Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

CD-Player bis 800 EUR

+A -A
Autor
Beitrag
agerer
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Jan 2015, 17:58
Hallo,

mein sehr guter CD-Player CD10 von Marantz gibt langsam den Geist auf. Er kostete vor ca. 16 Jahren 1.200 €.

Was könnt Ihr mir bis zu 800 € empfehlen? Marke ist mir egal.
Ohrenschoner
Inventar
#2 erstellt: 09. Jan 2015, 18:17
Nimm wieder Marantz .
Ich persönlich finde die Range-Geräte absolut ausreichend...
Janine01_
Inventar
#3 erstellt: 09. Jan 2015, 20:56
Warum willst du so viel Kohle für einen CD Player ausgeben meinst du um so teurer um so besser ist der Klang???
Ich hab den hier seit einem Jahr und bin sehr zufrieden damit klick http://www.amazon.de...ds=marantz+cd+player
Übrigens wurde der € meines Wissens 2001 in Deutschland eingeführt das war vor 14 Jahren.
Danixx
Stammgast
#4 erstellt: 09. Jan 2015, 21:04
Schau dir mal die CD Player von Cambridge Audio an. Die Azur Serie aber auch die neue CX Serie.


[Beitrag von Danixx am 09. Jan 2015, 21:05 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 09. Jan 2015, 21:47
Hallo,

hier Infos zu CD-P:

http://www.elektronikinfo.de/audio/cd.htm#Player

Ich suche aber noch jemanden der einige 100 Euro für meinen Sony DVP-NS 900 V ausgeben will, wenn es was Dolles mit einem dollen Netzanschlusskabel sein soll:

http://www.tnt-audio.com/sorgenti/sony900v_e.html

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Sony_DVP-NS_900_V_QS

http://kotiweb.kotip.../puhdistus/ennen.jpg

http://www.testberic...ns_900_v_p18126.html

VG Tywin
agerer
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 09. Jan 2015, 22:31

Janine01_ (Beitrag #3) schrieb:
Warum willst du so viel Kohle für einen CD Player ausgeben meinst du um so teurer um so besser ist der Klang???

Danke, natürlich will ich nicht unbedingt viel Geld ausgeben.

Wenn ich was Gutes unter 500€ finde, greife ich natürlich zu.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 10. Jan 2015, 07:40

agerer (Beitrag #6) schrieb:
Was könnt Ihr mir bis zu 800 € empfehlen? Marke ist mir egal.


Hallo Sebastian,

ich würde zu einem Fachhändler gehen, der mir auch Geräte zum Hören zu Hause ausleiht. Wenn Du Deine Anlage ausgereizt hast, wirst Du dann selbst ermitteln können, "wie viel CD-Player" erforderlich ist. Auf meinem Einkaufszettel stünden mit der "Absprungbasis" Marantz CD 10 folgende Neugeräte:

1. Rega Apollo-R CD-Player http://www.rega-audio.de/cd/apollo-r/index.html (man darf keine Plastikallergie haben, klanglich m.E. wirklich gut)
1. Atoll CD 80 SE http://www.fairaudio.de/test/cd-player-atoll-cd-80-1.html (den SE2 kenne ich nicht)
2. Cambridge Audio Azur 651C http://www.loftsound...Azur-651C::7538.html (finde ich besser als den 740 C)
3. Vincent CD-400 http://www.vincent-tac.de/produkte-nach-linien/onsetline/cd-400/ (haptisch etwas rustikal ...)

Und wenn Du den noch kriegen kannst, zugreifen:

Creek Evolution 2 CD, bei Loftsound allerdings für 875 EUR

Klanglich gleichwertige Alternative zu den Playern, um auch die Squeezebox klanglich aufzuwerten:

D-/A-Wandler Atoll DAC-100, ab 480,00 EUR
"CD-Laufwerk" Denon DCD-F 107, < 200 EUR, selten allein zu finden oder Dynavox CD-307, < 250 EUR

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 10. Jan 2015, 08:34 bearbeitet]
Don_Tomaso
Inventar
#8 erstellt: 10. Jan 2015, 09:58
Spar das Geld beim Player und investiere es in gut aufgenommene CDs, die sind die Quelle (da kann Herr Tiefenbrun sagen, was er will).


[Beitrag von Don_Tomaso am 10. Jan 2015, 09:58 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#9 erstellt: 10. Jan 2015, 10:23

agerer (Beitrag #6) schrieb:

Wenn ich was Gutes unter 500€ finde, greife ich natürlich zu.


Man findet sogar was Gutes für unter 200€, Beispiel:

Onkyo C 7030

Falls man Wert darauf legt, das Gerät bringt weniger Plastik mit als so manch Testsieg verwöhntes High End Gerät!
agerer
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 10. Jan 2015, 10:38
Ich werde die Gelegenheit nutzen und bei meinem Fachhändler in Landshut/Niederbayern ein Gerät zu Hause austesten.

Vielen Dank Carsten für Deine Mühe.


[Beitrag von agerer am 10. Jan 2015, 10:45 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#11 erstellt: 10. Jan 2015, 11:17

Don_Tomaso (Beitrag #8) schrieb:
Spar das Geld beim Player und investiere es in gut aufgenommene CDs, die sind die Quelle (da kann Herr Tiefenbrun sagen, was er will).


Der Herr Tiefenbrun wird sich vermutlich für diese Posts nicht interessieren.


agerer (Beitrag #10) schrieb:
Vielen Dank Carsten für Deine Mühe.


Sehr gerne.


[Beitrag von CarstenO am 10. Jan 2015, 12:18 bearbeitet]
Zaianagl
Inventar
#12 erstellt: 10. Jan 2015, 11:26
Genausowenig wie dafür, wie das Prinzip "Kette" funktioniert?


[Beitrag von Zaianagl am 10. Jan 2015, 11:27 bearbeitet]
CarstenO
Inventar
#13 erstellt: 10. Jan 2015, 11:28
Weiß ich nicht.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 10. Jan 2015, 11:32
gähnender Smiley
Don_Tomaso
Inventar
#15 erstellt: 10. Jan 2015, 15:04

CarstenO (Beitrag #11) schrieb:

Don_Tomaso (Beitrag #8) schrieb:
Spar das Geld beim Player und investiere es in gut aufgenommene CDs, die sind die Quelle (da kann Herr Tiefenbrun sagen, was er will).

Der Herr Tiefenbrun wird sich vermutlich für diese Posts nicht interessieren.
....

Da hast du sicher recht. Für deine Sig aber auch nicht.
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 10. Jan 2015, 16:17
Dafür kann ich mit meiner Signatur viele Forenuser bei Laune halten. Und das seit über 8 Jahren.
baerchen.aus.hl
Inventar
#17 erstellt: 10. Jan 2015, 16:33

Onkyo C 7030
wenn es auch um etwas Haptik geht lieber den C7070......
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 10. Jan 2015, 16:37
Vom PLV hat der C 7030 eine sehr gute Haptik, auch wenn der C 7070 da noch eine Schippe drauf legt, dafür
muss man dann aber auch mehr als das doppelte bezahlen, ob es das Wert ist, muss jeder selbst entscheiden.
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 10. Jan 2015, 16:44
Das doppelte kommt etwa hin, aber Haptikfortschritt ist es imho wert.....
Kalle_1980
Inventar
#20 erstellt: 10. Jan 2015, 16:54
Ich hab beide gehabt, bzw den C-7070 immer noch, sind beide ihr Geld und was sie dafür bieten wert.
Zaianagl
Inventar
#21 erstellt: 10. Jan 2015, 17:38

CarstenO (Beitrag #16) schrieb:
Dafür kann ich mit meiner Signatur viele Forenuser bei Laune halten. Und das seit über 8 Jahren. :X


Tywin
Inventar
#22 erstellt: 10. Jan 2015, 17:43
Obwohl dieser Spruch heute nur noch bezüglich eines Plattenspielers als Quelle eine Relevanz besitzt.

Da gibt es tatsächlich relevante Klang-Unterschiede und das was vorne ein AT91 nicht aus der Rille schabt, kann tatsächlich am Ende der Kette nicht wiedergegeben werden.

Bei digitalen Quellgeräten und bei einwandfreier Musik/Software spielen nur noch die individuellen akustischen Rahmenbedingungen und die Lautsprecher (und das Hörvermögen) eine relevante Rolle, wenn der Verstärker ausreichend kräftig dimensioniert ist.
CarstenO
Inventar
#23 erstellt: 10. Jan 2015, 17:44
Guck, Zaianagl, wie´s klappt ...


[Beitrag von CarstenO am 10. Jan 2015, 17:44 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 10. Jan 2015, 17:46
Ich hänge an deinen Worten, wie ein Schüler von Aristoteles an den Lippen seines Meisters klebte
agerer
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Jan 2015, 19:02
Momentan bin ich am NAD C546 dran. Macht mir einen guten Eindruck.
CarstenO
Inventar
#26 erstellt: 10. Jan 2015, 19:09
Als Vergleichsgerät nur der CD 10 oder auch ein neues Alternativgerät?
baerchen.aus.hl
Inventar
#27 erstellt: 10. Jan 2015, 19:26

Obwohl dieser Spruch heute nur noch bezüglich eines Plattenspielers als Quelle eine Relevanz besitzt


Nunja, es kommt darauf was man als Quelle betrachtet. Das Abspielgerät oder den Tonträger selbst. Das beste Wiedergabegerät nützt nichts wenn die Aufnahme nichts taugt.....


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 10. Jan 2015, 19:27 bearbeitet]
TKCologne
Inventar
#28 erstellt: 10. Jan 2015, 19:40
Tu dir einen großen Gefallen und nimm etwas anderes als einen CD-Player von NAD. Aus eigener Erfahrung kann ich nur sagen, das die Laufwerke bei NAD nicht wirklich was taugen. Außerdem bekommst du schon für kleines Geld gute Player. Schau dich mal um bis so rund 300 Euro.
CarstenO
Inventar
#29 erstellt: 10. Jan 2015, 20:02
Ist das bei den aktuellen Geräten immer noch so? Ich hielt das mit dem C 541 für abgeschlossen.
TKCologne
Inventar
#30 erstellt: 10. Jan 2015, 20:42
So weit ich weiß hat sich da noch nicht wirklich was dran geändert. Bei meinem T585 sind innerhalb des letzten Jahres 3 neue Laufwerke eingebaut worden. 1 musste ich bezahlen. Zufrieden bin ich immer noch nicht. Laufwerk ist sehr laut.
Tywin
Inventar
#31 erstellt: 10. Jan 2015, 20:43

Nunja, es kommt darauf was man als Quelle betrachtet. Das Abspielgerät oder den Tonträger selbst. Das beste Wiedergabegerät nützt nichts wenn die Aufnahme nichts taugt.....


Mit dem Spruch war aber die analoge Quelle gemeint. Natürlich nutzt auch die beste Aufnahme und das beste Quellgerät nichts, wenn der Sänger nicht singen kann


[Beitrag von Tywin am 10. Jan 2015, 20:47 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#32 erstellt: 10. Jan 2015, 20:45
...oder die Tontechniker z.B. auf Loudness War schwören und auch sonst daneben greifen....
CarstenO
Inventar
#33 erstellt: 10. Jan 2015, 20:47

TKCologne (Beitrag #30) schrieb:
Laufwerk ist sehr laut.


Hallo Sebastian,

wie ist die Geräuschentwicklung beim C 546 im Vergleich zu Deinem Marantz CD 10?

Carsten
agerer
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 10. Jan 2015, 22:17

CarstenO (Beitrag #33) schrieb:

TKCologne (Beitrag #30) schrieb:
Laufwerk ist sehr laut.


Hallo Sebastian,
wie ist die Geräuschentwicklung beim C 546 im Vergleich zu Deinem Marantz CD 10? Carsten

Hallo CarstenO,
also ich hab den NAD C546 noch nicht gehört, aber mein Marantz CD10 kommt praktisch ohne Geräusche aus.
agerer
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Jan 2015, 22:20

CarstenO (Beitrag #26) schrieb:
Als Vergleichsgerät nur der CD 10 oder auch ein neues Alternativgerät?

Der Marantz CD10 ist derzeit beim Check. Kommende Woche wird entschieden, ob sich eine Reparatur lohnt oder nicht.

Ich kaufe mir nur ein neues Gerät, wenn der CD10 ausfällt, aber ich möchte dann einen neuen CD-Player, der mindestens genau so gut klingt wie der CD10.
TKCologne
Inventar
#36 erstellt: 10. Jan 2015, 22:46
Klangunterschiede wirst du bei CD-Playern keine hören. Auch wenn da hier einige Leute und auch die Schwurbelpresse anderer Meinung ist. Such was günstiges von einem renomierten Hersteller. Beispiel Yamaha CD-S 300, liegt so bei rund 200 Euro und klingt bestimmt nicht anders als einer für 200 Euro.
agerer
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Jan 2015, 22:48

TKCologne (Beitrag #36) schrieb:
Klangunterschiede wirst du bei CD-Playern keine hören. Auch wenn da hier einige Leute und auch die Schwurbelpresse anderer Meinung ist. Such was günstiges von einem renomierten Hersteller. Beispiel Yamaha CD-S 300, liegt so bei rund 200 Euro und klingt bestimmt nicht anders als einer für 200 Euro.

Danke, aber auch der Marantz CD 6005 (ca. 370€) ist noch im Rennen. Den Yamaha muss ich mir noch ansehen.
TKCologne
Inventar
#38 erstellt: 10. Jan 2015, 22:52
Ist dann im Endeffekt alles nur eine Frage der Optik und des Geschmacks.
agerer
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 10. Jan 2015, 22:55

TKCologne (Beitrag #38) schrieb:
Ist dann im Endeffekt alles nur eine Frage der Optik und des Geschmacks. :D

Natürlich auch. Ein Verkäufer möchte mir den Marantz SA8005 (>1200€) "aufschwatzen", da er eher dem CD10 entspricht.

Ich hab aber keine Lust einen hohen Aufpreis für SACds zu zahlen, die ich nicht habe.
TKCologne
Inventar
#40 erstellt: 10. Jan 2015, 22:59
SACD bringt im Stereobetrieb absolut nichts. Für das gesparte Geld kannst du dann lieber CD's kaufen und zwar reichlich.
agerer
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Jan 2015, 23:03

TKCologne (Beitrag #40) schrieb:
SACD bringt im Stereobetrieb absolut nichts. Für das gesparte Geld kannst du dann lieber CD's kaufen und zwar reichlich. :D

Sehe ich auch so. Es gibt sogar ein Gerücht, dass Audio-CDs in einem SACD-Player eher schlechter klingen. Obs stimmt, weiß ich nicht.

Für Musik in 24 Bit und einer höherer Abtastrate hab ich meine Logitech Squeezebox, die es leider nicht mehr gibt.
basti__1990
Inventar
#42 erstellt: 10. Jan 2015, 23:12

TKCologne (Beitrag #40) schrieb:
SACD bringt im Stereobetrieb absolut nichts.

Manche Schätze sind eben auf SACD besser/aufwendiger aufbereitet/aufgenommen und klingen daher besser. Das SACD technisch gesehen keinen Vorteil gegenüber CD bringen ist richtig.

Von Pioneer gibts den SACD Player PD-10 für läppische 179€
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#43 erstellt: 10. Jan 2015, 23:46

TKCologne (Beitrag #36) schrieb:
liegt so bei rund 200 Euro und klingt bestimmt nicht anders als einer für 200 Euro.




nein ich glaube auch nicht an großen unterschieden bei cd-playeyrn.
TKCologne
Inventar
#44 erstellt: 10. Jan 2015, 23:48
Frage 1: Was bringt ein SACD-Player respektive eine SACD bei Stereo
Frage 2: Welche Masterband wurde denn verwendet wenn die Aufnahme für SACD besser sein soll?
Frage 3: Meinst du nicht das die SACD nicht ggf. nur anders abgemischt sein könnte.

Der Unteschied zwischen der CD und der SACD ist:
Neben den beiden Stereokanälen sind noch bis zu sechs weitere Kanäle getrennt gespeichert. Mehrkanalton bringt einen merklichen Gewinn an „Räumlichkeit“ des Hörens – für den, der eine Surround-Anlage mit entsprechend vielen Lautsprecherboxen guter Qualität sein Eigen nennt.

Und nu kommst du
basti__1990
Inventar
#45 erstellt: 11. Jan 2015, 00:33
Ja ich meine einfach andere remasterings zb
http://www.amazon.de...ef=zg_bs_379142011_2

Mir geht's auch nur darum aufzuzeigen, dass es nicht mehr kostet einen SACD Player zu kaufen. außerdem kann man dann auch DVDs mit Musik Dateien abspielen, zb eine DVD voller flac Dateien, da passt dann mehr drauf als auf eine cd.
CarstenO
Inventar
#46 erstellt: 11. Jan 2015, 06:11

agerer (Beitrag #35) schrieb:
Der Marantz CD10 ist derzeit beim Check. Kommende Woche wird entschieden, ob sich eine Reparatur lohnt oder nicht.


Hallo Sebastian,

wenn sich die Zicken Deines Marantz CD 10 auf den rein mechanischen Bereich bezögen, hielte ich eine Reparatur für sinnvoll. Ich kann mir bei vielen der in diesem Thread aufgelisteten Geräte nicht vorstellen, dass sie geringere Laufgeräusche verursachen, als Dein heutiger Player.

Hier zwei Bilder aus den nahen Niederlanden:

http://www.dutchaudi...10/groot/IMG_291.jpg
http://www.dutchaudi...d10/marantz-cd10.jpg


agerer (Beitrag #35) schrieb:
Ein Verkäufer möchte mir den Marantz SA8005 (>1200€) "aufschwatzen", da er eher dem CD10 entspricht.


Er könnte Dir einen eigenen Hörvergleich anbieten, damit Du es daheim herausfinden kannst.


agerer (Beitrag #35) schrieb:
Ich hab aber keine Lust einen hohen Aufpreis für SACds zu zahlen, die ich nicht habe.


Ich würde zwischen dem klanglichen Schritt und dem Mehr an Ausstattung unterscheiden. Nur in einem Hörvergleich mit CDs wirst Du herausfinden können, ob sich Marantz CD 6005 und 8005 unabhängig von deren Ausstattungsunterschieden auch klanglich unterscheiden. Ich würde mich darauf verlassen, was der Hörvergleich in der eigenen Anlage hergibt.


agerer (Beitrag #35) schrieb:
Es gibt sogar ein Gerücht, dass Audio-CDs in einem SACD-Player eher schlechter klingen.


Dazu müsste ein ansonsten baugleiches Gerät einmal mit und einmal ohne SACD-Abspielfunktion verfügbar sein und diese beiden Varianten müssten einem Hörvergleich mit CDs unterzogen werden. Ich könnte jetzt aus dem Stegreif keine Vergleichspaarung nennen, auf die das zuträfe.

Viele Grüße,

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 11. Jan 2015, 06:21 bearbeitet]
agerer
Ist häufiger hier
#47 erstellt: 11. Jan 2015, 07:42
Hallo,

ein weiterer Vorteil des Marantz SA-8005 ist, dass er auch als D/A-Wandler (incl. digitaler Eingang) für weitere Geräte zu nutzen wäre.
CarstenO
Inventar
#48 erstellt: 11. Jan 2015, 07:49

agerer (Beitrag #47) schrieb:
Hallo,

ein weiterer Vorteil des Marantz SA-8005 ist, dass er auch als D/A-Wandler (incl. digitaler Eingang) für weitere Geräte zu nutzen wäre.


Das könnte mein Vorschlag aus Atoll DAC-100 und Dynavox CD-307 für weniger Geld. Ob klanglich vergleichbar, weiß ich nicht, da ich den SA 8005 nicht kenne.
basti__1990
Inventar
#49 erstellt: 11. Jan 2015, 09:21
Ein cd Player als USB DAC macht ja nur Sinn wenn wirklich ein pc in der Nähe steht.

Ansonsten reicht es auch ein Toslink Eingang vorhanden wie beim Pioneer PD-50 oder Block CVR-250
arizo
Inventar
#50 erstellt: 11. Jan 2015, 09:56
Ich würde mir, aber nur wenn der Marantz nicht reparierbar ist, die neuen Yamaha-Player anschauen.
Die haben, soweit ich weiß, einen Netzwerkplayer integriert.
Das finde ich sehr cool.
dejavu1712
Inventar
#51 erstellt: 11. Jan 2015, 10:54
Es ist wirklich frappierend über welche Nebensächlichkeiten sich beim Kauf eines CDP Gedanken gemacht
und diskutiert wird, die wirklich relevanten Dinge den Klang betreffend bleiben allerdings meist außen vor, da
haben gewisse Institutionen und selbst ernannte "Fachleute" über Jahrzehnte wirklich ganze Arbeit geleistet.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Butter bei die Fische: ausgereifter CD Player bis 800 EUR
Forrest-Taft am 23.04.2012  –  Letzte Antwort am 06.05.2012  –  52 Beiträge
CD Player bis 1000 EUR
hd-man68 am 20.11.2010  –  Letzte Antwort am 22.01.2011  –  20 Beiträge
Anlage für zu Hause bis 800 Eur gesucht
hifi2390 am 30.05.2010  –  Letzte Antwort am 01.06.2010  –  9 Beiträge
Stereo Verstärker + CD Player bis 400 EUR
Viper2k am 02.09.2003  –  Letzte Antwort am 03.09.2003  –  5 Beiträge
CD-Player bis EUR 500,00 - welcher?
vanrolf am 06.07.2005  –  Letzte Antwort am 07.07.2005  –  8 Beiträge
Suche einen neuen CD-Player bis 800?
mar.go am 04.09.2009  –  Letzte Antwort am 06.09.2009  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 800 EUR
mayo22 am 12.05.2005  –  Letzte Antwort am 21.05.2005  –  73 Beiträge
HiFi-Set für 800 EUR
zausell am 21.01.2005  –  Letzte Antwort am 21.01.2005  –  8 Beiträge
Welchen CD-Player
AlterSchweizer am 02.01.2006  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  10 Beiträge
CD-Player bis 1200 EUR: Rega, Arcam, Naim
erekose am 23.01.2007  –  Letzte Antwort am 26.01.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Yamaha
  • Rega
  • Marantz
  • Denon
  • LG
  • Logitech
  • Dynaudio
  • Dynavox

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.773