Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher bis 600,- EUR Paarpreis

+A -A
Autor
Beitrag
baellchen
Stammgast
#1 erstellt: 01. Jan 2010, 20:03
Ich suche für meinen quadratisch. ca. 18 qm kleine Raum ein Paar Standlautsprecher in der Preisklasse bis 600,- das Paar.
Relativ Wandnahe Aufstellung, Die linke Box muß in eine Ecke mit ca 30 cm Luft drumherum, vielleicht auch etas mehr.

Empfehlungen Eurerseits, ob neu oder gebraucht spielt keine Rolle ?

Vorwiegende Nutzung ist Heimkinobetrieb.
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 01. Jan 2010, 22:19
baellchen
Stammgast
#3 erstellt: 01. Jan 2010, 22:59
Oje die KEFs

Ich wollte eigentlich eine Verbesserung zu meinen Jamo S 606.
Hatte selbst die IQ5 und IQ30 und beide klangen furchtbar spitz, grell und null Bass. Die Jamos daneben waren viel besser. Ich denke nicht, dass sich das bei den IQ7 geändert hat...hast Du diese schon gehört ?
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Jan 2010, 05:45
Hallo,
nein nicht wesentlich .

mit diesen Infos zuvor hätt ich was anderes empfohlen.

Bin aber erst wieder 1o. Jan. da zum Gedanken machen.

LS sind Geschmacksache.

Gruss
TomBe*
Inventar
#5 erstellt: 02. Jan 2010, 06:42
Hallo baellchen,

legst du noch nen huni drauf, bekommst du die hier. Hab noch nicht wirklich schlechtes darüber gehört. Preis/Leistung ist bei der Fa. mMn unschlagbar.

VG Thomas
Varadero17
Inventar
#6 erstellt: 02. Jan 2010, 07:54
Wenn da nicht der Preis wäre... Die 699,- sind der Stückpreis!
papstizzle
Stammgast
#7 erstellt: 02. Jan 2010, 08:07

TomBe* schrieb:
Hallo baellchen,

legst du noch nen huni drauf, bekommst du die hier. Hab noch nicht wirklich schlechtes darüber gehört. Preis/Leistung ist bei der Fa. mMn unschlagbar.

VG Thomas


Nur müsste er dann noch 7 hunnis draufpacken, um auch eine zweite dazu zu bekommen

Wenn dir die Jamos zusagen, dann hör dir die S 608 an, wobei die etwas zu groß sein dürften ...


Müssen es Stand LS sein?
Schon mal an gute Kompakte gedacht?
Bevorzugte Musikrichtung?
CarstenO
Inventar
#8 erstellt: 02. Jan 2010, 09:33

baellchen schrieb:
Ica. 18 qm kleine Raum ein Paar Standlautsprecher in der Preisklasse bis 600,- das Paar.
Relativ Wandnahe Aufstellung, Die linke Box muß in eine Ecke mit ca 30 cm Luft drumherum, vielleicht auch etas mehr.

Empfehlungen Eurerseits, ob neu oder gebraucht spielt keine Rolle ?


Hallo Baellchen,

zu schwache Basswiedergabe kann auch die Folge eines zu kleinen Raumes sein. Die Jamo 606 ist recht bassstark. Es gilt also nicht das Prinzip "Viel hilft viel".

Wandnahe Aufstellung und Eckaufstellung betonen in aller Regel die Basswiedergabe ggf. bis zum Megamulm/Megadröhnen. Hier sollte nach meinen Erfahrungen weder ein Lautsprecher, der besonders weit in den Tiefbass hinabreicht (weil 18 qm), noch ein bassbetonter/im Bass unpräzise klingender Lautsprecher (wandnah, Ecke) ausgewählt werden.

(Ich vermute, Du möchtest kein Geschwätz, sondern einen konkreten Kauftipp.)

Was tun? Regalbox mit Ständer! Hier meine Tipps zum Anhören, die auch Bass-tauglich sind:

Mordaunt Short Avant 902i
Nubert Nubox 311 (bin kein Fan des Schwaben, aber wandnah sind die echt toll!)
Elac BS 243 (die brauchen Qualität vom Receiver!)
Heco Aleva 200

Klar sein muss aber, dass kleine Räume und sauberer, impulstreuer Tiefbass einen Widerspruch darstellen. Ein guter Kompromiss ist mitunter durch die Verwendung von Regalboxen und zwei kleinen Subwoofern (nicht als "LFE", sondern als "Bassextension" für die Regalboxen) möglich.

Die Schwächen, die Du bei den KEF-Modellen geäußert hast, treten nach meinen Erfahrungen ein, wenn

a) die Boxen nicht eingespielt sind,
b) die vorangeschaltete Elektronik (Receiver, Abspieler) nix kann (sorry, aber solche Auswirkungen hat m.E. "einfache" Elektronik auf gut auflösende Boxen).

Gerade die iQ 50 stellt m.E. in kleinen Räumen "dank" ihrer schwach ausgeprägten, aber sehr präzisen Basswiedergabe eine der wenigen Standboxenalternativen für (zu) kleine Räume dar.

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 02. Jan 2010, 09:36 bearbeitet]
TomBe*
Inventar
#9 erstellt: 03. Jan 2010, 00:53

papstizzle schrieb:

TomBe* schrieb:
Hallo baellchen,

legst du noch nen huni drauf, bekommst du die hier. Hab noch nicht wirklich schlechtes darüber gehört. Preis/Leistung ist bei der Fa. mMn unschlagbar.

VG Thomas


Nur müsste er dann noch 7 hunnis draufpacken, um auch eine zweite dazu zu bekommen


... wollte den Bub ja nur zu Focal bekehren Duck und weg...
baellchen
Stammgast
#10 erstellt: 03. Jan 2010, 11:28
Hey,

so wie meine Finanzen ausschauen, warte ich wohl erst ab bis mein Jamo HCS3 Set verkauft ist. Hätte eigentlich gedacht, dass da jemand schnell zuschnappt.

Grundsätzlich mit ich mit den Jamo 606 sehr sehr zufrieden.
Doch bekomme ich den mächtigen Bass in meinen räumlichkeiten nicht in den Griff. Ich hätte auch nichts gegen gebrauchte einzuwenden. Lieber sehr sehr hochwertige Gebrauchte für 600,- das Paar, wie irgendeine Notlösung.

Als gebrauchte habe ich schon gehört:

Canton Fonum 501,601
die guten alten Canton LE 600, 400

Von den neueren die:

Jamo S 606, KEF IQ1, IQ5, IQ3, IQ30, Canton LE Serie, Canton GLE Serie, Heco Victa (ganz katastrophal)

Ich hatte die KEFs direkt neben den Jamos stehen und da waren wirklich Welten dazwischen. Die KEFs haben vielleicht minimal besser aufgelöst, aber Volumen, Musik, die den Raum füllt, auch untenrum war nicht vorhanden. Laut kann ich sie nur als kreischend beschreiben und der Bass schlägt schnell an, mal laienhaft ausgedrückt. Sie waren bereits eingespielt. Der Vorteil war die unkritische Aufstellung.
Klipsch gefällt mir leider vom Design überhaupt nicht.

Ich habe einfach mal ein paar in der Bucht selektiert, die in der Preisklasse 600,- +- 100 liegen und bitte um ERfahrungen Eurerseits.

Canton Ergo RC-L (etwas teurer), Magnat Vintage 620, Heco Celan 500, MAgnat Quantum 605.

Natürlich kaufe ich nur, wenn ich klangliche Verbesserungen gegenüber den S606 erreiche, was in dieser Preisklasse scheinbar gar nicht so leicht ist.

Habe gerade noch die Cervin Vega CLS 10 entdeckt, noch nie was davon gehört...?

Gruß
Bällchen


[Beitrag von baellchen am 03. Jan 2010, 11:34 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 03. Jan 2010, 11:53
Verrätst Du uns noch, welchen Verstärker, bzw. Receiver Du verwendest?


... bitte um ERfahrungen Eurerseits. ...Canton Ergo RC-L (etwas teurer), Magnat Vintage 620, Heco Celan 500, MAgnat Quantum 605.


Für Raumgröße (18 qm) und wandnahe Aufstellung alle zu "groß".

Gruß, Carsten
baellchen
Stammgast
#12 erstellt: 03. Jan 2010, 11:58
Ich werfe nachher mal ein paar Batterien in die Kamera und mache Bilder von dem Hörbereich.
Der Raum an sich ist nicht soo klein, der Hörbereich schon.
Auf den Verstärker/Receiver habe ich mich noch nicht eingeschossen. Es wird jedoch auf jeden Fall ein gebrauchter, vielleicht auch wieder ein potenter aus den 90ern. Wenn es ein Receiver wird, liebäugele ich mit einem
guten alten Pioneer VSX909.


[Beitrag von baellchen am 03. Jan 2010, 12:02 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 03. Jan 2010, 12:00

baellchen schrieb:
Der Raum an sich ist nicht soo klein, der Hörbereich schon.


Wie groß ist der gesamte Raum?
Wie weit stehen die Boxen von Wänden/Ecken entfernt?
Wie sitzt Du von der einzelnen Box entfernt?
baellchen
Stammgast
#14 erstellt: 03. Jan 2010, 12:07

CarstenO schrieb:

baellchen schrieb:
Der Raum an sich ist nicht soo klein, der Hörbereich schon.


Wie groß ist der gesamte Raum?
Wie weit stehen die Boxen von Wänden/Ecken entfernt?
Wie sitzt Du von der einzelnen Box entfernt?


wie gesagt, ich mache nachher Bilder und da sieht man es ganz genau.
Son-Goku
Inventar
#15 erstellt: 03. Jan 2010, 12:10
hi

bei 18qm und so einer nahen wandaufstellung wären kompakte wesentlich besser.

mein tipp
1 paar nubox 381 mit ABL-381.somit kannst du noch alles nach deinem geschmack einstellen.kommt allerdings drauf an was für quellen du nutzen willst.den der verstärker muss nämlich auftrennbar sein.ansonsten 2 kompakte und 1 sub als sub/sat system

ls wie ne rc-l sind definitiv zu gross.

gruss
mario


[Beitrag von Son-Goku am 03. Jan 2010, 12:21 bearbeitet]
baellchen
Stammgast
#16 erstellt: 03. Jan 2010, 12:28
Super, ich habe noch Bilder auf der SD-Karte gefunden.

Zu Info, der Gesamte Raum ist ca. 7m x 3,80.
Der Raum ist durch die Trennmauer aufgeteilt in Essbereich und Wohnen/Hören. Die Jamos stehen noch genau so, wie es auf den Bildern zu sehen ist. Wegen der Größe der Boxen... ich bin eigentlich super zufrieden damit, nur Dröhnen Sie halt bei zu hohen Lautstärken. Die Couch steht direkt an der Rückwand.







[Beitrag von baellchen am 03. Jan 2010, 12:29 bearbeitet]
Fidelity_Castro
Inventar
#17 erstellt: 03. Jan 2010, 12:43
Die Wohnung sieht sehr kahl aus, vermutlich werden bestimmte Raummoden so angeregt dass es bei dir dröhnt. Ich würde erstmal in akkustische Maßnahmen investieren wie Basstraps in den Ecken und Absorber / Regale hinter dem Hörplatz um das Dröhnen wegzubekommen. Denn mit anderen LS wirst du das selbe Problem haben es sei denn du holst dir ziemlich bassarme LS.
baellchen
Stammgast
#18 erstellt: 03. Jan 2010, 12:50

Fidelity_Castro schrieb:
Die Wohnung sieht sehr kahl aus, vermutlich werden bestimmte Raummoden so angeregt dass es bei dir dröhnt. Ich würde erstmal in akkustische Maßnahmen investieren wie Basstraps in den Ecken und Absorber / Regale hinter dem Hörplatz um das Dröhnen wegzubekommen. Denn mit anderen LS wirst du das selbe Problem haben es sei denn du holst dir ziemlich bassarme LS.


Puh mir solchen Absorbern etc. kenn ich mich nicht aus, wollte damit eigentlich auch nicht die Wohnung verunstalten.
Meinst Du, ob ein hängendes kleines Regal statt dem kleinen Bild über der Couch etwas bringen könnte ?
Fidelity_Castro
Inventar
#19 erstellt: 03. Jan 2010, 13:42
Ich würde die Couch bis zu Läufer vorziehen und 2 vollgepackte Bücheregale dort an die Wand stellen. Wenn du keine hast würden evtl. auch Basotect Platten helfen, die gibts auch in weiss und fallen kaum auf.

Es sollte da schon viel Fläche abgedeckt werden da der Bass dort reflektiert bzw. verstärkt wird ( Dröhnen )
i560
Stammgast
#20 erstellt: 03. Jan 2010, 15:28
Je billiger die LSP je mehr Dröhnen in zu kleinen Räumen.

Ich würde ein wenig mit der Aufstellung spielen. Nicht aufgeben.

1. Sitzt Du genau im Stereo Dreieck?
2. Deine Coutch ca. 0,5m nach vorne rücken.
3. Von deiner Hörposition alles ca. 0,2m nach rechts rücken. (Ja der Fernseher passt nicht mehr, ist aber nur ein Test! Und der Linke LSP ist nicht mehr so weit im Eck.)
4. Genau zuhören. Die Rückwand der LSP sollte maximal bis zur Mitte deines IKEA Regals zeigen, eher weiter nach vorne!. Sprich LSP weitern nach vorne stellen.(LSP Lautsprecher)
5. Wenn Das nicht Hilft, Kef IQ30 +JBL es 250 (heiß er glaube ich.) kaufen. Vorteil: Funk Sub. Aufstellen wo du Ihn willt, Vielleicht auch Nebenzimmer?. Bass aktiv korrigier und einstellbar. Schöne Höhen mit der Kef.
6. Wenns nicht Hilft teurere LSP kaufen.
7. Wenn das auch nicht Hilft. Raum optimieren.
8. Wenn du Punkt 7 schon früher gemacht hättest, hättest Du dir vielleicht die neuen teureren LSP sparen können.

Grüsse i560
---------------------------
Verkaufe Heimkinosystem von Audiovector mit Standlautsprecher
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=4804
http://www.heimkinom...n.x=6&Abschicken.y=5


[Beitrag von i560 am 03. Jan 2010, 15:34 bearbeitet]
baellchen
Stammgast
#21 erstellt: 03. Jan 2010, 18:25

i560 schrieb:
Je billiger die LSP je mehr Dröhnen in zu kleinen Räumen.

Ich würde ein wenig mit der Aufstellung spielen. Nicht aufgeben.

1. Sitzt Du genau im Stereo Dreieck?
2. Deine Coutch ca. 0,5m nach vorne rücken.
3. Von deiner Hörposition alles ca. 0,2m nach rechts rücken. (Ja der Fernseher passt nicht mehr, ist aber nur ein Test! Und der Linke LSP ist nicht mehr so weit im Eck.)
4. Genau zuhören. Die Rückwand der LSP sollte maximal bis zur Mitte deines IKEA Regals zeigen, eher weiter nach vorne!. Sprich LSP weitern nach vorne stellen.(LSP Lautsprecher)
5. Wenn Das nicht Hilft, Kef IQ30 +JBL es 250 (heiß er glaube ich.) kaufen. Vorteil: Funk Sub. Aufstellen wo du Ihn willt, Vielleicht auch Nebenzimmer?. Bass aktiv korrigier und einstellbar. Schöne Höhen mit der Kef.
6. Wenns nicht Hilft teurere LSP kaufen.
7. Wenn das auch nicht Hilft. Raum optimieren.
8. Wenn du Punkt 7 schon früher gemacht hättest, hättest Du dir vielleicht die neuen teureren LSP sparen können.

Grüsse i560
---------------------------
Verkaufe Heimkinosystem von Audiovector mit Standlautsprecher
http://www.hifi-foru...m_id=171&thread=4804
http://www.heimkinom...n.x=6&Abschicken.y=5


Kleine Frage. Wieso sollte die Couch einen halben Meter vorgerückt werden ?
Das Sterodreieck ist optimal. Die Stimmen kommen genau aus der Mitte. Ich habe gemerkt, das ich in ein Bassloch komme, wenn ich mich näher an die Boxen vorbewege, deshalb gehe ich ungern näher dran. Die Lautsprecher nach vorne zu ziehen leuchtet mir ein.
Wie bereits mehrmals erwähnt, die KEFs kommen nicht in die Tüte. Ich weiß gar, warum soviele begeistert sind. Ist zwar alles subjektiv aber ich hatte die Jamos parallel zu den KEF IQ30 laufen und da lagen Welten dazwischen, wie ich sie mir zwischen einem 500 und 2000 EUR Lautsprecher vorstelle...
i560
Stammgast
#22 erstellt: 03. Jan 2010, 20:05

baellchen schrieb:
Hey,

Grundsätzlich mit ich mit den Jamo 606 sehr sehr zufrieden.
Doch bekomme ich den mächtigen Bass in meinen räumlichkeiten nicht in den Griff. Ich hätte auch nichts gegen gebrauchte einzuwenden.



Okay, der Bass ist dein Problem, oder?


Dann versehe ich aber folgendes nicht:

baellchen schrieb:
Kleine Frage. Wieso sollte die Couch einen halben Meter vorgerückt werden ?
Das Sterodreieck ist optimal. Die Stimmen kommen genau aus der Mitte. Ich habe gemerkt, das ich in ein Bassloch komme, wenn ich mich näher an die Boxen vorbewege, deshalb gehe ich ungern näher dran.


Ich würde vorschlagen, Du gehst so nah ran, bis kein Dröhnen an deinem Hörplatzn hörst.


Grüssei560

----------
Aufgrund der Schallcharakteristik ist es besser, wenn man von der Rückwand ein wenig entfernt sitzt.
baellchen
Stammgast
#23 erstellt: 03. Jan 2010, 20:10

i560 schrieb:

baellchen schrieb:
Hey,

Grundsätzlich mit ich mit den Jamo 606 sehr sehr zufrieden.
Doch bekomme ich den mächtigen Bass in meinen räumlichkeiten nicht in den Griff. Ich hätte auch nichts gegen gebrauchte einzuwenden.



Okay, der Bass ist dein Problem, oder?


Dann versehe ich aber folgendes nicht:

baellchen schrieb:
Kleine Frage. Wieso sollte die Couch einen halben Meter vorgerückt werden ?
Das Sterodreieck ist optimal. Die Stimmen kommen genau aus der Mitte. Ich habe gemerkt, das ich in ein Bassloch komme, wenn ich mich näher an die Boxen vorbewege, deshalb gehe ich ungern näher dran.


Ich würde vorschlagen, Du gehst so nah ran, bis kein Dröhnen an deinem Hörplatzn hörst.


Grüssei560

----------
Aufgrund der Schallcharakteristik ist es besser, wenn man von der Rückwand ein wenig entfernt sitzt.



Soweit ich infomiert bin, löschen sich in einem Bassloch die Frequanzen gegeninander. Auf jeden Fall klingt dies ganz komisch und hat jetzt nichts mit dem Dröhnen zu tun.

Sicher ist jedoch, sobald ich das Set verkauft habe, möchte ich "nur" ein Paar Stereoboxen, die dann aber hörbar besser sein sollten. Das ist der Grundgedanke.
i560
Stammgast
#24 erstellt: 03. Jan 2010, 20:18
Ich denke solche Auslöschungen oder Additionen geschehen nicht sprungartig, hier meinte ich, könntest du etwas variieren bis Du das Optimum gefunden hast. Da Du schon die Aufstellung für dich optimiert hast, helfen wirklich nur neue LS.

In Deinem Fall heiß das Vorort, in Deinem Raum, Probehören.

Grüsse i560
baellchen
Stammgast
#25 erstellt: 03. Jan 2010, 20:25
Ja, Probehören ist natürlich Pflicht. Ich wolte nur aufgrund
Eurer Tipps die Auswahl der Fachhändler einschränken.

Aber erstmal Jamos verkaufen.
Hier für kleines Geld

Jamo HCS 3 606


[Beitrag von baellchen am 03. Jan 2010, 20:29 bearbeitet]
Opium²
Inventar
#26 erstellt: 04. Jan 2010, 17:41
Also bei der Raumakustik könntest du dir auch lcker B&Ws für 8000 € reinstellen und wärst nicht zufrieden. Wie schon erwähnt häng dir doch ein paar Absorber an die Wand etc, die kann man auch sehr schmuckvollverpacken. Gibts etliche "Designabsorber", die wirken dann eher als Bild. Da ist dein Geld 10 mal besser angelegt als in LAutsprecher. ICh frage mich sowieso das jeder der unzufrieden mit dem Klang ist sich immer daran macht, die Boxen oder noch besser die Geräte auszutauschen. Ich meine wirklich schlechte HIFI-Geräte gibts wohl nicht auf dem Markt
CarstenO
Inventar
#27 erstellt: 04. Jan 2010, 17:49

Opium² schrieb:
ICh frage mich sowieso das jeder der unzufrieden mit dem Klang ist sich immer daran macht, die Boxen oder noch besser die Geräte auszutauschen.


Weil manche Menschen die Frage der Raumakustik schon längst beantwortet haben und die Grenzen nun in der Elektronik und bei den Boxen gefunden haben.

Carsten
baellchen
Stammgast
#28 erstellt: 04. Jan 2010, 20:22
Gut ich versuche es.
Ich darf mal aufzählen.

1. Absorber (muß ich mich erstmal informieren
2. Regal hinter bzw. oberhalb der Couch an die Wand

Ich nehme an, eine Gardine an der Balkontür würde auch nicht schlechttun
Teppiche habe ich bereits auf dem Boden.
Ich frage mich halt nur, wie andere Räume eingerichtet sind,
ich hab's lieber schlichter, naja mal probieren. Resumee ist also, möglichst viele glatte nackte Wandflächen zu "behängen", damit möglichst wenig Schall reflektiert wird.

Ich werde jedoch auch in ein Fachgeschäft probehören gehen und mir mal ein paar richtig gute Boxen mit nach Hause nehmen und vergleichen. Dann wird sich rausstellen, ob alles
nur der Raumakustik geschuldet ist
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 04. Jan 2010, 21:00

baellchen schrieb:
... und mir mal ein paar richtig gute Boxen mit nach Hause nehmen und vergleichen. Dann wird sich rausstellen, ob alles
nur der Raumakustik geschuldet ist :angel


Ja, das halte ich für eine gute Idee.
i560
Stammgast
#30 erstellt: 05. Jan 2010, 14:01
desweitern bin ich gesannt, welche neuen LSP es werden, die bei Dir in Zukunft spielen werden.

Halt uns auf dem laufenden.

Grüsse i560
baellchen
Stammgast
#31 erstellt: 05. Jan 2010, 14:14

i560 schrieb:
desweitern bin ich gesannt, welche neuen LSP es werden, die bei Dir in Zukunft spielen werden.

Halt uns auf dem laufenden.

Grüsse i560


mach ich natürlich und ich hoffe ganz bald
Opium²
Inventar
#32 erstellt: 05. Jan 2010, 18:23

CarstenO schrieb:

Opium² schrieb:
ICh frage mich sowieso das jeder der unzufrieden mit dem Klang ist sich immer daran macht, die Boxen oder noch besser die Geräte auszutauschen.


Weil manche Menschen die Frage der Raumakustik schon längst beantwortet haben und die Grenzen nun in der Elektronik und bei den Boxen gefunden haben.

Carsten

Stimmt zwar, das sind aber erfahrungsgemäß vielleicht 2 von 10;-)
CarstenO
Inventar
#33 erstellt: 05. Jan 2010, 20:07
Das erlaube ich mir nicht zu beurteilen.

Gruß, Carsten
baellchen
Stammgast
#34 erstellt: 05. Jan 2010, 22:03
Nach einigem Internet stöbern, werde ich Klipsch wohl doch in den Favoritenkreis mit aufnehmen, insbesondere wegen der angeblich unkritischen Aufstellung und meiner Heimkinofavorisierung.
Da fällt mir ein, vor längerem habe ich mal mit Werner Enge, dürfte den Klipsch-Anhängern wohl ein Begriff sein, telefoniert und ihn gefragt, was er von der RF-62 bzw. RF-82 hält.
Seine Antwort war... unter einer RF-83 würde ich mit ihm nicht ins Geschäft kommen
Nur mal so als Einwurf...
CarstenO
Inventar
#35 erstellt: 06. Jan 2010, 08:10

baellchen schrieb:
Nach einigem Internet stöbern, werde ich Klipsch wohl doch in den Favoritenkreis mit aufnehmen, insbesondere wegen der angeblich unkritischen Aufstellung und meiner Heimkinofavorisierung.


Hallo Baellchen,

so pauschal trifft das bei keinem Lautsprecher zu. In der Tat können die mit einem stärker bündelnden Hochtonhorn bestückten Klipsch-Boxen helfen, wenn sich die Raumakustik ungünstig im Übertragungsbereich des Hochtonhorns (ich glaube, oberhalb von 2 kHz läuft es) bemerkbar macht.

Auf den Bassbereich bezogen würde ich die recht voluminös abgestimmten Modelle (RF 62, 82, 83) nicht - ohne sie im eigenen Raum ausprobiert zu haben - als unkritisch einstufen.

Zurück blickend auf den Eingangspost liegt doch Dein Problem in der Basswiedergabe, oder?

Hilft viel:


Ich werde jedoch auch in ein Fachgeschäft probehören gehen und mir mal ein paar richtig gute Boxen mit nach Hause nehmen und vergleichen.


Hilft wenig:


Internet stöbern


(Habe gerade auf Grund von Internetrecherchen eine Auswahl von Verstärkern Probe gehört und habe mich gewundert ...)

Gruß, Carsten


[Beitrag von CarstenO am 06. Jan 2010, 08:23 bearbeitet]
baellchen
Stammgast
#36 erstellt: 06. Jan 2010, 10:00
Hi,

mit Stöbern meinte ich, diejenigen Lautsprecher raussuchen,
die ich anschließend probehöre
Und das wollte ich u.a. mit den Klipsch auch versuchen.
Ich dachte, die Klipsch wäre über alle Frequenzen unkritisch. Hab ich mich verlesen. Wird ja auch viel geschrieben, was nicht wahr ist.


[Beitrag von baellchen am 06. Jan 2010, 10:15 bearbeitet]
Opium²
Inventar
#37 erstellt: 06. Jan 2010, 18:31
NAja einen Lautsprecher der über alle Frequenzen unkritisch ist wirst du so schnell nicht finden. Da kannst du auch einen braven "unkritischen" Monitor in einen Flughanga stellen das wird auch nix
baellchen
Stammgast
#38 erstellt: 10. Jan 2010, 20:18

Opium² schrieb:
NAja einen Lautsprecher der über alle Frequenzen unkritisch ist wirst du so schnell nicht finden. Da kannst du auch einen braven "unkritischen" Monitor in einen Flughanga stellen das wird auch nix :D


Wenn ich mal ehrlich in mich gehe, ist es wohl zu 80 % die Lust auf was Neues, aber das geht wohl vielen so.
baellchen
Stammgast
#39 erstellt: 21. Jan 2010, 20:58
Hallo an Alle, nach einer kurzen Pause mit einem ganz kleinen Zwischenbericht

Ich habe aktuell ein Paar Klipsch RF-62 zuhause stehen, die ich mir nach Beratung zugelegt habe. Auch habe ich alle mir aktuell möglich Aufstellungsvarianten durchexerziert, auch das vertauschen der "Wände", will heißen, die Couch stand auch an der Fernsehwand.

Erstes Fazit Jamo S606 zu Klipsch RF-62

negativ:

- Dröhnen noch deutlicher als mit den Jamos, furchtbar...
- Wesentliche geringere Räumlichkeit, Klang nur optimal, wenn man genau im Sweetspot sitzt.
- ich meine, keinen weichen Übergang von den Höhen zu den Mitten zu hören, d.h. Höhen und Bass extrem präsent, aber wo sind die Mitten ?

gemischte Gefühle:

+- sehr deutliche Stimmenwiedergabe, jedoch ohne Volumen.
+- in der Dynamik nehmen sich die beiden Lautsprecher nicht viel.

positiv:

+ Detailarbeit und Deutlichkeit von Hintergrundgeräuschen, vor allem im Heimkinobetrieb wesentlich ausgeprägter
+ entgegen vieler Meinungen, sehr angenehmes Leisehören möglich.

Morgen werde ich die Klipsch mit einem anderen Receiver nochmals testen und mich dann entscheiden, ob ich sie doch wieder zurückgebe. Einen Klassenunterschied (O-Ton Hifi-Alt) zu Jamo stellen diese zumindest in meinen Räumlichkeiten nicht dar.
Nach einem Bericht hier im Forum von "papstizzle", der ähnliche Probleme mit den RF-62 hatte und zur Quantum 605 gewechselt ist, werde ich mir erneut die Quantum 605, 705 anhören. Zumindest bei ihm ist dadurch das Dröhnproblem verschwunden.

Viele Grüße bis demnächst !
Micha125
Stammgast
#40 erstellt: 21. Jan 2010, 21:22
Wär klasse, wenn du die beiden Magnats vergleichen könntest und ein bisschen hier dazu schreiben würdest
baellchen
Stammgast
#41 erstellt: 22. Feb 2010, 14:18
Ich habe die 705er zuhause stehen und muß sagen, sie spielen im Vergleich zur RF-62 von Klipsch sensationell räumlich, ausgewogen und sind für lange Hörsessions absolut zu gebrauchen. Ich denke, ein Vergleich der 705er müßte man schon mit einer RF-63/83 anstellen.
Die 605 habe ich nicht getestet. Optisch gefällt mir der Klavierlack nicht so gut, obwohl das für manche sicher ein Kaufentscheid wäre.
Ich werde sie evtl. zugunsten einer anderen Farbe hier verkaufen.

Habe die 705er in schwarz und den Center 716 in schwarz.

Zu einem guten Preis fast gar nicht mehr zu bekommen.

Gruß
Bällchen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 600 EUR
erichsound am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 01.01.2009  –  3 Beiträge
Vorauswahl schicke Standlautsprecher bis 600,- EUR gesucht
Cisie am 11.12.2012  –  Letzte Antwort am 13.12.2012  –  8 Beiträge
Standlautsprecher bis 500? Paarpreis
AuerFlower am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  16 Beiträge
Standlautsprecher bis 400 Euro (Paarpreis)
Lara1987 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  7 Beiträge
Standlautsprecher Paarpreis 500-600 Euro gesucht
Sebigboss am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 29.07.2015  –  4 Beiträge
Standlautsprecher bis 600? Laute Musik/Pop
johny123 am 26.05.2014  –  Letzte Antwort am 28.05.2014  –  25 Beiträge
Standlautsprecher bis 800 EUR
mayo22 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  73 Beiträge
Standlautsprecher bis 2.000,00 EUR
Juristenkiosk am 29.02.2016  –  Letzte Antwort am 04.04.2016  –  54 Beiträge
Suche Kompaktlautsprecher bis 800 EUR (Paarpreis)
horst_hansen am 25.03.2015  –  Letzte Antwort am 26.03.2015  –  11 Beiträge
Lautsprecher bis allerhöchstens 1.200 EUR Paarpreis
Gelegenheitshörer am 08.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  45 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Canton
  • KEF
  • Nubert
  • Jamo
  • Pioneer
  • Focal
  • Heco
  • Magnat
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedD3rNeue
  • Gesamtzahl an Themen1.345.950
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.332