Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Standlautsprecher Paarpreis 500-600 Euro gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Sebigboss
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 29. Jul 2015, 17:53
Hallo zusammen,

nachdem ich vorerst meine Kopfhörer-Lust befriedigt habe (Philips Fidelio X1) möchten meine Frau und ich nun in die Welt der Standlautsprecher einsteigen.
Mir ist bewusst, dass unser Budget gering ist. Teurere Lautsprecher kommen, wenn unsere Kinder etwas älter sind.

Aktuell vorhanden wäre noch ein Denon AVR-1706. Dies ist mehr als Notlösung zu verstehen, er wird spätestens gegen Weihnachten ausgetauscht.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
500-600 Euro im Paarpreis

-Wie groß ist der Raum?
25 m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Siehe Bild

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Standlautsprecher. Langfristiges Ziel ist ein 5.1 System zu schustern.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Aktuell gibt es lediglich eine Begrenzung von 60 cm in der Breite

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Der Subwoofer des Teufel Motiv 2 und des Concept E Magnum.

-Welcher Verstärker wird verwendet?
Denon AVR 1706

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
50%/50% Film/Musik. Meine Frau hört Elektronische Musik und Pop/Charts. Ich höre ebenfalls Elektronische Musik, aber hauptsächlich Rock/Metal (zu 80%) und orchestralische Lieder (in Richtung Two Steps From Hell)

-Wie laut soll es werden?
Zimmerlautstärke und leicht angehoben reicht in der Regel aus. Parties sind eher die Ausnahme

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Tief genug, um bei der Musikwiedergabe zu gefallen. Später soll ein Subwoofer folgen.

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Nein. Die Abstimmung meines X1 gefällt mir bspw. sehr gut (Betonung des Bassbereiches). Habe noch die Beyerdynamic DT 770 mit einer Badewannen-Abstimmung die mir ebenfalls zusagt.

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?

1. Hörsession (Media Markt Offenburg, leider sehr schlechte Bedingungen für Lautsprechertests. Kein eigener Raum sondern im Prinzip zwischen zwei Reihen)
o JBL ES80
Waren okay, nichts besonderes. Angenehme Grundtonalität (wärmer, bzw. "spaßig" abgestimmt) aber vergleichsweise detailarm.

o Magnat Supreme 2002
Hat so ziemlich alles falsch gemacht. Hat uns gar nicht gefallen.

o Elac FS 67.2
Haben uns am besten gefallen. Detailgrad und Bühne waren sehr gut, Bass hätte einen Hauch tiefer sein können. Leider etwas über Budget.

o Magnat Quantum 757
Haben ebenfalls gefallen, klangen auch schön nach Spaß. Sehr schöne Bühne und warme Tonalität. Jedoch auch hier etwas über Budget.


2.Hörsession (Media Markt Lahr, eigener Hörraum, hatten aber kein AUX-Kabel da, sodass ich nicht meine Musik anschließen konnte)

o Canton Chrono SL 580
Im Ersteindruck gut, könnte etwas dynamischer sein. Ebenfalls etwas zu teuer.

o Heco Aleva GT 602
Besser als die Canton, schöner Bass, gute Bühne. Definitiv zu teuer.


-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Nun, gebraucht kaufen ist eine Option. Keine Erfahrung mit Hörnern. Kompaktlautsprecher sind nicht gewünscht. Abstimmung sollte Bassbetont/warm/Badewanne sein.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
Offenburg + 50 km


Ich habe noch folgende Lautsprecher auf meiner "Möchte ich mir anhören"-Liste:


  • Canton GLE 490.2
  • Jamo S 628
  • QUADRAL ASCENT 70
  • Canton Chrono 509 DC
  • Magnat Vector 207
  • Nubert NuBox 483


Womit wir zur Frage aller Fragen kommen:

Welche Lautsprecher könnt ihr uns bei unseren Hörgewohnheiten noch empfehlen bzw. von welchen Lautsprechern würdet ihr uns abraten?

Die Teufel Ultima 40 MK2 sind gerade bei Teufel im Angebot. Jedoch habe ich hier in meiner Recherche bereits viel negatives gehört - wobei mich hier interessiert, inwieweit das noch das "übliche" Teufel-Bashing oder schon gerechtfertigt ist?

Wir sind für jede Hilfe dankbar
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2015, 19:13
Hallo,


nachdem ich vorerst meine Kopfhörer-Lust befriedigt habe (Philips Fidelio X1)


wenn ich einen neuen KH kaufen müsste, wäre das meine erste und einzige Wahl


-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Aktuell gibt es lediglich eine Begrenzung von 60 cm in der Breite


Schau Dir das doch mal an:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

50cm Freiraum zu allen Seiten der Lautsprecher ermöglichen oft schon ein brauchbares Ergebnis. Wenn jemand von 60cm Begrenzung in der Breite schreibt was bedeutet das dann?

Da kann man dann vielleicht ganz schlank klingende Regal-, Wand- oder Satellitenlautsprecher einsetzen aber keine normalen Kompakt- oder Standlautsprecher. Zumindest nicht wenn man diese Problematik mit einem brauchbaren Einmessprogramm nicht in den Griff bekommen kann.


Welche Lautsprecher könnt ihr uns bei unseren Hörgewohnheiten noch empfehlen bzw. von welchen Lautsprechern würdet ihr uns abraten?


Ich habe hinsichtlich der Positionierungsmöglichkeiten ein ganz übles Gefühl und sehe vom inneren Auge schon maximal suboptimal zwischen Schrankwand und Raumecke wandnah eingepferchte Standlautsprecher. Daher kann ich derzeit nicht zu Lautsprechern raten.


Die Teufel Ultima 40 MK2 sind gerade bei Teufel im Angebot. Jedoch habe ich hier in meiner Recherche bereits viel negatives gehört - wobei mich hier interessiert, inwieweit das noch das "übliche" Teufel-Bashing oder schon gerechtfertigt ist?


Es gibt in der Preislage für meine Ohren schlechtere und bessere Lautsprecher. Ich würde sie mir nicht kaufen, da ich andere Lautsprecher in dieser Preislage besser finde. Wirklich übel klingen die aber keinesfalls.

VG Tywin
Sebigboss
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Jul 2015, 19:36
Hallo Tywin!

Definitiv geile KH, nur zu empfehlen!

60 cm Beschränkung in der Breite bezieht sich auf die Position des rechten Lautsprechers, der dann zwischen Wand und TV-Schrank steht. Das ist aber eine weiche Grenze, der TV-Schrank steht momentan zur Debatte, einem schlankeren Modell Platz zu machen.

Verstehe ich dich mit den 50 cm Freiraum um den Lautsprecher richtig, so muss ich ja 50 cm zu jeder Seite + Breite der Standlautsprecher Platz haben, bei einer Breite von 25 cm des Lautsprechers also 125 cm Abstand zwischen TV-Schrank und Wand. Das ist natürlich sehr limitierend...

Ist 50 cm Freiraum das Minimum oder das Optimum? Bzw. die Frage dahinter: Was ist der minimal Freiraum, dem man einem Lautsprecher gönnen sollte?

Und wie stark lässt sich die Problematik mit einem Einmessprogramm in den Griff kriegen?
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 29. Jul 2015, 20:20
Hallo,


Verstehe ich dich mit den 50 cm Freiraum um den Lautsprecher richtig, so muss ich ja 50 cm zu jeder Seite + Breite der Standlautsprecher Platz haben, bei einer Breite von 25 cm des Lautsprechers also 125 cm Abstand zwischen TV-Schrank und Wand.


es geht darum frühe und damit starke Schallreflexionen des sich kugelförmig ausbreitenden Tieftons zu verringern. Diesbezüglich wirken eine Reihe von individuellen Faktoren. Wie schon geschrieben sind erfahrungsgemäß mit etwa 50cm Freiraum zu allen Seiten der Lautsprecher schon brauchbare Ergebnisse möglich.


Ist 50 cm Freiraum das Minimum oder das Optimum?


Oft ist das ein brauchbarer Kompromiss. Wie in den Infos in dem Link zu lesen ist, soll ab etwa etwa 120cm Freiraum keine Verbesserung mehr zu erwarten sein.

Hier ein paar relevante Faktoren die Einfluss nehmen können: Frequenzgang der Lautsprecher, Tieftonanteil der gehörten Musik, gehörte Lautstärke, Material/Art der angrenzenden Wände und Möbel, Raumgröße, Raumhöhe, Beschaffenheit des Bodens, ggf. auch die Leistungsfähigkeit des Verstärkers.


Bzw. die Frage dahinter: Was ist der minimal Freiraum, dem man einem Lautsprecher gönnen sollte?


Das findest Du schon raus


Und wie stark lässt sich die Problematik mit einem Einmessprogramm in den Griff kriegen?


Das hängt von der Art der Problematik und der Güte des Einmessprogramms ab. Mit einem hochwertigen/teuren Audyssey MultEQ XT32 oder MCACC Pro sollten Probleme durch zu beengte Positionierungen gut in den Griff bekommen zu sein.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
500-600 ? Kaufberatung gesucht
Phonokalle am 15.04.2009  –  Letzte Antwort am 17.04.2009  –  22 Beiträge
Standlautsprecher bis 500? Paarpreis
AuerFlower am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 09.06.2011  –  16 Beiträge
Standlautsprecher / Paar ca. 500-600 Euro
kurac am 11.05.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2013  –  33 Beiträge
Standlautsprecher für 500-600?/Paar
detektiv84 am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 30.08.2008  –  27 Beiträge
Standlautsprecher für 600 bis 800 Euro gesucht
-casibo- am 01.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  7 Beiträge
Regalboxen für 500-700 Euro Paarpreis
Firestorm6X6 am 05.10.2006  –  Letzte Antwort am 14.10.2006  –  10 Beiträge
Standlautsprecher bis 600,- EUR Paarpreis
baellchen am 01.01.2010  –  Letzte Antwort am 22.02.2010  –  41 Beiträge
Standlautsprecher gesucht!
The_Eleven am 25.09.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  39 Beiträge
Komplettanlage für 500-600 Euro
Cougarfreak am 25.02.2007  –  Letzte Antwort am 25.02.2007  –  16 Beiträge
Kaufberatung Kompletteanlage 500-600 euro
Bstn am 18.03.2016  –  Letzte Antwort am 18.03.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Canton
  • Heco
  • Magnat
  • Elac
  • Teufel
  • Denon
  • beyerdynamic
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedxPaulos312
  • Gesamtzahl an Themen1.345.045
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.914