Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Lautsprecher passend zu Rotel RA 04

+A -A
Autor
Beitrag
gondibert
Neuling
#1 erstellt: 10. Mai 2010, 00:10
Hallo,

ich möchte einen kleinen Raum (16 qm) audiophil mit Musik beschallen, und bin auf der Suche nach Lautsprechern, die nicht nur rein technisch gut zum RA 04 (meinem favorisierten Vollverstärker in spe) passen, sondern auch noch diversen anderen Bedürfnissen und Marotten meinerseits gerecht werden sollen. Ich höre so gut wie alle Musikstile, vor allem Klassik, Jazz, Fusion und Ethno, aber auch Pop, (Art-)Rock und Blues; zur Zeit bin ich allerdings eher auf dem Heavy Metal Trip. Meine derzeitige Stereo-Anlage ist schon etwas veraltet: an einem Yamaha AX 596 hängen zwei vorsintflutliche Monitor Audio Lautsprecher "System R 352" aus den 80er Jahren, die zwar, obwohl technisch nicht mehr auf dem letzten Stand, immer noch erstaunlich gut klingen, aber in dem kleinen Zimmer nicht nur zu viel Platz wegnehmen, sondern auch opisch, nicht zuletzt aufgrund der Farbe schwarz, einfach viel zu wuchtig wirken. Diese Kombination kann wahlweise von einem Yamaha CD-Spieler, einem Denon Plattendreher und - über die USB-Box von Pro-Ject - aus dem Internet mit Signalen beliefert werden. Wenn ich Musik (Metal aber auch Symphonische Musik und Opern) wirklich laut hören will, benutze ich - schon aus Rücksicht auf meine Nachbarn - Kopfhörer. Ansonsten sind bei mir eher mittlere Lautstärken angesagt, oder auch gelegentlich, zu später Stunde zum Beispiel, leises Jazz-Gedudel im Hintergrund. Die Lautsprecher, die ich suche, müssen - schon weil ich dem Prinzip des Subwoofers ablehnend gegenüber stehe - also über ein ordentliches Bassfundament verfügen, sie sollen für alle Stile taugen, auch bei niedriger Lautstärke gut klingen und überdies schlank und zierlich sein. Dafür wäre ich bereit, etwa 600 - 800 €uro auszugeben.
Für guten Rat wäre ich sehr dankbar!
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Mai 2010, 15:00
Hallo


gondibert schrieb:

Die Lautsprecher, die ich suche, müssen - schon weil ich dem Prinzip des Subwoofers ablehnend gegenüber stehe - also über ein ordentliches Bassfundament verfügen, sie sollen für alle Stile taugen, auch bei niedriger Lautstärke gut klingen und überdies schlank und zierlich sein.


Das wiederspricht sich eigentlich schon prinzipbedingt!

Ich würde den Yamaha behalten, ein guter Amp der zu dem ein regelbares Loudness und Klangregler besitzt.
Diese Features kommen deinem Wunsch nach vollem Klang auch bei gemäßigten Lautstärken sicherlich entgegen.

Ein weiterer Vorteil, Du hast mehr Geld für die Lsp. zur Verfügung, die nach wie vor mit der Akustik und Aufstellung den Klang bestimmen.

Mein Tipp zum Probehören:

Rega R3 oder R5 bzw. die Nachfolger RS3 oder RS5

Die Lsp. sind kompakt und dürfen wandnah gestellt werden, spielen aber trotzdem sehr erwachsen und dynamisch mit entsprechendem Fundament.

Saludos
Glenn
gondibert
Neuling
#3 erstellt: 11. Mai 2010, 20:03
@Glenn
Danke für deinen Tipp! Du hast natürlich Recht. Ich suche gewissermaßen die für meine Zwecke passende Eier legende Wollmilchsau. Der Tipp mit der Rega (wusste gar nicht, dass die auch Lautsprecher herstellen) klingt auf jeden Fall interssant, und wenn ich es mir recht überlege, ist auch mein Yamaha-Amp eigentlich noch in ganz guter Verfassung, wenngleich ich am Loudness-Knopf so gut wie noch nie gedreht habe, da mir als Soundpurist das Prinzip der künstlichen Höhen- und Bässe-Anhebung irgendwie suspekt vorkommt . Mein Verstärker läuft im Gegenteil fast ausschließlich im PURE-DIRECT-Modus.
Aus Platzgründen hatte ich allerdings eher an eine Rgalbox auf Ständern als an eine klassische Standbox gedacht; wobei zu bedenken wäre, dass die Stands einschlägiger Hersteller oft schon beinahe so teuer sind, wie die Speaker der HiFi-Einsteigerklasse. Warum also nicht das Geld, das die Ständer kosten, lieber in einen qualitativ hochwertigeren Standlautsprecher stecken?
In die engere Auswahl (ob nun der alte Yamaha- oder ein neuer Rotel-Verstärker) bei den Kompaktlautsprechern kommen bei mir bisher die Dynaudio Excite X 12; die Epos M12i; die Mission 792 und die Piega TS3. Bei den Standlautsprechern die Kef iQ 50; die Tannoy Revolution DC4 und eventuell deine Rega RS 3. Spricht eigenlich etwas gegen die Rega RS1?
Vielleicht hat ja der eine oder andere Erfahrungen mit einem der genannten Speaker bzw. mit der entsprechenden Verstärker-Speaker-Kombination?

Gruß
Gondibert
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RA-04 oder Denon PMA-510
pelzig am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  15 Beiträge
An die Rotel-Freunde! Passende Lautsprecher für Rotel RA-04?
MickiMuc am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  23 Beiträge
Rotel RA-04 um RB-06 erweiterbar?
Bodo90 am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher für rotel ra 980BX
MAD284 am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  4 Beiträge
CD-Player für Rotel RA-04 mit B+W CM1
meisteryoda am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 16.12.2007  –  7 Beiträge
NAD C316BEE vs. Rotel RA-04 (mit CD-Player)
kofi2k am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  9 Beiträge
Rotel RA 8408 X4
tomass am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  14 Beiträge
Kaufberatung - Rotel RA-2030
RalphWiggum am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  2 Beiträge
Alternative zu Rotel RA-935BX
ulab am 23.09.2004  –  Letzte Antwort am 23.09.2004  –  7 Beiträge
Linn Nexus LS 250, welchen Verstärker (Rotel 04 SE, Rotel RA-870BX?)
xakafabolous am 29.06.2011  –  Letzte Antwort am 30.06.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Monitor Audio
  • Yamaha
  • Rega
  • Mission
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitglied10hififorum10
  • Gesamtzahl an Themen1.346.131
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.208