Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Quelle/Versorgung für Sonus Faber Toy

+A -A
Autor
Beitrag
Maxix
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Okt 2010, 21:09
Hiho,
ich habe verschiedene Boxen probe gehört und die Sonus Faber Toy Regallautsprecher haben mich letzten Endes dazu gebracht, dass ich nichts günstigeres möchte.

Sonus Faber Toy

Sparen geht gut vorran und daher muss ich mir nun Gedanken um eine Quelle bzw. einen Anschluss/die Verkabelung für die Boxen machen.

Alle meine CDs sind als FLAC auf dem PC und können via Soundkarte (Audigy ZS, Daniel K Treiber, Foobar2000) Digital oder auch Analog ausgegeben werden. Daher würde ich vorerst sogar auf einen CD-Player verzichten (Tuner brauche ich gar nicht).
Guter Kopfhöreranschluss für meine ATH-AD900 wäre super.

Der Umbau/Die Erweiterung auf Surround Sound mit den Boxen wird frühestens in 4-5 jahren erfolgen, von daher benötige ich jetzt keinen großen X.x Verstärker. Stereo Rockt : D
Gehört habe ich die Boxen an einer Cambridge Sonata Kombination aus CD-Player und Tuner/Verstärker.
(CD30 und AR30)
Der Bass hat mir gereicht, also ist auch kein zusätzlicher Subwoofer notwendig/geplant.


Ich benötige also Kaufempfehlungen für:

Kabel PC - Verstärker
Verstärker mit entsprechendem Eingang/Ausgang
Kabel Verstärker - Lautsprecher


Hier findet ihr dem Thread in dem ich die Aufstellung der Boxen diskutiere:

http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=3418


Grüße und Danke

Justus
Maxix
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 05. Okt 2010, 18:05
Hallo,

da bisher keine Antworten kamen wollte ich erfragen ob die Boxen evtl. aus irgendeinem Grund unbeliebt sind und daher hier nicht besprochen werden möchten.

Alternativ ist mir auch die Firma Nubert wieder eingefallen, allerdings habe ich da noch nichts gehört. Gibt es vergleichbares (Kosten/Leistung) aus dem Hause?


Grüße

Justus
Chrisnino
Stammgast
#3 erstellt: 05. Okt 2010, 22:24
Hallo Justus

Vielleicht wäre folgender Verstärker etwas für Dich

http://www.testberichte.de/p/onkyo-tests/a-5vl-testbericht.html

Was für Anschlüsse hat Deine Soundkarte??
Wie hoch ist eigentlich das Budget?
Maxix
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 06. Okt 2010, 05:44
Moin,

hier findet ihr Daten zur Soundkarte. Unter dem Punkt Exkurs wird es technisch interessant:

http://www.planet-rcs.de/article/audigy_2zs/

Nun ja, das Budget ist eigentlich ziemlich offen.
Mit der Cambridge Sonata lägen wir bei guten 1300 Euros.
Da ich nun mit 600 Euro für die Toys rechne sind im Grunde noch 700 Euro im Sparplan "übrig"... die ich aber nicht investieren muss.
Ich lese mir eure Empfehlungen durch und schaue dann, was realisierbar ist. Ich werde nicht an der faschen Stelle sparen, weis aber auch, dass für das Geld was gutes machbar ist.

Eventuell gibt es ja auch eine Möglichkeit früher oder später die Soundkarte aufzupolieren? Das gute Stück hat ja bereits einige Jahre auf dem Buckel.

@ Chrisnino

Danke für die Empfehlung, ich werde mir etwas zu dem Verstärker durchlesen. Optisch schonmal interessant, vll. gibts ihn ja auch in schwarz. Würde besser zu den Boxen passen und gefällt mir persönlich besser (ist aber kein KO-Kriterium).


Grüße & Thx

Justus
Chrisnino
Stammgast
#5 erstellt: 06. Okt 2010, 08:50
mal eine doofe Frage - hast Du die Sonus Faber schon gekauft und sind sie lediglich im Augenblick Dein Favorit??
Maxix
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Okt 2010, 10:00
Moin,
sie haben mich bisher überzeugt.
Mehr als 600 Euro möchte ich für die beiden Lautsprecher aber nicht ausgeben!
Die Toys sind wirklich super gewesen.

Sollte ich mich für andere Boxen entscheiden, dann nur wenn, ich sie vorher gehört habe.

Der Onkyo A-5VL macht nen guten Eindruck.

Grüße
Chrisnino
Stammgast
#7 erstellt: 06. Okt 2010, 10:15

Maxix schrieb:
Moin,

Sollte ich mich für andere Boxen entscheiden, dann nur wenn, ich sie vorher gehört habe.

Grüße


sehr vernünftige Einstellung

Ich will Dir auf keinen Fall die Sonus Faber ausreden,
( ich kenne sie nicht )

aber ich hätte da ein paar Fragen

wie groß ist das Zimmer??
was hörst du für Musik?
Position der LS variabel??
Farbe und Form müssen mit berücksichtigt werden? ( WAF)
Muss es neu sein oder geht auch gebraucht?
Kommt DIY in Frage?
Wie laut hörst Du?
Hörabstand??
Maxix
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 06. Okt 2010, 12:19
Hiho,

Aufstellungsdetails (wie Zimmergröße, LS-Position, Hörabstand) findest du (wie bereits oben Verlinkt) in diesem Thread:

http://www.hifi-foru...um_id=72&thread=3418

Ich werde Entwurf 2 umsetzen.


Musik: Rockig, Metallisch, Popig, Folk, Piano aber auch Tracy Chapman... akustik/E-Gitarren, Streichinstrumente, Pianos etc. sind mir wichtig.

Farbe und Form? Klang ist wichtig...
Tower kommen nicht inne Tüte. Ich möchte etwas im Toy-Format, vll. bissl größer, aber nicht viel!

Neu/Gebraucht: Es muss richtig funktionieren, dass ist wichtig. Und da ich mir da bei gebraucht eher nicht so sicher bin: Bei Boxen neu und beim Amp evtl. gebraucht.

DIY: Habe mit Leo Kirchner (is inna Nähe) über Boxenbau gesprochen und auch etwas angehört, konnte mich aber nicht so überzeugen wie die Toys (war aber auch billiger... diesen Kompromiss gehe ich bei schlechterer Klangqualität allerdings nicht ein). Habe keine Holzwerkstatt bzw. Bearbeitungsmöglichkeiten sowie auch nicht so viel Zeit.
Möchte mich einmal eingehend damit beschäftigen (Kaufberatung) und dann erstmal nur noch genießen.
Also eher kein DIY.

Lautstärke: Gemischt, abends eher leise, tagsüber auch mal lauter, habe keine Nachbarn die es stören könnte.


Grüße
Chrisnino
Stammgast
#9 erstellt: 06. Okt 2010, 12:36
mal über aktive Nahfeldmonitore nachgedacht???

http://www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html

Ich finde durchaus eine überlegenswerte Alternative
wenn

1. der PC die einzige Quelle ist
2. man fast immer im Nahfeld hört
3. kein Verstärker notwenig

sehr gut sollen folgende sein

http://www.thomann.de/de/adam_a7_special_edition_white.htm

oder als Set

http://www.thomann.de/de/adam_a7_special_edition_sub_7_set.htm


[Beitrag von Chrisnino am 06. Okt 2010, 12:36 bearbeitet]
Maxix
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Okt 2010, 13:31
Hoi,
ich mich damals auch mit auseinander gesetzt.
Ich möchte lieber einzelne, passive Boxen und einen seperaten Verstärker.
Ob nun AV oder Stereo-Digital soll in diesem Thread geklärt werden : )
Chrisnino
Stammgast
#11 erstellt: 06. Okt 2010, 15:26
mal etwas zu lesen

http://www.hifistate...d=7&lang=de#jumper01

Lautsprecherkabel könnte ich Dir anbieten, wenn Du Interesse haben solltest.
Maxix
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Okt 2010, 07:45
Moin,
liest sich bisher alles sehr gut.
Der Onkyo ist teilweise mit dem Cambridge AR30 vergleichbar, also würde er sicherlich für die Toys ausreichen.

Gibt es noch weitere Vorschläge was die Verstärker angeht?

Denkt ihr, dass eine NuBox von der Firma Nubert mit den Toys mithalten kann? Wenn ja, welche?


Grüße

Justus

P.S.
Leitungen für die Lautsprecher habe ich noch, werde vorerst normale 2,5 oder 4mm² Kupferadern verwenden (Evtl. mit gelöteten Bananen, mal sehen).
Chrisnino
Stammgast
#13 erstellt: 07. Okt 2010, 08:20
Moin

sehr gut sollen folgende sein:

http://www.nubert.de...e07fb754db7ecefa63c3
Maxix
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 07. Okt 2010, 16:33
Hiho,

versorgt hier jemand die nuJubilee 35 mit einem Cambridge Audio Azur 650a und gibt mir ein Statement?

Grüße
happy75
Stammgast
#15 erstellt: 07. Okt 2010, 18:49
Cambridge funktioniert mit Nubert und insbesondere mit der Toy.

Für Nubert empfiehlt sich noch die Marantz PM Serie, gibts ja aktuell günstige Auslaufmodelle.

Meine Favorit zu beiden Boxen wäre der NAD C326.

Toy und Nujubilee unterscheiden sich schon deutlich.

Die Nuju ist schon mächtig,braucht Luft und möglichst einen stabilen Ständer. Den Tiefgang erreichen nicht allzuviele Kompaktboxen. Das kann bei beengten Aufstellverhältnissen dann mehr Ärger als Freude bereiten.

Die Toy sind da vergleichbar unkritisch, lieben eher die Wandnähe.


[Beitrag von happy75 am 07. Okt 2010, 19:06 bearbeitet]
mackimessa
Stammgast
#16 erstellt: 08. Okt 2010, 01:13
Okay . die toys sind wirklich goldig. Halt an denen fest, denn du kannst die bei Bedarf oder höherem Budget auch prima erweitern.
Du benötigst einen ordentlichen gut klingende nicht zu schwachen amp. der NAD C 316 oder 326 wäre so die passende Kragenweite, Cambridge kommt natürlich ebenso gut - es sollte auf jeden fall in die kultivierte Ecke gehen.
Ganz wichtig, ohne Bass Unterstützung nah an die wand stellen und am besten links und recht oben und unten ein Regal Brett oder aus Büchern Lexikas bauen, denn sonst ist der Grundton auf Dauer doch etwas dünne. ich wurde erst glücklich mit den toys als ich nen Subwoofer dazu angeschlossen hatte, das entlastet natürlich auch den Verstärker ungemein.
Kabel- check mal was die dienadel.de im Angebot hat.
Ich habe da Weihnachten rum ein paar SinnOx Roxy 2&3 meter terminiert mit Bananensteckern für unter 100 Euro erstanden und die harmonieren prächtig. Mit normalen 2.5 mm Strippen von der Rolle wird das nix.
Das sind und bleiben High End LS, die sind auf Qualität ausgelegt und nur dann wenn Zuspieler und Verkabelung Stand , Ausrichtung und Strom Versorgung stimmen klingen sie so luftig und mild räumlich und anmachend, dass man am liebsten nur noch Musik hören würde.
Evtl. solltest du mal über einen externen DAC Wandler nachdenken. Denn ohne gute Zuspieler kein wirklich völlig überzeugender Klang zu dem die Toys auf jeden Fall fähig sind.Viel Spass beim checken ...
Maxix
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 08. Okt 2010, 12:39
Hiho,
der NAD 326bee liegt für mich rund 100 Euro günstiger als der Azur 650a. Von den Fakten her sind beide sehr interessant.
Diese 100 ließen sich ja z.B. schon mal in bessere Leitungen stecken.
Einen DAC brauche ich ja nicht, wenn ich Analog aus der Soundkarte in den NAD gehe. Wäre ja nur eine weitere Wandlung des Signals. Die Soundkarte des PCs kann ja mit der Zeit getauscht werden, muss aber vll. auch nicht.

Vorteil bei den Toys ist, dass sie bereits leicht nach hinten geneigt ins Haus kommen. Der Schall der unteren Membran würde bei einem stehen auf der Tischplatte somit weniger auf die Platte treffen.
Allerdings werde ich die Boxen min. 5 cm von der Tischplatte anheben. Für die nuJubilee müsste ich mir da etwas anderes ausdenken, weil sie sonst gnadenlos auf die Tischplatte spielen würden... (sind höher und daher wird anheben evtl. doof, da der Hochtöner dann zu hoch für die Sitzposition ist).

Also zeichnet sich wohl eine NAD 326bee (schwarz) Sonus Faber Toy kombination ab.
600 + 430 = 1030
Sind noch ~170 Euro für Leitungen drin. (Mehr als 10% *g*)

Sowas wäre ja z.B. schonmal was:
http://www.dienadel....kabel+-+Original.htm
2 Meter reichen mir ; )

Die Soundkarte hat 3,5mm Klinke als Ausgang. Müsste dann also eine Leitungen entsprechend dazu und zum Verstärkeranschluss (Cinch) sein.

Bei der Nadel gucke ich nun mal.

Grüße

Justus


[Beitrag von Maxix am 08. Okt 2010, 12:48 bearbeitet]
happy75
Stammgast
#18 erstellt: 08. Okt 2010, 13:03
Die Toy funktioniert auch mit soliden 2,5er Standardstrippen hervorragend ;-).

Der NAD sollte auch noch 30 EUR+X günstiger zu bekommen sein.

Für die 200 EUR lässt sich dann evtl. noch ein kleiner Tannoy TS-8 Subwoofer auftreiben.

Dann macht die Toy noch mehr Spass.
Maxix
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Okt 2010, 14:48
Nun gut,
bei den Leitungen schaue ich mich dann nochmals um. Habe hier ne vernüftige vierer "Litze" liegen. Aber daran soll es nun nicht scheitern...

Leitung

Nach einem günstigeren Preis für den NAD suche ich dann noch mal, wenn ich akut vor der Bestellung stehe.

Einen zusätzlichen Sub möchte ich nicht ausschließen, aber erstmal so hören.

Mit dem Kauf des System schicke ich mein in die Jahre gekommendes Teufel Concept E Magnum in Rente (gekauft 19.08.2004 für 208,90 Euro inskl. Versand). Da ist auch nen Sub bei, der aktiv genutzt werden kann:

http://www.caseumbau.de/index.php?page=test310/test310_1

Aber wird wohl nicht ganz mit dem Tannoy zu vergleichen sein : D

Wow, dann ist die Soundkarte auch schon von 2004...

Also denn, danke soweit!


[Beitrag von Maxix am 08. Okt 2010, 17:29 bearbeitet]
Maxix
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 10. Okt 2010, 09:40
Moin,
habe gestern den NAD326BEE in den Händen gehabt.
Ist schon etwas anderes mit der Plastikfront... gefällt mir irgendwie überhaupt nicht so richtig. Aber natürlich kommt es auf die inneren Werte an.

Der Pioneer A-A9J und der Onkyo A-5VL wären hier attraktiver.
Optisch ist der Onkyo in schwarz immer noch mein Favorit.

Nun ja, mal sehen...
mackimessa
Stammgast
#21 erstellt: 10. Okt 2010, 20:51
Du schau lieber von oben in den NAD rein auf den fetten Trafo und die schöne blaue Platine. Der bietet einfach mehr von allem. Vor allem viel besseren klang ist auftrennbar, du kannst prima einen subwooferdaran anschliessen , das Strom Kabel bei Gelegenheit ersetzen und mit nem simplen mini-rca kabel jeden mp3 player vorne andocken lassen. Er hat ausserdem und das ist entscheidend (!) genug Leistung (um die 220 watt peak) um kurzfristig jedes gewünschte Signal an die Boxen zu leiten, und die toys brauchen ordentlich Power - am besten an 8 Ohm.


[Beitrag von mackimessa am 10. Okt 2010, 20:52 bearbeitet]
mackimessa
Stammgast
#22 erstellt: 10. Okt 2010, 21:03
Ach ja genau das sind die LS Kabel, die auch bei mir laufen, url=http://www.dienadel.de/SinnOxx+Roxxy+Lautsprecherkabel+-+Original.htm]http://www.dienadel....kabel+-+Original.htm[/url]
Der Preis/Leistungs
vorher an 2.5 mm Oehlbach Clear Litze und nachher war bei mir ein Unterschied wie Tag und Nacht (evtl. auch weil ich zeitgleich auch noch Strom Kabel, Stecker Leiste und sogar ne ahp Sicherung mit gewechselt habe).
Die Kabel sind optimal passen einfach spitzenmässig in die Kontakte der toys und auch optisch machen die was her an den schönen toys... Sehen auf jeden teurer aus als sie sind und so klingen sie auch, das ist das Beste daran

Wenn die zur Zeit nur in 2 & 2 Meter terminiert angeboten werden reicht das sicher auch für dich, denn du willst die ja nicht auf Ständer stellen, wie ich.
Behalt die ruhig mal auf der Rechnung.

Du brauchst dann noch ein Klinke auf RCA Kabel. check da mal Thomann.de da habe ich ein Profi Kabel für 20 euro gekauft (für meine Syrincs M3-220 DJ Anlage) - Richtig gute Strippen !


[Beitrag von mackimessa am 11. Okt 2010, 01:14 bearbeitet]
kawa80
Stammgast
#23 erstellt: 10. Okt 2010, 21:09

Maxix schrieb:

habe gestern den NAD326BEE in den Händen gehabt.
Ist schon etwas anderes mit der Plastikfront... gefällt mir irgendwie überhaupt nicht so richtig. Aber natürlich kommt es auf die inneren Werte an.

Der Pioneer A-A9J und der Onkyo A-5VL wären hier attraktiver.
Optisch ist der Onkyo in schwarz immer noch mein Favorit.

Nun ja, mal sehen...


Hi , zum Pioneer kann ich etwas sagen.

Verkaufe zufällig meinen gerade Pioneer A 9J+ F3 J
http://www.hifi-foru...m_id=172&thread=5260
Bin mir aber noch nicht ganz sicher :),
da ich sehr zufrieden mit dem Pioneer bin.
Wollte eigentlich auf einen AVR umsteigen, aber klanglich wurde ich da im Stereobereich noch nicht überzeugt.

Also zum Pioneer :

Verarbeitung:
1A +
zum Vergleich , eigentlcih hatte ich mich auf den Yamaha S700 eingeschossen, der hat mich mit seinen Plastik-Knöpfen enttäuscht. NAD ist komplett aus Plaste- nicht meins


LAnge rede Verarbeitungstechnisch und von den Innerereien her ist der Pioneer zu dem Preis kaum zu toppen.

Klang:
Sehr guter und Kräftiger Bass.
DAs könnte mit den Toys gut harmonieren, da die untenrum ordentliche Druck gut vertragen könnten.

Die Höhen sind nie scharf, der Klang ist dennoch sehr klar.

Ich würde es so sage:
Der Pioneer hat eine tolle Bühne, ist sehr angenehm zum Langzeithören, verzichte dafür auf das letzte Detail,
er verbindet die Musik lieber zu einem ganzen.
Mir gefällts!

USB.-Anschluss. Eine gute Soundkarte ist damit nicht mehr nötig, Sie wird durch den USB anschluss komplett umgangen.

Der PC sendet also das Signal , digital an den Pioneer und seine beiden BURR_BROWN D/A Wandler übernehmen.

Klang ist auf gutem Mittelklasse-CD_PLAYER-Niveau.

Gruß Kawa
Maxix
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 13. Okt 2010, 05:44
Moin,

Ich bin so langsam mit meiner Zusammenstellung im Reinen.
Allerdings mache ich mir noch viele Gedanken zu meinem Raum und wie ich ihn letztenendes aufbauen werde.


@mackimessa:

Hast du einen Link zum Klinge-RCA Kabel?
Da gibt es hunderte und zweifle daran, dass die Unterschiede dies rechtfertigen...

Wie steheh die Toys bei dir?


@kawa80

Danke für deine Infos und des Angebot. Ich werde wohl doch beim NAD 326 BEE bleiben. Mal schauen wie er mir mit den Toys gefällt. Sollte es nicht klingen komme ich vll. nochmal darauf zurück ; )


Grüße

Justus
Maxix
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 28. Okt 2010, 06:32
Moin,

was meint ihr, von welchem Sub die Toys unterstützt werden sollten, falls sie nicht genug Druck haben?
Betreibt ihr sie ohne oder mit zusätzlichem Sub?


@mackimessa

Wie hast du die Toys bei dir aufgebaut?
Welches RCA-Kabel hast du gekauft?


Grüße

Justus

P.S.
Der Zimmerbauplan ist nun eigentlich final.


[Beitrag von Maxix am 28. Okt 2010, 06:32 bearbeitet]
Maxix
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 28. Okt 2010, 15:46
Moin,

habe gerade nochmal umgeplant.
Auch mit der nuJubilee 35 von Nubert habe ich einen guten Raumplan erstellt.

Vorteil hier:
Das ganze ist etwas günstiger und ich kann es vier Wochen lang testen. Wenn es mir nicht gefällt, kann ich immer noch auf die Toys zurückgreifen.
Der NAD Verstärker kann auch zu einem guten Kurs über Nubert bezogen werden. Ich kann später evtl. auf ein ATM-35 Modul zurückgreifen und noch mehr aus den Boxen heraus holen. Alternativ bleibt immer noch die Option von zusätzlichen Subwoofern.

Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen eine Order herausgeben kann und mich bald in neuen Klangwelten wiederfinden werde.

Grüße

Justus
Maxix
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 31. Okt 2010, 10:05
Warum gibt es eigentlich eine Alterssperre beim Bearbeiten des Thread Themas?
Nun habe ich mich von Toy auf nuJu 35 umentschieden und kann es im Topic nicht ändern...

Grüße
mackimessa
Stammgast
#28 erstellt: 31. Okt 2010, 12:19
Tja da du dich jetzt umentschieden hast kann ich nix mehr gross beitragen.

Bei mir stehen die toys auf Emppire Ls Ständern in etwa 1 Meter Entfernug zur Rückwand. ich habe dahinter jeweils eine Holz platte gestellt und die etwas angeschrägt, um den Sound noch etwas mehr nach oben reflektieren zu lassen.
Als Subwoofer steht bei mir ein sehr guter MJ Acoustics MK 50 PRO bei Guss unterm Schreibtisch, da kann ich den am besten regeln, da ich oft am Rechner/TV Musik höre und der MJ keine FB hat. Kostet 488 bei Schluderbacher und die Empire Ls Ständer kamen auf 220 euro. RCA Kabel ? IC meinst du - da schwöre ich auf Silvertone von Hama für 20 euro.
http://www.amazon.de...chirmt/dp/B00005UP7F sehen edel aus vergoldete Buchsen, durchsichtig und klingen seidig und sanft sehr schnell.
Der Haupt Klang Zuträger ist bei mir eh der neue Mac Mini ALU und der ist per hdmi Kabel optimal am SAMSUNG TV- Der iPod Touch kan iTunes ab sofort sogar fernsteuern dank LIFE app Gratis - Tolle Sache...
und von da geht es per TosLink an den optischen Eingang vom V-DAC. Der und das V-LPS Phono Teil sind per V-PSU angeschlossen.

Der CD Player ist eingebaut in das PRIMARE CDi10 Cd Receiver Unit. Also ist da kein Kabel nötig !

Ei
Ach ja Kabel Phono RCA Sinn Roxxy wie überhaupt die Forma HIgh End für kleines Geld rüber tut.
Aebr hör dich ruhig selber mal um...
Maxix
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 31. Okt 2010, 17:37
Hi, danke für deinen Beitrag.
Wenn mir die nuJubulee 35 nicht zusagen sollten, werde ich sicherlich zu den Toys greifen. Daher ist ein Beitrag nicht umsonst!

Aber ich meine sowas:
http://www.amazon.de...9G90/ref=pd_sim_ce_4

Aus der Soundkarte muss ich mit 3,5mm Klinge abgreifen, und dann mit Chinch in den Verstärker.

Habt ihr Erfahrungen mit der Firma Profitec?

Für die Radio/CD Einheit habe ich bereits ein geschirmtes Kabel, das ich nehmen kann. (Ist aber 5m lang, daher wird es evtl. gegen ein kürzeres getauscht...). Eh ich das zusammen baue dauert es aber noch ne Weile. Erstmal nur Verstärker und Boxen an den PC.


Grüße

Justus
Maxix
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 07. Nov 2010, 16:36
So, es ist vollbracht.
Mein Umbau ist so gut wie fertig.

----

Hier ein kleiner "Bericht" zu meinem Umbauprozedere:

Das war meine musikalische Versorgung während ich die letzten Tage umgebaut habe:
(Cowon D2 + Arctic Sound S111 [für den Preis ganz gut!])

01

Gestern Abend wurde dann als erstes der Tisch für den PC fertig zusammen geschraubt. Ich mag rohes bzw. unbeschichtetes Holz.
Danach wurde der NAD ausgepackt und begutachtet. Gefolgt von einem kurzen durchlesen der fast fehlerfreien Bedienungsanleitung.

02

Der Lieferumfang ist mit Anleitung, Anschlussleitung, Fernbedienung und entsprechenden Batterien ausreichend. Das geschirmte "Goldkabel" habe ich von der Firma Nubert noch dazu bekommen (danke):

03

Auf diesen Ständern sollen die Boxen dann thronen. Der Vorbesitzer hatte 2,5mm² Leitungen eingezogen. Ich habe diese entfernt da ich sie nicht brauche und es nicht passend fand, unnütze Leitungen an den Ständern baumeln zu lassen.

04

Nun wurden die nuJubilee 35 ausgepackt. Ein Paar Boxen, schwarz, schlicht. Auch hier ein kurzer Blick in die Anleitung.
Wie erwartet gut geschrieben und umfangreich. Ich kannte sie bereits aus dem Internet.

05

Dann wurden diese auf den Ständern positioniert und mit 2 x 4mm² Leitungen angeschlossen. Je Leitung ca. 2,10m länge.
Ich hatte es so verstanden, dass bei den Boxen Klettband von Nubert dabei ist. Ich werde aber kommende Woche sowieso nochmals mit der Hotline telefonieren müssen...
Der NAD wurde auf die linke Seite gestellt, damit ein problemloses Nutzen der Fernbedienung möglich ist. Ein Musik-PC wird später neben dem NAD stehen.

09

Monitor, Tastatur, Maus und Tower in Position gebracht und verkabelt. (Die Kopfhörer hängen hier nur zum Zeigen, es werden noch entsprechende Möglichkeiten zum Aufhängen entstehen).

06

Auf der rechten Box steht ein getunter, orangene lackierter Ford Mustang (Mini-Z von Kyosho):

07

Auf der Linken hat Nubi seinen Platz gefunden:

08

Anschließend wurde ewig viel Musik gehört und sich um den Rest des Zimmers gekümmert.

Nach dem Schlafen wurde noch weiter aufgeräumt und vieles sortiert.
Wegschmeißen kann auch mal befreiend sein!

----

Zu meinem Besuch bei Nubert in Schwäbisch Gmünd.

Ich wurde freundlich empfangen und konnte mir den Laden in Ruhe angucken.
Danach durfte ich auf meinen Wunsch in einem Hörraum verschieden Boxen probehören. Mir war während des Ladenbegehens die Nuline 32 aufgefallen. Diese wollte ich im direkten Vergleich zur nuJu 35 hören. Unter anderem stand auch ein Pärchen nuVero 4 mit im Hörraum.
Dank direkter Anwahl via Fernbedienung und einem Sessel mit Rollen war das Umschalten der einzelnen Boxen auch während der Musikwiedergabe kein Problem. Zusätzlich stand mir die Option offen, entsprechende Subwoofer zuzuschalten. Dies war aber bei keiner der Boxen wirklich von Nöten...
Die nuLine 32 wirkten mir etwas klarer als die nuJubilee 35, diese dafür etwas kräftiger in den tiefen Frequenzen. Bei einigen Stücken waren mir die Höhen der 32er aber schon wieder etwas zu spitzt. Als perfekte Symbiose der beiden Lautsprecher empfand ich die nuVero 4. Allerdings auch zum Preis der beiden Lautsprecher zusammen. Beruhigend zu wissen, dass man sich auch noch weiter steigern kann, wenn nötig. Allerdings weis ich nicht, ob mir der mehr als doppelt so hohe Preis diesen Performencezuwachs rechtfertigen wird.
Ganz klar zeigte sich, dass eine Abhängig von der CD-Qualität nicht von der Hand zu weisen ist. Eine "schlechte" Aufnahme lässt sich auch mit der nuVero 4 nicht zu Gold machen...
ATM Module habe ich während des Hörens nicht bewusst getestet. Es standen zwar einige in dem Raum, ich weis aber nicht, ob diese und in wie fern sie mit gepsielt haben (bei der 35er jedenfalls nicht, da passendens Modul fehlte).

Nach dem Bezahlen wurden mir die Artikel in Auto geladen und ich mit einem Handschlag verabschiedet.
Insgesamt ein netter Besuch. Ich kann jedem der die Möglichkeit hat nur empfehlen mal dort vorbei zu schauen.
Der Laden ist viel größer als erwartet und es stehen eine ganze Menge mehr Artikel als nur Lautsprecher zur Auswahl.

---

Zum Klang der nuJubilee 35:

Ich habe bisher ca. 8-9 Stunden Musik gehört. Auch kurz einen Film ausprobiert (2F2F). Ich vermisse mein Teufel 5.1 System keine Sekunde. Es ist bereits verpackt und verkauft, ich werde es in ca. 2 Stunden dem neuen Besitzer übergeben : D
Der Bass der Jubis ist mehr als ausreichend. Einen Subwoofer werde ich ganz sicherlich nicht dazukaufen, ein ATM allerhöchstens aus Neugierde mal ausprobieren. An sich hätten die Boxen es meiner momentanen Meinung aber nicht nötig. Weitere Tests mit den Boxenpositionen, Abstrahlwinkeln bzw. Anstrahlwinkeln, der Höhe der Boxen, Abständen zu den Wänden und Filmen werden sich im Laufe der Zeit ergeben. Ich brauch definitiv noch mehr "hochwertige" Musik : D
Der Raum wird noch etwas verändert und schöner eingerichtet.

Ich bin begeistert.


Grüße

Justus

P.S.
Damit kann dieser Threat geschlossen werden.
Danke an alle Schreibenden!
Chrisnino
Stammgast
#31 erstellt: 07. Nov 2010, 19:41
Hallo Justus,

sehr schöner Bericht!!!
Glückwunsch zu Deiner neuen Anlage.

Viel Spaß


[Beitrag von Chrisnino am 07. Nov 2010, 19:42 bearbeitet]
Maxix
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 08. Nov 2010, 19:23
Ich habe heute die Fundamente für die Boxenständer gebaut.
Allerdings wirkt der Klang nun nicht mehr so wie vorher.
Ich bin auf der Suche... vielleicht find ich das Verlorengegangene irgendwo wieder.

Links:
10


Rechts:
11

Grüße

Justus
Maxix
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Nov 2010, 11:07
Moin

nun ist das Autoradio doch nicht in einem extra Gehäuse gelandet. Es wurde unter eine Platte neben dem Schreibtisch montiert. So ist es viel einfacher zu bedienen.

14

15

Die Boxen haben mal ihre Gitter erhalten, finde mit sehen sie auch wirklich gut aus. Werde sie wohl erstmal dran lassen : D

12

13


Grüße

Justus
Maxix
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 18. Nov 2010, 20:08
Moin

Alternativ kann ich unter das Holz der Podeste auch Spikes bauen. Hat jemand Erfahrungen mit den SPS-65 von der Firma Monacor?

G129160A

Oder mit anderen Spikes?
Möglichst lang ist mir wichtig!


Grüße

Justus
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Verstärker für Sonus Faber Toy Tower
iwonderwho am 15.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.12.2011  –  3 Beiträge
Verstärker für Sonus Faber Toy (die kleinen)
wilfrieduc am 24.01.2014  –  Letzte Antwort am 26.01.2014  –  9 Beiträge
suche stereo verstärker? sonus faber toy!
buxxis am 12.10.2009  –  Letzte Antwort am 02.11.2009  –  5 Beiträge
Kaufentscheidung Quadral oder Sonus Faber
lefrog81 am 31.12.2010  –  Letzte Antwort am 01.01.2011  –  2 Beiträge
Wilson oder Sonus Faber
jordan5 am 13.10.2004  –  Letzte Antwort am 15.10.2004  –  21 Beiträge
Sonus Faber oder Zingali?
vox777 am 04.11.2004  –  Letzte Antwort am 11.11.2004  –  6 Beiträge
Sonus Faber oder B&W ?
Opamoanismus2 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 16.02.2014  –  7 Beiträge
Dynaudio, Sonus Faber oder Nubert
picasso57 am 14.10.2014  –  Letzte Antwort am 16.10.2014  –  18 Beiträge
Sonus Faber Luitio mit naim ?
ani.20 am 25.10.2010  –  Letzte Antwort am 08.03.2011  –  6 Beiträge
Welcher Verstärker für die Sonus Faber Cremona
Aug&Ohr am 23.01.2005  –  Letzte Antwort am 03.03.2005  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Sonus Faber
  • Cambridge Audio
  • Onkyo
  • Nubert
  • Pioneer
  • Audio-Technica
  • Cowon
  • Arctic

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 151 )
  • Neuestes MitgliedKüstenkind
  • Gesamtzahl an Themen1.344.954
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.508