Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Verstärker für Kappa 8.2i

+A -A
Autor
Beitrag
crash64
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 08. Jun 2010, 20:24
Hallo,

ich muss mir eine neue Endstufe bzw. Vollverstärker zulegen.
Als Boxen hängen Kappas 8.2i dran.
Ich habe zur Zeit folgende Endstufen/Vollverstärker zur Wahl:

- Vincent SP-993 (ca. 820 €)
- Sherbourne 2/600a (ca 580 €)
- Denon PMA S10 II (Vollverstärker) (ca 950 €)
- XTZ AP 100 (ca. 590 € neu)

als Vorstufe habe ich eine Parasound P/LD 2000 in Betrieb.

Wichtig ist mir eine sehr gute Räumlichkeit, eine gewisse Leichtigkeit und etwas Druck.

Welcher ist empfehlenswert eventuell bessere Alternativen (Engländer)(max. 1.000 €)
Würde mich über rasche und zahlreiche Tips freuen:)

Gruß

crash64
Scatto
Stammgast
#2 erstellt: 09. Jun 2010, 15:50

crash64 schrieb:
Hallo,

ich muss mir eine neue Endstufe bzw. Vollverstärker zulegen.
Als Boxen hängen Kappas 8.2i dran.
Ich habe zur Zeit folgende Endstufen/Vollverstärker zur Wahl:

- Vincent SP-993 (ca. 820 €)
- Sherbourne 2/600a (ca 580 €)
- Denon PMA S10 II (Vollverstärker) (ca 950 €)
- XTZ AP 100 (ca. 590 € neu)

als Vorstufe habe ich eine Parasound P/LD 2000 in Betrieb.

Wichtig ist mir eine sehr gute Räumlichkeit, eine gewisse Leichtigkeit und etwas Druck.

Welcher ist empfehlenswert eventuell bessere Alternativen (Engländer)(max. 1.000 €)
Würde mich über rasche und zahlreiche Tips freuen:)

Gruß

crash64



Zu diesem Preis würdest Du, passend zur Vorstufe, eine HCA 2200 bekommen, welche jeden LS antreibt.
Ansonsten sind die älteren Vincent Brocken auch sehr gut und K8.2 geeignet.
Harman Kardon fällt mir noch mit der Citation Serie ein, auch locker im Budget.
Sony, mit der TA-N80 und TA-N77 ES.

Alle Geräte sind zwar älter, abber Kappa erprobt und geeignet.
stschroeder
Stammgast
#3 erstellt: 09. Jun 2010, 15:56
Wenn auch älter sein darf, kannst du auch mal ganz wahnsinnig zwei Uher UMA (ka welche, 2000 oder 400) brücken pro Kappa.

die laufen selbst gebrückt lt. Harman an 2 Ohm. Und Druck wirst du da ohne Ende haben.
Scatto
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jun 2010, 16:02

stschroeder schrieb:
Wenn auch älter sein darf, kannst du auch mal ganz wahnsinnig zwei Uher UMA (ka welche, 2000 oder 400) brücken pro Kappa.

die laufen selbst gebrückt lt. Harman an 2 Ohm. Und Druck wirst du da ohne Ende haben.


Wie soll das denn gebrückt funzen?!
Keine Ahnung wie das klappen soll.
Zumal sich der Dämpfungsfaktor drastisch reduziert.
rotel-power
Inventar
#5 erstellt: 09. Jun 2010, 16:06
Hi,

ich selbst hatte ein Paar Infinity Kappa 8.2 .
Ich an deiner stelle würde mir zwei Rotel RB 980
oder zwei Rb 990 kaufen. Diese dann im Bi-Amping an
den 8.2 er laufen lassen. Hier übernimmt eine Endstufe
ein Lautsprecher.


[Beitrag von rotel-power am 09. Jun 2010, 16:09 bearbeitet]
Scatto
Stammgast
#6 erstellt: 09. Jun 2010, 16:09

rotel-power schrieb:
Hi,

ich selbst hatte ein Paar Infinity Kappa 9.2 .
Ich an deiner stelle würde mir zwei Rotel RB 980
oder zwei Rb 990 kaufen. Diese dann im Bi-Amping an
den 8.2 er laufen lassen. Hier übernimmt eine Endstufe
ein Lautsprecher.


Das wäre auch eine gute Möglichkeit, wohlmöglich sogar die Beste. Das gleiche geht auch mit zwei Sony TA-N55 ES.
Natürlich reizt man die Kappa dann schon ziemlich aus.
rotel-power
Inventar
#7 erstellt: 09. Jun 2010, 16:10
EDIT : Ich hatte eine 8.2 , eine 9.2 habe ich immer noch :-P ^^
Scatto
Stammgast
#8 erstellt: 09. Jun 2010, 16:12
Besteht da ein großer klanglicher Unterschied? Also zwischen 8.2 und 9.2?
rotel-power
Inventar
#9 erstellt: 09. Jun 2010, 16:45
klanglicher Unterschied ?


Du bekommst nen Haufen Bass , dazu noch einen Endstufen Killer
schalter der die Impedanz auf 1,6 Ohm mal gerne runter gehen Läst. Dafür bekommst du aber so einen Tiefen Druckvollen
Bass das dir dein Zimmer bebt. Also brauchst schon ne große Endstufe um die voll ausfahren zu können. Habe hier ne
Parasound HCA 2205A mit 5 x 300 Watt an 4 Ohm stehen.

Rockt schon ganz gut im Surround Bereich , sowohl als auch
im Stereo Bereich....
stschroeder
Stammgast
#10 erstellt: 09. Jun 2010, 16:50

Scatto schrieb:

stschroeder schrieb:
Wenn auch älter sein darf, kannst du auch mal ganz wahnsinnig zwei Uher UMA (ka welche, 2000 oder 400) brücken pro Kappa.

die laufen selbst gebrückt lt. Harman an 2 Ohm. Und Druck wirst du da ohne Ende haben.


Wie soll das denn gebrückt funzen?!
Keine Ahnung wie das klappen soll.
Zumal sich der Dämpfungsfaktor drastisch reduziert.


Wieso sollte das nicht klappen .

Dämpfungsfaktor... noch ein Marketing-Wort der Verstärkerindustrie. Kennst du den Dämpfungsfaktor der Sonys über die Freuquenz?


Wobei, wenn eh ins Bi-Amping geht, ist brücken eh obsolet.
Desweiteren hatte ich die rotel nicht mehr im Kopf, aber ihr Teileaufbau verspricht mehr Ersatz als die Uher.

Zwar teurer, aber dein Budget gibt das ja allemal her.
Caligula
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jun 2010, 17:01
Die 8.2er ist lammfromm.
Biamping aus klanglicher Sicht ist grundsätzlich rausgeworfenes Geld, außer man macht es dem Seelenheil zuliebe oder der LS braucht zwingend 2 Amps zum Betrieb.
Eine vernünftige Endstufe resp. Vollverstärker reicht hier vollkommen aus.

Ich hatte die 7.2, 8.2, 8a, 9.2 und zuletzt die 9a, bevor ich mir vor einigen Monaten die Genesis III zugelegt habe.
Außer die 9a hat kein LS zwei Endstufen benötigt. Und die 9a eigentlich auch nicht. Es ging dann nur minimal besser, weil im vertikalen Biamping jeweils eine Endstufe auch nur jeweils die Bässer eines LS antreiben musste und sich die Stromlieferfähigkeit auch somit nur auf einen LS beschränken konnte. Aber mit einer wirklich für impedanzkritische LS geeigneten Endstufe ist auch das unnötig.
Aber das trifft auf die 8.2 alles nicht zu und daher unwichtig.

Nimm die Vincent 993, wenn sie Dir zusagt. Sieht imho ganz gut aus und ist recht gut verarbeitet. Mit der hast Du 10x ausgesorgt, sofern man keinen "Exoten" antreiben muss.


[Beitrag von Caligula am 09. Jun 2010, 17:03 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 09. Jun 2010, 17:25
Hi

Kann mich soweit meinem Vorredner anschliessen, die 8.2 ist kein kritischer Lsp. aber ein wenig Power unter der Haube ist schon sinnvoll.

Bi-Amping ist nonsens, entweder man hat eine leistungsstarke Endstufe oder eben nicht.
Meine Favoriten wären als gebrauchte Geräte eine Parasound HCA 2200 MK2 oder Nakamichi PA 5 E II.
Die Vincent SP993 ist für 820€, sofern in gutem Zustand, ebenfalls kein wirklich schlechtes Angebot.
Wenn es lieber neu sein soll und ein prima PLV gefragt ist, ist die XTZ ein echt toller AMP fürs Geld.
Es gibt aber auch noch sehr günstige und gute PA/Studio-Endstufen, die ein Blick wert sind.

Mit Rotel oder Denon hatte ich keine so gute Erfahrungen an meinen Infinity´s gemacht, dazu zählte auch die 8.2i.

Saludos
Glenn
crash64
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 11. Jun 2010, 17:04
Hallo,

danke für die Antworten.
Die 8.2i sind schon in einem gewissen Maße kritisch.
Ich hatte eine zeit lang einen Denon POA 2200 dran, der klng ziemlich gequält und verzweifelt. Die Denon wurde von der HCA2200 MKII in Grund und Boden gespielt.
Ich suche eine Endstufe mit der mich gegenüber der HCA2200MKII klanglich nicht verschlechtere.

Mit der Vincent bin ich mir noch nicht sicher und bei der XTZ habe ich auch gewisse Zeifel.
Leider kenn kaum jemand die Sherbourn 2/600a
Scatto
Stammgast
#14 erstellt: 11. Jun 2010, 17:11

crash64 schrieb:
Hallo,

danke für die Antworten.
Die 8.2i sind schon in einem gewissen Maße kritisch.
Ich hatte eine zeit lang einen Denon POA 2200 dran, der klng ziemlich gequält und verzweifelt. Die Denon wurde von der HCA2200 MKII in Grund und Boden gespielt.
Ich suche eine Endstufe mit der mich gegenüber der HCA2200MKII klanglich nicht verschlechtere.

Mit der Vincent bin ich mir noch nicht sicher und bei der XTZ habe ich auch gewisse Zeifel.
Leider kenn kaum jemand die Sherbourn 2/600a


Mehr als mit der HCA2200 geht nicht.
crash64
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Jun 2010, 18:20

Scatto schrieb:


Mehr als mit der HCA2200 geht nicht.


Ok,

d.h. mit der Vincent SP-993 mache ich einen Schritt rückwärt?
(dann bliebe ergo als Alternative die Sherbourn 2/600a)

Ist der Denon PMA S10 II in der Lage mühelos mit den Kappa 8.2i umzugehen?
Scatto
Stammgast
#16 erstellt: 11. Jun 2010, 18:31

crash64 schrieb:

Scatto schrieb:


Mehr als mit der HCA2200 geht nicht.


Ok,

d.h. mit der Vincent SP-993 mache ich einen Schritt rückwärt?
(dann bliebe ergo als Alternative die Sherbourn 2/600a)

Ist der Denon PMA S10 II in der Lage mühelos mit den Kappa 8.2i umzugehen?


Nein, zurück gehst Du nicht.
Ich behaupte einfach mal, dass Du dann auf einem Level bist, in dem verstärkertechnisch kein Vorteil mehr rauszuholen ist.
crash64
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Jun 2010, 19:08

Scatto schrieb:




Nein, zurück gehst Du nicht.
Ich behaupte einfach mal, dass Du dann auf einem Level bist, in dem verstärkertechnisch kein Vorteil mehr rauszuholen ist.


Ich denke es geht schon noch was, ist aber ein Frage des Geldes:),aber mehr als 1.000 € möchte ich nicht ausgeben.
Ich habe von einigen Händlern gehört, dass die Vincent SP-993 vor lauter Kraft nicht laufen kann.
Anderseits habe ich von Sherbourn recht viel Gutes gelesen. (Die 2/600a würde ich mit 2 Jahren Garantie bekommen).
Ist halt doof, wenn man die Endstufen nicht daheim anhören kann.
rotel-power
Inventar
#18 erstellt: 11. Jun 2010, 19:20
Hi,

spare doch vielleicht noch ein wenig und kaufe dir dann
zwei Vincent 991+. Die besten Endstufen in dieser Preisklasse.
Ohne Ausnahmen ....... die Endstufen betreiben einfach alle Lautsprecher. Und du bis für die Zukunft gerüstet wenn du mal andere Lautsprecher kaufen möchtest. z.b die Infinity Kappa 9.2.
crash64
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 11. Jun 2010, 19:51

rotel-power schrieb:
Hi,

spare doch vielleicht noch ein wenig und kaufe dir dann
zwei Vincent 991+. Die besten Endstufen in dieser Preisklasse.
Ohne Ausnahmen ....... die Endstufen betreiben einfach alle Lautsprecher. Und du bis für die Zukunft gerüstet wenn du mal andere Lautsprecher kaufen möchtest. z.b die Infinity Kappa 9.2.



Hallo,

mit dem Gedanken noch etwas zu sparen und nächstes Jahr etwas zu kaufen habe ich auch schon gespielt, allerdings habe ich eine Parasoundkombi ins Auge gefasst. Das Problem ist nur, dass ich zur Zeit keine (Stereo)Musik hören kann:(
Vielleicht kaufe ich mir jetzt eine gebrauchte PA (Yamaha P-XXXX) und kaufe mir 2011 eine Endstufe oder ein Kombi.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 12. Jun 2010, 06:28
Moin

Also die 8.2 ist jetzt kein Lsp. wo es sich lohnt einen "sau teuren" Amp daneben zu stellen.
Mit der Parasound bist Du schon auf einem sehr hohen Level, was Kraft und Kontrolle angeht.
Außerdem wird aus der 8.2 kein Überflieger, nur weil Du sie mit einem sogenannten High-End Amp betreibst.

Investiere lieber in neue Lsp. oder die Raumakustik, in diesem Bereich holst Du dir weit aus mehr klangliche Veränderungen als mit dem Amp.
Die Parasound 2200 ist schon mehr als oberste Fahnenstange für die Infinity und ist für erheblich hochwertigere Lsp. noch bestens geeignet.

Im übrgen verstehe ich den Wunsch nach einem neuen Amp nicht wenn Du Besitzer einer HCA 2200 bist, der Amp passt prima zu Infinity.
Nur mit einer Nakamichi PA 7 E II habe ich noch bessere Erfahrungen sammeln können, die treibt selbst eine 9A im Extended Modus.
Eine Rotel RHB 10 ist auch ein feiner Amp, von dieser Qualität ist die Marke mit ihren Mainstream Produkten meilenweit entfernt.
Aber die o.g. Endstufen machen meiner Meinung nach in Verbindung mit einer 8.2 wenig Sinn, spar Dir Dein Geld lieber für andere Dinge.

Daher die Frage, was fehlt Dir oder was erwartest Du eigentlich von einem neuen Amp, was glaubst Du, lässt sich noch steigern?

Saludos
Glenn
crash64
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Jun 2010, 10:14

GlennFresh schrieb:
Moin

Also die 8.2 ist jetzt kein Lsp. wo es sich lohnt einen "sau teuren" Amp daneben zu stellen.
Mit der Parasound bist Du schon auf einem sehr hohen Level, was Kraft und Kontrolle angeht.
Außerdem wird aus der 8.2 kein Überflieger, nur weil Du sie mit einem sogenannten High-End Amp betreibst.

Investiere lieber in neue Lsp. oder die Raumakustik, in diesem Bereich holst Du dir weit aus mehr klangliche Veränderungen als mit dem Amp.
Die Parasound 2200 ist schon mehr als oberste Fahnenstange für die Infinity und ist für erheblich hochwertigere Lsp. noch bestens geeignet.

Im übrgen verstehe ich den Wunsch nach einem neuen Amp nicht wenn Du Besitzer einer HCA 2200 bist, der Amp passt prima zu Infinity.
Nur mit einer Nakamichi PA 7 E II habe ich noch bessere Erfahrungen sammeln können, die treibt selbst eine 9A im Extended Modus.
Eine Rotel RHB 10 ist auch ein feiner Amp, von dieser Qualität ist die Marke mit ihren Mainstream Produkten meilenweit entfernt.
Aber die o.g. Endstufen machen meiner Meinung nach in Verbindung mit einer 8.2 wenig Sinn, spar Dir Dein Geld lieber für andere Dinge.

Daher die Frage, was fehlt Dir oder was erwartest Du eigentlich von einem neuen Amp, was glaubst Du, lässt sich noch steigern?

Saludos
Glenn

Hallo Glenn,

ich will mir keinen Verstärker kaufen, sondern ich muss.
Der Parasound ist einfach hinüber.
Der Trafo brummt sehr laut und der rechte Kanal kratzt, verzerrt und ist wesentlich leiser als der Linke:(
Ich war mit dem Parasound in Verbindung mit den Kappas sehr zufrieden, aber nun geht halt nichts mehr und ich bin seit Wochen "Musiklos" und es muss halt ein Ersatz für die Parasound-Endstufe her.

Gruß
crash64
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Jun 2010, 10:40
Ach so, na genug gute Vorschläge hast Du ja, jetzt heisst es, das für Dich beste Angebot herauszusuchen!

Im Moment gibt es ein paar Nakamichi PA 7 E bei Ebay im Angebot.
Eine fette Vincent habe ich auch gesehen, IMHO ebenfalls ausreichend.
Wenn es mal was neues sein soll, kannst Du die XTZ mal ausprobieren.
Für Dein Budget wären bei Bedarf sogar zwei XTZ Endstufen möglich.
Noch ein Vorteil, wenn es nicht harmonieren sollte, schickst Du den Amp wieder zurück.
Garantie hast Du auch, ich denke, das Du mit der XTZ nicht schlecht fahren wirst.
Herausfindern kannst Du das allerdings nur, wenn Du es mal ausprobierst.

Saludos
infinity225
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 08. Feb 2011, 22:04
Hallo,
ich bin auch besitzer von Infinity Kappa 8.2 und wollte mir was ordentliches holen, damit sie ausgeschöpft werden. Ich überlege mir ein AV-Receiver Harman Kardon AVR 645 bzw 745 und eine Parasound HCA 2200 als Endstufe für die Infinitys zu holen. Somit sollte es im Stereo und im Surround ordentlich zur Sache gehen? Oder reicht nur der Harman Kardon AVR 645 bzw 745 für die Infinitys? Ich wäre über eine Antwort sehr dankbar.
Martin_LF
Neuling
#24 erstellt: 05. Sep 2015, 10:48
Wir hatten jetzt 18 Jahre einen Harman Kardon 680 an den Kappa 8.2.
Als der jetzt langsam an Klang verloren hat haben wir jetzt die Kombi Vincent SA31 und SP331 an den Boxen.
Endlich hört man den wahren Klang der Infinitys der Unterschied ist echt Wahnsinn, und der HK680 hat ja eigentlich gut absgeschlossen hörte sich aber im gegensatz zur Vincent Kombi wie ein Asthmakranker beim 1000meter lauf an.
Also probehören lohnt wirklich dei Kappa können viel mehr als man glaubt, müssen aber richtig befeuert werden.-
Lars_1968
Inventar
#25 erstellt: 05. Sep 2015, 11:07
Ein in meinen Augen etwas unfairer Vergleich - Du vergleichst einen billig AVR mit insgesamt 352 W (lt. Internet), wo das komplette set mit BP, LS etc. beim bsp. MM € 1149 kostet, mit einer Kombi, wo alleine die Endstufe von mehr kostet. Mich wundert ohnehin, dass Dir der HK nicht schon früher um die Ohren geflogen ist, da - wie man nachlesen kann - die Kappa gerne mal sehr niederohmig arbeitet; Dein Vincent ist 2-Ohm stabil, das war so gesehen sicherlich eine gute Entscheidung.
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 05. Sep 2015, 11:40
Hallo Lars,

die rede war von einem 18 Jahre alten Vollverstärker Harman Kardon HK 680 und nicht von einem Komplettsystem mit AVR

Das Gerät wird wohl mittlerweile gewisse Altersschwächen haben.

LG
Lars_1968
Inventar
#27 erstellt: 05. Sep 2015, 11:45
Hallo Fanta,

ok & danke, ich habe dann wohl nicht ausreichend gegoogelt Trotzdem ist die jetzige Kombi doch sicherlich wesentlich geeigneter als der HK?

VG und noch ein schönes WE
Lars
Fanta4ever
Inventar
#28 erstellt: 05. Sep 2015, 12:02

Lars_1968 (Beitrag #27) schrieb:
Trotzdem ist die jetzige Kombi doch sicherlich wesentlich geeigneter als der HK?

Das war mal ein kräftiges Gerät http://www.hifi-wiki.de/index.php/Harman/kardon_HK_680

Eine 8.2i ist keine 9a

Hauptsache dem TE gefällt es.
Dir auch ein schönes Wochenende
Martin_LF
Neuling
#29 erstellt: 11. Sep 2015, 06:10
Jetzt nach 1 Woche und vielen guten alten CD`kommt schon wieder die Ernüchterung.
Die Bässe wirken etwas schwammig und ich habe das Gefühl das der Klang "tagesformabhängig" rüberkommt, die höhen wandern ein wenig durch den Raum usw....ist das bei Röhrenhybrid normal??

bei einem Stück von Michael Jackson wo es am anfang regnet hört sich das beim Vincent eher nach Rauschen an, das scheint der HK 680 echt besser getrennt zu haben????
Liegt das jetzt eventuell doch an den 18 Jahren alten Kappa´s oder soll ich nioch andere Verstärker testen?
Hat jemand einen Tipp ?

Gruß Martin


[Beitrag von Martin_LF am 11. Sep 2015, 06:10 bearbeitet]
sealpin
Inventar
#30 erstellt: 11. Sep 2015, 06:39
da Verstärker im Vergleich zu LS am wenigsten (wenn überhaupt...) den Klang beeinflussen (Defekte mal Außen vor gelassen), auch wenn das manche nicht "glauben" wollen, würde ich tatsächlich mal die LS bzw. deren Frequenzweichen checken.

Ansonsten ist das Klangempfinden natürlich Wandlungen unterlegen, und das nicht nur nach Tagesform.

Ich hatte die 8.2i auch mal, betrieben an Pioneer SPEC 1 und SPEC 2. Klang mächtig ...aber im Tiefron nicht sehr präziese (für mich).

Also, wenn Du die 8.2i behalten willst, dann würde ich der Form halber die mal von Fachleuten checken lassen (Sicken, Frequenzweiche etc.).
An den Vincent SA31 und SP331 sollte es nicht liegen.

ciao
sealpin
Martin_LF
Neuling
#31 erstellt: 13. Sep 2015, 09:33
Gestern und heute noch mal ausgiebig in Ruhe Musik genossen.
Der Vincent hat viel Kraft da hat man einfach oho da bewegt sich was am anfang.
Aber in ruhigen pasagen hören wir ein leichtes rauschen und ab und zu ein Pfeifen aus dem hochtöner war uns zuerst nicht aufgefallen, aber wenn man es weiss hört man echt immer angestengt auf dei fehlerquelle und nicht mehr auf dei Musik

Kennt Ihr jemanden der den HK680 wieder herstellen kann , wir müssen ihn auf dei Front Klopfen damit er seinschaltet eventuell nur eine kleinigkeit?
Wenn er dan spielt dan regnet es z.b. bei Michael Jackson viel mehr als beim Vincent.
Auch spielt er irgendwie klarer auch wenn er dei Bässe nicht so locker zu bewegen scheit fühlen sie sich in Zimmerlautstärke trockener an.

Also geld sparen und zu einem Infinity Profi fahren und beraten lassen?
Gibt es sowas im Ruhrpott??

Gruß Martin hin und hergerissen....
sealpin
Inventar
#32 erstellt: 13. Sep 2015, 09:40
zu Infinity: check mal hier im Forum, da sollte es einen Infinity Thread geben...dort wird Dir sicherlich geholfen.

Zum HK: es gibt einige bezahlbare Angebote hier
oder hier http://www.good-old-hifi.de/ zur Reparatur anfragen,

Ciao
sealpin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für kappa 8.2i
bronti am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  5 Beiträge
Neuer Verstärker für Kappa 8.2i
Matteo am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker für Infinity Kappa 8.2i?
Nico73 am 04.05.2003  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  36 Beiträge
Verstärker für Infinity Kappa 8.2i Series II
DiDi1948 am 23.10.2016  –  Letzte Antwort am 23.10.2016  –  6 Beiträge
Kappa 8.2i - welcher Verstärker aktuell zu empfehlen?
fiddlestix am 05.07.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  23 Beiträge
Ablöse für Pioneer A858 (Infinity Kappa 8.2i)
Schemmi91 am 08.07.2013  –  Letzte Antwort am 03.12.2013  –  14 Beiträge
Welcher Verstärker für Infinity Kappa 8.2i Serie II
Matteo am 16.01.2005  –  Letzte Antwort am 16.01.2005  –  3 Beiträge
Welcher verstärker ist besser für infinity kappa 8.2i?
golffun83 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  5 Beiträge
Marantz 7200 mit Kappa 8.2i von Infinity
Leviathan3141 am 16.02.2007  –  Letzte Antwort am 17.02.2007  –  5 Beiträge
Verstärkerkaufberatung für Infinity Kappa 8.2i / Denon - Marantz oder AVM Vorverstärker?
Hififranke am 08.02.2009  –  Letzte Antwort am 09.02.2009  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Infinity
  • Harman-Kardon
  • HIDIZS
  • Vincent
  • Unison Research
  • Rotel
  • Denon
  • Focal

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 101 )
  • Neuestes Mitgliedguke
  • Gesamtzahl an Themen1.346.010
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.396