Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Lautsprecher für Rotel RA-12

+A -A
Autor
Beitrag
Dominic1
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 14. Jan 2013, 21:42
Hallo zusammen,

habe mich aufgrund der digitalen Möglichkeiten für einen Rotel RA-12 Vollverstärker entschieden. Nun meine Frage, ob ihr mir passende Lautsprecher empfehlen könntet? Angehört habe ich mir bereits R&W 863 und Dali Ikon 6 mkII, welche beide etwa im Budget liegen (ca. 1000-1500 Euro), wobei mir die Dali persönlich besser gefallen haben (allerdings beide an anderem Verstärker gehört).

Mein Raum ist 30qm, Boden Parkett, Decke Holz, Wände Beton.

Würde damit nur Musik direkt ab PC oder via Bluetooth hören. Hauptsächlich Drum and Bass, Reggae, UK-Garage, Dubstep/Bass, Hip Hop, House, Electronica

Hätte Freude an weiteren Tipps!
Markus_Pajonk
Gesperrt
#2 erstellt: 14. Jan 2013, 21:48
Hallo,
wichtig ist das du die Boxen nach deinem Geschmack und deiner Raumakustik wählst. Hast du bei den beiden Händlern mal abklären können, ob du dir die Boxen mal nach Hause ausleihen kannst, sobald du den Rotel hast?

Markus
weimaraner
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 14. Jan 2013, 22:15
Hallo,


nen Lautsprecher welcher mir beim Händler nicht gefallen hat würde ich mir auch nicht nach Hause holen.

Ne Quadral Platinum M4 oder ne Monitor Audio RX 8 oder auch ne Canton SL 590DC sind der Dali klanglich ähnlicher als die B&Ws


Gruss
Dominic1
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Jan 2013, 22:25
Danke euch! Zu Hause diverse Lautsprecher zu testen wird wohl zu aufwendig, aber wenn es gar nicht passt, kann ich sicher umtauschen.

Betreffend den B&W dachte ich mir könnte passen, da Rotel und B&W zusammen arbeiten und der RA-12 nicht allzu stark ist. (weiss nicht ob ausreichend für die Dali Ikon 6)
Markus_Pajonk
Gesperrt
#5 erstellt: 15. Jan 2013, 01:40

Dominic1 schrieb:
Danke euch! Zu Hause diverse Lautsprecher zu testen wird wohl zu aufwendig, aber wenn es gar nicht passt, kann ich sicher umtauschen.


Aufwendig für dich oder für den Händler?
Dominic1
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Jan 2013, 22:06
Aufwendig und umständlich für mich, da ich kein Auto besitze. Werde es wohl mal mit den Dali's versuchen, falls es gar nicht passt halt umtauschen. Und betreffend Verstärker könnte ich zu einem späteren Zeitpunkt immer noch in eine Endstufe investieren, falls mehr Power zu einem deutlich besseren Klang führen sollte.
AudioTrip
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jan 2013, 22:13
Könntest du.

Wirst du aber im Normal-Fall nicht brauchen. Selbst der kleine RA-10 hätte genug Leistung.
flat_D
Inventar
#8 erstellt: 28. Feb 2013, 01:51

Markus_Pajonk (Beitrag #5) schrieb:

Dominic1 schrieb:
Danke euch! Zu Hause diverse Lautsprecher zu testen wird wohl zu aufwendig, aber wenn es gar nicht passt, kann ich sicher umtauschen.


Aufwendig für dich oder für den Händler?


Hallo Markus,

ich stehe auch gerade vor der Frage, welchen Verstärker und welche Boxen. Da ein Freund von mir auf MA schwört, hab ich mir diese vorführen lassen. Zusammen mit dem Rotel RA12 (750,-€) hatte ich die RX6 und RX8 im Vergleich zu den B&W 683 und CM8, sowie der KEF IQ90 im Laden angehört. Die beiden MA haben mir tatsächlich am Besten gefallen. Die RX8 klang noch etwas erwachsener, mit ein wenig mehr Bass, als die RX6. Habe ich das richtig gehört?
Nun ist die RX8 schon ein recht dominantes Stück Möbel, gerade auch wegen der 330mm Tiefe. Optisch finde ich die RX6 stimmiger, schlanker. Kann man mit etwas Bassanhebung am Verstärker noch nachjustieren, ohne den Klang zu versauen?
Heute habe ich in einem anderen Laden den Audiolab 8200A zusammen mit einem Paar Dynaudio Excite X12 und einem Paar Elac FS 197 gehört. Beide Lautsprecher klangen auch sehr gut, sogar etwas feiner in der Auflösung und Raumabbildung. Kann das an dem eventuell etwas besseren Verstärker (1.000,-€) gelegen haben? Ist der Rotel RA12 trotzdem ein toller Partner für die RX8? Ich bin etwas unschlüssig. Kannst Du mir etwas bei der Entscheidung helfen?


[Beitrag von flat_D am 28. Feb 2013, 01:53 bearbeitet]
Enthusiast2k
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 28. Feb 2013, 04:15
Die Bassanhebung des Verstärkers arbeitet sehr schmalbandig und erhöht nur einen kleinen Frequenzbereich. Damit habe ich keine guten Erfahrungen gemacht.

Anständige Ergebnisse kann man mit der variablen Loudness wie sie zum Beispiel Yamaha Verstärker haben erzielen.

Da dir die Klangfülle doch wichtig scheint würde ich anstatt der Dynaudio Excite x 12 nochmal die Dynaudio Excite x 16 anhören.

Die klingt noch etwas souveräner.

Es ist unwahrscheinlich dass ein teurerer verstärker die auflösung soweit verändert das dort deutliche unterschiede zu tage treten

die ls in der interaktion mit der aufstellung und raumakustik haben einen weitaus grösseren einfluss auf den klang
flat_D
Inventar
#10 erstellt: 28. Feb 2013, 14:33
Er möchte mir noch mal die x16 und auch die Standlautsprecher von Dynaudio vorführen. Die kosten dann aber schon 2.000,-€. Wobei ich aufpassen muß, mich nicht von vordergründig beeindruckenden Klangfacetten zu sehr beeindrucken zu lassen. Letztlich möchte man zu Hause ja einen schönen Klang und nicht unbedingt immer jemand anderen nur beeindrucken. Glasklare Höhen und drückende Bässe sind beeindruckend aber vielleicht nicht dauerhaft angenehm.

Den Rotel hatte er mir etwas madig gemacht, weil der angeblich nur einen kleinen Ringkerntrafo und damit kleine Einbrüche um 3 Ohm habe und hat mir den schweren Audiolab als "Beweis" in die Hand gedrückt. Tatsächlich wiegt der Rotel 12 aber sogar knapp 1 kg mehr als der Audiolab und der Trafo ist sogar noch etwas größer. Das macht skeptisch ob der Beratungsqualität.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 28. Feb 2013, 19:23

flat_D (Beitrag #10) schrieb:
Das macht skeptisch ob der Beratungsqualität.

Mich auch

Laut "Audio" hat der RA-12 auch keine Probleme mit "stromfressenden 2-Ohm-Einbrüchen", hier nachzulesen http://www.audio.de/...im-test-1365587.html

Gruß Karl
AudioTrip
Stammgast
#12 erstellt: 01. Mrz 2013, 17:27
Rotel ist eigentlich Bekannt für nicht unterdimensionierte Ringkerntrafo

auch im kleinsten Modell steckt was drin!


[Beitrag von AudioTrip am 01. Mrz 2013, 17:27 bearbeitet]
flat_D
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2013, 02:47
Je mehr ich über Rotel höre, desto eher bin ich geneigt, diese Geräte zu kaufen.
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 02. Mrz 2013, 08:17
Da machst du imho nichts verkehrt, aber das weisst du ja sicher schon
Der recht hohe Wiederverkaufswert und die 5 Jahre Garantie könnten auch zur Entscheidungsfindung beitragen.

Gruß Karl
flat_D
Inventar
#15 erstellt: 02. Mrz 2013, 21:45
Danke für die Tipps.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 03. Mrz 2013, 08:42
Wobei man bei nem Raum mit Parkett, schallharten Wänden und Decke? durchaus nochmal die Lautsprecherfrage aufgreifen sollte.

Ich würde da wohl keinen Lautsprecher mit herkömmlicher Hochtonkalotte mehr einsetzen sondern einen Lautsprecher der gerichteter abstrahlt um störende Reflektionen zu mindern.

VG
traveller23
Stammgast
#17 erstellt: 03. Mrz 2013, 08:53
Das wäre durchaus eine Überlegung wert. Ich weiss nicht wies am Fertigmarkt mit Breitbänder ausschaut, aus dem DIY Sektor kenn ich zb. die Solo 100 ( Visaton B200). Die bündelt sehr stark.
Eine andere Möglichkeit ist das Stereodreieck klein zu halten. ca. 2-2,5m Kantenlänge.

Der Rotel Ra12 ist sicher ein wertiges Gerät. Bei nur 1 Quelle stell ich immer aktive LS in den Raum. Um das Budget wären sich zb. ein Antimode 2.0 als VV und Adam a7x oder a8x.
flat_D
Inventar
#18 erstellt: 08. Mrz 2013, 00:00

weimaraner (Beitrag #16) schrieb:
Wobei man bei nem Raum mit Parkett, schallharten Wänden und Decke? durchaus nochmal die Lautsprecherfrage aufgreifen sollte.

Ich würde da wohl keinen Lautsprecher mit herkömmlicher Hochtonkalotte mehr einsetzen sondern einen Lautsprecher der gerichteter abstrahlt um störende Reflektionen zu mindern.

VG



Ich hab mir heute den Rotel RA-12 und dazu den Tuner RT-11 gekauft. Der RCD-12 folgt dann in zwei Wochen zusammen mit den Boxen. Bei den Boxen will ich das Angebot des probeweisen Aufstellens mal annehmen. Mal hören, wie sich die MA RX6 in meinem Raum so machen. Im Laden klingen sie ziemlich gut.
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 08. Mrz 2013, 05:48
@flat_D, Glückwunsch

Ich würde dir noch gerne die Quadral Platinum M4 zum hören vorschlagen.

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 08. Mrz 2013, 08:37
Moin

Na Karl, da habt ihr ja wieder einen Kollegen für Rotel gewinnen können.
Die Elektronik hat dann wohl mehr gekostet als die Lsp. , da hat es dann
wohl nicht mehr für die RX8 oder Quadral M4 gereicht.
Stellt sich die Frage, was sinnvoller gewesen wäre, teure Elektronik oder
das größere Modell der Serie bzw. die exzellente M4 oder sind die am
Ende zu groß für deine räumlichen Verhältnisse?

Saludos
Glenn
MikeAir87
Neuling
#21 erstellt: 08. Mrz 2013, 09:23
Ich finde der Rotel RA-12 überzeugt durch seine super Verarbeitung und die 4 digitalen Ausgänge. Da sind die 749€ m.E. auch in Ordnung.
Fanta4ever
Inventar
#22 erstellt: 08. Mrz 2013, 10:10
@Glenn, ist doch schön

Ich bin von dem RA-12 überzeugt, verstehe aber auch jeden der sich z.B. einen Onkyo A-5VL kauft und versuche ganz sicher nicht, ihm den Rotel aufzuschwatzen.

Ich habe mir die M4 und die M5 ausgiebig angehört, mir hat die M4 besser gefallen und deshalb habe ich sie gekauft.

Aus klanglicher Sicht Geld zum Fenster rausgeworfen ist mein RCD-12, da ich ohnehin noch einen Philips BDP 7600 an dem RA-12 angeschlossen habe

Das wusste ich aber vorher schon, ich habe ihn mir trotzdem, wegen der Optik und Haptik gekauft, ist doch ok.

Ich wünsche dir noch einen wunderschönen, entspannten Tag.

Gruß Karl
flat_D
Inventar
#23 erstellt: 08. Mrz 2013, 10:52

GlennFresh (Beitrag #20) schrieb:
Moin

Na Karl, da habt ihr ja wieder einen Kollegen für Rotel gewinnen können.
Die Elektronik hat dann wohl mehr gekostet als die Lsp. , da hat es dann
wohl nicht mehr für die RX8 oder Quadral M4 gereicht.
Stellt sich die Frage, was sinnvoller gewesen wäre, teure Elektronik oder
das größere Modell der Serie bzw. die exzellente M4 oder sind die am
Ende zu groß für deine räumlichen Verhältnisse?

Saludos
Glenn


Um's reichen geht's bei mir nicht. Die paar Euro mehr für die RX8 hab ich auch noch. Mir geht's um die Größe. Die RX8 sind nach hinten deutlich tiefer als die RX6 (33 zu 25cm) und auch noch 5cm höher. Das macht optisch schon einen Unterschied, den meine bessere Hälfte für solche ohnehin schon als Fremdkörper im Wohnraum empfundenen "unnützen" Dinger nicht leicht verdaut. Der Wohnraum ist mit 56m² sicher groß genug, für die RX8.
flat_D
Inventar
#24 erstellt: 08. Mrz 2013, 11:02

MikeAir87 (Beitrag #21) schrieb:
Ich finde der Rotel RA-12 überzeugt durch seine super Verarbeitung und die 4 digitalen Ausgänge. Da sind die 749€ m.E. auch in Ordnung.


Zumal ich für den RA-12 ja nur 670,-€ bezahlt habe, der RT-11 hat 300,-€ glatt gekostet, statt 329,-€.
flat_D
Inventar
#25 erstellt: 08. Mrz 2013, 11:15

Der_Karl (Beitrag #22) schrieb:
@Glenn, ist doch schön

Ich bin von dem RA-12 überzeugt, verstehe aber auch jeden der sich z.B. einen Onkyo A-5VL kauft und versuche ganz sicher nicht, ihm den Rotel aufzuschwatzen.

Ich habe mir die M4 und die M5 ausgiebig angehört, mir hat die M4 besser gefallen und deshalb habe ich sie gekauft.

Aus klanglicher Sicht Geld zum Fenster rausgeworfen ist mein RCD-12, da ich ohnehin noch einen Philips BDP 7600 an dem RA-12 angeschlossen habe

Das wusste ich aber vorher schon, ich habe ihn mir trotzdem, wegen der Optik und Haptik gekauft, ist doch ok.

Ich wünsche dir noch einen wunderschönen, entspannten Tag.

Gruß Karl


Geht mir genau so. Ich entscheide auch nach Design und Haptik, wenn ich in der technischen Funktion und beim Klang keine Einbußen habe. Und ich zahle auch gern etwas mehr, wenn ich dafür besonders viel Freude an den Geräten habe. Und die Rotels der 12er Serie sind wirklich sehr schön verarbeitet und gut designt (nach meinem Geschmack). Habe momentan nur ein Paar kleine Sony Regalboxen dran aber der Klang ist eindeutig besser, als mit der Sony-Kompaktanlage.
Bequatschen brauchte mich niemand. Ich hab mir mehrere Systeme angeschaut und angehört (auch Audiolab mit Dynaudio-Boxen, Marantz und Pioneer Verstärker an Elac, B&W und Quadral Boxen) und bin letztlich bei Rotel und Monitor Audio hängen geblieben. Das ist sicher höchst subjektiv aber mir gefällt's einfach.
Martin.P
Stammgast
#26 erstellt: 08. Mrz 2013, 15:36
Bei ebay war auch ein Rotel RA-12 zur Auktion gestellt. Ich bin irgendwie erschrocken gewesen, das dass Gerät für 653€ weggegangen ist und dazu noch gebraucht. Mit ein wenig handeln kann man den RA-12 auch bestimmt neu für 650€ bekommen.
Fanta4ever
Inventar
#27 erstellt: 08. Mrz 2013, 15:53
Ebay ist mitunter schon etwas speziell

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Mrz 2013, 18:12

Der_Karl (Beitrag #22) schrieb:

Ich bin von dem RA-12 überzeugt, verstehe aber auch jeden der sich z.B. einen Onkyo A-5VL kauft und versuche ganz sicher nicht, ihm den Rotel aufzuschwatzen.


Ich will niemanden etwas aufschwatzen und vom A5VL war gar nicht die Rede.
Mir ging es viel mehr um den Preis der Elektronik im Verhältnis zu den Lsp.
Das kann ich mir auch nicht mit den paar Euro Rabatt wirklich schön reden.
Aber wie der Kollege flat_D tickt, weis ich seit dem letzten Zusammentreffen,
da nutzt kein aufschwatzen was, selbst wenn man 100 prozentige Fakten bringt.

Mein Einwand war daher nur als kleiner Fingerzeig gedacht, das ich hier im
"Hurra Rotel" Thread wie Don Quijote gegen Windmühlen kämpfe war mir
von vorne herein schon völlig klar.
Wie man sieht halten manche selbst die 749€ für ein Sonderangebot und sind
sogar bereit für ein Gebrauchtgerät 653€ zu bezahlen, da bleibt mir nur zu sagen,
was für eine verrückte Hifi-Welt!

Saludos
Glenn
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 08. Mrz 2013, 18:56

GlennFresh (Beitrag #28) schrieb:

Ich will niemanden etwas aufschwatzen

Hat das jemand behauptet ? Liest du eigentlich was ich schreibe ?

und vom A5VL war gar nicht die Rede.

Ich habe z.B. geschrieben, also auch stellvertretend für andere Verstärker.

Mir ging es viel mehr um den Preis der Elektronik im Verhältnis zu den Lsp.

Ja und, dieses Verhältnis muss deinen Vorstellungen entsprechen ? Ich habe mir genau das gekauft was ich wollte und ich glaube mal das gilt auch für den Kollegen flat_D, der ist 47 und ich bin 48 Jahre alt, ich denke wir wissen was wir machen.

Das kann ich mir auch nicht mit den paar Euro Rabatt wirklich schön reden.

Das brauchen wir uns gar nicht schön zu reden, wir wollen das so !

Ich habe noch nie jemandem den Rat gegeben das auch so zu machen, das ist eben nur meine persönliche Entscheidung.

Aber wie der Kollege flat_D tickt, weis ich seit dem letzten Zusammentreffen

Na also, dann akzeptiere das doch einfach.

Mein Einwand war daher nur als kleiner Fingerzeig gedacht, das ich hier im
"Hurra Rotel" Thread wie Don Quijote gegen Windmühlen kämpfe war mir
von vorne herein schon völlig klar.

Glenn, jetzt hast du mich doch noch zum lachen gebracht , was bist du, der einsame Kämpfer, gegen den bösen RA-12, der das HiFi-Forum infiltrieren will ?

was für eine verrückte Hifi-Welt!

Das ist sie mitunter sicher, genau wie die Auto-Welt, die Uhren-Welt, die Mode-Welt, eben.....die Welt

Gruß Karl
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 08. Mrz 2013, 19:16

Der_Karl (Beitrag #29) schrieb:

der ist 47 und ich bin 48 Jahre alt, ich denke wir wissen was wir machen.


Da bin ich mir nicht immer so sicher.....


Der_Karl (Beitrag #29) schrieb:

was bist du, der einsame Kämpfer, gegen den bösen RA-12, der das HiFi-Forum infiltrieren will ?


Mitnichten, aber ich finde es köstlich wie Du das Gerät und deine bzw. die Entscheidung anderer
verteidigst und dazu noch abgehst wie Schmitz Katze, tut mir Leid, aber da juckt es mir einfach in
den Fingern!

Und wenn ich dann noch so Dinger lese wie vom Kollegen Mike Air, kann ich einfach nicht anders!

Saludos
Glenn
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 08. Mrz 2013, 19:27

GlennFresh (Beitrag #30) schrieb:
tut mir Leid, aber da juckt es mir einfach in den Fingern!

Kein Problem, wenn du Spaß hast, freue ich mich für dich, das Leben ist zu kurz um sich zu ärgern

Gruß Karl
flat_D
Inventar
#32 erstellt: 08. Mrz 2013, 20:50
Und das Beste daran ist, daß ich die Entscheidung nicht mal dann bereuen würde, wenn der A5VL alle Tests gewinnen würde. Ich habe mich vorher erst mal etwas schlau gelesen, eine Weile lang alle möglichen Kandidaten angehört, eine Entscheidung getroffen und bin damit auch nach dem kauf sehr zufrieden. Was will man mehr. Ob andere Geräte besser sind, werde ich vielleicht nie erfahren. Das ist wie mit dem Löwen im Zoo, der glaubt, daß er der Chef aller Löwen ist und glücklich wäre, bis zum Ende seiner Tage. Wenn man den auswildert, fällt er aus allen Wolken. Manche sollte lieber die blaue Kapsel schlucken.

Jedenfalls freue ich mich schon auf den RCD-12 und die Boxen. Mal sehen, welche ich letztlich nehme.
felixhh
Neuling
#33 erstellt: 09. Mrz 2013, 09:17
Hi,

ich habe den RA-12 mit nuline82 dran. Persönlich finde ich das zusammen sehr ausgewogen und
hab mich mittlerweile den neutralen und ungeschönten Klang verliebt, die Nuberts lösen sehr fein auf was auch immer in den RT hinten rein kommt, kein Vergleich zu meinem Sony Receiver, und haben untenrum eine wunderbare Bassauflösung, ist für mich als Leisehörer sehr entscheidend. Die Höhen nerven einfach nie, mE eine super Kombi, passt auch preislich gut zusammen. Zuvor hatte ich die nubox 381 am Rotel, da ich diese am Sony hatte, hab ich erst am Rotel gemerkt das sie in Wahrheit zu klein für meinen Raum sind (ca.30m2) und bin dann eben auf Standboxen gewechselt. Neugierig wäre ich mal auf das ATM 82 Modul von Nubert aber man muss ja auch immer noch was auf der Wunschliste lassen.

Gruß,
felix


[Beitrag von felixhh am 09. Mrz 2013, 09:42 bearbeitet]
flat_D
Inventar
#34 erstellt: 15. Mrz 2013, 12:45
Hatte gestern die RX6 zur Probe zu Hause. Einfach toll, ich brauche keine RX8. Der Bass der RX6 ist völlig ausreichend. Ist mir sogar angehmer, daß er nicht ganz so tief geht und nicht so überpräsent ist. Ich hab die RX6 jetzt in weiß bestellt. Fotos folgen dann.
Fanta4ever
Inventar
#35 erstellt: 15. Mrz 2013, 12:56
Glückwunsch und viel Spaß mit den RX6
Freue mich auf die Bilder.

Gruß Karl
flat_D
Inventar
#36 erstellt: 15. Mrz 2013, 13:28
Danke Karl!

Ich war ja gestern erstaunt, ja fast erschrocken, wie unterschiedlich gut Musik mit dieser Anlage klingt. Hatte ich bisher keinen Unterschied zwischen MP3 auf dem iPhone, guten und schlechten CDs gehört, ist das auf ein Mal ganz anders. Man hört sehr genau, welche MP3s schlecht komprimiert sind, welche eine hohe Qualität haben und auch die Unterschiede zwischen den CDs sind teils dramatisch. Das war mir bisher größtenteils entgangen. Jetzt muß ich bei jedem Musikstück genau überlegen, ob ich es von iTunes als MP3 herunterlade oder ob ich die bestmögliche Qualität haben möchte und eine DDD CD kaufe und vorher probehöre. Das unbeschwerte ist plötzlich nicht mehr möglich. Jetzt muß die ganze Kette stimmen, damit kein Frust aufkommt. Die Belohnung ist allerdings ein Klang, den ich bisher nicht genießen durfte. Selbst meine ganz guten Sennheiser HD485 bringen nicht so viel Räumlichkeit und feine Nuancen in Dynamik und Klang mit, wie diese Lautsprecher. Und in weiß gefallen sie mir wirklich ausgezeichnet. Leider sind sie dann noch mal etwas teurer (170,-€).

Da ich den CD-Player von Rotel erst zusammen mit den Boxen hole, hatte ich gestern zum Probehören den Bluray-Player SONY S1E dran, analog verkabelt. Der hat mal 1.000,-€ gekostet und ist auf der von Pioneer gebauten Platine mit BurrBrown-Wandlern bestückt. Den Klang empfand ich als sehr gut, wenn eine gute CD drin liegt. Ich werde dann mal mit dem RCD-12 vergleichen. Da bin ich schon gespannt. Die anschließende Digital-Verbindung (Coaxial) brachte keine deutlcihen Unterschiede, jedenfalls nicht beim ersten Hören. Das muß ich sicher noch genauer testen.


[Beitrag von flat_D am 15. Mrz 2013, 13:34 bearbeitet]
std67
Inventar
#37 erstellt: 16. Mrz 2013, 09:55

flat_D (Beitrag #34) schrieb:
Hatte gestern die RX6 zur Probe zu Hause. Einfach toll, ich brauche keine RX8. Der Bass der RX6 ist völlig ausreichend. Ist mir sogar angehmer, daß er nicht ganz so tief geht und nicht so überpräsent ist. Ich hab die RX6 jetzt in weiß bestellt. Fotos folgen dann.


Hi

ich habe bisher auch nur die RX6 gehört.
Aber nachdem was man so liest soll die RX8 linearere abgestimmt sein. Die 6er hat einen kleinen Oberbassbuckel (der mir nicht so wirklich zusagte und auch mit verstopftem Bassreflexrohr nicht weg ging)
gegen mehr Tiefgang ist doch nix zu sagen



oder ob ich die bestmögliche Qualität haben möchte und eine DDD CD kaufe


gerade die "DDD" Neuauflagen sind arg dynamikkomprimiert und hören sich grauenhaft an
Meist ist es besser man versucht eine alte Originalausgabe zu finden

Wenn du mal ne ganz miese Neuerscheinung hören willst: Adele 21. Vollkommen übersteuert, die Hochtöner verzerren schon bei Zimmerlautstärke
Keine Ahnung wie sich sowas über 20 Millionen mal verkauft


[Beitrag von std67 am 16. Mrz 2013, 09:58 bearbeitet]
flat_D
Inventar
#38 erstellt: 16. Mrz 2013, 10:51
Das mit dem Oberbassbuckel habe ich ganz anders empfunden. Ich hab die RX6 und die RX8 im HiFi-Laden beide im Wechsel gehört und habe da keinen Bassbuckel gehört. Die RX8 sind im Tiefbass präsenter und klingen insgesamt etwas voluminöser, wobei der Unterschied klein ist. Den Bassregler am Verstärker für die RX6 einen Klick angehoben, schon beschränkt sich der Unterschied nur noch auf den Tiefbass. Und gerade da ganz unten stört mich zu viel Bass bei Musik. Bei neueren Filmen ist ja gerade der Subwoofer oft beschäftigt und sorgt für die bedrohliche Stimmung. Den Subwoofer werde ich noch an den Lautsprecheranschluß B mit anschließen und bei Bedarf die RX6 etwas unterstützen. Aber so zu Hause fand ich das Bassfundament der RX6 als völlig ausreichend und recht angenehm unaufdringlich. Außerdem sind sie mir auch optisch symphatischer, nicht so tief nach hinten und mit nur zwei großen Treibern einfach hübscher. Ist sehr subjektiv, ich weiß.


[Beitrag von flat_D am 16. Mrz 2013, 10:53 bearbeitet]
hardy-hh
Neuling
#39 erstellt: 17. Mrz 2013, 10:12

flat_D (Beitrag #38) schrieb:
Ist sehr subjektiv, ich weiß.


Das ist es immer. Ich stand letztes Jahr nach zwei Probehörterminen (in denen unter anderem auch KEF, Dali (genaue Modelle habe ich vergessen) und zu meinem Erstaunen sogar die B&W CM8 sehr schnell gegen die RX6 aussortiert waren) auch vor der Entscheidung RX6 oder RX8. eigentlich hatte ich mich für die RX6 entschieden, wollte dann aber auch noch de RX8 hören - eine Entscheidung, an der ich dann nochmal ein paar Stunden zu kauen hatte. Geworden ist es dann die RX8, allerdings nicht wegen der Unterschiede im Bass sondern weil sie für mich feiner, lebendiger und plastischer klangen.

So oder so, entscheidend ist, dass es Dir gefällt. Beides sind wie ich finde sehr gute Boxen mit einem prima Preis-Leistungs-Verhältnis. Und optisch hochwertig dazu - bin verheiratet und es hat nicht geschadet, dass die Dinger wenigstens gut aussehen wenn man sich schon "solche Trümmer" (o-Ton: "Müssen die denn wirklich so groß sein?") ins Wohnzimmer stellt ;-)

Ich betreibe sie auch am RA-12 und bin sehr zufrieden (als Zuspieler gibt es übrigens "nur" einen Airport Express, ein Sonos Connect und einen DVB-C-Receiver als Radio, alles an den digitalen Eingängen. Daneben hängt noch der Fernseher am RA-12, der wiederum von Blu-Ray-Player und Apple TV versorgt wird).

Den Eindruck, dass Qualitätsunterschiede des gespielten Materials ziemlich gnadenlos zu Tage treten kann ich im übrigen bestatigen. Das liegt denke ich einfach auch an der Qualität des Gesamtsystems. Davor hatte ich zwar auch schon was ordentliches, aber eben doch eine Liga darunter - das wurde mir dann auch sehr klar vor Augen bzw. Ohren geführt

Weil bei uns physische Medien in den Keller verbannt wurden (wie oben geschrieben besitze ich nicht mal mehr einen CD-Player) habe ich dann wohl oder übel ca. 500 CDs nochmal lossless gerippt :-)

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Freude mit Deiner neuen Anlage!
flat_D
Inventar
#40 erstellt: 17. Mrz 2013, 12:50
Danke Hardy!

Als ich die Boxen im HiFi-Shop probegehört habe, hatte ich neben den RX6 und RX8 auch noch die B&W CM8 und CM9 dran, sowie ein Paar KEF Q500, MA RX2 und Dynaudio X12.

Die Dynaudio klangen sehr analytisch aber auch etwas technisch kühl. Allerdings erstaunlich erwachsen, für so kleine Regallautsprecher. Den RX2 fehlte dagegen ganz deutlich der untere Bassbereich, ansonsten in den Mitten und Höhen den RX6 ähnlich. Die RX8 fand ich nahezu identisch zur RX6, nur eben mit etwas präsenterem Tiefbass und dadurch einen Hauch voluminöser. Die CM9 sind den RX8 sehr ähnlich, die CM8 dagegen klangen etwas dünn, im Bass gefühlt unterhalb der RX6 und dazu etwas weniger klar in den Höhen. Die KEF fielen gleich raus. Da war mir der Mitten- und Hochtonbereich viel zu nervig und zu schrill.

Die Rotel Serie 12 (RA-12 und RCD-12) gefallen mir außerordentlich gut. Selbst bei kräftiger Lautstärke sehr kontrolliert und angenehm in der Akustik. Der Verstärker ist einfach richtig gut, gerade auch mit dem Bluetooth-Dongle für die direkte Wiedergabe der Musiksammlung vom iMac, iPhone und iPad. Das macht richtig Laune. Und der CD-Player gefällt vor allem mit der Slot-in-Mechanik, die ich auch beim iMac sehr mag und die die sonst so billig wirkenden Plastik-Wackel-Schubladen umgeht. Beim Tuner hab ich mich für den kleineren RT-11 entschieden. Ich brauche die ganzen Netzwerksachen und die Fernbedieung über das iPhone nicht, da ja die Musiksammlung bereits über den RA-12 gehändelt wird. Und für DAB+ und FM ist der RT-11 genau so gut, wie der RT-12, kostet aber nicht mal die Hälfte.

meine Anlage
std67
Inventar
#41 erstellt: 17. Mrz 2013, 13:05
na die Hersteller in Schutz zu nehmen weil sie anstatt einer hochwertigen Schublade ein doofes SlotIn verbauen.................................

Ich mag diese Dinger überhaupt nicht
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 17. Mrz 2013, 13:16

std67 (Beitrag #41) schrieb:

na die Hersteller in Schutz zu nehmen


Darauf basiert doch der an sich gekaperte Thread.....

Nichts für ungut, aber die gewünschten Bilder deiner neuen Komponenten
sollten sicher auch den Arbeitsplatz zeigen und keine Kopien aus dem Net sein.

Dazu kommen dann auch noch Aussagen die sich der Art wieder sprechen,
das man nur noch den Kopf schüttel kann, aber ich will nicht weiter Salz in
die Wunden streuen, es wird sowieso keine Wirkung zeigen und verpuffen,
daher gratuliere ich dem Kollegen jetzt einfach mal zum schicken Neuerwerb.

Saludos
Glenn
std67
Inventar
#43 erstellt: 17. Mrz 2013, 13:20
naja

am Ende ist es Geschmacksache, deswegen das Augenzwinkern

Ob SplotIn als Sparmaßnahme taugt weiß ich auch nicht. kann mir vorstellen das diese mechanik nicht günstiger ist als eine normale Lade

Ich mags einfach nicht. stell mir immer vor das die Disks da verkratzen. das mag ein Vorurteil sein
flat_D
Inventar
#44 erstellt: 17. Mrz 2013, 16:07

GlennFresh (Beitrag #42) schrieb:

std67 (Beitrag #41) schrieb:

na die Hersteller in Schutz zu nehmen


Dazu kommen dann auch noch Aussagen die sich der Art wieder sprechen,
das man nur noch den Kopf schüttel kann, ...

Saludos
Glenn


Genau so schüttele ich mit dem Kopf, wenn jemand "wieder sprechen" schreibt, statt "widersprechen". Doppelt falsch ist eben auch nicht richtig. Aber wir sind ja heute großzügig .....
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 17. Mrz 2013, 16:31
Schön wenn man mit Nebensächlichkeiten vom eigentlichen Fauxpas ablenken kann......

Genial, wie wie Du auf einmal feststellst welche klanglichen Unterschiede es bei der
Aufnahmequalität gibt, zu vor aber gehört haben willst wie unterschiedlich Verstärker,
CDP´s usw. klingen, so jemanden kann man wirklich nicht mehr ganz ernst nehmen!

Saludos
Glenn
anon123
Administrator
#46 erstellt: 17. Mrz 2013, 16:38
Lautsprecher für Rotel RA-12

Merci.
flat_D
Inventar
#47 erstellt: 17. Mrz 2013, 17:41

GlennFresh (Beitrag #45) schrieb:
Schön wenn man mit Nebensächlichkeiten vom eigentlichen Fauxpas ablenken kann......

Genial, wie wie Du auf einmal feststellst welche klanglichen Unterschiede es bei der
Aufnahmequalität gibt, zu vor aber gehört haben willst wie unterschiedlich Verstärker,
CDP´s usw. klingen, so jemanden kann man wirklich nicht mehr ganz ernst nehmen!

Saludos
Glenn


Welchen Fauxpas?
Nur weil Du behauptest, alle CD-Player klingen gleich, heißt das ja nun gar nichts und ein Fauxpas läge ja nur vor, wenn ich der erste Mensch wäre (oder zumindest einer kleinen Minderheit angehörte) die sich klangliche Unterschiede nur einbilden. Tatsächlich gibt es aber neben mir reichlich erfahrene Leute, die sehr wohl Unterschiede hören, wo Du alles für bedeutungslos erachtest. Es gibt sogar Techniker von HiFi-Equipment, die klangliche Unterschiede bei Lautsprecherkabeln und Sicherungen im Verstärker hören. Zu denen zähle ich mich ganz sicher nicht.
Fakt ist, daß ich die Klangunterschiede bei verschiedenen Aufnahmen vorher nicht so deutlich wahrgenommen habe (wahrnehmen konnte), wie jetzt mit dem besseren Equipment. Und daran gibt's ja nun wirklich nichts Besonderes. Das wird jedem so ergehen. Und daß nicht alle Verstärker gleich klingen, stelle nicht nur ich fest. Das geht den meisten leuten so, auch wenn die Unterschiede hier nicht so groß sind, wie bei Lautsprechern. Vielleicht hast Du einfach schlechte Ohren und hörst deshalb nicht so gut bzw. keine Unterschiede? Kann das sein?
traveller23
Stammgast
#48 erstellt: 17. Mrz 2013, 19:18

Tatsächlich gibt es aber neben mir reichlich erfahrene Leute, die sehr wohl Unterschiede hören, wo Du alles für bedeutungslos erachtest. Es gibt sogar Techniker von HiFi-Equipment, die klangliche Unterschiede bei Lautsprecherkabeln und Sicherungen im Verstärker hören.


Sie wären weltweit die ersten die so etwas in einem korrekt durchgeführten Blindtest schaffen.
anon123
Administrator
#49 erstellt: 17. Mrz 2013, 19:39
Für alle, die Probleme mit dem Lesen haben, hier noch einmal:


anon123 (Beitrag #46) schrieb:
Lautsprecher für Rotel RA-12

Merci.
Feebe
Stammgast
#50 erstellt: 30. Okt 2013, 22:06
Grabe den Thread hier mal aus. Da seit knapp zwei Wochen mein Musical Fidelity A 100 x streikt und eine komplette Revision ewig dauern soll schaue ich grad nach einem neuen Verstärker. Kann mir einer was über den Phonoeingang vom RA 12 erzählen? Wäre euch sehr verbunden.

Gruß Andreas.
flat_D
Inventar
#51 erstellt: 30. Okt 2013, 22:12
Ja, ist einer dran.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung - Rotel RA-2030
RalphWiggum am 16.01.2014  –  Letzte Antwort am 16.01.2014  –  2 Beiträge
Lautsprecher für rotel ra 980BX
MAD284 am 07.12.2011  –  Letzte Antwort am 08.12.2011  –  4 Beiträge
Rotel RA 8408 X4
tomass am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2011  –  14 Beiträge
ROTEL RA-980BX
formae am 06.01.2014  –  Letzte Antwort am 06.01.2014  –  5 Beiträge
Rotel RA-1062 empfehlenswert?
popy117 am 20.04.2009  –  Letzte Antwort am 15.08.2009  –  15 Beiträge
Quadral Platinum M5 und Rotel RA-12?
Montefusco am 19.09.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2013  –  7 Beiträge
Standlautsprecher für Rotel RA-820BX3
limax am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 12.05.2005  –  2 Beiträge
B&W 683 + Rotel RA 12
antonno am 22.09.2012  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  24 Beiträge
Kudos x2 mit Rotel RA-12
Schiggi85 am 30.01.2015  –  Letzte Antwort am 01.02.2015  –  17 Beiträge
Welche Lautsprecher für einen Rotel RA-980BX?
Xmax30 am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 24.01.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Rotel
  • KEF
  • Dali
  • Elac
  • Dynaudio
  • Sonos
  • Bowers&Wilkins
  • Nubert
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026