Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Rotel RA-04 oder Denon PMA-510

+A -A
Autor
Beitrag
pelzig
Neuling
#1 erstellt: 21. Mai 2010, 12:08
Hallo Liebes Forum,

Ich möchte mir eine gute, nicht zu teure Stereo-Anlage zusammenstellen. Also habe ich Gestern ein paar Stunden in einem Hifi-Geschäft ("Hifi im Hinterhof" in Berlin. War echt toll!) verbracht und mich da beraten lassen. Eigentlich wollte ich maximal 800€ ausgeben, oberste Schmerzgrenze wäre 900€. Nach einigem Probehören hat sich dann für mich als Lautsprecher ziemlich klar der KEF iQ30 herauskristallisiert. Nur bei der Verstärkerfrage bin ich noch nicht so wirklich weitergekommen:
  1. Denon 510AE für 249€ oder
  2. Rotel RA-04 für 399€
Der Verkäufer wollte mir deutlich machen dass der Rotel wohl deutlich wärmer und "besser" (für ihn) klingt, ich habe jedoch keinen großen Unterschied wahgenommen, werde mich aber morgen nochmal eingehender damit auseinandersetzen. Ich hatte aber keinesfalls das Gefühl, als würde man mir nur die 150€ mehr aus der Tasche ziehen wollen.

Abgesehen davon sind die beiden Verstärker für mich erstmal gleich auf. Dass der Rotel z.B. keine Fernbedienung hat ist mir vollkommen egal. Daher wollte ich fragen zu welchem der Verstärker ihr mir raten würdet? Gibt es abgesehen von den klanglichen Unterschieden (?) noch andere gute Argumente, die für den einen oder anderen sprechen? Im Zweifelsfall entscheide ich mich eigentlich immer für Qualität (falls möglich), die Frage ist nur ob es mir in diesem Falle den Mehrpreis wert ist.

Viele Grüße,
Robert
skinner@vrisom
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 21. Mai 2010, 12:49
Mich hat beim Kauf meiner Rotels vor allem die Verarbeitungsqualität und die 5 jährige Garantie auf Verstärker beeindruckt.

Klanglich hast du beim Rotel auch absolut nichts zu bedenken, das kann gut der Verstärker für die nächsten 20 Jahre sein. Daher, schlag ruhig zu.
Erik030474
Inventar
#3 erstellt: 21. Mai 2010, 13:57
Ich werfe mal ein anderes Produkt in den Ring, Onkyo baut wieder solide Hifi-Verstärker, vielleicht wäre der ja etwas für dich, ggf. reicht auch der etwas kleinere A9155.

http://shop.strato.d...bProducts/12100-0001

Ansonsten sollen die Pioneers A-AJ-6 klanglich sehr gut sein und auch die Verarbeitung ist erstklassig (wobei das Design meinen Geschmack nicht so trifft).
Frankman_koeln
Inventar
#4 erstellt: 21. Mai 2010, 14:11
die rotel geräte sind klanglich und optisch / haptisch vielen einfach ne ecke voraus - ich mag sowas.

allerdings würde ich zum RA-06 greifen, der ist zwar teurer, aber bietet mit deutlich mehr leistungsreserven auch langfristig mehr potential als der kleinere RA-04.

nichts desto trotz :
meine persönlich favorisierte marke cambridge audio bietet auch ne menge für´s geld, so ein azur 550a oder imho noch ne klasse besser der azur 650a sind auch garanten für lanfristigen spass.

oder ein kleiner nad c326, wie er seit ein paar tagen bei nem kumpel steht: tolles teil, toller sound, super verarbeitet.
er hat ne kombi amp nad c326bee und einen cd player c515bee für insgesamt um die 650 € erstanden : auch das garantiert langen spass !!

du siehst, dass dir jeder was anderes empfiehlt, halt was den eigenen vorlieben entspricht.

letztendlich muss dein geschmack und deine geldbörse entscheiden.

ich hab bisher nur immer die erfahrung gemacht : wer billig kauft kauft doppelt ....

deswegen : lieber etwas mehr investieren und dann lange glücklich sein ....

schau dich auch auf gebrauchtmarkt um, meist kann man dort sehr günstig oft nur wenige monate alte geräte schiessen ...


[Beitrag von Frankman_koeln am 21. Mai 2010, 14:16 bearbeitet]
<gabba_gandalf>
Stammgast
#5 erstellt: 21. Mai 2010, 15:09
Also ich halte ein Budget von 300€ keinesfalls für billig,
bei einem Paar Kef IQ30 ... sind übrigens tolle LS, mir fehlt nur etwas der Bass.
Und mE wäre es auch unsinnvoll, einen teureren Verstärker zu kaufen, wo der TE klanglich nicht mal einen unterschied hört. Und bei 150€ Differenz würde ich es mir auch überlegen. Das Geld kann man dann schon in einen CD-P oder eine Soundkarte oder was weiss ich je nach dem mit was man abspielt, investieren.
Ich würde u.A. auch zu dem Ra-04 raten, den gibts allerdings auch für 300€ als Vorführgerät
http://gute-anlage.de/second_hand/artikel-1335.html

Ausserdem würde ich auch noch
http://cgi.ebay.de/M...&hash=item335d4bf95e
http://cgi.ebay.de/H...&hash=item45f2f2a87f
http://www.justhifi.de/Onkyo-A-9377_a3684.html
http://www.justhifi.de/NAD-C-315BEE_a416.html
http://www.justhifi.de/Marantz-PM5003_a1090.html
http://www.justhifi.de/Cambridge-Azur-340A_a399.html
ins Rennen werfen. Auch ganz nette VVs
Gruß
Sebastian


[Beitrag von <gabba_gandalf> am 21. Mai 2010, 15:09 bearbeitet]
Erik030474
Inventar
#6 erstellt: 21. Mai 2010, 15:12
Welche Quellen müssen überhaupt angeschlossen werden?
Frankman_koeln
Inventar
#7 erstellt: 21. Mai 2010, 15:36

Also ich halte ein Budget von 300€ keinesfalls für billig

nicht billig aber wenig - letztendlich vielleicht das selbe !
so unterschiedlich sind nunmal ansichten und meinungen ....

deswegen schrieb ich :


letztendlich muss dein geschmack und deine geldbörse entscheiden


da können auch noch so viele daherkommen und dir zu irgendwas raten .... letztendlich entscheidest du.

steck dir dein budget und geh probehören / probeschauen / probeanfassen ....

denn ausser klang zählt ( für mich ) auch optik und haptik ...


[Beitrag von Frankman_koeln am 21. Mai 2010, 15:40 bearbeitet]
lorric
Inventar
#8 erstellt: 21. Mai 2010, 16:10
Hi,

frankmann hat es schon geschrieben. Jeder empfiehlt was er für gut hält. Deshalb versuch ich es mal anders herum. Bin zu beiden Marken nicht affin. Ich würde den Denon nehmen. Geringfügig weniger Leistung (bei den LS sollte das keinen Unterschied machen), dafür Fernbedienung. Bietet ansonsten nicht weniger an Ausstattung und in der Preisklasse musst Du sicher nicht zum Rotel greifen um ein "Mehr an Klang" zu erleben.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 21. Mai 2010, 16:11 bearbeitet]
<gabba_gandalf>
Stammgast
#9 erstellt: 21. Mai 2010, 20:39

Frankman_koeln schrieb:

nicht billig aber wenig - letztendlich vielleicht das selbe !
so unterschiedlich sind nunmal ansichten und meinungen ....

Ist mir auch klar, dass man in Verstärker locker in den 5-stelligen Bereich kommt, aber mE würde das jetzt bei diesen KEF keinen sinn machen z.B. einen Burmesterverstärker oder was ähnlich teures zu kaufen. Die IQ30 sind aus Sicht der meisten im Forum sowieso Untere Mittelklasse.


Frankman_koeln schrieb:

da können auch noch so viele daherkommen und dir zu irgendwas raten .... letztendlich entscheidest du.

steck dir dein budget und geh probehören / probeschauen / probeanfassen ....

denn ausser klang zählt ( für mich ) auch optik und haptik ...

So ist es auch richtig, aber (so geht es mir z.B. auch) ich brauche immer ein paar Anhaltspunkte nach denen ich mich richten kann ... natürlich kann im Geschäft auch noch irgendwas anderes gefallen.
Frankman_koeln
Inventar
#10 erstellt: 21. Mai 2010, 21:56
von nem burmester oder ähnlichem hab ich gar nicht geredet.

ich persönlich würde nur im hinblick auf spätere mögliche boxenneuanschaffungen halt nen kräftigeren amp nehmen ... dann ist man später eventuell flexibler und muss nicht schon wieder über beides nachdenken ... denn wenn man mal klanglich was weiter kommen will machen neue bessere lautsprecher am ehesten sinn wenn ein guter amp schon da ist.

klangunterschiede bei amps sind generell minimal vorhanden, in der genannten preisklasse aber sicher völlig vernachlässigbar ....
pelzig
Neuling
#11 erstellt: 23. Mai 2010, 12:18
Leider hatten sie die Lautsprecher gestern in meiner Farbe nicht da, damit hat sich die Verstärkerfrage also jetzt nochmal vertagt. Eigentlich wollte ich nur wissen, ob es abgesehen von den klanglichen Unterschieden (das hängt ja dann eh von meinem Geschmack ab) gute Gründe gibt, doch noch die 150€ in die Hand zu nehmen und zum teureren Rotel zu greifen. Prinzipiell habe ich den Eindruck, dass ihr mir alle mehr oder weniger zum Rotel raten würdet, leider ist mir nicht so richtig klar warum. Der Denon ist doch auch gut verarbeitet

Ich finds ja nett, dass ihr mir auch noch Alternativen aufzeigen wollt, aber ich bin ja schon mit diesen zwei Modellen etwas überfordert und habe ehrlichgesagt auch langsam keine Geduld mehr mir jetzt noch ein Haufen andere anzuhören. Ein größerer (teurerer) Verstärker kommt jedenfalls nicht in Frage, der Rotel ist schon meine äußerste Schmerzgrenze. Es ist zudem außerordentlich unwahrscheinlich dass ich mir in den nächsten 2-3 Jahren schon was "größeres" kaufen werde. Als Quelle werde ich vorerst (d.h. bis wieder Geld nachgewachsen ist) nur meinen Laptop nehmen, später einen CD-Player. Jedenfalls kein Plattenspieler.

Naja, also falls jemandem noch was einfällt würd ich freuen davon zu hören.

Gruß, Robert
<gabba_gandalf>
Stammgast
#12 erstellt: 23. Mai 2010, 12:33
Wie gesagt, nimm den Rotel, allerdings den vorgeschlagenen Aussteller, der kostet 100€ weniger. Und wenn ein Aussteller nicht in Frage kommt nimm den Denon, so einen gravierenden Unterschied wird es sicherlich nicht geben, höchstens Nuancen.
Aber wie gesagt: ich würde mich um den Aussteller bemühen.
Gruß
Sebastian

hier nochmal der Link
http://gute-anlage.de/second_hand/artikel-1335.html
Erik030474
Inventar
#13 erstellt: 23. Mai 2010, 14:23
In der Klasse unter 400 € ist das hier einer der besten Hifi-Verstärker:

http://shop.strato.d...73932/Products/12820

Bei www.csmusiksysteme.de gibt es den als B-Ware ab und an für ca. 250 €.

Aber ich will dich nicht weiter verwirren.

Den Onkyo erwähne ich aber aus einem ganz bestimmten GRund nochmals, da er Digitaleingänge hat und somit für dein Laptop als externe Soundkarte dienen kann und den Klang so deutlicher aufbessert als der Unterschied DENON-ROTEL.

Eine Alternative wäre auch dieser PIONEER hier, der käme in Betracht, falls dein Laptop keinen Digital- sonden nur einen USB-Ausgang hat:

amazon.de
Jannnyck
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Mai 2010, 21:52
Ich habe den Rotel Ra-01, der ja soweit baugleich mit dem Ra-04 sein soll. Ich empfinde ihn als sehr ausgeglichenen Verstärker, mit minimalistischen Design, was für mich auch eine bedeutende Rolle spielt. Gestört hat mich an dem Verstärker lediglich, dass er keine Lautsprecherschutzschaltung hat, was mich immer wieder um meine Lautsprecher hat bangen lassen.

Prinzipiell stehe ich dem Thema Verstärkerklang eher abwertend gegenüber. Dennoch habe ich für mich persönlich die Erfahrung gemacht, dass es in Punkto "Schärfe" Unterschiede gibt. Bei einigen Verstärkern, häufig preiswerteren, habe ich den Eindruck gehabt, dass sie in den oberen Tönen recht harsch spielen. Bei anderen, wie dem Heed Obelisk, waren mir gerade diese Lagen zu "weich" und "schwammig". Der Rotel hatte da in meinen Augen schon die richtige Abstimmung.

Das mag aber alles einer self fulfilling prophecy geschuldet sein und ich den selben Eindruck beim Denon haben würde vermag ich nicht zu sagen.
Erik030474
Inventar
#15 erstellt: 23. Mai 2010, 22:12

Jannnyck schrieb:
...
Prinzipiell stehe ich dem Thema Verstärkerklang eher abwertend gegenüber. Dennoch habe ich für mich persönlich die Erfahrung gemacht, dass es in Punkto "Schärfe" Unterschiede gibt. Bei einigen Verstärkern, häufig preiswerteren, habe ich den Eindruck gehabt, dass sie in den oberen Tönen recht harsch spielen. Bei anderen, wie dem Heed Obelisk, waren mir gerade diese Lagen zu "weich" und "schwammig". Der Rotel hatte da in meinen Augen schon die richtige Abstimmung.
...


Sehr schöner Verstärker übrigens, hatte eine Weile mal den älteren ION SYSTEMS OBELISK.

Sorry für OffTopic
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Denon PMA 700 AE vs. Rotel RA 04
elemental am 09.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.10.2007  –  21 Beiträge
Denon PMA-700AE oder Rotel RA-06
len73 am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2007  –  16 Beiträge
Denon "PMA-1500AE" vs. Rotel "RA 1062"
Gnadenlos am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  19 Beiträge
Rotel Ra-04/05 gegen Denon PMA-700AE - wer konnte vergleichen?
milaidin am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  8 Beiträge
Denon pma 510 oder 710
Skyhigh82 am 18.02.2012  –  Letzte Antwort am 19.02.2012  –  16 Beiträge
Denon PMA 510 Kopfhörer Ausgang
DaBoon am 25.12.2009  –  Letzte Antwort am 25.12.2009  –  4 Beiträge
Rotel, Harman oder Denon?
HiFidelio am 01.08.2005  –  Letzte Antwort am 04.08.2005  –  15 Beiträge
Denon PMA 510 oder 710 ? oder
Imm0 am 19.01.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  155 Beiträge
An die Rotel-Freunde! Passende Lautsprecher für Rotel RA-04?
MickiMuc am 21.08.2008  –  Letzte Antwort am 22.08.2008  –  23 Beiträge
welchen verstärker rotel ra-04 oder nad c 326 bee
md_canton321 am 31.07.2010  –  Letzte Antwort am 31.07.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • NAD
  • KEF
  • Cambridge Audio
  • Harman-Kardon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 33 )
  • Neuestes Mitgliedspacefrog110
  • Gesamtzahl an Themen1.345.376
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.245