Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


An die Rotel-Freunde! Passende Lautsprecher für Rotel RA-04?

+A -A
Autor
Beitrag
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 21. Aug 2008, 12:15
Hallo die lieben Musikfreunde!

Mein Rotel RA-04 braucht gute Lautsprecher.

Bisher hängen etwas in die Jahre gekommene Bose Acoustimas 3 (II) dran.

Aber das passt nicht recht, Höhen und Mitten sind zwar ok, aber der Bass kommt mir etwas schwammig und drucklos vor.

Bin über Vorschläge und/oder Erfahrungsberichte dankbar. Probehören muss ich natürlich selbst, aber so ein paar Tipps und Ideen vorneweg helfen doch ...



Gehört wird eher Handgemachtes: Jazz, Bossa Nova, Sinatra, Elvis (ab 1967), Soul aus den 70ern, rüber zu Sachen wie Lambchop, Tindersticks, Amy Winehouse aber auch ab und zu Electro-Angehauchtes wie Console, The Notwist, Jay-Jay Johanson oder auch Richtung Rock wie Tocotronic, Radiohead ...

Gehört wird auf einem "Flätz-Sofa" in einem 20qm-Altbau-Wohnzimmer mit ziemlich hohen Decken.

Die Box sollte nicht zu groß ausfallen (Ihr wisst ja wie das ist, wenn die Freundin beim "Einrichten" ein großes Wort mitredet... haha ).
Spreeaudio
Stammgast
#2 erstellt: 21. Aug 2008, 13:05
Also ich glaube die Bose Acoustimas zu toppen dürfte nicht weiter schwer sein

Also: Raumgröße 20qm = Standboxgeeignet

Was leider fehlt, ist ein Budget für deine Investition.

Davon losgelöst und unter Berücksichtigung des Frauenfaktors würde ich dir die

- Monitor Audio RS8
empfehlen. Die ist schön schlank, sieht gut aus und klingt noch viel besser als Sie aussieht.

Alternativ gibt es noch viele andere empfehlenswerte Lautsprecher, aber da müßtest du schon eine Größenordnung angeben, damit es passt.


Gruß aus Berlin
Uwe


[Beitrag von Spreeaudio am 21. Aug 2008, 13:07 bearbeitet]
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 21. Aug 2008, 13:30
Danke schon mal Uwe.

Interessanter Vorschlag - aber zu groß und meiner Frau sicher "zu männlich". Du merkst, ich stehe unter der Knute

Ok, Präzision:

Bin bereit für ein Boxen-Paar 600 € locker zu machen, hm, ok, sagen wir 700 € maximal.

Es wird wohl Richtung Regalboxen (ohne Fuß!) oder sehr schlanke, eher kleine Standboxen gehen.

(by the way: machen Regalboxen, die nicht im Regal, sondern auf dem Boden stehen, eigentlich Sinn, oder müssen die grundsätzlich auf 'nen Ständer? Hörposition ist eher niedrig, ich "fläzend" auf dem Sofa eben)



Ach ja: die Acoustimas sind ein "Erbstück". Aber es fehlt mir dann doch an Sentimentalität, die Dinger nicht doch auszumustern... hehe
ruedi01
Gesperrt
#4 erstellt: 21. Aug 2008, 13:35
Der kleine Rotel ist ein feiner und kleiner Stereo-AMP. In seiner Preisklasse sicher mit das Beste, was man bekommen kann.

...aber, er ist kein Leistungsmonster! Fette Trümmer von Lautsprechern mit einem leistungsfressenden Bass oder einem kritischen Impedanzverlauf würde ich genau so wenig empfehlen wie kleine wirkungsgradschwache Miniböxchen.

Was Dir persönlich so gefällt kann ich nicht beurteilen. Gut für's Geld und auch mit dem AMP noch zu betreiben dürften folgende Kandidaten sein:

Canton Ergo 603
Energy C-200:
http://www.energy-speakers.com/na-en/products/c-200-overview/
Mordaunt-Short Avant 904i
Wharfedale DIAMOND 9.5

Ich habe mal zwei Kompaktboxen und zwei Standboxen vorgeschlagen, m.M. passend zu Deinem bevorzugtem Musikgeschmack. Die sollten leistungmäßig zum AMP passen.

Die von Uwe K vorgeschlagene Monitor Audio halte ich ehrlich gesagt für ein wenig groß geraten. Monitor Audio ist sicher auch noch aufzuführen, dann aber eher eine kleinere mit zwei Wegen. Die wäre für den Verstärker unkritischer. Z.B. die RS6 oder die RS5.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 21. Aug 2008, 13:38 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2008, 13:47
Hallo,

wie wäre es dann mit einer Monitor Audio Radius 270
Andere Vorschläge bis max ca 700 euro:

Epos ELS 303
Tannoy Revolution DC4
Kef iQ 50
alles recht zierliche Boxen, mit denen die Süße keine Probleme haben sollte

Käme auch Selbstbau in Frage?

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Aug 2008, 13:49 bearbeitet]
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 21. Aug 2008, 13:50
Ah Ruedi, danke!

wir kommen der Sache näher.

Was MIR gefällt, ist weniger die Frage als was IHR gefällt, hehe.
Das stehe ich ihr aber gerne zu, weil sie mich im Gegenzug in Sachen Klang und Bildqualität machen lässt. (Mein Gott, was für eine klassiche Rollenverteilung ...)

So wie ich sie kenne, kommt die Canton (optisch) am ehesten in Betracht. Ich glaube Standboxen mit mehr als 80 cm Höhe (und/oder auffälligen Füßen) kann ich getrost knicken... well ...

Die KEF IQ1 wird ja auch oft als Boxenliebling genannt, genauso B&W CM1 oder die kleinen Klipsch-Boxen.
Hast Du/Ihr dazu eine Meinung (passt das zu meiner Musik und zu dem feinen aber etwas wie Du zurecht sagts schmalbrüstigen RA-04?)
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 21. Aug 2008, 13:56
Danke Bärchen ...

Hübsch, diese Tannoy ... indeed!

Ich muss noch einmal fragen:
Regalbox die auf dem Boden steht - geht das? oder muss ich dann auch auf dem Boden "fläzen", um ordentlich zu hören?

ach ja: Selbstbau lass' ich lieber
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2008, 14:02
Das Optimale ist, wenn beim Hören sich der Hochtöner auf Ohrhöhe befindet. Die erreicht man na klar am besten mit einem Ständer, welche man sich für einen Materialaufwand von etwa 20 Euro ganz easy selbst bauen. Und dies sogar ohne Werkzeug! Bei Interesse PM.

Noch ein Kompaktboxenvorschlag:
ASW Cantius 204


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Aug 2008, 14:03 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#9 erstellt: 21. Aug 2008, 14:03
Also Kompaktlautsprecher auf den Boden zu stellen ist ein No-Go.

Ein Paar Ständer sollten da schon her, damit die LS auf Ohrhöhe positioniert werden und den Boden nicht zum mitschwingen anregen und der Schall vom Boden nicht sofort reflektiert wird. Das gibt sonst einen einzigen Brei.

Ins Regal stellen ist auch nicht das Wahre, da die Wand dann unmittelbar dahinter ist und der Bass dadurch verstärkt wird.

Je mehr die Stands wiegen, desto besser, damit der Ständer nicht so leicht durch Resonanzen ins schwingen kommt und auch stabil steht.

Der Verstärker ist übrigens ne gute Wahl, jedoch sollte man bei den Lautsprechern auf den Wirkungsgrad achten, damit nicht soviel Leistung vom Rotel gefordert wird.

Ich würde auch mal die LS von Nubert in Betracht ziehen, die kann man sich liefern lassen, ausprobieren und bei nichtgefallen wieder zurück schicken.
Edit : Haben aber wie ich grad sehe keinen wirklich berauschenden Wirkungsgrad.


[Beitrag von deivel am 21. Aug 2008, 14:08 bearbeitet]
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 21. Aug 2008, 14:05
all right bär und deivel, danke für die Beantwortung der Anfängerfrage ...

Noch mehr Ideen für meinen kleinen Rotel-Amp?


[Beitrag von MickiMuc am 21. Aug 2008, 14:06 bearbeitet]
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Aug 2008, 14:07
ok, habe verstanden... hoher Wirkungsgrad!
Hast Du ein paar Ideen, die zum Rotel passen könnten, Herr Deivel ...

Welche von den Nubert-STANDBOXEN könnten denn zum RA-04 passen? Oder haben alle Nuberts einen guten Wirkungsgrad?

Edit: ok, sehe gerade, Wirkungsgrad "sucks"


[Beitrag von MickiMuc am 21. Aug 2008, 14:13 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 21. Aug 2008, 14:14
Die Hersteller empfehlen für die Tannoy Verstärker mit einer Leistung ab 20 Watt, für die Kef ab 15 Watt und für die MA Radius von 40 Watt. Auch die ASW ist recht genügsam. Nichts was den Rotel überfordert

Hier noch ein Schnapper: ASW Cantius IV auch klein und zierlich, früher doppelt so teuer und für den kleinen Rotel kein Problem


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Aug 2008, 14:19 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#13 erstellt: 21. Aug 2008, 14:20
Hm, also nach etwas mehr forschen sehe ich die Nuberts sind 4ohm LS. Der Rotel leistet max 40 an 8 ohm, also 80 and 4ohm. Ist dann nichtmehr so wenig, zumal bei Zimmerlautstärke eh nicht viel mehr als 1 Watt fliest.

Mir scheint dass man also das "Leistungsthema" erstmal vergessen kann sofern man nicht sehr laut hören möchte.
ruedi01
Gesperrt
#14 erstellt: 21. Aug 2008, 14:22
Es ist halt letztendlich auch Geschmacksache ob Stand- oder Kompaktboxen. Aber, wie hier schon gesagt worden ist, der Hochtöner sollte in etwa auf Ohrenhöhe sein. Deshalb wird man bei Kompakten um Ständer kaum herumkommen und damit nehmen sie praktisch genau so viel Platz in Anspruch wie kleinere Standboxen. Allenfalls sehen sie auf Ständern zierlicher aus.

Die B&W CM1 würde ich an Deiner Stelle aber wieder streichen. Sie hat einen sehr mäßigen Wirkungsgrad und kommt damit für den Rotel eher nicht in Frage. Außerdem ist sie ziemlich übel gesoundet. Sie klingt im Bass künstlich angedickt, damit ist sie klanglich mehr Schein als sein. Mir gefällt sie nicht und außerdem ist sie sehr teuer.

Meine persönlichen Favoriten aus der Auswahl wären Canton Ergo 603, wenn es gediegen aussehen soll. Sie haben einfach eine nahezu perfekte Gehäuseverarbeitung mit Echtholzfurnier. Und klingen tun sie auch noch ganz ordentlich. Recht neutral und trotzdem ansprechend. Die Energy C-200. Sie ist zwar einfacher gearbeitet als die Canton (Kunststofffolierung), klingt aber knackig und lebendig und bietet für ihre Größe einen ordentlichen Bass, die Treiber sind nahezu absolute Spitzenklasse, sie kann sehr laut und trotzdem noch unverzerrt.

Als Standboxen die Mordaunt-Short Avant 904i. Sehr audiophil, gerade für akustische Musik (Jazz, Gesang, Klassik usw.) ausgezeichnet. Sehr fein auflösend und stimmig.

Die ASW Cantius, die baerchen vorgeschlagen hat bewegt sich auch in feinen akustischen Bereichen und wird immer wieder gerne empfohlen wenn es um feinen Klang geht. Ich kenne sie aber nicht.

Mir fällt dann noch die Dynaudio Contour 3.4 ein:

http://www.dynaudio.com/d/systems/lines/contour/contour_s_3_4.php

Auch immer wieder vor allem für audiophile Zeitgenossen empfohlen, mit einem sehr hohen WAF-Faktor, die könnte Deiner besseren Hälfte also auch gefallen. Allerdings bewegen wir uns da schon in anderen Preisregionen.

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 21. Aug 2008, 14:22 bearbeitet]
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 21. Aug 2008, 14:29
puh, erst mal danke für die vielen antworten... grandios!


Ruedi, kennst Du die KEF IQ5 ?
baerchen.aus.hl
Inventar
#16 erstellt: 21. Aug 2008, 14:32
Die iQ5 ist der Vorgänger der iQ50 im wesentlichen ein altes Kind im neuen Gewand. Gut geeignet wenn es um wandnahe Aufstellung geht


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Aug 2008, 14:32 bearbeitet]
ruedi01
Gesperrt
#17 erstellt: 21. Aug 2008, 14:32
MickiMuc schrieb:


Ruedi, kennst Du die KEF IQ5


Nein, die kenne ich nur vom Hörensagen. Kef soll recht anspringend und impulsiv sein. Eher weniger linear. Damit für viele Rockfans erste Wahl. Man sollte sie aber mögen, sonst findet man sie eher daneben.

Ich weiß nicht, ob eine Kef für Deine Musik soo das Richtige ist. Aber wie gesagt, nur vom Hörensagen...

http://www.testberichte.de/test/produkt_tests_kef_iq5_p65299.html

Gruß

RD
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 21. Aug 2008, 14:32
passt die zum amp?
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 21. Aug 2008, 14:34

MickiMuc schrieb:
passt die zum amp?
Hat wie die iQ 50 eine Herstellerempfehlung ab 15 Watt...null Problem für den Rotel

Edit hier gibt es die Kef iQ5 im Sonderangebot: http://www.hifisound...-STAND-LAUTSPRECHER/


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 21. Aug 2008, 14:35 bearbeitet]
MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 21. Aug 2008, 14:36
Ok ....
ich glaub, jetzt hab ich erst mal viel material zum brüten.
Danke an alle!

Wenn Euch noch mehr einfällt: nur zu!

MickiMuc
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 21. Aug 2008, 14:38
ach ruedi....

kennst Du die Tannoy Revolution DC4?
ist die MickMuc-Musik-kompatibel?
ruedi01
Gesperrt
#22 erstellt: 21. Aug 2008, 14:42
Tannoy kenne ich auch nur vom Hörensagen.

Tannoy ist britisch und wie man hört 'very British', eine sehr alte Traditions-Marke übrigens. Sie klingt eher unspektakulär, in den Höhen recht zurückhaltend, ein runder Mitteltonbereich und räumlich weit. Sehr entspannt.

Dürfte für Deine Musik durchaus tauglich sein. Geschmacksache halt.

...guckst Du hier:

http://www.audio.de/...DC4-Set_4152790.html

Gruß

RD


[Beitrag von ruedi01 am 21. Aug 2008, 14:44 bearbeitet]
deivel
Stammgast
#23 erstellt: 22. Aug 2008, 11:36
Schluderbacher hat die XQ1 für 700 Euro im Angebot

Das sind echt tolle Lautsprecher die ich selber schon hören durfte.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Rotel RA-04 um RB-06 erweiterbar?
Bodo90 am 12.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  2 Beiträge
Lautsprecher für Rotel RA-12
Dominic1 am 14.01.2013  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  61 Beiträge
Lautsprecher passend zu Rotel RA 04
gondibert am 10.05.2010  –  Letzte Antwort am 11.05.2010  –  3 Beiträge
Passende Boxen für ROTEL RA 10 Verstärker gesucht
froschpuppe am 04.11.2015  –  Letzte Antwort am 04.11.2015  –  10 Beiträge
Rotel RA-04 oder Denon PMA-510
pelzig am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  15 Beiträge
Rotel RA 1312 + Boxen
Caana am 13.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.06.2014  –  8 Beiträge
Rotel RA 8408 X4
tomass am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  14 Beiträge
ROTEL RA-980BX
formae am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  5 Beiträge
Rotel RA-1062 empfehlenswert?
popy117 am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  15 Beiträge
Kaufberatung - Rotel RA-2030
RalphWiggum am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • Monitor Audio
  • Wharfedale
  • KEF
  • ASW
  • Canton
  • Mordaunt Short
  • Bowers&Wilkins
  • Epos

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedgattendorf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.443
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.539