (45 m2). Mit filme dreht noch ein Rel T1-sub mit.


toastiexx schrieb:

Meine Frage...

1. Ich möchte auch bei niedriger Lautstärke (Kinderzimmer nebenan)guten Klang haben - Können die das?

2. Als Verstärker habe ich derzeit einen Onkyo TX-SR 505 in Gebrauch. Alternativ gibt der heimische Fundus noch einen alten Sony TA-535R her. - Beleidige ich damit den Hersteller der LS und meine Ohren oder könnte das (auch zum Leisehören) funktionieren?


1. Ja das können die Lautsprecher. Aber die Qualität bei Leisehören ist stark abhängig von ein guter (stabilen) Verstärker.

2. Wann du unbedingt ein Receiver brauchst kannst du mit der Onkyo bleiben spielen und sparen für ein guter endstufe (oder stereoverstärker mit AV-in möglichkeit ). Brauchst du kein Receiver dann werde auf termin ein stereoverstärker der beste wahl.

Grusse, Bas

http://www.stereophi...ite_x12_loudspeaker/

http://www.goodsound.com/equipment/dynaudio_excite_x12.htm

http://www.hometheatermag.com/compactspeakers/1008d


[Beitrag von Brrr am 24. Apr 2010, 14:24 bearbeitet]
jeremiah
Stammgast
#6 erstellt: 24. Apr 2010, 15:18
Hallo,

ich lese hier interessiert mit und habe mal eine Zwischenfrage:


Brrr schrieb:

1. Ja das können die Lautsprecher. Aber die Qualität bei Leisehören ist stark abhängig von ein guter (stabilen) Verstärker.


Könnt Ihr mir erklären, warum ausgerechnet beim Leisehören ein stabiler Verstärker notwendig ist?

Gruß,
jeremiah
Brrr
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 25. Apr 2010, 10:46

jeremiah schrieb:
Könnt Ihr mir erklären, warum ausgerechnet beim Leisehören ein stabiler Verstärker notwendig ist?


Hallo Jeremiah, leider kann ich dass alles technisch nicht erklären. Ist aber meine eigene Erfahrung.
Zum Beispiel. Ich habe die X12's betrieben mit mein SR5003 und mein Magnat MC1, beiden sind oké Verstärker, die Magnat etwas runder und warmer dann die Marantz. Mit beiden klingen die X12's schon gut. Bei leise hören fehlte (im großen Raum) aber was Dynamik, de Grundton war dann etwas zu leise. Ich habe bemerkt das mit die Endstufe von Creek (180 watt / 4 Ohm) nicht nur der totale sound verbesserte aber das auch bei leise hören mehr 'drin' war. Mit den Creek Endstufe höre ich jetzt eigentlich leiser als der SR5003 ohne Endstufe oder als mit MC1. Also mit mehr power meint jetzt für mich in der Praxis leiser hören...
Muss aber zagen dass der Raum für die X12's auch richtig gross ist, 45 m2 mit ein decke von 3.65 meter hoch (alter haus).

Ist alles nur meine eigene Erfahrung. Habe auch noch die Magnat 603's, die stehen meistens an der Magnat MC1. Mit die 603's war das unterschied an SR5003 mit und ohne Creek Endstufe nicht so gross als mit die X12's. Ich denke das die höhere Wirkungsgrad von die Magnat 603's (91 dB) da etwas mit zu tun hat. Die X12's brauchen mit 86 dB fast 4x so viel power.

Gr. Bas
jeremiah
Stammgast
#8 erstellt: 26. Apr 2010, 17:17
Danke, Brrr. Du hast natürlich ein wirklich ordentlichen Raum.
Mich würde noch interessieren, ob bei Marantz oder Magnat auch irgendwelche Härten im Klang aufgetreten sind,
besonders beim Leisehören.

Vielleicht können auch die alteingesessenen Forenmitglieder wie baerchen.aus.hl oder CarstenO helfen?
Ein Hifi-Händler sagte mir mal: geringer Dämpfungsfaktor=geringere Kontrolle
der auslenkenden TM-Töner=weniger kontrolliertes Arbeiten besonders bei geringerer Lautstärke.
Hätte als Laie gedacht, dass würde sich besonders bei größeren Lautstärken auswirken.

jeremiah


[Beitrag von jeremiah am 26. Apr 2010, 17:55 bearbeitet]
Brrr
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 30. Apr 2010, 09:19
Nein, glücklich bringen alle Kombinationen von Verstärker und LS bei mir kein harten/scharfen klang. Auch nicht bei leise hören. Doch ohne die Endstufe klingt es bei Leisehören etwas heller dann gewünscht.


[Beitrag von Brrr am 30. Apr 2010, 09:21 bearbeitet]
jeremiah
Stammgast
#10 erstellt: 30. Apr 2010, 13:39
Thx
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Excite X16
chris81 am 04.10.2011  –  Letzte Antwort am 06.10.2011  –  13 Beiträge
Verstärker für Dynaudio Excite X14 - ca. 500?
Inner_vision am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 11.08.2015  –  2 Beiträge
NAD Vollverstärker + Dynaudio Excite X36 - Eure Meinung
Frex' am 09.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.11.2009  –  32 Beiträge
Dynaudio Excite X36: Welchen Vollverstärker?
ux0 am 10.06.2009  –  Letzte Antwort am 13.06.2009  –  13 Beiträge
Denkanstoß zu Dynaudio DM 3/7 vs. Excite
dktr_faust am 21.09.2013  –  Letzte Antwort am 27.11.2013  –  10 Beiträge
Kauf NAD Viso Two mit Dynautdio X12
steuerspezi am 24.02.2009  –  Letzte Antwort am 07.03.2009  –  6 Beiträge
Dynaudio Excite X14 und NAD C326
Norman1337 am 28.02.2014  –  Letzte Antwort am 02.03.2014  –  16 Beiträge
Naim Nait 5i mit Sonus Faber Concertino oder Dynaudio Excite X 14
donkerus am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.02.2015  –  45 Beiträge
Dynaudio Excite X18
teufelchen007 am 20.01.2016  –  Letzte Antwort am 29.01.2016  –  2 Beiträge
Die Richtige Anlage für mich ?
g3cko-rul3s am 29.09.2010  –  Letzte Antwort am 03.10.2010  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 95 )
  • Neuestes MitgliedFloxibit
  • Gesamtzahl an Themen1.345.898
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.475