Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stand- oder Kompakt-LS

+A -A
Autor
Beitrag
jh86
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Dez 2009, 08:26
Hallo,

Ich habe folgende Frage, die ich euch stellen wollte.
Und zwar: Ist es sinnvoller bei einem kleinen zu beschallenden Raum (ca.13qm) Standlautsprecher, oder Kompaktlautsprecher (mit Option zusätzlich mit einem Subwoofer zu erweitern) zu benutzen?
Habt ihr Empehlungen bei einem Budget bis 800 Euro?
mir ist klar, dass man fürs gleiche Geld hochwertigere Kompakt-LS bekommt, aber im Enddefekt kommt es mit einem zusätzlichen Sub aufs gleiche (oder teurer) raus.

Danke schonmal
jh86
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 23. Dez 2009, 08:28
Ach ja-Musikstil ist hauptsächlich Hard Rock und Heavy Metal!
lorric
Inventar
#3 erstellt: 23. Dez 2009, 08:32
Moin,

bei der Raumgröße solltest Du auch noch mit Rega R3 klarkommen. Vermutlich benötigst Du dazu dann keinen Subwoofer.

Ansonsten Rega R1 mit z.B. einen MJ Acoustics Pro 50 (bzw. 55) MK II Subwoofer.

Imo sehr gut wären auch Canton GLE 403 (bzw. 430) mit einem AS 65 SC Sub.

Gruß
lorric
mroemer1
Inventar
#4 erstellt: 23. Dez 2009, 08:47
Ein SUB auf 13qm² ist im reinen Stereobetrieb nicht unbedingt notwendig und kann bei der größe des Raumes auch durchaus zu Problemen führen.

Bei deiner Musikrichtung kämst du z.B. mit einer Klipsch RB 81 auch sicher ohne SUB aus.

Guckst du:

http://www.elektrowe...e-oder-schwarz-.html

Übrigens, der Preis bei Elektrowelt24 ist im Moment sehr niedrig, zumindest für die RB 81.

Hier gibts übrigens noch was zu lesen in Testform zu der RB 81:

http://www.audio.de/Testbericht/Klipsch-RB-81_567306.html


[Beitrag von mroemer1 am 23. Dez 2009, 08:54 bearbeitet]
jh86
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 23. Dez 2009, 08:49
Hey

Steinige mich, aber von Rega habe ich noch nichts gehört!Du hast sicherlich Erfahrungen mit denen.
Gibt es sonst noch Tipps?
jh86
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Dez 2009, 08:53
Also ich habe es schon ganz gerne, wenn der Sub schön akzentuiert (ich sags mal so;)zuspielt. Vor allem bei Live-DVD´s.
lorric
Inventar
#7 erstellt: 23. Dez 2009, 08:56

jh86 schrieb:
Hey

Steinige mich, aber von Rega habe ich noch nichts gehört!Du hast sicherlich Erfahrungen mit denen.
Gibt es sonst noch Tipps?


Moin,

ja, dass die LS bauen geht meist unter. Sind mehr bekannt für Platten- und CD-Dreher. Haben aber auch Verstärker im Angebot. Rega verfolgt das Prinzip der Herstellerkette. Sind aber durchaus mit anderen Herstellern kombinierbar.

Ich verwende die R7. Ich mag den Rega-Klang. Das ist natürlich kein Maßstab, aber ich höre neben Klassik auch sehr viel harte Sachen. Die Regas kommen mit vielen Stilrichtungen klar. Imo ein wirklich guter Allrounder.

Gruß
lorric


[Beitrag von lorric am 23. Dez 2009, 08:58 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#8 erstellt: 23. Dez 2009, 08:59
Na gut, wenn du ein System mit SUB vorziehst, warum nicht, ist ja dein persönlicher Geschmack.

Zur Not gäbe es da noch einen netten Standlautsprecher, auch von Klipsch, die RF 62.

Kann aber dann schon auf 13qm² eng werden, aber hier wäre ein SUB sicher nahezu unnötig.

http://www.elektrowe...e-oder-schwarz-.html

Auch hier was zu lesen dazu:

http://www.stereo.de/index.php?id=277
Executer16
Stammgast
#9 erstellt: 23. Dez 2009, 09:08
Ich würde aus persönlichen Erfahrungen besser auf potente Kompakt LS gehen und dann ohne Sub, wirst in Sachen Raummoden etc sehr viel glücklicher werden.

Für deine Musikrichtung wär Klipsch sicherlich nicht verkehrt, sollte man aber vorher Probehören.
jh86
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 23. Dez 2009, 09:10
Ich habe bei einem kumpel, welcher einen ähnlich großen Raum hat,mal die Heco Metas 700 gehört und fand den Bass dort nicht soooo mächtig. Kannte es bis dato nur von meinem Teufel Impaq 500 (2.1 System) und dort war der Sub schon recht gewaltig (trotzdem: nie wieder Teufel!)

Verglichen mit den Metas-würden die Klipsch RF62 eher meinen Geschmack treffen?
Wäre es sinnvoll die LS mit einem Onkyo 607 zu betreiben.Habe den letztens günstig (299euro) bekommen und wollte mir somit Optionen offen halten, evtl. später erweitern zu können.


[Beitrag von jh86 am 23. Dez 2009, 10:34 bearbeitet]
CrimsonKing
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Dez 2009, 10:20
Wenn du einen Bassfetisch hast, kannst du Standlautsprecher oder einen Sub nehmen. Ansonsten sollten Kompaktlautsprecher die bessere Wahl sein. Klipsch gilt für Rock und Metal als gute Wahl.

MfG
Crimson King
jh86
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 23. Dez 2009, 10:37
Resumee:
Entweder 2.0 (Standlautsprecher) oder 2.1 (Kompakt+Sub)!?

Habe nämlich mal gehört, dass es nicht optimal sein soll, wenn man Standlautsprecher zusätzlich mit einem Sub betreibt.
lorric
Inventar
#13 erstellt: 23. Dez 2009, 10:51

jh86 schrieb:
Resumee:
Entweder 2.0 (Standlautsprecher) oder 2.1 (Kompakt+Sub)!?

Habe nämlich mal gehört, dass es nicht optimal sein soll, wenn man Standlautsprecher zusätzlich mit einem Sub betreibt.


Dem stimme ich nicht zu.

Bei der Raumgröße aber ist das imo unnötig. Es ist auch eine schwierige Aufgabe Stand-LS und Sub gut aufeinander abzustimmen. Je basspotenter der Stand-LS desto schwieriger. Deswegen sollte es ein Sub sein der genug Einstellmöglichkeiten bietet, wie der MJ oder z. B. der XTZ.

Link

Gruß
lorric
mroemer1
Inventar
#14 erstellt: 23. Dez 2009, 11:04
lorric hat schon Recht!

Sub und Stands geht durchaus, nur deine 13qm² sind eben recht wenig, da solltest du auf jeden Fall in Ruhe austesten was überhaupt geht.


[Beitrag von mroemer1 am 23. Dez 2009, 11:04 bearbeitet]
jh86
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 23. Dez 2009, 11:09
Ok.

Ich bin mir immer so unschlüssig;)

Aber ich kann mir gut vorstellen, dass wenn ich mir eine Live-DVD zur Abwechslung anschaue, bei einem Kompakt-LS auf jeden fall zu wenig Tiefen vorhanden sind (vor allem bei Effekten).Zudem Habe ich es gerne wenn die Base-Drum sich etwas abhebt.
Áber wie schon erwähnt: Die Heco Metas 700 hatten mir etwas zu wenig Bass bei Live-Geschichten von Metallica,Iron Maiden,Led Zeppelin und co.

Und im Entdefekt ist selbst das Probehören relativ. Denn im Altbau (wie bei mir) hört sich die ganze Sache schon wieder ganz anders an, geschweige wenn sich die LS eingespielt haben.Die Erfahrung habe ich schon öfters machen müssen.

Aber ich denke auch- Klipsch ist eine recht gute Lösung- jetzt muss ich nur noch überlegen ob Stands oder Kompakt?!


[Beitrag von jh86 am 23. Dez 2009, 11:12 bearbeitet]
mroemer1
Inventar
#16 erstellt: 23. Dez 2009, 11:13
Dann hör dir mal die Klipsch RF 62 an und wenn es da auch noch untenrum nicht langt, die größere RF 82, die liegt mit etwa 750.- Euro/Paar auch noch in deinem Budget, doch könnte die wirklich zu groß bzw. zu mächtig in deinem Raum aufspielen.

Die hier:

http://www.elektrowe...922529853aa90e910d0d

PS:
Unterschätze die Kompakte RB 81 nicht, die drückt ganz gut untenrum, einfach mal versuchen irgendwo anzuhören und dann mach dir dein eigenes Bild.
Von wo bist du eigentlich?


[Beitrag von mroemer1 am 23. Dez 2009, 11:17 bearbeitet]
jh86
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 23. Dez 2009, 11:20
Ich komme aus Radevormwald.also im Umkreis liegt Wuppertal,Remscheid...
mroemer1
Inventar
#18 erstellt: 23. Dez 2009, 11:24
Dann würde ich dir raten mal nach M`Gladbach bzw. Willich zu HiFi-Schluderbacher zu fahren.

http://www.hifi-schluderbacher.de/

Der hat das komplette Klipschprogramm da (und vieles mehr) und dort kannst du auch in aller Ruhe probehören.

Auch die Preise stimmen dort.

Oder du kommst nach Köln zu Elektrowelt 24, nur dort ist nicht viel mit vernünftig anhören, die Preise sind in der Regel wie bei HiFi-Schluderbacher, außer RB 81, die ist dort etwas günstiger.


[Beitrag von mroemer1 am 23. Dez 2009, 11:30 bearbeitet]
jh86
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 23. Dez 2009, 11:48
Danke Dir!

Aber in den Tests schneiden die Klipsch aber nicht so überragend ab (ok-es ist nur ein Test) aber da scheinen die Heco Metas 700 besser wegzukommen. Am Ende ist es eh Subjektives Empfinden, aber allgemein kann man ja schon behaupten, dass sich diese oder jene Lautsprecher besser für eine bestimmte Musik-Richtung eignen.
mroemer1
Inventar
#20 erstellt: 23. Dez 2009, 11:53

Am Ende ist es eh Subjektives Empfinden, aber allgemein kann man ja schon behaupten, dass sich diese oder jene Lautsprecher besser für eine bestimmte Musik-Richtung eignen.


Du sagst es schon subjektives Empfinden, persönlicher Geschmack, Aufstellungsort und Raum, sowie bevorzugte Musikrichtung und Hörgewohnheiten.

Deshalb sehe ich Tests als Grundinformation, eben als bebilderter Prospekt mit zusätzlichen Angaben, nicht als mehr.

Nur die eigenen Ohren können einem wirklich sagen was mann hören will, unabhängig davon was in Tests steht und wer gerade die Werbung beim jeweiligen Tester schaltet.

Kann also durchaus sein, das dir von Klipsch gar nix zusagt und du dich nach was anderem umschaust.


[Beitrag von mroemer1 am 23. Dez 2009, 11:56 bearbeitet]
jh86
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 23. Dez 2009, 12:04
"unabhängig davon was in Tests steht und wer gerade die Werbung beim jeweiligen Tester schaltet."

Siehe Teufel;)

Die ballern wahrscheinlich alles in Werbung, was sie sich durch den Direktvertrieb einsparen!
Spreeaudio
Stammgast
#22 erstellt: 23. Dez 2009, 12:33
Hallo,
alternativ zu den Klipsch und Heco solltest du dir mal noch andere anhören.

Bei deinem Preisrahmen passen z.B. die
PSB Alpha B1 plus
PSB Sub series 1
für zusammen 700EUR.





Wenn es Surround werden soll gibt es noch das Alpha HT-Set mit 4 kleinen Lautsprechern, Center und Sub. Die Lautsprecher sowie Center sind aber nur halb so groß wie die normale Alpha Serie, der mitgelieferte Sub Zero ist von der Bauform mit dem Sub series1 identisch, hat aber einen anderen Treiber. Spielt auf jeden Fall herunter und schnell und läßt sich für die Raumgröße gut anpassen.


Den nächsten PSB-Händler bei dir findest du hier:PSB-Händlerliste PLZ4

als weitere Marke ist Monitor Audio zu erwähnen:
Vector-Serie
Vector 10 mit Vector W8 bist du mit 580EUR dabei
http://www.monitorau...uctheader-vector.jpg

Bronze B1 oder B2 mit BRW10 liegt allerdings leicht über Budget.

Tipp: Hör die mal die RX1 oder RX2 aus der Silverserie an. Die spielen so kräftig, daß du wahrscheinlich keinen Sub brauchst



oder Wharfedale:
Diamond 10.1 mit Diamond 10GX-Sub liegst du bei rund 550EUR.


Du siehst es gibt genug Alternativen


mit musikalischen Grüßen aus Berlin
Uwe


[Beitrag von Spreeaudio am 23. Dez 2009, 12:37 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stand- oder Kompakt-LS?
poki_ am 07.03.2007  –  Letzte Antwort am 07.03.2007  –  2 Beiträge
Kompakt- oder Standlautsprecher bis 800?
Donsiox am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  427 Beiträge
Standlautsprecher oder Kompaktlautsprecher mit Subwoofer?
Laccaintabulis am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  9 Beiträge
Kompakt-LS für halligen Raum
buschi_brown am 10.09.2012  –  Letzte Antwort am 11.09.2012  –  35 Beiträge
Kompakt oder Stand für diesen Raum?
tawanaut am 19.09.2015  –  Letzte Antwort am 20.09.2015  –  16 Beiträge
Kompakt LS mit natürlichen Klangbild
Chiva am 02.02.2013  –  Letzte Antwort am 03.02.2013  –  11 Beiträge
Kompakt LS oder Stand LS bei Dachschrägenzimmer
Beckinio am 05.10.2011  –  Letzte Antwort am 09.10.2011  –  12 Beiträge
Stand oder Kompakt LS
ABI am 25.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  9 Beiträge
Stand oder Kompakt-LS?
rudibmw am 19.10.2005  –  Letzte Antwort am 19.10.2005  –  9 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher -> Celestion?
Lück am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Canton
  • Klipsch
  • PSB
  • Wharfedale

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.356
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.839