Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|

Kompakt- oder Standlautsprecher bis 800€

+A -A
Autor
Beitrag
Donsiox
Moderator
#1 erstellt: 04. Dez 2014, 17:07
Servus an alle

Ich bin demnächst auf der Suche nach einem Paar Standlautsprecher (oder Regallautsprecher + Sub) für ein künftiges Heimkino.
Mit den Onkyo Tx-Sr508 ist ein Receiver schon vorhanden.

Was würdet ihr euch bei diesem Budget anhören und bei welchen Händlern?
( plz 74831 + bis 30 km Anfahrt , ab Januar dann weiter )

Aufgestellt werden können die Lautsprecher im ~13 Quadratmeter Raum mit ~50cm Wandabstand und frei.

Gruß
Jan
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 04. Dez 2014, 19:07
Hallo Jan,

du möchtest dir ein Heimkino auf 13m² mit Standlautsprechern (Front) einrichten, habe ich das richtig verstanden ?

So lange du nur Stereo hörst kann das mit den richtigen Lautsprechern sicher was werden, warum nicht. Wenn Surround Sound an die Reihe kommt möchte ich auf keinen Fall einen AVR mit Audyssey 2EQ, ich hatte selbst mal einen TX-SR507 und dieses Einmessystem ist mMn wirklich großer Mist.

Wenn du mal den Unterschied zu einem aktuellen System gehört hast geht es dir sicher nicht anders.

Ansonsten kennst du doch sicher genug Lautsprecher die in Frage kommen würden.....

LG

P.S. Habe gerade gesehen das bei mir noch ein Paar Quadral Platinum M4 in der Ecke stehen
Donsiox
Moderator
#3 erstellt: 04. Dez 2014, 19:15
Mal schaun was mir besser gefällt.
Regallautsprecher + Sub wären eigentlich sinnvoller.

Und -da das Geld nicht im Überfluss vorhanden ist- möchte ich es erst einmal in das Allerwichtigste stecken:
Gute Lautsprecher.
Dann mal schaun, wie viel ich an der Raumakustik machen kann, ohne mit geschlossenen Augen in das Zimmer laufen zu müssen

Ich wollte nur euch mal fragen, was ihr denn für diesen Preis anhören würdet (Gebraucht kein Problem. Sollte dann max. 100 km von 74831 entfernt sein), denn vieles hörte ich noch nicht oder kenne ich erst gar nicht

Zudem wäre interessant zu wissen, welche Händler ihr in meiner Umgebung kennt.
Gerade Heilbronn wäre für mich interessant.

Gruß
Jan


[Beitrag von Donsiox am 04. Dez 2014, 19:20 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 04. Dez 2014, 19:35
Hallo,

ca. 50km von dir:

KellerGruppe
Gottlieb-Daimler-Straße 37
71711 Murr

http://www.kellergruppe.de/index.htm

Ich war selbst noch nicht dort, kenne aber einige Leute persönlich die dort waren und positiv berichtet haben.

LG
Donsiox
Moderator
#5 erstellt: 04. Dez 2014, 19:39
Ui, sehr schöne Markenvielfalt!
Wenn die dort vorführbar sind, ist das klasse.

Die von mir gefundenen Heilbronner Händler bieten entweder nur 3-4 Marken an oder nur welche, über die ich nichtmal nachdenken muss...
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Dez 2014, 19:58
händler kannst du z. b. hier suchen
http://www.fairaudio.de/hifi-haendler.html edit, der findet nichts
oder auf den seiten der hersteller.

ich würde auch dir den tipp geben sich KEF anzuhören für dein zimmer sogar die LS50 (wenn sie dir gefallen, bekommt man sie für unter 800,-)
oder die Q300

wenn ich mich erinnere hast du einen prügel vom sub, oder?


[Beitrag von Soulbasta am 04. Dez 2014, 20:03 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#7 erstellt: 04. Dez 2014, 20:53
Jo der Sub ist ganz mächtig
Soll aber weg, um das Geld in die Front stecken zu können, denn gute Stand-Ls kommen fast gleich tief.
Da das Teil eher für Pa ist, mir mein Amp nun aber diesen Plan streicht (einfach zu schwach) hat sich das erledigt.

Die Händlerlisten hab ich teils schon durch. Anhand von Dali und Canton suchte ich mir mal ein Paar raus (bei Dali ist das schöne:
Jeder mittelmäßige Höndler hat wenigstens die Zensor, Media Markt und Co fallen aber raus aus der Liste), doch so findet man oft Händler mit nur wenig Auswahl...

Kellergruppe gefällt mir da schon ziemlich gut.

Die Kef werde ich mir bei Gelegenheit mal anhören

Gruß
Jan


Edit:
Mal n bisschen gestöbert
Ich wusste gar nicht, dass von MB Quart/German Maestro auch solch günstige (oder billige?) Lautsprecher vertrieben werden: http://www.elektroni...mpaign=HiFi%20&%20TV

Mal anrufen, ob die in nächster Zeit mir was vorführen könnten. Die Ms B-one wären wohl noch im akzeptablen Preisbereich.

Als Händler in der Nähe hätte ich mir momentan SG-Akustik aus Karlsruhe, Hirsch + Ille aus Mannheim/Ludwigshafen und Kellergruppe aus Murr notiert.
Zudem stieß ich auf Fernseh-Eberwein , an dem ich zumindest schon mal vorbeigefahren bin, die Manufaktur Siegmann aus Altlußheim, die Radiothek (sieht interessant aus) und Hifi4Life, auch wenn ich nicht weis, ob es da was für mein Budget gibt.


[Beitrag von Donsiox am 06. Dez 2014, 13:58 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 05. Dez 2014, 15:19
Der Media Markt Verkäufer (Markt Heilbronn) sagte mir heute ehrlich am Telefon, dass die Auswahl der Lautsprechern begrenzt sei und dass die Hörkabine dem Umbau zum Opfer gefallen ist.
Anzuhören sind also mitten im Markt nur wenige Modelle. Viele Lautsprecher von Canton sind vertreten (Chrono, SP, Gle, Vento); die brauchen sich um Umsatz wohl keine Gedanken zu machen Aber auch die Heco Music Style, Heco Celan, Magnat Quantum und Vector sind dort.
Auch ein Paar Pure Acoustics Dream 77 sind ausgestellt.

Bei Mb Quart war heute leider keiner mehr da; ich erwarte einen Rückruf.
Bei Fernseh-Eberwein wären die Kef r300 (für 600€, was alle Onlinepreise weit unterschreitet.. Wenn der mal nicht Stückpreis meinte ) und irgendwelche Lautsprecher von T+A für etwas über 1.000€ da. Mehr gibts bei denen für ~800€ leider nicht ^^
Die anderen Händler sind ohne Auto recht schwer zu erreichen; meist wäre ich insgesamt vier Stunden unterwegs..


[Beitrag von Donsiox am 06. Dez 2014, 12:58 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#9 erstellt: 06. Dez 2014, 13:26
Noch jemand einen speziellen Tipp, was man sich auf jeden Fall nicht entgehen lassen sollte ;)?
CookieJar
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Dez 2014, 16:36
Wenn's vor allem für das Heimkino werden soll, hätte ich zuerst auch an KEF gedacht, wie schon geschrieben.
Bei einer sich bietenden Gelegenheit würde ich mir noch die Canton Chrono 509.2 oder die Heco Aleva 500 anhören,
wobei die Cantons wahrscheinlich präziser und die Hecos basslastiger klingen.
Das da wäre vielleicht auch noch was für weniger Geld, gehört hab ich von denen selbst aber noch gar nichts:
Jamo S 606

Und da ja anscheinend Interesse an Dali besteht: Das sprengt zwar den preislichen Rahmen, aber wenigstens zum
Vergleich solltest du noch die Ikon 6 mk 2 probehören. Deren Räumlichkeit und Präzision sind der Wahnsinn, mich
machen die Guten glücklich. Allerdings höre ich auch fast ausschließlich Musik. Außerdem sollte man bei denen
nicht zu nah dran sitzen, was bei 13 qm durchaus möglich erscheint.
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 06. Dez 2014, 18:13
Von den Ikon werde ich mir wenigstens mal die bezahlbareren Regallautsprecher anhören
Ein 5.0 Einsteigerset brauch ich nicht.
Als Rears kann ich noch zwei alte verwenden, Center brauch ich erstmal nicht.
Muss ich eben im Sweetspot sitzen und die Gäste haben mit den Abstrichen im Sound zu leben

Von Kef werde ich mir in Heilbronn mal die R300 vorführen lassen.

Gruß
Jan
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 06. Dez 2014, 18:30
Hallo Jan,

wenn Du die Ikon ins Visier nimmst, dann bringe ich in diesem Zusammenhang die Dynavoice Definition ins Spiel.

Die kosten nicht Hälfte und spielen keinesfalls schlechter.

VG Tywin
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 06. Dez 2014, 18:34
Kann man die denn irgendwo probehören?
Gerne auch bei einem Besitzer in B-W?

Gruß
Jan
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 06. Dez 2014, 19:11
Frag mal im Dynavoice Thema, ich bin leider zu weit weg.
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 06. Dez 2014, 19:31
Werd ich tun
Ich meine, der Vetriebler selbst ist hier im Forum unterwegs; den werde ich dann auch mal anfragen.

Konntest du schon die Regallautsprecher der Serie hören?
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 06. Dez 2014, 19:38
Das DV-Thema ist von mir mit einem meiner alten Accounts erstellt worden. Siehe dort die Beiträge 1. + 2.
ATC
Inventar
#17 erstellt: 06. Dez 2014, 20:30

Donsiox (Beitrag #11) schrieb:
Von Kef werde ich mir in Heilbronn mal die R300 vorführen lassen.


Klasse Kompaktlautsprecher, kostet normal 600€ das Stück.
Wenn du ein Paar für diesen Preis bekommst sag mir bitte Bescheid wo

Die German Maestro MS B-One ist in der Abstimmung im Vergleich zur KEF deutlich heller, falls dir das besser oder schlechter gefallen sollte.

Von der günstigen German Maestro Serie halte ich wenig.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 06. Dez 2014, 20:37

Die German Maestro MS B-One


Die kamen mir vor wie Klipsch light (in angenehmer).

Nicht schlecht, aber auch nicht doll. In meinen Ohren kommen die klanglich nicht in die Nähe von der Studio 230 oder Definition DM-6. Für den damaligen Paarpreis von etwa 300 Euro ... naja. Anhören schadet aber überhaupt nicht.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 06. Dez 2014, 21:14
die KEF R300 gibt es hier günstig
http://www.csmusiksy...300_blacka/index.htm
ATC
Inventar
#20 erstellt: 06. Dez 2014, 21:15
Hast du dich vergoogelt??

Ich weiß ja nicht was du gehört hast,
aber die MS B-One kostet 849€

Desweiteren kannst du bestimmt sagen was die German Maestro schlechter machen sollen, bzw. die Lautsprecher welche du gehört hast?

War der Frequenzgang auf Achse nicht nach deinem Geschmack?
Ist das Impulsverhalten des Lautsprechers schlechter?
Die Impedanzlinearisierung unzureichend?
Der FG unter Winkel katastrophal?

Bitte erläutern.

Vermutlich meinst du die alte MB Quart, welche doch einiges anders abgestimmt sind.



Soulbasta (Beitrag #19) schrieb:
die KEF R300 gibt es hier günstig

Leider weit weg von den angesprochenen 600 Tacken
http://www.csmusiksy...300_blacka/index.htm


[Beitrag von ATC am 06. Dez 2014, 21:16 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#21 erstellt: 06. Dez 2014, 21:26

die MS B-One kostet 849€


Die MB Quart ALEXXA B-1 hatte ich im September 2012 "neu" für knapp 300 Euro Paarpreis mal kurz bei mir zu Hause. Für die gleichen Lautsprecher geisterten auch schon Preise für über 1000 Euro durchs Netz, insbesondere für die schwarze Version. Die MB Quart ALEXXA B-1 wird nun MS B-One genannt.


[Beitrag von Tywin am 06. Dez 2014, 21:29 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 06. Dez 2014, 21:31

meridianfan01 (Beitrag #20) schrieb:



Soulbasta (Beitrag #19) schrieb:
die KEF R300 gibt es hier günstig

Leider weit weg von den angesprochenen 600 Tacken <<<< das habe ich nicht geschrieben
http://www.csmusiksy...300_blacka/index.htm


das zitieren ist auch so eine sache

für mich sind 429,- weniger als 600,-
oder wie war es den gemeint mit den 600,- pro stück?
ATC
Inventar
#23 erstellt: 06. Dez 2014, 21:54

Donsiox (Beitrag #8) schrieb:

Bei Fernseh-Eberwein wären die Kef r300 (für 600€, was alle Onlinepreise weit unterschreitet.. Wenn der mal nicht den Stückpreis meinte


Habe nicht behauptet die 600€ (Paarpreis) kämen von dir Dadof,

nur so zum Verständnis


Tywin (Beitrag #21) schrieb:


Die MB Quart ALEXXA B-1 hatte ich im September 2012 "neu" für knapp 300 Euro Paarpreis mal kurz bei mir zu Hause. Für die gleichen Lautsprecher geisterten auch schon Preise für über 1000 Euro durchs Netz, insbesondere für die schwarze Version. Die MB Quart ALEXXA B-1 wird nun MS B-One genannt.


MB Quart Lautsprecher werden jetzt genau seit zehn Jahren nicht mehr produziert, und die MS B-One ist eine Neuentwicklung in Sachen Abstimmung und Frequenzweiche sowie HT, mit optischer Anlehnung ohne Frage. Du hast also 2012 ne alte Tröte gehört die vor 20 Jahren entwickelt wurde

Was macht den Lautsprecher jetzt objektiv schlechter, kannst du darauf antworten ohne subjektiv zu werden?


[Beitrag von ATC am 06. Dez 2014, 21:56 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 06. Dez 2014, 22:05
MB Quart Alexxa B-one

http://www.audio.de/testbericht/mb-quart-alexxa-b-one-332738.html

German Maestro Linea S B-One

http://www.audio.de/...s-b-one-1011128.html

Danke für den Hinweis. Mir war nicht bewusst, dass der Hersteller an den Lautsprechern außer dem Namen etwas verändert hat.
Donsiox
Moderator
#25 erstellt: 06. Dez 2014, 22:34
Da hat sich ja einiges getan in meiner Abwesenheit
Ich werde -wenn es geht- mir mal spaßhalber sowohl Mb Quart als auch German Maestro anhören.
Laut Beiträgen im Netz scheint Mb Quart dort noch vekauft zu werden.

Als ich anrief fragte ich nach Lautsprechern bis 800€.
Da die r300 wohl nur in weiss da seien und (wohl) Vorführmodelle sind, klingen 600 als Paarpreis sogar halbwegs realistisch.
Ich hoff es zumindest

In der Zwischenzeit war ich zufällig in einem Saturn -sogar mit Hörkabine- , in dem ein paar Jbl, Canton und Heco standen.
Die rumstehenden Canton Reference (um 20k€) werd ich mir bestimmt auch mal spaßhalber vorführen lassen.

Zu den Lautsprechern in meinem Preisbereich:
Die Heco's klangen schlimm..
Sowohl die Aleva (Regal) als auch ein schmaler Standlautsprecher für ~1300€ Paarpreis mit seitlichem Tieftöner sagten mir gar nicht zu.

Zwischen Jbl Studio -in diesem Fall der 290- und einer Canton Chrono (590) kann ich mich nicht so recht entscheiden..
Die Jbl spielte einige Etagen tiefer und bedeckter, die Canton dafür deutlich spektakulärer.

Gehört habe ich die Dire Straits (richtig so?) und Pink Floyd.
Nächstes mal dann mit eigener CD

Gruß
Jan
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 06. Dez 2014, 22:59
Hallo Jan,

wenn Du die JBL als bedeckt klingend empfindest, gefallen Dir vielleicht die Quadral Platinum oder die Lautsprecher von Elac mit Jet-Hochtönern? Auch die ACOUSTIC ENERGY AE 301 könnten dann etwas für Dich sein.

Die Dynavoice Definition klingen für meine Ohren in den höheren Tonlagen nicht forscher als die JBL Studio 2X0 und werden Dich dann vermutlich auch nicht vom Hocker hauen.

Höre Dir vielleicht auch mal die Cabasse Minorca an. Die kann man gebraucht schon mal günstig ergattern.

Haben Dir die Aleva im Tiefton zu betont und in den höheren Tonlagen nicht ganz astrein geklungen?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 06. Dez 2014, 23:04 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#27 erstellt: 06. Dez 2014, 23:04
Die Minorca ziehen mit ~800€ Gebrauchtpreis mein Budget eben ziemlich blank.
Für einen guten Sub, der bei 60 Hz unterer Grenzfrequenz nötig wäre, bleibt da wenig über.

Bedeckt war nicht abwertend
"Zurückhaltender als andere" triffts besser.

Der Verkäufer machte bei den Alevas ein Gesicht, als wär was defekt..
Es dauerte keine 10 Sekunden, bis ich wieder umschalten lies.
Der Hochton war sehr aufdringlich und ich dachte, ein merkwürdiger Effekt läge über dem Lied.
Bass war kaum bis gar nicht vorhanden.


[Beitrag von Donsiox am 06. Dez 2014, 23:07 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#28 erstellt: 06. Dez 2014, 23:10
Die Minorca wurde vor etwa 4 Jahren in Frankreich beim Saturn mal für einen Paarpreis für 400 und 450€ verkauft. Ich hatte ein Paar dieser LS im Alter von einem haben Jahr für 450€ gebraucht gekauft und später gebraucht für 750€ wieder verkauft ...

Dies dazu, was von den kreativen Fantasiepreisen in Deutschland zu halten ist.


[Beitrag von Tywin am 07. Dez 2014, 10:33 bearbeitet]
ATC
Inventar
#29 erstellt: 07. Dez 2014, 09:26

Donsiox (Beitrag #25) schrieb:

Laut Beiträgen im Netz scheint Mb Quart dort noch vekauft zu werden.


Welchen Beiträgen?
Der Name MB Quart ist nach der letzten Insolvenz von den amerikanischen Investoren "mit" nach Amerika genommen worden,
der Name ist ja auch weiterhin bekannt.

Deshalb musste ja jetzt ein neuer Name her, der Alte darf nicht mehr verwendet werden und somit können höchstens noch Lagerleichen von MB verkauft werden.

Hör weiter, du siehst ja das Empfehlungen kaum zu gebrauchen sind wenn man einen gewissen Anspruch hegt,
bist ja kein PC Tröten - Umsteiger, da passt es im Vergleich ja so gut wie immer, besonders wenn man zuvor über den Lautsprecher nur Gutes gelesen hat.
Bin gespannt ob du noch einiges hörst und was am Ende das Rennen macht.

Mit dem Dire Straits Quatsch kannst du keine Grenzen von LS ausloten,
jeder Idi schiebt die Sch... CD rein und meint damit zum High End Hörer zu mutieren
Wenn ich zufällig mal einen interessanten Lautsprecher sehe und Hören will und keine CDs dabei habe sag ich immer zum Verkäufer:
"Alles, nur kein Dire Straits" Die Antwort welche dann meist kommt: "Zum Glück"
Fanta4ever
Inventar
#30 erstellt: 07. Dez 2014, 10:33
Hallo Jan,

da der Threadtitel geändert wurde möchte ich dir für den kleinen Raum die Quadral Chromium Style 32 mit einem B&W ASW 608 vorschlagen.

Das müsste bei Hirsch & Ille in LU zu hören sein (vorher anrufen), mit denen kann man auch prima über die Preise reden

LG
Donsiox
Moderator
#31 erstellt: 07. Dez 2014, 11:42

Welchen Beiträgen?

Puuh keine Ahnung mehr..
Soll auf jeden Fall noch Altmaterial sein, ja.
Ich werd demnächst berichten

Von den Dire Straits hab ich vorher -ehrlich- noch nie was gehört
Also mal das unbekannte Album reingeschoben in den Pioneer Cd-Player, dessen Fernbedienung ein halbes Kilo wiegt ( soll wohl Wertigkeit vermitteln.... Da lob ich mir meinen Lg Blu Ray) und angehört.
Wie du sagst:
Um einen Lautsprecher kennenzulernen taugts für meine ungeschulten Ohren kaum

@Fanta,

Ein B&W Subwoofer? Ist der im Vergleich mit Svs, Jbl, Jamo, Klipsch sein Geld wert?

Gruß
Jan
kallix
Stammgast
#32 erstellt: 07. Dez 2014, 12:22
Noch ein Händler :

http://www.hifi-fabrik.de/

Man kann dort probehören und bei Abholung lässt sich meist über die Preise reden..........

Gruss

Kalli
Donsiox
Moderator
#33 erstellt: 07. Dez 2014, 12:35
Danke dir

Gruß
Jan
Fanta4ever
Inventar
#34 erstellt: 07. Dez 2014, 12:49

Donsiox (Beitrag #31) schrieb:
Ein B&W Subwoofer? Ist der im Vergleich mit Svs, Jbl, Jamo, Klipsch sein Geld wert?

Meiner Meinung nach schon und vergiss die UVP

LG
Donsiox
Moderator
#35 erstellt: 07. Dez 2014, 12:57
Im Hinblick auf ein späteres, hoffentlich etwas größeres, Zimmer:
Reichen 8" und 32 Hz ?
Es geht ja auch um Filmton.

Bei den anderen Herstellern dürfte an der Uvp ja hoffentlich auch noch was gehen, oder ;)?
Habe, was den Kauf bei Händlern und Audio angeht, keine Erfahrung.

Gruß
Jan
Fanta4ever
Inventar
#36 erstellt: 07. Dez 2014, 13:20
Hallo Jan,

ich gehe vom Ist-Zustand aus, woher soll ich wissen was du später mal für ein Zimmer haben wirst

Ein Sub mit sehr gutem PLV ist mMn der SVS SB12-NSD, der hat auch einiges an Reserven.

LG
Donsiox
Moderator
#37 erstellt: 07. Dez 2014, 13:35
Das weiß ich jetzt auch noch nicht
Daher wäre ich gerne mal für das meiste gerüstet.

Der Svs sieht schon stark aus
Gefällt mit auch besser als der Jamo 660, der zumindest von den Daten nahezu gleichzieht.
ATC
Inventar
#38 erstellt: 07. Dez 2014, 13:44

Donsiox (Beitrag #35) schrieb:
Im Hinblick auf ein späteres, hoffentlich etwas größeres, Zimmer:
Reichen 8" und 32 Hz ?
Es geht ja auch um Filmton.


Moin,

eher nicht, 8 Zoll ist eher sanfte Musikunterstützung,
bei Film wäre der SVS oder der B&W ASW 610 als Minimum wenn es im Filmbetrieb auch mal krachen soll.

20 % auf die UVP ist eher Usus als die Ausnahme,
wenn du damit Probleme hast einfach melden

Und bei German Maestro auch mal nach B-Ware fragen
Fanta4ever
Inventar
#39 erstellt: 07. Dez 2014, 13:55
Hören ist durch nichts, aber auch gar nichts zu ersetzen, Daten bedeuten meist einen Schei.... Sorry aber das muss ich mal so sagen.

Von Chassisgrößen, Wattzahlen und was auch immer wird dann versucht etwas abzuleiten, das ist aber mMn zum scheitern verurteilt

Canton GLE 490.2

Tieftonchassis
2 x 200 mm, Aluminium (Wave-Sicke)
Mitteltonchassis
1 x 180 mm, Aluminium (Wave-Sicke)
Hochtonchassis
1 x 25 mm, Gewebe

Quadral Platinum M4

Hochtöner:
RiCom-M
Mitteltöner:
135 mm Ø Alu
Tieftöner:
2 x 170 mm Ø Alu

Phonar Veritas P6 next

Hochtöner
27 mm
Tief-Mitteltöner
1x 130 mm
Bass
1x 160 mm

Die befanden sich alle schon in meinem Wohnzimmer, große Preisfrage, welche kommt (gemessen) am weitesten runter ?
Welche macht (gefühlt) den besten, strammen, rabenschwarzen Bass ?

LG
Donsiox
Moderator
#40 erstellt: 07. Dez 2014, 14:10

Sorry aber das muss ich mal so sagen.

Darfst du


Die befanden sich alle schon in meinem Wohnzimmer, große Preisfrage, welche kommt (gemessen) am weitesten runter ?
Welche macht (gefühlt) den besten, strammen, rabenschwarzen Bass ?

Ich rate mal... ... Phonar ;)?

8 gegen 12" ist, was das Luftverschiebevolumen angeht, eben doch eine Ansage. Auch lesen sich 23 Hz besser als 32. Das glaub ich jetzt ausnahmsweise einfach mal

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#41 erstellt: 07. Dez 2014, 14:23
Sicher liest sich das besser, aber was es in deinem 13m² Raum bedeutet.....

Ach ja, der bleibt ja nicht für immer

LG
Donsiox
Moderator
#42 erstellt: 07. Dez 2014, 14:27

Ach ja, der bleibt ja nicht für immer


Ich will es zumindest hoffen

500€ für einen Subwoofer sind für mich eben eine Stange Geld.
Dafür stand ich immerhin zwei Wochen lang in den Ferien acht Stunden am Tag am Band
Da würde ich gerne etwas für die Zukunft haben.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 07. Dez 2014, 14:35

Donsiox (Beitrag #40) schrieb:

8 gegen 12" ist, was das Luftverschiebevolumen angeht, eben doch eine Ansage. Auch lesen sich 23 Hz besser als 32. Das glaub ich jetzt ausnahmsweise einfach mal


ich dachte, du hast hier schon was gelernt? scheint aber noch nicht so zu sein.
erstens muss es zum raum und bedürfnissen passen, universell für später denken, könnte jetzt ein nachteil sein und später doch nicht das richtige, was dann?

vielleicht brauchst du jetzt gar keinen sub? finde erst die boxen und teste sie in deinem raum.


[Beitrag von Soulbasta am 07. Dez 2014, 14:36 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#44 erstellt: 07. Dez 2014, 14:48

ich dachte, du hast hier schon was gelernt? scheint aber noch nicht so zu sein.


Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das auch habe.


muss es zum raum und Bedürfnissen passen


vielleicht brauchst du jetzt gar keinen sub


Das Bedürfnis wäre, sowohl guten Musik- als auch Filmton zu erhalten. Dass das mit zwei Regallautsprechern möglich sei, bezweifle ich jetzt mal.
Nur weil 12" größer sind als 8 heißt das aber auch noch nicht, dass es mehr dröhnt oder schlechter klingt. Der Vorteil wäre eben, mehr Reserven und Tiefgang zu erhalten.


finde erst die boxen

Werde ich tun, wird aber dauern.

Gruß
Jan


[Beitrag von Donsiox am 07. Dez 2014, 14:49 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 07. Dez 2014, 15:03

Donsiox (Beitrag #44) schrieb:

Nur weil 12" größer sind als 8 heißt das aber auch noch nicht, dass es mehr dröhnt oder schlechter klingt. Der Vorteil wäre eben, mehr Reserven und Tiefgang zu erhalten.


das hat auch niemand behauptet und es hat eben seinen preis, was nutzt mir ein fetter sub? der ist für den klang nicht verantwortlich, er macht es runder/voller aber mehr nicht.
mit dem tiefgang wird oft übertrieben, vor allem wenn man die technischen daten vergleicht.

du wirst das schon machen aber versuche was bei dir im zimmer zu testen, mich würde nicht wundern, wenn die JBL S230 oder KEF Q300 ausreichend sein könnten.


[Beitrag von Soulbasta am 07. Dez 2014, 17:09 bearbeitet]
ATC
Inventar
#46 erstellt: 07. Dez 2014, 17:06
Moin,

warum soll der Sub für den Klang nicht mitverantwortlich sein?
Ackert zumindest meist bei 2 Oktaven mit, bei einer meist ausschließlich,
und bringt auch in Sachen Räumlichkeit meist noch einen echten Sprung nach vorne.

Gruß
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 07. Dez 2014, 17:16
das ist deine theoretische sicht, in der praxis macht es nicht den klang so aus wie der rest der lautsprecher. vor allem der unterschied zwischen einem 8" oder 12". es wäre aus meiner sicht sinnvoller mehr geld in die boxen zu stecken als in den sub. bei 1000,- budget 500,- für den sub ist bestimmt nicht sinnvoll, schon gar nicht in seinem raum.
ATC
Inventar
#48 erstellt: 07. Dez 2014, 17:35
ist auch meine praktische Sicht

ich geb dir allerdings recht das bei dem Budget ein Sub, in meinen Augen gar nicht sinnvoll ist.

Kann man ja nachkaufen wenn der Raum mal grösser wird,
und jetzt einfach mal passende Lautsprecher zum Musikhören kauft.
Donsiox
Moderator
#49 erstellt: 07. Dez 2014, 17:43
Das Ding ist:
Ich möchte mit den Lautsprechern gerne auch einen Film genießen können.
Mit einem ausgewachsenen Standlautsprecher ist dies bestimmt möglich, ja.
Ein Regallautsprecher, nehmen wir jetzt mal die KEF R300, sind da bestimmt etwas beschränkter.

Daher steht auch im Titel Standlautsprecher oder Kompakte mit Subwoofer.
Da für das Heimkinofeeling ein Subwoofer bestimmt nicht verkehrt ist, dachte ich mal über diese Richtung nach. Dass die Hälfte des Budgets für den Sub viel ist, ist klar. Vielleicht reicht da ja auch was Richtung Jbl 250 oder Canton 85.2, doch das werde ich erst durch probehören herausfinden können.
ATC
Inventar
#50 erstellt: 07. Dez 2014, 18:07
Unterschätze mal die R 300 nicht.

Und wenn jetzt einfach kein Geld für einen richtig guten, ausgewachsenen Sub vorhanden ist und trotzdem untenrum noch mehr Rumms gewünscht wird,
einen gebrauchten Canton AS irgendwas für max. 100€ kaufen und solange betreiben bis die Lücke ordentlich gefüllt werden muss,
den Canton kann man dann ohne großen Verlust verkaufen.

Gruß
Donsiox
Moderator
#51 erstellt: 07. Dez 2014, 18:23

einen gebrauchten Canton AS irgendwas


Gute Idee, danke dir.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Kompakt- oder Standlautsprecher bis 1000?
MrP1nk am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.06.2015  –  16 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher -> Celestion?
Lück am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  5 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher?
ranger10 am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  14 Beiträge
Standlautsprecher bis ca 800?
saschaRe am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2013  –  57 Beiträge
Suche Kompakt oder Standlautsprecher bis 1000?
smokehurt am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 01.05.2014  –  5 Beiträge
Stand- oder Kompakt-LS
jh86 am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 23.12.2009  –  22 Beiträge
Standlautsprecher + AV-Receiver bis 800?
tesaroller am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  8 Beiträge
Passive Stereo Kompakt-/ Standlautsprecher bis maximal 200?
askel am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  20 Beiträge
Kompakt- oder doch Standlautsprecher?
ninohadwiger am 06.05.2012  –  Letzte Antwort am 29.05.2012  –  68 Beiträge
Kompakt- oder Standlautsprecher
Erzer89 am 04.07.2012  –  Letzte Antwort am 04.07.2012  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • SVS
  • Dali
  • Klipsch
  • JBL
  • KEF
  • Elac
  • Pioneer
  • Jamo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 8 )
  • Neuestes Mitgliedhar5880
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.783