Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welcher Verstärker für Magnat Quantum 1005 ?

+A -A
Autor
Beitrag
steffen_2009
Stammgast
#1 erstellt: 17. Jul 2010, 18:45
Halllo zusammen,

welchen Verstärker würdet ihr an ein Magnat Quantum 1005 Boxenpaar anschließen, wenn ...

a.) gerne kräftiger Baß, differnzierte Mitten und klare Höhen
b.) Musik auf extener USB-FP vorhanden ist (abgespielt über Laptop mit externem USB-Audio Interface)
c.) kein bzw geringer Wert auf hochwertige Phonoverarbeitung gelegt wird oder andere Quellen als b.)
d.) derzeit kein Dolby 5.1 oder 7.1 im Vordergrund steht
e.) Raumgröße ca 25 QM

die Rahmenbedingungen sind ??

Viele Grüße und schon Mal vielen Dank,


[Beitrag von steffen_2009 am 18. Jul 2010, 08:07 bearbeitet]
FloGatt
Inventar
#2 erstellt: 17. Jul 2010, 20:35
Hallo Steffen,

zu allererst mal: Wie hoch ist denn dein Budget?

Grüße,
Florian
steffen_2009
Stammgast
#3 erstellt: 17. Jul 2010, 22:11
Als Budget Richtwert so 1.500€, darf von mir aus notfalls auch bis 2.000€ gehen.

Die Lösung über Laptop mit externem Roland-Edirol (UA-1EX) USB-Interface muss nicht so bleiben.

Wichtig ist, dass das digitale Material (nicht nur lossless/Flac, es sind auch leider teils 192kbp/s MP3s dabei) über hochwertige A/D Wandler für Stereo Sound hochwertig verstärkt wird - mehr nicht...

Mir ist derzeit v.a. die Richtung unklar: Sollte hier eher ein Verstärker mit eingebautem "USB-in" gesucht werden, ein AV-Receiver, bei dem ich aber lediglich ein Bruchteil (nur 2.0 Stereo) nutze oder ein konventioneller Vollverstärker, in den ich über analoges Chinch-In vom Audio-Inferface komme ?


[Beitrag von steffen_2009 am 17. Jul 2010, 23:34 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 18. Jul 2010, 07:31
Hallo,

ja ,da gibt es tatsächlich mehrere Richtungen in die man sich bewegen kann.

Z.B. einen Vollverstärker mit Digitaleingängen wie den Advance Acoustic MAP 305 DA II,
D/A Wandler natürlich drin.
Auch von der Hifiakademie könntest du dir ein Wunschgerät für deine Ansprüche "konfigurieren" lassen.

Dann könnte man einen guten separaten D/A Wandler vor einen guten Verstärker klemmen,
als Verstärker vllt. NAD C 375BEE,Yamaha AS 1000(2000),.....

Oder quasi als D/A Wandler ein Gerät mit welchem auch noch andere Bereiche abgedeckt würden,
der neue Hifidelio ohne Festplatte (oder auch mit wenn du möchtest ),
dazu wiederum ein VV,


oder aber die Lösung mit dem AVR,
welche ich aber nicht bevorzugen würde.

Gruss
Eminenz
Inventar
#5 erstellt: 18. Jul 2010, 07:46
Für die Lösung mit externem DAC wäre DAS noch eine Alternative, für die Variante mit integriertem DAC auch noch DAS
FloGatt
Inventar
#6 erstellt: 18. Jul 2010, 09:36
Hi,

ich würde auch eher zur Lösung Verstärker + externer DAC tendieren, wobei ich mir nicht einmal sicher bin, ob überhaupt einer verlangt ist. Denn du schreibst ja oben etwas von "externes Audio-Interface". Normalerweise übernimmt das ja
dann die Wandlung.

Wenn wir dann mal weiterplanen, sind irgendwelche Designwünsche oder klangliche Vorlieben vorhanden?

Und woher die Musik kommt, sprich externe Platte, Stick, intern etc ist vollkommen egal. Das hat keinen Einfluss auf irgendwas

Grüße,
Florian
weimaraner
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Jul 2010, 09:47

FloGatt schrieb:
Hi,

ich würde auch eher zur Lösung Verstärker + externer DAC tendieren, wobei ich mir nicht einmal sicher bin, ob überhaupt einer verlangt ist. Denn du schreibst ja oben etwas von "externes Audio-Interface". Normalerweise übernimmt das ja
dann die Wandlung.



Hallo,

natürlich wandelt das ext. A.I. auch,

deshalb schrieb ich ja einen guten D/A Wandler
Gruss
steffen_2009
Stammgast
#8 erstellt: 18. Jul 2010, 11:17
Hallo weimaraner, FloGatt, Eminenz,

Danke schonmal und huui, ich bin schon etwas verwirrt...

Ersetzt werden soll mein (heutige Voll-)Verstärker,
mit dem Ziel, einen hochwertigen Stereoklang an der Quantum 1005 zu erzielen.

Einzige Restriktion ist die Speicherung der hochwertigen Musikquelldaten auf externer USB-Festplatte, und das, (hier simme ich Dir voll zu, FloGatt) hat in der Tat zunächst keinen klanglichen Einfluß - aber wirft bei mir die Frage auf, wo der DAC im Aufbau der Komponentenkette am besten plaziert werden sollte....

Falls das jetztige Kettenkonzept (mit USB-Audio Interfacce als DAC) beibehalten würde, dann würde ich wieder einen Vollverstärker einsetzen.

Gerne verzichte ich aber auch auf das USB-Audio Interfacce als DAC, wenn das der neue Verstärker machen kann.

Gibt es denn Verstäker, die einen Laptopanschluß über USB erlauben und über diesen den digitalen Datenstrom zugeschleust bekommen und danach hochwertigen Wandlern im Verstärker zur Verfügung stellen?

Auf dem Lappi liefe dann (wie bisher) ein Player wie Foobar, über einen weiteren USB-Anschluß würden die Daten geholt und per ASIO Treiber alles schön digital an den hochwertigen DAC im Verstärker übertragen.

Welche Verstärker können so etwas ?
Welche Verstärker benutzt ihr für hochwertige Boxen,
wenn der Musikspeicher eine USB-FP ist ?
Und was schaltet man ggfls sinnvollerweise dazwischen ?

Beim Suchen bin ich so nebenbei u.a. noch auf T+A Power Plant II; Yamaha A-S1000, Primare I21, Harman / Kardon 990 und 980, Creek Classics 5350SE, Greek Evo, Accuphase E250 gestoßen.

Designvorgaben gibt es überhaupt keine, es steht nur der Klang im Vordergrund.

Vom Klang darf es schon gerne Mal etwas kräftiger (Baß) zur Sache gehen, differnzierte Mitten und klare Höhen. Musikmaterial ist zu ca 70% PoP/Rock, sonst Klassik.


[Beitrag von steffen_2009 am 18. Jul 2010, 11:36 bearbeitet]
FloGatt
Inventar
#9 erstellt: 18. Jul 2010, 12:24
Hallo Steffen,

welchen Verstärker hast du denn bisher?

Neben dem Verstärker spielt die D/A-Wandlung die Hauptrolle im Klanggeschehen. Somit würde ich das so angehen:

Einen Verstärker der 1000€-Klasse (oder eben etwas gebrauchtes) und dann einen sehr guten DAC bzw eine andere sehr gute externe Soundkarte um 600-800€. Daher die Frage: Hat dein Computer Firewire? Da würden sich dann Möglichkeiten ergeben, selbst mit 192kHz und 24 Bit zu wandeln, was selbst die teuersten konservativen Quellen (DA-Wandler, CD-Player, DVD-Player etc) noch nicht können.

Einen Verstärker mit integrierter D/A-Wandlung würde ich nicht nehmen, da ist man dann nämlich immer auf dessen Wandlung angewiesen. Auch Verstärker mit USB-Anschluss gibt es aus gutem Grund nicht in dieser Qualitätsklasse.

Grüße,
Florian


[Beitrag von FloGatt am 18. Jul 2010, 12:25 bearbeitet]
steffen_2009
Stammgast
#10 erstellt: 18. Jul 2010, 13:25
Momentan arbeitet ein Kenwood KA-2060R als Verstärker in der Kette. Noch ein Relikt aus den 80er Jahren, als Kenwood noch mit Erfolg reine Stereoverstärker baute...

Der Lappi hat auch einen Firewire Anschluß, den hatte ich Mal per PCMIA (?) Karte nachgerüstet weil am Anfang über USB nicht viel ging, aber nun mit USB 2.0 ist das alles (HDs und Audio Interfaces) besser.

Das jetzige USB-Audio Interface Roland UA-1EX bringt
24-bit/96 kHz audio quality, - der Klang ist jetzt schon stark, finde ich. Erreicht wird es über DACs von AKM (ich bin mir nicht sicher, aber es ist wohl ein AK4556). Ausgabe über Chinch direkt in den Vollverstärker.

Und der Verstärker ist somit die Schwachstelle in der Kette.
Hifitom123
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Feb 2014, 09:13
[quote="steffen_2009 (Beitrag #1)"]Halllo zusammen,

welchen Verstärker würdet ihr an ein Magnat Quantum 1005 Boxenpaar anschließen ?


Übrigens: Magnat Quantum 1005 werden wohl nun so langsam abverkauft, bei elektrowelt24.de in Köln bekommt ihr das Palast nun schon zu unschlagbaren 1758.- EUR, vor ein paar Wochen standen die noch 500.- EUR höher.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Magnat Quantum 1005 bis 500?
*HiFi_newbie* am 09.01.2013  –  Letzte Antwort am 09.01.2013  –  3 Beiträge
Welcher Verstärker für Magnat Quantum 1009
Martin.ne am 03.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für LS Magnat Quantum 553
plackbeter am 26.03.2014  –  Letzte Antwort am 26.03.2014  –  9 Beiträge
Verstärker für Magnat Quantum 657
MAGNATQUANTUM657 am 15.11.2012  –  Letzte Antwort am 16.11.2012  –  12 Beiträge
Welcher Verstärker f. Magnat Quantum 705
huenerfrucht am 06.12.2008  –  Letzte Antwort am 06.12.2008  –  7 Beiträge
Magnat Quantum 605// Welcher Verstärker passt am besten?
h@gen am 20.02.2011  –  Letzte Antwort am 03.06.2012  –  8 Beiträge
Magnat Quantum 907 - welcher Verstärker dazu?
brkoche am 18.07.2007  –  Letzte Antwort am 23.07.2007  –  8 Beiträge
Magnat Quantum 1009, welcher Verstärker passt dazu?
Harry_993 am 19.01.2016  –  Letzte Antwort am 24.01.2016  –  3 Beiträge
Verstärker für Magnat Quantum 507
alecc12 am 16.07.2006  –  Letzte Antwort am 18.07.2006  –  9 Beiträge
verstärker für Magnat Quantum 503
Stephan`` am 29.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Advance Acoustic
  • Yamaha
  • T+A
  • NAD

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedak16-anja
  • Gesamtzahl an Themen1.345.357
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.849