Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standlautsprecher bis 800 EUR

+A -A
Autor
Beitrag
mayo22
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 12. Mai 2005, 10:57
Hallo zusammen!

Seit ein paar Tagen bin ich fleißiger Mitleser in diesem Forum. Ich hab zwar schon einige hilfreiche Infos gefunden, mittlerweile habe ich aber irgendwie den Überblick verloren. Ich bin also noch immer auf der Suche nach DEM ultimativen Kauftipp für Stand-LS bis ca. 800 EUR/Paar.
Zur Zeit betreibe ich ein Canton Movie 10 MX2 Set an einer HK AVR/DVD 1500 Kombination (wird durch Onkyo SR-501, Hifidelio und Pioneer DV-2750 ersetzt). Der zukünftige Schwerpunkt soll ganz klar im Stereo-Bereich liegen, der Mehrkanalsound ist eher zweitrangig. Daher möchte ich die Front-LS des Canton-Sets durch sehr gute Stand-LS ersetzen, Rear-LS, SUB und Center sollen b.a.w. bleiben.
Angehört habe ich mir bisher:

Canton Ergo 700 Klingen in meinen Ohren rund und harmonisch, vielleicht ein bisschen zu weich und langweilig. Außerdem sind sie optisch in Buche ne Katastrophe

Magnat Quantum 507 Fand ich irgendwie undefiniert und "matschig" untenrum

Elac FS 207.2 Schön offen und transparent, fürchte aber, dass sie mir auf Dauer im Bass-Bereich zu schlank sind (aber das könnte ich doch mit dem SUB kompensieren, oder?). Ich kann allerdings ein Paar aus der Austellung in Buche für 700 EUR bekommen...

Ich stelle mir ne Box vor, die ähnlich transparent ist wie die Elac aber nen druckvollen und knackigen (also nicht zu weichen)Bass hat. Farbe sollte Silber, Erle oder Ahorn sein (das Auge hört schließlich mit ;)).

Hat schon mal jemand die T+A TAS 850 gehört? Ich müsste ca. 100 km fahren, um sie mir anzuhören, von daher wäre es ganz hilfreich, wenn ich schon vorher wüsste, ob sie überhaupt in Frage kommt. Habt Ihr vielleicht noch weitere Tipps auf Lager?
Danke schon mal im Voraus.

Mario
Ungaro
Inventar
#2 erstellt: 12. Mai 2005, 11:05
Hallo und herzlich Willkommen!

Mein Vorschlag wäre:


B&W DM309

MFG
Ungaro
Roland04
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 12. Mai 2005, 11:11
Schau und höre Dir mal die hier an:

oder die:

oder die:
Mr.Stereo
Inventar
#4 erstellt: 12. Mai 2005, 11:12
Hi,
gib auch mal Quadral und Monitor-Audio in die "Suche" ein.
Die Quadral hab ich zwar selbst noch nicht gehört, hier wird aber gutes über sie geschrieben.
Von Dualese habe ich erfahren, dass ASW im Moment verdammt gute LS baut (ich kenne sie nur von früher), ausserdem bieten sie wohl sehr viele optische Varianten an.
Mein Tipp ist nach wie vor die Q-Serie von Kef, allerdings kostet die Q5 eher so an die 1000 Euro/Paar und der HT ist eher zurückhaltend als vordergründig.
Die räumliche Abbildung und der ausgewogene Klangcharakter sind aber erste Sahne.

P.S. sehe gerade, die vorher abgebildete Q4.
Die macht m.E. aber zu wenig Bass für jemanden, der auf Bass steht
Die Focal/JmLab ist aber auch fein.


[Beitrag von Mr.Stereo am 12. Mai 2005, 11:14 bearbeitet]
bvolmert
Inventar
#5 erstellt: 12. Mai 2005, 11:15
Auch gut: JmLab Chorus 716

edit: Mist, da waren ja schon wieder zwei schneller als ich!


[Beitrag von bvolmert am 12. Mai 2005, 11:16 bearbeitet]
mayo22
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Mai 2005, 11:22
uih, das ging ja schnell mit den Antworten. Danke!

@cinema04
den letzten Deiner vorgeschlagenen LS kann ich ja noch als KEF Q5 (sprengt aber meinen Preisrahmen)identifizieren, den darüber hab ich auch schon mal gesehen, bei dem ersten muss ich komplett passen. Würdest Du mich bitte aufklären?
Mr.Stereo
Inventar
#7 erstellt: 12. Mai 2005, 11:27
Hi Mayo,
die zuletzt abgebildete ist ganz sicher die von mir erwähnte Q4, da sie die Stützausleger hat.
Darüber siehst Du die Focal/JMLab.
Die oberste kenne ich auch nicht.
Roland04
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 12. Mai 2005, 11:35
Hallo,
die LS in Reihenfolge:
1.) Wharfedale Diamond 9.6
2.) JmLab Chorus 716 S
3.) KEF Q4
Roland04
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Mai 2005, 11:40
Hallo,
habe mich jetzt an Deine Angaben, bezüglich Farbe und Preis gerichtet, die LS bekommst Du im Netz aber alle für weniger
Mein Favorit wäre von denen die JmLab Chorus 716 oder aber die 726, die bekommst Du für 800/Paar, spielen richtig gut und machen mE auch optisch jede Menge her
Mister_Two
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 12. Mai 2005, 11:42
Gibt aber auch noch ne Menge anderer...
Roland04
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 12. Mai 2005, 11:44

Mister_Two schrieb:
Gibt aber auch noch ne Menge anderer... :D

Natürlich gibt es die, ich lege auch keinen Wert auf Vollständigkeit, habe lediglich versucht einige machbare Offerten zu benennen, die mE ein super P/L-Verhältnis bieten
Desweiteren würden alle Aufzählungen den Thread sprengen und Ihn verunsichern
Ungaro
Inventar
#12 erstellt: 12. Mai 2005, 11:47

Gibt aber auch noch ne Menge anderer...


Ja, sicher. Zum Beispiel:


B&W 602.5 S3

MFG
Ungaro


[Beitrag von Ungaro am 12. Mai 2005, 12:51 bearbeitet]
Nachtmond70
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 12. Mai 2005, 12:41
Moin................

.....und mein Tipp sind die EVO 30 von Wharfedale.

Die gibt es schon für 900 Euro !!

Klang und Verarbeitung für das Geld mehr als gut.......


Michael
Roland04
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 12. Mai 2005, 12:51

Nachtmond70 schrieb:
Moin................

.....und mein Tipp sind die EVO 30 von Wharfedale.

Die gibt es schon für 900 Euro !!

Klang und Verarbeitung für das Geld mehr als gut.......


Michael

Hallo,
wer lesen kann, ist klar im Vorteil
Es ging hier um machbares im Bereich bis MAXIMAL 800 EUR !!!
Wie bereits gesagt, sicherlich gibt es noch zahlreiche Offerten
Kj.Ig
Stammgast
#15 erstellt: 12. Mai 2005, 13:01
Hmm, ich glaube mit den Elac bist du sicher in dem Preissegment sehr sehr gut bedient. Hatte bei meiner Wahl damals das selbe Problem. Super Box, aber ein bischen wenig Bass. Jetzt (fast 1 Jahr später) finde ich das überhaupt nicht mehr und bin voll zufrieden mit den Lautsprechern. Und die option mit dem Sub bleibt ja auch immer noch. (Wobei die Box im Bass eigentlich gar nicht schlecht ist, der ist auch nicht leise im Verhältnis zum Rest, der geht halt nur nicht so tief runter, aber das erreichst du eigentlich auch nur durch eine andere Konstruktion, was auf eine wesentliche Vergrößerung des Gehäuses herrauslaufen würde...) Denke also das die ELAC gerade mit dem Hochtöner eine seltenheit in diesem Preissegment ist und von daher ist sie jeden Euro wert. Und wenn du sie für 700€ bekommst, dann ist das doch umsobesser (bei UVP 699€ / Stück!!!)
mayo22
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mai 2005, 13:09
das flutscht ja hier richtig gut...

Ich hab jetzt mal ein bisschen nach den KEFs gegoogelt. Optisch sind die ja echt superklasse und die Q5 ist ja auch klanglich richtig gut, wenn man diverse Testberichte zumindest mal als groben Anhaltspunkt nimmt. Anhören muss ich sie mir ja auf jeden Fal selbst. Wie verhalten sich denn die vorgeschlagenen Q4 zu den Q5?

Zu den T+A TAS 850 kann niemand was sagen?
PhilMixer
Stammgast
#17 erstellt: 12. Mai 2005, 13:20
Hallo mayo22,

ein Tip wäre eventuell noch die Infinity Beta 50. Hat einen sehr voluminösen Bass und klingt sehr harmonisch.



Optisch finde ich sie auch sehr gelungen, ist aber wie immer Gemschmackssache.

Jetzt du bist dran, es hilft alles nichts -> Probe hören!
Mr.Stereo
Inventar
#18 erstellt: 12. Mai 2005, 13:25
Hi mayo, hab ich ja weiter oben schon gepostet...
Du kannst sie eigentlich nicht vergleichen.
Die Q4 ist ein optisch wie klanglich sehr schlanker LS mit einer sehr schönen Raumabbildung und angenehmer Abstimmung, aber halt keine Basswunder.
Die Q5 hat da auch dank der größeren Chassis einiges mehr drauf.
Manchen machen die zuviel Bass, ich finde aber selbst die Q7 nicht zu fett.
So, genug ge-kef-t. Anhören!
sonnefreund
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 12. Mai 2005, 13:28
@mayo22
Hast Du die Elac FS 208.2 mal im Vergleich gehört, die sollte im Bass den nötigen Nachdruck haben. Glaub die werden gerade als Auslaufmodell billiger verkauft.
Dualese
Inventar
#20 erstellt: 12. Mai 2005, 13:29
Hallo mayo22,

Wie schon von Mr.stereo angekündigt... Grüß Dich "Doc" Boris... zitiere ich mich der Einfachheit halber mal selbst auszugsweise aus 2 anderen Threads :

Dualese schrieb:

PREIS & LEISTUNG...

A S W ... Made in Germany aus Vreden im West-Münsterland gleich hier "um die Ecke" !
Nach meiner Meinung ein echter Geheim-Tip... kein "Populisten-Fabrikat" und nicht so verbreitet.

Von der techn. Ausstattung und Verarbeitung her die Produktlinie CANTIUS ein absolut vorbildliches Produkt, die Fa. ASW außerdem bekannt als ausgesprochen kulant-kundenorientiert.

Klanglich ausgeprägt relaxt-neutral... straff-zackig... trotzdem sehr lebendig, nach meinen Hörerfahrungen vom Charakter am Besten in einer Ecke mit JMlab und B&W anzusiedeln. Die über alle Modellgrößen gleiche Bassreflexkonstruktion ähnelt vom Aufbau fast einer "Transmission-Line" mit innerer Kammer-Aufteilung und einer breiten Schlitz-Lippe im vorderen Boxenfuß, Bassantriebe mit "echten" massiven Phase-Plugs... Ergebnis = deutlich "unkritisch" in der Aufstellung !

Auch für die Optik-Freunde allerhand, insgesamt 16 Furnier- bzw. Schleiflackversionen produziert in einem eigenen Gehäusewerk... dazu schnörkellos-glatte Formgebung.

Schon immer den doppelten Preis wert... wird momentan die Cantius-Serie wegen Neuauflage zu wirklichen Traumpreisen "ausverkauft" !

Für Deine Wünsche die ASW Cantius V
Ehemals Liste 1500,- EUR-Klasse... zuletzt knapp 1000,- EUR... solltest wohl um die 45% Rabatt bekommen können !?

Frag mal den konkreten Preis an bei :
http://www.dieboxhifi.de/BoxenASW.html
Die Box GmbH
Weissliliengasse 13
55116 Mainz
Tel: 06131 22 62 33
eine der besten Versender-Adressen, idealerweise mit dem GF Herrn Ralph Wald direkt sprechen. Vielleicht wohnst Du ja sogar nah genug dran, Die Box GmbH hat in Mainz ein großes Hör-Studio !?

Meine letzte Info :
PAAR-PREISE (zuzügl. Versand) :
... Cantius I ... 229,- EUR (vorher mind. 400,-)
... Cantius II ... 299,- EUR (voher mind. 500,-)
... Cantius V ... 555,- EUR (voher mind. 1.000,-)
mit den üblichen 5 Jahren ASW-Vollgarantie.

Ich hoffe mein Tip kann weiterhelfen...
Grüße vom flachen Niederrhein...
Dualese
DerOlli
Inventar
#21 erstellt: 12. Mai 2005, 14:41
Hi,

da fällt mir noch sehr spontan folgendes ein:

JmLab Cobalt 816 S / Jubilee
Phonar P 30 S
Berman
Inventar
#22 erstellt: 12. Mai 2005, 14:48

Ungaro schrieb:

Gibt aber auch noch ne Menge anderer...


Ja, sicher. Zum Beispiel:


B&W 602.5 S3

MFG
Ungaro


Mal eine kleine Überlegung zu den 602.5 aus Sicht eines B&W Liebhabers :

Da ich die 602.5 S3 nie gehört habe, kann ich immer nur Mutmaßungen anstellen. Damals als ich mir meine 602er gekauft habe habe ich auch die 602.5 als Alternative gehabt. Irgendwie kamen diese mir oben wie 601er , nur als Stand LS mit mehr Volumen vor. Kein Regal LS wie der 602 mehr, aber auch kein "vollwertiger" Stand LS wie der 603.

Zu denken gegeben hat mir damals auch, dass der Wirkungsgrad der 602.5 88dB (2.83V 1m) und der der 602 90dB (2.83V 1m) beträgt. Weiterhin kommt ( wenn man der Herstellerangabe trauen kann ) die 602 ( wohl aufgrund der im Durchmesser 1,5 cm grösseren Chassis ) sogar um 1 Hz tiefer in den Bassbereich. ( was eigentlich ein Stand LS besser können sollte, oder was in diesem Fall ein Argument für das Upgrade zum 602.5 rechtfertigen würde ).

Natürlich kann ein Stand LS aufstellungstechnisch besser sein, und er mag auch mehr hermachen.

Für mich persönlich hat das aber nie den Mehrpreis von 80€ pro LS gerechtfertigt, zumal die 602 in eingen Bereichen sogar vielleicht besser abschneidet.

Dennoch : Ich will keinem, und vorallem nicht dir Ungaro den 602.5 schlechtmachen. Ich kenne den Klang nicht Live und lasse mich von dir gern nochmal eines besseren belehren. Vielleicht hab ich ja auch einige Aspekte übersehen! Solang wir mit unserer Wahl zufrieden sind ist auch alles in Ordnung denke ich


EDIT : Eines ist klar : Einen Subwoofer brauchen beide eindeutig, wenn man sie auch für Heimkino nutzen will, oder schwerpunktmässig bassreiche Musik hört


[Beitrag von Berman am 12. Mai 2005, 14:49 bearbeitet]
Ungaro
Inventar
#23 erstellt: 12. Mai 2005, 23:51
Hallo!

Ganz ehrlich gesagt, habe ich meine LS (602.5) nie mit dem 601-er oder 602-er vergliechen. Der 603-er klingt tatsächlich besser, aber so viel Geld hatte damals leider nicht. Soll aber nicht heissen, dass ich jetzt unzufrieden bin, ganz im Gegenteil. Mein Zimmer ist übrigens nicht besonders gross und bin mit dem Klang vollkommen zufrieden.
Die 602.5-er brauchen einfach nur einen kräftigen Verstärker und müssen gut aufgestellt werden. Meine Meinung!

MFG
Ungaro
Berman
Inventar
#24 erstellt: 12. Mai 2005, 23:52
Okay, danke für die Stellungnahme

Und nun komm wieder in den anderen Thread
Roland04
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Mai 2005, 03:52

DerOlli schrieb:
Hi,

da fällt mir noch sehr spontan folgendes ein:

JmLab Cobalt 816 S / Jubilee
Phonar P 30 S

Hallo,
sollte man das Paar Phonar P 30 für diesen Kurs bekommen, gehört er für mich ebenso zu den Top-Favoriten, Klasse Lautsprecher, mein absolut 1 Favorit ist aber in diesem Preissegment die Triangle Polaris ( ca.700 EUR/Paar), das Problem, die gibt es nicht mehr, höchstens im Netz z.B. Eb.... , was dieser LS an Klängen fabriziert ist einfach nur sensationell
M.Jäckel
Neuling
#26 erstellt: 13. Mai 2005, 07:01
@mayo22
Ich empfehle die nuBox 580. Zu finden unter http://www.nubert.de
Sie liegen in deinem preislichen Rahmen und klingen hervoragend. Außerdem kannst du sie 4 Wochen zu Hause testen.
mayo22
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 13. Mai 2005, 10:25
Schon mal vielen vielen Dank für die wirklich zahl- und hilfreichen Antworten. Werde mich morgen mal auf Probehörtour machen.

@sonnefreund
Wo hast Du denn die Elac 208.2 als Ausläufer gesehen? Bisher habe ich sie nur zur UVP von 800 und irgendwas gefunden :-(.

Zur Not würde ich mein Budget ja auch noch auf ca. 1000 Euronen aufstocken, wenn mich in dem Bereich was von den Socken haut.
Hat jemand Erfahrungen mit der Mission 53 gemacht?. Die sind wohl auch für um die Tausend zu kriegen.

Viele Grüße

Mario
klingtgut
Inventar
#28 erstellt: 13. Mai 2005, 10:35
Hallo Mario,

alternativ würde ich mir auch noch die neue Silver RS Serie von Monitor Audio anhören.Ist klanglich und von der Verarbeitung her auf jeden Fall eine Alternative zu den bereits genannten.

Viele Grüsse

Volker
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#29 erstellt: 13. Mai 2005, 11:01

habe ich auch die 602.5 als Alternative gehabt. Irgendwie kamen diese mir oben wie 601er , nur als Stand LS mit mehr Volumen vor. Kein Regal LS wie der 602 mehr, aber auch kein "vollwertiger" Stand LS wie der 603.


die 602,5 hat nen stärkeren magneten, sie errinnert nur optisch und von der abstimmung her an die kompaktboxen.

den bass bei der box fand ich auch etwas dünn, aber die stimmwiedergabe ist dafür sehr ordentlich. für kleine basskritische räume absolut genial, für größere räume und basshaltige musik ungeeignet. alternativ könnte man natürlich über einen sub nachdenken.

wenn du auf nen tausender aufstockst, schau dir unbedingt mal die 603 s3 von bowers und wilkins an. unmengen an guter tests, hat sogar die leserwahl der audio bei boxen unter 1000 euro mit einem guten vorsprung gewonnen, letztendlich wohl eher geschmackssache.

bilder und infos unter www.guteanlage.de, nach bowers und wilkins suchen.

sonst sind ja schon recht viele sachen genannt worden. dali, nubert und magnat könnte man noch ergänzen.
sonnefreund
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 13. Mai 2005, 11:38
Hallo Mario,

die gabs vor kurzem noch im Mediamarkt in München,
in schwarz für 1.150,- (Paar).
Oder hier:
http://www.hifi-schluderbacher.de/
Da sind aber scheinbar nur noch welche in Silber da, und die sind ein bischen teurer. Die lassen aber meist gut mit sich handeln dort.
Ich würde aber an Deiner Stelle erstma probehören. Der Bass der 208.2 ist auf jedenfall sehr wuchtig. Man hat das Gefühl eine viel grössere Boxen zu hören - für die Grösse der Box und Chassis absolut beeindruckend.

Ciao
Christian
Mr.Stereo
Inventar
#31 erstellt: 13. Mai 2005, 12:29
tja, so ist das ....irgendwann war mal von max 800 Euro/Paar die Rede
Roland04
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 13. Mai 2005, 12:30

Mr.Stereo schrieb:
tja, so ist das ....irgendwann war mal von max 800 Euro/Paar die Rede ;)

jep, na hoffentlich sind wir nacher nicht irgendwo in 2000er Bereichen
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#33 erstellt: 13. Mai 2005, 12:34
desto teurer die sachen, desto interessanter

solang ich nicht zahlen muss....
Mr.Stereo
Inventar
#34 erstellt: 13. Mai 2005, 12:38
So gesehen hab ich auch noch ne echte Empfehlung:
ACapella Campanile für ca 30.000 Euro/Paar, wenn man was handelt kriegt man die Anlieferung umsonst.
Der LS ist aber toll!
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 13. Mai 2005, 12:41
falls du dir was richtig anständiges besorgen willst...

http://www.exoticaudio.org/index.html

Roland04
Hat sich gelöscht
#36 erstellt: 13. Mai 2005, 12:41

Mr.Stereo schrieb:
So gesehen hab ich auch noch ne echte Empfehlung:
ACapella Campanile für ca 30.000 Euro/Paar, wenn man was handelt kriegt man die Anlieferung umsonst.
Der LS ist aber toll! ;)

Kostenlose Anlieferung ? Na das ist natürlich die Mutter aller Schnäppchen
doominator
Stammgast
#37 erstellt: 13. Mai 2005, 12:54
Nur eine Warnung für's Probehören. Bei Media Markt und Konsorten kann man nicht hören, da klingt jede Box sch... und vor allem nie so wie zuhause (obwohl es auch bei manchen zuhause bescheiden klingt, aber das kennt man halt). Wenn Du also Probehören willst, dann bitte Zuhause oder bei einem Händler mit einem richtigen Studio.

Viel Erfolg bei der Suche,

doominator
Mr.Stereo
Inventar
#38 erstellt: 13. Mai 2005, 12:56
Bei den Teilen schon...
sind ca 2,5 Meter hoch und insgesamt etwa 500 Kg schwer.
Ausserdem sind die Hörner und Ionen-HT's beim Transport mit äusserster Vorsicht zu behandeln.
sonnefreund
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 13. Mai 2005, 13:17
@Mr.Stereo,MusikGurke,cinema04

Sorry, dachte ja nur weil die 207.2 Mario so gut gefallen hatte, wäre die 208.2 trotz Aufpreis eine Überlegung wert.
Wollte ja nur weiterhelfen.
Anstatt Gegenargumente zu bringen, wird man mit Sakassmus überschüttet .
Was solls, war ja nur ein Vorschlag.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#40 erstellt: 13. Mai 2005, 13:30
wollte dich nicht mit sarkasmus überschütten, wenns so angekommen ist, sorry.
Mr.Stereo
Inventar
#41 erstellt: 13. Mai 2005, 13:57
@sonnefreund,
geht mir ebenso, aber wenn wir über LS jenseits der 1000 Euro reden, fallen mir zwischen 1200 und 1500 Euro auch noch ne ganze Menge Alternativen ein.
Und Sarkasmus, da gebe ich Dir Recht, ist schon ne schlimme Sache...
Wie Cheyenne-Pfeffer,....sollte man sparsam mit umgehen.
Roland04
Hat sich gelöscht
#42 erstellt: 13. Mai 2005, 14:07
Hallo,
schließe mich an und entschuldige mich, sofern ich jemanden gekränkt haben sollte
Dualese
Inventar
#43 erstellt: 13. Mai 2005, 14:27
SARKASMUS... "WO"

Nehmt das Geschehen mit dieser Beratung doch einfach als lebensnahe "Real-Satire" hin !

Ihr seht doch... es werden sogar Fremdgänger aus dem B&W Thread flink von den eigenen Kumpel´s wieder eingefangen !?

DENN... ich empfehle dem Mario Mayo jetzt vorsorglich alle denkbaren noch nicht genannten Lösungen (das sind nicht viele) zwischen "A" und "Z" und um die 800,-EUR herum !

UND... sich ca. 14 Tage Urlaub zu nehmen, um all den gut gemeinten Empfehlungen nachgehen(hören) zu können

WENN... er damit fertig ist, ist er wahrscheinlich so fertig, daß er sich zur Erholung in die seinem "Nickname" entsprechedne weltbekannte Klinik einweisen lassen kann

Mario (!) wolltest Du nicht von Anfang an eigentlich ´ne ELAC ??? Zuschlagen !
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 13. Mai 2005, 14:29

Ihr seht doch... es werden sogar Fremdgänger aus dem B&W Thread flink von den eigenen Kumpel´s wieder eingefangen !?


das nehm ich persönlich. ich geh nicht fremd. naja, zumindest selten.
Dirty
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 13. Mai 2005, 14:52
Hi

Also ich würde dir nochmals die JM Lab Cobalt 816 empfehlen, kriegt man zur Zeit im E-Bay oder bei Hirsch-Ille für 800 Euronen, der Listenpreis liegt bei 1800 Eu!!
Dürfte deinem Klangvorstellungen nahekommen.
Sie liegt meiner Meinung nach eine Stufe höher als viele hier gepostete Lautsprecher.

Gruß Dirty
Roland04
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 13. Mai 2005, 15:17

Dirty schrieb:
Hi

Also ich würde dir nochmals die JM Lab Cobalt 816 empfehlen, kriegt man zur Zeit im E-Bay oder bei Hirsch-Ille für 800 Euronen, der Listenpreis liegt bei 1800 Eu!!
Dürfte deinem Klangvorstellungen nahekommen.
Sie liegt meiner Meinung nach eine Stufe höher als viele hier gepostete Lautsprecher.

Gruß Dirty

Da widerum stimme ich zu
Dualese
Inventar
#47 erstellt: 13. Mai 2005, 15:29
Hallo MusikGurke !

Duuuuuuuuu...bist überhaupt der größte aller großen Fremdgänger die es hier gibt

Wenn ich nur an Deine "Schmuserei" mit den MAGNAT-Freunden (uherby, zwittius, sektion usw.) denke... oh weih oh weih... wenn das Deine B&W Kumpel´s rauskriegen

Du siehst, Man(n) steht hier ständig unter Beob&Wachtung
Grüße vom flachen Niederrhein
Dualese
mayo22
Ist häufiger hier
#48 erstellt: 13. Mai 2005, 15:31
jetzt aber nicht streiten

Also ich war mir eben mal die Elac 208.2 anhören. Sicher nicht schlecht und der Preis ist auch richtig gut. Ich würde das Paar aus der Ausstellung für 1000 EUR bekommen
Allerdings fand ich im direkten Vergleich die Infinity Beta 50 viel wärmer. Schwierig...
Kurz davor haben mich in nem anderen Laden die JMLab Chorus 715 sehr positiv überrascht. Wie gut müssen dann erst 716 und 726 sein?

Die T+A TAS 850 (Angebot: 500 EUR/Paar!)habe ich im Vergleich zu ner Audiophysic Yara (1300 EUR)gehört. Die Yara war schon klasse aber sicher keine 800 EUR besser als die T+A...
Morgen höre ich die KEFs und dann bin ich wahrscheinlich entgültig verwirrt.

Puh, das artet ja richtig in Arbeit aus...

Viele Grüße

Mario
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 13. Mai 2005, 15:36
@ dualese: eine ausführliche lektüre des bw forums wird dir zeigen: sie haben es rausgekriegt. etwa 50 beiträge behandelten dieses thema, es wurde mehrfach die todesstrafe gefordert, und ich habe droh pms bekommen


Du siehst, Man(n) steht hier ständig unter Beob&Wachtung




@mayo22: ist doch ein angenejmer zeitvertreib
Leisehöhrer
Inventar
#50 erstellt: 13. Mai 2005, 21:00
Hallo Mario,

die Lautsprecher müssen in erster Linie zum Raum passen.
In kleinen oder akustisch ungünstigen Räumen ist es bmanchmal besser auf echten Tiefbass zu verzichten.
Daher erstmal die Frage wie gross dein Hörraum ist.
Ich glaube das die klanglichen Unterschiede zwischen vielen Boxen dieser Preisklasse gering sind. Trotzdem gibt es Marken bei denen klanglich grosse Unterschiede zu hören sind. Als Beispiel nenne ich B&W, Dynaudio, Nubert, Linn.
Bei diesen Marken würde glaube ich niemand Schwierigkeiten haben Unterschiede herauszuhören.
Ich habe verschiedene Lautsprecherpaare und tausche sie immer wieder nach Lust und Laune aus.
Von 6 Paaren höre ich 3 besonders gerne.
Objektiv betrachtet ist dabei ein bestimmtes Paar am besten. Und zwar welche von Nubert. Trotzdem machen mir die anderen Boxen (Visonik, Maestro) auch sehr viel Spass.
Meine Nubert NuWave 35 lösen am besten auf und lassen die meissten Klangdeteils hörbar werden. Im Bass sind sie ebenfalls die Besten. Trotzdem kann ich verstehen wenn jemand anderes nicht die Nubertboxen vorne sehen würde.
Ich habe mit Nubert eine Firma gefunden die meine Suche nach dem idealen Lautsprecherklang für lange Zeit beendet
haben wird. Natürlich kenne ich nicht alle Lautsprecher.
Weiss von da her garnicht ob es besseres zu dem Preis gibt. Die Frage währe auch was man als besser empfindet.
Ich finde Lautsprecher gut die möglichst viele von der Aufnahme hörbar machen. Klatschen der Zuschauer bei Liveaufnahmen müssen sich für mich mich so anhören das man teilweise das Gefühl hat einzelne Klatscher heraushören zu können. Gitarrenanschläge müssen kurz und präzise klingen.
Eine helle Stimme muss auch gnadenlos hell klingen.
Schlechte Aufnahmaman müssen für mich nicht unbedingt gut klingen. Man sagt ja Lautsprechern die sehr präzise und linear sind nach das sie bei schlechten Aufnahman bescheiden klingen.
Ich empfinde meine NuWave 35 trotz aller Linearität und Präzision auch bei schlechten Aufnahmen als gut.
Für meinen Geschmack wüsste ich nicht was an Kompaktboxen von der Grösse der NuWave 35 besser gemacht werden kann.
Trotzdem gibt es andere Meinungen. Diese anderen Meinungen bezogen sich hauptsächlich auf den Hochton der NuWaves.
Bei schlechten Aufnahman soll er unangenehm sein. Manche sagten der Hochton sein zu dünn oder geht auf die Ohren.
Ich habe den Hochtonbereich auch erstmal als sehr hell empfunden. Nach wenigen Stunden empfand ich ihn aber als besser wie bei allen mir bekannten Lautsprechern.

Ich glaube das die Raumakustik den grössten Einfluss auf den Klang hat, das sie alleine es ist warum soviele Meinungen über ein und den selben Lautsprechern meilenweit auseinandergehen.
Trotzdem denke ich auch das die verschiedenen Geschmäcker nochmal soviel andere Meinungen hervorrufen.

Gruss
Nick
Roland04
Hat sich gelöscht
#51 erstellt: 14. Mai 2005, 03:54

Leisehöhrer schrieb:

Ich glaube das die Raumakustik den grössten Einfluss auf den Klang hat, das sie alleine es ist warum soviele Meinungen über ein und den selben Lautsprechern meilenweit auseinandergehen.
Trotzdem denke ich auch das die verschiedenen Geschmäcker nochmal soviel andere Meinungen hervorrufen.

Gruss
Nick

Genau so sieht es aus, das wichtigste Kriterium ist und bleibt nunmal die Raumakustik!!!!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 600 EUR
erichsound am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  3 Beiträge
Standlautsprecher bis 2.000,00 EUR
Juristenkiosk am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  54 Beiträge
Standlautsprecher bis 800?
Tony-Montana am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  17 Beiträge
suche: standlautsprecher bis 800?
eqtamgk am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  31 Beiträge
Standlautsprecher bis 800?
Evidence am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  25 Beiträge
Standlautsprecher bis ca 800?
saschaRe am 02.05.2013  –  Letzte Antwort am 10.06.2013  –  57 Beiträge
CD-Player bis 800 EUR
agerer am 09.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  97 Beiträge
Anlage für zu Hause bis 800 Eur gesucht
hifi2390 am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  9 Beiträge
Standlautsprecher 2000 bis 3000 EUR?
lonely75 am 03.09.2008  –  Letzte Antwort am 22.09.2008  –  19 Beiträge
Standlautsprecher bis 600,- EUR Paarpreis
baellchen am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  41 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Focal
  • Elac
  • KEF
  • Pioneer
  • Dali
  • Magnat
  • ASW
  • Phonar
  • Infinity

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 101 )
  • Neuestes MitgliedFisde
  • Gesamtzahl an Themen1.345.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.021