B&W CM5 oder 685 bzw. Alternative

+A -A
Autor
Beitrag
Golum_39
Stammgast
#1 erstellt: 18. Aug 2010, 04:43
Bin am überlegen über den Kauf der CM5 bzw. 685.
Lohnt sich der Preisunterschied zur CM5.

Habe beide Lautsprecher schon gehört,bin aber der Meinung das der Unterschied nicht so gross ist.

Würde gerne mal eure Meinungen bzw. Erfahrungswerte hören.

Alternativ auch andere Hersteller die in Frage kommen würde ausgenommen Nubert.

Die Lautsprecher sollten eine wandnahe Aufstellung zulassen und etwa den Abmessungen der B&W Lautsprecher entsprechen.

Gruß Golum
KlaWo
Inventar
#2 erstellt: 18. Aug 2010, 04:50
Wenn für DICH der klangliche Unterschied nicht so groß ist, dann nimm doch den günstigeren LS

Lt. diversen Berichten (hab sie leider noch nicht gehört) sollte die CM5 doch um Längen besser sein als die 685…!

Verlink deinen Beitrag in den B&W-Stammtisch da findet sich sicher einer der dir mehr dazu sagt.
baerchen.aus.hl
Inventar
#3 erstellt: 18. Aug 2010, 07:40
Du bist doch im Grunde auf dem richtigen Weg. Probehören, Probehören und nochmals Probehören. So richtig begeistert scheinst Du von keiner der B&Ws zu sein?! Also gehe weiter hören, höhren, hören

Im Preisbereich der beiden B&W s ist die Auswahl soooo riesig, da ist bestimmt auch etwas für dich dabei!

Anscheinend suchst du Kompaktlautsprecher hier Alternativen:

ASW Cantius 204
Monitor Audio GS10
Phonar Veritas m3
Triangel Comete
Dynaudio DM 2/10
Tannoy Revolution Signature DC6
Epos M12

Die Liste ließe sich noch um einiges verlängern

Ist Selbstbau für dich eine Option? Wenn ja, dann greif zur Königin der Kompakties der Duetta Top


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 18. Aug 2010, 07:41 bearbeitet]
Malcolm
Inventar
#4 erstellt: 18. Aug 2010, 13:58
Wenn die 685 und die CM5 für dich gleich klingen kannst Du ja bedenkenlos die 685 kaufen (wenn es gefällt). MIR wäre die 685 allerdings zu wenig im Hochton...

Da gibts mit ner RX-1 von Monitor Audio ein ausgewogeneres Klangbild.
Golum_39
Stammgast
#5 erstellt: 19. Aug 2010, 04:47
Danke schon einmal für die Infos.

Selbstbau ist weniger mein Ding.

Habe mich ein wenig schon auf die B&W Lautsprecher
eingeschossen bin nur ein wenig unschlüssig.

Bin etwas verwirrt ob der Preisunterschied zur CM5 gerechtfertig ist da die 685 identische Lautsprecher Systeme vermutlich verbaut hat.

Werde mir aber die anderen Lautsprecher noch einmal genauer anschauen.

Gruß Golum
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 19. Aug 2010, 07:52

Bin etwas verwirrt ob der Preisunterschied zur CM5 gerechtfertig ist da die 685 identische Lautsprecher Systeme vermutlich verbaut hat.

Erinnert mich an die Aussage (eines vermutlich verwirrten), der der Meinung war, die KEF iQ1 hätte das gleiche Chassis verbaut wie die Reference 201/2...

Nur weil die Chassis von außen ähnlich aussehen müssen Sie nicht viele Gemeinsamkeiten haben. Und alleine im Hochton sind die Unterschiede schon so groß... da höre ich keine Gemeinsamkeiten. Entweder wurde bei der 685 der Hochtöner nicht angeschlossen, oder der einer CM5 ist einfach wesentlich besser
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 19. Aug 2010, 09:39

Golum_39 schrieb:

Bin etwas verwirrt ob der Preisunterschied zur CM5 gerechtfertig ist da die 685 identische Lautsprecher Systeme vermutlich verbaut hat.


Nun, an die Grenze an der man sich die Frage stellt, ob der höhere Preis den Klangfortschritt rechtfertigt, stößt man irgendwann unweigerlich. Irgendwann heißt doppelter Preis nicht mehr doppelter Klang. Das ist ähnlich wie in der Formel 1, um das letzte Quentchen Geschwindigkeit oder Beschleunigung zu bekommen, wird es richtig teuer.....

Darum ja mein Hinweiß auf den Selbstbau. Die Duetta Top z.B. hält locker mit Industrielautsprechern der 6000 Euroklasse mit. Kostet aber, selbst wenn man sich das Gehäuse vom Schreiner bauen läst, nur einen Bruchteil....

Ob der Preisunterschied der B&Ws dir gerechtfertigt erscheint, kannst Du nur allein mit dir selbst ausmachen. Wenn Du aber den preiswerteren LS nimmst ohne mit dem Klang wirklich zufrieden zu sein, kaufst Du dir doch irgendwann den teureren. Und zwei Lautsprecherpaare kaufen ist immer teurer als gleich den richtigen Lautsprecher zu nehmen, auch wenn du den ersten wieder verkaufst....


Golum_39 schrieb:

Werde mir aber die anderen Lautsprecher noch einmal genauer anschauen.


Das mach mal, wie heißt es so schön, auch andere Mütter haben schöne Töchter.....
amor_y_rabia
Stammgast
#8 erstellt: 19. Aug 2010, 09:48
Hallo golum,

Bin etwas verwirrt ob der Preisunterschied zur CM5 gerechtfertig ist da die 685 identische Lautsprecher Systeme vermutlich verbaut hat.


Ich habe die B&Ws vor längerer Zeit probegehört. Sie klingen meiner Meinung nach weder identisch, noch sind die selben Chassis verbaut (zB ist bei der CM der sickenlose Mitteltöner drin).

Da mir beider eher nicht gefallen haben kann ich aber nun nicht sinnvoll über den Preisunterschied reden...

Von der Liste, die baerchen ins rennen wirft kann ich dir nur unbedingt die Monitor Audio ampfehlen, wenn du eine für die Preisklasse excellente Verarbeitung suchst. Die schlagen in der Beziehung wirklich alle, trau ich mir mal hier zu behaupten. Auch schon in der Silverline. Die Tannoys sehen schicker aus als sie letztendlich sind... Das kleinere Modell ist grade in einem Audiotest, und es hat Kunstfoffkörbe an den Chassis.

Nun denn ich will bestimt keine Lanze für Trsthefte brechen, denn es gilt, was meine Vorredner nun auch schon gesagt haben: HörenHörenHören. Und letztendlich auch in den eigenen 4 Wänden.

Beste Grüße,

Stefan
PS Im Bieteforum gibt es ein paar schöne PMC
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2010, 10:52

amor_y_rabia schrieb:


und es hat Kunstfoffkörbe an den Chassis.


Kommt auf den Kunststoff an..... würde ich nicht pauschal verurteilen....
amor_y_rabia
Stammgast
#10 erstellt: 19. Aug 2010, 11:03

Kommt auf den Kunststoff an.....

Ja, Baerchen,
ich oute mich als Metaller, nicht im musikalischen, aber im handwerklichen Sinne...

Ich habe aber mal genauer nach den Tannoys geschaut und die sind wirklich Blender, finde ich. Da wusst ich noch nicht mal was von dem Kunststoff...

Beste Grüße,
amor y rabia
Mabel01
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 21. Sep 2013, 20:32
Hi!

Ich steck in der selben Zwickmühle! Und bin hier Stundenlang am Probehören in den Läden.

Die CM5 und 685er unterschieden sich aber schon hörbar im Klang,
Allerdings ist leider nicht doppelter Preis = doppelte Leistung(hörbare Qualität) mehr zutreffend. Gegenbeispiel: (Kef CM1 99,- B&W 229€ doppelter Preis = 10 Fach besserer Klang

Mit Ihrem Klavierlack un der Verarbeitung ist die CM5 auch optisch enorm hervorgehoben.

Für einen Vergleich ist es hier sicher hilfreich sich direkt auf einzelne gezielte Sequenzen zu konzentrieren
1. Achte im Direkten Vergleich mal bei den gleichen Titeln auf die Höhen (nimm dazu klare Sounds)
-z.B.
-Helium Vola - Diverse Titel
-Lana Del Ray - Summertime Sadness
-Adele - Skyfall

2. Achte bei Tieftönen auf den Bass und hier konzentriert auf die einzelnen "Kicks" / Sequenzen wo er jeweils einsetzt.
Z.B.
-Daddy Yankee
-Seeed

Tipp: Musterbeispiele mit z.B. Klassischer Musik (die ich leider weniger Höre) geben nicht zwingend auch deinen Musikgeschmack wieder
D.h. wenn man Klassik vergleicht, später Metal hört, kann es schiefgehen, so dass man mit den gewählten LS nicht zufrieden ist).

Beim Klang sind es die Details die sich unterscheiden, die man aber auch hören kann und ja unbedingt möchte. Ansonsten genügen die billigsten Lautsprecher im Set für 200,-

Dass die 686 für nur 229 UVP schon für Ihren Klang extrem heiss sind ist sicher verständlich, da sind +70 noch ok und man hat mehr Bass/Volumen, was man schon deutllich hört. Allerdings wird es bei den CM5 er wirklich feiner und nochmal ein tick klarer und Im Bass irgendwie besser.

Es ist vielleicht das I-Tüpfelchen bei den CM5: Verarbeitung, Optik, Klang...

Ich überlege auch CM5 oder 685 zuzlegen. Eine Alternative konnte mir bisher niemand bieten hier in HH. Kef Q hat absolut null Bass, Dynaudio 2/6 klingt verzerrt... Bose.. naja sag ich mal nix zu.
Ich strebe daher aber noch 2 Hörproben an:

- Phonar Ethos & Phonar Veritas
- United-Minorities - Ginko (Habe glücklicherweise einen Kontakt und darf mir die bald anhören Zitat des Besitzers: "Als ich aus dem Kino kam war ich enttäuscht. Zu Hause klingt es deutlich besser."
- bin daher etwas "angefixt" Sicher ist es auch abhängig von den Verstärkern, Zimmer etc und der Abstimmung etc deshalb Probehören obs gefällt, die besten beiden Konkurrenten mitnehmen, testen und den Sieger behalten. Das wird dann aber mind ein 2.1 System für den start, denn einen Bass benötig ich auch auch für das spätere 5.1 (bei mir)

LG und viel Spaß beim Testen!

Wenn man die CM5 einmal "versehentlich" richtig Probehört hat bleibt man irgendiwe daran hängen. Schön dass ich nicht der einzige bin
Mabel01
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Sep 2013, 20:41

Malcolm (Beitrag #4) schrieb:

Da gibts mit ner RX-1 von Monitor Audio ein ausgewogeneres Klangbild.


auch im Vergleich zur CM5? Preislich passt die 685 ja nicht zum Vergleich
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Alternative zu B&W CM5
JoWoe am 16.02.2011  –  Letzte Antwort am 16.02.2011  –  6 Beiträge
B & W CM1 oder CM5?
dido09 am 07.04.2009  –  Letzte Antwort am 07.04.2009  –  2 Beiträge
Pianocraft mit B&W 685
blackblade85 am 27.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  6 Beiträge
B&W 685 oder Focal Chorus 807 V ?
haye81 am 16.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  2 Beiträge
Stereoverstärker (Accuphase, Luxmann o.Ä) für B&W CM5 bzw. 805 Diamond
Tabularaser_2 am 09.03.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  11 Beiträge
B&W 685 oder Canton Ergo 602
kalmisoft am 06.02.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  6 Beiträge
kef iq30 oder b&w 685
musikschlumpf am 13.09.2011  –  Letzte Antwort am 30.09.2011  –  43 Beiträge
B & W 685 oder Dali zensor 5
alterelektroniker am 09.08.2016  –  Letzte Antwort am 11.08.2016  –  13 Beiträge
B&W XT8 Alternative
malefix am 23.02.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2013  –  12 Beiträge
Alternativen/Besseres als B&W CM5 oder Dynaudio Focus 140
papa5 am 07.11.2010  –  Letzte Antwort am 08.11.2010  –  3 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.726 ( Heute: 3 )
  • Neuestes MitgliedTechTestandmore
  • Gesamtzahl an Themen1.386.137
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.400.719