Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Größerer Raum: 2.1 System oder Stand LS?

+A -A
Autor
Beitrag
daniel111
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jun 2010, 06:25
Hallo zusammen, ich habe im moment ein paar B&W CM5s und bin damit sehr zufrieden. Nun hab ich aber bald einen größeren Raum zur verfügung in dem die CM5 allerdings etwas mehr Bass gebrauchen könnten da sie sonst in dem raum etwas verloren klingen würden. jetzt habe ich vier alternativen, aber welche davon ist die sinnigste?zum einen könnte ich ein 2.1 system daraus machen und einen subwoofer dazukaufen, aber ich weis nicht welcher da qualitativ überhaupt in frage kommt? (wäre aber wohl ne günstige alternative, und würde die heimkino qualitäten steigern, ich bin aber eher "reines stereo fan"). Oder Stand LS: Da wäre wohl, auch im vergleich zum Subwoofer eine sehr günstige alternative die CM7 zu kaufen. Ich frage mich nur ob die CM7 im Mittelton, und Hochtonbereich mit meinen CM5 mithalten können? (Da ich den klang der CM5 sehr mag, wollte ich doch am ehesten in der CM serie suchen, auch wenn sie nicht 100% gleich klingt, aber auch nicht grundverschieden). Oder CM9 Boxen, wär aber schon wieder teurer. Letzte alternative: gebrauchte B&W 804S. Das wär edel:D, aber auch teuer.

Was macht da am meisten sinn?

Viele Grüße Daniel:)
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 29. Jun 2010, 06:38
Im Grunde sind alle Alterntiven sinnvoll

Einen Subwoofer zu integrieren ist aber eine schwierige Angelegenheit, da bedarf es viel Fingerspitzengefühl und Zeit, wenn das aber klappt ist das eine Lösung, die der CM7 auf jeden Fall überlegen sein sollte.

Aus klanglicher Sicht wäre natürlich die 804 mein Favorit, aber ich verweise auch mal bei Raumwechsel auf andere Hersteller.

Hast du die CM5 im größeren Raum schon gehört? (wie groß ist der?)
BBS13126
Inventar
#3 erstellt: 29. Jun 2010, 06:39
Wie viel größer wird denn der Raum (also wie groß ist er insgesamt)?
Ich denke z.B., dass auch die CM7 auf 30m² ein bisschen schmal klingen werden.
Ein gescheiter Subwoofer ist da wahrscheinlich eine ganz gute Sache. Ich hatte mal einen ASW 2500 von B&W, der war in meinen Augen noch recht gut für Musik geeignet.

Aber probier doch erstmal die 5er in dem Raum aus, vielleicht klingen sie ja auch besser als gedacht.
daniel111
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jun 2010, 06:49
Leider hatte ich bisher noch nicht die gelegenheit meine CM5 in dem raum zu hören, da er etwa 18900km weit weg in einem anderen Land ist:D Der Raum ist das Wohnzimer des hauses und etwa 5*5m groß, also etwa 25qm. Von der größe her gings vll. noch, aber es kommt ncoh dazu, das mein jetziger raum recht ausgewogen voon der möblierung ist,bis warm (viel teppich und holz), der neue aber doch etwas kühler von der akkustik. Bislang konnte ich vor Ort nur die 685 hören,in dem raum und das war nix. Viel zu wenig Bass, und die CM5 sind ja auch nicht unbedingt Basspotenter als die 685. Mitten und Höhen waren ok, wobei höhen schon etwas zu viel, wobei man da was machen könnte, da noch ein paar möbel mehr reinkommen und dann vll noh ein teppich rein, um das ganze etwas runder zu machen.

Edit: Ich mag die Mittenwiedergabe, vor allem im Stimmbereich der CM5 sehr, da die Stimmen sehr plastisch und natürlich kommen. Auch ansonsten finde ich die wiedergabe sehr natürlich, detailreich, plastisch und farbenreich. Hält die CM7 da mit, oder steht sie der CM5 in den bereichen nach? Was mich nämlich etwas irritiert ist der geringe preisunterschied. Ok das ist jetzt nicht unbedingt ein Indiz aber die CM7 hat einen treiber mehr, einen wesentlich höheren materialverbrauch und ist vom entwicklungsstand her 3 Jahre älter. Kostet aber nur 400 euro mehr. Irgendwo muss man ja dann gespart haben? Das ist mein gedanke dazu, deswegen weis ich nicht ob die CM7 in den von mir genannten Bereichen der CM5 ebenbürdig ist?


[Beitrag von daniel111 am 29. Jun 2010, 06:54 bearbeitet]
lorric
Inventar
#5 erstellt: 29. Jun 2010, 06:56

daniel111 schrieb:
Leider hatte ich bisher noch nicht die gelegenheit meine CM5 in dem raum zu hören, da er etwa 18900km weit weg in einem anderen Land ist:


Hi,

das ist etwas das ich in der Form schon hinter mir habe und HiFi-Komponenten, aber vor allem LS wären nicht meine erste Wahl für's mitschleppen. Je nach Land bekommst Du die Vorort vermutlich sogar günstiger (wenn Du in € umrechnest).

l.G.
lorric
daniel111
Stammgast
#6 erstellt: 29. Jun 2010, 07:02
Ich habe auch wahrscheinlich nicht vor die CM5 mit zunehmen, sondern wenn dann zu verkaufen und vor Ort neue zu kaufen, egal welche aus der Serie jetzt. Elektronik wollte ich aber mitnehmen. Ob das Preislich günstiger wird für mich wage ich zu bezweifeln, da es sich um Indonesien handelt, wo solche Boxe absolute Luxusware sind und die Händler entsprechend rar gesäht. Allein auf Bali gibts einen einzigen, der auch nur die 600er Serie hat, daher die Boxen zum Probehören. (Waren etwas günstiger als hier, aber die CM Serie müsste ich dann von der Nachbarinsel holen, da ist allein schon der versand teuer und aufwendig, und die größeren serien sind eben ncoh schwieriger zu bekommen).
Eminenz
Inventar
#7 erstellt: 29. Jun 2010, 07:18

daniel111 schrieb:
Elektronik wollte ich aber mitnehmen.


Bedenke ggf. anderes Stromnetz usw.
daniel111
Stammgast
#8 erstellt: 29. Jun 2010, 07:29
Hab ich schon gecheckt, das ist kein Problem. Einziges Problem was ich haben könnte wäre mit meinem CD-Player, da es dort recht starke Stromschwankungen gibt (gut in den gut erschloßenen gebieten hält sich das auch in grenzen), da mein CD-Player ein recht alter, aber richtig toller, SOny X777ES ist, der nur für 220V ausgelegt ist. Allerdings hab ich hier mal nachgemessen und es kommt hier immer irgendwas zwischen 215 und 245V an. Das hat dem CD-Player bisher auch noch nix gemacht, ist halt konstruiert wie ein Panzer:DIch weis nicht ob ich da nicht sogar geringere Stromschwankungen haben werde

Hast du zufällig die CM7 schon mal gehört und kannst etwas über die natürlichkeit, vor allem im Stimmbereich und die Plastizität sagen?
Eminenz
Inventar
#9 erstellt: 29. Jun 2010, 09:07
Im Vergleich habe ich beide leider nicht gehört, daher halte ich mich da mit Äußerungen mal zurück. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass du HIER sicherlich jemanden findest, der beide Lautsprecher schon nebeneinander gehört hat und dir von seinen subjektiven Eindrücken berichten kann.
lorric
Inventar
#10 erstellt: 29. Jun 2010, 09:26

daniel111 schrieb:

Hast du zufällig die CM7 schon mal gehört und kannst etwas über die natürlichkeit, vor allem im Stimmbereich und die Plastizität sagen?


Hi,

wie Eminenz - im Vergleich nicht. Die CM7 aber in einem Hörraum an einem Arcam A70 / Arcam CD192.

Da war (für mich persönlich) auf jeden Fall kein großartiger Mangel an Bass festzustellen. War vielleicht nicht so konturiert und kontrolliert wie bei meinen LS zuhause. Hörraum hatte ungefähr auch 30m².

Aber wie geschrieben: In einem Hörraum und Arcam liefert bereits unter Umgehung der Klangregelung sowieso ein sattes Bassfundament.

Die Bühne war stimmig und alle gehörten Musikrichtungen (auch Klassik) waren imo zufriedenstellend. Mir ging es dasmals um den CD192. Deswegen habe ich da etwas genauer hingehört. Als LS waren zufällig die CM7 angeklemmt.

So weit meine subjektive Erfahrung und ich bin kein B&W-Fan. Gibt aber keinen Grund die CM7 schlecht zu reden (schreiben)

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 29. Jun 2010, 09:31 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 29. Jun 2010, 16:53
Hallo,

wie überall gehen die Erfahrungen jedes Einzelnen oft weit auseinander.

Auf meiner Lautsprechersuche hab ich einiges gehört,
darunter auch die CM 5 sowie die CM 7,
leider beide nicht parallel sondern bei unterschiedlichen Händlern.

Der von dir angesprochene Mittenbereich empfindet man bei der CM 5 als präsenter,
dies liegt nach meinem Empfinden aber daran daß die CM 7 zwecks kräftigeren Bassbereichs hier dem Hörer einen Streich spielt,
denn ich denke die CM 7 braucht sich im Mitten und Höhenbereich keinesfalls zu verstecken,
es klingt halt nur ein wenig anderst durch mehr Bass.

Der Bassbereich hat mich allerdings trotzdem bei der CM 7 enttäuscht,
nicht wegen der Kraft,
sondern die Präzision war bei manchen,nicht allen Liedern,
bescheiden.


Ich betreibe zur Zeit übrigens Kompakte in einem 40qm Raum,

allerdings mit zwei Subwoofern.


einen subwoofer dazukaufen, aber ich weis nicht welcher da qualitativ überhaupt in frage kommt? (wäre aber wohl ne günstige alternative


Sehe ich etwas anderst, gute Subwoofer kosten auch richtig Geld,
deswegen klingts bei vielen mit Subwoofern auch oft bescheiden.(Nicht nur deshalb,aber auch)

Wenn dein zukünftiger Raum tatsächlich recht hallig wird kann ich deine Bedenken zur CM Serie allerdings seeehr gut verstehen,
obwohl ich von Quadral Bändchenhochtönern einiges gewohnt bin,
würde ich nur in einem gut bedämpften Raum längere Zeit mit den CMs hören wollen.

Gruss
daniel111
Stammgast
#12 erstellt: 29. Jun 2010, 17:36
Hm naja, wenn ich mir zwei Subwoofer besorgen würde läge ich bei nem ASW610 schon bei über 1000€ allein für die Subwoofer. Würde es sich da nicht eher lohnen gleich die CM9 zu nehmen?

Ah, jo sehe grade, haste so ergänzt wie ich das meinte. Da lohnt es sich ja doch eher gleich die Cm9 zu nehmen, oder halt gebrauchte 804S. Also ich muss mal schauen ob ich an dem raum noch was machen kann.

Wenn ich mir das so überlege, muss ich noch einen weiteren Faktor berücksichtigen: Ich bin mir noch nicht sicher ob der raum eine Klima anlage bekommen wird oder nicht. Wenn ja, würde durch die sehr trockene Luft der Bass wohl präziser, die Höhen könnten aber leicht nervig werden. Bekommt er keine Klimaanlage habe ich dauernd sehr sehr fechte warme luft (stetig über 80% Luftfeuchtigkeit)Was die Höhen dämpfen würde, aber den Bass dicker macht (auch unpräziser, gegen dicken Bass alleine hab ich nix).


[Beitrag von daniel111 am 29. Jun 2010, 17:44 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 29. Jun 2010, 19:35
hallo,

apropo Indonesien,

Swans (Lautsprecher) hat in Indonesien soviel ich weiss auch mehrere Händler.

Wenn du da zu einem in Bezugsnähe kämst würde ich dir raten diese Lautsprecher mal anzuhören.

Meine Ohren tendieren klar mehr zu Swans als zu den B&W,
obwohl eine CM 5 einer Swans M3 nicht gar unähnlich klingt.
Als Standlautsprecher die M6,
als kostengünstigerer Standls. die RM 600 (Gehäuse einfacher als die M-Serie),

oder die M1 mit Subwoofer,
oder für einen halligen Raum die Swans D 2.1,
usw.....

Geh nicht unbemerkt vorbei

Gruss
daniel111
Stammgast
#14 erstellt: 02. Jul 2010, 06:13
Soooooo, gut den Tipp mit den Swans werde ich berücksichtigen, wobei ich eigentlich B&W fan bin und da bisher immer sehr gut im Programm zurecht gekommen bin.

Ich war jetzt auch mal CM7 und CM9 hören. Nach dem ersten eindruck kann ich für mich die CM7 eigentich ausschließen. Ich muss dazu sagen, ich habe sie im A/B vergleich mit den CM5 gehört, aber an anderer elektronik als meiner und die austellung war ziemlich bescheiden um es mal gelinde auszudrücken. Naja aber bei beiden Boxen war die aufstellung trotzdem gleich schlecht. Die CM5 haben mir wesentlich besser gefallen. Ich war mit den CM7 so überhaupt nicht zufrieden. Das bisschen mehr an Bass ist ja marginal! Und dann ist der Bass aber leider so unkonturiert, dass er die Mitten erdrückt und Stimmen dadurch wie verschleiert klingen lässt und auch details verwischen. Die CM5 klangen viel viel freier, detailreicher und plastischer durch eine wesentlich bessere Stimmausbildung. Auch ein wechsel auf Rotel elektronik, zwar nicht mein RA1520 aber immerhin ein RA06 machte die Sache nicht viel besser. Es ist also genau das eingetreten was ich befürchtet hatte. Die CM7 können in Mitten und Hochton den CM5 nicht das wasser reichen. Was bleibt also? CM9 anhören. Und baaaaaaaaaaaam!:D Da liegen welten dazwischen. Die Klingen sehr ähnlich wie meine CM5, vll noch etwas farbiger und plastischer in den Mitten und eben deutlich voluminöser mit mehr Druck im Bass und reichen tief herunter, sehr schön. Das hatte ich eigentlich erwartet von solchen Boxen. Problem is nur jetzt wird das gute Hobby wieder teuer:D oder subwoofer kaufen.

Der verkäufer meinte noch zu mir ich solle vll etwas mit dem kauf warten, da zu erwarten sei, dass zwischen CM9 und 804D noch eine Box eingeschoben wird. Klang für mich auch irgendwie logisch, denn ich hab mir auch schon oft überlegt: CM9 (2500€)----->804D(7000€)
CM5(1200€)------>805D(4500€)

Da sind die unterschiede ein wenig groß. Logisch wäre es also schon.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
2.1 LS System - AudioPro oder Nubox
maxl_w am 16.09.2010  –  Letzte Antwort am 02.10.2010  –  7 Beiträge
Stand-Boxen oder 2.1
black70' am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 12.03.2008  –  6 Beiträge
Stand LS für kleinen Raum
BillyTheTop am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 05.01.2013  –  15 Beiträge
Kleiner Raum: Stand- oder Kompakt LS
Bernd_Stromberg am 10.08.2008  –  Letzte Antwort am 11.08.2008  –  20 Beiträge
Stand- oder Kompakt-LS?
poki_ am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  2 Beiträge
Stand- oder Kompakt-LS
jh86 am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  22 Beiträge
[Suche] Stand LS + Subwoofer (600?)
r3xx0n am 29.11.2013  –  Letzte Antwort am 01.12.2013  –  5 Beiträge
2.1 System oder 2*3-Wege LS ?
Matze-Go am 26.06.2007  –  Letzte Antwort am 29.06.2007  –  39 Beiträge
25-30m² : 2.1? oder stand-ls? Externe Soundkarte? Dachschräge? fragen über fragen
fireblue am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  7 Beiträge
Suche 2.0 oder 2.1 System
masteru am 11.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 80 )
  • Neuestes Mitgliedbantam2726
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.152