Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kompakt- oder Standlautsprecher bis 1000€

+A -A
Autor
Beitrag
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 22. Mai 2015, 12:30
Hallo liebe Foren-Gemeinde,

nachdem mir beim letzten Mal hier wirklich gut geholfen wurde wollte ich noch einmal einen Versuch unternehmen und erhoffe mir Unterstützung oder auch nur ein zustimmendes Nicken

Ich hab mir für mein altes Wohnzimmer vor ein paar Jahren ein 5.1 Einsteigerset bestehend aus Jamo 606HCS 5.1, Jamo 660 Sub und einem Denon 1912 zugelegt und bin damit immer noch relativ zufrieden, gerade Musik im 2.1 Betrieb gefällt mir immer noch sehr gut.
Für meine Unter-der-Woche-Bleibe brauchts aber nun auch noch etwas.
Verwendet soll das Ganze zu 60% für Musik, 30% für Film und zu 10% zum zocken.
Musikalisch bin ich sehr breit aufgestellt, hauptsächlich aber Elektronische Musik und HipHop, es kann aber auch mal den ein oder anderen Klassik Tag geben

Nachdem ich bei einem Freund vor kurzem die Dali Zensor 3 angehört habe und wirklich angetan war, dachte ich das wären meine neuen Boxen... Aber wie das nun so ist, man geht ein paar Dinge hören, liest unzählige viele Meinungen, u.a. hier im Forum, nur um am Ende verwirrter wie je zuvor zurückzubleiben.

Gehört habe ich u.a.
Magnat Quantum 757
Canton Chrono 509
Dali Zensor 3,5,7

Von den genannten haben mir die Dali 3 bzw 7 am besten gefallen. Die 7er waren subjektiv schön neutral, aber mit etwas mehr Druck wie die 5er unterwegs, was vermutlich den größeren Tieftönern geschuldet sein dürfte. Aber in den jeweiligen Studios hat mir nichts das Grinsen auf das Gesicht gezaubert, so dass ich wusste:"Das wirds". Vielleicht sind meine Hörgewohnheiten durch den Jamo Sub etwas verändert und ich würde mit 2.1 besser fahren, vielleicht waren aber auch nur die richtigen Boxen noch nicht dabei.
Man liest hier nun ziemlich viel gutes über die Dynavoice Definition Reihe, allerdings kann ich die nirgends Probe hören, würde ein paar DF-8 Sinn machen, auch wenn ich zumindest eine relativ nah zwischen Wand und Schrank einklemmen müsste?

Das ist Problematik Nr.1, die 2te, und da bin ich viel mehr auf Hilfe angewiesen, ist die Aufstellung.
Nachfolgend ein Bild meines Zimmers:
RoomSketcher Mein erstes Projekt - 22052015 142506

Die grauen Boxen (Kamine) sind die Plätze die ich für die Boxen angedacht hätte. Nun ist es so, dass es 2 Hörplätze gibt, einmal den entspannten an der Couch, aber auch während der Arbeit am Schreibtisch will ich mich berieseln lassen. Ist das überhaupt ein gangbarer Weg? Oder sollte ich an den Schreibtisch lieber 2 Zensor1 oder Nahfeldmonitore aufstellen und überhaupt nicht daran denken mit 2 Lautsprechern den Raum so zu füllen das es von jedem Punkt aus noch Spaß macht?

Ach, befeuert wird das Ganze von einem Marantz NR1605, den hab ich schon, macht nur keinen Spaß ohne Boxen. Aber damit könnte ich eben auch den Schreibtisch als "Zone2" einrichten.

So das sollte erstmal reichen, freue mich über eure Anregungen und Meinungen

Grüße

Adrian
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 22. Mai 2015, 14:38
Hallo,

ich rate Dir zum Ausprobieren eines Paares JBL LSR305 auf Ständern.

http://www.musicstore.de/de_DE/EUR/art-REC0010870-000

http://www.musicstor...-/art-ACC0001163-004

http://www.musicstor...m/art-REC0004067-000

http://www.amazon.de...ords=bostik+blu+tack

Für Stereo müssen die Lautsprecher - mit gleicher Entfernung zum Hörplatz - näher zusammen gerückt werden. So wie eingezeichnet wirst Du nur links und rechts hören.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 22. Mai 2015, 14:43 bearbeitet]
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 22. Mai 2015, 15:27
Du meinst aber dann schon für den ganzen Raum und nicht nur für den 2ten Spot am Schreibtisch? Alles andere für die 30m2 überdimensioniert? (Suche nach dem "warum"
Gegen eine "kleinere" wohl klingende Lösung hätte ich aber natürlich auch nichts einzuwenden. Hatte als Alternative zu den Zensor 1 (nur für den Schreibtisch) die Tannoy Reveal 502 ins Auge gefasst, würdest du da die JBL vorziehen?


[Beitrag von MrP1nk am 22. Mai 2015, 15:30 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 22. Mai 2015, 16:07
Hallo,

für den Schreibtisch würde ich Dir keine LSR305 empfehlen. Es geht mir darum, dass Du "zu Hause" einen Eindruck davon erhälst, was solche Lautsprecher auf solch kleinem Raum und bei solch kurzen Hörentfernungen bewirken können. Ich glaube nicht, dass Du davon eine Vorstellung hast.

Daraus kannst Du dann vielleicht auch ableiten, was Trümmer vom Kaliber der DF-8 unter deinen Rahmenbedingungen können könnten und Du kannst Dir dann ausmalen, ob das nicht vielleicht zu viel des Guten ist.

Ansonsten spielen die DF-8 nach meiner Meinung "mindestens" auf dem Niveau der Dali Ikon 7. Die Zensor Lautsprecher und Quantum 757 können damit in meinen Ohren keinesfalls auch nur ansatzweise mithalten.

Ob das in deinen Ohren auch so ist, kannst Du nur durch Ausprobieren und Vergleichen herausfinden, da eine solche Feststellung von vielen individuellen Faktoren abhängig ist.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 22. Mai 2015, 16:10 bearbeitet]
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 22. Mai 2015, 16:48
Ich dachte halt viel hilft viel War mehr die Tatsache das es hieß die Definition würden an jedem Verstärker und fast jedem Raum ne gute Figur abgeben und der slimline Marantz ist ja nun nicht der Kraftprotz, der Raum auch nicht gerade ideal. Perspektivisch dachte ich auch daran die Jamos durch die Definition abzulösen wenn ich in ca einem Jahr wieder hier weg bin. Kann dann aber auch gesondert erfolgen.
Du bestätigst aber immerhin auch die Meinungen die ich so schon eingefangen habe, was den Vergleich zwischen Definition und Zensor angeht, und mich etwas beruhigt, da mich ja die Zensoren nun nicht wirklich umgehauen haben.

Und ne ungefähre Vorstellung was da möglich ist hab ich glaube ich schon, hör als bei Freunden im heimischen Kellerstudio ab und an die K+H o300? (glaub ich), krass wie neutral die zu Werke gehen. Die sind allerdings direkt auf den Sweet Spot vor den Monitoren bzw Reglern ausgerichtet, deshalb auch meine Überlegung so bzw. so ähnlich den Schreibtisch zu bestücken.

Aber auf jeden Fall Danke, ich werde denke ich mal der Empfehlung folgen und mir 2 so teile nach Hause holen und mir das einfach mal anhören.

Für andere Vorschläge bin ich aber natürlich trotzdem noch offen.
ATC
Inventar
#6 erstellt: 22. Mai 2015, 16:50
Moin,

da man am Schreibtisch vermutlich nicht so konzentriert Musik hört wie auf dem Sofa würde ich hier vermutlich auf zwei günstige Lautsprecher ausweichen (z.B. Denon sc m 39),
um für das konzentrierte Hören mehr Budget zu erhalten.

Da die Lautsprecher ziemlich weit entfernt voneinander und doch teilweise wandnah stehen werden,
würde ich die Klipsch RP 260F testen, die könnte konzeptionell etwas besser zurechtkommen.
Gibt es natürlich auch Kompakt, wenn tatsächlich gewünscht.

Gruß
JULOR
Inventar
#7 erstellt: 23. Mai 2015, 06:01
Es wäre natürlich schön, wenn du ein richtiges symmetrisches Stereodreieck hinbekommen kannst. Und wenn die LS frei stehen und nicht halb hinterm Schrank.
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 26. Mai 2015, 14:24
So, das lange Wochenende nun vorbei, wollen wir uns wieder den wichtigen Dingen widmen.

Und ja, ein echtes Stereodreieck wäre natürlich auch meine Idealvorstellung, allerdings hatte ich so schon liebe Mühe alles irgendwie in den 30 m2 unterzubringen und aktuell fehlt mir die Idee wie ich umstellen sollte so das es mir besser taugt und auch klanglich eine Verbesserung mit sich bringt. Mit dem Schrank kann ich noch etwas vor, dann hat die untere Box ca 50cm zur wand und zum Schrank, das Lowboard sollte sie nicht wirklich beeinträchtigen.

Etwas ratlos bin ich zwar immer noch, aber die Idee mit den kleinen Denon Boxen für den Schreibtisch hatte ich auch schon, und überhaupt die werden so hoch gelobt das ich es mir einfach mal anhören will, sind mal bestellt. Dazu dann zum Vergleich (oder ergänzend) die aktiven JBL Monitore. Ich tendiere zwar für den Couchbereich immer noch zu was größerem oder alternativ 2.1, wollen aber erstmal hören wie sich die hier empfohlenen so schlagen.

Noch abschließend kurz zum Thema Standlautsprecher, die empfohlenen Klipsch RP 260F sollen ja nicht sonderlich aufstellungskritisch sein, was aber, zumindest den Berichten nach, auch für die von mir eingangs genannten Dynavoice gelten soll. Wo liegen die klanglichen Unterschiede (auch wenn ich weiß das dies eine sehr subjektive Frage ist)?
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 26. Mai 2015, 14:46
Hallo,


Etwas ratlos bin ich zwar immer noch, aber die Idee mit den kleinen Denon Boxen für den Schreibtisch hatte ich auch schon, und überhaupt die werden so hoch gelobt das ich es mir einfach mal anhören will, sind mal bestellt


Geschmäcker sind verschieden. Ich schätze die Denon Boxen auch sehr. Allerdings "ausschließlich" bei freier Aufstellung auf Ständern. Wundere Dich also nicht über eine eventuelle Diskrepanz zwischen dem hohen Lob und dem Ergebnis unter deinen akustischen Rahmenbedingungen.

Die meisten hochgelobten Lautsprecher - egal zu welchem Preis - werden unter solchen Vorgaben womöglich diese Diskrepanz bewirken.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 26. Mai 2015, 14:48 bearbeitet]
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 26. Mai 2015, 15:09
Davon hab ich sogar schon gelesen. Warst du es nicht der sogar die cabasse minorca damit abgelöst hast?

Und ja, dessen bin ich mir bewusst, werde sie, um das Potenzial abschätzen zu können natürlich auch auf die Ständer (ins ideale Stereodreieck) stellen und dann einfach schauen ob sie auf Fenstersims oder an Wandhalterungen auch noch eine brauchbare Figur abgeben.

Wichtig ist für mich auch welcher der Lautsprecher sich unter guten Bedingungen für mich am besten anhört. Das ich dann temporär, zumindest bis ich hier wieder weg bin, durch den Hörraum bedingt mit gewissen Abstrichen leben muss, damit habe ich mich schon abgefunden.


[Beitrag von MrP1nk am 26. Mai 2015, 15:10 bearbeitet]
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 26. Jun 2015, 16:18
Mal als Nachtrag, da mein Marantz AVR beim ersten Update abgeraucht ist und ich seither auf Ersatz warte höre ich seither mit folgender Kombi:
2015-06-26 17.59.17
Als Ersatz für den Marantz gabs temporär nen kleinen TDA7492. Was soll ich sagen, aktuell sehr zufrieden, bei Gesamtkosten von 160 Euro auf jeden Fall bemerkenswert
Da der Wohnraum sich nun doch schon zum September ändert warte ich erstmal ab wie die neuen Räume aussehen und höre mir bis dahin hier und da mal was an.
Kann man die Dynavoice eigentlich irgendwo in Deutschland probehören?
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 26. Jun 2015, 16:45
Sieht gut aus, das macht sicher richtig Laune

Ist ein S.M.S.L. SA-50, oder ? Ich habe den 98er und bin sehr zufrieden.

Kann man die Dynavoice eigentlich irgendwo in Deutschland probehören?

Ja, bei Kai Schulten in Königslutter, dem Deutschland Importeur.

http://dynavoice.jimdo.com/vorf%C3%BChr-studio/

LG
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 26. Jun 2015, 17:01

Warst du es nicht der sogar die cabasse minorca damit abgelöst hast?


Nicht wirklich/ernsthaft. Allerdings gefielen meinen Gästen und später auch mir, die SC-M39 "unter dem Strich" besser als die Minorca.

Zwischenzeitlich habe ich aber recht viele andere Lautsprecher zu Hause probiert und auch besessen. Die SC-M39/SC-F109 halte ich aber immer noch für ziemlich gute Lautsprecher und hinsichtlich des Verhältnisses von Preis/Klang nur für schwer zu toppen.


bei Gesamtkosten von 160 Euro auf jeden Fall bemerkenswert




Was ein Paar LSR305 bei Dir anrichten kann, kannst Du Dir nun vielleicht schon etwas besser ausmalen.

Der Klang ist grundsätzlich nicht unähnlich wie bei den Denon. Es gibt aber einfach in jeder denkbaren Beziehung mehr Klang.

Die DV Definition werden ab den Standlautsprechern interessant. Bei den Kompakten haben die JBL LSR und die JBL Studio 2X0 - in meinen Ohren - die Nase vorn. Die Studio 270 ist für einen Straßenpreis von etwa 400 Euro unterhalb der DV DF-5 für etwa 500 Euro eine gute Möglichkeit.
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 27. Jun 2015, 17:02
Genau, ist ein SA-50, wollte zuerst auch den größeren, bereue es aber überhaupt nicht die kleine Lösung genommen zu haben. Über 30-40% Pegel komme ich hier eh nicht, würde behaupten für die Denon reicht der kleine vollkommen.

Königslutter ist ne Ecke, bin hier in Freiburg, muss mal schauen das ich das mit irgendwas verbinden kann. Und @tywin, ok, hab halt dann doch mal noch ein Paar bestellt... "mehr" ist immer gut
JULOR
Inventar
#15 erstellt: 28. Jun 2015, 07:59
Sind die LS nicht etwas hoch?
MrP1nk
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 28. Jun 2015, 17:39
Ach, ich sitze immer recht aufrecht auf der Couch...
Aber stimmt schon, sollten 10-15cm runter, dann lässt es sich auch wieder lümmeln muss mal noch mit ner Flex an das innere Rohr der Ständer, tiefer gehts von Haus aus nämlich nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Kompakt oder Standlautsprecher bis 1000?
smokehurt am 01.05.2014  –  Letzte Antwort am 01.05.2014  –  5 Beiträge
Kompakt- oder Standlautsprecher bis 800?
Donsiox am 04.12.2014  –  Letzte Antwort am 08.12.2015  –  427 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher -> Celestion?
Lück am 25.04.2005  –  Letzte Antwort am 26.04.2005  –  5 Beiträge
Kompakt oder Standlautsprecher?
ranger10 am 08.07.2015  –  Letzte Antwort am 22.07.2015  –  14 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
ClownyBastard am 05.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  5 Beiträge
Standlautsprecher bis 1000 Euro
Michel1991 am 03.09.2016  –  Letzte Antwort am 04.09.2016  –  12 Beiträge
Suche Standlautsprecher bis max. 1000,- ?
Mottenbrut am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 08.02.2007  –  23 Beiträge
Standlautsprecher bis ca. 1000 Euro
Purzello am 08.08.2005  –  Letzte Antwort am 12.08.2005  –  19 Beiträge
Suche Standlautsprecher Stereo bis 1000?
Hibbo am 06.10.2008  –  Letzte Antwort am 10.10.2008  –  16 Beiträge
Passive Stereo Kompakt-/ Standlautsprecher bis maximal 200?
askel am 29.07.2009  –  Letzte Antwort am 03.08.2009  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Dali
  • Magnat
  • Marantz
  • JBL
  • Denon
  • Tannoy

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 27 )
  • Neuestes MitgliedAmAnfangWarDerTon
  • Gesamtzahl an Themen1.345.949
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.209