Kompakt Lautsprecher bis 1000€ gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 23. Okt 2013, 18:58
Wie der Titel schon sagt, suche ich Kompakt Lautsprecher.
Es können auch gebrauchte sein.


Meine alten Dali Zensor 1 war schon ziemlich gut, aber ich suche etwas, was mich umhaut.
Der Bass sollte nicht schwammig sein, sondern Präzise. Der Tiefgang und Pegel ist mir egal. Ich möchte genießen und Spass haben.
Die Boxen sollten deshalb detailliert spielen und eine gute Bühne aufbauen.

Also quasi alles können, was die Zensor 1 konnte und noch eine Schippe drauflegen.
Ich hoffe mit meinem Budget komme ich weit.


Hier sind aus einer Test Zeitschrift ein Paar Bewertungen. Ich lege nicht viel Wert auf solche Test's, aber vielleicht könnt ihr mit euren Erfahrungen mehr damit anfangen.


Schon gedacht habe ich an die Ikon 1 und die Mentor 1.

Kompakt Lautsprecher Bestenliste Test Unbenannt23

In diesem Forum konnte mir immer geholfen werden. Vielen Dank an alle und an die, die noch helfen werden.



Edit:
Auswahl:
Cabasse Minorca.
-Dali Mentor 1/2
-Triangle Genese Trio
-Dynaudio X16
-Quadral Platinum M-2


[Beitrag von Dj_GerarD am 25. Okt 2013, 23:33 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#2 erstellt: 23. Okt 2013, 19:07
Hallo Gerard!

Einen Lautsprecher den ich dir in dieser Preisklasse und mit deinen Bedingungen ans Herz legen kann ist die Cabasse Minorca.

Die Bühne ist dank des Coaxial Mittel-Hochtöners wirklich toll, der Bass geht zwar nicht besonders tief, aber ist schön knackig und präzise.

Lies doch auch mal meine kleinen Vergleiche Kompaktboxen um 1000€ und Minorca vs Nubert.

Der Hochton ist sehr detailreich, und der Klang sehr direkt. Hier geht es feurig zur Sache und macht viel Spaß.

Man kann auch gerne mal etwas lauter drehen, die Minorca bleiben gelassen.

Ähnlich spielt die Triangle Comete Anniversaire, aber lies am besten selbst!

Musikfloh
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 24. Okt 2013, 16:55
Da würde ich mir mal die KEF LS50 und die Dynaudio Excite X14 näher anschaun.
Und für 1090€ gäbe es ein Paar Spendor S 3/5 R².

Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 24. Okt 2013, 22:40
Vielen Dank für die Empfehlungen, wenn ihr noch mehr Vorschläge habt wäre ich natürlich wieder dankbar


Momentan tue ich mich schwer bei der Auswahl von folgenden Lautsprechern:

-Cabasse Minorca.
-Dali Mentor 1/2
-Triangle Comet
-Triangle Genese Trio
-Dynaudio Excite X16


Hat jemand die Dali Ikon Serie mit einen von den aufgelisteten Lautsprechern schon gehört oder verglichen ?

Kann die Cabasse Minorca, die Dali Ikon 1/2 oder Mentor 1/2 in die Knie zwingen ?


[Beitrag von Dj_GerarD am 24. Okt 2013, 22:58 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 24. Okt 2013, 23:29

Kann die Cabasse Minorca, die Dali Ikon 1/2 oder Mentor 1/2 in die Knie zwingen


Das ist reine Sache des Geschmacks und der gehörten Software. Schlechte Aufnahmen klingen auf der Minorca schlecht und gute richtig gut. Mit der Ikon 2 sind auch schlechte ältere rockige verzerrte Aufnahmen noch passabel zu hören. Guten Aufnahmen fehlt aber der Drive (Die Direktheit) der Minorca.

Wenn man auf analytische Fähigkeiten verzichten kann, ist die günstige Dynavoice Definition DM-6 nmM beiden LS überlegen.
streifenkauz
Inventar
#6 erstellt: 24. Okt 2013, 23:40

Wenn man auf analytische Fähigkeiten verzichten kann, ist die günstige Dynavoice Definition DM-6 nmM beiden LS überlegen.

Dann hab ich mit dieser wohl nicht viel falsch gemacht. Hab mittlerweile ein wenig mit ihr gehört, werde aber noch was dazu in meinem Thread posten.

P.S.: Die Preise in der Liste sind ja lustig, z.Bsp. eine 2020i für 500.-
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 24. Okt 2013, 23:45
Bei den Dynavoice Lautsprechern bin ich sehr skeptisch. Hier wurden die Boxen gemessen und auseinander gebaut.
http://nuke.nonsoloa...e/de-DE/Default.aspx


Laut GlennFresh (auch ein Forenuser mit sehr viel Ahnung), wird der vom Hersteller angegebene Tiefgang bei weitem nicht erreicht und der Lautsprecher hat eine deutliche Erhöhung im Grund und Hochtonbereich und ist somit kein wirklich neutraler Lautsprecher.

Meine Kompaktbox muss nicht wirklich mehr Bass haben als eine Dali Zensor 1 oder sogar eine Nubox 311.

Ich möchte einen reinen Klang genießen. Die Stimme muss sich vom Lautsprecher lösen können und eine große Bühne simulieren. Der Hochton sollte jedoch nicht aufdringlich sein und auf Dauer nicht nervig werden. Ich wünsche mir einen Lautsprecher, der die Musik so wieder gibt, wie die Musik aufgenommen wurde, deshalb war ich zu Anfang sehr auf Nubert mit dem slogan ,,ehrlicher Lautsprecher'' fixiert.

Als ich dann bei Dali gelandet bin, hat mich die Auflösung und die ,,Bühne'' begeistert, wobei ich sagen muss das die Nubox 311 mehr Dynamik,Tiefbass hat und die Dali Zensor leicht mittenbetont spielt. Ich hätte mir eine Kombination aus der Nubox 311 und der Dali Zensor 1 gewünscht, deshalb habe ich mir die Dali Ikon zugelegt. Die Ikon macht fast alles richtig, ist aber sehr wählerisch, was den Verstärker betrifft und spielt für mich im Mittelton ein wenig zurückhaltend. Bei einer Anhebung von 125Hz spielt die Ikon wieder wie gewünscht. Mit einem Naim Nait 5i oder einem AMC Verstärker konnte man mein gewünschten Klang erreichen, jedoch kosten die Verstärker nicht gerade wenig.

Ich suche jetzt einen Lautsprecher der genau das alles kann. Die Cabasse Minorca hört sich stark nach so einer Box an. Ich hoffe ich irre mich nicht wieder, wie bei der Denon SC M39. Es war ein toller Lautsprecher P/L, aber dieser kommt lange nicht an den Sound einer Ikon ran. Gegen die Ikon klingt die Denon einfach blass in allen Bereichen.


[Beitrag von Dj_GerarD am 25. Okt 2013, 00:12 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#8 erstellt: 25. Okt 2013, 00:21
Neutral ist natürlich relativ. Neutral für welche Hörlautstärke und neutral für welchen Hörraum? Im schalltoten Raum klingt ein relativ neutraler Lautsprecher von Nubert - bei der für Neutralität vorgesehenen Lautstärke - ziemlich Neutral.

Ansonsten wirst Du immer mit Frequenzverbiegern arbeiten müssen, um einen relativ neutralen Klang am Hörplatz zu zaubern.

Um einen neutralen Klang am Hörplatz ohne Frequenzverbieger zu erreichen, stimmen die LS-Hersteller die Frequenzgänge der LS auf einen angenommenen Hörraum (Wohnzimmer) und eine angenommene Hörlautstärke ab. Unter diesen angenommenen Bedingungen klingt der Lautsprecher dann am Hörplatz relativ neutral bzw. gemäß dem Entwicklungsziel.

Zu dieser Problematik kommt noch unterschiedlichst abgemischte Software, die auf ein bestimmtes Zielpublikum mit einer angenommenen technischen Ausstattung zugeschnitten ist.

ich hoffe Du verstehst, dass der Wunsch nach einem neutralen Lautsprecher unrealistisch ist, da ein solcher Lautsprecher unter den vorherrschenden "nicht neutralen" akustischen Rahmenbedingungen und der "nicht neutralen" Software, in keinen Ohren schön klingen kann.

Du solltest bei deinen Wünschen über einen Kopfhörer nachdenken, der die Einflüsse des Raumes schon mal ausschaltet.

Ansonsten musst Du viel bei Dir zu Hause vergleichen um "deinen Lautsprecher" zu finden.

Ich hab gerade wieder eine neue Enttäuschung mit der Elac BS 192 hinter mir, die für mich mit meiner allermeisten Software einfach nur grausam klingt. Tja ... die Suche geht nun weiter.

P.S.:

Alle Besucher die bei mir zu Hause meine Denon SC-M39 bei gleich guter Positionierung im Vergleich mit meiner Cabasse Minorca gehört haben, haben die kleine Denon - bei der allermeisten Musik - deutlich vorgezogen.

Ich habe etwa ein halbes Jahr gebraucht um mir selbst das einzugestehen und die LS zu verkaufen. Die DM-6 hebt sich nmM von der sehr guten SC-M39 in jeder Tonlage deutlich zum Positiven ab.

Die DM-6 ist im Vergleich mit der Ikon 2 in meinen Ohren der "neutralere" Lautsprecher und kommt dynamischer auf den Punkt. Die Ikon spielt mit etwas mehr Wärme.

Wenn Du die DM-6 nicht probieren willst, probiere doch mal die Magnat Vector 203.


[Beitrag von Tywin am 25. Okt 2013, 00:38 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 25. Okt 2013, 09:18
Hallo,

ich könnte mir sehr gut vorstellen das diese Lautsprecher deiner Vorstellung entsprechen Swans M 1 (Ausstellungsstück)

Gruß Karl
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 25. Okt 2013, 17:02

Tywin (Beitrag #8) schrieb:
Du solltest bei deinen Wünschen über einen Kopfhörer nachdenken, der die Einflüsse des Raumes schon mal ausschaltet.
Ansonsten musst Du viel bei Dir zu Hause vergleichen um "deinen Lautsprecher" zu finden.

Alle Besucher die bei mir zu Hause meine Denon SC-M39 bei gleich guter Positionierung im Vergleich mit meiner Cabasse Minorca gehört haben, haben die kleine Denon - bei der allermeisten Musik - deutlich vorgezogen.



Ich habe die Denon SC-M39 noch zuhause und konnte diese direkt mit einer Zensor 1 und einer Nubox 311 vergleichen.
Die Denon hat in allen Punkten verloren.
Geschmäcker sind natürlich verschieden, aber die Denon kann im Hochton überhaupt nichts.
Die anderen Bereiche der Denon überzeugen mich auch nicht, deshalb kann ich einfach nicht nachvollziehen warum diese Box den Leuten gegenüber der
Cabasse Minorca vorgezogen wurde. Die Denon klingt für mich nicht schlecht, aber auch nicht gut.


Die Swans M1 Hmm schöne Box, sieht sehr hochwertig aus, aber in der Aufstellung sind die Boxen ein wenig problematisch. Die M1 soll horizontal sehr breit spielen, was in meinem Raum anstregend werden kann. Basotect Platten können da Abhilfe schaffen. Die Platten sehen aber nicht so toll aus.

Hmm, so eine Entscheidung ist echt schwierig. Ein Direktvergleich wäre wohl die beste Lösung. Nur ist es so das man sich dann alle Lautsprecher vorher kaufen muss, deshalb wollte ich meine Kaufentscheidung soweit wie es geht Filtern.

-Cabasse Minorca.
-Dali Mentor 1/2
-Triangle Comet
-Triangle Genese Trio
-Dynaudio Excite X16


Die Cabassa Minorca soll mit einem Subwoofer besser zurecht kommen als die Bora. Ich glaube ich werde gegen Dienstag erstmal die Minorca versuchen, falls ihr bis dahin keine weiteren Vorschläge habt. Was macht die Dynoudio denn besser und was macht diese schlechter als die Minorca ?


[Beitrag von Dj_GerarD am 25. Okt 2013, 17:10 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 25. Okt 2013, 17:14

Ich habe die Denon SC-M39 noch zuhause und konnte diese direkt mit einer Zensor 1 und einer Nubox 311 vergleichen.
Die Denon hat in allen Punkten verloren.


Die Denon (wie fast alle anderen Lautsprecher auch) muss frei und wandfern (etwa 50cm Freiraum ringsum) auf Ständern positioniert werden um ihr Potential ausspielen zu können. Nahe an der Wand spielt sie für meine Ohren unterirdisch. Außerdem profitiert die Denon von einem kräftigen Verstärker.

Wie hattest Du sie positioniert?


[Beitrag von Tywin am 25. Okt 2013, 17:15 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#12 erstellt: 25. Okt 2013, 17:17
Die Minorca hat bei mir sehr gut mit einem Santorin 25 harmoniert.
Etwas rumprobieren mit der Aufstellung des Subs ist allerdings Grundvorraussetzung. Bei mir haben letztlich wenige cm (!) die ich den Sub weiter nach vorne platziert hatte den Ausschlag gegeben.
Ein Messequipment hat hier auch große Vorteile.
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 25. Okt 2013, 17:21
Hinterer-Wandabstand 80cm
Seitlicher-Wandabstand 60cm
Abstand zwischen den Boxen ca 148cm

Hörposition: Dreieck
Verstärker wurden folgende ausprobiert:
Harman Kardon HK980 (Müll)
NAD 326 Bee

Am besten hörte sich die kleine Denon an einem Yamaha AX 890 und an einer AIWA P50+C50 an.
Die anderen Lautsprecher wurden genauso aufgestellt.


Die Minorca würde ich mit einem AMC XIA und den Subwoofer (Nubert AW 600) mit einer Antimode 8033s betreiben. Wenn das soweit passt ?


[Beitrag von Dj_GerarD am 25. Okt 2013, 17:23 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 25. Okt 2013, 17:24
Ich hatte sie im Mehrkanal auch mit dem Santorin kombiniert.

Warten wir mal ab wie die Positionierung aussehen soll. Bei dem was ich bislang gelesen habe, vermute ich eine wandnahe suboptimale Positionierung, sonst kann ich mir die Begeisterung für die kleine Zensor und die Abneigung bezüglich der Denon nicht erklären.

Die Minorca braucht auch ihren Freiraum sonst kommt da nur Käse bei raus.
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 25. Okt 2013, 17:26
@Dj_GerarD

Dann willst Du es aber wirklich sehr schlank im Klang. Dann ruhig mal die Minorca probieren, die ist auch recht angenehm im Hochton.

VG
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 25. Okt 2013, 17:29
Also schlanker als die Dali Zensor 1, fällt die Minorca doch nicht aus oder ?
Ich dachte eher, das ich mit der Minorca einen großen Schritt nach vorne mache.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 25. Okt 2013, 17:37

Also schlanker als die Dali Zensor 1, fällt die Minorca doch nicht aus oder ?


Nein, keine Sorge. Alles was schlanker als eine Zensor 1 klingt, ist ein Satellitenlautsprecher

Ich habe zwei Cabasse IO im Schlafzimmer, die überbieten die Zensor im Hinblick auf den schlanken Klang

P.S.:

Nicht das wir uns missverstehen, ich mag, schätze und empfehle die Zensor 1 sehr gerne. Aber nur als Wand-, Schrank-, Regallautsprecher.


[Beitrag von Tywin am 25. Okt 2013, 17:41 bearbeitet]
MasterPi_84
Inventar
#18 erstellt: 25. Okt 2013, 17:40
Die Minorca kommt eben nur bis 69Hz runter, dass ist nicht wirklich tief.
Da du ja aber so wie so einen Sub dazu betreiben willst, ist das kein Problem. Du wirst hingegen sehr vom knackigen Oberbass angetan sein.
Dass sie aber besonders viel Platz braucht kann ich so nicht bestätigen. Ich empfinde sie eher als sehr aufstellungsunkritisch.
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 25. Okt 2013, 17:44

Dass sie aber besonders viel Platz braucht kann ich so nicht bestätigen.


Das ist halt von Raum, Software und gehörter Lautstärke abhängig. Da ich bei der gleichen Positionierung nun zwei große kräftige Standlautsprecher betreibe, spricht das bei mir nicht für eine kritische Positionierung. Unter 40cm Wandabstand klang die Minorca bei mir nicht mehr sauber.


[Beitrag von Tywin am 25. Okt 2013, 17:45 bearbeitet]
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 25. Okt 2013, 18:20
Interessant!
Die Zensor spielt jedoch bis 51Hz runter. Ich will einfach nicht wieder einen Fehlkauf machen.
Meine Subwoofer Erfahrung war, das der Sub mit einer Trennfrequenz über 60 Hz nicht mehr schön klingt.
Also hätte ich demnach mit der Minorca eine Lücke von 60-69Hz und wäre wohl mit der Triangle Comet Anniversary besser aufgehoben oder ?
Nur ist es so das der Hochton der Triangle Comet vorlauter sein soll als mit der Minorca und trotzdem nicht mehr Details ans Licht bringt.

Kann keiner was zu den folgenden Lautsprecher sagen ?

Triangle Genese Trio
-Dynaudio X16

Man man, verzweiflung kommt bei der Auswahl.


[Beitrag von Dj_GerarD am 25. Okt 2013, 18:21 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 25. Okt 2013, 19:08

Dj_GerarD (Beitrag #20) schrieb:
Interessant!
Die Zensor spielt jedoch bis 51Hz runter

Bis 85 Hz hat die "Stereo" gemessen, das glaube ich auch, hatte die Zensor 1 selbst.

Hier das Messptotokoll http://www.stereo.de...ali%20Zensor%201.pdf

Gruß Karl
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 25. Okt 2013, 19:41
Danke , jetzt habe ich weniger bedenken zur Minorca.


[Beitrag von Dj_GerarD am 25. Okt 2013, 20:34 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 25. Okt 2013, 20:39
Können wir mal ein Bild von der derzeitigen Positionierung der Zensor bzw. der zukünftigen Positionierung der neuen LS sehen?


[Beitrag von Tywin am 25. Okt 2013, 20:43 bearbeitet]
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 25. Okt 2013, 21:05
Die Zensor habe ich schon lange verkauft. Die Denon habe ich nur wegen dem P/L Verhältnis für das zweite Zimmer behalten. Für die 50-70€ gebraucht zu verkaufen, lohnt es sich einfach nicht, deshalb sind die noch in meiner kleinen Sammlung übrig geblieben. Die Dali Ikon 6 MK2 spielt auch noch bei mir.
Die Ikon ist wie gesagt nur sehr wählerisch was den Verstärker angeht. Wenn mein Zimmer wieder umgebaut ist, wie es früher war, kann ich dir gerne ein Foto schicken. Momentan herrscht da Chaos.

Hier so ca. sah es aus, jedoch habe ich noch einen Teppichboden und Leinwand Vorhänge aus Monton hinter den Boxen. Links und rechs an der Wand sind leider keine Basotect Platten gewesen. Auf der rechten Wandseite ist leider noch ein Doppelfenster, was ich aber auch mit einem Monton Vorhang bedecken kann, jedoch nur wenn ich Filme schaue. Ich weiß das ist ein schwerer Raum, aber diesen Bedienungen waren bei dem Direktvergleich alle drei Lautsprecher ausgesetzt.(Nubox311,Zensor1,Denon39)

Unbenannt
Es hingen noch Gemälde rum und hinter dem Sofa waren Regale.
Raumgröße: (5m x 3m) - (1,20x0,70) = ca 15.8m³


[Beitrag von Dj_GerarD am 25. Okt 2013, 21:14 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#25 erstellt: 25. Okt 2013, 21:28
Sieht soweit vergleichsweise problemlos aus.

Vielleicht hast Du auch Lust die Quadral Platinum M-2 zu probieren, die habe ich mir heute geordert, nachdem die Elac BS192 so gar nicht nach meinem Geschmack ist.

Ein Forenmitglied welches mir gut bekannt ist, meint es wäre die beste Zensor 1 die er je gehört hätte. Also ein eher schlank und klar klingender Lautsprecher der in den Höhen nie unangenehm wird.
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 25. Okt 2013, 23:46
Hmm hört sich toll an. Bisher wurden die M2 hier im Hifi-forum nur mit der Kenwood LS-K 711 verglichen. Zum vergleich mit der Zensor 1 liest man eigentlich nichts. Das Ergebnis zur 711 war fast das selbe, wie mein's von der Zensor 1 zur Denon SC M39.

Mit viel Glück kommen die Quadral morgen bei dir an.


[Beitrag von Dj_GerarD am 25. Okt 2013, 23:47 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#27 erstellt: 26. Okt 2013, 00:09
Was ist denn mit der Mentor Menuet? Ich fand sie im Laden recht nett.
avh0
Inventar
#28 erstellt: 26. Okt 2013, 00:55
Wurde schon vorgeschlagen, aber hast Du die LS50 von Kef schon angehört.
Für 1000 EUR das Paar finde ich die sensationell.
schorschi666
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 26. Okt 2013, 01:15

Dj_GerarD (Beitrag #20) schrieb:


Kann keiner was zu den folgenden Lautsprecher sagen ?

Triangle Genese Trio
-Dynaudio X16



hallo,

Ich kenne die Dynaudios. Seit ein paar Jahren spielen sie bei mir an der Zweitanlage und ich bin immer noch begeistert von ihrem Klang ! Sie sind recht neutral und sehr gut auflösend, mit einem mitreissenden Drive und knackigem Bass. Ich kann sie nur wärmstens empfehlen !!

Viele Grüsse und viel Erfolg bei der Suche
Gregor
kuck-ei
Stammgast
#30 erstellt: 26. Okt 2013, 08:37
Also ich habe den Thread gerade mal überflogen und hoffe, dass ich nichts übersehen habe:

Wenn der Ersteller einen präzisen Bass sucht, würde ich mich ganz schnell von einer Subwoofer Lösung verabschieden und stattdessen einen vollwertigen Lautsprecher kaufen.

Ich werfe daher mal die KEF R 300 in die Runde :

- grandiose Bühne und Stimmen Dank Coax mit leichter Mittenpräsenz.

- sanfter Hochton, absolut keine schärfe

- vollwertiger, präziser und tiefer Bass - > kein sub nötig

Swan m1 und Minorca habe ich auch gehört, wären mir aber zu dünn im Bass, sowie zu präsent im Hochton.
MasterPi_84
Inventar
#31 erstellt: 26. Okt 2013, 09:14

kuck-ei (Beitrag #30) schrieb:
...Wenn der Ersteller einen präzisen Bass sucht, würde ich mich ganz schnell von einer Subwoofer Lösung verabschieden und stattdessen einen vollwertigen Lautsprecher kaufen. ...


Da er ein Antimode verwenden möchte, würde ich sagen, dass er einen sehr präzisen Bass mit dem Subwoofer gut realisieren kann.
Man muss bei der Minorca in jedem Fall beachten, dass der Coax einen recht anspringeden Charakter hat.
Eine tolle Bühne und einen großen Detailreichtum sind in jedem Fall Stärken.
kuck-ei
Stammgast
#32 erstellt: 26. Okt 2013, 09:29
Nungut, dann würde er sich halt wenigstens die Kosten für den Sub sparen

Die Cabasse hat definitiv eine gute Bühne und eine tolle Fein Ausflösung!

Nur ich meine irgendwo etwas von einem Wunsch nach Unaufdringlichkeit gelesen zu haben
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 26. Okt 2013, 10:54

Nur ich meine irgendwo etwas von einem Wunsch nach Unaufdringlichkeit gelesen zu haben


Nun - es gibt im HT eher zurückhaltend klingende Lautsprecher wie etwa die Teufel T300, Monitor Audio GX 50, Tannoy Mercury V1, Wharfedale Diamond und eher forsch klingende Lautsprecher von Klipsch, alte MB-Quart und Elac mit JET.

Z.B. Cabasse, Dali Zensor + Ikon, Magnat Vector , Dynaudio und Dynavoice Definition) bewegt sich diesbezüglich nmM in einem Mittelfeld.

Ich hatte auf den Rat meines Händlers mal auf ein Probehören von vorrätigen Kef-Lautsprechern verzichtet, da er meinte, dass diese bezüglich meiner Liebe zu Lautsprechern von Cabasse überhaupt nichts für mich wären. Ich vermute die Lautsprecher von Kef gehören eher zu der "zurückhaltend" klingenden Art.

Wenn jemand eine Dali Zensor 1 sehr mag, die für meine Ohren bei höheren Lautstärken auch mal im HT über das Ziel hinausschießt, dann wird vermutlich ein LS von Kef nicht das Richtige sein. Aber Ausprobieren macht klug.


[Beitrag von Tywin am 26. Okt 2013, 11:37 bearbeitet]
kuck-ei
Stammgast
#34 erstellt: 26. Okt 2013, 11:34
Also für meinen Geschmack schießen alle genannten Boxen über das Ziel hinaus. Kann aber gut sein, dass z. B Eine Elac Jet noch forscher agiert. Habe die beiden zumindest nicht -direkt- miteinander verglichen. Das muss der Thread Ersteller dann wohl oder übel selber heraus finden, was ihm gefällt.

Die KEF ist für den zurückhaltenderen Geschmack in Bezug auf den Hochton auf jeden Fall ein Schmankerl. Da tut sich einfach nichts hervor und dadurch klingt es unglaublich rund. Auch weil Sie es im Gegensatz zu anderen warmen LS (z. B Heco Celan xt) vermag dabei keine Details zu verschkucken und trotzdem Brillanz versprüht. War für mich eine echte Offenbarung in der Preisklasse.
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#35 erstellt: 26. Okt 2013, 15:29
Vielen Dank, für die vielen Antworten.

Ich fasse mal kurz für die Überflieger zusammen.
Ich suche etwas, was mich umhaut und alles kann was die Zensor 1 und die Nubox 311 konnte und dabei noch eine Schippe drauflegt.
- Tiefgang und Pegel ist mir egal
- Bass nicht schwammig, sondern Präzise.
- reinen Klang und Spass soll genoßen werden
- Stimme muss sich vom Lautsprecher lösen können und eine große Bühne aufbauen
- Hochton sollte jedoch nicht aufdringlich sein und auf Dauer nicht nervig werden, aber trotzdem alle Details ans Licht bringen
- Dynamik wird natürlich auch gewünscht

Raum: 15m²
Musik: Eigentlich alles außer Elektro,House, Metall. Ich höre viel Stücke mit Rhythmus und auch Stücke die mal langsam und dann wieder schnell werden (auch mal Klassik). Ich höre alte und moderne Sachen.

Die Lautsprecher werden mit einem Nubert Nuline AW600 + Anitmode 8033s kombiniert.


Derzeit sieht die Liste so aus.

-Cabasse Minorca.
-Dali Mentor 1/2
-Triangle Genese Trio
-Dynaudio X14/16
-Quadral Platinum M-2
-KEF LS50




Von den bisher gelesenen Berichten spielt die Cabasse Minorce sehr lebendig, dynamisch, fein, hochauflösend, baut eine super Bühne auf und soll trotzdem nicht anstrengend werden. Natürlich hat die Minorce einen Nachteil im Tiefbass und klingt vielleicht weniger voluminös, als eine Bora und Dali Mentor oder KEF R300.

Ich habe noch keinen der aufgelisteten Lautsprecher gehört, deshalb ist meine Kaufentscheidung um so schwerer. Alle Lautsprecher kann ich mir auch nicht ins Haus hollen. Ich habe gedacht so weit wie es geht zu filtern.

Das Klangbild der unten aufgelisteten Lautsprecher habe ich noch sehr gut im Kopf, deshalb konnte ich mithilfe von diesem Bericht http://www.hifi-forum.de/viewthread-100-1916.html , die Nuvero ausschließen, obwohl ich damals die Nubox 311 dynamischer als die Zensor 1 fand. Die Zensor 1 hat was, was die Ikon nicht hat und wiederum hat die Ikon sehr viel, was die Zensor und die Nubox 311 nicht hat. Die Ikon macht im Mittelton ca 5% zu wenig. Der Rest der Ikon spielt aber viel besser. Die Zensor und die Denon machen mir im Mittelton vielleicht 3-5% zu viel. Jetzt muss ich natürlich einen Lautsprecher finden der aber auch nicht sehr mittenbetont spielt.

Dali Zensor 1
Dali Ikon 2/6 MK2
Nubox 311
Heco Victa (Müll)
Denon SC M39
Canton GLE

Vielleicht kennt einer ein paar dieser Lautsprecher und könnte sie mit den neuen vergleichen. Ich werde mir nachher noch mehr über die anderen Lautsprecher durchlesen, bevor ich euch noch mehr belaste.


[Beitrag von Dj_GerarD am 26. Okt 2013, 16:50 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#36 erstellt: 26. Okt 2013, 17:36
Nach allem was es von Dir zu lesen gibt, ist die Minorca vermutlich eine gute Idee.

Vielleicht sind für Dich aber auch zwei Cabasse IO die Lösung. Da musst Du aber nach gebrauchten IOs suchen oder all deinen Charme beim Händler aufbringen um sie Dir für 1000 Euro zu verkaufen.

VG
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#37 erstellt: 27. Okt 2013, 17:33
Wie hoch sollten die Ständer für die Minorca eigentlich sein ?
Tywin
Inventar
#38 erstellt: 27. Okt 2013, 17:35
Lautsprecher sollten - fast immer - so positioniert werden, dass die Hochtöner beim Hören auf Ohrhöhe sind. Danach richtet sich dann auch die Höhe der Ständer.
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#39 erstellt: 27. Okt 2013, 17:39
Könnt ihr vielleicht paar schöne empfehlen, die zu der minorca passen könnten. nur wenn ihr gerade welche kennt, sonst egal.
vielen dank
Tywin
Inventar
#40 erstellt: 27. Okt 2013, 17:49
Ich habe bei mir 7 Paar verschiedenste Ständer rumfliegen, keine Ahnung was Du unter "schön" verstehst. Die Minorca hatte ich auf den Hama Next stehen:

http://www.mindfacto...-schwarz_670501.html

Vor ein paar Tagen habe ich mir Ständer von Atacama gekauft, die ich ganz hübsch finde. Z.B. von Atacama, Atlas oder Apollo gibt es reichlich Ständer für jeden Lautsprecher.
Dj_GerarD
Hat sich gelöscht
#41 erstellt: 09. Nov 2013, 15:49
Die Minorca ist angekommen und hat jetzt ihre Einspielungsphase hinter sich.
Ich finde das die Minorca sehr weich spielt im gegensatz zu Dali Ikon und im Bass ist die Minorca auch echt zurückhaltend.
Die Minorca klingt weniger voluminös im Gesamtbild und ich habe immer das Gefühl, dass zwischen der Minorca und meinem Subwoofer eine Lücke ist.
Das Gefühl könnte sich aus dem voluminousen und breitem Klangbild der Dali ikon 6 MK2 gebildet haben, den ich bisher gewohnt war. Der Subwoofer spielt derzeit mit einer Grenzfrequenz von 70Hz und wird von einer Antimode gefiltert.
Ich überlege doch noch die Swans M1 mit der Minorca zu vergleichen.

Die Minorca ist wie gewünscht nicht aufdringlich und trotzdem sehr hochauflösend, detailreich, aber die Dali Ikon hat ganz klar mehr Details ans Licht gebracht.
Die Denon hat für mich wieder schlechter abgeschnitten.

Ich werde die Minorca nochmal länger auf mich wirken lassen, manchmal muss die Hörgewohnheit sich leicht Umstellen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neutrale Kompakt-Lautsprecher gesucht
hemn2 am 25.09.2004  –  Letzte Antwort am 28.09.2004  –  7 Beiträge
Schreibtischlautsprecher gesucht bis 1000?
Dragon20 am 22.09.2014  –  Letzte Antwort am 29.09.2014  –  68 Beiträge
Kompakt-Anlage gesucht
Geggo am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  9 Beiträge
LS gesucht kompakt
blackwiddow am 19.05.2008  –  Letzte Antwort am 19.05.2008  –  3 Beiträge
(Kompakt-)Anlage bis 1000?
MALIBU-STACY am 23.01.2014  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  15 Beiträge
Lautsprecher bis 1000 Euro gesucht (inkl. Raumskizze)
bruts am 06.07.2008  –  Letzte Antwort am 11.07.2008  –  6 Beiträge
Slimreciever + Regallautsprecher gesucht bis 1000?
Harry2004 am 02.03.2016  –  Letzte Antwort am 02.03.2016  –  3 Beiträge
Komplettanlage kompakt etc.
kleynen am 30.12.2009  –  Letzte Antwort am 30.12.2009  –  2 Beiträge
Kompakt- oder Standlautsprecher bis 1000?
MrP1nk am 22.05.2015  –  Letzte Antwort am 28.06.2015  –  16 Beiträge
Alte Top LS bis 1000? gesucht.
Liquidmetall am 11.12.2013  –  Letzte Antwort am 11.12.2013  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • DALI
  • Dynaudio
  • KEF
  • Quadral
  • Yamaha
  • Elac
  • Nubert
  • Harman-Kardon
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder818.258 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedAlien662
  • Gesamtzahl an Themen1.365.791
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.012.949