Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Denon PMA-700AE oder Rotel RA-06

+A -A
Autor
Beitrag
len73
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Jun 2006, 13:31
Hallo Leute !

Ich brauche einen kleinen Verstärker für eine zweite kleine Stereoanlage.

Ich suche etwas gutes und bin auf diese zwei Produkte gekommen.

Denon PMA-700AE
Rotel RA-06

Hat jemand von euch schon mal die möglichkeit gehabt diese zwei Modelle zu test/hören ?

Boxen werden sicher die B&W CM1 sein. Ein CD Spieler wird auch noch mal geplannt irgendwann (Denon DCD-700AE oder Rotel RDC-06).

Danke im voraus für Ihre Hilfe.

Grüsse,

Len
LondonCalling
Inventar
#2 erstellt: 26. Jun 2006, 18:09
Hallo,

der Rotel kostet fast doppelt so viel wie der Denon, sinnvoller wäre da wohl ein Vergleich mit dem PMA-1500AE.

Gruß
Xale
Stammgast
#3 erstellt: 27. Jun 2006, 16:20
Vielleicht meinst du den neuen RA-04?
schackchen
Stammgast
#4 erstellt: 27. Jun 2006, 23:42
Hallo,

ich habe mir vor Kurzem die Kombi aus PMA700AE + DCD700AE sowie der B&W CM1 angehört und war echt begeistert. Sehr detailierte und feinauflösende Kombination zu einem verdammt gering angesetzten Preis.

Dazu kommt die exzellente Verarbeitung und die sehr wertige Erscheinung.

Also empfehlen kann ich diese Kombination allemal, zumal der PMA genügend Reserven hat, auch größere Schallwandler anzutreiben.

Den Rotel habe ich nicht gehört, wird aber sicher auch nicht schlecht klingen an der CM1. Rotel + B&W ist ein eingeschworenes Team.
whatawaster
Inventar
#5 erstellt: 28. Jun 2006, 07:40
Hallo Len,

ich glaube, dass beide kombinationen sehr gut sind. Die Rotel Geräte indes sind doch etwas teurer. Der RA-04, RA-05 und RA-06 sind die Nachfolgermodelle von dem RA-01, RA-02 bzw. RA-03.
Die ersten beiden Modelle (sprich RA-01 bzw. RA-02 und RA-04 bzw. RA-05) unterscheiden sich lediglich in der Fernbedienbarkeit, sind ansonsten identisch. Der RA-03 bzw. RA-06 sind etwas höher und haben auch eine höhere Leistung.

Wenn die Anlage klein sein soll, dann sind die Rotel Geräte doch etwas filigraner und sehr, sehr schick.

Das "Problem" ist, dass du bei Rotel keinen günstigen CD-Spieler bekommst. Ich weiß ja nicht, wie es bei euch in Deutschland ist, aber vielleich kann man ja die Geräte der Vorgängerserie (auch CD-Player RCD-02) jetzt etwas günstiger bekommen.

Ich selbst habe seit zweieinhalb Jahren einen RA-01 und bin mit ihm sehr zufrieden.
Aber es spricht natürlich auch nichts gegen Denon.

Die CM1 habe ich auch schon gehört und ich fand sie ebenfalls super und sehen auch äußerst hübsch aus. Sicherlich eine gute Wahl.

Schöne Grüße

Peter
len73
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 28. Jun 2006, 11:01
Danke an alle für eure Antworten !

Wie gesagt, was mir gut gefällt mit Denon ist die möglichkeit einein günstigen CD-Player zu finden von der gleichen Reihe...

Auf der anderen Seite, besitze ich auch eine sehr gute (!) Anlage im Wohnzimmer (Rotel vor - endstufen)...

Ich glaube ich muss tja beide hören gehen.

Glaubt ihr 40w genügend sei für den CM1 richtig anzutreiben (Rotel RA-04...) ?

Grüsse,

Len
schackchen
Stammgast
#7 erstellt: 28. Jun 2006, 11:19
Die B&W`s, ja....auch die CM1, verlangen nach viel Verstärker-Leistung. Das ist bei B&W mittlerweile Tradition geworden. Aber das soll nicht heißen, das 40 W nicht ausreichen. Würde aber trotzdem dazu raten, ihr ein wenig mehr zu gönnen.
whatawaster
Inventar
#8 erstellt: 28. Jun 2006, 11:39
Ich glaube schon, dass die Leistung des Rotels ausreicht. Im Audio Test des RA-01 wurden sogar 54W statt den angegebenen 40W gemessen.
Außerdem glaube ich, dass du mit der Zweitanlage und den kleinen Lautsprechern auch keine Brachiallautstärken, sondern eher einen schönen Klang erreichen möchtest.
Ich zumindest kann in meinem 14qm Zimmer mit meinem RA-01 an den ASW Cantius II locker sehr hohe verzerrungsfreie Lautstärken erreichen.

Höre dir natürlich beide Marken an und nimm die, mit der du langfristig zufrieden sein wirst.

Schöne Grüße

Peter
len73
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Jun 2006, 12:41
Hallo Peter,

Ja, genau hast Du mein Ziehl Verstanden : diese zweite, "kleine" Anlage ist nur um guten und schönen Klang zu erreichen, mehr aber auch nicht !

Rotel wäre gut, aber was mir stört ist der Preis der Rotel CD player (RCD-06), die ich schon ein bisschen hoch finde !

Hast Du per Zufall diesen Player schon mal gehört ? Im 05/06 Ausgabe der Zeitschrift Steroplay wurde den Player sehr gut bewertet, sowie der Verstärer (RA-06)...

Vieleicht wäre es besser wenn ich mir zuerst den Verstärker hole und dann den Rest (Boxen und dann CD...)

Grüsse,

Len


[Beitrag von len73 am 29. Jun 2006, 12:42 bearbeitet]
schackchen
Stammgast
#10 erstellt: 29. Jun 2006, 12:50
Der RA-06 kostet aber wie bereits oben beschrieben gut das Doppelte des PMA 700AE.

Ist somit also ein unfairer Vergleich, der meines Erachtens trotzdem der Denon gewinnt.
Warum ? Wegen dem einzigartigen Preis/Leistungsverhältnis.

Man sollte den RA-06 dennoch eher mit dem PMA 1500 von Denon vergleichen, wenn Du Kaufabsichten hast. Und wie das Ergebnis dann aussehen würde, sollte Dir bezüglich meines Beitrages hier sehr schnell klar sein.
sound67-again
Gesperrt
#11 erstellt: 29. Jun 2006, 13:14
Würde auch zum Denon raten. Den 700-AE habe ich selbst (s. http://www.hifi-foru...um_id=100&thread=557) und bin sehr zufrieden. Wenn Du wirklich das Geld für den 1500er ausgeben willst, wird der kaum schlechter sein.

Und hat mit 2x 140 Watt/4 Ohm bestimmt genug Leistung für jede B&W.

Gruß, Thomas
whatawaster
Inventar
#12 erstellt: 29. Jun 2006, 14:50
Hi!

Rotel ist nicht billig, da habt ihr nur allzu recht.

Wenn dem Len die Rotel Geräte aus irgendeinem GRund doch besser gefallen sollten, dann könnte man vielleicht schauen, ob die älteren Modelle, sprich RA-01-03 bzw. RCD-02 nicht mit einem deutlichen Rabatt zu haben sind. Schließlich handelt es sich um Auslaufmodelle und die Unterschiede zu den neueren sind sowohl technisch als auch optisch marginal.

Da Rotel und B&W denselben Vertrieb haben, kann man sie sicherlich von ein und demselben Händler beziehen, der beim Kauf eines kompletten Systems doch einen Nachlass gewähren sollte.

Der Denon bietet aber unbestreitbar sehr viel für's Geld und sieht auch sehr schön aus.

Bin auf jeden Fall neugierig, welche Entscheidung Len letztendlich trifft.

Schöne Grüße

Peter
len73
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 07. Jul 2006, 07:38
Hallo Leute !

Habe ich mich langsam entschieden die Denon-Kombi (also PMA700AE + DCD700AE) irgendwann im Sommer zu kriegen.

Für die Lautschprecher werde ich mich höchswarscheinlich für die KEF iQ3 entscheiden, aber erst im Herbst !

Diese kleine Anlage tönt einfach fantastisch für den Preis, und da ich schon eine "grosse" Anlage im Wohnzimmer habe, genügt diese kleine im Büro sowieso !

Danke an alle für Ihre Antworten und Tipps...

Bis bald,

Len


[Beitrag von len73 am 07. Jul 2006, 07:42 bearbeitet]
whatawaster
Inventar
#14 erstellt: 07. Jul 2006, 08:06
Hi Len!

Gute Wahl. Von Klang hast du dich ja schon überzeugen können und optisch gesehen ist diese Zusammenstellung eh erste Sahne.

Schöne Grüße

Peter
schackchen
Stammgast
#15 erstellt: 07. Jul 2006, 08:40
Da schließe ich mich whatawaster an.

Hübsche und vor Allem klanglich perfekte Kombination. Ich hoffe, wir konnten Dir bei Deiner Wahl ein bisschen unter die Arme greifen...
hotu
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 09. Jul 2007, 06:56
Hallo,

habe mit Interesse diesen Beitrag gelesen weil ich vor der gleichen Frage stand, ob ich mir die Rotel Anlage zulegen soll, aber auch vom teuren CD Player abgeschreckt wurde.

Stimmt, die Denon sieht wirklich gut aus. Wenn man sich für die Denon Komponenten entscheidet würde ja sogar mehr Geld für die Boxen übrig bleiben. Deshalb meine Frage:

Die Denon PMA 700AE mit B&W CM1 oder Kef IQ3, oder, alternativ, mit der neuen B&W 685? Was glaubt ihr passt am besten, wenn ich vor allem melodischen Jazz höre, bei dem es auf Feinheit und Deteiltreue ankommt? Manchmal aber auch rockigere Sachen und sogar Fusion (Stressmusik ) In meinem CD Regal gibt es viel vom ECM Label, aber auch Return to Forever mit Corea, Pierre Moerlene´s Gong... und auch mal klassische Grunge Sachen neben dann wieder Bach.
Vor allem kommt es mir aber auf die Wiedergabe der Feinheiten an, wenn ich Sachen von z.B. ECM höre.

Alternativ habe ich ach schon an eine Anlage von Marantz gedacht: den PM4001 Verstärker mit dem CD5001 CD Spieler, obwohl mir der Laden, in dem ich die Rotel Komponenten gesehen habe von Marantz eigentlich abgeraten hat, weil die Qualität nicht mehr so gut sein soll... naja, er hat sie auch selbst nicht geführt, vielleicht deshalb

Danke für die Antworten.


[Beitrag von hotu am 09. Jul 2007, 07:29 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PMA-710AE oder Rotel RA-06 oder Onkyo A5VL
yellowcarp01 am 28.11.2009  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  27 Beiträge
Rotel RA-04 oder Denon PMA-510
pelzig am 21.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  15 Beiträge
Denon "PMA-1500AE" vs. Rotel "RA 1062"
Gnadenlos am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 30.09.2005  –  19 Beiträge
Rotel RA-06 oder RA-1062
karif am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 10.09.2007  –  2 Beiträge
Rotel Ra-04/05 gegen Denon PMA-700AE - wer konnte vergleichen?
milaidin am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 15.12.2007  –  8 Beiträge
Denon PMA 700ae Klang
mklang05 am 01.04.2008  –  Letzte Antwort am 16.04.2008  –  10 Beiträge
Rotel Ra-01 ?
vampirhamster am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  2 Beiträge
Denon PMA-500AE oder PMA-700AE?
DunK am 31.08.2007  –  Letzte Antwort am 02.09.2007  –  6 Beiträge
Denon PMA 1055R oder PMA 700AE
Loserfish am 28.09.2007  –  Letzte Antwort am 01.10.2007  –  6 Beiträge
Verstärker für Canton RC-L gesucht! Yamaha A S700/1000, Denon PMA 1500, Rotel RA 06, NAD 326 BEE?
xakafabolous am 06.12.2010  –  Letzte Antwort am 02.01.2011  –  46 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Rotel
  • KEF
  • Bowers&Wilkins
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 87 )
  • Neuestes MitgliedThorsten1811
  • Gesamtzahl an Themen1.345.118
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.745