Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Standlautsprecher bis ca 800€

+A -A
Autor
Beitrag
saschaRe
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 02. Mai 2013, 00:03
hallo
bin auf der suche nach Standlautsprechern bis ca 800€
Wir wohnen im Kreis Recklinghausen vllt gibt es hier in der Nähe ja Händler mit großer Auswahl zum probehören.

Wohnzimmer 16qm direkt hinter der Couch schräge.
Gegenüber liegend dann der TV an der Wand oder vllt auf eine cinewall.
Ls werden ca 2,5m auseinander und 70cm gemessen ab front von der Wand stehen.

Genutzt werden die Ls im Moment für Musik und Tv über Unitymedia.
SunshineLive, 1Live, Lindsey Stirling, Dubstep oder Metallica läuft aber auch, blueray, dvd oder CD player besitze ich allerdings noch nicht
Pegel nur selten sehr hoch wegen unseren zwei kleinen Zwergen.


Verstärker yam rxv 457 soll natürlich später getauscht wetden
sub Heco taurus cinema 512a der soll auch ersetzt werden
jbl control 1c

Im nubert Forum wurden mir 511 empfohlen, ich finde das bestellen zum anhören aber naja..und ein Marken unabhängiges Forum ist glaub ich sinnvoller....

Gehört habe ich letzte Woche Heco Celan GT 502, waren schon recht nett aber vergleichen konnte ich da nicht..
Ist der Ls so gut wie es der Preis und div. Zeitschriften vorgeben, oder gibt es deutlich besseres für den Preis.?

Später soll vllt auf 5.1/2 erweitert werden.


[Beitrag von saschaRe am 02. Mai 2013, 00:11 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Mai 2013, 07:21
Hallo saschaRe,

der Raum ist für Standlautsprecher schon sehr klein, die Schräge direkt hinter der Hörposition kann sich akustisch nachteilig auswirken und auch der etwas geringe mögliche Wandabstand für die Lautsprecher ist nicht wirklich optimal.

Evt. versuchst Du es mit Kompaktlautsprechern plus einem guten Subwoofer, somit kannst Du zusammen mit einem AVR einigen Einfluss auf die evt. problematische Tieftonwiedergabe nehmen.

Folgende LS halte ich für preiswerte Möglichkeiten:

Denon SC-M39
Magnat Vector 203 oder 205
Dynavoice Definition DM-6
Phonar Ethos 150G
Heco Music Style 500
Dynavoice Definition DF-5 oder DF-6


Im nubert Forum wurden mir 511 empfohlen


Von Nubert Lautsprechern halte ich gar nichts, da ich zu jedem Lautsprecher von Nubert preiswerte Alternativen kenne oder finden werde.

Sie sind nicht schlecht, klingen in meinen Ohren aber etwas uninspiriert und langweilig oder sind für das was sie bieten zu teuer. Insbesondere zusammen mit dem zusätzlichen - teuren - ATM, welches man nach meiner Meinung benötigt, um diesen LS die Langeweile etwas auszutreiben. Netterweise bietet der Hersteller/Händler diese kostbaren Schächtelchen direkt passend zu den nicht billigen LS an.

Außerdem kommen leistungsschwache Verstärker und AVRs an Nubertlautsprechern - w/des etwas geringen Wirkungsgrades - auch schnell mal an ihre Grenzen - insbesondere im Zusammenspiel mit einem ATM.

VG


[Beitrag von V3841 am 02. Mai 2013, 08:04 bearbeitet]
Martin.P
Stammgast
#3 erstellt: 02. Mai 2013, 07:46
Ich würde sagen das du Standlautsprecher vergessen solltest. Die Raumgröße mit der Dachschräge wird mit Sicherheit akustische Probleme im unteren Frequenzbereich machen. Eventuell würden kleine Standlautsprecher, wie die Phonar Ethos S 150G in deinem Raum gut harmonieren.
Grundsätzlich würde ich das Augenmerk auf Kompaktlautsprecher legen, da diese sich leichter in deinen Raum integrieren lassen.

Nubert baut Lautsprecher, wie jeder andere Hersteller. Es entscheidet immer der Klang und die Optik.
Sie sind nicht schlecht, aber es gibt auch viele andere Lautsprecher die auch guten Klang von sich geben.
Die Bewertung meines Vorposters ist natürlich sehr subjektiv, was auch okay ist. Da dir im fanatischen Religionsforum die 511er empfohlen worden sind, würde ich mich vom Forum abwenden, da dort wohl die akutischen Probleme wohl nicht gesehen werden, da sie ja die Nuberts, als über Lautsprecher sehen .
Und der schwache Wirkungsgrad der Nuberts erfordert einen kräftigen Vollverstärker.

PS.: Ich habe selbst die Nubert nuLine 34;).
Stereo33
Inventar
#4 erstellt: 02. Mai 2013, 08:00
Wo steht eigentlich was von Dachschräge?
Eine "Couch Schräge" kann sonst was sein.

In einem normalen Raum mit 16 m² dürften kleine Standboxen noch funktionieren.
Regal-LS natürlich noch besser (zu mal der Abstand einfach begrenzt ist).


[Beitrag von Stereo33 am 02. Mai 2013, 08:38 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Mai 2013, 08:09

direkt hinter der Couch schräge.


Oh, ich habe interpretiert: "Direkt hinter der Couch ist eine Schräge"
saschaRe
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 02. Mai 2013, 08:15
Erstmal danke für die schnellen Antworten, damit es aber kein rätselraten gibt anbei mal ein paar Bilder.

Da wir gerade erst umgezogen sind, betseht natürlich die Möglichkeit die Wand mit dem Tv noch anzupassen, habe ja oben schon geschrieben das der Tv-Schrank weg soll......
Der Wandabstand kann natürlich auch noch etwas erweitert werden.....

Die Sache mit den Regallautsprechern, fällt glaube ich flach da meine bessere Hälfte, O-Ton so kleine Schuhkartons sehen scheiße aus, vorallem werden die kleinen die eher versuchen mal die 'umzustellen'

Sie fand die Celan 502/702 auch sagen wir mal schön, also der Preis von ca 800-max1000€ für das paar bezieht sich also nur auf Lautsprecher...und ist genemigt
AVR+Sub+Kabel werden zu einem späteren Zeitpunkt auf jeden Fall getauscht allerdings muß dafür dann erst wieder etwas Geld in der 'Papas-SpielzeugKasse' sein


Wohnzimmer
IMG_20130418_092701IMG_20130418_092810IMG_20130418_092831IMG_20130418_092842IMG_20130418_092904


[Beitrag von saschaRe am 02. Mai 2013, 08:23 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#7 erstellt: 02. Mai 2013, 08:46
Es lässt sich nur durch eine Hörprobe 100%ig feststellen was gut funktioniert und was nicht, aber

kleine Standboxen (mit nur einem TT/TMT) Standboxen), könnten durchaus funzen.
Standboxen sind schon eine feine Sache (einfach vom hatischen her).

Noch gibt es bei Redcoon die Metas 500 zum fast halben Preis:
http://www.redcoon.d...z_Stand-Lautsprecher

http://www.redcoon.d...d_Stand-Lautsprecher

Allerdings wie bei allen Standboxen ist es gut wenn sie seitlich Luft haben.
Also je zur Wand min. 30 cm (besser mehr) und dabei noch genug Abstand von Box zur Box.

Ich denke mal da kannst du dir den Sub auch sparen (ich selbst nutze die Metas 700 in 16 m²
[ohne Sub] und habe keine Probleme, allerdings Bassmangel da ich in Raummitte sitze).
Martin.P
Stammgast
#8 erstellt: 02. Mai 2013, 08:55
Die Metas 500 würde ich persönlich garnicht empfehlen, da sie einfach nur Dumpf klingen und ziemlich Bass überhöht sind, und somit meiner Meinung nicht zu deinen Anforderungen passen. Natürlich entscheidet dein Klanggeschmack.
Stereo33
Inventar
#9 erstellt: 02. Mai 2013, 09:17
Zu meinem Raum passen sie gut (hier gehen Tiefen und Mitten einfach stärker verloren als in anderen Räumen, dem konnte ich nur etwas durch Dämmung entgegenwirken, es könnte auch einfach an der Hörposition liegen... da kann man leider nichts machen).

Der Fredersteller hat da vermutlich kaum Probleme mit. Die doch vorhandene Dachschräge ist wahrscheinlich unter der Tapete mit Holz verkleidet (?).

Vielleicht machen sich da paar Canton GLE besser, aber ich will auch nicht immer wieder Mainstreamboxen vorschlagen. Hat jemand einen Tipp für ihn?


[Beitrag von Stereo33 am 02. Mai 2013, 09:18 bearbeitet]
saschaRe
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 02. Mai 2013, 10:22
Sind die Metas nicht etwas weniger interessant, bzw den Celan Gt unterlegen?
Seitlich haben die Boxen ca. einen Meter Platz, und zur Rückwand ca 80 cm von der Vorderseite gemessen.

Unter der Tapete sind Gipskartonplatten.

Von Händlern in der nähe habe ich erstmal per mail
Mission E54 und m34i vorgeschlagen bekommen.
bzw ja wir haben eine große Anzahl an Lautsprechern in der Vorführung.
zB. B+W , KEF , System Audio , Bose , T+A , Martin Logan , Boston usw.


[Beitrag von saschaRe am 02. Mai 2013, 10:31 bearbeitet]
Stereo33
Inventar
#11 erstellt: 02. Mai 2013, 10:42
Bose besser nicht. Wenn du die Möglichkeit hast dir hier und da ein paar anzuhören, dann mach das
Die Mission, Boston und KEF sind auf jeden Fall einen Hörer wert. Zum Rest kann ich da nichts sagen.

Gipskartonplatten sind auch nicht schlecht.

Bei Heco siehts so aus; Victa>Metas>Celan

Und die metas sind gut mit Canton GLE zu vergleichen, fast ebenwürdig.

Die Metas haben mehr Tiefgang und etwas besseren (nicht unbedingt übertriebenen) Bass,
und einen zurückhaltenden Hochtöner.

Der Canton Pendant löst einen Tick feiner auf aber ist dafür zu aggesiv in den Höhen.


[Beitrag von Stereo33 am 02. Mai 2013, 10:43 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 02. Mai 2013, 10:42
Hallo,

die imho einzig sinnvolle Aufstellung für Standlautsprecher wäre links und rechts vom TV Board. Dazu müsste dieses entweder etwas weiter nach links gerückt werden oder die kleine Vitrine muss in die andere Ecke.

Eine imho gut geeignete Standbox wurde oben schon genannt. Die Phonar Ethos 150. Mit ihrer im Bass etwas schlanken Abstimmung ist sie wie geschaffen für enge, wandnahe oder nischenhafte Aufstellungsverhältnisse, die bekanntlich eine Verstärkung des Bassbereiches zur Folge haben....

Ferner ist sie als preisreduziertes Auslaufmodell derzeit günstig zu haben http://www.1a-elektr....html?refID=94511215

Was man auch ins Auge fassen könnte, wäre imho eine Wharfedale Diamond 10.5 http://www.justhifi.de/Wharfedale_DIAMOND-10.5-B-Ware_a7723.html

Aus Platzspargründen wären evtl aber auch Wandlautsprecher neben dem TV ein Lösung. Z.B. eine Canton Ergo 610

Gruß
Bärchen
saschaRe
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 02. Mai 2013, 10:47
@stereo33
Das Bose ausscheidet erklärt sich von selbst

Gut so hatte ich das in Erinnerung.
Also suche ich was in der Celan GT Klasse oder darüber.

@baerchen
das board soll doch ganz weg, wie oben beschrieben.
Ist die Aufstellung denn so Wandnah und Nischen ähnlich?


[Beitrag von saschaRe am 02. Mai 2013, 10:52 bearbeitet]
Kischte
Stammgast
#14 erstellt: 02. Mai 2013, 11:05
Auch wenn sich weiter oben schon deutlich gegen die Firma Nubert ausgesprochen wurde, möchte ich trotzdem wagen Lautsprecher dieser Firma zu empfehlen.

Wie wäre es mit zwei NuBox 481 ?
Mit (dem auch oben erwähnten) ATM erreicht dieser Lautsprecher eine (vor allem für diese Größe!) beachtliche, untere Grenzfrequenz von 30Hz (-3dB), was bei deinen Angaben zum Musikgeschmack (Dubstep, Sunshine Live, ...) hilfreich sein wird
Der angesprochene (im Vergleich zu anderen Herstellern), geringe Wirkungsgrad der Lautsprecher ist für dich wohl auch eher uninteressant, da du, wie oben geschrieben, der Kinder wegen selten mal etwas lauter Musik hörst.

Lass dich von Aussagen wie "Nubert klingt langweilig" nicht verunsichern, denn im Gegensatz zu vielen Herstellern wird dort eben nicht dem Lautsprecher ein typischer Klangcharakter "aufgedrückt", der für den Hersteller charakteristisch ist. Ein neutraler Klangcharakter klingt dann eben für diejenigen, die das nicht gewohnt sind, langweilig.


Mein Musikgeschmack ist deinem ähnlich, ich höre auch Dubstep/Drum&Bass, oft bei Zimmerlautstärke.
Die NuBox 481 wären meine Wahl, aber das ist schlicht und einfach Geschmackssache!

Einfach mal probehören und eine eigene Meinung bilden kostet ja nix


[Beitrag von Kischte am 02. Mai 2013, 11:27 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#15 erstellt: 02. Mai 2013, 11:26
Moin,

obwohl ich auch ein bißchen skeptisch bezüglich Raumgröße bin, das hier könnte was sein:

www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=2847671958&

Ansonsten fahr mal zum Liedmann nach Bochum. Der hat sehr oft Kundenrücknahmen / Vorführer zum Verkauf.

Hifisound in Münster dürfte auch einiges in Deiner Preisklasse stehen haben.

Hör Dir auf jeden Fall erst mal was an.

Gruß Yahoohu


[Beitrag von yahoohu am 02. Mai 2013, 11:27 bearbeitet]
saschaRe
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Mai 2013, 11:29
@Kischte

Bei Nubert stört mich einfach die Tatsache das ich die Boxen bestellen muß um sie zu hören....ich finde das ein wenig umständlich....
preislich habe ich dann eher die nuLine 82/84 oder 511+Sub ins Auge gefasst
Die Sache mit dem ATM mag vllt nett sein aber die damit verbundene Arbeit, AVR auftrennen was mit Kosten und Garantieverlust einhergeht ist glaube ich bei der Anschaffung eines AVR der +600€ Klasse etwas fragwürdig....nur zum Probehören
Mein Yam hat keine Zone2-Konfigurationsmöglichkeit

habe zwar schon überlegt da hinzufahren allerdings stehen die Kosten in keiner realation, das wären mal eben knapp 1000Km bei 12l-16/100Km Super ist das schon ein wenig Geld....

Musik kann schon mal etwas lauter sein und Filme auch allerdings immer nur so laut das die Kinder schlafen können und man sich ohne zu schreien noch unterhalten kann. Der wirklich laut hören Anteil richtung Partylautstärke ist sehr gering....

Die Raumgröße wird sich sicherlich in Zukunft noch ändern da der kleine nach oben kommt wenn er die Treppe alleine laufen kann und wir auf jeden Fall wenn es die Zeit ergeben hat in ein vorhandenes Haus ziehen werden......


[Beitrag von saschaRe am 02. Mai 2013, 11:32 bearbeitet]
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 02. Mai 2013, 11:42
Wenn das Board wegkommt, wird die Aufstellung zwar nicht mehr nischenhaft, aber eine wandnahe Aufstellung wird sich kaum vermeiden lassen. Nun kommt es auf das bevorzugte Klangbild an. Soll es eher etwas neutrales sein, ist man bei wandnaher Aufstellung mit einem Lautsprecher wie der Phonar Ethos gut dabei.

Wer den vordergründigen "Bumm-Bumm-Bass" bevorzugt, wird da andere Boxen wählen.....
Martin.P
Stammgast
#18 erstellt: 02. Mai 2013, 11:54
Ich habe hier noch ein paar Standlautsprecher gefunden die sich eventuell in deinem Raum wohlfühlen könnten:
http://www.elektrowe...s-oder-schwarz-.html
tinnitusede
Inventar
#19 erstellt: 02. Mai 2013, 12:17
hab auch noch was bildschönes und sehr edles entdeckt,

http://www.ebay.de/i...&hash=item2ec7c11d8a

vielleicht weis jemand was konkretes über die Facette.

Hans
saschaRe
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 02. Mai 2013, 12:25
Die Sache mit dem Wandnah ist bei mir noch nicht ganz angekommen.
Was ist denn nah?
Zur Musik bzw Klang bin ich mit meinen 30 Jahren und der Musikrichtung natürlich etwas Basstechnisch vorbelastet.
Ich muß allerdings zugeben das mich die Celan GT 502 in Verbindung mit Genesis doch etwas aufhören lassen hat. Was da so alles aus den Boxen kommen kann.
Stereo33
Inventar
#21 erstellt: 02. Mai 2013, 12:40
Wandnah ist wandnah

Aber wenn das BR-Rohr vorne ist bzw. eine geschloßene Box, dann braucht sie nach hinten nicht viel Abstand.
baerchen.aus.hl
Inventar
#22 erstellt: 02. Mai 2013, 12:50

Was ist denn nah?


Wie nah man an die Wand muss um den Verstärkungseffekt zu erfahren hängt von der Box ab. Manche müssen direkt an die Wand für andere reichen schon 50 cm Wandabstand.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 02. Mai 2013, 13:17

Stereo33 (Beitrag #21) schrieb:
Wandnah ist wandnah

Aber wenn das BR-Rohr vorne ist bzw. eine geschloßene Box, dann braucht sie nach hinten nicht viel Abstand.


Es ist völlig egal, ob die Bassreflex-Öffnung vorne oder hinten ist ! Das hat nichts damit zu tun ob ein Lautsprecher Wandnähe verträgt oder nicht !

Gruß Tom
saschaRe
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 02. Mai 2013, 13:27
Ohh ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt, ich habe es so verstanden das Wandnähe eher negativ zu bewerten ist und die Ls von der Wand weg sollten.
Zwecks aufdickung....

Mich würde also interessieren wie weit die Ls von der Wand weg sollen, habe was von 1/5 gelesen also ca 80cm von der Front des Ls bis zur dahinter liegenden Wand.
Wenn es eher mehr sein soll würde ich dieses natürlich versuchen einzuhalten.
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 02. Mai 2013, 13:36

Ohh ich glaube ich habe mich falsch ausgedrückt, ich habe es so verstanden das Wandnähe eher negativ zu bewerten ist und die Ls von der Wand weg sollten.
Zwecks aufdickung....



Bei den meisten Lautsprechern ist das auch so.


Mich würde also interessieren wie weit die Ls von der Wand weg sollen, habe was von 1/5 gelesen also ca 80cm von der Front des Ls bis zur dahinter liegenden Wand.
Wenn es eher mehr sein soll würde ich dieses natürlich versuchen einzuhalten.


Das hängt auch vom Lautsprecher ab, am besten testen, aber 80cm sind schon ein guter Wert wenn dein Raum und die Frau dies zulassen

Gruß Tom
Fanta4ever
Inventar
#26 erstellt: 02. Mai 2013, 14:56
Hallo,

Quadral Chromium Style 50

Gruß Karl
CoLTsen
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 02. Mai 2013, 15:36
Moin,
hör dir auch mal Jamo S606 an.

Eine schöne Box für ne schmale Mark.
Martin.P
Stammgast
#28 erstellt: 02. Mai 2013, 16:00
Die Jamo 606 für die Schmale Mark.....
Standlautsprecher sind jetzt schon ziemlich schwer in seinem Raum zu integerieren, und dann schlägst du einen Standlautsprecher vor, wo der Tieftöner sich noch an der Seite befindet .

@Karl
Würdest du auch mal den Thread durchlesen, hättest du gesehen, das ich den selben Standlautsprecher auch empfohlen habe;).
Stereo33
Inventar
#29 erstellt: 02. Mai 2013, 16:04
Er hat ja jetzt einige Vorschläge. Da wird bestimmt was dabei sein.
CoLTsen
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 02. Mai 2013, 16:15
Jau.

Die Frage ist nach Standlautsprechern, die sich auch zu einem 5.x System ausbauen lassen...
Fanta4ever
Inventar
#31 erstellt: 02. Mai 2013, 16:23

Martin.P (Beitrag #28) schrieb:

@Karl
Würdest du auch mal den Thread durchlesen, hättest du gesehen, das ich den selben Standlautsprecher auch empfohlen habe;).

Du hast eben einen guten Geschmack

Leider ist es mit durchlesen nicht getan, da du bei deinem link keine Bezeichnung eingefügt hast, muss man ihn ja erst mal anklicken.

Das ist natürlich nicht persönlich gemeint, aber ich halte links bei denen man nicht sehen kann auf welches Produkt sie abzielen für nervig

Gruß Karl
Darkgrey
Stammgast
#32 erstellt: 02. Mai 2013, 16:49
Schau mal ob die gebraucht Audio Physic Yara Classic bekommst, die kannst du wandnah stellen auch auch ausbauen.
saschaRe
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 02. Mai 2013, 18:03
was wäre denn von

Wharfedale
Pacific Evo² 30 oder
Diamond 10.7 zu halten?
baerchen.aus.hl
Inventar
#34 erstellt: 02. Mai 2013, 18:19
Ich denke die Whafie Diamond 10.6 und 10.7 sind für deinen Raum zu groß
V3841
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 02. Mai 2013, 18:29
Die Diamond spielen im HT recht bedeckt/ wenig brillant. Wenn man das mag, wären die 10.2 oder 10.3 weitere Möglichkeiten.


[Beitrag von V3841 am 02. Mai 2013, 18:30 bearbeitet]
Sniedelwoods
Stammgast
#36 erstellt: 02. Mai 2013, 18:48
Moin,

ich muss leider Der_Karl und Martin.P beipflichten. Falls du die Gelegenheit hast hör dir mal die Chromium Style 50 an. Ist wirklich ein klasse Lautsprecher und da Ausläufer mit ein wenig Verhandlungsgeschick unter deiner Budgetgrenze zu bekommen.

Gruß
V3841
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 02. Mai 2013, 18:54
Hallo saschaRe,

da Du dich nicht gut auskennst scheinst Du der Meinung zu sein, dass Viel auch viel hilft.

Das ist falsch!

Ich verspreche Dir, dass Dich zwei kleine brauchbar aufgestellte Denon SC-M39 sehr nachdenklich machen werden!

Wenn Du das mal gehört und realisiert hast, wirst Du über Lautsprechermonster Marke Wharfedale Diamond 10.7 anders denken und das Ganze realistischer angehen.

VG
Andre__88__
Stammgast
#38 erstellt: 03. Mai 2013, 10:55
Die Denon SC-M39 wäre definitiv einen Versuch wert. Alternativ eine Dali Zensor 1 an der Wand.

Wenns denn unbedingt ein Standlautsprecher sein soll, dann würde ich mal ne Dali Zensor 5 vorschlagen. Die könnte wandnah in diesem kleinen Raum auch noch funktionieren.
saschaRe
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 04. Mai 2013, 15:27
so da bin ich wieder
Dali ikon 5 oder Zensor 7 sind schön.
Nach dem ersten hören ohne die beiden beim gleichen Händler zu vergleichen gefällt die ikon besser...

Gehört wurde wharfefale evo2 40 und eine 10.6
eine Boston stand und Regal von Bowers

beim nächsten Termin kommt noch kef und der Vergleich der dali

Dazu gibt es wohl ein NAD C 326BEE


[Beitrag von saschaRe am 04. Mai 2013, 18:48 bearbeitet]
Andre__88__
Stammgast
#40 erstellt: 07. Mai 2013, 10:27
welche ikon hast Du denn gehört?
Der_Tom
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 07. Mai 2013, 10:50

Andre__88__ (Beitrag #40) schrieb:
welche ikon hast Du denn gehört?



Dali ikon 5


Gruß Tom
Andre__88__
Stammgast
#42 erstellt: 07. Mai 2013, 10:59
Danke Tom. Habs überlesen...

Na die würden mir vermutlich auch besser gefallen

Könnte mir aber vorstellen, dass die Ikon 5 so nah an der Wand und in dem kleinen Raum "untenrum" zu viel bringt
saschaRe
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 12. Mai 2013, 20:24
So habe jetzt so einiges über die zensor7 gehört, alles klingt irgendwie nicht lebendig es fehlt der bass keine klaren höhen stimmen klingen verwaschen die Musik klebt irgendwie in den Lautsprechern keine aber überhaupt keine Bühne Lautsprecher ohne Probleme ortbar....

Egal ob Dire Straits Madonna Lindsay Stirling Metallica Radio oder Tv

Hatte auch alternativ einen Creek evo2 und einen Marantz sr14mk2 hier stehen weil ich erst dachte das liegt an meinem Yamaha brüllwürfel...

Probleme was den Bass betrifft konnte ich keine ausmachen, das was zu hören war klang sauber...
Wild umgestellt habe ich natürlich schon.....

Habe ich zu hohe Ansprüche was die Musik bzw die Ls Qualität angeht?

Ist von den Ikon 5 oder 6 mehr zu erwarten?
V3841
Hat sich gelöscht
#44 erstellt: 12. Mai 2013, 20:34
Ich mag die großen Zensor nicht, die Ikon klingen in meinen Ohren sehr viel stimmiger. Aber Basskanonen sind die auch nicht. Dann besser mal LS aus der Dynavoice Definition Baureihe probieren. Die klingen stimmig, sehr räumlich, in den Höhen sehr sauber, detailiert und brillant, in den Mitten realistisch (anpassbar) und im TT sehr kräftig und sauber.

Hast Du von CD gehört?


[Beitrag von V3841 am 12. Mai 2013, 21:31 bearbeitet]
saschaRe
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 12. Mai 2013, 21:02
klar über CD habe doch geschrieben Creek evo2 von daher schließe ich die Technik mal aus, kabel waren 4mm silber auch was hochwertiges von dem guten dem auch der Verstärker ; CD gehört.


Die Dynas wohl eher nicht da ich nicht wirklich einfach Ls im Netz bestellen will auf gut Glück..auch wenn du von denen sehr angetan bist wie man so liest..


Mein Händler hat wohl noch einiges an b+w, dynaudio/dynavox? stehen.....
Würde auch nur bei einem Händler kaufen der auch mit nach Hause kommt um zu schauen und zu verbessern,
und bei dem ich die Ls inkl Kabel und Verstärker zu hause probehören kann ohne sie vorher zu bezahlen....


[Beitrag von saschaRe am 12. Mai 2013, 21:10 bearbeitet]
V3841
Hat sich gelöscht
#46 erstellt: 12. Mai 2013, 21:08
Ob Creek oder LG - Silber- oder Kupferkabel .... Hauptsache keine MP3s mit niedriger Bit-Rate. Das hatten wir auch schon mal als Ursache für schlechten Klang.

Viel Spaß noch bei der Suche nach den richtigen LS
saschaRe
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 22. Mai 2013, 01:51
So hatte mittlerweile B&W 683 hier, auch relativ schön, allerdings muß ich zugeben das sich der Aufpreis irgendwie nicht im Klang widerspiegelt ...

Verglichen mit der Dali 6 etwas weniger Höhen mehr in der Mitte und Bass nicht so aufdringlich obenrum aufgebauscht und präziser am kicken. Ein klein wenig mehr Bühne vllt....
Aber ein WOW völlig andere Welten gab es nicht.

Bleibt das auch bei anderen Herstellern so das sich die Ls nur durch Nuancen unterscheiden?

Mit der Zensor kann ich leider nicht vergleichen da ich den rotel 06 bzw den nad 356 nicht hier hatte.....

Also immernoch ????? Ratlos


Verstärker....
Der Nad klingt etwas interessanter, aber würde es auch ein 326 tun ohne klangliche Einbußen?

Das macht doch einen riesen Sprung klanglich zu den Avrs, hatte auch ein silent wire 7 hier das allerdings klingt nicht besser als meine 08 15 Baumarkt 4mm Strippe....Die ist sogar stimmlich und im Hochton besser...
weimaraner
Hat sich gelöscht
#48 erstellt: 25. Mai 2013, 21:19
Hallo,

antworte jetzt einfach mal hier,
bezüglich deiner Threads würde ich dir gerne ans Herz legen mal bei Elac reinzuhören,
wenn ich alles richtig interpretiere hat dein Händler in Recklinghausen auch diese Marke im Programm,
die FS 187 wäre jetzt mein Tip,
nah am Budget, Ein recht präsenter Hochtöner welcher nicht so breit streut wie ne herkömmliche Hochtonkalotte was in deinem Raum von Vorteil sein kann/wird.

Ganz unaufgeregt auch unproblematisch in der Aufstellung bei näherem Wandabstand wäre die KEF Q 500,
welche im Bassbereich aber nicht so kickt wie beispielsweise die 683 von B&W.

Günstig und für deine Musikrichtung nicht so verkehrt wäre auch eine Klipsch RF 62 welche auch durch das Horn für die relativ grosse Hörentfernung und den halligen Raum passen könnte.

VG
saschaRe
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 25. Mai 2013, 22:23
Kein Problem so viel habe ich ja noch nicht verfasst.

Mein Händler in RE? Ich war in RE noch bei keinem. War in Dortmund unterwegs.
Wollte aber vllt mal nach schluderbacher, nur weiß ich noch nicht ob die verleihen als Service ansehen, oder das erst nach dem kauf anbieten und mich wie andere, wie den letzten Arsch behandeln weil ich 'solch lustige' Ideen habe.

Die elac 189 schaut schön aus

Die 'Bändchen' der Dali klangen zumindest schon mal gut und besser als der 683 Hochton.

Wandabstand habe ich gerade nochmal grob gemessen rund herum min 80cm.Hörabstand ca 2m.
KEF 700 wurden mir alternativ zur 683 angeboten aber schlechter eingestuft.... hatte ich aber noch nicht hier, könnte ich aber ohne Probleme.

Klipsch 82 hatte ich noch im Hinterkopf......sind ja gebraucht zu bekommen für angenehmes Geld.

PS der Hund ist voll schön


[Beitrag von saschaRe am 25. Mai 2013, 22:25 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#50 erstellt: 26. Mai 2013, 05:30
Hallo,

dachte du wärst eventuell hier schon gewesen, http://www.moldenhauer.tv/marken.php
der Händler hat eben KEF, Elac,audio Physik,Martin Logan,Dali,

alles was eventuell doch für dich interessant sein könnte.

Ob der Laden jetzt alle Modelle stehen hat weiss ich nat. nicht,
aber wenns in der Nähe ist....

Wie gesagt, die KEF macht im Bassbereich weniger als die B&W 683,
wenns da mehr sein soll Klipsch oder die von dir erwähnte FS 189,
oder ne Monitor Audio RX 8.

Wenn man einen bestimmten Level sucht, muss man das Budget manchmal den Ansprüchen anpassen...

VG


[Beitrag von weimaraner am 26. Mai 2013, 05:30 bearbeitet]
saschaRe
Ist häufiger hier
#51 erstellt: 09. Jun 2013, 16:07
So es sind nun Quadral Platinum M geworden...
Klingen momentan ganz ok, auf jeden Fall viel besser als der Rest bis jetzt.
Ich hoffe das sich noch viel ändert, wenn ich einen passenden Verstärker mit genug 'Saft' gefunden habe.

Der Yamaha brüllwürfel hat ja bei den anderen LS schon nicht viel leisten können im Vergleich zum NAD 356 und Rotel 06se...
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher bis 800 EUR
mayo22 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  73 Beiträge
Standlautsprecher + AV-Receiver bis 800?
tesaroller am 31.07.2013  –  Letzte Antwort am 02.08.2013  –  8 Beiträge
Suche Standlautsprecher für ca. 800?
Milestoned am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 03.05.2010  –  18 Beiträge
Standlautsprecher + AV-Receiver für ca. 25m² bis 800?
Wolfi8 am 22.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  11 Beiträge
Standlautsprecher (?) bis ca. 800 Euro gesucht - Höhe < 100cm, Raumgegebenheiten problematisch
pred2k3 am 23.12.2011  –  Letzte Antwort am 31.12.2011  –  14 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 600? (Paar) gesucht bzw. Maximal 800?
reloaded2408 am 13.09.2012  –  Letzte Antwort am 14.09.2012  –  4 Beiträge
Standlautsprecher bis 800?
Tony-Montana am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 12.06.2009  –  17 Beiträge
suche: standlautsprecher bis 800?
eqtamgk am 03.11.2011  –  Letzte Antwort am 16.11.2011  –  31 Beiträge
Standlautsprecher bis 800?
Evidence am 18.03.2013  –  Letzte Antwort am 28.03.2013  –  25 Beiträge
Standlautsprecher 800?
leominator am 21.01.2012  –  Letzte Antwort am 29.01.2012  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Nubert
  • Heco
  • Canton
  • Quadral
  • Wharfedale
  • Magnat
  • Elac
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.354
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.764